Jump to content
remote

Kaufberatung, erstes Fahrzeug.

Recommended Posts

Hallo,

 

um ein bisschen Fahrpraxis zu sammeln, plane ich die Anschaffung eines Kleinwagens. Sollte inkl. notwendiger Instandsetzung ins Budget von 6000,- passen.

 

Dabei kommt man als Mensch mit Geschmack und einem Faible für eigenständiges Design am A2 schlecht vorbei.

 

So sympathisch mir der A2 ist, so wenig Erfahrung habe ich mit der Technik und den Gefahren beim Kaufen eines >10 Jahre alten Gebrauchten.

 

Mir ist wichtig, einen Wagen anzuschaffen, der zuverlässig seinen Dienst tut. Nicht, dass die Instandhaltung zum Nebenjob wird (neben Talent fehlt auch die Zeit zum Schrauben).

Sonderausstattung ist für mich absolut nebensächlich.

 

Wie ich gelesen habe, wurden in den späteren Serien (ab 2003?) einige Kinderkrankheiten beseitigt. Macht es Sinn sich bei der Suche auf die "neueren" Gebrauchten zu konzentrieren?

 

Welche Laufleistung ist noch vertretbar? Ich will mir ungern ein Auto hinstellen, welches dann bald anfängt zum Geldfresser zu mutieren.

 

Kurz: wo / wie findet man als vollständig ahnungsloser A2-Freund ein gutes Angebot?

 

Vielen Dank für euren Rat!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Besser als das Baujahr oder die Laufleistung schaut man auf die Wartungshistorie. Was schon mal erneuert oder repariert wurde, geht erstmal nicht so schnell wieder defekt. Einen erfahrenen A2-Freund mitzunehmen, schadet sicherlich nicht. Allgemein ist der A2 für dein Profil sehr geeignet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]

Wie ich gelesen habe, wurden in den späteren Serien (ab 2003?) einige Kinderkrankheiten beseitigt. Macht es Sinn sich bei der Suche auf die "neueren" Gebrauchten zu konzentrieren?

[...]

Kurz: wo / wie findet man als vollständig ahnungsloser A2-Freund ein gutes Angebot?

 

Vielen Dank für euren Rat!

 

Auch die frühen A2 Modelle sind definitv kaufbar, man muss halt nur die wenigen "Kinderkrankheiten*" beheben und im Budget mit einplanen. Zumal die frühen Modelle teilweise sehr preiswert sind und im Innenraum oftmals noch ohne Softlack gefertigt wurden.

 

Das Forum ist ein guter Ort um einen A2 zu kaufen, hast du schonmal in den Basar geschaut?

Spontan fällt mir da der ins Auge: Verkaufen 1.4 AUA, derzeitig 188.000km - A2 Forum

 

*Kinderkrankheiten:

Beim Diesel stellt sich definitv die Frage ob ein DPF vorhanden ist, beim Benziner ( 1.4er ) ob das MStG bereits ein Update bekommen hat.

Der 34 Liter Tank der frühen Baujahre reicht in der Praxis meist aus und ansonsten ist, wie Romulus schon sagte, der Wartungs-/ Pflegezustand wichtiger.

Edited by Turnschuhrocker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Tipp mit dem Basar.

Das konkrete Angebot ist mir als Unfallwagen mit entsprechender Forenhistorie aber eher suspekt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es muss nicht schlecht sein. Schau dir den Wagen mal an und frage mal nett ob jemand aus dem Forum mitkommen will. Auch ein sehr guter Einstieg ist mal ein Schraubertreffen zu besuchen. So bekommt man schnell ein Gespür für diverse Varianten A2 und kleinere und grössere Übel. Am 24.09 wird in Legden und in Ockstadt geschraubt.

 

Ach, und hatten wir dir die Checkliste schon empfohlen? Checkliste Gebrauchtwagenkauf – A2-Freun.de Wiki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke für den Tipp mit dem Basar.

Das konkrete Angebot ist mir als Unfallwagen mit entsprechender Forenhistorie aber eher suspekt :)

 

Der A2 ist vornerum bis zur Trennwand zwischen Motorraum und Fahrgastzelle geschraubt. Wenn Kotflügel und Tür neu sind, hätte ich da überhaupt keine Bedenken. Was soll denn da das PRoblem sein? Das sind nur Anbauteile. Was gefällt dir an der Historie denn sonst so nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der A2 ist vornerum bis zur Trennwand zwischen Motorraum und Fahrgastzelle geschraubt. Wenn Kotflügel und Tür neu sind, hätte ich da überhaupt keine Bedenken. Was soll denn da das PRoblem sein? Das sind nur Anbauteile. Was gefällt dir an der Historie denn sonst so nicht?

 

Ich zitiere mal:

 

Soooo....Wagen ist totalschaden....hat ANSCHEINEND einen auf die Achse bekommen vorne rechts....

 

Lenkgetriebe defekt, Spurstange hinüber, Querlenker...Spur ist krumm, hoher Nachlauf! Tür muss neu, ggf. A-Säule gezogen werden, da eine sichtbare Delle im Holm zu sehen ist. Tür hinten und Kotflügel können gespachtelt und lackiert werden!

 

… wie erwähnt, habe ich von Kfz-Technik keine Ahnung – aber trotzdem oder vielleicht gerade deswegen, ist der Bericht für mich nicht vertrauensfördernd (was den Wagen betrifft, nicht den Forenkollegen ;) ).

 

Dass der Schaden selbst behoben wurde anstatt dies von einer Werkstatt durchführen zu lassen muss qualitativ ja kein Nachteil sein, ist aber für den Werterhalt sicher auch kein Vorteil.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, die Delle in der A-Säule wäre für mich auch kritisch, da macht man halt nix dran. Der Rest ist wie gesagt Schraubzeugs und, wenn ersetzt, kein Problem.

 

Ich traue den meisten hier die ihre Fahrzeuge selbst warten und instandsetzen ein deutlich höheres Qualitätsniveau zu als den Werkstätten. Schade, dass er den Originalpost in der Anzeige nicht erwähnt.

 

Komm mal zu einem Schraubertreffen und kriech mit den alten Hasen durch den A2. Danach weißt du, worauf du achten musst, wie die Instandsetzung funktioniert und was wichtig ist und was nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also für den Einstieg würde ich dir auch eher ein unfallfreies Fzg. Mit guter Historie empfehlen. Wenn du dann im Verlauf der A2 Nutzung deine Liebe auch zum Schrauben entwickeln solltest ist das sicher nicht schadhaft, ansonsten ist wichtig einsteigen und fahren ohne Sorgen, nicht dass der erste A2 Kauf gleich zum Albtraum wird. Abgerockte sind genug im Netz und Gute eher rar und teurer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben unseren A2 vor einem Jahr gekauft. Fazit: unbedingt Fehlerspeicher auslesen, da man mit Tricks auch einfach Fehler löschen kann

Zahnriemen und -Rollen alle 7 Jahre einkalkulieren, ohne Schrauber an der Hand beim 1.6 FSI sehr teuer, für andere Modelle um die 700€. Also nicht auf die km des letzten Wechsels, sondern eher auf das Jahr schauen!

Ansonsten ist das Forum bares Geld wert, mehr Wissen, Know-How und Hilfe kann wahrscheinlich kein [emoji3] bieten.

Seit Kauf und mit dem Austausch einiger schäbiger Teile im Innenraum, mit ZR, WP und Rollenwechsel und Bremsenschlauchwechsel durch Stop & Go hat unser noch 1000€ mehr gekostet. Allerdings hat er gegenüber dem vorigen Auto (Rost und TÜV vertragen sich nicht) und dem geringeren Verbrauch ca. 500€ gespart. Der verkaufte Wagen hat uns auch ca. 1000€ Reparaturen pro Jahr gekostet, so dass sich der Kauf trotz der Reparaturen im ersten Jahr schon gelohnt hat [emoji106]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werde nie verstehen warum warum man sich bei Rechnungen mit solch spitzem Bleistift nicht für das Leasen eines gùnstigen Opel oder Ford entscheidet. Der Kauf eines minimum 11 Jahre alten Fahrzeugs wird immer ein Glücksspiel bleiben. Kann gut gehen, muss aber nicht. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es problemlosere Fahrzeuge als die "Diva" A2 gibt.

 

Gesendet von meinem XPeria Z

Edited by ttplayer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe ich ähnlich wie ttplayer. Ich hätte auch keinen A2, wenn ich aufs Auto angewiesen wäre. So kann ich Reparaturen mal ein paar Wochen schieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder man hat ein redundantes Verkehrsmittel, mit dem man klar kommt. ÖPNV, Fahrrad...

Ich habe einen A2 und ein Golf3Cabrio. UND bin beruflich auf ein Fahrzeug angewiesen. Zur Not kann ich auf den A2 meiner Frau ausweichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich werde nie verstehen warum warum man sich bei Rechnungen mit solch spitzem Bleistift nicht für das Leasen eines gùnstigen Opel oder Ford entscheidet. Der Kauf eines minimum 11 Jahre alten Fahrzeugs wird immer ein Glücksspiel bleiben. Kann gut gehen, muss aber nicht. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es problemlosere Fahrzeuge als die "Diva" A2 gibt.

 

Ich hätte auch keinen A2, wenn ich aufs Auto angewiesen wäre

 

Wie ich im Eingangspost schrieb, geht es mir darum mit Freude "ein bisschen Fahrpraxis zu sammeln". Die wirtschaftlich rationale Entscheidung wäre also gar kein Auto anzuschaffen, denn brauchen tue ich es nicht :)

 

Trotzdem bleibt der Wunsch, in erster Linie Fahr- und nicht Schraubpraxis/Werkstattkunde zu sammeln.

 

Wie hoch ist denn eure Werkstattfrequenz? Klingt jetzt fast so, als seien eure Wagen alle paar Monate wegen defekt auf der Bühne.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viele hier schrauben gern und reparieren nicht erst dann, wenn etwas kaputt ist, sondern wenn es Verbesserungspotiential hat oder eben vorbeugend. So kennt man sein Auto und seine Schwachstellen und kann mal eben zwischen Bäcker und Friseur ohne Sorgen zum TÜV fahren. Insofern nicht falsch, so mancher A2 ist hier zehnmal im Jahr auf der Bühne ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst Glück haben ( oder ist das eher die Regel?) und zwei Jahre ohne Reparaturen den A2 (oder jedes andere Auto) fahren. Oder Pech, dann kostet es Dich jedes Jahr vielleicht 1000 Euro. Nach drei oder vier Jahren sollte dann aber Ruhe sein - hast ja fast alles erneuert...

 

Auch ein (Leasing-)Neuwagen kann dauern in der Werkstatt stehen. Gut, kostet meist nix. Nur Zeit und Nerven.

Edited by Dietmarchen
Die Rechtschreibung...

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein Rat(schlag): wenig Fahrer welcher Du ja bist :D einen 75 PS (simple Golf allerwelts Technik großes Stückzahlen usw.) A2 der Baujahre 2003-2005 aus erster, maximal 2ter Hand bis 150tkm und Pflegehistorie ohne erkennbare Mängel egal ob beim fahren oder ansehen ;) und auf eine schöne Farbe achten ist wichtiger als Extras also kein schwarz und erst recht nicht silber :P Spaß beiseite es ist eigentlich nicht schwer und kein großes Risiko wenn Du Dich an die Kriterien hälst, einen erfahrenen Schrauber mit Fehlerauslese Gerät das wäre wie eine Garantie :erstlesen: Viel Erfolg und Spaß mit dem wunderbaren A2 !!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie ich im Eingangspost schrieb, geht es mir darum mit Freude "ein bisschen Fahrpraxis zu sammeln". Die wirtschaftlich rationale Entscheidung wäre also gar kein Auto anzuschaffen, denn brauchen tue ich es nicht :)

 

Trotzdem bleibt der Wunsch, in erster Linie Fahr- und nicht Schraubpraxis/Werkstattkunde zu sammeln.

 

Wie hoch ist denn eure Werkstattfrequenz? Klingt jetzt fast so, als seien eure Wagen alle paar Monate wegen defekt auf der Bühne.

 

Ich gebe dir mal einen Anhaltspunkt:

 

Gekauft wurde mein 1.4 Benzinger mit etwa 154.500km. Der Vorbesitzer hatte Wartungen regelmäßig ausführen lassen u.a. 4 neue Dämpfer bei 140.000km einbauen lassen.

 

 

 

Meine Wartungshistorie kannst du dir mit Rechnungen hier ansehen bei einer bisherigen Haltedauer von 2 Jahren und 35.000km. Hauptsächlich Ausgaben für Verschleißteile an Fahrwerk und Bremsanalage. Ausserplanmäßig kam eine neue Frontscheibe dazu.

 

Für die Laufleistung völlig normal und auch bei anderen Fahrzeugen notwendige Reparaturen. Wie die Vorredner schon gesagt haben, einfach mal einen Blick drauf werfen was schon alles beim Objekt der Begierde ersetzt wurde. 500€-700€ / Jahr für Reparaturen eines alten Autos zur Seite zu legen für ist kein schlechter Ansatz.

 

Kleine Randbemerkung zu den Rechnungen: Ich habe einen recht günstigen Werkstattschrauber und kaufe meine Teile auch selber im Internet ein. Ich repariere nicht selber da keine Garage und Fertigkeiten vorhanden.

 

Edit*Der Kilometerstand bei Bild 2 müsste korrekt 167.000km lauten*

pkw1.PNG.c26e22c3c022846b7459f665b311692e.PNG

pkw2.PNG.cd1f61c8b0d2e5d99bb8b020dacba3aa.PNG

pkw3.PNG.8d16675634afb42017e5f83ef923c07d.PNG

Edited by Sebor1202

Share this post


Link to post
Share on other sites
mein Rat(schlag): [...] 75 PS (simple Golf allerwelts Technik großes Stückzahlen usw.) A2 der Baujahre 2003-2005 aus erster, maximal 2ter Hand bis 150tkm und Pflegehistorie ohne erkennbare Mängel [... und] einen erfahrenen Schrauber mit Fehlerauslesegerät das wäre wie eine Garantie :erstlesen:

 

Beim flüchtigen Lesen hatte ich zunächst befürchtet, dass mir hier – als fahrtaugliche Alternative – ein gebrauchter Golf empfohlen wird. :eek:

Nach genauerem Hingucken habe ich nun eine entsprechende Suche auf den einschlägigen Plattformen abonniert. Merci :)

 

Meine Wartungshistorie kannst du dir mit Rechnungen hier ansehen bei einer bisherigen Haltedauer von 2 Jahren und 35.000km. [...] 500€-700€ / Jahr für Reparaturen eines alten Autos zur Seite zu legen für ist kein schlechter Ansatz.

 

Danke! Wartungskosten in dieser Größenordnung sind ja kein Grund zur Panik. Wie gesagt ist das Ganze für mich unter Privatvergnügen zu verbuchen – ich suche nicht, nach der preiswertesten Form der Fortbewegung (nur eben nicht nach einem Geldgrab / Nervenfresser)

 

Du kannst Glück haben [...] Oder Pech

 

Das stimmt fast meistens immer.

"Et kütt wie et kütt" würde man in meiner Heimat sagen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es klingt, als wenn du noch Fahranfänger bist, da du schreibst du möchtest Fahrpraxis sammeln. Dann werfe ich mal in die Runde, dass die A-Säulen sehr wuchtig sind und die Sicht "eingeschränkt" ist. Das solltest du bei einer Probefahrt beachten und schauen, ob du damit klar kommst. Es ist nicht dramatisch, aber ich persönliche finde es bei Fahranfängern erwähnenswert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
einen 75 PS (simple Golf allerwelts Technik großes Stückzahlen usw.) A2 der Baujahre 2003-2005

 

Wie schaut es da aus eigentlich aus wegen diesel/benziner?

habe gelesen, dass die benziner anfälliger sind – andererseits hat man auch nicht viel von einem auto was fahren kann, aber nicht darf ("blaue plakette"). Letzteres ist aktuell ja noch kein Thema, aber hinsichtlich Werterhalt in 2-3 Jahren vielleicht nicht unwichtig.

 

AUA

BBY

AMF

BHC

ATL

BAD

 

WTF :kratz:

Gibts da Empfehlungen/Konsens oder ist das Glaubenssache?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner Meinung nach hast du so die richtige Reihenfolge erfasst. Schön von oben nach unten die Liste abarbeiten bei der Suche. :D

 

Spaß beiseite, je niedriger in der Liste, je mehr Charakter der Motor hat aber auch umso anfälliger der sein kann. Geringste Freude aber auch geringstes Risiko auf teures Malheur bieten die 1.4 Benziner. Ich persönlich würde da anfangen. Hab ja selbst über 5 Jahre einen gefahren und mich immer wohlgefühlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, du solltest, egal was du am Ende kaufst, nicht dein Budget ausgeben, sondern 1500,- bis 2000,- als Reserve behalten. Irgendwas kann immer sein, und mit einer Reserve der Größenordnung und einem fähigen Schrauber bekommt man (außer einem Unfall mit Totalschaden) fast alles wieder hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nächster Anlauf - kratzt preislich auch eher am oberen Limit,

aber mal gucken ob die Sympathie stimmt :)

 

Ohne Leder, dafür mit BOSE, APS, Tempomat, Nebelscheinwerfer ... und immerhin 1000,- EUR weniger auf dem Zettel.

 

Zahnriemen/Wasserpumpe sind ebenfalls noch nicht getauscht ... schätze das sollte man nach 100k und 12 Jahren vorsorglich mal angehen das Thema, auch wenn es bei den Benzinern nicht im Wartungsplan steht?

 

Standheizung, Türöffner (Fernbedienung) verlangen wohl auch nach Aufmerksamkeit.

 

Irgendwas worauf man bei dem Modell achten kann/soll/muss?

Checkliste im Wiki ist bekannt, aber für mich als Laien ohne Angaben zu den Reparaturkosten nur bedingt aufschlußreich - welcher Mangel ist ein geringes Ärgernis / was wird schnell unwirtschaftlich? :)

 

$_20.jpg

 

Audi A2 1.4 als Kleinwagen in Wuppertal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nächster Anlauf - kratzt preislich auch eher am oberen Limit,

aber mal gucken ob die Sympathie stimmt :)

 

Ohne Leder, dafür mit BOSE, APS, Tempomat, Nebelscheinwerfer ... und immerhin 1000,- EUR weniger auf dem Zettel.

 

Zahnriemen/Wasserpumpe sind ebenfalls noch nicht getauscht ... schätze das sollte man nach 100k und 12 Jahren vorsorglich mal angehen das Thema, auch wenn es bei den Benzinern nicht im Wartungsplan steht?

 

Standheizung, Türöffner (Fernbedienung) verlangen wohl auch nach Aufmerksamkeit.

 

Irgendwas worauf man bei dem Modell achten kann/soll/muss?

Checkliste im Wiki ist bekannt, aber für mich als Laien ohne Angaben zu den Reparaturkosten nur bedingt aufschlußreich - welcher Mangel ist ein geringes Ärgernis / was wird schnell unwirtschaftlich? :)

 

(Bild)

 

Audi A2 1.4 als Kleinwagen in Wuppertal

 

Was mich stutzig macht ist "Audi Checkheftgepflegt". Warum is nach 12 Jahren dann nicht der Zahnriemen gewechselt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was mich stutzig macht ist "Audi Checkheftgepflegt". Warum is nach 12 Jahren dann nicht der Zahnriemen gewechselt?

 

Weil audi da nur schaut bei den Benzinern.

Läuft wohl so: Zahnriemenschutz ab, Zahnriemen ist noch da, Schutz drauf, Zahnriemen in Ordnung ankreuzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zahnriemen/Wasserpumpe sind ebenfalls noch nicht getauscht ... schätze das sollte man nach 100k und 12 Jahren vorsorglich mal angehen das Thema, auch wenn es bei den Benzinern nicht im Wartungsplan steht?

 

Standheizung, Türöffner (Fernbedienung) verlangen wohl auch nach Aufmerksamkeit.

 

Ein gebrauchter, etwas besser ausgestatteter A2 mit typischen Mängeln und ohne Alufelgen.

Wenn du nicht selbst schrauben kannst, würde ich für die Beseitigung der Mängel ( ZR+WaPu, evtl. KStG ) 1000€ an Budget einplanen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

alufelgen sind wohl 3 dabei - nummer vier beschädigt.

danke für die einschätzung der wartungskosten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
alufelgen sind wohl 3 dabei - nummer vier beschädigt.

danke für die einschätzung der wartungskosten.

 

Je nachdem welche Felgen das sind, kann es auch da nochmal richtig teuer werden.

Wo bist du mit dem Verkäufer preislich gelandet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo bist du mit dem Verkäufer preislich gelandet?

 

noch gar nicht - bin gerade unterwegs nach NRW um mir den wagen mal anzusehen - steht ja nicht gerade um die ecke. verkaeufer schreibt im angebot "festpreis" insofern bin ich skeptisch wieviel sich da bewegen lässt. mal gucken 1000 Eur drauf fuer reparaturen und man waere wieder bei 6500...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eher dann 1000€ runter, oder er lässt es machen/ macht es selbst - da musst Du hart verhandeln und nie sagen, wie weit Du angereist bist [emoji6]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eher dann 1000€ runter, oder er lässt es machen/ macht es selbst - da musst Du hart verhandeln und nie sagen, wie weit Du angereist bist [emoji6]

 

Das ist mit Abstand deine wichtigste Aufgabe heute. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Zahnriemen würde ich auf jeden Fall in die Runde werfen. Es ist zwar richtig, daß dessen Wechsel von Audi nicht routinemäßig vorgeschrieben ist, sondern nur eine "Sichtkontrolle" (die Morgoth wohl treffend beschrieben hat). Dennoch ist es ein Fakt, daß die Dinger, bzw. die Rollen irgendwann einfach mal den Geist aufgeben. Und das geschieht dann, ohne daß es sich über 1, 2 Jahre hinweg andeutet, so daß Audis Sichtkontrolle witzlos ist. Da erkennt man wirklich nur, wenn sich schon deutliche Abnutzungen des Riemens eingestellt haben - und dann ist schon allerhöchste Eisenbahn!

 

Deshalb die 700-800 Euro Reparaturkosten einer Fachwerkstatt als Wertminderung unbedingt durchsetzen! Das ist kein unfaires Feilschen, weil man selbst mit einem preiswerten Schrauber und selbst gekauften Ersatzteilen mit Kosten zwischen 400 und 500 Euro rechnen muß.

Ja, und bei den Felgen... Da es keine originale Massenfelge ist, die man einzeln, gebraucht nachkaufen könnte, muß man je nach Grad der Beschädigung den ganzen Felgensatz als defekt einstufen - mit den entsprechenden Nachrüstkosten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, wegen der Felge.... nicht das die Aufhängung was abbekommen hat! Unbedingt bei der Probefahrt auf den Geradeauslauf achten und in diesem Bereich penibel checken - ich hätte da Bauchschmerzen, da ich sowas nicht kann [emoji30]

Share this post


Link to post
Share on other sites

die felgen die drauf sind sollen in ordnung sein. der originalfelgensatz ist unbereift und unvollstaendig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

klimaautomatik verhält sich leider wie ein heißluftfön ... kommt luft raus, aber unabhaengig von der einstellung /auto/eco/temp./low, immer gut aufgeheizt.

 

jemand einen tipp in welche richtung ich da nach information suchen kann um die hausnummer abzuschaetzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
klimaautomatik verhält sich leider wie ein heißluftfön ... kommt luft raus, aber unabhaengig von der einstellung /auto/eco/temp./low, immer gut aufgeheizt.

 

jemand einen tipp in welche richtung ich da nach information suchen kann um die hausnummer abzuschaetzen?

 

 

Ooops.... Ja, das ist definitiv ein defekter Antrieb der Temperaturklappe!

 

Müßte ich mal kurz nach dem passenden Thema suchen. Hintergrund: die Lüftungsklappen - 4 an der Zahl - werden von Stellmotoren angetrieben, deren Position der Elektronik von einem Potentiometer im Stellmotor mitgeteilt wird. Und diese Potis verschleißen leider.

 

Problem: Die Antriebe sind etwas versteckt in der Armaturentafel eingebaut und daher schwer zugänglich. Deshalb bietet Audi nur eine Reparatur-Option an: Ausbau der kompletten Armaturentafel und Wechsel aller vier Antriebe. Materialpreis um die 300 Euro, Gesamtkosten wegen des Ausbaues der Armaturentafel = 1500 Oironen! :eek::eek::eek:

 

Das kannst du also als Verhandlungsmasse mit einbringen. Und entweder, dir ist das zu heiß (und zu teuer), oder du handelst einen satten Nachlaß aus. Denn die gute Nachricht lautet: Hier im Club bietet jemand die Potis an - zumindest in der neueren Bauform V3 (hängt von der Fahrgestellnummer ab) . Macht 20 Euro Materialpreis (für alle 4) und eine überschaubare, aber anstrengende Bastelarbeit.

 

Wenn du dir das zutraust, kannst du hier handeln und es nachher selber richten.

Und wenn die Potis nicht passen, kann man auch gebrauchte Stellmotoren in der Bucht schießen. Mit etwas Glück ist man da mit 30 Euro pro Stück dabei, oder man kauft halt die Originale neu bei Audi und wechselt selber.

 

Anleitung Ausbau Stellmotoren der Klima - A2 Forum

Edited by Klassikfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
... eine überschaubare, aber anstrengende Bastelarbeit.

 

Wenn du dir das zutraust, kannst du hier handeln und es nachher selber richten

 

ich weiss zwar mittlerweile wie man einen schraubenzieher hält, aber nun ja ... das sieht schon nach etwas mehr als 2 1/2 schrauben eindrehen aus.

spielen diese stellmotoren auch eine rolle bei der funktion der standheizung? diese hat ja auch probleme (schaltet sich gleich wieder ab)

Edited by remote

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was denkst du zu dem roten ColorStorm?

 

Ich würde an deiner Stelle das Budget nicht komplett für das Auto ausreizen und noch ein wenig für Reparaturen übrig lassen.

Was hälst du denn von denen:

 

http://ww3.autoscout24.de/classified/293454180?asrc=st|as

 

http://ww3.autoscout24.de/classified/295438262?asrc=st|as

 

http://ww3.autoscout24.de/classified/295663470?asrc=st|as

 

http://ww3.autoscout24.de/classified/296780072?asrc=st|as

 

Das sind allesamt keine Sammlerstücke, machen aber im ersten Augenblick einen ganz vernünftigen Eindruck, liegen locker im Budget und dürften nicht allzu weit weg von dir sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde in diesem Fall zu Position 2 tendieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den Beispielen, würde mich am ehesten 1 (Sportsitze, Sitzheizung, 3-Speichen Lenkrad) und 2 (sauber, jung, wenige Kilometer) reizen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

vielen dank für die vielen tipps und hinweise.

jetzt ist es nach etwas hin/her doch die rote kugel aus wuppertal geworden:

 

1.4 Benziner von 2004 mit 106.000 km

winterpaket, advance, color storm

3-speichen sportlenkrad

symphony mit cd-wechsler

bose sound

höhenverstellbare sitze mit elektr. LWS

elektr. fensterheber hinten

sitzheizung

APS

FIS/bordcomputer

nebelscheinwerfer

4x stahlfelge mit frischen allwetter drauf, 3 1/2 orig. LM-felgen dabei

partysirene mit roter leutchdiode

tempomat

bluetooth freisprech (nachgerüstet)

dachgepäckträger (audi)

 

endpreis 5000,-

 

kein extremes schnäppchen, aber in anbetracht von ausstattung und gutem zustand für mich voll ok.

wegen der klima war der wagen noch einmal in der werkstatt. kältemittel ausgetauscht/aufgefüllt und paar kleinigkeiten (220,- zu lasten des verkäufers).

klima tut jedenfalls wieder was sie soll.

 

zahnriemen geht jetzt auf meine kappe. da muss ich nun gucken wo ich im raum heidelberg eine gute werkstatt finde, die sich um den kleinen kümmern kann :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.