Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Snowdive74

hoher Ölverbrauch beim Audi A2

Recommended Posts

Hallo,

 

seit gut einem Monat fahre ich einen Audi A2, 1,4 l Benziner.

Ich habe das Auto gebraucht gekauft mit ca. 24.000 km (Baujahr November 2001) und bin eigentlich sehr zufrieden damit.

 

An den kleinen Tank muss ich mich erst noch gewöhnen, aber das wird schon werden. Vielmehr verwundert mich der hohe Ölverbrauch, den dieses Auto zum Vorschein bringt.

 

Kaum bin ich 1.000 km gefahren hat die Warnleuchte angefangen zu blinken. Ich dachte, dass es vielleicht am Vorbesitzer gelegen hat (obwohl alle Inspektionen und Ölwechsel gemäß Plan durchgeführt wurden) und habe das superteure Longlife Öl gekauft und ca. einen dreiviertel Liter nachgefüllt.

 

Nach ca. weiteren 1.000 km fing die Leuchte wieder an zu blinken.

Nach einem Besuch bei einer Vertragswerkstatt, die keine weiteren Fehler feststellen konnte und nur noch mal Öl aufgefüllt hat und einigen Euro weniger stellen sich mir nun die folgenden Fragen:

 

?( Ist ein solch hoher Ölverbrauch normal beim Audi A2?

?( Wie kann man dem entgegenwirken (außer konstant 100 kmh auf der Autobahn zu fahren)?

?( Muss denn das Longlife Öl wirklich sein, wenn man nicht tagtäglich Langstrecke fährt?

 

Würde mich über Eure Infos/ Antworten freuen, damit ich mein Auto besser verstehen kann ;)

 

Viele Grüße, Snowdive74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

sieht mir so aus, als ob die/der Vorbesitzer den Motor etwas "verheizt" haben. Mein FSI braucht so gut wie kein Öl.

 

Ich finde nicht, dass ein so hoher Ölverbrauch normal ist, auch wenn so weit ich mich erinnere, iirgendwo steht, dass ein Ölverbrauch von 0,5 bis 1 Liter / 1000 km normal ist. Dieser Satz dient meiner Meinung nach nur zur Absicherung für den Hersteller.

 

Wenn Du Wert auf Longlifeinspektionen legst (Inspektionsintervall anhand Serviceanzeige, spätestens nach zwei Jahren), mußt Du Longlifeöl fahren.

 

Wenn Dir normale Serviceintervalle reichen (jedes Jahr oder nach 15.000 km), kannst Du auch normales Öl fahren.

 

Steht alles im Handbuch. ;)

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mancher 1,4er braucht wirklich viel Öl meiner leider auch. Dies hängt allerdings von den gefahrenen Geschwindigkeiten ab. Je höher desto mehr. Ich fahre normalerweise langsame Kurzstrecken, so dass sich der Ölverbrauch dennoch im Rahmen (0,7l/ 6000KM) hält.

 

Ich würde Deinen zum Händler zurüchbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein hoher Ölverbrauch stellt sich bei allen Audi-Fahrzeugen ein, aber erst bei 180-220tkm, so meine bisherige Erfahrung!

 

Liegt praktisch immer an den verhärteten Abstreifringen der Ventilschäfte, wie gesagt bei der o.g. Laufleistung, nach dem Wechsel, kostet um 300€, halten die nochmal so lang.

 

25tkm in 4 Jahren ist dann auch arg wenig:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Snowdive74#

 

Siehe hier, da fandest du mich als Leidensgenossen,:

 

http://www.a2board.de/thread.php?threadid=6000&threadview=0&hilight=%F6lverbrauch&hilightuser=37&page=4

und

http://www.a2board.de/thread.php?threadid=4520&hilight=%F6lverbrauch&hilightuser=37

 

Aber unbedingtden Verbrauch im Auge behalten, denn normal ist das nicht.

 

mfg, Benjmain

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Snowdive74

 

Das tut mir leid mit deinem Ölverbrauch. Ich kenne die 1,4er Motoren zwar nur indirekt, aber normal ist am 1,4er kein Vergang. Ein hoher Öl-Verbrauch ist bei den 1,4er Motoren von VW/AUDI ein ganz schlechtes Zeichen. Handle zügig und laß Dich auf kein Abwimmeln ein. Die KAT's und die Lambdasonden leiden extrem unter dem hohen Öl Verbrauch. Kulanz gibt es bei AUDI/VW vom 3.ten bis 5.ten Jahr nur 50% . Übrigens: ÖL fressen diese Motoren schon aber nur bei 5000 1/min Dauerbetrieb auf der Autobahn. Bei 160°C Öltemperatur ist das LL Öl dünn wie Wasser.

 

Mir fällt gerade noch was ein, es gab doch bei den 1,4 Motoren das Problem, das bei Kurzstreckenfahrzeugen im Winter irgendwo etwas zugefroren ist wodurch Motorschäden auftraten. Ich weis allerdings nicht was. Ich hatte da irgendwo etwas darüber gelesen.

 

Gruß JK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, da bin ich mal gespannt, denn mein alter 190E1.8, Baujahr 12/92 mit 150000km auf 13 Jahre brauchte so ab ca. 50000km etwa 1 Liter alle 5000.

Der Werkstattmeister sagte, das wäre normal.

"Wenn´s weniger wäre, würden die Zylinder zu streng laufen, bei mehr ist was kaputt. Und bei 1 Liter auf 5000km hält die Maschine ewig."

Wurde aber nie mehr oder weniger Ölverbrauch, egal wie ich gefahren bin.

Na, der Benz ist jetzt in Russland, da ist´s mir egal, wieviel Öl der frisst :-)

Der kann dann gleich Auspuff, Kat, Bremsen und Bremsleitungen wechseln.... Und die Einspritzdüsen usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

erst einmal vielen Dank für die vielen schnellen Beiträge. Ich bin wirklich schwer beeindruckt, wie dieses Forum hier funktioniert =)

 

Ich denke, dass ich das Ganze nun erst einmal beobachten muss. Ich habe den Wagen gebraucht von Privat gekauft und daher ist da nicht mehr viel mit Garantie oder Gewährleistung, nehme ich zumindest an.

 

Von daher hoffe ich, dass das Ganze ein minderschweres Problem ist.

 

Dass der Motor vom Vorgänger verheizt wurde kann ich mir nicht vorstellen, da er ja in drei Jahren lediglich 24.000 km gefahren wurde und wie es für mich aussah, eher Kurzstrecke als Langstrecke.

 

Leider habe ich aber ziemlich wenig Ahnung von Autos, so dass ich mich da eher auf das Wissen von anderen verlassen muss.

 

Ich werde jetzt am Wochenende erstmal eine längere Strecke fahren (insgesamt ca. 900 km) und vorsorglich einen Liter des LL-Öls einpacken. Mal sehen, was kommt...

 

Ich habe in einem Beitrag (allerdings nicht hier aus dem Forum) gelesen, dass das Problem verschwunden sei, nachdem auf Normalöl umgestellt worden ist - kann das denn sein?

 

Viele Grüße

Snowdive74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hallo Snowdive74,

ich würde erst mal sehen, wie sich das ganze entwickelt, Dein A2 ist nur Kurzstrecke bewegt worden (4 Jahre alt und erst 24.000km). Die Umstellung auf Nicht-Longlifeöl wird vermutlich nicht viel bezüglich Deines Verbrauchs bringen. Öl ist von der Viskosität "fast" identisch und wird dünn wie Wasser. Wieviele Kilometer bist Du gefahren und wie sahen diese aus? Kurzstrecke oder Langstrecke? Fahre ihn eventuell noch mal neu ein. 1500km Steht im Handbuch wie das geschehen sollte. Auf keine Fall jetzt quälen. Wie alt war der Vorbesitzer/Vorbesitzerin? Wenn ein "Rentner" (ich entschuldige mich schon jetzt, falls sich hier jemand auf den Schlipps getreten fühlt) oder korrekter ein sehr defensiver Fahrer das Auto vorher bewegt hat und er nie Drehzahl bekommen hat, dann kann hier der Grund liegen, wenn Du ihn jetzt normal bewegst.

 

Original von Jim Knopf

Mir fällt gerade noch was ein, es gab doch bei den 1,4 Motoren das Problem, das bei Kurzstreckenfahrzeugen im Winter irgendwo etwas zugefroren ist wodurch Motorschäden auftraten.

 

Dies waren die Kurbelwellen Gehäuse-Entlüftungen, deshalb wurden diese meist erst auf Wunsch gegen beheizte Kurbelwellengehäuse-Entlüftungen ausgetauscht.

 

Diese Entlüftung hat mit Sicherheit nichts mit Deinem hohen Ölverbrauch zu tun.

 

Es stimmt zwar auch, dass vor allem das Longlifeöl dünn wie Wasser wird, aber der Verbrauch ist nicht normal. In unserer Familie haben wir einen A2 TDI, einen A6 TDI und einen 1.4 l Polo Benziner. An keinem tritt so ein hoher Ölverbrauch auf. Wir verbrauchen ca. 0,75 L auf 20.000km pro Auto und keins von den Autos wird geschont (alle haben Longlifeöl Castrol SLX II). Wenn der Motor warm ist (Öltemperatur O.K ist) dann wird Gas gegeben.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Snowdive74

?( Muss denn das Longlife Öl wirklich sein, wenn man nicht tagtäglich Langstrecke fährt?

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Normales Öl muss nach einem Jahr raus, LL hält zwei Jahre.

 

Fährst Du besonders viel (Diesel 50 tkm p.a., Benziner 30 tkm p.a.), lohnt sich LL nicht: Du musst sowieso einmal im Jahr zum Ölwechsel.

 

LL rechnet sich nur dann, wenn Du den Wagen weniger bewegst. Dann musst Du (je nach Fahrweise) spätestens nach 24 Monaten zum Ölwechsel und sparst somit einen Wechsel innerhalb von zwei Jahren. Dann rechnet sich auch Longlife-Öl, insbesondere, wenn Du eine günstige Ölquelle anzapfst (siehe BASAR).

 

Grüße,

A2Beta

 

PS: Mein FSI verbraucht etwa 0,5 bis 0,75 Liter auf 25.000 km. Fahr' Deinen A2 aber erst mal wieder richtig ein (alle Drehzahlbereiche, mal wenig, mal 3/4 Gas, und nach einigen km auf der Autobahn mal wieder frei fahren, sprich eine längere Strecke auch mal Vollgas. Aber alles schön sachte!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hier ein kurzer Zwischenstand:

 

Bin jetzt nach München hin und zurück gefahren mit allen möglichen Streckenverhältnissen: freie Strecke, Stau und Stadtverkehr.

 

Seit dem letzten Ölnachfüllen sind ca. 1.300 km gefahren worden und bisher hat sich die Ölwarnlampe noch nicht gemeldet.

 

Ich weiß, dass es wohl zu früh ist, um sich zu freuen, aber es lässt mich zumindest hoffen... =)

 

Vielleicht lag es ja wirklich daran, dass mein "Vorfahrer" das Auto anders gefahren hat und es einfach neu eingefahren werden musste.

 

@ TDI: es war eine japanische Mutter, die das Auto wohl zum Großteil dafür verwendet hat, um sich in der Stadt fortzubewegen.

 

Also, wait and see.

 

Viele Grüße

 

Snowdive74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sa mal, wart doch nicht aus nächste Lämpchenglimmen, Schau mal am Messstab. Immerhin sind zw. Min und Max 1 Liter. Also ich vermute, dass das Öl wg. des Kurzstreckenbetriebs sehr stark mit Wasser und Benzinanteilen vermischt war. Wenn die während einer längeren Strecke verdampfen, verbessert sich sukzessive das Öl. Aber es hinterläßt eine fehlende Ölmenge. Folglich hast du nicht die fehlende Menge an Öl verbraucht, sondern Wasser und Benzin verdampft.

Ich bin überzeugt, dass sich der Ölverbrauch auf ca. 0,2 Liter/1000 km früher oder später einpendelt.

Nicht umsonst wechseln manche beim Gebrauchtkauf eines KFZ das Öl und den Filter, egal was vorher war. Ist zwar manchmal Unsinn aber wesentlich öfter hochgradig sinnvoll! Hab da persönlich shclechte Erfahrungen gemacht (Falscher Filter eingebaut gewesen, merkwürdige Dinge im Öl, grottenschlechtes Öl, ja das wars!)

Also Kopf hoch, der Motor wird schon o.k. sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe jetzt kurz vor 7000km auch mal nach dem Öl geschaut, ein guter 1/2 Ltr würde sicher reinpassen.

Nur, wo bekomme ich dieses Long-Life 50000km Superöl denn her?

 

Oder ist das einfach Shell Vollsyntetik Öl?

 

Ich würde dann heute Anend noch holen:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

würde kein billiges öl nehmen, schreibt ja vw vor das man longlife nimmt is jetzt bei denn vertragshändler umgestellt von 0w30 auf jetzt "5w30". darf man aber trotzdem fahren auser ihr hab einen r5 tdi oder v10 tdi... ;)

 

 

 

ps: kontrollier auch jede woche mein öl, aber bei mir fehlt gar nix, er meint nur das er in 500 km zum service will aber zwischen denn servicen fehlt da nix, ist schon mysteriös was???

 

 

 

GreeZ

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

bei hohem Ölverbrauch könnte auch ein Wechsel auf die neuen VW-/Audi-Normen helfen, denn wenn ich mich recht erinnere liegen die Viskositäten etwas höher. Zumindest wäre es, da angeblich preisgleich, mal einen Versuch wert.

 

@Audi80: Öl bekommst Du sicherlich beim Freundlichen; beispielsweise ARAL-Öl mit entsprechender VW-/Audi-Norm um 20 € / Liter. Aber auch gut sortierte Autoabteilungen bieten entsprechende Öle beispielsweise von Gastrol an. Ein Preisvergleich könnte sich lohnen. Von ebay allerdings würde ich kein Öl kaufen.

 

PS: Audi-IN-A2 war schneller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joachim A2,

 

erstmal danke für Deine Tips!

 

Leider habe ich keine Aral in der Nähe, und beim Freundlichen wollte ich kein Öl kaufen, ich hatte in all meinen Audis und VW´s immer Shell, die letzten Jahre immer Vollsyntetiköl. Wenn also eine VAG-Freigabe auf dem Vollsyntetiköl von Shell drauf ist, kann man das auch nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab letztens mal so rein aus Interesse mal geguckt wieviel Öl ich noch drin hab,und siehe da! WAR NIX MEHR DRIN!!! :D

Aufgefüllt,und alles wieder gut

*G*

Aber die Warnlampe ging nicht an? HöÖ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

manche A2's verbrauchen einfach Öl: so wie z.B. meiner (75 PS Benzin, 11/2000, 62.000 km). Ich fahre Langstrecke und meist sehr schonend, nach alter Lehre: ab und zu mal "gib ihm" für ein paar km AB, ansonsten nicht quälen. Für einen Motor sicher sehr gute Bedingungen.

 

Und der Lohn? Ca. 0,4-0,5 l/1000 km Öl (unter 6l/100 km Benzin). Wegen dem Sch.. Meßstab oft nur über Warnlampe gemerkt (solange die funzt, ist ja gut...). Die Warnlampe geht übrigens erst an, wenn der Stab schon im trockenen hängt. Zündkerzen sehen m.E. unauffällig aus. Irgenwie verbrennt das Öl recht sauber. Dem Kat hat es nach den TÜV- und Wektstattmessungen auch noch nicht geschadet.

 

Insgesamt ist das schon schwach: Serienstreuung plus schlechte Meßbarkeit.

 

Bin mal über 2 Wochen (= 800 km) bewußt zackig gefahren: Ölverbauch genauso. Ändert garnix.

 

Eingefahren hab ich ihn allerdings nicht, sondern gebraucht gekauft. Könnte sein, daß der Erstbesitzer eher von der forschen Seite war. Ich glaube aber, daß der Einflluß des Einfahrens bei modernen Motoren deutlich überschätzt wird. Und "neu einfahren": wie soll das denn funktionieren??? Blödsinn!

 

Ich werde auf Longilfe pfeifen und beim nächsten ÖW (in 2600 km) auf "normales" 15W-40 umstellen. Das 0W-30 kommt mir sowieso zu dünn vor, der Motor läuft warm mechanisch recht rauh, wenn unter 2000/min. Nur mit ganz neuem Öl ist das anders.

 

Weitergehende Sorgen mach ich mir nicht.

 

Auf Garantie/Kulanz: kann man abhaken. Siehe Handbuch!

 

Beste Grüße - Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Audi80,

 

natürlich sollte es egal sein, welches Öl - oder besser welches Öl Du von wem - einfüllst, Hauptsache die Spezifikation stimmt. ARAL ist mir nur deshalb eingefallen, weil es bei meinem Freundlichen herumsteht.

Allerdings könnte eine Rückfrage bzgl. Mischung von alter und neuer Norm nicht schaden - ggf. würde ich auf die neue Norm erst nach sowieso fälligem Öl- (und Filter-) wechsel wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem "neu einfahren" halte ich auch für technisch unmöglich. Ein Verbrennungsmotor ist kein Funkwecker, bei dem man die Reset-Taste drückt und alles geht von vorne los.

 

Echter Ölverbrauch (also nicht der beschriebene Schwund von Wasser und Spritanteilen nach häufigem Kurzstreckenverkehr oder Rausdröppeln über defekte Olwannendichtungen) hat seine Ursache in dem Verschleiß der Kolbenringe und der Ventilschaftdichtungen. Da hilft nur eine Reparatur oder der Rechtsweg, wenn es über den tolerierbaren Werten liegt.

 

Nebenbei: Bei meinen Saabs hatte ich auch bei über 200 tkm keinen messbaren Ölverbrauch im Wechselintervall (10 tkm). Das waren halt noch Motoren....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo NewAudi,

 

habe heute noch knapp 8000km (war ganz neu), erstmals Öl nachfüllen müssen!

Genau 0,7 Ltr waren es, also braucht unser 90PS TDI etwa 0,1Ltr/1000km Öl.

Habe Shell Helix mit der VAG Longlife Nr eingefüllt.

 

Mein alter 80iger bekam erst bei 180Tkm überhaupt messbaren Ölverbrauch, bei 200Tkm Schaftabdichtungen gewechselt und bis 360Tkm kein messbarer Ölverbrauch! War ein 1,8S mit 90 PS und ungeregeltem Kat.

Wurde nur Autobahn gefahren, täglich 120km, braucht zwischen 5,9 und 7,8 Ltr.

Lief auf der Geraden immer Tacho 210-215, leicht bergab auch Tacho-Anschlag 225, die er dann auf der Geraden hielt. Kein DB 190E kam an diesem 80iger vorbei. Ein Freund mit 136PS 16 V Golf 2, hat mir auf 40km 300m abgenommen.

 

Das beste und wartungsärmste Auto das ich bisher hatte, war neu. Ob der A2 dies toppen kann, wird sich weisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast messerheimer

Bin jetzt 2000km mit meinem 1,2 TDI gefahren, bis jetzt hat sich nichts verändert! Mein 1,4 TDI hat sich so 1l auf 7000 km gegönnt :D!

 

Grüße

 

messerheimer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Audi80,

 

deinen Ölverbrauchserfahrungswerten kann ich nur zustimmen. Mein 90 PS A2 TDI genehmigt sich auch 80 ml Öl auf 1000 km.

 

mfg Wilde 13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ging die Lampe an. Vor 4000 Km bei 47000 hatte ich 0,7l nachgefüllt. Komischerweise immer bei bzw. nach Autobahnfahrten.

 

Hat jemand schon Erfahrungen mit dem 5W30 ÖL?

 

Diese 30 am Ende bedeutet das dieses Öl hitze nicht gut verträgt oder?

 

(Mal naiv gefragt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Original von A2 Driver

Habe das gerade entdeckt.

 

http://www.autoextrem.de/showthread,t-51209.htm

 

Nun, wir sollten uns mal nicht so viele Gedanken darüber machen, ob der 1.4er Motor, wie im Link beschrieben, nun "Schrott" ist oder nicht:

 

1. handelt es sich bei dem schadhaften Motor um ein Exemplar aus 1999

2. sind seit dieser Zeit, v.a. wenn das Thema "Ölverbrauch" dem VAG-Konzern schon länger bekannt ist, sicher div. Verbesserungen in die Serie eingeflossen. Wer also mindestens einen Motor aus dem Mj. 2001 (bzw. danach) im Auto hat, sollte diese Verbesserungen serienmäßig mit auf den Weg bekommen haben.

3. hat mir mal ein Werkstattmeister erzählt, dass der 1.4er Motor (nach anfänglichen Problemen mit der Kurbelgehäuseentlüftung / Kondenswasser gefriert im Winter) inzwischen, da mit indirekter Einspritzung, und weder aufgeladen, noch besonders hoch verdichtet, zu den zuverlässigsten Motoren im Konzern gehört.

 

Und wenn es so wäre, das man diesen Motor glatt vergessen könnte: wir hätten hier im Forum sicher schon genug Beiträge, die das bestätigen würden. Oder gibt es hier keine A2's, die an der 100.000er Lauflesitung kratzen, bzw. diese Marke längst überschritten haben?

 

Übrigens: ich wünsche dem Verkäufer des im Link genannten Golf viel Spaß vor Gericht, wenn er sich u.U. kurz nach dem Verkauf des Fz. dem Vorwurf der arglistigen Täuschung zu stellen hat. Sooo einfach ist das nämlich nicht, nur mal eben im Vertrag was von "gekauft wie besichtigt und unter Auschluss jeglicher Gewährleistung" reinzuschreiben und vom viel zu hohen Ölverbrauch nichts zu erwähnen, bzw. im Vertrag ein paar Zeilen später möglicherweise noch "Mängelfreiheit" attestiert zu haben... Das mit dem Ölverbrauch ist ja keine Sache, die sich mal eben von heute auf morgen einstellt, bzw. "zufällig" erst kurz nach dem Verkauf des Fz. auftritt.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin,

 

eine sehr gute Entdeckung.

Hoffentlich kann man die wirkliche Ursache für Ölverbrauch nun klären.

 

Gruss

Martti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem 5W30 ÖL?

 

Die 30 heißt dass das Öl bei einer Temperatur von 100 °C der Viskositätsklasse 30 angehört. Das W steht für Winter(tauglich).

 

Tipp: die Ölkonzernwebsites haben sehr interessante Erläuterungen über Schmieröle; z. B. www.deutschebp.de www.aral.de www.castrol.de etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen