Jump to content
Klausbuberi91

AMF TDI Zahnriemen Sperrplättchen arretiert nicht

Recommended Posts

Hallo zusammen,

A2 Freunde verzeiht mir, wenn ich hier eine Frage stelle, aber für meinen 17 Jahre alten AMF TDI Seat Arosa gibt es kein gescheites Forum mehr, bei dem man Antworten erhält. Ich habe neulich mich auch nach der guten Anleitung von Christoph von 2009 und einer richtigen Reparaturanleitung an den Wechsel gewagt.

Problem:  Das Sperrplättchen für den hydraulischen Schwingungsdämpfer fiel immer wieder heraus, d.h. arretierte auch nicht. Ich habe vorher mit dem Spezialschlüssel die Spannrolle in die erforderlichen Richtungen bewegt. Nachdem ich den Riemen runter hatte (so gut wie kein sichtbarer Verschleiß nach 60.000 km) war zu sehen warum: Der Kolben des Schwingungdämpfers, der eine kleine Nut besitzt, war ganz ausgefahren.  So kann der Halbkreis des Plättchens nicht in die Nut greifen.

Nach meiner Seat Anleitung wird der nur Schwingungsdämpfer ausgebaut, offenbar arretiert mit dem Plättchen, dann der evtl. sehr entspannte Zahnriemen abgenommen. Die Spannrolle bleibt offenbar dort wo sie war. Ich habe aber es wie Christoph gemacht (ohne Plättchen )und mußte Spann- und Umlenkrolle ausbauen, sonst wäre der Riemen nicht runter gegangen. Riemen rauf war auch sehr schwer und ging nur in der beschriebenen Zentimeter Schiebetechnik.

Der Kolben ist nach wie vor ausgefahren( reinschieben ging auch nicht) , die Spannrolle mitsamt dem Riemen langsam wieder über die Achse geschoben.

Meine Fragen:  1.) geht das so oder ist jetzt die Funktion des hydraulischen Riemenspanners nicht mehr gewährleistet ?

                             2.) Die 3 Schrauben des Nockenwellenriemenrades stehen auch nicht mehr mittig, ist das ein Problem ?

 

Vielen Dank,

Rolf

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Klausbuberi91:

Der Kolben ist nach wie vor ausgefahren( reinschieben ging auch nicht) , die Spannrolle mitsamt dem Riemen langsam wieder über die Achse geschoben.

Im eingebauten Zustand kann der Kolben mit Hilfe der Spannrolle engefahren werden. Dazu einen langen(!) Innensechskant in die Spannrolle bis Anschlag einstecken und gegen den Uhrzeigersinn drehen so dass auf den Kolben vom Spanndämpfer gedrückt wird.

Der Kolben fährt bei stetigem Druck nur sehr, sehr langsam ein. Hier ist Geduld gefragt.

 

Zitat

Meine Fragen:  1.) geht das so oder ist jetzt die Funktion des hydraulischen Riemenspanners nicht mehr gewährleistet ?

                             2.) Die 3 Schrauben des Nockenwellenriemenrades stehen auch nicht mehr mittig, ist das ein Problem ?

 

Zu 1: Die Spannrolle soll beim Einbau im Zusammenspiel mit dem hydraulischen Spanndämmpfer eingestellt werden (kurz: von Maximalspannung ausgehend langsam lösen bis der Kolben ein bestimmtes Maß ausgefahren ist). Die Einstellung fehlt dann im Moment bei deinem AMF noch und sollte nachgeholt werden.

Zu2: Die 3 Schrauben müssen nicht genau mittig im Langloch stehen. Sie sollten nur nicht seitlich an einem Anschlag des Langloches sein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Phönix A2,

 

vielen Dank für Deine Antwort.  Ich habe noch eine alte Spannrolle, da wird gegen den Uhrzeigersinn eigentlich mit diesem Spannschlüssel gearbeitet. Ich hab das zweimal versucht, beim letztenmal mit deutlicher Kraft, dann brach eine der kleinen Zinken des preiswerten Spezialwerkzeugs. Meine Rep. Anleitung kennt den Imbus nicht, meines Wissens ist das bei der neuen Rolle so, die auch im Zahnriemensatz dabei war. Die scheint aber nicht reinzupassen, bin mir aber nicht sicher. Die neue Umlenkrolle z.b. paßt überhaupt nicht, die ist breiter als die alte. Aber ich versuche das gerne mal mit dem Imbus, komme aber erst am Wochendende dazu.

Das Nockenwellenzahnrad ist allerdings doch seitlich am Anschlag in allen Löchern.

 

Gruß

Rolf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Klausbuberi91:

Hallo Phönix A2,

 

vielen Dank für Deine Antwort.  Ich habe noch eine alte Spannrolle, da wird gegen den Uhrzeigersinn eigentlich mit diesem Spannschlüssel gearbeitet. Ich hab das zweimal versucht, beim letztenmal mit deutlicher Kraft, dann brach eine der kleinen Zinken des preiswerten Spezialwerkzeugs. Meine Rep. Anleitung kennt den Imbus nicht, meines Wissens ist das bei der neuen Rolle so, die auch im Zahnriemensatz dabei war. Die scheint aber nicht reinzupassen, bin mir aber nicht sicher. Die neue Umlenkrolle z.b. paßt überhaupt nicht, die ist breiter als die alte. Aber ich versuche das gerne mal mit dem Imbus, komme aber erst am Wochendende dazu.

Das Nockenwellenzahnrad ist allerdings doch seitlich am Anschlag in allen Löchern.

 

Gruß

Rolf

 

 

Hier ist eine sehr gute Video-Anleitung:

 

https://www.youtube.com/watch?v=wv0p0aTvmU0

 

Ich hoffe du weißt, dass es beim AMF zwei verschiedene Spannsystem gibt, die untereinander nicht kompatibel sind!

Irgendwann ab Ende 2002 hat der AMF schon das Spannsystem vom BHC bekommen, hauptsächlich mit einer anderen Spannrolle (halt ohne diesen Dämpfer/Spanner).

Damit kann man auch (inoffiziell) den längeren Wechselintervall von 120.000 km nutzen.  

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christoph,

 

bist Du der Christoph mit der Anleitung ? Es ist mir eine Ehre, mit Dir zu sprechen.  Das video ist das russische, das ist wirklich gut,  ich hatte das auch schon entdeckt, man kann alles gut sehen. Bei mir hat das mit dem Spannen und Entspannen leider ums Verrecken nicht geklappt.

Ich versuche es jetzt nochmal mit den Hinweisen von A2 Phönix und mach den Riemen wieder runter usw. Das mit den Spannrollen wußte ich nicht, aber ich wollte sowieso die alte wieder nehmen, die scheint noch sehr gut zu sein. Ich mache mal Photos und stelle sie ein und berichte wie es weiter lief.

 

Grüße,

Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anbei 2 Bilder wo ein 8er Innensechskant an der Spannrolle für das Zurückdrücken des Spanndämpferkolbens angesetzt werden kann (nur im eingebauten Zustand).

 

IMG_7015.JPG

IMG_7016.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe es eben gerade nochmals mit dem 8-er innensechskant und mit dem Spezialschlüssel probiert, nichts zu machen.

Ich habe den Zeiger der Spannrolle mind. 1 min konstant auf Vollanschlag entgegen dem Uhrzeigersinn gehalten, den Hydraulikkolben scheint es nicht zu kümmern.  Ich werde demnächst dem Zahnriemen wieder herunterquälen und mal mit einem Kantholz oder so versuchen den Kolben einzufahren. Wenn das auch nicht geht, fürchte ich, ist der Kolben einfach fest, also das Ding kaputt.
 

Ich frage mich nur, wie der Motor dann vorher lief, oder geht es auch mit defektem Schwingungsfämpfer ? Ich berichte Euch, wie es weiter ging.

Bis dahin,

Rolf

 

Gruß

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb Klausbuberi91:

ich habe es eben gerade nochmals mit dem 8-er innensechskant und mit dem Spezialschlüssel probiert, nichts zu machen.

Ich habe den Zeiger der Spannrolle mind. 1 min konstant auf Vollanschlag entgegen dem Uhrzeigersinn gehalten, den Hydraulikkolben scheint es nicht zu kümmern.  Ich werde demnächst dem Zahnriemen wieder herunterquälen und mal mit einem Kantholz oder so versuchen den Kolben einzufahren. Wenn das auch nicht geht, fürchte ich, ist der Kolben einfach fest, also das Ding kaputt.

 

Moment, zum Einfahren des Kolbens reicht der 8er Innensechskant. Die Spannrolle bleibt dabei "gespannt", d.h. die Befestigungsmutter ist noch nicht gelöst.

Also den Innensechskantschlüssel bis zum Anschlag in den Innensechskant stecken und gegen den Uhrzeigersinn gleichmäßig drücken bis der Kolben weit genug eingefahren ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moment, hast du die spannrolle und den dämpfer nicht erneuert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe es eben gerade nochmals mit dem 8-er innensechskant und mit dem Spezialschlüssel probiert, nichts zu machen.

Ich habe den Zeiger der Spannrolle mind. 1 min konstant auf Vollanschlag entgegen dem Uhrzeigersinn gehalten, den Hydraulikkolben scheint es nicht zu kümmern.  Ich werde demnächst dem Zahnriemen wieder herunterquälen und mal mit einem Kantholz oder so versuchen den Kolben einzufahren. Wenn das auch nicht geht, fürchte ich, ist der Kolben einfach fest, also das Ding kaputt.
 

Ich frage mich nur, wie der Motor dann vorher lief, oder geht es auch mit defektem Schwingungsfämpfer ? Ich berichte Euch, wie es weiter ging.

Bis dahin,

Rolf

 

Gruß

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Zahnriemen zu wechseln bedeutet ja den Motor vor Schäden am Riementrieb zu schützen.

Da genügt es nicht nur den Riemen selbst, sondern auch den Riemenspanner die Umlenkrollen  (und möglichst die Wasserpumpe) mitzuwechseln.

Ein kaputter Riemen wäre eine Ursache für einen Motorschaden. Aber auch ein defektes Lager in Umlenkrolle oder Riemenspanner führt zu einem teuren Folgeschaden.

Wenn der Riemenspanner offensichtlich nicht mehr funktioniert, wie bei Dir, dann ist es nur Glück, dass der Riemen nicht überspringt.

Wechsle ohne wenn und aber wenigstens den Spanner.

Ein Zahnriemenwechsel ohne Rollen und Wasserpumpe erntet bei mir nur Kopfschütteln. Der komplette Satz vom Marken Hersteller kostet 100€.

Da wäre mir das Risiko und die Mehrarbeitszeit die jetzt schon angefallen ist bestimmt nicht wert.

Viel Erfolg weiterhin.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

jetzt bin ich ehrlich ein bischen verwirrt. In meiner Rep. Anleitung und allen Videos wird zuerst die Mutter gelöst und dann die Schraube verdreht. So habe ich es auch gemacht. Zuerst nach dem Hinweis von A2 Phönix. Hierbei dreht sich die Spannrolle ca. 5-10 Grad entg. Uhrzeigersinn, dann geht nichts mehr. Ich hatte Angst eine Verlängerung vom Imbus einzusetzen, weil ich eine Beschädigung befürchte.

Dann den Spezialschlüssel genommen und gedreht, ging erst ganz gut, nach 1 min auseinander gebrochen. Ich hole mir wahrscheinlich jetzt den von Hazet. Mit festgezogener Fixiermutter habe ich es noch nicht probiert (also mit dem 8-er Imbus).

Morgoth: Nein, ich habe noch nichts ersetzt, wie gesagt, die neue Spannrolle sieht anders aus, mit vielen Zeigern und Hebeln hinten und ner komplizierten Anleitung. Die neue Umlenkrolle hat einen deutlich größeren Durchmesser !?

Schwabe: Selbstverständlich habe ich die Wasserpumpe auch erneuert, ich hatte Kühlwasserverlust, deswegen habe ich das Ganze überhaupt gemacht.

Auch würde ich gerne spannrolle und umlenkrolle erneuern, die sehen aber anders als meine aus, ich bin mir sehr unsicher, ob die passen. Es handelt sich um ein Conitech Riemensatz, nach Fahrgestellenr. und Motornummer ausgesucht. Das sollte eigentlicht stimmen, kostete so etwa 150 Euro, glaube ich.

Ich will auch gar kein Geld sparen, ich betrachte das ganze eher als intellektuelle Herausforderung und möchte auch das es ordentlich gemacht ist.

 

Gruß

Rolf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du die restlichen Teile des Riementriebs und die WaPu auch gewechselt hast, ist ja fast alles gut. Hat man aus dem Text nicht herausgelesen.

Ich habe bisher auch immer die Sätze von contitech verbaut.

Für den AMF gibt es je nach Fahrgestellnummer 2 verschiedene. Die späten AMF haben andere als die frühen.

Unterscheiden sich anscheinend hauptsächlich (oder nur?) in der Spannrolle.

Kannst ja vielleicht auf der Contiseite den richtigen Satz bzw Spannrolle suchen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich hatte erhebliche Schwierigkeiten den passenden Satz zu finden. Mal passen die Fahrgestellnummern nicht, mal die TSN HSN nicht. Konnte letztendlich nur diesen finden, der mir passend schien. Klar man hätte die Teile auch bei Seat kriegen können, kosten aber das 4 fache und sind oft auch die falschen, alles schon erlebt. Und : Seat nimmt sie nicht zurück.

Ich hab folgenden bei ebay bestellt:

CONTITECH ZAHNRIEMEN SATZ + WASSERPUMPE VW 1.9 TDI / BJB AMF BHC ATL BKC BLS BXE  

Die Conti Nr ist wohl auf dem Karton. Kann ich heute abend liefern

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb Klausbuberi91:

Hallo zusammen,

 

ich hatte erhebliche Schwierigkeiten den passenden Satz zu finden. Mal passen die Fahrgestellnummern nicht, mal die TSN HSN nicht. Konnte letztendlich nur diesen finden, der mir passend schien. Klar man hätte die Teile auch bei Seat kriegen können, kosten aber das 4 fache und sind oft auch die falschen, alles schon erlebt. Und : Seat nimmt sie nicht zurück.

Ich hab folgenden bei ebay bestellt:

CONTITECH ZAHNRIEMEN SATZ + WASSERPUMPE VW 1.9 TDI / BJB AMF BHC ATL BKC BLS BXE  

Die Conti Nr ist wohl auf dem Karton. Kann ich heute abend liefern

 

Hi,

 

jep, ist beim AMF etwas doof, da es zum Bauzeitende hin die Umstellung auf die neue Spanneinheit gab.

Da dem alten AMF im Motorblock die notwendigen Anpassungen (Bohrungen, Maße, etc.) fehlen, kann man leider auch nicht hochrüsten.

 

Durch eine simple Sichtprüfung (oberen Zahnriemenschutz abnehmen und nachschauen) kann man die verbaute Spanneinheit erkennen und dementsprechend bestellen.

 

Das weiß aber der Laie nicht ...

 

Wichtig ist aber, dass die Spannrollen untereinander nicht tauschbar sind, da sie andere Abmessungen und anz anders aufgebaut sind!

Hier bitte nicht mischen oder improvisieren, zur Not die Spanneinheit/Dämpfer und die Rolle nachbestellen und ersetzen.

 

Gruß

Christoph ... der, der die Anleitung erstellt hat ;-)

 

  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

also die Conti Nr lautet CT 1028 K 3. Schien mir der noch am besten geeignete Satz zu sein, obwohl ich auch sah, daß die neue rollen anders aussehen. Hätte ja trotzdem passen können. Unten noch einige Bilder links die neue Umlenkrolle und dann die neue spannrolle, dann meine alte spannrolle und das Nockenwellenzahnrad mit neuem Riemen drauf und leider die Schrauben in den Langlöchern alle Anschlag. Habe im Netz jetzt auch einen anscheinden original Hazet Schlüssel für ca. 30 Euro gefunden ,d er  könnte vom Preis hinkommen. Vorher noch ein Versuch mit dem Imbus

Bild 008.jpg

Bild 003.jpg

Bild 004.jpg

Bild 005.jpg

Bild 007.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist dann wohl der falsche satz, der ist für ATL, BHC und späte AMF mit neuer Spannrolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

hallo morgoth, da muß ich Dir recht geben, das sehe ich mittlerweile auch so. Aber, kannst Du mir eine Bezugsquelle für einen kompletten passenden Satz finden, dann nehme ich diesen gerne das nächste Mal ?

Wie auch immer, ich bin weiter gekommen. Ich hatte nochmal die Spannmethode mit dem Imbus versucht, nichts zu machen, aber das erklärt sich auch.

Ich habe dann den Schwingungsdämpfer ausgebaut und es hat sich meine Vermutung bestätigt, der Kolben ist fest, da ist gar nichts zu machen. Super, da werde ich wohl einen neuen brauchen. Für alle die es interessiert:  Wie man auf den Fotos erkennen kann, ist er nochmals ( Nr. 3 über die Spannrolle)

mit 2 x 10-er Schrauben am Motor fixiert. Wenn man Ihn ausbaut, wie es auch meine Reparaturanleitung vorsieht, ist Ein -und Ausbau des Riemens ein Kinderspiel. Ich schätze, mit dem Plättchen fixiert, kann man nach dem der Riemen eingebaut ist, auch den Dämpfer leicht einbauen.

Daher ging die Imbus Geschichte auch nicht, gegen den festen Kolben kann man eben nichts drehen, bzw. nur der Zahnriemen hat die Spannung aufgefangen.

Ich berichte gerne, wie es weitergeht, jetzt ist erstmal Weihnachten. Ein frohes und ruhiges Fest Allen zusammen und und ohne viel AutoSchrauberei !

 

Rolf

 

 

DSCF0506.JPG

DSCF0498.JPG

DSCF0499.JPG

DSCF0500.JPG

DSCF0501.JPG

DSCF0503.JPG

DSCF0504.JPG

DSCF0505.JPG

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Klausbuberi91:

Hallo zusammen,

 

hallo morgoth, da muß ich Dir recht geben, das sehe ich mittlerweile auch so. Aber, kannst Du mir eine Bezugsquelle für einen kompletten passenden Satz finden, dann nehme ich diesen gerne das nächste Mal ?

....

 

Die korrekte Conti Nummer für den AMF mit alter Spannrolle ist die CT1028K2

Nur der Dämpfer selbst hat die Teilenummer 045 109 479 B, damit sollte sich bei Google was finden.

Zum Zahnriemensatz brauchst du dann noch eine Wasserpumpe, die ist in den meisten Sätzen für den AMF nicht enthalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezugsquelle wäre z.b. ATP oder Kfzteile24 - beim Contisatz ist in der Tat keine Wasserpumpe dabei - bei dem Gates-Satz schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

 

vielen Dank zusammen. Schon der erste Satz, den ich bei ebay finden konnte, hätte sogar den Dämpfer dabei gehabt und wäre kaum teurer gewesen. Da habe ich mich etwas dämlich angestellt.  Ich habs erst bei daparto versucht, das war echt schwierig, klappte gar nicht. Dann bei ATU aber na ja.

Bis die Tage,

 

rolf

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

wollte mich zurück melden.  Mittlerweile ist endlich die neue, passende Spannrolle, neuer Schwingungsdämpfer und Umlenkrolle eingetroffen.

Auf den Bildern könnt Ihr den aufgelegten Riemen ohne den Dämpfer sehen. Das Auflegen des zahnriemens gestaltete sich relativ einfach ohne große Kraftanwendung. Auf dem pdf bild ist nochmals ganz gut die Kunststoffnut zu sehen, in der die der Dämpfer dann oben eingreift. Das Einlegen und Festschrauben des Dämpfers ging dann auch ganz gut, zuletzt wird die Umlenkrolle aufgesetzt und festgeschraubt. Ich habe alles montiert und eingestellt und dann 2 mal am Kurbelwellenrad durchgedreht und keine häßlichen Geräusche ausmachen können. Jetzt werde ich mich zunächst an die Montage des Alu Motorwiderlagers machen, das mir beim Demontieren Probleme machte, wegen der ewig langen Schrauben darin. Es wollte nur mit Fakir  ähnlichen Verdrehungen heraus, mal sehen wie es jetzt läuft.

 

Bis bald,

Rolf

DSCF0526.JPG

DSCF0522.JPG

DSCF0523.JPG

DSCF0524.JPG

Untitled (62).pdf

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die noch fehlende Umlenkrolle ist wohl der Grund dafür das der ZR leicht draufging. Das tut er normal nicht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die rechte Seite des Riemens muss mehr gespannt sein finde ich, sonst stimmen hinterher die Steuerzeiten nicht mehr. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm,

interessanter Aspekt. Aber ich kann ja nur über die Rolle spannen, eben wohl  mit diesen 4 mm Abstand beim 1,4 TDi zwischen Bügel der Spannrolle und Oberseite des Schwingungsdämpfers.

Allerdings habe ich jetzt zwei neue Probleme. Zum einen hatte ich vergessen, daß ich das Aluteil (gennannt Stütze, direkt am Motorblock)  vor dem Riemenauflegen in Position bringen muß, sonst geht es nicht mehr rein. Also Riemen wieder runter, usw.

Zum anderen hat diese Stütze auch Dehnschrauben, die ich bei Seat Kundendienst am Bildschirm mit dem Mitarbeiter, mit Fahrgestellnr.  etc. bestellt hatte.

Ergebnis: die zwei kurzen Schrauben stimmen,  die ganz lange, dicke nicht. Da wurde eine viel kürzere und dünnere geliefert. Rücknahme wie immer ausgeschlossen.

Es ist zum Verzweifeln, das ist nicht das erste Mal, das so was passiert. Kann man das nicht irgendwie vermeiden für die Zukunft ?

 

 

Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal zusammen,

 

hat eine Weile gedauert bis ich dazu kam es zu Ende zu bringen. Der Motor läuft, es tritt kein Kühlmittel mehr aus. Die falsche Schraube wurde zurückgenommen auf Kulanz, na ja. Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an alle, die mir mit Rat zur Seite standen, ohne Euch hätte ich viel mehr Lehrgeld gezahlt.

 

Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.