Jump to content

Kühlwasser Temperatur


gigges
 Share

Recommended Posts

Hallo,

Ich fahre einen A2 1.4 TDI AMF Bj. 2001.

Seit längerem fällt die Temperatur im Fahrbetrieb, wie auch im Stand bei laufendem Motor von 90 Grad immer wieder langsam nach unten bis 60 Grad und nach einiger Zeit ebenso langsam wieder auf 90 Gard!! Thermostat macht was er soll, daran liegt es nicht. Habe zwei neue getestet, (auch im Wasserbad mit Thermometer) sie machen auf und zu wie es sein soll! Entlüftet habe ich den Wasserkreislauf auch korrekt! WaPu wurde vor 30 tsd. KM mit dem ZR  erneuert, sie funktioniert auch (zu sehen am oberen Schlauch der zum Ausgleichsbehälter geht, Wasser kommt an). Auch alle Wasserschläuche werden warm/heiß, wie es sein soll! Nur eben die Temperatur fällt und steigt! Aber über 90 Grad geht sie nicht laut Temperaturanzeige. G2/G62 kann es doch auch nicht sein, sonst würde der Zeiger ruckartig zucken!

Was mir auch aufgefallen ist, ist das der Lüfter nicht anspringt wenn ich den Motor im Stand bei den jetzigen Temperaturen ca. 10 Grad plus lange laufen lasse. Schalte ich die Klima an, schaltet der Lüfter ein, aber nur dann!!

Weiß jemand Rat?

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Bj 2001 hat einen Diselzuheizer verbaut, wenn dieser nicht mehr geht wird dein Baby nicht warm... ist bei mir auch so...

 

die Lüfter vorne gehen erst ab "bitte korrigiert mich wenn ich was falsches schreibe" 98°c oder so an...

 

Der Tdi prozuziert leider (gott sei dank) sehr wenig abwärme, ist ein sehr evizienter Motor.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hatte das selbe Problem mit einem Zubehör Thermostat. Nach dem Tausch des definitiv defekten Thermostat's ist er zwar warm geworden aber im Stadtbetrieb zb. wieder runter gefallen. Habe dann ein originales gekauft und seit dem ist Ruhe. Ich habe das Gefühl das die Thermostate aus dem Zubehör absolut überhaubt nichts mehr taugen. Selbst bei Markenherstellern. Hatte sowas schon öfters und danach nochmal gegen ein originales getauscht.

 

Gruß, Daniel

Edited by Daniel331
Link to comment
Share on other sites

das problem hier ist vermutlich die angst der heutigen autofahrer.....

früher war die anzeige im cockpit noch analog über einen echten temperatursensor gesteuert.
damit konnte jede temperatur mit nahezu korrekten werten angezeigt werden.
heute wird das signal vom sensor elektrisch aufbereitet, was wie bereits geschrieben auf den user zugeschnitten ist.
das heißt, dass in einem relativ weiten bereich (imho 70-110°C) die anzeige bei 90°C festgenagelt ist.
erst werte darunter und darüber werden angezeigt.

wie bereits geschrieben ist ein diesel ein effektiver antrieb, der einen besseren wirkungsgrad als der benziner hat.
das wiederrum heißt, dass er weniger abwärme produziert und daher über den zuheizer (vormals diesel, dann elektrisch) unterstützt wird.

solange die temperatur nicht unter 60°C fällt, sollte bei den aktuellen außentemperaturen alles in ordnung sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb gigges:

G2/G62 kann es doch auch nicht sein, sonst würde der Zeiger ruckartig zucken!

 

Ist der G2/62, wenn der Sensor fürs KI defekt ist verhält sich das exakt so.

Schon etliche Male repariert, und nehme bitte einen original Audi Sensor, auch wenn der teuer ist ... ich hatte bereits zwei mal das Vergnügen, dass z.B. Hella nicht richtig funktioniert hat.

 

Der Zeiger kann nicht zucken, da er über das Steuergerät angesprochen wird, dieses verzögert die Sensorwerte und hält den Zeiger auch bei normalen Temperaturänderungen auf 90° (Plateauanzeige). 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 27.10.2019 um 10:54 schrieb vfralex1977:

das problem hier ist vermutlich die angst der heutigen autofahrer.....

früher war die anzeige im cockpit noch analog über einen echten temperatursensor gesteuert.
damit konnte jede temperatur mit nahezu korrekten werten angezeigt werden.
heute wird das signal vom sensor elektrisch aufbereitet, was wie bereits geschrieben auf den user zugeschnitten ist.
das heißt, dass in einem relativ weiten bereich (imho 70-110°C) die anzeige bei 90°C festgenagelt ist.
erst werte darunter und darüber werden angezeigt.

wie bereits geschrieben ist ein diesel ein effektiver antrieb, der einen besseren wirkungsgrad als der benziner hat.
das wiederrum heißt, dass er weniger abwärme produziert und daher über den zuheizer (vormals diesel, dann elektrisch) unterstützt wird.

solange die temperatur nicht unter 60°C fällt, sollte bei den aktuellen außentemperaturen alles in ordnung sein.

 

Am 27.10.2019 um 10:50 schrieb Daniel331:

Hatte das selbe Problem mit einem Zubehör Thermostat. Nach dem Tausch des definitiv defekten Thermostat's ist er zwar warm geworden aber im Stadtbetrieb zb. wieder runter gefallen. Habe dann ein originales gekauft und seit dem ist Ruhe. Ich habe das Gefühl das die Thermostate aus dem Zubehör absolut überhaubt nichts mehr taugen. Selbst bei Markenherstellern. Hatte sowas schon öfters und danach nochmal gegen ein originales getauscht.

 

Gruß, Daniel

Habe gestern einen neuen bei Audi gekauft und eingebaut. Hat nichts gebracht! Leider.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht ob es dir hilft doch es hat vielleicht etwas mit deinem Thema zu tun.

Habe im August 19 einen AMF gekauft.

Er braucht kein Öl, er braucht 4,6 ltr auf 100 km. Er hat gefühlt wirklich die 55 kw. Er hat einen besseren Durchzug wie mein Auto, das ich davor fuhr und selber wartete. (Polo 86c mit 1043 ccm, bin 50.000 km damit gefahren. Mit Mühe brachte ich ihn unter 6 ltr auf 100 km)

Aus den Ausströmern am Armatrurenbrett kommt bei meinem A2 nach 3 min, ca 3 km warme Luft. (Werde bald mal unter den Wagen kriechen und die Hand an den Auspuff vom Webasto halten ob der läuft kurz nach dem Kaltstart.)

Die Anzeige für Motor temp bleibt immer bei 60° solange man fährt, auch bei warmen Außentemperaturen.

Nur im Stand geht der Zeiger auf 70°. Wenn ich dann fahre sinkt er auf 60° zurück.

Da der Motor willig und unauffällig arbeitet nehme ich das so hin.

(Never touch a running system.)

 

Ein Automechaniker hat mir mal vor Jahren erklärt ein Dieselmotor ist ein Kaltbetriebmotor. Dieselmotoren laufe im Normalbetrieb mit einigen Graden weniger als Benziner. Kann sein dass das der Grund für den höheren Effektivitätsgrad ist. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Brukterer:

Ein Automechaniker hat mir mal vor Jahren erklärt ein Dieselmotor ist ein Kaltbetriebmotor. Dieselmotoren laufe im Normalbetrieb mit einigen Graden weniger als Benziner. Kann sein dass das der Grund für den höheren Effektivitätsgrad ist. 

 

Ein Diesel hat das effizientere Verbrennungsverfahren, dadurch einen höheren Wirkungsgrad (Anteil an Energie im Treibstoff, der wirklich in Kraft umgesetzt wird), dadurch geht weniger Energie in Hitzeentwicklung verloren, dadurch geringere Abgastemperaturen.

Aber normal kann das nicht sein, vor allem wenn ihr die Anzeige im Kombiinstrument meint und nicht die tatsächlich per VCDS gemessene Temperatur meint.

Selbst mein 1,2tdi, kleiner und effizienter als der 1,4tdi, wird auf angezeigte 90° warm. Da braucht er zwar bei den aktuellen 3° Außentemperatur seine 15-20km dafür, aber er wird warm.

Edited by spackenheimer
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Brukterer:

Ich weiß nicht ob es dir hilft doch es hat vielleicht etwas mit deinem Thema zu tun.

Habe im August 19 einen AMF gekauft.

Er braucht kein Öl, er braucht 4,6 ltr auf 100 km. Er hat gefühlt wirklich die 55 kw. Er hat einen besseren Durchzug wie mein Auto, das ich davor fuhr und selber wartete. (Polo 86c mit 1043 ccm, bin 50.000 km damit gefahren. Mit Mühe brachte ich ihn unter 6 ltr auf 100 km)

Aus den Ausströmern am Armatrurenbrett kommt bei meinem A2 nach 3 min, ca 3 km warme Luft. (Werde bald mal unter den Wagen kriechen und die Hand an den Auspuff vom Webasto halten ob der läuft kurz nach dem Kaltstart.)

Die Anzeige für Motor temp bleibt immer bei 60° solange man fährt, auch bei warmen Außentemperaturen.

Nur im Stand geht der Zeiger auf 70°. Wenn ich dann fahre sinkt er auf 60° zurück.

Da der Motor willig und unauffällig arbeitet nehme ich das so hin.

(Never touch a running system.)

 

Ein Automechaniker hat mir mal vor Jahren erklärt ein Dieselmotor ist ein Kaltbetriebmotor. Dieselmotoren laufe im Normalbetrieb mit einigen Graden weniger als Benziner. Kann sein dass das der Grund für den höheren Effektivitätsgrad ist. 

 

 

 

Einfach den G2 / G62 Sensor wechseln und dann ist alles in Ordung mit der Temp . Anzeige !

Das ist ein altes bekanntes Problem beim A2

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Brukterer:

Bist du sicher? 100 % ?

 

Niemand kann dir etwas garantieren.

Entweder du versuchst dein Glück mit dem Tausch des G2/G62 Doppeltemperaturgeber oder du lässt das so wie es ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Nagah:

 

Niemand kann dir etwas garantieren.

Entweder du versuchst dein Glück mit dem Tausch des G2/G62 Doppeltemperaturgeber oder du lässt das so wie es ist.

...oder Du besuchst ein Schraubertreffen und nutzt VCDS zur Diagnose. Sind beide gemessenen Temps gleich (zu niedrig) ist es der Thermostat, ist eine Temp bei 90°C, die andere niedriger und springt ggf. noch zusätzlich, ist es der Temp-Geber. Dann haste so ca. 99%. ;)

Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb McFly:

...oder Du besuchst ein Schraubertreffen und nutzt VCDS zur Diagnose. Sind beide gemessenen Temps gleich (zu niedrig) ist es der Thermostat, ist eine Temp bei 90°C, die andere niedriger und springt ggf. noch zusätzlich, ist es der Temp-Geber.

Welche Messwertblöcke wären das dann?

Link to comment
Share on other sites

Am 30.10.2019 um 09:45 schrieb Nagah:

 

Niemand kann dir etwas garantieren.

Entweder du versuchst dein Glück mit dem Tausch des G2/G62 Doppeltemperaturgeber oder du lässt das so wie es ist.

Danke, ich denke ich lasse es erst einmal so. Der Motor läuft gut, verbraucht normal, hat Durchzug, braucht kein Öl. 

Habe den Wagen jetzt 8 Wochen. Viele neue Informationen und viele große und kleine Investitionen waren zu verarbeiten.

Die wichtigen Baustellen sind stahlbus-oelablassventil, Motor-Luftfliter und Ölwechsel.

Habe gestern Unterstellböcke bekommen und so vervollständigt sich  langsam mein Werkzeugbestand.

Gruß aus Ostwestfalen-Lippe. Ja, das Lipperland... Auf jeden Fall ein sehr schönes Symbol.

 

rose lippe.png

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 13

      Multibox-Halter nachfertigen

    2. 5
    3. 362

      Komfortfahrwerk Thread - Bilstein B4 / Koni FSD / ...

    4. 362

      Komfortfahrwerk Thread - Bilstein B4 / Koni FSD / ...

    5. 5

      [1.4 AUA] Zündspule geplatzt

    6. 5

      [1.4 AUA] Zündspule geplatzt

    7. 5

      [1.4 AUA] Zündspule geplatzt

    8. 5

      [1.4 AUA] Zündspule geplatzt

    9. 17

      Türschloss hinten, wie hänge ich den Griffmechanismus aus?

    10. 362

      Komfortfahrwerk Thread - Bilstein B4 / Koni FSD / ...

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.