Kap10Kirk

Vibrieren des Schalthebels

Recommended Posts

Hallo

 

hab seit gestern einen A2 1.4 Bj 12.01

nun ist mir aufgefallen der der Schalthebel im 4 Gang beim Beschleunigen stark zittert, so zwischen 45-70. das kann doch nicht normal sein ?? In den anderen Gängen gibt es keine Probleme.

 

Nun zur zweiten Frage.

Bei meinen anderen Audis waren die Anzeigen im Tacho und Drehzahlmesser auch rot, sowie Radio etc. Meine Anzeigen sind weiß und die Nadeln sind rot ??

 

MFG

 

Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu deiner zweiten frage:

 

ende der 90'er hat audi die hinterleuchtung des cockpits von rot auf weiß umgestellt. kann dir nicht genau sagen wann, aber die ersten a6 bj 97 hatten jedenfalls noch die rote hinterleuchtung. die a6 späteren baujahrs, aber noch vor dem facelift (nicht das neue modell) hatten dann, sprichwörtlich von heute auf morgen, die weiße hinterleuchtung.

 

würde mich auch interessieren, mit welchem mj das eingeführt wurde.

 

die weiße hinterleuchtung ist übrigens viel schöner! :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe auch das Zittern am Schalthebel und zwar richtig heftig, aber nur bei Vollgasbeschleunigen im 2. Gang

 

Die Instrumentbeleuchtung wurde zum Modelljahr 2001 geändert, weil es zu viele Beschwerten über die Ablesbarkeit der komplett roten Anzeigen gab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Bruno

Die Instrumentbeleuchtung wurde zum Modelljahr 2001 geändert, weil es zu viele Beschwerten über die Ablesbarkeit der komplett roten Anzeigen gab.

 

bei allen modellen gleichzeitig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kap10Kirk,

 

bei mir genau das gleiche Phänomen. Nur im 4. Gang starke Vibrationen beginnt bei 1800 Umdrehungen endet bei etwa 2200 Umdrehungen.

 

Weisst Du inzwischen woran das liegt?

 

Girsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetzt was ganz Neues:

 

Mein Schalthebel vibriert manchmal im Leerlauf wie verrückt. Ebenfalls gibt's da komische Geräusche, möglicherweise von den Schaltseilen.

Sobald ich den Hebel ein paar Mal bewege, ist es weg. ?(

 

LG

 

audi_a2_tdi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

war bei meinen auch 1.4 Benziner Ez 10/03 das Getriebe wurde auf Garantie getauscht! -PENG-

Mfg Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gruß euch.

 

Ich habe das selbe Problem (4. Gang knattert)

Mein A2 ist momentan beim Freundlichen.

 

Die Schaltzeile wurde gestern getauscht. Allerdings ist das Knattern nicht weg.

Nach einem Tag Werkstattaufenthalt konnten der freundliche noch nicht sagen, an was es liegt.

 

Bin mal gespannt an was es liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau an, schau an! Da redet man und redet und fragt überall, ob jemand das selbe Problem hat und nix passiert. Und dann kommen sie plötzlich alle aus dem Mustopf. Auch bei mir vibriert und schnarrt der Schalthebel im Vierten, und zwar ziemlich genau bei 80 km/h. Nach Austausch der Schaltseile und des Zweimassen-Schwungrades ist es zwar viel besser, aber ich "spüre" dass da immer noch was ist. Wahrscheinlich hängt es letztlich nur davon ab, wie die sch.. Seilzugschaltung eingestellt ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ingfah in deiner signatur kündigst du was von chiptuning an, wollte dir nur sagen damit wird das mit der vibration nicht besser, wie euch sicher aufgefallen ist ist meist der 66KW Motor betroffen, das liegt daran das der Motor viel drehmoment entwickelt und je nach dem wie genau die schaltseile und viele andere dinge montiert sind kommt das Auto mit dem abgegebenen drehmoment nicht klar weil nicht alle sachen verstärkt wurden. Vielleicht zerfällt bald das zweimassenschwungrad wenn der chip drin ist :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so ich hab meinen A2 wieder:

 

Als Ursache wurde mir die Kraftstoffleitung geannt. Diese hat Audi auf "gut Glück" getauscht. Und siehe da: Das kanttern ist weg.

 

die Aussage von "cer" kann ich nur bestätigen:

Man merkt, das da "noch was" ist.

 

@bruno.

Danke für den Hinweis. Nachdem ich das Chiptuning fest eingeplant und ich schon 2 Fahrzeuge bei Chip4Power hatte, bin ich von dem Gedanken wieder abgekommen.

 

Warum?

Die Leistung reicht mir, und die Risiken durch Chipen haben mich nachdenklich gemacht (3L-Lupo --> Gebrieb, BMW 330d --> 2 x Turoblader und Injektoren; bei normaler Fahrweise)

 

Nachdem ich auch mehr Langstrecke fahre, habe ich mich GEGEN das Chipen entschieden (ich glaube fest daran, dass es mir der A2 mit vielen KM danken wird)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich ja froh, dass unsere Kugeln davon (noch..) nicht betroffen sind. Kugel Nr. 1 hat jetzt 132.000 KM drauf, davon 102.000 KM mit Chip.

 

 

 

 

Gruß

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kraftstoffleitung??????? Wie soll man denn da drauf kommen???

Mit dieser Info geh' ich noch mal zum Zinkl, das ist sicher.

 

Danke. Danke. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke der Freundliche hat einfach auf gut Glück ausprobiert.

 

wie ich schon vermutet hatte, war die Kraftstoffleitung nicht die wirkliche Ursache.

 

Im Normalbetrieb tritt zwar das Knattern nicht mehr auf.

 

Sobald ich aber einen Anhänger ziehe ist das Knattern wieder da (jedoch nicht mehr so stark, wie zuvor)

 

Bin mal gespannt, was der Freundliche als nächstet macht.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mnja. Mein Euphorie hat sich inzwischen auch wieder bisserl gelegt. Sorry für den Ausraster.

Aber wenn es endlich eine finale Lösung für dieses Problem gäbe: Ich würde eine große Flasche aufmachen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von DiplomAgronom
Original von Bruno

Die Instrumentbeleuchtung wurde zum Modelljahr 2001 geändert, weil es zu viele Beschwerten über die Ablesbarkeit der komplett roten Anzeigen gab.

 

bei allen modellen gleichzeitig?

 

Ich glaube zu 99% schon. Sofern der Wagen noch keine weiße Beleuchtung hatte, kam diese dann im Jahr 2001 nach. War zumindest beim S3 so.

 

Greetz, Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So. Kleine, aber fast sensationelle Neuigkeit zum Thema:

 

Das Problem (Schnattergeräusch unter Last, Ruckeln unter Last, vibrierender Schalthebel bei ca. 80 km/h im vierten Gang mit Schnarrgeräusch) tritt beim 1,4 TDI mit 66 kW vereinzelt auf, ist unterdessen in den Fokus der Problemfuzzis in Neckarsulm gelangt (nicht durch mich) und wird dort bearbeitet.

 

Ich erwarte im Laufe der nächsten Wochen via Werkstatt eine Aussage darüber, ob und wie dieser Mangel beseitigt werden kann.

 

Weitere Auskünfte über PN, sobald ich mehr weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast WilliButz

@cer

 

Ein Schnattern habe ich nicht, nur ein Knurren wenn der Turbo einsetzt. Beim Gasgeben im 3. Gang ruckelt er etwas, wenn er kalt ist.

Der Schalthebel ist eher ruhig und zappelt nicht. Werde es aber nochmal beobachten

 

Hast Du also die Auskunft aus NSU, dass das Problem zumindest häufiger auftritt???

 

LG

Willi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich find die weiße beleuchtung viel schöner..

beim alten a6 gab es ein kleines "zwischenfacelift"..das geschah ende 99..da wurde die optik der nebelscheinwerfer anders, es kamen neue standardalufelgen, die uhr wurde von analog auf digital umgstellt und eben die weiße beleuchtung...beim a4 geschah es mit dem genrellen facelifts des alten modells...ebenso a3 und a8..aber das weiß ich nicht 100 pro..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinsen zusammen,

 

meine Kugel war die Woche beim Freundlichen, unter anderem wegen klappernder Schaltung. Mal abgesehen davon, das natürlich auch dieses mal das Klappern noch da ist, sieht es jetzt unter meinem Schaltsack sehr komisch aus. PFUSCH am Bau!

Könnte vielleicht mal jemand schnell ein Foto von seinem Schalthebel ohne Schaltsack machen? das ist doch wohl nicht normal so?

 

Danke!

 

DidiHH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Nein, das ist normal nicht da. Du siehst sonst das weiße Plastiklager und Schaltseile in Röhren und v.a. das Fett. Aber eben auch viele winzige Abriebstücke des Kunstleders (falls nicht Leder, also S-line) des Schaltsacks.

Sei doch froh, soll wohl Schall isolieren und auch die Späne abhalten.

Bild von den Spähnen gibt es irgendwo.

 

EDIT: also bei mir ist da nix aber ich sehe grade, dass es im Sitzheizung nachrüsten pdf genau so aussieht.

Anleitung: Sitzheizung nachrüsten

Vielleicht sind später Baujahre da so isoliert attachment.php?attachmentid=8753

ab welchem Mj ist das so mit dem Gummibalg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Mitleidenden:

Mein Kleiner war nun in Amberg. Hier sind, genäß einer Reparaturvorschrift von Audi, bestimmte Teile der Schaltung ausgetauscht worden (unter anderem wohl die Kugel, mit der der Schaltknüppel gelagert ist). Tatsächlich ist das Vibrieren und Schnarren des Schalthebels jetzt vollständig weg!

 

Leiderleider war das aber gar nicht mein Hauptproblem: Was mich wirklich stört ist das Schnattergeräusch unter Last aus dem Bereich des Antriebs, in Verbindung mit deutlich spürbaren Leistungsschwankungen.

Das ist leider unverändert...

 

Mein Leasing läuft im Herbst 2007 ab und ich habe eigentlich eine Übernmahme geplant. Da dieser Fehler anscheinend nicht nur schwer reproduzierbar ist sondern sich auch sonst jeglicher Bearbeitung entzieht, bahen sich nun zwei Möglichkeiten an:

Ich suche mir einen älteren 55 kW TDI oder einen 1,2 in guten Zustand.

Oder ich erwerbe ein Fahrzeug eines anderen Herstellers. Das war dann mein letzter Audi. Seufz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

??

Antriebswellen geprüft? Kugellager der Antriebswellen geprüft?

Öl gegen Muhgeräusche bei Kurverfahrt drin? Schwungmassen im Getrieb nicht verdreht und richtig?

 

Gruß erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo cer,

 

genau so ein Schnattergeräusch habe ich auch. Tritt schwer reproduzierbar immer mal wieder im unteren Drehzahlbereich beim Beschleunigen (kein Vollgas) auf und geht mit mehr oder weniger starkem Ruckeln einher. Passt diese Beschreibung auch bei Dir?

 

Bei mir wurden auch neulich Teile der Schaltung wegen Vibrieren des Schalthebels getauscht, beim Schnattergeräusch ist die Werkstatt auch nach mehrfachen Besuchen ratlos - "alles in Ordnung, da gleicht das Steuergerät was aus". HÄ? :WUEBR:

Hast Du auch teilweise einen etwas unruhigen Leerlauf? Da sind se nämlich auch ratlos, gleicher Kommentar wie beim Schnattern...

 

Grüße aus Hamburg

 

DidiHH / Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Schnattern bei Untertourig habe ich habe ich auch ganz kurz. Dürfte durch die Klopfsensoren in Verbindung mit der Einspritzung kommen (Benziner) Also normal. Aber nicht dauerhaft. Ach ihr habt ja alle TDI, hmmmmmmmmmmmmmmmmmm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich das Problem auch?! Mir ist irgendwann mal aufgefallen, daß mein Wagen mitunter beim Beschleunigen (meist 3. oder 4.Gang) deutlich hörbar vor sich hin schnarrt (manchmal sogar leicht klingelt) und dabei nicht den Hering vom Teller zieht...als hätte ich was schweres im Schlepptau :-/ Eigentlich kann er nämlich auch ganz anders, da tritt man aufs Gas und zzsssssssuuuuuusch!

Könnte vielleicht wirklich der Klopfsensor spinnen, der dem Motormanagement so absurde Werte zuspielt, daß dieses die Zündung auf extrem früh oder spät einstellt?! Das würde das Schnarren (rauer Motorlauf) und im Extremfall sogar die Vibrationen erklären...

 

PS: mir fällt gerade etwas ein - wenn ich beim Beschleunigen dieses Scharren habe, ich dann das Gaspedal mal kurz lupfe (1 sec oder so) und danach wieder durchtrete, tritt das Geräusch nicht mehr so heftig bzw garnicht mehr auf :ver Probiert es einfach mal aus - entweder ihr merkts auch oder ich bilde mir das nur ein...*gg* <--- funktioniert natürlich nur bei den Benzinern, hab nicht gesehen, daß die meisten Problemfälle hier TDIs sind...

 

Gruß Timo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DidiHHs Beschriebung passt exakt auf das bei meiner Kugel auftretende Phänomen.

Es hat nix mit untertourigem Fahren zu tun - es sei denn man betrachtet 2000 U/min bei einem Diesel als untertourig... Wohl aber hat es was mit Fahren unter großer Last zu tun (Beschleunigen bergauf etc.)

 

Tja, und die von erstens vorgeschlagenen Ursachen (Muhgeräusch bei Kurvenfahrt kann ich ausschließen) müsste man mit dem Meister zusammen nochmal abchecken. Die Frage ist nur, wann einer von uns beiden (er oder ich) die Lust verliert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von cer

Liebe Mitleidenden:

Mein Kleiner war nun in Amberg. Hier sind, genäß einer Reparaturvorschrift von Audi, bestimmte Teile der Schaltung ausgetauscht worden (unter anderem wohl die Kugel, mit der der Schaltknüppel gelagert ist). Tatsächlich ist das Vibrieren und Schnarren des Schalthebels jetzt vollständig weg!

 

 

Hallo!!!

 

weißt du was genau alles getauscht wurde? Ich habe auch ein zittern des Schalthebels. Allerdings immer nur dann, wenn ich von irgend nem Gang in den Leerlauf schalte und rollen lasse. Das Problem tritt bei mir jetzt erst sein ein paar Tagen auf (hab jetzt kanpp 126000 runter). Wenn ich dann einmal den Schalthebel ohne Kupplung zu treten und ohne Gang einzulegen nach recht und links bewege ist es wieder weg?

Stört mich jetzt so nicht weiter und tritt auch nicht jedes mal auf aber wenn da irgendwas am kaputtgehen ist würd ich das lieber schnell reparieren um Folgeschäden zu verhindern.

 

MfG

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tatzel:

 

nein, das muss etwas anderes sein. Das bei mit behobene Phänomen zeigte sich nur bei eingelegtem Gang (besonders im 4.) unter Last.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das beruigt mich ja ein wenig. Werd mal schaun ob das bei mir häufiger wird ansonsten hoffe ich das es nix schlimmes ist.

 

MfG

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

N´abend zusammen,

 

Ich habe die Suche benutzt und viele Threads zu unruhigem Motorlauf und den anderen Problemen gelesen, sofern vorhanden, der richtige Tipp für meine Fein - ääh Freundlichen war aber nicht dabei. Habe mein Auto heute abend nochmal beim Freundlichen abgegeben, hoffe euch fällt zu den Problemen vielleicht noch was ein:

 

1. Vibrieren des Schalhebels - war kurz mal behoben, ist wieder da, O-Ton vom Meister bei der Probefahrt "da waren wir ja schon drei mal bei, ich glaube nicht, dass man da noch was machen kann" - Danke -PENG-

 

2. scharrendes / schnatterndes Geräusch wie von mir in meinem letzten Beitrag weiter oben beschrieben - der Meister meinte bei der Probefahrt es könnte eine aufschwingende / aufschaukelnde Luftsäule sein, da das Geräusch und die Leistungsschwankungen bei mehr Gas geben weg ist (AGR Ventil macht zu). Kann das sein? Normal ist das ja wohl nicht?

 

3. Die eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 188km/h (GPS - entspricht Tacho ca. 204) erreiche ich nur im freien Fall oder bergab im Windschatten eines A6. Auf ebener Strecke ist oft schon bei 175 Schluß.

 

4. unruhiger Leerlauf: In ca. 20% der Fälle stellt sich beim Warten an der Ampel ein sehr unruhiger Leerlauf ein, wobei der Drehzahlmesser immer bei den normalen 1000U/min steht ohne zu schwanken.

 

5. erhöhter Spritverbrauch. Ich komme auch mit äußerst vorsichtiger Fahrweise und den bekannten Tricks nur sehr selten unter 5l/100km - nein, ich habe keinen Leo2 im Schlepptau.

 

6. Die Schaltung ist bei kaltem Getriebe sehr hakelig, bei jedem Schaltvorgang sind klackende / knackende Geräusche zu hören, die Gänge lassen sich schwer einlegen. Das neue Getriebeöl (Muhgeräusche)habe ich angeblich schon ab Werk drin.

 

 

Ich würde mich freuen, wenn jemand noch ein paar hilfreiche Tipps für mich hätte! Ich befürchte, meine Werkstatt wird mir wieder erzählen, das Steuergerät regele da was nach...

 

Danke

 

DidiHH / Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh weh.

 

Also:

1. Für die Schalthebelgeschichte gibt es eine Reparaturvorschrift, d.h. der Fehler ist bekannt, es wird ein nachgebessertes Teil eingebaut. (Der Meister hat also keine Ahnung)

 

2. Das Schnattergeräusch habe ich immer noch. Die Erklärung, die du hast gefällt mir ganz gut. Ich fürchte, es *ist* normal.

 

3. Mit deiner Vmax stimmt was nicht, das ist sicher. Meiner schafft in der Ebene locker Tacho 195 (alle anderen Zahlen finde ich eh unsinnig bis peinlich), wenn er warm gefahren ist auch über 200.

Spritverbrauch: Ich würde sagen für den 66kW TDI ist alles unter 6 Liter normal. Unter 5 komme ich nur mit sehr leichtem Fuß.

 

4.+ 5. Aber: Leerlaufschwankungen + fehlende Leistung + unbefriedigender Verbrauch = ja wohl doch irgendein Steuerproblem, oder? (Luftmassenmesser? Steuergerät?)

 

6. Die Schaltung ist, da Seilzugschaltung, sehr heikel einzustellen. Im dritten Anlauf habe ich jetzt von den Amberger Spezis eine richtig gute Einstellung. Allerdings scheint auch sie gewöhnungsbedürftig zu sein: Eine Freundin von mir beschwerte sich über die hakelige Schaltung, obwohl ich nichts davon bemerke. - Das Geheimnis: Die Schaltung mag keine Seitenkräfte beim Schalten: Hebel mit spitzem Finger reinschieben geht gut - Gang mit starker Hand "einlegen" geht fast gar nicht.

 

Alles in Allem würde ich einen Werkstattwechsel empfehlen. Vielleicht gibt es hier jemanden aus deiner Gegend, der eine *interessierte* und A2-kompetente Werkstatt kennt.

Denn nach dem, was du schreibst wird dir deine bisherige niemals wirklich weiterhelfen können.

 

(Idee: Das Forum vergibt A2-Kompetenzpunkte an Werkstätten. Die werden zwar (um Ärger zu vermeiden) hier nicht tabellarisch veröffentlicht, können aber in Form einer Urkunde für den Verkaufsraum "übergeben" werden. Mein Amberger kriegt 4 von 5))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@cer

 

erstmal danke für die Antwort...

 

Kannst Du mir vielleicht noch den Namen und die Telefonnummer deines Werkstattmeisters in Amberg per PN schicken? Zur not frage ich dann da mal wegen der Schaltung.

 

Danke

 

DidiHH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Ruckeln beim Beschleunigen:

 

Bei mir wurde das Magnetventil

 

6Q0 906 625 C

 

getauscht, seitdem ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Ich garantiere natürlich nicht dafür, dass das wirklich die Ursache war, aber sonst ham die beim besagten Werkstatttermin nur an den Schaltseilen rumgepfuscht.

 

Gruß

 

DidiHH / Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huuups, ich habe hier gar nicht mehr reingeschaut!

 

Sorry Didi, dass ich nicht auf deine Bitte reagiert habe und dickes Danke für den Hinweis auf das Magnetventil!!!

 

cer, der ein Schussel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Magentventil war Schuld!!

Mein Kleiner ist wie neu (Bremsen habe ich auch gleich noch machen lassen).

Damit ist der 118D erst mal vom Tisch und ich bleibe dem A2 und dem Forum treu.

 

Nochmal Dank an Didi.

 

(Meine Herren, das hätte aber mal jemand in den drei bis vier Werkstätten, die ich deswegen konsultiert habe, wissen können - aber selbst jetzt, wo ich mit einer stimmigen Teilenummer daherkam waren sie unwillig und ungläubig... Naja.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo cer, hallo DidiHH, hallo Rest,

 

ich hab auch diese schnarrende Vibrationsgeräusch aus dem Bereich der Mittelkonsole (lässt sich aber nicht so genau orten), das bei Last ca. bei 1800/min einsetzt und bei 2200/min wieder abklingt.

Wenn ich dabei den Schalthebel fest anpacke oder nach oben ziehe, wird es etwas gedämpft.

Ein Ruckeln beim Beschleunigen kann ich bei mir dabei nicht feststellen.

 

Welche der genannten Maßnahmen könnte denn da Abhilfe schaffen?

 

- das genannte Magnetventil tauschen (bezog sich aber glaub ich auf das Ruckeln, hat wohl auch nichts mit der Schaltung zu tun)

- Austausch der Schalthebelkugel und weiterer Teile entsprechend dieser Audianleitung (wurden die verbesserten Teile vielleicht schon ohnehin auch 2005 in der Serie verbaut, so dass der Austausch bei mir überflüssig wäre?)

- an anderer Stelle hab ich auch noch was gelesen von Schmieren eines Filzlappens an der Stelle, an der die Schaltseile durch die Spritzschutzwand geführt sind

 

Nach nunmehr 2 Jahren beginnt mich das Geräusch langsam zu nerven :rolleyes:

 

Gruß,

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Austausch der Schalthebelkugel und weiterer Teile entsprechend dieser Audianleitung (wurden die verbesserten Teile vielleicht schon ohnehin auch 2005 in der Serie verbaut, so dass der Austausch bei mir überflüssig wäre?)

 

Offenbar gibt's hier ein Verschleißproblem, das Geschnarre fängt auch bei meinem A2 langsam wieder an, obwohl ich die neuen Teile drin habe.

 

Was es noch gibt: Mittelkonsole knistert nicht mehr - Lösungsvorschlag - A2 Forum

Vielleicht ist es das? Oder eine Kombi aus Beidem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
- Austausch der Schalthebelkugel und weiterer Teile entsprechend dieser Audianleitung (wurden die verbesserten Teile vielleicht schon ohnehin auch 2005 in der Serie verbaut, so dass der Austausch bei mir überflüssig wäre?)

 

Offenbar gibt's hier ein Verschleißproblem, das Geschnarre fängt auch bei meinem A2 langsam wieder an, obwohl ich die neuen Teile drin habe.

 

Was es noch gibt: Mittelkonsole knistert nicht mehr - Lösungsvorschlag - A2 Forum

Vielleicht ist es das? Oder eine Kombi aus Beidem?

 

Hallo cer, danke für die promte Antwort.

Wie hört sich denn das Geräusch vom Schalthebel an? Tritt das dann nur unter Last in dem besagten Drehzahlbereich auf und hört sich an wie ein loses Stück Blech, das in Resonanz gerät und dabei wirklich lautes Vibrieren verursacht?

Wird das Geräusch bei Dir auch deutlich leiser, wenn Du den Schalthebel festhältst und nach oben ziehst?

Werd mal versuchen, ob ich davon eine anständige Tonaufnahme machen kann, auf der das Ganze zu erkennen ist.

 

Gruß,

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo cer,

 

war gestern beim Zinkl in Amberg, aber der Serviceleiter konnte im ElsaWin leider nichts dazu finden, was da an verbesserten Teilen im Schalthebel verbaut werden könnte.

Hast Du vielleicht noch eine Rechnung von der Aktion, aus der die Teilenummer ersichtlich ist, oder zumindest den Namen von einem Mitarbeiter, der bei Dir darauf gekommen ist?

 

Ansonsten werd ich mal auch noch die Schaltseile versuchen besser einzustellen.

Hab mittlerweile bemerkt, dass das Geräuscht praktisch zu 100% verschwindet, wenn man den Schalthebel bei Vibrieren im 4. leicht nach links drückt.

 

Gruß,

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Magnetventil bezog sich auf das Ruckeln beim Beschleunigen, nicht auf den vibrierenden schaltknauf. Keine Ahnung wofür das da ist, würde mich aber auch interessieren...

 

Zum Ruckeln beim Beschleunigen:

 

Bei mir wurde das Magnetventil

 

6Q0 906 625 C

 

getauscht, seitdem ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Ich garantiere natürlich nicht dafür, dass das wirklich die Ursache war, aber sonst ham die beim besagten Werkstatttermin nur an den Schaltseilen rumgepfuscht.

 

Gruß

 

DidiHH / Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oh weh.

 

Also:

1. Für die Schalthebelgeschichte gibt es eine Reparaturvorschrift, d.h. der Fehler ist bekannt, es wird ein nachgebessertes Teil eingebaut. (Der Meister hat also keine Ahnung)

 

...))

 

hallo cer

 

das vibrieren des schalthebels ist bei mir in letzter zeit langsam aber stetig immer schlimmer geworden. inzwsichen fast die ganze zeit wenn ich keinen gang eingelegt habe und stehe. hast du weitere Informationen über die Rep-Vorschrift? Teilenummer oder sowas bzw. etwas was ich meinem freundlichen geben kann damit er auch die richigen teile findet?

vielen dank schon mal!

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich hab mein Schalthebelvibrieren so wegbekommen:

 

Erstmal eine Justage der Schaltseile gemacht (kann ja nie schaden und ist in paar Minuten erledigt), dann den Schalthebelsack hochgezogen und links, wo der Übergang auf die Schaltseile passiert, das mit dem Schalthebel in Verbindung stehende Metallteil mit einem dicken Kabelbinder versehen.

Dadurch hat sich der Resonanzbereich so weit nach unten verschoben, dass das Virbrieren beim Beschleunigen seitdem nicht wieder aufgetreten ist.

 

Gruß,

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmm,

 

so ganz kann ich das noch nicht nachvollziehn. aber trotzdem danke für den tipp. habe bis jetzt noch nicht viel erfahrung mit allem was schaltung und kupplung angeht. allerdings glaub ich dass ich mit dem repleitfaden die jusage hin bekomme. könntest du vllt ein bild von der stelle machen wo du den kabelbinder festgemacht hast oder ist das viel aufwand des schathebelsack zu demontieren?

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Schaltsack ist durch den silberfarbenen Ring am Mitteltunnel befestigt, der dort einfach eingeklipst ist. Geht bei mir sogar ohne Werkzeug ab, indem man das Leder packt und nach oben abzieht.

Darunter ist nochmal ein kleinerer Schaltsack in Gummi, der an vier sichtbaren Stellen eingeklipst ist, die man mit einem kleinen Schraubenzieher lösen kann.

Darunter wird dann das Schaltgestänge sichtbar.

 

Bei Dir ist der Fall ja relativ einfach, da bei Dir das Vibrieren schon im Stand auftritt. Also einfach mal bei laufendem Motor an verschiedenen Stellen des Schaltgestänges mit dem Finger draufgedrückt, bis das Vibrieren dann mal aufhört. Und an der Stelle kann man dann mal versuchen mit dem Gewicht des Kabelbinders zu beschweren.

 

Foto mach ich bei Gelegenheit mal, aber das ist wahrscheinlich wirklich von Fall zu Fall verschieden, wo man das Gewicht plazieren muss.

 

Gruß,

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe neben meinem A2 einen A4 1,8T der Schalthebel hat da auch vibriert, der freundliche hat auch mit Gewichten gearbeitet (neuer, schwerer Schaltknauf, Flachstahl mit Kabelbinder befestigt, Schaltung neu eingestellt...) hat aber nur kurzzeitig geholfen. Die Fehlersuche zog sich über 8 Wochen hin. Der wirkliche Schaden war, das Getriebe wurde locker, war vom Werk zu schwach oder gar nicht festgezogen. Die Flucht von Kurbelwelle und Getriebe-Hauptwelle passte nicht mehr. Es wurde die gesamte Kupplung+Schwungscheibe und das Getriebe getauscht. Ich habe mir damals die Teile angesehen alles war eingelaufen und überall Späne. Mein A4 war damals nur 1/2 Jahr alt, ging auf Garantie. Fazit: Immer mal kontrollieren ob alles fest sitzt!!! Getriebe-Motor und die beiden Getriebehälften zueinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Allerseits,

 

habe das Problem mit dem klappernden/vibrierenden Schalthebel im Leerlauf nun auch seit einigen Monaten (1,4 tdi, 75PS, BJ 2002). Hatte den kleinen auch bereits 3 mal beim Schrauber meines Vertrauens, der meist mit etwas mehr Weitblick an solche Probleme rangeht, als die Kollegen beim Freundlichen.

Hat jemand von euch schonmal über die Gummipuffer an der Motoraufhängung nachgedacht?

Merkwürdig ist, das es solange ich im Leerlauf rolle nicht auftritt, sondern erst, wenn ich völlig zum Stillstand komme und der Motor komplett im Leerlauf ruht.

Was meint ihr zu der These zu ausgelutschten Gummilagerungen und einem daher etwas schief sitzenden Motor der die Vibrationen dann auch auf die Schaltseile überträgt?

Cheers

Zaches

bearbeitet von zaches

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja kann sein, Motorlager, Getriebelager und Pendelstütze können schon mal ausgelutscht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden