Recommended Posts

Und was rein?

Ich möchte ein optisch ähnliches Ziel erreichen.

Weitec 30/00 mit S-line Federn hinten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab gelesen dass das extrem unharmonisch wirkt, wenn du die so mischt (Weitec + Original). Da hat Cer eindeutig mal geschrieben dass man das lieber lassen soll.

 

Allerdings gibt es wohl ein Weitec 30/00 Satz mit vier Federn. Den würde ich versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings gibt es wohl ein Weitec 30/00 Satz mit vier Federn. Den würde ich versuchen.

 

"Das glaube ich nicht, Tim" :)

Jedenfalls nicht unter Weitec.eu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zitiere hier mal Cer:

 

Nagah hat recht. Das hatte ich ganz vergessen: Ich hatte zuerst auch die Originalfedern hinten, das hat übelst gehoppelt.

Jetzt hab ich auch hinten die Weitecs (angeblich 30) – fährt viel besser. Beim 90 PS Diesel hängt das auch (gerade noch) nicht.

 

Er meint wohl dass die Weitec hinten sowieso nicht wirklich runter kommen.

 

Problematisch ist hier echt nur dass der Benziner vorne zu leicht ist. Du kennst ja die ganzen Threads schon (hast ja auch darin geantwortet), aber Schnelletrecker brachte es gut auf den Punkt:

 

Für Deine Vorgabe kommen beim leichten 1.4 Benziner (ausser Gewindefahrwerk) nur die KAW 50/30 Sportfedern in Frage. Alle anderen Sportfedern legen den 1.4 nicht genügend tief vorne. Um kein Durchschlagen zu riskieren, sind Bilstein B8 Dämpfer oder Koni "gelb" mit vorne verstärkter Druckstufe wärmstens zu empfehlen.

 

 

 

Lass uns also mal ein Résumé ziehen:

Um garantiert keinen kackenden Elch mit dem leichten Benziner zu bekommen...

 

...entweder Weitec 30/30 mit gepressten Federn vorne

...als Federn die K.A.W 50/30

...ein Gewindefahrwerk verbauen

 

 

Ich lege jetzt mal kurz meinen subjektiven Maßstab für den "Komfort" an:

 

"Maximum Komfort": Spidan mit FSD (bin ich noch nicht gefahren, aber komfortabler kann es mit normalen Mitteln nicht werden)

"Weich": Weitec 30/30 mit B6

"Straff": KW Gewindefahrwerk Variante 1 (auch sehr tief immer noch komfortabler als K.A.W. 50/30)

"Sehr straff": K.A.W. 50/30 mit B8/B6

bearbeitet von Nagah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist der Abstand bei dir Radmitte/Bördelkante?

 

Ich hab bei mir nochmal gemessen, sind 35 und 34cm....

 

Wieso hast keine B8 genommen? Snd kuerzer. Dann auch tiefer als die B6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

B8 und B6 sind Sportdämpfer.

Wollte die "komfortorientierten" B4.

Ich denke auch, dass die Federn das Problem sind.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke auch, dass die Federn das Problem sind.....

Du hoppelst aber nicht auf den ungekürzten Puffern rum, oder?

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keine Ahnung. Woran merk ich das?

Hatte nur gelesen, daß der Wagen tiefer liegt, die Puffer ungekürzt sind und er jetzt bretthart federt. Da liegt die Frage doch auf der Hand? Die B4 sind doch offenbar die Komfortlösung, und die Federn werden wohl kaum so steif sein, daß sie alleine für die bemängelte Härte verantwortlich sein können. Bevor Du neue Federn kaufst würde ich erstmal die Puffer kürzen oder zumindest schauen, ob da genug Freigang ist...

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider muss ich das FW zum kürzen der Puffer wieder ausbauen. Habs schon im eingebauten Zustand versucht. Geht nicht.

Natürlich doof, wenn das FW nach der Kürzaktion immernoch hart ist.

Ein 3. mal will ich eigentlich nicht ran. Ist schon so teuer genug. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja gut, aber hinten kannst du doch im Rahmen eines Schraubertreffens selber machen. Du kannst das. Ehrlich! (Nur die Schrauben müssen neu, nicht vergessen) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn die reifen doch ab sind dann müsste es gehen im eingebauten zustand zu kürzen....

 

vorallem: ERST WISSEN, dass die zu kürzen sind, dann machen....!

 

Ich hab schonmal bei einem anderen Fahrwerk Hinterachse gekürzt und es sollte nicht sein, war eine Katastrophe danach...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

so, ab heute kann ich mitreden, ich habe jetzt in meiner Kugel die Bilstein B6 drin, dazu kamen neue S-Line Federn. Bei den Federn wollte ich bei Original bleiben.

Vom optischen her ist es momentan ein Q2, jedoch das legt sich wieder :)

Vom Fahrkomfort, bekomme ich dem Mund nicht zu, kein Gewackle und Schaukeln, ein straffes komfortables Fahren, trotz der 215/40 17.

Ursprünglich wollte ich die B4 verbauen, die B6 wurden mir empfohlen, ich kann es auch nur weiter

empfehlen. Also die 358 Euro sind die auf alle Fälle wert.

Gruß

A2 Schmiede

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und weiter gehts.

Die FK-Federn kommen wieder raus. Bestellt sind jetzt Weitec 30/00.

Hoffe die harmonieren besser mit den B4.:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit den Serienfedern hinten? Dann sag aber nicht, man hätte dich nicht gewarnt. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenns halt nicht funzt kann man sie ja wieder tauschen, der Aufwand ist doch nicht allzu groß.

 

Federn sind, genau wie vieles andere, Verschleissteile.

Ich würde nie gebrauchte Federn zusammen mit neuen verbauen. In Grenzsituationen kanns unter Umständen mehr kosten als man gespart hat.

 

Und hinten ausbrechende Autos sind schwer einzufangen.

bearbeitet von RS655

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, er hat ja schon FK drin und ist unglücklich. Irgendwann hat er warscheinlich die Schnauze voll.

Aer du hast Recht, hinten ists wirklich pillepalle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eben das Problem, wenn man den Wagen nicht alleine fährt.

ICH könnte ja zur Not noch mit den FK leben. :rolleyes:

 

Die 30/00 Variante ist sozusagen der "Kompromiss". (gut, das hatte ich mir mit den FK auch gedacht.)

D.h. die VA wird danach definitiv nicht mehr angefasst. Wenn der Wagen danach nur noch am "ausbrechen" ist, dann wird die HA noch mal umstrukturiert.

 

@Nagah: jaja, ich weiss. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut cer Schaukelt sich das Fahrwerk auf der Autobahn gerne auf und wippt dann unangenehm nach.

Aber du hast ja Recht, vorne ists ja identisch und hinten kommt man gut ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....und einmal um die Achse gedreht kann schon das Aus bedeuten für Mensch und Maschine.

 

Hinten weich und hoch und vorne tief und härter kann nicht funktionieren, meiner Meinung nach.

 

Allerdings soll es auch Leute geben die legen (auch 5er BMW) nur mit Federn tief und wundern sich dann über das schwammige Fahrverhalten bzw. glauben das Teil liegt jetzt gut.

 

Das was ich mit Aluboy "erfahren" habe war für mich ein Schlüsselerlebnis, nicht zu stramm aber megamässige Strassenlage.

 

Die Aussage vom Nachtaktiven triffts auf den Kopf:

B4 ist etwas straffer als Serie und reicht für den Alltag völlig aus. Gibt gute Rückmeldung, bietet ordentlichen Restkomfort, passt.

 

Die B6 sind waschechte Sportdämpfer, hier steht eindeutig die Fahrdynamik im Vordergrund. Da ist auch noch kein Wippen, Wanken oder Schaukeln zu vernehmen, wenn der Beifahrer schon ins Handschuhfach reihert. Komfort geht dafür in Ordnung, ist aber sicher keine Sänfte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

habe mir die Bilstein B8 und Lesjöfors 30/30 bestellt.

Gestern habe ich an der Hinterachse schon einmal umgebaut.

Was mich wundert ist dass bei unbeladenem Fahrzeug der obere (weicher) Teil der progressiven Feder bereits aufeinander aufliegt und somit ja aus der Nulllage heraus gar nicht wirken kann.

Ich habe deswegen bei Lesjöfors nachgefragt - die fachlich unkompetente Dame meinte das wäre normal so - mir erschließt sich der Sinn nicht ganz.

 

Hat jemand Erfahrung hierzu oder eine fachliche Erklärung?

Teilenummer stimmt - habe ich kontrolliert.

 

Gruß

jungera2ler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prüfe das mit dem Einbau genau, mir hat mal ein Tuner gesagt, das der weiche Teil der progressiven Feder nach unten kommt, weil das Rad von unten nach oben drückt. Es gibt wohl aber auch andere wo dies nicht so ist

 

Manchmal ist es besser nicht zu telefonieren sondern zu emailen. Dann kann`s der Zuständige auch schriflich beantworten, die Antwort wird in der Regel korrekt ausgeführt und nicht einfach am Telefon mal schnell beantwortet. Beweisen hinterher bei Falschauskunft unmöglich.

 

Bitte gib Infos zum neuen Fahrwerk wenn eingebaut.

bearbeitet von RS655

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laut cer Schaukelt sich das Fahrwerk auf der Autobahn gerne auf und wippt dann unangenehm nach.

Aber du hast ja Recht, vorne ists ja identisch und hinten kommt man gut ran.

 

Soweit, so richtig.

Aaaber, cer hatte nen TDI mit FSDs.

Bei nem BBY mit B4 mag es sicht wiederrum anders verhalten.

Und wiedereinmal gilt: Probieren geht über lamentieren. :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

ich habe den weichen Teil oben eingebaut - geht auch nicht anders herum da Durchmesser oben und unten leicht unterschiedlich. An der Vorderachse muss es genauso eingebaut werden - weich oben - auch hier würde sonst das Domlager nicht passen bzw. die Feder sonst im Federteller spiel haben.

 

Bericht gibts natürlich wenn eingebaut - am Montag sollte es soweit sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soweit, so richtig.

Aaaber, cer hatte nen TDI mit FSDs.

Bei nem BBY mit B4 mag es sicht wiederrum anders verhalten.

Und wiedereinmal gilt: Probieren geht über lamentieren. :janeistklar:

 

Richtig. Ich bitte daher um einen ausführlichen Bericht am Anfang und vielleicht so ein halbes Jahr danach. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

nach gut 220.000 km fühlt sich das Originalfahrwerk meines A2s (90 PS TDI, 2005, kein SLine, 15Zoll Felgen) schon ziemlich schwammig an. Nach einiger Recherche hier im Forum, bin ich nun aktuell zu dem Schluss gekommen, dass die Bilstein B6 zusammen mit Spidan Federn für mich wahrscheinlich am passendsten wären.

 

Meine Anforderungen:

- Sicheres Gefühl bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn und auf kurvigen Landstraßen

- Keine Tieferlegung, da ich die hohe Sitzposition und Bodenfreiheit im aktuellen Zustand schätze. Q2 fände ich tendenziell sogar besser... :) Zudem möchte ich dann zu 16 oder 17 Zoll Felgen wechseln, wodurch die Optik wieder ok sein sollte.

- Straff und direkte Rückmeldung ist ok, aber es soll noch nicht schädlich für den Rücken sein. ;)

 

Das sollte mit Bilstein B6 und den Spidan Federn so erfüllt sein, oder?

 

Im Spidan Thread habe ich von Schnelletrecker eine Empfehlung zur Vermeidung des "kackenden Elches" gefunden. Allerdings für Koni FSD. Gilt das auch für die Bilstein B6? Oder wären da eine andere Kombination empfehlenswerter?

 

VA: Spidan # 49527

HA: Spidan # 56833

 

Wenn ich die Stoßdämpfer und Federn beim Freundlichen einbauen lassen will, brauche ich dann noch weitere Teile (in einer Teileliste für den B4 Einbau las ich von

Bilstein B1 Service Parts (Set) und

Domlager + Axialrillenlager

Bilstein B1 Service Parts (Set)

Staubschutz Faltbälge li+re ). Ist das auch für diesen Einbau erforderlich, oder hat der Freundliche in der Regel passende Teile sowieso lagernd?

 

Danke für Eure Hilfe! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

....

 

- Keine Tieferlegung, da ich die hohe Sitzposition und Bodenfreiheit im aktuellen Zustand schätze. Q2 fände ich tendenziell sogar besser... :) Zudem möchte ich dann zu 16 oder 17 Zoll Felgen wechseln, wodurch die Optik wieder ok sein sollte.

- Straff und direkte Rückmeldung ist ok, aber es soll noch nicht schädlich für den Rücken sein. ;)

 

Das sollte mit Bilstein B6 und den Spidan Federn so erfüllt sein, oder?

 

Im Spidan Thread habe ich von Schnelletrecker eine Empfehlung zur Vermeidung des "kackenden Elches" gefunden. Allerdings für Koni FSD. Gilt das auch für die Bilstein B6? Oder wären da eine andere Kombination empfehlenswerter?

 

Hi,

 

in Deinem Fall (1.4 TDI plus B 6 statt FSD Dämpfer) solltest Du folgende Kombi wählen, um vorne wie hinten auf einen Abstand Radmitte / Kotflügel von 36,5 bis 37,5 cm zu kommen:

 

VA: SPIDAN 56830 + Bilstein B6

HA: SPIDAN 56833 + Bilstein B6

 

Zusammen mit nicht zu schmalen Distanzscheiben (abhängig natürlich von Deiner Rad/Reifen-Kombi) erreicht man so eine schöne "Q2" Optik. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super, danke für die Empfehlung! :)

Dann bestelle ich das mal und berichte hier wieder, wenn ich alles zusammen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich wundert ist dass bei unbeladenem Fahrzeug der obere (weicher) Teil der progressiven Feder bereits aufeinander aufliegt und somit ja aus der Nulllage heraus gar nicht wirken kann.

Ich habe deswegen bei Lesjöfors nachgefragt - die fachlich unkompetente Dame meinte das wäre normal so - mir erschließt sich der Sinn nicht ganz.

 

Hat jemand Erfahrung hierzu oder eine fachliche Erklärung?

Teilenummer stimmt - habe ich kontrolliert.

 

Gruß

jungera2ler

 

Hi Jochen,

 

das ist nicht weiter tragisch. Es ist auch bei den ABT-Federn, die ebenso an der Hinterachse progrssiv sind so, dass sie bei unbeladenem Fahrzeug im weichen Teil der Feder auf Block sind.

 

Eine pauschale Aussage zu treffen, warum der Hersteller das so macht, geht glaube ich nicht. Dafür muss man denke ich das Fahrzeuggewicht und die Federnkennlinie haben um diskutieren zu können, wieso das so sein könnte.

 

Ich könnte mir z.B. bei den Hinterachs-ABT-Federn (die genau da ganz hart sind, wo das komplette Heckgewicht auflastet (in der Regel ca. 400kg auf der HA, also 200kg pro Rad bzw. ca. 2000Newton), siehe hier: Klick mich!) als Erklärung unter Anderem vorstellen, dass dadurch das Fahrzeug im Heck theoretisch stabilisiert wird, wenn man über eine Bodenwelle fährt und das Heck dadurch einen Schwung vom Boden weg bekommt. Denn: Wenn das Heck abhebt, federt das Fahrwerk aus, die Feder entspannt sich, wird dadurch weniger stark und drückt das Fahrzeug somit weniger stark in die Höhe und kommt wieder schneller runter.

 

Verständlich ausgedrückt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richtig. Ich bitte daher um einen ausführlichen Bericht am Anfang und vielleicht so ein halbes Jahr danach. :)

 

wird gemacht. dauert noch ein wenig.

lieferengpass bei weitec. grmpf!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm. Also, B4 ist etwas härter als FSD? Passt. Ich denke, es wird ein Satz B4 und ein teurer Trip nach DE....

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist eine andere Frage. Ich bin am überlegen was ich machen muss und leisten kann.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hiho

falls es jemanden interessiert bietet unser Orts-Teilehändler die B6, alle 4 Dämpfer für im Moment 380 Euro brutto an. Den Preis finde ich sehr fair. VA Stück 115 Euro HA Stück 75 Euro.

Vielleicht für den ein oder anderen interessant?

 

Gruß zum WE

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo miteinander,

 

wie bereits angekündigt habe ich an meinem fast vollem 90er (OSS...) die Lesjöfors 30/30 samt Bilstein B8 eingebaut.

 

Bild findet sich im Anhang.

Der A2 ist doch gant schön "runter gekommen" - 38mm aber kein "kackender Elch". Fahrzeug fährt sich dementsprechend straff - die Kurvenlage und Wankneigung ist perfekt - nur könnte es nach meinem Geschmack noch ein wenig komfortabler sein - wird wahrscheinlich aber auch an dem relativ schweren A2 liegen - bei nem nackigen 1.4er Benziner wird das Fahrverhalten sicherlich auch ganz anders sein.

 

Durschlagen und so ist vorbei - an manchen Stellen fährt er sich jetzt sogar komfortabler als zuvor - zumindest akustisch. Die Sportsitze haben jetzt auch Ihre volle Verwendung...

 

Falls jemand mal interesse hat besteht bei einem Treffen gerne die Möglichkeit mal mit zu fahren.

 

Gruß

jungera2ler

IMG-20130520-WA0004.jpg.d7fd66673c3ca151f209a15689ad0834.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi. Kannst du denn genauen Abstand Radmitte/Bördelkante bei Zeit mal bitte messen??? Und was wiegt deine Kugel Leergewicht lt Papiere ?

 

Schaut aber gut aus!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, letzte Anfrage läuft und dann bestelle ich die Tage dann auch....

 

Wird definitiv eine Kombi mit H&R Federn, ca.100 EUR und Bilstein B8....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist eben das Problem, wenn man den Wagen nicht alleine fährt.

ICH könnte ja zur Not noch mit den FK leben. :rolleyes:

 

Die 30/00 Variante ist sozusagen der "Kompromiss". (gut, das hatte ich mir mit den FK auch gedacht.)

D.h. die VA wird danach definitiv nicht mehr angefasst. Wenn der Wagen danach nur noch am "ausbrechen" ist, dann wird die HA noch mal umstrukturiert.

 

@Nagah: jaja, ich weiss. :)

 

:D

2013-06-03_18-47-36_769.jpg.8c7cef6be6cb4ecc7d44796d68f40b4c.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soooo es ist nun endlich vollbracht. Ich habe mir auch neue Dämpfer, Domlager und Koppelstangen gegönnt. Einmal das Minimalprogramm verglichen mit den meisten hier. Gab runum B4 inkl. passender Domlager von Sachs. Was soll ich sagen. Fährt sich unspektakulär gut. Ebenso, wie ich es von einem Auto erwarte. Keine Schiffschaukel mehr sondern einfach ein angenehmes, neutrales Fahrwerk.

 

Bin also rundum zufriden, zumal alles in allem für ~300€ erledigt war.

 

Danke für die Empfehlungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima.

Ich bin mit den B4 nun auch sehr zufrieden.

Sie brauchen meiner Meinung nach auch die von den B6/B8 bekannten "Einfahrkilometer".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich an! Alles super, B4 rundherum drin mit neuen Domlagern vorn von SKF , hinten blieb original, ebenso die Federung ist original. Aktuell kackt es etwas, aber ich hoffe, dass sich das noch etwas setzt, ist jetzt 3 Wochen her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm Einfahrkilometer geht bei mir fix. Fahre pro Tag 250 Km :-) Ich muss allerdings soooo dringend zum Spureinstellen. Der Kleine zerrt richtig an der Lenkung und mein Reifen vorn links ist innen völlig abgelutscht, weil ichs 4 Wochen ignoriert hab. Naja und zum Rest der Freude hat ne Bekannte nun noch meine rechts SLine total versaut. :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden