Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Fred_Wonz

Öl nachfüllen !!!!!

Recommended Posts

Hallo,

 

Wie immer jetzt kommen doofe Fragen 8)

 

Also ich habe jetzt fast 50.000 km auf der Uhr und habe bis jetzt noch keinen Tropfen Öl nachgefüllt ! 8o

 

Der Ölmeßstab ist ja so eine Sache :D beim A2 kennen wir ja alle !!!

 

Habe hier im Forum gelesen das viele nach der FIS Anzeige erst Öl nachfüllen. Ist das OK ????

 

Habe jetzt auch vor kurzem mit den Ölmeßstab den Ölstand kontrolliert,aber bin nicht schlau geworden.

 

 

So jetzt meine Frage bei welchem KM Stand habt ihr so Öl nachgefüllt ??

 

Ach zur Info !! Die 30.000 Ins. wurde natürlich durch geführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du 50 000 km drauf hast bis Du ja maximal jetzt 20 000 km mit Deiner jetzigen Ölfüllung gefahren (Kd und Ölwechsel bei 30 000 km).

 

Mein 1.2er bat bei km-Stand 21 000 km nach Öl, was ich für einen außerordentlich geringen Öldurst halte bei einem Diesel und meinem (Autobahn-)Fahrstil.

 

Bei meinen vorherigen Benzinern musste ich niemals zwischen den Ölwechseln nachfüllen, also ich würde mir an Deiner Stelle keine Gedanken machen!

 

Zumal ja die Ölmenge zwischen "min" und "max" auf dem "tollen" Peilstab eh nur ein halber Liter ist (in der Betriebsanleitung nachzulesen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir ist das so das ich "regelmäßig" :( nach c.a. 5000 km einen Liter nachfüllen muß. Welche Ursachen es haben könnte frage ich beim nächsten mal meinen freundlichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Spardose

Wenn Du 50 000 km drauf hast bis Du ja maximal jetzt 20 000 km mit Deiner jetzigen Ölfüllung gefahren (Kd und Ölwechsel bei 30 000 km).

 

 

 

???

 

Bei LONGLIFE-Service gibt es keine Ölwechsel, nur beim Service an sich. D.h. theoretisch könnte man es schaffen - 50.000 KM ohne Öl nach zu füllen. Die Ölwarnlampe sollte bei absolutem MIN angehen.

 

Ich kontrolliere regelmäßig Ölstand und kippe auch regelmäßig nach, aber nicht viel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Also wie gesagt bis jetzt habe ich keinen Tropfen nach gefüllt.

 

Und wenn ich den Peilstab richtig deute sollte eigentlich noch genügend Öl in sein.

 

Naja ich werde das mal im Auge behalten. ;)

 

Ist denn schon einem mal die Ölkontrlleuchte angegangen und wieviel Öl wurde dann nachgefüllt ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

also dass man beim Benziner - wegen der geringeren Schwarzfärbung des Öls - Probleme beim Meßstabablesen hat, kann ich ja nachvollziehen, aber beim Diesel ?

Alle 5.000 - 10.000 km kontrolliere ich per Ölmeßstab, das dunkle Öl auf dem orangefarbenen Abschnitt ist gut zu erkennen (herausziehen, abwischen, wieder reinstecken, herausziehen und kontrollieren - am Besten, wenn der Motor einige Zeit aus war; z.B. über Nacht). Sollte sich ein Ölverbrauch herausstellen, so kontrolliere ich in Abhängigkeit von diesem Verbrauch; auf das Aufleuchten einer Ölwarnung möchte ich eigentlich nicht warten und mich auch nicht darauf verlassen.

 

PS: bei meinem alten 1.4 TDI (55kW) habe ich alle 10.000 - 15.000 km ca. 0,5l Öl nachgefüllt; bei meinem Neuen war's noch nicht nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem war's bisher so, dass er immer kurz vor der fälligen Inspektion quengelte und etwas Öl haben wollte. Wenn die Meldung auftaucht, reicht eigentlich ein halber Liter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich kann Folgendes nachtragen; Messung per Ölmeßstab: bei 1.500 km ca. 3/4 in der Markierung, bei 6.100 km gut über 1/2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alle 5.000 - 10.000 km kontrolliere ich per Ölmeßstab, das dunkle Öl auf dem orangefarbenen Abschnitt ist gut zu erkennen (herausziehen, abwischen, wieder reinstecken, herausziehen und kontrollieren

Also bei mir ist der Bereich vorne wo ich den Ölstand ablese SCHWARZ !!!!( Schwarzer Kunststoff)

 

Dafür könnte ich den Typen der das entwickelt hat direkt verhauen !!!

 

Schwarzes Öl auf schwarzem Grund !!!8o

 

Deshalb ja hier die Frage wie ihr das mit dem kontrollieren macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir ist die Warnleuchte einmal angegangen und da war der Stand am unteren Ende des geriffelten Bereichs, also noch nicht ganz leer... Die funktioniert also ganz gut.

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Fred_Wonz

Also bei mir ist der Bereich vorne wo ich den Ölstand ablese SCHWARZ !!!!( Schwarzer Kunststoff)

 

Dafür könnte ich den Typen der das entwickelt hat direkt verhauen !!!

 

Schwarzes Öl auf schwarzem Grund !!!8o

 

Hallo Fred_Wonz,

 

da würde ich ohne Einschränkungen zustimmen.

 

Aber: sowohl der Ölmeßstab in meinem A2 (2002) als auch in dem aus 2004 sind die Bereiche in denen der Ölstand abgelesen werden muss, jeweils organgefarben ! Und so funktioniert das Öl ablesen recht gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute auf der Autobahn ging dann auch bei mir die Ölleuchte an. Ich werde den Ölstand nachher mal prüfen, denn jetzt ist er ja kalt.

 

Laut Forum genügt es ja 0,5l nachzufüllen, stimmt das? Die Anleitung hab ich jetzt nicht dabei, aber ich wollte auf dem Heimweg mal bei Audi etwas Öl kaufen.

 

In welchen Zeiträumen bzw. nach wievielen Kilometern füllt Ihr Öl nach?

 

Ich habe vor ca. 3 Monaten den Ölstand geprüft, da war er noch genau in der Mitte zwischen Min und Max.

 

in der Zwischenzeit bin ich ca. 5-6 TKm gefahren.

 

Liegt das im Bereich des normalen? Sichtbar Öl verliert er nicht..

 

Grüße und Danke

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut meiner Anleitung sind es bei allen A2's 0,5 Liter Füllmenge zwischen min und max. Zur Sicherheit würde ich aber nochmal in die Betriebsanleitung schauen; vielleicht wurde zwischendurch mal was geändert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Spardose, ich werd das Öl jetzt direkt bei Audi kaufen, die werden es ja auch wissen, hoffe ich..

 

Grüße

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich auch schon mal geschrieben hatte, kann man bei unserem rein garnichts erkennen und das, obwohl der Stab an der Stelle orange ist a020.gif

 

Egal wie lange der Wagen gestanden hat, der Stab ist voll von schwarzen Ölflecken und Streifen, daran kann man aber nichts erkennen, da auch trockene Bereiche dabei sind, sehr seltsam. Könnte von leer bis übervoll alles sein.a014.gif

 

Deshalb warten wir immer auf den Piiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeep und füllen dann 0,5L nach.a010.gif

 

 

 

 

 

baaluu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, war grad bei Audi und hab mir ein Flasche Öl gekauft. Ebay is ne feine Sache, nur will ich nicht mehrere Tage mit der piependen Ölkanne rumfahren.

 

Ich habe jetzt fast einen 3/4 Liter Öl nachgeschüttet und jetzt ist der Ölstand wieder 3/4 auf dem geriffelten.

 

Komisch ist das schon, wenn zwischen Min und Max 0,5 Liter Öl sein sollen, und ich dann 3/4 Liter Öl nachschütten muss.

 

Ich muss das mal beobachten, am nächsten Dienstag muss er ja in die Werkstatt, vielleicht findet man da eine Erklärung.

 

Wundern tut es mich schon. Die Ölwarnung kam heute auf der Autobahn und dann bin ich noch ca. 50Km gefahren (langsam), denn auf der Autobahn wachsen ja keine Ölbäume..

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe bei ca. 35.000 km an meinem 90 PS TDI zum 1. Mal nen halben Liter 0W30 nachgefüllt. 5.000 km später dasselbe nochmal. Seitdem habe ich Ruhe. In zwei Wochen mache ich die 1. Inspektion, z.Zt. habe ich 49.135 km auf dem Tacho.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!!

 

Ich äregere mich schon seid dem ich den A2 besitze über den "genialen" Peilstab! Hatte zuvor einen A3 und der Stab war perfekt....aber egal...dieses Problem kennen wir alle.....ich fülle nur Öl nach, wenn die Min-Anzeige Alarm schlägt. Damit bin ich bestens gefahren! Ich fülle alle 8.000 km ca. einen Liter nach.

 

Ich wünsche weiterhin viel Spaß mit Euren A2!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Silencer

...ich fülle nur Öl nach, wenn die Min-Anzeige Alarm schlägt. Damit bin ich bestens gefahren!

Falls Du mit 'Alarm schlägt' die gelbe 'Öl-Min.'-Warnung meinst, mag das ja ok sein. Leider dürften einige aber die gelbe 'Öl-Min.-Warnung' nicht haben (nur in FIS + Bordcomputer) und mit dem roten Öldruck-Alarm verwechseln; letzterer ist aber zur Ölmengenüberwachung nicht geeignet, siehe Bordbuch.

 

Original von Silencer

Ich fülle alle 8.000 km ca. einen Liter nach.

Was deutlich zu viel sein dürfte !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Joachim_A2

 

 

Original von Silencer

Ich fülle alle 8.000 km ca. einen Liter nach.

Was deutlich zu viel sein dürfte !

 

Ganz und gar nicht ( ;) ) naja das ist ja das Dilemma. Audi sagt : Bis 1l/1000km ist alles i.O. und zu genauerer Aussage lassen sie sich nicht hinreißen. Im Vergleich zu anderen Fahrzeugen ist das sicher verhältnismäßig viel aber bei Benziner A2's durchaus normal. So viel brauche ich wohl auch etwa, auch wenn es mich auch nicht begeistert...

 

erstens

 

Übrigens: s. auch hier: Öl nur in 0,5-l-Mengen nachfüllen? Grund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Frau Schulz

Also ich behaupte mal, dass JEDER A2 diese gelbe Öl Warnlampe hat.

Mein A2 hat nämlich kein FIS und die Lampe ging trotzdem letzte Woche an!

Ja das denke ich auch. Es gibt sogar nich eine Warnmeldung serienmäßig: Meldung eines defekten Öldrucksensors.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joachim_A2,

 

Du hast recht und danke für den Hinweis, nicht jeder hat ein FIS und Bord-PC!!

 

Natürlich meine ich die GELBE Warnleuchte!!

 

Und zu dem Liter nachfüllen muß ich sagen, dass er Phasen hat, da braucht er nichts und dann braucht er wieder etwas mehr....

Bei meinem Freundlichen steht ein A2 1.4 Benzin, der benötigt auf 1.000 km einen Liter!! Und DAS ist zu viel!!! Warum dem so ist, wissen sie allerdings auch nicht!

 

 

Genießt die Sonne!!(über den Wolken muß sie sein!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!

 

Habe letztens die Betriebsanleitung studiert und zufällig den Wertdes Ölverbrauchs gelesen und zwar liegt der beim TDI 75PS zulässige Ölverbrauch bei ca. 0,5l!!!! auf 1000KM nur in der einlaufphase darf er etwas mehr brauchen.

 

MFG

 

MICHAEL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Frau Schulz

Also ich behaupte mal, dass JEDER A2 diese gelbe Öl Warnlampe hat.

Mein A2 hat nämlich kein FIS und die Lampe ging trotzdem letzte Woche an!

Das stimmt so sicherlich nicht. Eher haben alle A2 ein FIS (=Fahrerinformationssystem). Wer mehr hat, hat ein FIS + Bordcomputer. Aber im Zweifelsfall hilft ja ein Blick ins Bordbuch. In meinem jedenfalls ist die gelbe Öl-Min.-Warnung nur bei FIS + Bordcomputer vorhanden; d.h. bei FIS ohne Bordcomputer nicht.

 

Original von erstensz

Ja das denke ich auch. Es gibt sogar nich eine Warnmeldung serienmäßig: Meldung eines defekten Öldrucksensors.

Auch diesbezüglich dürfte das Bordbuch eine andere Lesart meinen.

 

Mir ist durchaus bekannt, dass gerade AUDI (=Vorsprung durch Technik) sehr erstaunliche Ölverbräuche als 'normal' einstuft - sicherlich nicht zuletzt deshalb, um möglichst wenig Ärger mit gut zahlenden Kunden zu bekommen.

Wenn ich selbst Öl nachfülle, dann kann ich einen Verbrauch von knapp 125 ml pro 1.000 km feststellen. (Nur so nebenbei: Die Werkstatt allerdings schafft auch mal, zumindest per Rechnung, 1 l, obwohl ich nach meiner letzten Messung bei der der Ölstand zwischen 1/3 und 1/4 des geriffelten Bereichs lag, nur knapp 1.000 km gefahren bin. Über die Füllmenge von Unterkante geriffelter Bereich und dessen Oberkante will ich erst gar nicht reden. Man sollte vor einem Werkstattbesuch durchaus seinen Ölstand fotografieren - oder ein striktes Nachfüllverbot erteilen.)

Tatsächlich sind aber 1 l / 1.000 km deutlich zu viel; @Mike[WÜ] hat ja schon etwas dazu gesagt. Man möge sich außerdem mal bei anderen Auto-/Motorenherstellern informieren und sehr wohl bei Audi meckern. Sonst haben wir irgendwann einmal 10 l / 1.000 km als 'Normal-Wert' - worüber sich zumindest die 'Automobilbeteiligungen' an der Mineralölindustrie freuen werden.

 

Übrigens gab es dieses Thema schon einmal hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da ich das Thema angestoßen haben möchte ich auch wieder was dazu betragen.

 

Also mein KM Stand jetzt 84.000 km und NOCH NIE Öl nachgefüllt oder irgenden welche Öl Warnleutchten haben bei mir geleuchtet.

 

Ich werde bei 90.000 km den Service machen lassen und mal aus neugier Fragen viel Öl noch im Motor war.

 

Bis dahin . :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt geb ich auch mal etwas senf dazu:

 

unser diesel-a4 braucht fast null öl und der a2 säuft es im wahrsten sinne des wortes...frei nach dem motto: öl tanken und ab und zu nach dem benzin schauen :WTR::D

 

eigtl heißt es doch die diesel brauchen mehr öl...zumindest hat unser alter a4-diesel mehr öl gebraucht, als der aktuelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe jetzt 28.000 km und noch nie nach Öl geschaut. Warte auf die gelbe Lampe oder den 50.000 km-Service, je nachdem, was zuerst kommt. Aber eine Flasche passende Öl fährt immer mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Joachim_A2
Original von Frau Schulz

Also ich behaupte mal, dass JEDER A2 diese gelbe Öl Warnlampe hat.

Mein A2 hat nämlich kein FIS und die Lampe ging trotzdem letzte Woche an.

Das stimmt so sicherlich nicht. Eher haben alle A2 ein FIS (=Fahrerinformationssystem). Wer mehr hat, hat ein FIS + Bordcomputer. Aber im Zweifelsfall hilft ja ein Blick ins Bordbuch. In meinem jedenfalls ist die gelbe Öl-Min.-Warnung nur bei FIS + Bordcomputer vorhanden; d.h. bei FIS ohne Bordcomputer nicht.!

 

 

Hallo Joachim u.A.,

 

Die gelbe Öl-Min-Warnung ist Deiner Meinung nach also nur bei FIS + Bordcomputer vorhanden?

Das würde bedeuten das in vielen von uns A2-Fahrer keine Ölmenge Warnung im Wagen in Form einer gelben Leuchte haben.

In dem Fall würde ich nicht warten mit dem Ölstand messen bis irgendeine Lampe (rote Ölkanne?) anfängt zu leuchten. Dass könnte ja soviel heissen als das der Öldruck in dem Moment total weg ist und dass der Motor wirklich in Gefahr ist...

 

Mit freundlichen Grüssen aus Holland,

 

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2-NL

Die gelbe Öl-Min-Warnung ist Deiner Meinung nach also nur bei FIS + Bordcomputer vorhanden?

Das würde bedeuten das in vielen von uns A2-Fahrer keine Ölmenge Warnung im Wagen in Form einer gelben Leuchte haben.

In dem Fall würde ich nicht warten mit dem Ölstand messen bis irgendeine Lampe (rote Ölkanne?) anfängt zu leuchten. Dass könnte ja soviel heissen als das der Öldruck in dem Moment total weg ist und dass der Motor wirklich in Gefahr ist...

 

Völlig richtig, Sven !

Das Bordbuch sagt aus, dass der Motor sofort abzustellen ist, wenn das 'rote Ölkännchen blinkt'. Man soll - sinngemäß - dann sofort nach dem Öl-Stand schauen und nur dann bis zur nächsten Werkstatt weiterfahren, wenn tatsächlich genug Öl vorhanden ist.

 

Allein die Tatsache, dass viele 'auf das Öllämpchen' warten und scheinbar gar nicht wissen, ob sie denn überhaupt eine 'gelbe Öl-Min.-Warnung' haben, lässt mich vermuten, dass einige Motoren bereits mit zu wenig Öl gefahren wurden. So einen 'Gebrauchten' würde ich jedenfalls ungern kaufen, denn über erhöhten Ölverbrauch usw. braucht man sich dann nicht zu wundern.

 

Und für alle diejenigen, die es nicht glauben ... schaut in Euer Bordbuch und achtet auf die Markierungen *.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joachim: das stimmt nicht!!!

Es hat nicht JEDER A2 FIS!

FIS ist die große Anzeige, in der z.b. der durchschnittliche Spritverbrauch angezeigt wird usw.

Ich z.b. habe das nicht, bei mir wird Standradmäßig nur die Temperatur im kleinen Fenster angezeigt. Trotzdem habe ich die gelbe Öl min Warnlampe.

Eine Freundin hat einen A2 mit FIS (also große Anzeige) und die hat auch die Lampe.

Mein A2 ist verhältnismäßig schlecht ausgestattet, also er hat "nur" das Advanced Paket, sonst nichts und trotzdem habe ich die gelbe Warnlampe.

Wenn ich mich nicht total irre kann man sich doch alle Einstellungen ansehen, wenn man den Knopf unter der Anzeige drückt. Ob mit oder ohne Zündung weiß ich grad leider nicht. Steht aber alles in der Bedienungsanleitung+

 

Gruß

 

Edit: Im Anhang siehst du ein Bild von einem FIS. Das habe ich z.b. nicht. Ich trotzdem hab ich die gelbe Öl Lampe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt!

FIS = Bordcomputer, heisst bei Audi halt FIS. Fahrzeuge ohne FIS haben trotzdem die gelbe Warnleuchte.

 

Schaut einfach mal hier nach :LDC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab's schon öfters geschrieben: JEDES Longlife-fähige Fahrzeug hat einen thermoelektrischen Ölstandssensor, und somit auch eine gelbe Warnlampe, die zu geringen ÖLSTAND anzeigt.

FIS war aufpreispflichtig(außer beim 1.2 TDI sowie Serie bei Navi und MFL)) und beinhaltet eben die bekannten Bordcomputerfunktionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ja, Ihr habt zum Teil Recht. Ich habe die eine Abbildung auf Seite 34 der Bedienungsanleitung übersehen – auch Fahrzeuge mit FIS (ohne Bordcomputer) haben die 'gelbe Öl-Min.-Warnung'.

 

Allerdings "FIS = Bordcomputer" o.ä. stimmt so nicht.

Gemäß Preisliste, Stand 21.06.2004, gab es ein "Fahrerinformationssystem, Display für Bordcomputer und Auto-Check-Control" für 230,- €. So gesehen, hättet Ihr Recht, theoretisch.

Die Betriebsanleitung (deutsch 5.04) zeigt auf Seite 26 (Abb. 9) das FIS (=Fahrerinformationssystem) mit kleinem Display und dem Hinweis: "Gilt für Fahrzeuge: mit FIS (Standardausführung)". {Was nahe legen könnte, dass es tatsächlich auch Fahrzeuge ohne dieses FIS gäbe. Da mein erster A2 (06.2002) aber ohne Bestellung eines FIS oder Bordcomputers bereits diese (kleine) Anzeige hatte, kann man schließen, dass es keine Fahrzeuge ohne FIS gab, denn weder das 'Style Paket' noch das 'Advanced Paket' beinhalteten ein FIS.}

Die Abb. 10 auf Seite 27 der Betriebsanleitung "Gilt für Fahrzeuge: mit FIS mit Bordcomputer“ und zeigt das große Display; was dem von @Frau Schulz angehängten Bild entspricht - also FIS plus Bordcomputer.

Die entsprechende Symbolik für FIS (Standard = ohne Bordcomputer) und FIS mit Bordcomputer inkl. Bedienung ist dann auf den Seiten bis 43 zu finden. (Der Text zur Abbildung 17, Seite 34, ist allerdings falsch, da Fahrzeuge ohne Bordcomputer keine Wischwasserstandsanzeige haben.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim durchstöbern der Gebrauchsanweisung hatte ich auch Mühe zu entdecken ob mein Fahrzeug nun eine Ölstand-Warnanlage hat oder nicht.

 

Wenn tatsächlich jedes Fahrzeug das Longlife-tauglich ist diese Warnanlage vorhanden ist bin ich beruhigt.

 

Frage ist nur ob man sich auch tatsächlich 100% auf diese Warnlage verlassen kann.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Aber bei einem derartig ungenauen Ölmessstab ist Kontrolle leider auch nicht gerade sehr einfach.

 

Vielleicht gehe ich bei der Ölstandkontrolle auch einfach zu lässig zur Sache. Der Wagen nicht ganz plan und das Öl nicht die richtige Temperatur zum messen....

 

Mit freundlichen Grüssen aus Holland,

 

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mit der Gewissheit diese Warnlampe zu haben, kontrolliere ich gelegenlich per Meßstab. Wenn man beachtet, dass der eine 'Oben'-Markierung hat und man außerdem das organge-farbene Teil hat, ist es nicht weiter schwer - und auf einen Millimeter mehr oder weniger, kommt es nicht an.

Ich warte jedenfalls nicht auf das Öllämpchen, denn ich vermute, dass leuchtet erst, wenn der Ölmeßstab trocken ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe A2 Freunde,

 

zur Info möchte ich gerne meine Erfahrung für Interessierte hier eintragen.

 

Bei mir tauchte regelmäßig ein gelbes Warnsymbol für eine defekte Morotelektronik auf . Ein VW Meister sagte mir das es ein bekanntes Problem sei und durch eine Softwareupdate behoben wird. Dieses Softwareupdate konnte er mir allerdings nicht aufspielen und verwies mich an ein AUDI Zemtrum in der Nähe.

 

Dann bin ich aber erstmal 3 Wochen mit meinem AUDI A2 in Urlaub gefahren ca. 700 km hin und 700 km zurück. Da ich während der Hinreise das rote Warnsymbol Ölstand min angezeigt bekommen habe, habe ich 1 Liter vom dem teuerem Öl der VM Norm reingekippt und die Anzeige verschwand . (17,99 Euro ->Trankstellenpreis).

 

Den Ölstand zu kontrollieren ist ja eh eine Wissenschaft für sich. Helles Öl auf hellem Untergrund . Ich kann persönlich nicht erkennen wo sich der Ölstand befindet

 

Als dann bei der Rückfahrt nochmal das rote Symbol Ölstand min. auftrat schüttete ich noch eine Liter nach (Diesmal 22,95 Tankstelle ;( ) und suchte zu Hause dann das AUDI Zemtrum auf. Die stellten einen Defekt der 2.Lambasonde hinter dem KAT fest der Daten für die Luftregelung beim Motor liefert. Das sorgt für den erhöhten Ölverbrauch. Die Reparatur kostete mich mit Analyse knapp unter 300 Euro . :WUEBR: Allerdings muß ich dazusagen das zudem auch noch das Softwareupdate für meinem A2 eingespielt worden ist.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dabei ist auch noch ein Fehler eines Temperaturfühlers der Klimaanlage festgestellt worden. Von der Reparatur hat der Mechaniker aber abgeraten da er dafür ob AUDIplänen das Handschuhfach und des Cockpit ausbauen müßte, obwohl der Fühler nur ca. 20 Euro kosten soll !!! Jetzt pustet halt mein Gebläse unregelmäßig stark weiter ;( Oder kennt jemand eine billigere Lösung . Kosten wurde auf 4-5 Arbeitsstunden geschätzt

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann uns dazu jemand weiterhelfen:

Wenn die gelbe Min-Leuchte für den Ölstand aufleuchtet - wieviel Öl ist dann noch drin?

 

Bei mir schon 2 Mal vorgekommen: keine Warnung bezüglich Ölstand, aber der Ölmessstab war nur ganz unten an der Kugel noch leicht in Öl getaucht. Das ist wesentlich weniger als die Min-Markierung.

Seltsam ist, dass ich den Ölstand regelmäßig kontrolliere. Er blieb lange konstant und dann plötzlich hat einiges Öl gefehlt. Kennt jemand dieses Phänomen?

 

Ich habe den Ölmessstab mit orangenem Kunststoffteil, der ist gut zu lesen, es gibt aber glaube ich auch schwarze Stäbe, bei denen es deutlich schwerer ist, genau abzulesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fred Wonz,

 

habe bei ca. 16.000 km 3/4 l Öl nachgefüllt,

danach nochmal bei ca. 24.000 km 1/4 l,

demnach liegt der Verbrauch auf weniger als 1/4 l auf 5000 km.

Auf die Anzeige im FIS habe ich nicht gewartet.

 

Der Ölmeßstab läßt sich nach meiner Erfahrung am besten ablesen, wenn man ihn herauszieht, gut abwischt,

2-3x nicht ganz einschiebt, jedes Mal wieder abwischt,

so wird das Führungsrohr von Ölresten "gereinigt";

danach den gut abgewischten Meßstab nochmal ganz einschieben,

herausziehen und ablesen. Das ergibt bei 14-tägigem Kontrollintervall auf Dauer ein ziemlich plausibles Bild des Ölstandes/ -verbrauchs.

 

Gruß!

JoAHa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die rote Öldruckleuchte ist in meinen Augen eine Motorschrottleuchte,

weil sie darauf hinweist,daß der Motor,wenn auch nur sporadisch kei-

nen Öldruck mehr hat.So weit sollte man es auf keinen Fall kommen

lassen.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ein paar Erfahrungen von mir:

 

ich kontrolliere den Ölstand eher sporadisch, da mein 1.2er sehr wenig Öl verbraucht und die gelbe Kontrollleuchte auch sehr früh anschlägt.

Daher kann ich grad auch nichts zum genauen Verbrauch sagen. Aber ungefähr nen halber Liter gegen Ende des Serviceintervalls.

 

Aber, was mit schon ein paar mal passiert ist, ist das Aufleuchten der roten Kontrollleuchte (mit dem schrecklich lauten 3x piepsen).

Und zwar wenn ich im Winter (deutliche Minusgrade) gerade losfahre und sich nach ein paasr Metern an einer Ampel an einer Steigung der Motor automatisch abschaltet. Da nach dem Start des Motors dann aber alles ok ist und die Lampe erlischt, bin ich davon ausgegangen, dass das einfach ein 'Messfehler', bzw. eine häßliche Konstellation ist (also kurzzeitiges Abfallen des Öldrucks aufgrund zähen Öls bei Kälte).

 

Hat jemand schon ähnliches erlebt?

 

 

Gruß Aron

 

 

 

PS. offtopic, kann man die pieptonlautstärke der tankwarnung/scheibenwaschanlage irgendwie leiser einstellen? (am besten getrennt von anderen piep-/warntönen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin letztens auf das folgende Problem gestossen:

 

Auf der Autobahn machts plötzlich PIIIIEEEP, gelbe Ölkanne. Ok, denke ich mir das kann ja sein. Ich hatte schon länger nicht mehr den Ölstand kontrolliert.

 

Danach stand der Wagen eine Woche und als ich heute Öl nachfüllen wollte habe ich festgestellt, das noch genügend Öl drin ist.

Trotz 3 Messungen am eine Woche stehenden Wagen (Motor war zwischendurch nicht an) immer das gleiche Ergebnis. Ölstand im oberen Drittel der geriffelten Fläche.

 

Also kein Öl nachgeschüttet und den Motor gestartet, keine gelbe Ölkanne mehr im Display.

 

Schon komisch, bisher war die gelbe Ölkanne immer ein sicheres Zeichen dafür, das der Ölstand auf MIN war.

 

Kennt das jemand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Nunja, die Warnunge geht zunächst nur durch Öffnen der Klappe weg. Auf der Autobahn könnte ja mehr Öl an den Wandungen gehaftet haben (mehr Förderung des Öls) und daher unten schon zu wenig gewesen sein.

 

Weiß nicht genau aber besser mal beobachten (und nicht vom Öl am oberen Knubbel des tollen Ölstabs täuschen lassen, das ist nur vom Rohr. Es zählt immernur das von der untern Kugel/Verdickung kommende Öl, also wie hoch das geht..)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

Nunja, die Warnunge geht zunächst nur durch Öffnen der Klappe weg. Auf der Autobahn könnte ja mehr Öl an den Wandungen gehaftet haben (mehr Förderung des Öls) und daher unten schon zu wenig gewesen sein.

 

Weiß nicht genau aber besser mal beobachten (und nicht vom Öl am oberen Knubbel des tollen Ölstabs täuschen lassen, das ist nur vom Rohr. Es zählt immernur das von der untern Kugel/Verdickung kommende Öl, also wie hoch das geht..)

 

Das mit der Klappe weiss ich. Allerdings sollte die gelbe Ölkanne ja bei niedrigem Ölstand nach einiger Zeit wieder erscheinen.

 

Das mit dem geringeren Ölstand auf der Autobahn leuchtet auch mir als Autolaie ein :-D

 

Der Ölstand war wie gesagt, im oberen Drittel des geriffelten Plastiks. Also in meinen Augen völlig normal.

Ich behalte es mal im Auge, man kann ja nie wissen...

 

Grüße

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider kann ich immer noch nicht nachvollziehen , ob nun diese Lampe bei jedem A2 vorhanden ist und auch warnt oder wie o.beschrieben z.B. Modellabhängig ist.Habe folgendes gelesen :

 

Achtung: Wird das Merkmal LongLife wegen Umstellung auf feste Wartungsintervalle deaktiviert,

wird die Ölstandssensisierung ebenfalls deaktiviert . Dann müssen Sie den Ölstand künftig mit dem Ölpeilstab prüfen !!

 

Diesen wichtigen Hinweis habe ich hier gelesen:

gild auch für den A2

 

http://www.longlife.beetle24.de/

 

d.h die dementsprechende Warnlampe ist auch deaktiviert , wenn man wie ich kein Longlife Service hat , sondern einen festen Wartungsintervall ,liege ich da richtig oder falsch !!!

 

Gruß Bruno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von amnesius

Ich bin letztens auf das folgende Problem gestossen:

 

Auf der Autobahn machts plötzlich PIIIIEEEP, gelbe Ölkanne. Ok, denke ich mir das kann ja sein. Ich hatte schon länger nicht mehr den Ölstand kontrolliert.

 

Danach stand der Wagen eine Woche und als ich heute Öl nachfüllen wollte habe ich festgestellt, das noch genügend Öl drin ist.

Trotz 3 Messungen am eine Woche stehenden Wagen (Motor war zwischendurch nicht an) immer das gleiche Ergebnis. Ölstand im oberen Drittel der geriffelten Fläche.

 

Also kein Öl nachgeschüttet und den Motor gestartet, keine gelbe Ölkanne mehr im Display.

 

Schon komisch, bisher war die gelbe Ölkanne immer ein sicheres Zeichen dafür, das der Ölstand auf MIN war.

 

Kennt das jemand?

 

Hey amnesius, hatte am Freitag das gleiche Problem. Bin zunächst von Heilbronn nach Darmstadt gefahren, da waren keine Probleme. Einige Stunden später weiter in Richtung Minden (Westf.) auf der A5, A7, A44, A33 und A2. Auf der A7 auf einmal: PIIIEEEP, genau das gleiche Problem wie deines. Ich also rechts ran und ca. 1/4 l nachgefüllt (mehr hatte ich leider nicht dabei)... Das blöde ist nur, dass meiner vor 4 Wochen bei der Inspektion war... Nunja also muss ich wohl auch "das Öl spazieren fahren" wie es wohl einige machen. Heute habe ich nochmal den Ölstand überprüft (im warmen Zustand) und erschrak: Unter der schraffierten Min.-Skalierung.

 

Ach ja: Sollte man denn im warmen oder kalten Zustand überprüfen? Es führt ja anscheinend zu unterschiedlichen Ergebnissen (Öl verteilt im Motorraum???)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Ölstand sollte man immer bei kaltem Motor überprüfen, da ja noch jede Menge Öl im Motor verteilt ist.

 

Wenn die gelbe Ölkanne angeht, und ich den Ölstand bei warmen Motor geprüft habe war der Ölstand immer unter MIN.

 

Nach 2-3 Stunden Standzeit stand der Ölstand dann wieder einen Hauch über MIN.

 

Ich habe immer einen Liter Öl im Auto dabei, das nimmt ja keinen Platz weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und man sollte den Ölstand nach der Inspektion prüfen ! :WUEBR:

 

Es scheint heutzutage immer häufiger vorzukommen, dass Werkstätten per 'nachfüllen weil Öl angeblich fehlt' oder per 'Einsparen beim wieder Einfüllen' bares Geld ergaunern. Kunde bezahlt einen Liter, obwohl nicht mal ein halber rein geht oder Kunde bezahlt die normale Neueinfüllmenge und Werkstatt spart 'nen halben Liter; letzteres sind auch 10 € = 20 DM Trinkgeld per Betrug. -PENG-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen