Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Varianti

Hatte jemand schon mal 3,5 Liter Verbrauch bei 75/90 PS?

Recommended Posts

Varianti   

Hi,

 

Audi verspricht ja mit den TDIs 3,5 Liter Verbrauch auf der Landstrasse. Hat das wirklich schon jemand mal geschafft?

 

Bei const. Tempo 100 nimmt meiner ja schon 4,2 Liter. Wie soll man da 3,5 Liter Durchschnitt schaffen? Gut, ich habe 185er drauf, aber die fressen doch keinen Liter. Oder doch?

 

Unter 4,3 Liter ist doch kaum was zu machen. Mit ein paar Dörfern zwischendurch.

 

Welche Tricks hat AUDI da? 6 Bar Luft auf den Reifen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte mal gelernt, dass bei konstant 90 kmh der niedrigste verbrauch zu erzielen sei, warst somit recht knapp am idealzustand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aluholz   

Ja, im Winter, sonst ist es weniger (immer die vorlauten Trennscheibensegler).

Vor ein paar Tagen bin ich über den Beitrag eines 1.4er Fahrers gestolpert, der nach hoher Laufleistung letztens 3,4 Liter brauchte.

 

Kopf hoch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Varianti   

Das war ja wieder klar, dass sich die 1,2TDI Fahrer melden! :)

 

Ich meinte natürlich eher die TDIs, deren Beschleunigungen man auch mit einer Stoppuhr anstelle eines Abreisskalenders messsen kann. :P

 

Ich hatte mich etwas unklar ausgedrückt. Verzeiht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bret   

naja, wenn ich 5,1 mit ein benziner anstellen kann...

 

am liebsten 80-100km/h konstant dürfte ihr das schon schaffen.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mütze   
Original von Varianti

Ich meinte natürlich eher die TDIs, deren Beschleunigungen man auch mit einer Stoppuhr anstelle eines Abreisskalenders messsen kann. :P

 

Nur mal so als Hinweis, die Beschleunigung des 1.2er ist mehr als ausreichend, speziell wenn Du mit Deinem 14.er auf Sparkurs bist! Selbst auf der BAB ist der Vorteil der 75 PS eher gering. Nur der 90 PSer macht mächtig mehr Druck.

 

Mütze - der schon Josh oder auch Wuesto zum staunen brachte mit seinem Sparmobil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KLA2SE   

Hallo zusammen,

 

mit 155er Wintereifen und bei mindestens 15 Grad plus habe ich mal 3,7l/100 km im Durchschnitt geschafft.

 

Max 100 km/h und seh soft auf die Arbeit gependelt. Streckenprofil eher eben, allerdings auch etwas hügelig, keine Beschleunigungsorgien.Klima und Radio immer an!

 

Jetzt mit den 205ern sinds im Schnitt 4,7/l100km, allerdings bei nicht ganz so sprasamer Fahrweise.

 

Grüße

 

Jörn D.

 

PS. ach so und Ultimate im Tank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
g.h.   

3,82 l/100 km auf Land- bzw. Schnellstraßen von Orleans über Bilbao nach Valencia (zwei Tankstopps mit identischem Verbrauch) mit eingeschalteter Klimaautomatik bzw. geöffnetem OSS, 5-10 % Stadtverkehr waren auch dabei. Allerdings gibt Audi für meine Ausstattung auch einen Normverbrauch von 4,4 l an und nicht 4,3 l.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mamawutz   

mein geringster Schnitt lag mal bei 4,3l/100km über ca. 3 Tankfüllungen mit 155er WR. Gefahren bin ich im Schonwaschgang, habe Autobahnen gemieden, war aber kein Hindernis auf der Landstraße. Vor Kreuzungen und Ortschaften immer früh vom Gas, wenn es hinter mir leer war.

 

Jetzt bin ich so bei 4,6 l -5,0 l bei normaler Fahrweise mit etwas Spaßanteil. Hatte mir erst kürzlich meinen 4,5er Schnitt mit ca. 40-50 km Vollgas auf der Autobahn kaputtgemacht.

- ach ja- muß/sollte man eigentlich mal einen Motor 'freifahren' ---so 'ne Zeitlang mit Vollgas- das schadet doch bestimmt mehr als daß es nützt. ???

 

Alle Werte sind mit FIS ermittelt.

 

Viele Grüße

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3.4paarzerquetschte waren bei einer langen Überlandfahrt mit trockener Witterung und wenig Gegenwind schon mal drin, auch sonst sind 3.7 bis 3.5 machbar. Auf der Autobahn im Reisebustempo fließen schon 3.8 Liter durch, und langsamer braucht man wirklich nicht fahren.

 

Unter optimalsten Bedingungen, sehr guter Kenntnis der Strecke und geringer Verkehrsdichte könnten 3.0 in Reichweite liegen. Aber dann muss man sich jeden einzelnen Gasstoß und jede Bremsung zweimal überlegen.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sunshine   

Hallo,

 

mein bester Verbrauch mit dem 90 PS TDI waren 3,8 Liter Landstraße in Norwegen Höchstgeschwindigkeit 70 - 90 km/h.

 

Ansonsten so 4,5 - 4,7l im Stadtverkehr.

 

Gruß Sunshine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AudiRS2   

[sizept=20]3,99 l[/sizept]

 

mit rollen,Gang raus ,Motor aus beim halten,nie mehr als 90 km/h ,Landstraße und seit dem nie mehr geschaft,ohne Klima ,Lüftung aus.......15Zoll usw.

Bin aber auch noch gefahren..... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Varianti   

Ich seh' schon. 3,5 ist nicht die Regel. Mir ist aber immer noch ein Rätsel wie AUDI das in dem genormten ECE-Zyklus geschafft hat.

 

BTW. weis jemand wie der aussieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Varianti   

Danke.

 

Da wird mir ja schlecht. 40 sec von 0 auf 70 km/h. 50% der Überlandfahrt bei const.70 und 50 km/h. Da sag ich auch: "3,5 Liter sind drin!"

 

Warum drucken die das Diagramm nicht zu den Zahlenangaben? Das wäre ehrlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vorher hatte es den 2. teil gar nicht - da gabs nur den ECE - das ist der zyklus 0-15-0-32,5-0-50-35-0 - damit das ganze wenigstens etwas aussagekräftiger wurde, hat man den EUCD (überlandanteil) darangehängt - und fährt jetzt 4x ECE + 1xEUCD wie im diagramm.

 

was das mit der realität zu tun hat - hmmm- das wissen wohl nur fahrer mit hut und umhäkelter WC-papierrolle und kommt ebstimmt aus der selben richtung wie die bremswegformel der fahrschule - die von einer (gesetzlich vorgeschriebenen mindest-) verzögerung von 3,5m/s² ausgeht und nicht wie heute üblich fast 9m/s²...

 

oder wie erklärt man sich sonst einen bremsweg von 40m aus tempo 100... lt. fahrschule und vorkriegkäfer sinds 100m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Varianti

Da wird mir ja schlecht. 40 sec von 0 auf 70 km/h.

 

So viel Zeit muss man sich gar nicht lassen beim Beschleunigen. Man kann sogar recht ordentlich durchziehen, vorausgesetzt man findet bei spätestens 1800/min den nächsten Gang. Dabei sollte man nicht "digital" fahren, sondern nur etwa 90 % Dampf geben, damit ein bisschen Luftüberschuss übrig bleibt und der Kraftstoff vollständig abbrennt. Dazu braucht man ein bisschen Gefühl. Bei mehr als 80 km/h bzw. knapp 2000/min (voller Turboeinsatz!) sollte man dem Turbo nicht die Sporen geben, sondern mit leichtem Überdruck etwa so stark beschleunigen wie bei niedrigerer Drehzahl. Die Beschleunigung kommt einem dabei nicht gerade heftig vor, aber verglichen mit anderen Verkehrsteilnehmern gehört man immer noch zu den Schnelleren.

 

Die hauptsächliche Kunst besteht darin, möglichst nicht zu bremsen und beim Rollen auszukuppeln. Hier geht natürlich die Verkehrssicherheit vor, weshalb eine verbrauchsoptimierte Fahrweise viel Übung und Routine erfordert. Aber konstant unter vier Liter zu schaffen ist nicht zu schwierig.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Größtenteils stimme ich da zu, allerdings halte ich es für ein Gerücht, dass Auskuppeln einen Verbrauchsvorteil bringt.

Lieber im möglichst hohen Gang ohne Gas rollen lassen, dann verbraucht der Motor auch keinen Sprit.

Außerdem ist es nicht erlaubt, da das Fahrzeug dann antriebslos ist, was laut StVO verboten ist. (aber ist das ein Hindernis?)

Außerdem, ist nicht immer soviel Luft vorhanden, wie es die Treibstoffmenge erfordert bzw. anders rum: wird nicht nur soviel Kraftstoff eingespritzt wie auch tatsächlich bei der bereitgestellten Luftmenge verbrannt werden kann?

Ist die Lambdasonde nicht genau dafür da, dass immer der Lambdawert "1" gehalten wird, an dem die optimale Verbrennung stattfindet?

 

Die 90% kommen meines Wissens daher, dass bei nicht ganz Vollgasstellung die Verwirbelungen durch die Drosselklappe am niedrigsten sind, wodurch genau da der Motor den höchsten Wirkungsgrad erzielt?

 

mfg

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spardose   

Leute, dass mit der Drosselklappe gilt aber nur für den Benzinmotor mit Saugrohreinspritzung, also nur 1.4 und nicht FSI und schon gar nicht Diesel!

 

Aber das hatten wir alles schon so ewig oft! Einfach mal die Suche bemühen 8).

 

Beim Diesel und FSI gilt: so langsam und sanft wie möglich beschleunigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Spardose

Aber das hatten wir alles schon so ewig oft! Einfach mal die Suche bemühen 8).

Tut mir leid, dass ich diesmal nicht gesucht habe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Varianti   
Original von DocSnyder

Aber konstant unter vier Liter zu schaffen ist nicht zu schwierig.

 

Angeber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

also 3,5l Liter können schon möglich sein, doch ich habe und werde es mir nicht als Ziel setzen, solche Verbräuche zu fahren.

 

Auserdem kann man das warscheinlich fast nur unter Laborbedinungen schaffen. Also auf dem Weg zu meiner Arbeit bestimmt nicht, da gehts bergauf, bergab, Kurve links, dann nach rechts, beschleunigen, bremsen, und das ca. 20 km. Wenn ich da solch einen Verbrauch haben wollte, müsst ich wohl noch 20 Minuten früher aufstehn.

 

Ich bin Dienstag nach Berlin gefahrn und Heute wieder zurück. Insgesamt mit allem drum und drann warens gute 1300km. Ich bin dabei auf einen Verbrauch von knapp 6 Litern gekommen und bin damit sehr zufrieden. Durchschnittsgeschwindigkeit raufwärts war 128km/h. Hab den Tempomaten bei 140 rein.

 

Bis dann

 

Tobias P79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Philsen   

Hi,

 

also irgenwas mach ich da wohl falsch ?(

 

Ich schaffe mit meinem 1,4tdi (BJ. 200) rund 500km mit 205er S-Line.

 

Da bin ich doch echt erstaunt wie ihr das macht - aber vielleicht fahre ich ja falsch? oder es liegt daran das ich 80% stadtverkehr fahre.

 

oder ist da doch was kaputt...?

 

gruß

philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Philsen

 

also unbedingt falsch machen tust du nichts, ich komme auch so zwischen 500 und 550 km mit Sline-205er.

 

Es wär zwar schön, wenn man 700km oder mehr schaffen würde, aber ich kann mit dem Verbrauch leben, und irgendwo muss ich doch auch noch Spaß haben.

 

Bis dann

 

Tobias P79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Philsen   

@tobiasp79

 

Du das macht ja auch spaß, denn ich bin nicht grade der langsame fahrer ;)

 

Hätte nur evtl. gedacht das es viel zuviel sein könnte und was kaputt ist was man nicht so merkt...

 

Hast du 75 oder 90 Serien-Pferde?

 

Mfg

philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Philsen, ich hab 90 Pferdchen, und ich kann mir nicht vorstellen, das was kaputt ist, denn sonst hätte ich schon seit fast 4 Jahren ständig nagelneue, aber kaputte A2´s bekommen.

 

Ich lease über meinen Vater, der in Ingolstadt bei Audi arbeitet.

 

Kannst also sorgenfrei weiterfahrn.

 

Bis dann

 

Tobias P79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

habe vorletzte Woche, als es noch richtig schön warm war (29 Grad) *seufz* den folgenden Schnappschuss gemacht.

 

Kein Scherz: Habe den 34-l Tank und mein FIS hat die Reichweite von 980 (!) km angezeigt. Das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 3,47l/100km.

 

Leider hat sich dann doch bestätigt, dass das FIS etwas zu optimistisch war, denn tatsächlich bin ich nur 614 km gekommen, d.h. 5,54l/100km.

 

Das war ok für die 205er und die eingeschaltete Klimaanlage.

Reichweite2.jpg.ac025289433df5253780dfb0ebe5db4a.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ A2

dann musst du deinen A2 unbedingt behalten - ist dann wohl eine sog. fehlfarbe!!!! ich kenne keinen anderen 66kw A2 aus Bj 04, der einen 34 liter tank hat... das war bis vor modelljahr 2002. dann sieht die kalkulation schon anders aus - und mit dem 90 pser kannst locker auch 1400 km im fis anzeigen lassen - in den alpen tanken und dann kmlang bergab rollen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2 speedster,

 

(ich vermute Du meintest Silverstar)

 

... richtig, Silverstar hat sicherlich einen 42l - Tank (EZ: 05/2004). Damit fällt seine Rechnung zunächst mal anders aus: 980 km zu 42 l = 4,29 l/100km und die gefahrenen 614 km zu 42 l = 6,84 l/100km.

Allerdings ist diese Rechnung wiederum falsch, weil die Kilometer auf die Tankgröße bezogen falsche Werte ergeben, es sei denn, der Tank wurde leer gefahren und es waren zuvor tatsächlich 42 l drin.

Sinnvoller wäre also ggf. die Angabe des Durchschnittsverbrauchs im FIS gewesen. Noch besser allerdings die tatsächlich gefahrenen Kilometer in Bezug auf die tatsächlich getankten Liter. Letzteres ergibt über mehrere Tankzyklen recht genaue Werte. (1.4 TDI, 55kW über 29.400 km = 5,32 l, neuer A2 (1.4 TDI, 55kW, Km-Stand 5.000) im letzten Tankzyklus: 5,09 l.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir einen gefallen. Fahrt nicht so, dass sich der Kopf eures Hintermannes/ frau zu einem Vulkan verformt.

 

Gebt anderen die Gelegenheit, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auszunutzen, wenn die kaum die Chance haben, zu überholen.

 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Frany

Tut mir einen gefallen. Fahrt nicht so, dass sich der Kopf eures Hintermannes/ frau zu einem Vulkan verformt.

 

Gebt anderen die Gelegenheit, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auszunutzen, wenn die kaum die Chance haben, zu überholen.

 

Danke!

 

Wenn wir schon beim Thema sind...

 

Missachtung des Rechtsfahrgebots mit Behinderung kostet Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg.

 

Die meisten scheinen das aber nicht zu wissen, dumm ist nur, dass Behinderung interpretationsvariabel ist und auch, dass die Provida-Fahrzeuge Linksfahrer kaum rausziehen, Rechtsüberholer dagegen schon, einfach, weil's sich leichter mit Video beweisen lässt und mehr Geld bringt.

 

In der vorletzten Ausgabe der AMS war ein Bußgeldkatalog dabei, da stand nichts zum Thema Rechtsfahrgebot, böse Lücke :)

 

Lasst euch nicht erwischen...

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KLA2SE   

Hallo zusammen,

 

na aber sicher doch nehme ich Rücksicht bei der relativen Langsamfahrerei.

 

Es ist meines Erachtens sogar fast schon anstrengender so extrem vorrausschauend und gleichzeitig spritsparend zu fahren-bei mir max. 100km/h und soviel wie irgendmöglich mit hohen Gängen rollen lassen.

 

Ich muß dabei darauf achten weder Lkws/langsamere Fahrzeuge auszubremsen, noch so viel schneller als die LKws zu fahren daß ich überholen müßte, es sei denn der Vordermann fährt 70-80km/h.

 

Angenehmer ist die Fahrerei sicher wenn man im fließenden Verkehr mitschwimmt. Nur bringt das bei mir morgens max.. 5 Minuten Zeitvorteil die an der nächsten Ampel extrem reduziert werden, ergo lohnt es sich nicht wirklich.

 

Das man bei einer solchen Fahrerei nichts auf der linken Spur verloren hat(außer für kurze Überholmanöver unter Rücksichtnahme auf den rückwärtigen Verkehr verbunden mit kräftiger Beschleunigung) versteht sich ja wohl von selbst.

 

Die hier geschilderten Dauerlinksfahrer und Behinderer sind meines Erachtens einfach "nur" zu unaufmerksam/faul um sich auch noch mit den anderen Verkehrsteilnehmern zu beschäftigen.

 

Oder bin ich da zu hart in meiner Einschätzung?!

 

Grüße

 

Jörn D. (der sich gerne anderen Meinungen offen gegenüberstellt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ A2 speedster & Joachim_A2:

 

Da ich noch nie getankt habe, weiß ich nicht wie groß mein Tank ist. Vielen Dank. :D

Ach so: und da A2 speedster keinen anderen 90PS aus 2004 kennt, der einen 34l-Tank hat, muss ich ja zwangsläufig einen 42-l Tank haben. ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das dauerhafte Links-Geschleiche ist womöglich die Summe aus Unwissenheit, Faulheit, Überforderung, Fehleinschätzung und Provokation (in manchen Fällen, z.B. Strich 100 auf der linken Spur, obwohl rechts frei ist, aber nur 100 erlaubt).

 

Vielleicht bedarf es bei den meisten Autofahrern einfach nur einmal einer Aufklärung...

Lasst uns eine Kampagne starten :)

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gute Idee. Bin dabei.

 

Man sollte mal ne Statistik erstellen, wieviele Unfälle im Grunde genommen auf diese Dinge zurückgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KLA2SE   

Yepp,

 

bin ich auch dabei.

 

Wir sollten das dann aber als neuen Thread starten, oder?

 

Eben bei Sat1 mobile Magazin war ein Bericht über die Oberleher auf unsren Straßen, schon kraß was da passiert.

 

Gruß

 

Jörn D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spardose   

Nach 2 Wochen und 650 km 1.4 TDI (55 kw) bin ich mit einigen Tricks - die ich von meinem 1.2er gelernt habe - auf einen errechneten Durchschnittsverbrauch von 4,53 l/100 km gekommen. Ich muss sagen dass mich dieser Verbrauch beeindruckt hat; schließlich hab ich es auch nicht ausgelassen den Wagen ausgiebig auszufahren. Mein 1.2er verbraucht gerade mal 0,6 Liter weniger bei ungefähr gleicher Fahrweise (die beiden kann man aber nicht so ganz miteinander vergleichen ;)).

Vom Komfort her ist der 1.2er dem "normalen" A2 voraus, sowohl akustisch als auch von der Federung her. Der 1.4er hoppelt recht gerne (hatte Winter-Teersägen drauf).

 

Apropos Getriebe: Bei 190 dreht der 1.2er 3700 /min, der 1.4er TDI 4300 /min. Der Schub beim 1.4er allerdings ist schon beeindruckend, das hat der 1.2er in dieser Form nicht - dieser zieht ziemlich gleichmäßig, und er ist wesentlich drehfreudiger.

 

Mein persönliches Fazit: Beides sehr gute Autos, aber zum Reisen ist mir der 1.2er lieber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Varianti   

Ich bin Pfingsten von Berlin-Kaulsdorf 50 km Richtung Frankfurt/Oder auf der B1 gefahren (recht ebene Strecke). Verbrauch lt. FIS 4,1 Liter. 4 Personen (2 Erw. 2 Kinder und Pfingstgepäck mit Kinderfahhrad im Kofferaum). War ziehmlich viel los auf der B1. Bin max. 80-85 km/h gefahren. Das Auto vor mir immer im Auge und Abstand so ca. 100-150 m.

 

Bei const. Tempo 70 zeigt er ca. 2,7 Liter Verbrauch an.

 

Ohne Gepäck, alleine, ohne Klima, max. 80 km/h und mit prall gefüllten 175ern könnten 3,5 Liter möglich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mütze   

Da hast wohl ein 1.2er erwischt bei Deinem Verbrauch :D. Wo seid Ihr hingefahren? Ist ja meine Heimat ;).

 

Mütze - der einen echten 1.2er fährt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Varianti   
Original von Mütze

Da hast wohl ein 1.2er erwischt bei Deinem Verbrauch :D.

 

Na ich hoffe, der 1,2er verbraucht weniger, oder? Ich ärgere mich manchmal schon, dass ich deinen nicht genommen habe. Das hält aber zum Glück nicht lange an. Spätestens, wen ich dem nächsten Mondeo 130 PS TDCI oder C-Max bei 200 km/h nicht von der Pelle rücke und die auch noch aus Baustellen heraus überhole. Bisher haben _alle_ aufgegeben und wollten sehen welche kleine gelbe Hitsche ihenen das Leben so schwer macht. =)

 

Wo seid Ihr hingefahren? Ist ja meine Heimat ;).

 

Mütze - der einen echten 1.2er fährt

 

Freunde (und ich selber auch mal) wohnen in Kaulsdorf. Meine Eltern haben in Müncheberg ein Haus. Als ich in Hoppegarten vorbeigefahren bin, kam mir ins Gehirn, dass ich mir, wie angekündigt, mal einen 1,2er anschauen wollte. Nun ja, zu spät. Vielleicht nächstes Mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bege1   

Hi,

 

mit meinen A2 75PS Benziner hab ich das erste mal am 27.11.2003 das letzte mal 16.05.2005 getankt.

In der Zeit fuhr ich genau 28.826 km und hab genau 1.588,51 l Super für 1.788 € nachgefüllt.

 

Das ergibt genau: 5,51 l /100km Super

 

meine Fahrweise möchte ich als normal bis zurückhaltend (vorausschauend) bewerten (Landstr. 90-100).

Meine tägl. Arbeitseweg je 2 mal 20km Land + 15km Stadt (Nürnberg quer durch).

 

Neulich machte ich eine Probefahrt mit TDI 75PS und TDI 90PS, lt. FIS brauchte der 90PS auf meiner Strecke 4,3 l.

 

Und letzte Woche konnte ich endlich mal eine 1.2 Probefahren

Die Strecke war 24 km Stadt(z.Teil dicker Verkehr) + 13 km Land

FIS zeigte nach dieser Runde 3.0 l an, obwohl ich nicht optimal gefahrwn bin.

 

Fazit: ich glaube schon das ein Wert von 3,5 l auf der Landstr. und 4 l im Gesamtdurchschnitt drin sind.

 

Gruß bege

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Varianti

Das war ja wieder klar, dass sich die 1,2TDI Fahrer melden! :)

 

Ich meinte natürlich eher die TDIs, deren Beschleunigungen man auch mit einer Stoppuhr anstelle eines Abreisskalenders messsen kann. :P

 

Ich hatte mich etwas unklar ausgedrückt. Verzeiht.

 

Heute hat mich so ein Abreisskalenderbesitzer überholt. Konnte nicht viel erkennen, außer:

 

-Serviceklappe wirkte silber statt schwarz

-2 dicke Auspuffrohre

-A2 1.2 auf der Heckklappe (!!!)

-irre Beschleunigung

 

Soviel zum Thema 1.2 TD!

 

Gruß, A2_interessent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen