Versysdriver

Nagelneuer Anlasser startete während der Fahrt selbstständig und geriet in Brand! [gelöst]

Recommended Posts

Hallo Fangemeinde,

 

bin ziemlich ratlos... unser A2 bekam vor einigen Wochen einen neuen Anlasser. Funktionierte seitdem astrein. 

 

Heute in der Stadt während der Fahrt plötzlich rote Warnlampe im Cockpit und ein ratterndes Motorgeräusch. Sofort rechts ran und Motor aus. Vorne qualmte es unter der Haube. Zündung war ausgeschaltet - trotzdem versuchte der Anlasser den Motor zu starten, sobald ich die Kupplung trat!  :confused:

 

Also Gang rein, Handbremse, Haube auf. Auf dem Anlasser brannte Feuer! Flasche Gerolsteiner drüber gekippt, Kofferraum leergeräumt, Minuspol runter. Wieder nach vorne, nochmal gelöscht. Ich war fertig...

 

A2 verriegelt und zur Arbeit gelaufen, der ADAC holte mich heute Abend samt Audi heim. Habe eben den Anlasser ausgebaut.... kann keinen Einbaufehler entdecken. Doch am Magnetschalter hat's gebrannt, das Kabel zu den Kohlebürsten ist abgeglüht. Der Stecker darüber ist verschmort, das dünne Steuerkabel daran aber nicht. Hier also kein Kurzschluss, der Stecker wurde Opfer der Flammen darunter - die Kunststoff-Schutzkappe des Magnetschalters fing an zu brennen.

 

Somit muss das Bürstenkabel das Feuer verursacht haben. Denn nur das zeigt Spuren der Überhitzung.

 

Anbei 2 Bilder. Ich bin völlig ratlos... was ist da bloß passiert?

 

Viele Grüße 

Michael

Anlasser Audi A2 verbrannt.jpg

Anlasserkontakt Audi A2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Versysdriver:

Heute in der Stadt während der Fahrt plötzlich rote Warnlampe im Cockpit und ein ratterndes Motorgeräusch. Sofort rechts ran und Motor aus. Vorne qualmte es unter der Haube. Zündung war ausgeschaltet - trotzdem versuchte der Anlasser den Motor zu starten, sobald ich die Kupplung trat!  :confused:

Weißt du noch welche Warnlampe aufleuchtete?

 

Der Anlasser hängt direkt an der Batterie. Der Magnetschalter vom Anlasser wird allein über das Signal vom Zündanlassschalter gesteuert.

 

Wenn der Anlasser ungewollt während laufendem Motor anfängt zu laufen, liegt sehr wahrscheinlich ein Signal am Magnetschalter an.

 

Mögliche Ursachen dafür imho:

1.Zündanlassschalter defekt

2.Kurzschluss beim/im Kabel vom Zündanlassschalter zum Magnetschalter

3.Kurschluss im Anlasser

 

Evtl. das Kabel zum Magnetschalter einmal im Motorraum verfolgen ob dieses irgendwo beschädigt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein großes rotes Ausrufezeichen im Quadrat mit lautem Piepsen.

 

Anlasser lief wochenlang einwandfrei, heute Morgen auch. Und dann plötzlich sowas...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Versysdriver:

Ein großes rotes Ausrufezeichen im Quadrat mit lautem Piepsen.

 

Bin mir nicht sicher ob hier direkt ein defekter Anlasser erkannt wurde oder ob es ein Folgefehler durch den ständig laufenden Anlasser z.B. wegen Überlastung der Lichtmaschine ist.

Da könnte etwas im Fehlerspeicher zu finden sein.

 

Zur Diagnose der Ursache könnte man bei ausgebautem Anlasser die Batterie wieder anklemmen und das Signal vom Zündanlassschalter prüfen.

Wenn hier dauerhaft ein Signal anliegt (Zündung eingeschaltet + beim Treten der Kupplung?), stimmt etwas nicht. Dann Verkabelung+Zündanlassschalter prüfen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Anlasser muss schon im Moment der Warnung eingerückt sein, denn das Rattern begann zeitgleich. Zuvor war davon nichts zu spüren. Der Magnetschalter blieb also nicht etwa bereits beim letzten Starten hängen.

 

Dachte schon an eine gerissene Ölpumpenkette....

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist nicht zufällig ein "Artec" Anlasser? Ich hatte so einen Kracher mal da, bei dem hatte das Blech, das unter die dicken Pluskabel kommt Kontakt zu einem Lötpunkt am Magnetschalter. Direkt nach anklemmen der Batterie lief dann der Anlasser los...

 

So etwas ähnliches könnte ich mir auch bei Dir vorstellen, nur dass diese Kontaktaufnahme sich bei Dir 2 Wochen verzögert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verflixt.... DU HAST RECHT !!!

 

Habe den Anlasser eben mal durchgemessen und genau dieser OFFENLIEGENDE Lötpunkt hat Kontakt zum ISOLIERTEN Steuerkabel des Magnetschalters! Die originale Scheibe unter den dicken 12V-Kabeln darf hier wohl nicht verwendet werden! Das steht aber nirgendwo geschrieben!

 

Die originale Audi U-Scheibe kommt diesem Lötpunkt tatsächlich gefährlich nahe. Ich gehe davon aus, dass dies die Ursache ist!

 

Ansich ist der Anlasser ja top und supergünstig. Aber so einen Schwachpunkt sollte jeder natürlich kennen, besonders der Hersteller, der diesen auch mitteilen müsste!

 

DANKE... Du hast mir sehr geholfen. Unglaublich sowas... da brennt einem wegen so einem Mist beinahe die Kugel ab! 

 

Grüße Michael

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte Deine Euphorie nur ungern bremsen, aber der besagte Artec Anlasser hielt damals (in einem 1.4i) gerade 8 Monate, dann war das Planetengetriebe hin. Seit dem tut es wieder irgend ein betagter Bosch-Anlasser der für einen Zwanni aus der Bucht gefischt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit Billiganlassern habe ich bislang sehr gute Erfahrungen gemacht. In unserem BMW 520d tut ein solcher schon seit vielen Jahren problemlos seinen Dienst, nachdem der Originale recht früh die Grätsche machte.

 

Auf so einen Schwachpunkt wie hier muss man natürlich erstmal kommen. Obwohl die Haptik des Teils einen sehr guten Eindruck hinterlässt und vom Original Bosch-Teil in keinster Weise abweicht.

 

Mal gespannt, was der Verkäufer dazu meint.

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss ich mal kurz fragen - welches Modell welches Herstellers hab ich denn hier verbaut? Ist das Problem für mich kritisch? Mein Werkstattspezi hat für mich bestellt, also hab ich keine Ahnung.

 

 

IMG_20171019_132658710_HDR.jpg

IMG_20171019_132703230_HDR.jpg

IMG_20171019_132707362.jpg

IMG_20171019_132720196_HDR.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung welche Marke. Doch ich sehe bei Dir die identische offene Lötstelle am Magnetschalter, die bei mir den Kurzschluss verursacht hat !!

 

Dein Spezie soll unbedingt das Führungsblech am Kabelanschluss weglassen... nur so als Tipp am Rande ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb herr_tichy:

IMG_20171019_132707362.jpg

 

Kritisch ist der Löttropfen rechts oben, oberhalb des Steckers.

Da auf die dicke Schraube die Plusleitungen nebst diesem kleinen Blechlein kommen, kann es passieren, dass ebendieses Blech mit dem Löttropfen in Kontakt kommt.

Kann leider gerade nicht in Deinem Bild rummalen, aber vielleicht versteht es man ja anhand der Beschreibung.

  • Daumen hoch. 1
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Mankmil:

Kann leider gerade nicht in Deinem Bild rummalen

 

Ich aber :D

kurzschluss.thumb.jpg.24d1580516868e4011361a7b46b84581.jpg

 

So korrekt, ja? Sollte dann vielleicht mal ins Wiki.

 

Und ich muss mal dringend nachschauen, ob ich da die Scheibe untergelegt habe oder nicht. Mist da.

  • Daumen hoch. 1
  • Danke! 5
  • potentieller Inhalt fürs Wiki 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich komm Samstag dazu bei meinem mal nachzuschauen. Wenn ich mich recht erinnere habe ich aber den Kabelschuh hier und dann die Carbon-Abdeckung aufgeschraubt, sonst nix.

anlasseranschluss.jpg

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein abgebrannter Anlasser kommt übrigens von ATP. IMHO kein schlechtes Teil und supergünstig, aber eben mit besagter offenliegender Lötstelle.

 

Diese Lötstelle scheinen jedoch ganz viele Nachbau-Anlasser zu haben. Auf vielen Bildern von Anlassern im Netz kann man diese Kurzschlussquelle entdecken.

 

Meine lokalen Teiledealer wollen für den vermeintlich besten Bosch-Anlasser alle rund 200 € sehen, zuzüglich Altteilrückgabe. Habe diesen nun in einer Rabattaktion eines bekannt guten Internetshops nagelneu in der 2KW-Version (Serie 1.8KW) für 120 € inkl. Versand gefunden und bestellt - und das sogar ohne Altteilrückgabe. Mal gespannt, ob der dann auch diese dubiose Lötstelle haben wird.

 

ATP hat sich auf meine Reklamation hin noch nicht gemeldet. Diese dürfte wohl noch auf sich warten lassen. Zum Glück in der Bucht bestellt, sodass deren Käuferschutz noch mit im Spiel ist. Mal schauen wie's ausgeht...

 

Gruß Michael

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Versysdriver:

kein schlechtes Teil und supergünstig

 

Mein Anlasser war ebenfalls von ATP (Artec) und zunächst Out-of-the-Box defekt. Leider erst gemerkt, nachdem er in den 1.4i reingeknotet war. Nr. 2 lief sofort nach Einbau los (Lötstellenproblem) und fiel dann nach 8 Monaten mit defektem Planetengetriebe aus. Deiner fing Feuer... spricht das wirklich noch für ein gutes Teil? ?(

 

Den Bosch halte ich für die bessere Wahl und wer sich kein Neuteil leisten kann, ist mit einem Gebrauchten (der ggf. neu gefettet wurde um das Nachlaufen abzustellen) besser beraten.

 

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Langzeiterfahrung mit dem ATP-Anlasser wird mir ja nun "leider" verwehrt bleiben ;)

Durch Weglassen der Audi-U-Scheibe hätte der ATP ja eher nicht gebrannt. Das sollte man halt bloß vorher wissen. Betrifft offenbar auch einige andere Billigheimer.

 

"Gebranntes Kind scheit das Feuer" diese Redensart trifft plötzlich für mich zu - daher nun mein Wechsel zum Bosch-Anlasser. Doch wie schon erwähnt... der NoName-Anlasser unseres 5er Touring ist seit Jahren und bald 100.000 km völlig unauffällig.

 

Zum Thema Fetten eines Anlassers:

Bloß kein Fett in den Magnetschalter machen... denn damit klemmt der nach kurzer Zeit noch mehr. Sollte es dort Klemmspuren geben, diese leicht überschleifen bzw. wegpolieren. Anschließend nur leicht mit Graphitpuder bestäuben und zusammenbauen. 

 

Fett oder Öl gehört nicht in den Magnetschalter. Musste ich aber selbst erst durch manche Fehlversuche lernen :)

 

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend,

 

danke für diesen Thread! Ich verbaue demnächst einen Anlasser von fm-autoteile (https://relaunch.fm-autoteile.de/).

Trotz des günstigen Preises habe ich mit diesen Anlassern zweimal gute Erfahrungen gemacht und kenne andere mit ähnlicher Erfahrung. Dennoch schaue ich gleich nach der Lötstelle, wenn das Teil da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der FM-Anlasser hat ebenfalls die offene Lötstelle. Die siehst Du bereits auf den Bildern in deren Shop. Damit gilt auch bei Dir: das Audi Führungsblech bloß nicht einbauen!

 

Kommen Billiganlasser womöglich alle von ein und demselben Hersteller?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ATP hat mir inzwischen die Übernahme der Folgekosten zugesagt. Habe zugehörige Belege dort eingereicht. Mal schauen, ob sie Wort halten.

 

Fortsetzung folgt...

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab heute mal meinen BBY kurz gesehen und einen Blick auf die passende Stelle geworfen (und dabei das Handy in die Unterbodenverkleidung fallen lassen was eine größere Operation nach sich zog 9_9). Eigentlich sieht es aus, als wäre ich da safe, wenn man sich auf den obigen Bildern mal den Versatz in axialer Richtung vom Anschluss aus ansieht.

 

 

anlasser2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ATP verkauft imho zum größten Teil (gefühlt über 90%) nur Schrott. Das würde ich teilweise nicht mal in ein Auto einbauen wollen, bei dem der Tankinhalt mehr wert ist als das Auto selbst.

 

Die Erstattung der Kosten wirst du wahrscheinlich von ATP schon erhalten. War bei mir damals auch so. Wenn du aber in der Bucht gekauft hast wirst du höflichst genötigt, deine negative Bewertung raus zu nehmen - sofern du schon bewertet hast. Tust du das nicht, wirst du dort für den Einkauf gesperrt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

unschöne angelegenheit!

 

aber auf alle fälle: hut ab, für schnelle, bedachte und richtige handlung!

 

ich bin mir nicht sicher ob ich da auch so klar und zielstrebig handeln könnte wenn da qualm und feuer im motorraum vom a2 währe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal ne Flasche Gerolsteiner dabei haben! :D

 

@herr_tichy Ist das nicht die Stelle wo sich auf dem Foto die beiden Kreisradien knapp berühren? Wieviel Platz ist denn da axial? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb McFly:

 Ist das nicht die Stelle wo sich auf dem Foto die beiden Kreisradien knapp berühren? Wieviel Platz ist denn da axial? 

 

Wie auf der anderen Seite, siehe Bilder weiter oben. 4 bis 5mm, gefühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm...mag ja irrational sein, aber ich würde mich irgendwie wohler fühlen wenn da was aus Kunststoff zwischen wäre...oder zumindest der blöde Lötpunkt mit was nicht leitfähigem abgedeckt ist. :idee: Du hast doch so tolles grünes Panzertape. ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So irrational ist das nicht. Es reicht wenn da was elektrisch leitfähiges schwerkraftbedingt seinen Weg dazwischen findet. Mit einem großen Tropfen aus der Heißklebepistole auf dem Lötpunkt würde ich mich auch sicherer fühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich gebe euch recht, allein - da kommt man nicht mehr hin, ohne alles zu zerlegen, inklusive Getriebebetätigung :/. Bis zum Frühjahr muss das jetzt erstmal gutgehen. Ich hab halt keine Bühne mehr :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zumindest beim AMF kommt man an besagtes Anlasserkabel ganz bequem von oben ran, ohne irgendwelche Demontagearbeiten. Einfach den Plastikdeckel abnehmen und die 13er Mutter abschrauben. Zuvor natürluch die Batterie abklemmen, versteht sich. 

 

Nach abnehmen der beiden Anlasserkabel hat man das kurzschlussauslösende Führungsblech vor sich. Ich würde es nächses Mal komplett weglassen. Jegliche dazwischengebastelte Isolierung könnte durchscheuern. 

 

Nun warte ich noch immer auf den Bosch-Anlasser und der A2 harrt ohne Anlasser in der Garage aus. Für den angebrannten Stecker und die Abdeckkappe gibt's bei Audi zum Glück günstigen Ersatz, der Schaden konnte leicht behoben werden.

 

Ja, zum Glück nehme ich allmorgendlich eine Flasche Gerolsteiner mit zur Arbeit. Die werde ich zukünftig wohl auch nie mehr vergessen. Und glücklicherweise lag der 10er Schlüssel ganz obenauf im Originalwerkzeugsatz. Da war ich mir zu Beginn nicht so sicher und entsprechend erleichtert.

 

Grüße Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von ATP habe ich vor einer Weile einen Boschanlasser, für ca. 100€ bestellt. War alles i.O.

Die hinteren Bremssättel, für meinen Typ 89 waren eine Katastrophe, auch der Umtausch.

Der hat 4 wochen gedauert. Den ersten getauscht, dann hing die Handbremse vom anderen

auch, sobald ich die Handbremse etwas fester anziehe....:bur:

 

Himmel und Hölle liegen bei denen nebeneinander....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe den Bodch-Anlasser bei Autodoc bestellt und warte nun schon eine ganze Woche drauf. Heute nach deftiger Beschwerde per Mail die Nachrricht erhalten, dass er morgen verschickt wird.

 

Wer's eilig hat, sollte woanders kaufen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe diese Diskussion zum Anlass genommen mich endlich mit meinem nachlaufenden Anlasser zu beschäftigen.

Also Anlasser ausgebaut und einen Bosch-Anlasser ( 0 001 125 042) vorgefunden.

Eingebaut war er ohne dieses gekantete Halteblech für die Kabelabdeckung (diese war mit Kabelbinder gesichert). Auch gut so.

Weil auch das tolle Boschteil (incl. VAG Teilenummer) diese Lötstelle hat.

Wenn das gekantete Halteblech für die Kabelabdeckung nicht verbaut wird, dürfte keine Gefahr für einen Kurzschluss bestehen, da ein Höhenversatz von ca. 7mm zum Pluskabel besteht.

Habt also keine Angst vor den billigen Nachbauten. Diese schauen gleich aus wie das gute Stück von Bosch.

Etwas schockiert war ich allerdings von der recht heftig eingelaufenen Schleiffläche der Kohlen nach nur 3 Jahren Betriebszeit (lt. Herstellungsdatum). Aber wozu hat man eine Drehbank :).

Darüberhinaus sollte so ein "junger" Anlasser wohl noch nicht nachlaufen? Danke für den Tipp an anderer Stelle für das Schmieren mit Graphit.

Soviel zur Bosch-Qualität.

 PS: Habe mir trotzdem schon mal auf Vorrat diesen Boschanlasser in der Bucht bestellt.

       Und vor allem: habe auch schon mit der Einbaulage für das blöde Halteblech gekämpft und vielfach gedreht und gewendet, bis es passte. (werde es nur noch mit grösster Vorsicht einbauen)

 

P1070071.JPG

P1070067.JPG

P1070069.JPG

P1070070.JPG

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Aktualisierung:

Der neue Bosch-Anlasser ist angekommen.

Auch der aktuell gefertigte hat die offene Lötstelle (vermutlich wie schon immer).

Nur die hübsche Laserbeschriftung hat man sich inzwischen gespart. Und gefertigt wird in Ungarn.

Dafür gibt es ihn für 125,-€ in der Bucht.

P1070075.thumb.JPG.a86b605c44d0f815ead436ba06822904.JPGP1070074.thumb.JPG.2ebd6134588100f048fffd37c0c0845e.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht euch alle keine Hoffnung. Bosch setzt auf BEV und E-Bike und hat seine Lima/Anlassersparte an die Chinesen verhökert.  Demnächst gibt es also den originalen Chinaschrott mit deutschem Markenlabel. :Hofnarr::eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich das so lese, ärgere ich mich, dass ich nun den Bosch-Anlasser zum doppelten Preis bestellt habe. Der heute laut DHL endlich mal angeliefert werden soll... sage und schreibe 9 Tage zwischen Bestellung und Lieferung! Ein Armutszeugnis für den Zulieferer Autodoc. Werde dort zukünftig nichts mehr bestellen. 

 

Nächstes mal also wieder ein Billigheimer, der 2 Tage später einsatzbereit ist. Und beim Einbau stets genau drauf achten, wo welche Fußangeln eingebaut sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe soeben den neuen Bosch-Anlasser eingebaut. Und siehe da, er hat tatsächlich auch diese unsägliche offene Lötstelle :(

 

Doch wer hätte es gedacht... hier passt das Audi-Führungsblech trotzdem unter die Anschlusskabel, ohne einen Kurzschluss zu erzeugen. Denn auf dem Gewindestück des Anlassers befindet sich eine schlanke Mutter mit Sicheringsscheibe darunter, welche die Billigheimer dort nicht haben. Und dadurch behält das Führungsblech einen ausreichenden Sicherheitsabstand. Siehe Bilder weiter oben.

 

Womöglich haben die Chinesen beim Kopieren diesem winzigen Detail einfach keine Beachtung geschenkt und es für unnötig befunden. Eine folgenreiche Fehleinschätzung im Falle des AMF.

 

Bei Noname-Anlassern also immer drauf achten, dass sich nicht bloß eine Mutter über, sondern auch eine zweite unter den Kabelösen befindet. 

 

Hätte ich das bloß mal früher bemerkt...

 

Nunja, jetzt schnurrt die Kugel wieder und ich hab' was dazugelernt ;)

 

Grüße Michael

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Versysdriver:

 

Bei Noname-Anlassern also immer drauf achten, dass sich nicht bloß eine Mutter über, sondern auch eine zweite unter den Kabelösen befindet. 

Das trifft dann ja auf alle Anlasser zu, bei denen dieses Führungsblech montiert werden soll.

Gelernt haben wir alle was.

Gut, dass wir darüber gesprochen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden