TD1

Verbrauchstuning 1.4 Benziner

Recommended Posts

Dank meines ausgeprägten "Bastler" Sinnes und Interesse an einem "neuen" Hobby werde ich nun ein neues Projekt beginnen. Ich möchte meinen 1.4 (AUA) verbessern, klar, schwer möglich. Allerdings bewegen mich die aktuellen Benzinpreise und mein Durchschnittlicher Verbrauch von 6,5L dazu mal was zu "probieren". Wie heißt es so schön "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" :)

 

Ich eröffne hier der Beitrag um ggf. Anregungen zu bekommen , Tips oder Meinungen zu weiteren Maßnahmen die etwas bringen können, es gibt ja einen solchen Beitrag bereits, allerdings eher für die "Diesel" Fraktion. Und Nein, ich will mir keinen Diesel kaufen ;) Ich wollte den A2 eigentlich verkaufen, für das Geld was er bringen würde bastle ich lieber.

 

Mein Ziel ist des den Verbrauch um mindestens 1L zu reduzieren bei gleicher Fahrweise, aktuell wurde nur Super+ getankt, wird auch weiterhin (muß).

 

Da ein Kolbenring Tausch durchgeführt werden soll werde ich zunächst folgendes durchführen:

-Überholung des Ansaugsystems

-Übergänge der Kanäle anpassen bzw. Zylinderkopf überarbeiten, Kanäle strahlen, Kopf überholen. Wesentliche Maßnahme: Verdichtung erhöhen, wie hoch weiß ich noch nicht genau (11-11,5:1). Aktuell mache ich mich nach den einzelnen Nockenwellen Steuerzeiten schlau welche in den 1.4 Motoren aus dem VAG Konzern verbaut wurden, vielleicht ist etwas interessantes dabei.

-Schwungscheibe ändern inkl. Anlasser

-weitere Maßnahme am Motor evtl. wenn man die Teile in der Hand hat

-Öle tauschen, Iridium Kerzen, ggf. Ölkühler (hab da noch was von Racimex)

-5 Gang verlängern für 120km/h Autobahn fahrt.

 

Weiter habe ich folgendes vor:

-Unterboden Spoiler, Radkastenspoiler

-Unterboden allg. Aerodynamisch verbessern (verkleiden) Kunstoff ist bestellt

-Nebelscheinwerfer gegen Blenden ersetzen

-Tieferlegung (erledigt)

-Schmiedefelgen mit 175/60 Conti Eco3 (Sind grade weg zum beschichten)

-Kennfeld Änderung (evtl.)

 

Wie gesagt, mir geht es rein um den Verbrauch. Ich möchte "eigentlich" keine Leistung oä. steigern sondern nur den Gesamtwirkungsgrad steigern. Da der Wagen so oder so überholt werden muss kann man es ja mal probieren.

 

Wer hat noch Ideen oder Erfahrungen im "Eco-Tuning" für Benziner?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist nicht Kern des Themas. :rolleyes:

 

Bitte beim Thema bleiben. Philosophiert wird wo anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na ja sinmple Antwort bei verbrauchsoptimierung stellt sich halt die frage warum nicht gleich nen TDI gekauft hast....

 

Wie oben angemerkt kommt kein Diesel in Frage, aus diversen Gründen über die wir uns gerne per PM unterhalten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kompressor der klima lahmlegen und zur aufladung des motors nehmen:D

 

ne aber im ernst. 1l ist nen hoch gestecktes ziel. je nach streckenprofil könnte sich auch ne standheizung lohnen. nen vorgeheizter motor verbraucht weniger. wenn du den nicht schon hast kannst du auch den neune scheibenwicherarm (aerotwin) nachrüsten. Die haben ein bisschen weniger luftwiderstand.

 

wär nett wenn du uns auf dem laufenden hältst. ich hab in nächster zeit auch vor mir noch nen benziner zu holen. 6 liter sind zwar gut aber wenn auch weniger geht warum nicht..

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe davon aus, du kennst dieses Thema.

A2 1.4tdi - bluemotion oder wie könnte man in richtung 3L - A2 Forum

 

Die Nebelscheinwerfer musst du garnicht ersetzen.

Es sollte ausreichen, einfach die geschlossenen Blenden einzubauen.

 

willst du wirklich 175er:eek: Breitreifen aufziehen ;)

Da reichen doch die 165er völlig aus, funktioniert auch auf den Schmiedefelgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Klima lahmlegen bzw. Kompressor ausbauen hab ich schonmal bei einem Polo gemacht, möchte ich nicht wieder machen. Würde aber sicher etwas bringen. Aerotwin hat mein Wagen. Natürlich :P

Das Thema "..in Richtung 3L" kenne ich, wiegesagt geht es dort aber überwiegend um die Diesel Fahrzeuge, daher mein Beitrag. Die Nebelscheinwerfer werde ich ausbauen und die geschlossenen Blenden verbauen, mehr hatte ich nicht vor. Hab ich sowieso noch nie (ausser fürs Profilbild) verwendet. 175er Breitreifen, ja :). Eigentlich hast du recht, ich konnte diese aber neuwertig sehr günstig bekommen, daher sind es diese geworden. Sind mir auch ehrlichgesagt lieber. Aktuell fahre ich diese Größe auch und bin zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss man den Klimakompressor denn lahmlegen ?

Soviel ich weiß, wird der doch in Stellung ECO nur noch mit ca. 1% Last betrieben, läuft halt minimal mit, damit nichts festgeht.

Also hier spart der A2 imo schon ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Die Nebelscheinwerfer werde ich ausbauen und die geschlossenen Blenden verbauen, mehr hatte ich nicht vor."

 

Finde ich doch mehr als sinnbefreit... Da wirst du sicherlich nicht wirklich mit sparen...

 

Gruß zum Wochenende

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das effizienteste, was du machen kannst, ist Gewichtstuning. Sitze entfernen, Kofferraum leer räumen, Klima und Kompressor raus. Das sind dann sicher 75kg und 0,1J gespart.

 

Luftdruck auf max hilft auch ein wenig. Tank nie füllen sind auch noch mal 20kg.

 

Viel Spass!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muss man den Klimakompressor denn lahmlegen ?

Soviel ich weiß, wird der doch in Stellung ECO nur noch mit ca. 1% Last betrieben, läuft halt minimal mit, damit nichts festgeht.

Also hier spart der A2 imo schon ganz gut.

 

Dreht halt immer mit, aber recht hast du, spart immens! Daher ist ausbauen keine Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@AD-A2. Soll was bringen, habe davon auch nur gelesen, ist ja kein Aufwand, testen kann man es ja mal.

@alleswirdgut2. Du hast recht, das Fahrzeug soll ja aber noch "normal" betrieben werde, daher fällt dies soweit aus. Ansonsten wird Gewicht sparen bei dem Wagen schwer sofern man auf keinen Komfort verzichten möchte. Mein Ziel ist es eben unter den Bedingungen wie der Wagen ist zu optimieren ohne die Becherhalter zu entfernen ;) Versuch macht klug.

Grüße und danke

bearbeitet von TD1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier gab es doch mal Bilder, wo einer den Teppich im Innenraum entfernt hat.

Finde die leider nicht mehr.

 

Aber viele Sachen aus dem alten Thread kann man auch 1:1 auf den Benziner anwenden.

z.B. Kühlerabdeckung, Karosseriespalte mit Moosgummi abdichten, um nur ein paar zu nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

mein Tip wäre Verbrauchssenkung durch Motorgemischabmagerung mittels Staudruckaufladung durch ein ram-air-system.(was ursprünglich zur Leistungserhöhung angedacht ist)

Hiermit wir dem Motor soviel mehr Luft zugeführt, dass das Steuergerät gar nicht mehr im Stande ist so viel nachzufetten, somit das Motorgemisch abmagert und damit möglweise schon eine beachtliche Verbrauchsminderung erzielt wird.

 

Hier ein Bsp.-Bild von einem ram-air-system:

 

http://www.jp-sports.de/shop/images/saxo_airbox14.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Servus,

mein Tip wäre Verbrauchssenkung durch Motorgemischabmagerung mittels Staudruckaufladung durch ein ram-air-system.(was ursprünglich zur Leistungserhöhung angedacht ist)

Hiermit wir dem Motor soviel mehr Luft zugeführt, dass das Steuergerät gar nicht mehr im Stande ist so viel nachzufetten, somit das Motorgemisch abmagert und damit möglweise schon eine beachtliche Verbrauchsminderung erzielt wird.

 

Hier ein Bsp.-Bild von einem ram-air-system:

 

http://www.jp-sports.de/shop/images/saxo_airbox14.jpg

 

Ernst gemeint? Das ist vll. was fürs Kinderfahrrad, meiner Meinung nach. Die Gemischänderung ist grundsätzlich ein Punkt, dann aber nicht so.

bearbeitet von TD1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hätte noch einen 21 Liter Tank zum Tauschen.

Geschlossene Blenden für die Nebler liegen hier auch noch herum.:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier gab es doch mal Bilder, wo einer den Teppich im Innenraum entfernt hat.

Finde die leider nicht mehr.

 

Aber viele Sachen aus dem alten Thread kann man auch 1:1 auf den Benziner anwenden.

z.B. Kühlerabdeckung, Karosseriespalte mit Moosgummi abdichten, um nur ein paar zu nennen.

 

Teppich im Innenraum entfernen? Och ne. Wie gesagt, es geht um neue Dinge die am Benziner durchgeführt werden sollen. Mir ist bewußt das im Diesel Thread Dinge genannt sind die auch auf den Benziner anwendbar wären. Wenn ich es so weit treiben würde das ich in jede Ritze Moosgummi abdichte bräuchte ich wohl kein Auto fahren, sowas fällt aber aus. Nochmal: Der Komfort soll erhalten bleiben, Fahrersitz bleibt drinne, Standlichtbirnen auch. Wer kann noch etwas beitragen zur Optimierung? Wer kann z.B. etwas zu einem Unterschied 3L Kotflügel/normale Kotflügel sagen. Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hätte noch einen 21 Liter Tank zum Tauschen.

Geschlossene Blenden für die Nebler liegen hier auch noch herum.:cool:

 

PM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Wenn ich es so weit treiben würde das ich in jede Ritze Moosgummi abdichte bräuchte ich wohl kein Auto fahren, sowas fällt aber aus. Nochmal: Der Komfort soll erhalten bleiben, Fahrersitz bleibt drinne, Standlichtbirnen auch. ...

 

Die Rücksitze sind ja innerhalb 1 Minute draussen oder drin - also in der Garage stehen lassen.

Die Kofferraumabdeckung kann auch in der Garage bleiben.

Alles unter dem Kofferraumboden kann auch daheim bleiben.

 

Damit verlierst du nicht an Alltagstauglichkeit - wann ist man schon mal mit mehr als 2 Personen unterwegs?

 

Handschuhfach: Handbuch und sonstiger Inhalt kann auch daheim bleiben.

 

Und das mit dem Moosgummi hindert auch nicht na der normalen Nutzung. Die Fugen vorn sind schnell gedichtet und bringen sicher auch noch was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Rücksitze sind ja innerhalb 1 Minute draussen oder drin - also in der Garage stehen lassen.

Die Kofferraumabdeckung kann auch in der Garage bleiben.

Alles unter dem Kofferraumboden kann auch daheim bleiben.

 

Damit verlierst du nicht an Alltagstauglichkeit - wann ist man schon mal mit mehr als 2 Personen unterwegs?

 

Handschuhfach: Handbuch und sonstiger Inhalt kann auch daheim bleiben.

 

Und das mit dem Moosgummi hindert auch nicht na der normalen Nutzung. Die Fugen vorn sind schnell gedichtet und bringen sicher auch noch was.

 

Danke, werde ich beherzigen. Recht hast du mit den Dingen, mit mehr als 2 Personen fahr ich echt so gut wie nie. Mich stört nur wenn ich dann was im Kofferraum habe das es jeder sehen kann (Diebe). Werde ich aber mal machen, danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles unter dem Kofferraumboden kann auch daheim bleiben.

 

Die Batterie muss aber schon drinne bleiben:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I'll keep an eye on this thread, it's just the sort of mindset I have with mine. If you didn't have to change the complete front fender I'd put 1.2 arches on mine :(

Of course, fitting heavier seats and speakers does nothing to help...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke, werde ich beherzigen. Recht hast du mit den Dingen, mit mehr als 2 Personen fahr ich echt so gut wie nie. Mich stört nur wenn ich dann was im Kofferraum habe das es jeder sehen kann (Diebe). Werde ich aber mal machen, danke.

 

hej,td1

Nebler weg und das Fahrzeug verliert optisch,kleiner Tank und die hinteren Sitze raus bringen mehr Gewicht auf die Vorderachse (Verschleiss Radlager und Lenkgetriebe) und verringern den Komfort.

Alle anderen Dinge die du noch vorschlägst kosten Geld ,bringen aber kaum Vorteile.Geld wirst du unter dem Strich nicht sparen.Im Gegenteil ,du legst noch drauf.:rolleyes:

Zum guten Schluss wird dein A2 unverkäuflich.

Mit deiner persönlichen Fahrweise hast du den grössten Einfluss auf den Benzinverbrauch.

Nutz deine Schraubbegeisterung doch fuer die optimale Wartung deines Autos.

Damit kann man auch viel Geld sparen.:)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat der 1.2er nicht leichtere Sitze?

Eventl. könnten die passen.

 

Ansonsten bin ich sehr gespannt wie es weitergeht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  1. ...kleiner Tank und die hinteren Sitze raus bringen mehr Gewicht auf die Vorderachse (Verschleiss Radlager und Lenkgetriebe) ...
  2. ...Zum guten Schluss wird dein A2 unverkäuflich...

 

Punkt 1: kann ich nicht zustimmen. Selbst wenn Gewicht von der Hinterachse runter kommt, wird sich vorne erst mal wenig ändern. Wenn dann aber vorn was passiert (und das wird es, da viele beschriebe Dinge zwischen den Achsen liegen), wird es garantiert weniger.

Worauf du hinaus willst, ist dass sich der Schwerpunkt im Raum nach vorne verschiebt. Dies kann durchaus zu fahrdynamischen Einflüssen führen. Allerdings wird es den Verschleiss nicht erhöhen.

 

Punkt 2: Lass ihn doch :D

 

@ Wolfgang: du som säger hej - är du fran sverige?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im übrigen unterscheiden sich Dieseltanks von Benzintanks (falls du wirklich nen kleineren Tank einbauen willst).

 

Effektiver wärs, einfach nicht mehr voll zu tanken....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I wonder if the inlet flap from a 100bhp is larger and will fit; I had a 1.0 '91 Polo that needed an inlet flap and the only (used) one I could find that would fit was from a '93 Golf 1.4. It was a larger bore and it felt much torquier afterwards, it was easy to change gear earlier and use a higher gear from lower revs.

If this is possible it would help consumption and possibly the use of a 4+e, though which gear for that I don't know.

I'll have to consider a lighter battery; the weight saved can then be replaced with a subwoofer :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Punkt 1: kann ich nicht zustimmen. Selbst wenn Gewicht von der Hinterachse runter kommt, wird sich vorne erst mal wenig ändern. Wenn dann aber vorn was passiert (und das wird es, da viele beschriebe Dinge zwischen den Achsen liegen), wird es garantiert weniger.

Worauf du hinaus willst, ist dass sich der Schwerpunkt im Raum nach vorne verschiebt. Dies kann durchaus zu fahrdynamischen Einflüssen führen. Allerdings wird es den Verschleiss nicht erhöhen.

 

Punkt 2: Lass ihn doch :D

 

@ Wolfgang: du som säger hej - är du fran sverige?

 

Riktig,

jag bor i Sverige,men jag är tysk.:)

Wenn man beim A2 hinten Gewicht weg nimmt,federt er hinten weiter aus und automatisch kommt mehr Gewicht auf die Vorderachse.

Wenn ich ueber schlechte Strassen fahre merke ich sogar,ob der Tank voll oder leer ist.

Da die Vorderachse nicht sonderlich stabil ausgelegt ist leidet der Stabi,die Koppelstangen,die Lenkhilfe und besonders die recht instabilen Radlager,wenn sich die Gewichtsverteilung weiter nach vorne bewegt.

 

Wenn es irgend ein Massenauto wäre,wie meinetwegen ein Golf,

wäre es ja egal.

Ich finde es aber immer schade,wenn ein Automobil wie der A2 verbastelt wird.

Hier ist der Erhalt des Orginalzustandes von sehr hohem Wert.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mich stört nur wenn ich dann was im Kofferraum habe das es jeder sehen kann (Diebe).

 

Geklautes Zeug spart auch nochmal Sprit, insofern ein sinnvoller Ansatz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen Meinungen. Im Grunde stimme ich dem zu, aber:

Mein Wagen ist ein Standard 1.4 Benziner, kostet aktuell um 3000€, dafür wollte ich nicht verkaufen, daher wird er bei mir "sterben". Alle Modifikationen würde ich nicht als verbastelt ansehen, sonder als Optimierung. Ich warte den Wagen sehr gut und verbessere, mehr nicht. Mein Ziel ist kein Wagen für "Eco-Race" Serien zu bauen ;), es ist und bleibt ein täglich bewegtes Fahrzeug. Ich werde keine Dichtungsbänder in die Spalten stopfen oder die Batterie ausbauen, auch keinen anderen Tank einbauen. Alles soll im "Rahmen" bleiben.

... übrigens, Kopf liegt bereits auseinander auf der Werkbank und geht nach morgigem Auslitern etc. zum Fräsen. Ansonsten warte ich auf Teile :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geklautes Zeug spart auch nochmal Sprit, insofern ein sinnvoller Ansatz!

 

Haha :janeistklar::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muss sie nicht. Rennsportbatterie rein und wieder 20kg gespart...

 

If you use this and/or save lots of weight at the rear you can then softer springs or maybe different top spring mounts to lower it down again.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du auf Deinem Streckenprofil Verkehrs bedingt viel anfahren und abbremsen musst, lohnt sich evtl. ein Umbau der hinteren Bremsanlage von den Stahltrommeln auf die gesamten Teile der 3L-Variante. Das sparte an der HA ~3kg ungefederte Masse. Enormer fahrdynamischer Vorteil inkl. "kleinerem Energiespeicher".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie soll denn das gehen? Das würde (Alu)trommeln erfordern, die dann 4x100er Lochkreis mit sich bringen. Nicht gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem A4, wo ich auch im Verbrauch runter wollte (allerdings TDI) wurde mir Chiptuning vorgeschlagen. Das funktioniert auch, wenn man die Fahrweise beibehält, so um 1L/100.

Bei Kosten von ca.600EUR für das Tuning hat es sich erst ab 4.000L (= 50.000km) gerechnet.

Wenn der Wagen neu ist, wäre das aber eine Option.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei meinem A4, wo ich auch im Verbrauch runter wollte (allerdings TDI) wurde mir Chiptuning vorgeschlagen. Das funktioniert auch, wenn man die Fahrweise beibehält, so um 1L/100.

Bei Kosten von ca.600EUR für das Tuning hat es sich erst ab 4.000L (= 50.000km) gerechnet.

Wenn der Wagen neu ist, wäre das aber eine Option.

 

 

Die Diesel sind aber auch nicht so wählerisch bei der Gemischbildung. Die laufen eh immer mit Sauerstoffüberschuss - da kann man das Gemisch abmagern und das AGR zu lassen und schon hat die Verbrennung etwas mehr *pfump*. Ist auch heißer und macht mehr Stickoxide.

 

Beim Benziner muss man im Sinne des Kats und der Auslassventile schon im stöcheometrdingensda Bereich bleiben. Deswegen bringt Chiptuning auch übrigens nicht viel für mehr Leistung - ein Benziner läuft schon mit der maximal vollständig verbrennbaren Menge Treibstoff. Wenn man mehr Leistung will, muss erstmal mehr Luft in die Bude.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie soll denn das gehen? Das würde (Alu)trommeln erfordern, die dann 4x100er Lochkreis mit sich bringen. Nicht gut.

Oh, stimmt, darüber habe ich gar nicht nachgedacht. :huh:

Es gibt ja diesen Wiki-Beitrag, wo der Umbau von Alu- auf Stahltrommeln beschrieben wird. Daher dachte ich aus der Erinnerung, die beiden Varianten Alu/Stahl wären einfach austauschbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Umbaukosten X

Spritkosten Y

X>Y

done

 

Seit wann denken wir denn rational ? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Diesel sind aber auch nicht so wählerisch bei der Gemischbildung. Die laufen eh immer mit Sauerstoffüberschuss - da kann man das Gemisch abmagern und das AGR zu lassen und schon hat die Verbrennung etwas mehr *pfump*. Ist auch heißer und macht mehr Stickoxide.

 

Beim Benziner muss man im Sinne des Kats und der Auslassventile schon im stöcheometrdingensda Bereich bleiben. Deswegen bringt Chiptuning auch übrigens nicht viel für mehr Leistung - ein Benziner läuft schon mit der maximal vollständig verbrennbaren Menge Treibstoff. Wenn man mehr Leistung will, muss erstmal mehr Luft in die Bude.

 

Richtig !

Nur mit einer Aufladung des Motors ist beim Benziner eine Leistungssteigerung möglich die den Begriff " Tuning " verdient.:)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium
Richtig !

Nur mit einer Aufladung des Motors ist beim Benziner eine Leistungssteigerung möglich die den Begriff " Tuning " verdient.:)

 

Dem muss ich leider widersprechen.

Eine andere Möglichkeit: NOS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessantes Thema! Gefällt mir.

 

Ich sag es ja nicht gerne, aber die Conti Eco 3 haben einen relativ hohen Rollwiderstand, auch wenn Eco draufsteht. Das ist von einer Autozeitung oder vom ADAC gemessen worden. Die genaue Quelle weiß ich nicht mehr. Besser sind die Conti Eco Contact CP. Reifen von anderen Herstellern haben noch geringere Rollwiderstände.

 

Die schmalen Kotflügel sollen den Luftwiderstand deutlich reduzieren. Am besten in Kombination mit schmalen Reifen. Allerdings müssen die Radhausschalen mit gewechselt werden.

 

Um den Verbrauch zu reduzieren, muss der Motor freier atmen können. D.h. der Ansaugunterdruck bzw. der Abgasgegendruck müssen gesenkt werden, z.B. durch einen größeren Luftfilter / Sportluftfilter:( oder durch einen Sportauspuff. Normalerweise werden die Teile verbaut, um die Leistung zu steigern. Der Verbrauch sollte auch abnehmen.

 

Ich halte es immer noch für sinnvoll, die Klimaanlage auszubauen, wenn man darauf verzichten kann. Es werden 30kg auf der Vorderachse gespart. Das spart nicht nur Sprit, sondern verbessert die Gewichtsverteilung auch. Außerdem wird der Klimakompressor auch bei Econ ständig gedreht, was sinnlose Reibung erzeugt.

 

Für sinnvoll halte ich noch, die Wasser- und Ölpumpe zu regelt. Das wird für einen Privatmann verdammt schwierig.......

 

Gruß

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus, kein Problem, wiegesagt, die Contis waren sehr günstig, mir geht es erstmal hauptsächlich um die Schmiederäder, andere Reifen sind ja immer mal wieder drin. Aber gelesen habe ich sowas in der Richtung auch schon.

Die Kotflügel habe ich mir rausgesucht, werde mir da mal einen Preis anfragen. Der Rest ergibt sich denke ich. Ich könnte sicher auf die Klimaanlage verzichten, möchte diese aber nicht ausbauen. Sofern mal der Kompressor hin sein sollte werde ich das ganze überdenken, so werde ich diese aber ersteinmal verbaut lassen. Zu der Kühlwasser und Öl Regelung. Etwas ähliches (Kühlwasser) habe ich schon einmal mit den Vag Zusatzpumpen umgesetzt, Regelbar für ein "Rennfahrzeug". Für meine Staßenwagen sollte allerdings alles so erhalten bleiben. Ein wenig Komfort brauch ich auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sag' mal TD1, langsam machst Du mich neugierig. Um Dein Sparziel zu erreichen, spielen Kosten offenbar überhaupt keine Rolle. Du erweckst den Eindruck, dass Du alles machst, sofern es technisch auch nur den geringsten Vorteil bringt. Was ist die Philosophie dahinter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seit wann denken wir denn rational ? :D

 

weil ich in dem Fall davon ausgehe, dass das ganze im Sand verläuft - wie immer :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sag' mal TD1, langsam machst Du mich neugierig. Um Dein Sparziel zu erreichen, spielen Kosten offenbar überhaupt keine Rolle. Du erweckst den Eindruck, dass Du alles machst, sofern es technisch auch nur den geringsten Vorteil bringt. Was ist die Philosophie dahinter?

 

So würde ich das nicht sagen. Manche Dinge müssen eben durchgeführt werden, da kann ich mich ja umorientieren und sehen was machbar ist. Ich kann das garnicht so ganz nachvollziehen, immerhin ist das ganze rein vom finanziellen absolut im Rahmen, meine Arbeitskraft kostet mich z.B. nichts. Die Teile habe ich überwiegend über Monate bei Ebay zusammengekauft, einen Zylinderkopf vom Schrott etc. bislang habe ich vll. 500€ ausgegeben, bedenkt man das dieses eine Motorinstandsetzung, neue Reifen, Felgen etc. beinhaltet finde ich es absolut Ok. Das Ganze ist halt eine Überholung, währenddessen optimiere ich nur. Ob es dann andere Kotflügel werde hängt natürlich vom Preis ab, Grenzen hab ich auch.

Sobald ich richtig anfange werde ich natürlich berichten bzw. auch mal Bilder zeigen.

 

@kane: Danke für den Optimismus :crazy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den hinteren Radläufen habe ich mir schon beschaft, für

65,- ink (bei Call-part) Porto. Nächste Woche werden sie verbaut, wobei

ich die alten Innenschale hernehmen möchte...

werd halt passend gemacht.

Wobei mir aufgefallen ist, daß der Abschluß der Schwellerverkleidung

einen steileren Winkel hat.

Das stellt sich aber erst nächste Woche raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das mit den hinteren Radläufen habe ich mir schon beschaft, für

65,- ink (bei Call-part) Porto. Nächste Woche werden sie verbaut, wobei

ich die alten Innenschale hernehmen möchte...

werd halt passend gemacht.

Wobei mir aufgefallen ist, daß der Abschluß der Schwellerverkleidung

einen steileren Winkel hat.

Das stellt sich aber erst nächste Woche raus.

 

Das klingt ja interessant. Sicherlich wird dir da ein Heissluftföhn helfen ;) Berichte bitte ob/wie es passt und inwiefern es etwas gebracht hat (Trotz Diesel)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das mit den hinteren Radläufen habe ich mir schon beschaft, für

65,- ink (bei Call-part) Porto. Nächste Woche werden sie verbaut, wobei

ich die alten Innenschale hernehmen möchte...

werd halt passend gemacht.

Wobei mir aufgefallen ist, daß der Abschluß der Schwellerverkleidung

einen steileren Winkel hat.

Das stellt sich aber erst nächste Woche raus.

 

Richtig, des Teil muss auch neu. Will man auch den Kotflügel vorne tauschen, muss afaik auch der komplette Schweller neu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden