Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Silverstar

Jetzt Eueren A2 beurteilen !

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

z.Zt. läuft der ADAC Praxistest.

Die Ergebisse fließen in den ADAC-AutoMarxX ein uns sind für den "Gelben Engel 2007" ein Kriterium für die Qualität.

 

Bewertet also gut und wir haben gute Chancen unseren A2 auf einen Spitzenplatz zu befördern !

 

Hier zur Umfrage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Silverstar!

 

Möchtest du jetzt, daß wir ehrliche Antworten geben? :D

Oder sollen wir den A2 einfach nur pushen?

 

Ich denke mal, daß es jetzt in jedem größeren Autoforum ähnliche Aufrufe geben wird.

Damit wäre dann von vornherein klar, daß das Ergebnis nicht mehr besonders repräsentativ ausfällt.

 

Erinnert mich irgendwie ein bißchen an den Eurovision Song Contest:

Man schiebt sich gegenseitig die Punkte zu, egal wie gut oder schlecht der jeweilige Beitrag auch war.

 

 

LG

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ehrlich geantwortet und fast immer die Bestnote verteilt nur die Werkstatt hat ein paar schlechtere Noten bekommen.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Youngdriver

Ich habe ehrlich geantwortet und fast immer die Bestnote verteilt nur die Werkstatt hat ein paar schlechtere Noten bekommen.

 

Youngdriver

 

Dito!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war auch ehrlich und bei mir ist er mittelprächtig weggekommen. Einzig beim Verbrauch konnte ich Bestnote geben. Aber Fahrspaß, Straßenlage, Motorleistung..... naja....*räusper*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Youngdriver!

 

 

Das ist wahrscheinlich der springende Punkt.

 

Die Werkstatt wird wohl bei Einigen ziemlich schlecht wegkommen.

Aber das ist Audi halt selbst schuld.

 

Die TDI-Fahrer werden wohl auch in der Kategorie "Innengeräusch" keine Bestnoten vergeben können.

 

 

LG

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal ehrlich geantwortet und bei mir wars anders rum wie bei den Vorrednern. Mit meiner jetzigen Werkstatt bin ich sehr zufrieden, mit dem Auto inzwischen weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

Ich war auch ehrlich und bei mir ist er mittelprächtig weggekommen. Einzig beim Verbrauch konnte ich Bestnote geben. Aber Fahrspaß, Straßenlage, Motorleistung..... naja....*räusper*

 

Du fährst einfach das falsche Modell. Ein 90PSler oder ein FSI wäre besser für Dich. :D

 

Im übrigen ist eine schlechte Bewertung der Motorleistung nicht fair. Im Vergleich zu fast allen anderen Modellen auf dem Markt mit der gleichen Leistung ist Deiner besser.

 

Ach ja, Fabi möchte mich übrigens noch von einem BMW überzeugen...

Ein 118d. Der war es doch, mit dem Du mich abziehen möchtest. Dann versuchs. Kann nächste Woche mal nach Olpe kommen. Ich denke die Strecke nach der Autobahnausfahrt nach Rhode hoch eignet sich prima. An dem Berg merkt man die Power eines Autos...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann man mal sehen, welchen Aussagewert solche Beurteilungen von Automobilzeitschriften haben. Sehr empirisch ist das nicht gerade.

 

Gruss

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Is schon peinlich, wenn das Resultat der (ehrlichen) Antworten auf die Fragen lautet: SEHR ZUFRIEDEN (1) mit dem A2

ÜBERHAUPT NICHT ZUFRIEDEN (5) mit der Werksatt

 

würden sie wieder einen AUDI kaufen: AUF GAR KEINEN FALL (....weil es keinen A2 mehr gibt)

 

Das müsste doch ein Schlag ins Gesicht eines jeden Audi Managers sein...aber schon frühere Umfragen ergaben ja, daß die A2 Kunden die zufriedensten Audi Kunden überhaupt sind....nur hat man sich nie um sie bemüht, einzig das Auto überzeugte.

 

Viele Grüße

DerFlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Silverstar

Ach ja, Fabi möchte mich übrigens noch von einem BMW überzeugen...

Ein 118d. Der war es doch, mit dem Du mich abziehen möchtest. Dann versuchs. Kann nächste Woche mal nach Olpe kommen. Ich denke die Strecke nach der Autobahnausfahrt nach Rhode hoch eignet sich prima. An dem Berg merkt man die Power eines Autos...

 

So klein kann er doch nicht sein, oder? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von 2001 A2 1,4

Ich hab mal ehrlich geantwortet und bei mir wars anders rum wie bei den Vorrednern. Mit meiner jetzigen Werkstatt bin ich sehr zufrieden, mit dem Auto inzwischen weniger.

 

So ähnlich ist's bei mir momentan auch. In letzter Zeit häufen sich die Sachen.

Innerhalb von einem Monat musste ich beide Koppelstangen tauschen, das Domlager links war defekt, ebenso die Buchsen, die den Stabi befestigen. Seit kurzer Zeit habe ich klappergeräusche rechts vorne direkt unter der Windschutzscheibe und von rechts hinten kommt auch irgendein Geräusch.

 

Meine Werkstatt setzt wirklich alles daran, dass sie die Probleme so schnell und gut wie möglich löst. Sie bemüht sich wirklich sehr stark, weil denen ist das alles auch schon sehr unangenehm.

Schließlich haben wir unseren ein jahr alten A4 letztes Jahr wandeln müssen, weil die Elektronikprobleme nicht in den Griff zu bekommen sind, beim neuen B7 jetzt knackst etwas rechts hinten in der C Säule und das beige Lenkrad ist auch schon wieder kaputt.

 

Audis sind kundendienstfreundliche Fahrzeuge. :D

 

 

PS: Ich hab die Umfrage ehrlich ausgefüllt, dafür ist sie ja da. Ob ich mir wieder einen Audi kaufen werde, hab ich mit der Note 2 bewertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Können wir gerne machen, jedoch erst 24. Juni. Vorher hab ich Klausuren und bin in meiner Zweiwohnung in Bergisch-Gladbach.

Ich hab auch noch en Strecke, wo man Starßenlage und Fahrwerk testen kann :D

Aber wir machen das al auf jeden Fall. Hab dann die Woche, ab Montag, 26. Juni, auch Urlaub.

 

edit: Zuordnungaufgabe: Vmax: 188km/h, 201km/h, 0-100km/h: 10,0s, 10,9s...

Angaben zur Elastizität habe ich bei Audi leider nicht gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum thema innengeräusch - nach 450 km im polo 1.9tdi war ich froh, die letzten 280 km wieder in meinem A2 zurückzulegen - so schön ruhig.

btw: bei gleichen fahrbedingungen brauchte der polo 40% mehr!...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merkwürdig.

 

Als ich das letzte Mal in einem Seat Ibiza 1.9 TDI gefahren bin, war ich begeistert, wie ruhig ein Wagen dieser Klasse mit einem TDI-Motor sein kann.

 

Auch der hohe Verbrauch, den du beschreibst, wundert mich ein wenig.

 

 

LG

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von audi_a2_tdi

So ähnlich ist's bei mir momentan auch. In letzter Zeit häufen sich die Sachen.

...

Audis sind kundendienstfreundliche Fahrzeuge. :D

 

Auch ich bin von der Qualität des A2 nach einem Jahr enttäuscht.

Es gehen Sachen kaputt an die ich z.B. bei meinem Alfa Romeo nie gedacht hätte. Wie kann z.B. der Bremslichtschalter versagen? Ist das etwa ein Verschleissteil? Die Garantie ist natürlich gerade abgelaufen. Knapp 70€ gelöhnt + den Stress meiner Frau auf der Autobahn als die Kontrollleuchte wild zu blinken anfing? Deshalb gab es von mir kein allzugutes Urteil für Auto, Hersteller und Service.

Der Fahrspass hält sich im A2, verglichen mit anderen Autos, ziemlich in Grenzen. Für Kurvengängigkeit und gute Strassenlage ist das Auto einfach zu kurz und zu hoch. Aber dieser Punkt war für uns klar und auch nicht das Kaufargument. Dass aber der Durchschnittsverbrauch bei uns trotz schonender Fahrweise bei 5,4 Litern liegt, finde ich enttäuschend. Die vergleichsweise hohen Werkstattkosten dazugerechnet, ist das Auto dann im Unterhalt doch unerwartet teuer.

Als Resüme komme ich zu einer 'zufriedenen' Bewertung für das Fahrzeug. Sorry, Freunde der Manipulation, mehr ist einfach nicht drin.

Bin gespannt, was in einigen Monaten bei der ADAC-Umfrage herauskommt.

Matthew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich da A2 speedster auch nur anschließen.

 

Wir hatten voriges Jahr mal einen Polo 9N 1.9 SDI, leise war etwas anderes.

Ebenfalls den Ibiza, den wir vor - glaub ich - 2 Jahren hatten. Der war zu ziemlich die ärgste Geräuschkulisse, die ich jemals gehört habe. Und vibriert hat der ...

 

Aber ich bin schon langsam zu der Auffassung gekommen, dass die Fahrzeuge alles irrsinnig streuen müssen. Sowohl in puncto Kraftentfaltung als auch Laufgeräusch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Auch ich habe den A2 jetzt bewertet. Bei mir kam das Fahrzeug eigentlich sehr gut weg. Bei der Werkstatt musste ich allerdings auch ein paar Abstriche machen! ;)

 

Auch beim Innengeräusch kam mein TDI gut weg. Klar klingt er nicht wie ein Benziner, aber das erwarte ich auch nicht. So laut ist der A2 auch nicht. Ein A4 1,8T mit Fünfganggetriebe ist bei 120 km/h auf der Autobahn lauter. Und im Gegensatz zum Polo ist im A2 wirklich Ruhe! ;) Wer absolute Ruhe will muss entweder A8 oder Maybach fahren. :D

 

Grüße von einem sehr zufriedenem Kugel-Fahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ehemaliger Toyota Fahrer wäre auch für mich ein Lexus überlegenswert. Allerdings sagt mein Kontostand etwas anderes.

 

Ich hoffe nur, dass die Audileute hier mitlesen und Ihre Schlüsse daraus ziehen. Ansonsten Gute Nacht Audi. Die Qualitätsstreuung ist einfach zu gross.

 

Gilt allerdings für alle Eurpäischen Fahrzeughersteller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2 Driver

Als ehemaliger Toyota Fahrer wäre auch für mich ein Lexus überlegenswert. Allerdings sagt mein Kontostand etwas anderes.

 

Billig sind die Lexus auch nicht, aber wennst den neuen IS mit dem A4 oder 3er vergleichst, dann ist der Lexus schon um ein billiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal gehört, Lexus würde die besten Autos der Welt bauen.

 

Diese Aussage ist vielleicht ein wenig übertrieben; aber etwas wahres ist da sicher dran.

 

 

LG

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ärmeren Leute müssen halt auf den Corolla Hybrid warten. Oder einfach den A2 weiterfahren bis er ernsthafte Probleme bereitet. Zur Zeit bin ich mit meinem A2 sehr zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

 

edit: Zuordnungaufgabe: Vmax: 188km/h, 201km/h, 0-100km/h: 10,0s, 10,9s...

Angaben zur Elastizität habe ich bei Audi leider nicht gefunden.

 

Wer wäre ich denn, wenn ich mir das nicht schon angeschaut hätte...

Und ich war überrascht, wie wenig mehr der BMW mit seinen immerhin 32 PS mehr schafft. Dass Du mir auf der Autobahn wegfahren würdest, ist wohl klar und auch keine Kunst (allerdings nur auf der A4, auf der ja bis kurz vor Köln kaum Verkehr ist) :D

 

edit: Zuordnungsaufgabe: Faktor Mensch. <=>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zuordnungsaufgabe: Faktor Mensch. <=>
Darum geht es ja primär nicht. Aber ich denke, das passt schon. Oder hast du irgendwelche Lizenzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von abbamaniac

Ich habe mal gehört, Lexus würde die besten Autos der Welt bauen.

 

Naja, sagen wir mal: die besten Kopien! :D

 

Aber zurück zum eingentlichen Thema - @ alle: ich habe den A2 - ergo auch die Werkstätten - so bewertet, wie es meinem persönlichen Empfinden entspricht. Was hätte ich auch für einen Vorteil, wenn ich das Auto besser aussehen lasse, als es ist? Es wird nicht mehr gebaut! Und wenn ich das Auto (und die Werkstätten) zu gut aussehen lasse, wird sich bzgl. der Servicequalität bei Audi, egal, um welches Modell es geht, auch nichts ändern, weil die bei Audi zu dem Schluss kommen könnten: "Seht her, wir sind so gut davongekommen, dass wir uns die Kosten, um unseren Service zu verbessern, glatt sparen können!"

 

CU!

 

Martin

 

 

PS: die Qualität der Beratung und der Mängeldiagnose sowie die Reparaturkosten habe ich gerade mal "durchschnittlich" bewertet. Das Auto selbst kam mit Ausnahme der Qualität von Elektrik und Innenraumverarbeitung deutlich besser davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal
Original von abbamaniac

Ich habe mal gehört, Lexus würde die besten Autos der Welt bauen.

 

Naja, sagen wir mal: die besten Kopien! :D

 

Ist halt nur schade für die deutschen Autohersteller, wenn die Kopie dann besser ist als das Original. :D

 

 

LG

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe
Zuordnungsaufgabe: Faktor Mensch. <=>
Darum geht es ja primär nicht. Aber ich denke, das passt schon. Oder hast du irgendwelche Lizenzen?

 

Oh, mit der Frage hatte ich jetzt nicht gerechnet. Aber wenn Du nunmal so fragst: Ja, ich habe einige Lizenzen. Zwar nur für Kartbahnen, aber immerhin. :D

50 € wenn Du mich in einem gleichstarken Kart auf einer Kartbahn Deiner Wahl bezwingst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, aber nur wenn wir anschließend auf die Kartbahn fahren, damit ich den Fuffi wieder zurückzugewinne, falls ich ihn verlieren sollte. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf der Kartbahn mit unseren Wagen, 1er und A2? Gerne :D Enge Kurven mag er, im Gegenatz zu deinem Hochsitz :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von abbamaniac

Ist halt nur schade für die deutschen Autohersteller, wenn die Kopie dann besser ist als das Original. :D

 

Ja, das haben so manche Kopien an sich, dass sie besser sein sollen als das Original, aber Lexus wird das nie schaffen! ;) Die anderen Fernostler schon gar nicht... :D

 

Davon mal abgesehen: ich habe entweder eine echte Rolex am Arm, oder gar keine. :] Was uns die "Geiz-ist-geil"-Mentalität schon gebracht hat, sehen wir allmonatlich beim Blick in die Arbeitsmarktstatistik... Und ich persönlich ärgere mich schon lange über den Schrott, der zuhauf in den Geschäften ausliegt und selbst das wenige Geld, das hierfür verlangt wird, nicht mehr wert ist.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thema Fahrspaß (ist gar kein Thema bei der ADAC-Umfrage, oder?):

Ich assoziiere mit dem Wort Kurvenheizen auf der Landstraße und Bergstrecken fahren.

Vielleicht habe ich die falschen Autos ausprobiert, aber mir macht dort nichts soviel Spaß wie mein A2.

Er ist wendig, liegt gut und hat Schmackes. Wer ihn fordert, wird eine entsprechende Antwort bekommen.

 

(Allerdings, und das ist eigentlich ein eigener Thread: Als ich vor zwei Wochen einen A2 mit 1,4 Benziner als Ersatzauto hatte, da war in diesem Auto einfach gar nichts von Spaß zu fühlen. Der Motor funktioniert makellos, aber er ist eine Spaßbremse sondergleichen. Dieser Antrieb hat einfach nirgends "Bums", weder "oben" noch "unten", und kaum will man was von ihm, fängt er an zu brüllen. Nach diesem Erlebnis verstehe ich die völlig divergenten Aussagen zum Thema Fahrspaß in diesem Forum etwas besser...)

 

 

Edit: Ist ja doch ein Thema.

Ich habe gerade gevotet: Auto gut, Werkstatt Mist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja auch schon off-topic...

 

Original von cer

Allerdings, und das ist eigentlich ein eigener Thread: Als ich vor zwei Wochen einen A2 mit 1,4 Benziner als Ersatzauto hatte, da war in diesem Auto einfach gar nichts von Spaß zu fühlen.

Ja, dann setze Dich mal in einen A4 2.5 TDI, und Dein A2 verkommt zur Spaßbremse... ;) Was ich damit sagen will: das Bessere ist schon immer des Guten Feind gewesen, und einen nicht aufgeladenen 1.4 Benziner mit 55 kW mit einem 1.4 TDI und 11 kW mehr zu vergleichen erinnert mich an Äpfel und Birnen.

 

Original von cer

Dieser Antrieb hat einfach nirgends "Bums", weder "oben" noch "unten", und kaum will man was von ihm, fängt er an zu brüllen.

Was den "Bums" betrifft: wir können gerne mal eine Probefahrt mit meinem A2 machen. Dass ein nicht aufgeladener Benziner im Vergleich zum aufgeladenen Diesel Drehzahlen braucht, ist alles andere als ein Geheimnis. Davon abgesehen, "knurrt" ein Dreizylinder, insbesondere als Diesel schon, bevor (!) man etwas von ihm will. ;)

 

Mag sein, dass die Kraft aus dem Drehzahlkeller "Spaß" bereitet: schneller als mit dem 1.4 Benziner kommt man damit auch nicht von A nach B. Insbesondere nicht in der Stadt, und unter der Voraussetzung, das man sich an die jeweiligen Tempobeschränkungen hält, auch nicht auf Langstrecken. Schon gar nicht bei der Verkehrsdichte von heute.

 

Gruß - von einem, der mit der "Spaßbremse" schon mehr als genug Spaß gehabt hat. ;):]

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von abbamaniac

Die TDI-Fahrer werden wohl auch in der Kategorie "Innengeräusch" keine Bestnoten vergeben können.

 

Also zumindest die 3l-Version ist gerade beim Fahrgeräusch eine Wohltat.

Solange man nicht allzuschnell ist, hört man zwar den Motor, doch ist das nicht unangenehm.

Wird man schneller, verschwindet auch dieser. Ich finde die Lautstärke innen als äußerst angenehm, und z.B. auch um WELTEN niedriger als z.B. der A-Klasse, allen Renaults, Seat Ibiza, Toyota RAV4, ... (bei was ich so noch allem mitfahren durfte).

Unser Kleiner ist da durchaus Spitzenklasse!

 

Nur die Lärmbeläastigung außen durch die Musik von Innen ;-) hehe ... dämmt nicht gut -- hehe. Aber eben nur durch die Musik. Wenn im Straßenverkehr mal eine 3l-Version an einem vorbeibraust fällt auf, wie Leise er auch zu seiner Umwelt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ heavy-metal:

 

Es lag mir fern, Leute anzugreifen, die einen Benziner fahren. Das soll ja kein Glaubenskrieg werden.

 

Ich habe nur festgestellt, dass mir die Art, wie Benziner ihre Leistung abgeben (zumindest, solange es keine Sechszylinder, z.B. von Alfa, sind) keine Freude macht.

 

Natürlich ist der Benziner nach dem Anlassen überlegen leise - absolut kein Vergleich mit dem Gerappel meines Dreizylinder-TDI. Ausserdem war das Auto etwa 15 km/h schneller als der gleich starke 55kW-Diesel, den ich vorher hatte.

Aber: es hat mir keinen Spaß gemacht, unter anderem deswegen, wiel er objektiv und subjektiv je schneller, je lauter wird (was ja völlig in Ordnung und nicht anders zu erwarten ist).

Mein Dieselchen fängt bei 15o, 160 an, wohlig zu brummen und ermöglicht es mir, beim Dahinsausen entspannt zu plaudern. (Ja, in meiner Gegend kann man zuweilen schneller fahren, ohne sich und andere zu gefährden.) Laut ist was anderes.

Abgesehen davon: selbstverständlich ist Kraft aus dem Keller in der Stadt ein Faktor. Wo sonst?

 

Lassen wir es also dabei. Beide Konzepte haben ihre Stärken und Schwächen, und weil mir die Stärken des Diesel mehr bedeuten als seine Schwächen find ich ihn halt gut.

 

(@ Necator: Manchmal denke ich, es wäre viel, viel besser gewesen, ich hätte bei meinem 2. A2 zum 1,2 gegriffen - leider zu spät)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir macht die kleine Kiste soviel Spaß, dass sie jetzt ein ganz Jahres Kennzeichen hat und ich das andere Auto nur noch hernehme, wenn ich offen fahren kann! (Beim Vorgänger BMW war das anders)

jovi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von cer

Thema Fahrspaß (ist gar kein Thema bei der ADAC-Umfrage, oder?):

Ich assoziiere mit dem Wort Kurvenheizen auf der Landstraße und Bergstrecken fahren.

Vielleicht habe ich die falschen Autos ausprobiert, aber mir macht dort nichts soviel Spaß wie mein A2.

 

 

(Allerdings, und das ist eigentlich ein eigener Thread: Als ich vor zwei Wochen einen A2 mit 1,4 Benziner als Ersatzauto hatte, da war in diesem Auto einfach gar nichts von Spaß zu fühlen. Der Motor funktioniert makellos, aber er ist eine Spaßbremse sondergleichen. Dieser Antrieb hat einfach nirgends "Bums", weder "oben" noch "unten", und kaum will man was von ihm, fängt er an zu brüllen. Nach diesem Erlebnis verstehe ich die völlig divergenten Aussagen zum Thema Fahrspaß in diesem Forum etwas besser...)

 

 

Edit: Ist ja doch ein Thema.

Ich habe gerade gevotet: Auto gut, Werkstatt Mist.

 

Zum ersten Teil:

Ja dann bist du bisher die falschen Autos gefahren denn für kurvige Landstraßen und Kurvenhatz ist der A2 nicht gebaut, bzw macht meiner mit dem überempfindlichen ESP keinen Spaß.

 

Zum zweiten Teil:

Wie schon geschrieben wurde kommt es immer drauf an was man gewohnt ist. Hast nen 2,0 TDI 170PS dann kommt dir dein A2 auch lahm vor, ist doch logisch. Desweiteren kann man Diesel und Benziner nicht so vergleichen. Den Vergleich lass ich mir beim FSI gegen den 1,4er gefallen aber nicht Diesel versus Benziner sonst könnte ich genauso sagen "mann der Diesel ist aber ein scheiß ab 3000Touren geht ja garnichts mehr" :rolleyes:. Klar weiß ich wie man einen Diesel fahren muss, also von dem her ist die Diskussion ein bischen fehl am Platz.

 

Drittens:

Dito, Auto gut Werkstatt so lala-:D

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Youngdriver

[...]

Zum ersten Teil:

Ja dann bist du bisher die falschen Autos gefahren denn für kurvige Landstraßen und Kurvenhatz ist der A2 nicht gebaut, bzw macht meiner mit dem überempfindlichen ESP keinen Spaß.

[...]

 

Youngdriver

 

....hmmm - Spaß ist ja 'ne ziemlich subjektive Angelegenheit. Ich behaupte mal, dass mir der A2 auch in Kurven Spaß macht. Kommt sicher auch drauf an womit man ihn vergleicht (Wiesmann Roadster o.ä. wäre nicht fair).

 

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Fronttriebler kann in Kurven Baurtbedingt gar nicht soviel Spaß machen wie ein gleich ausgestatteter Hecktriebler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WIKIPEDIA:

Ein Spaß ist im deutschen Sprachraum ein Scherz oder ein Streich, der zur Freude ausgeübt wird und der Freude vermitteln soll (Humor). Im weiteren Sinn eine Tätigkeit oder Worte, die zum Lachen anregen sollen.

 

Etwas macht Spaß steht auch für eine Tätigkeit, die sehr gerne gemacht wird, wobei man den Unterschied zwischen Freude und Spaß beachten muss. Ein Spaß ist nicht das selbe wie eine Freude, da ein Spaß immer nur eine Sache ist, die für kurze Zeit währt, ein Freudengefühl jedoch über längere Zeit anhält. Dieser Unterschied geht in der deutschen Umgangssprache häufig verloren, wodurch sich oft das Gefühl ergibt, Spaß wäre mit Freude gleichzusetzen.

 

Spaß fördert das Befinden positiv, sowohl psychologisch, als auch physiologisch: Man entspannt sich, also seine Muskeln und seine Gedanken.

 

Bleibe dabei: Macht Spaß und in längeren Kurven auch Freude! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante Diskussion, machen wir noch ein bisserl weiter:

 

Tatsächlich ist das, was ich meine Fahrfreude - das heißt ein länger anhaltendes angenehmes Gefühl, ausgelöst durch das, was man beim Fahren erlebt.

 

Ich kenne die Argumentation, dass der A2 durch seine Höhe und seine "schwache" Motorisierung nicht soviel Fahrfreude vermitteln kann wie ein beliebiges normales anderes Auto. Ich bin anderer Meinung.

Wenn ich versuche, zu analysieren, woher das "Gute Gefühl" kommt, das ich beim A2-Fahren habe, dann fallen mir verscheidene Dinge ein:

• Die erhöhte Sitzposition ist für mich kein Minus sondern ein Plus. Ich hasse Dackelautos, in die ich hineinkriechen muss und aus denen heraus jeder Golf zu einem im wörtlichen Sinne undurchschaubaren Hindernis wird (geschweige denn die LKWs, deren Rad-Mittelpunkt dann fast auf Höhe meines Augpunkts ist - das Überrollt-werden ist also subjektiv eingebaut) .

• Das geringe Gewicht, das mir das Gefühl gibt, das Auto physisch unter Kontrolle zu haben (was natürlich Schmarrn ist, aber es fühlt sich halt so an.)

• Die Gewichtsverteilung: Alle anderen Audis sind mir vorne zu schwer. Das Gefühl, in der Kurve hunderte Kilo vor der gelenkten Achse "herumzuwuchten" finde ich ziemlich unangebnehm, zumal, wenn das Fahrzeug von der übrigen Auslegung her zum Heizen verführt.

• Es ist sicher Gewöhnungssache, aber ich mag es nicht, wenn die Hinterachse schiebt. Selbst in älteren Quattros gefällt mir das nicht. Wenn die Geometrie der Vorderradaufhängung stimmt und Lenkeinflüsse kaum oder gar nicht auftreten, dann sehe ich nicht, wieso der Heckantrieb beim Kurvenfahren überlegen sein soll (und Ampelracing vermeide ich aus Stilgründen sowieso).

• Ich finde es cool, dermaßen unterschätzt zu werden. Auf der Tauernstraße habe ich letzten Sommer mit meinem mit vier Personen besetzten 66kW-A2 einen Haufen Autos abgehängt. Auf einer langen Geraden hat das irgendwann einem SLK-Fahrer gestunken, der dann ziemlich aufs Gas gegangen ist und mich überholt hat. Sobald die Strecke kurviger wurde, bin ich ihm lässig davongefahren (natürlich hätte er gekonnt, wenn sein Fahrer den entsprechenden Ehrgeiz entwickelt hätte - Fakt ist, er wollte erst und hat dann nicht - macht Bergstraßenheizen im SLK etwa doch keinen Spaß?). Bitte diese Prol-Argumentation zu entschuldigen - aber manchmal bin ich halt so.

• Grundsätzlich bevorzuge ich den lässigen Stil. Wenn ein Auto vor Kraft nicht laufen kann und über jede Teerfuge hoppelt wie ein notgeiler Hase, dann finde ich das ordinär, unangenehm und überflüssig. Man kann doch was leisten, ohne so ein Theater zu machen, oder?

 

Von Alfa bis Omega- ich bin schon einen Haufen Autos gefahren und ich würde sagen: Der A2 ist auf alle Fälle in meiner Top 5 in Sachen Fahrspaß. Und das ist doch was, oder?

 

(Hallo jovi! ist das in deinem Avatar dein "Zweitauto" ? Hm... )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin frisch von DE zurück und knapp unter 2000km in ein MB C 220CDI T, Schaltung.

 

- der C ist um welten leiser - mann kann sich noch gut mit 160+ unterhalten. das geht nicht mit der a2.

- der liegt noch gut mMn bis 180 oder so (ich bin nicht mehr so geübt) - aber dann isses so wie der A2 ab 160, etwas zu leicht um angenehm zu sein.

 

Der A2 fühlte sich dann am Anfang an wie ein Spielzeugauto. Leichte Kupplung, schaltung der ....schwups... rein geht , nichts mich hakelig; alle schalter sind leichtgängiger und die Klima läuft besser - der C ist einfach zum Ko.... bzgl klima. Beim sonnenschein kein änderung und dann plötzlich kommt kalte luft... ihh.

 

Meine Sitze sind klasse. Und das Auto schmiegt sich einen an; du bist drin, aber wirklich mitten drin; du bist dirigent und nicht nur ein Mitfahrer.

Dass mein Anlage besser klingt ist was anderes :). Die Power vermisste ich gestern schon; dafür kann ich hochdrehen ;)

 

Das handling? ich fand der C nicht schlecht, aber es wiegt einfach zu viel. Und das spürt mann auch wirklich im Schwarzwald (war nach oben gegangen, günterstal hoch richtung Schauinsland, müsste wegen schnee umdrehen - das war am 31Mai!) - der C ist behäbiger und wirkt dafür solider. Ich mag aber mein flitzer, danke :) Mit den 205er drauf und in Odenwald war er voll goil.

 

Den Diesel A2 passte mir nicht. Ich muss nicht schaltfaul fahren - aber diesen schubs um 1800 und dann nichts weiter - nee, das ist nicht mein stil.

Da hat mir der 220CDI besser gefallen - er konnte halbwegs hochdrehen.

und trotzdem hat er 8l/100km gesoffen....

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen