Ohnso

Warnung vor Änderung des 5. Ganges beim Ottomotor

Recommended Posts

Mir kam zu dem Thema grade folgender Gedanke:

 

Hat jemand Räder mit 5x100 von einem anderen Fahrzeug, bei dem der Abrollumfang wesentlich kleiner oder größer ist als der beim A2 verbaute? Damit könnte man eine andere Gesamtübersetzung realisieren und wüsste sofort, ob der Tempomat noch funktioniert.

 

Ich werde nicht dazu kommen, ein anderes Getriebe am 1.4er zu testen und habe leider auch keine andere Radgröße.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist aber der Unterschied, 155/65R15 --> 215/40R17? 4% oder so. Also dürfte schon 5% drin sein.

 

Eigentlich will mann dann so 145/60R14 o.ä. testen, ne?

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal mit 195/65R15 vom A3 (auf den Wählscheiben) gefahren. Alles, inklusive Tempomat, hat funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand Räder mit 5x100 von einem anderen Fahrzeug, bei dem der Abrollumfang wesentlich kleiner oder größer ist als der beim A2 verbaute? Damit könnte man eine andere Gesamtübersetzung realisieren und wüsste sofort, ob der Tempomat noch funktioniert.

 

Das bringt nichts, weil das aus Sicht des MSG nichts ändert, das Verhältnis aus Motor- und Raddrehzahlen bleibt gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie kommst du denn da drauf?

Vermutlich weil der Tachogeber im Getriebe sitzt und somit Motordrehzahl und Tempo (aus dem Getriebe ausgelesen) immer einen festes Verhältnis haben egal wie groß oder klein die Räder sind -> Das MSG "sieht" die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit gar nicht, daher taugt dieser Versuch nicht um eine geänderte Getriebeübersetzung zu simulieren.

 

Bei meinen 195/50 R16 bspw. geht der Tacho jetzt auf das km/h genau weil sich die Gesamtübersetzung geändert hat das Verhältnis gemessene Geschwindigkeit zu Motordrehzahl aber gleich geblieben ist.

 

Cheers, Michael

bearbeitet von McFly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt, der Gedankengang von Eee-Run ist richtig.

 

Mir war aber so, als hätten die Benziner zwar immer nen Geschwindigkeitsgeber im Getriebediff sitzen, aber angeschlossen isser nicht (immer?). Ist das Modelljahrabhängig (z.B. bei Fahrzeugen mit MK20 angeschlossen, bei MK60 nicht)? Geht das Tachosignal dann vom ABS-Steuergerät über CAN zum Tacho? Ist es nicht auch so, dass neuere Fahrzeuge bei Navinachrüstung das Tachosignal erst aus dem CAN rausholen müssen?

 

Hmm, vermutlich würde es auch dann nicht gehen... OK, es geht wohl nix an nem Getriebeumbau am 1.4er (oder mindestens Änderung 5. Gang) vorbei :)

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Ich habe gerade in der Bucht ein Zahnradpaar 37/50 ersteigert und werde es in ein paar Wochen in mein FSI (mit GRA) einbauen. Zahnrader stammen von ein Caddy 2.0 SDI Getriebe (Soll ein 02T Getriebe sein). Ich werde dan berichten:

 

1. ob es passt

2. ob es funktioniert (sprung von 4 nach 5)

3. ob der Tempomat noch funktioniert

 

MfG,

 

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kompletter unsin. Es hat bereits jemanden sein 1.6 FSI mit 6 gang umgerustet und selbst der Tempomat funktioniert einwandfrei.

 

1.4 Benziner wurde ich nicht mit langer 5e Gang umrusten, der ist sowieso scho zu schwach.

Dass es am FSI funktioniert, wissen wir jetzt auch dank mirkoheinrich und KwW.

 

Es wäre trotzdem interessant zu wissen ob es beim AUA und/oder BBY auch möglich ist. Für meinen Bedarf könnte der V. Gang ruhig etwas länger sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich wieder in diese alte Diskussion vertieft, da ich gerne höhere Gänge in meiner 1.4 Benziner möchte. Der 1.4 Benziner hat einen Magneti Marelli STG. In einem seiner früheren Beiträge erwähnt @Ohnso, dass der von ihm getestete Umbau in einem 9% höheren fünften Gang resultierte - https://a2-freun.de/forum/forums/topic/9237-warnung-vor-änderung- des-5-ganges-beim-ottomotor/. Mit dieser Änderung berichtete er, dass der Tempomat im fünften Gang nicht funktionierte (es wurde bei einem Live-Test als Gang 0 gemeldet).

 

Ich habe per Mail einen möglichen Umbau mit Marcus Claus bei CKR Fahrzeugtechnik diskutiert, auch diese alte Warnung. Ich habe ihn gefragt, ob eine Option wäre, die gesamte Achsübersetzung zu ändern, so dass alle fünf Gänge höher wären. Er hat mir folgendes geschrieben:

"Beim A2 wird der Bau die Geschwindigkeit abweichen am Differential (Impulse pro Radumdrehung) oder über das ABS gemessen (neuere Version). Beim BBY soll es über das ABS gehen. Die 1.4er haben eine Achsübersetzung von 66/17 3,88. Die nächste längere Übersetzung ist
65/18 3,61, auch 7,48% länger (…) Neu kosten die Teile 500-600 €. "

 

Marcus Claus hat mir auch empfehlen mit Robin Meier von RMT Tuning zu reden über Ohnso‘s alte Warnung. Während meines Urlaubs bin ich bei RMT Tuning vorbeigefahren und hatte ein kurzes Gespräch mit Robin Meier. Er bestätigt, dass es für BBY und ähnliche Motoren hat eine indirekte Gangerkennung, basiert/kalkuliert auf Werte von Motorumdrehungen und ABS-Sensoren. Robin fährt selber eine A2 1.4 TDI (mit Bosch Steuergerät). Um Ohnso's ursprüngliches Problem zu "reparieren" sollten neue Werte gemäß Robin für den fünften Gang in das Magneti Marelli Steuergerät eingegeben werden. Er sagt jedoch, dass es nur wenig Erfahrung mit Magneti Marelli gibt und er war gar nicht enthusiastisch über diese Geräte. Und es muss anderswo gemacht werden mit die TDIs (mit Bosch Steuergerät) als es hier keine Probleme gibt.
 

Robin bestätigt, dass Änderungen des Gesamtübersetzungs im Bereich der existierenden Toleranz ohne Änderungen in das Steuergerät möglich sein sollte. Es konnte in der Theorie vorher getestet werden mit (sehr) große Reifen. Gemäß Ohnso war + 9% für den 5. Gang zu viel. Robin hat auch gesagt es soll eine 2% Toleranz geben, also ist eine Erhöhung der gesamten Übersetzung mit 7% schon zu viel.

@Romulus der wahrscheinlich auch einen 1.4 Benziner (BBY?) Gefahren hat, berichtete früher, dass er ohne Probleme mit der Tempomat mit 195/65R15 gefahren hat - https://a2-freun.de/forum/forums/topic/9237-warnung-vor-% C3% A4nderung-des-5-ganges-bei-ottomotor /. Diese Reifen sind 7,36% größer als die Referenzreifen 175/60R15.
 

Also wissen wir von frühere Aussage das folgende: 9% war zu viel. 7,36% geht – dazu kommt 2% Toleranz, also 7% geht nicht, aber 5,36% geht.  

Basierend auf diese Aussage gibt es zwei Möglichkeiten, eine höhere Gesamtübersetzung der 1,4 BBY zu bekommen. Das Billige wäre wie Romulus z.B. mit dem sehr großen 195/65R15 auf Wahlscheiben Felgen zu fahren (aber ich frage mich, ob da wirklich Platz für solche Große reifen ist für alltägliche Benutzung?). Eine bessere Lösung wäre die oben genannte Änderung der Achsübersetzung in Kombination mit Reifen / Felgen-Combo ein bisschen kleiner als die 175/60R15 Referenz (z.B. reifen 215/35R17 oder 195/45R16 – beide sind ungefähr minus 1,5% zum Referenz).
 

Ein nächster Schritt wäre dann ein Test mit noch größere Reifen als Romulus zu machen um zu sehen ob der Tempomat noch funktioniert. @A2-D2 hat shcon in 2013 diesen Vorschlag gegeben - https://a2-freun.de/forum/forums/topic/9237-warnung-vor-änderung-des-5-ganges-beim-ottomotor/?do=findComment&comment=531092. Zum Beispiel ist 185/50R16 8,43% grösser als Referenz und 195/60R16 ist 8,36% grösser als Referenz. Wenn so ein Test gut geht, sollte man Erfolg habe die Achsübersetzung bei CKR Getriebetechnik 7,48% höher zu legen. Mit die genannte (1,5% kleinere) Reifen würde dann alle fünf Gänge rund 6% höher legen. Also, statt 130 GPS km/t mit 3800 Umdrehungen wurde ich mit weniger als 3600 Umdrehungen fahren.
 

Ich glaube es würde kein Problem sein ein 6% höhere erste Gang zu haben, zum mindestens nicht in Dänemark wo ich wohne und es keine Berge gibt :-). Und über ein Sechsganggetriebe will ich wegen Magneti Marelli und die Aussagen von ein Expert wie Robin Meier überhaupt nicht weiterdenken.
 

Alles hier ist bis zum jetzt nur theoretischen Überlegungen. Eure Gedanken und eventuelle Erfahrungen?

 

bearbeitet von kassoe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber bei dem Reifenthema liegt ein Denkfehler vor. Die Zuordnung Raddrehzahl zu Motordrehzahl ändert sich NICHT wenn Räder mit größerem oder kleinerem Abrollumfang verbaut werden. Deswegen zeigt ja dann auch der Tacho falsch.

 

So gesehen sind andere Räder kein zielführender Test, die angezeigte Geschwindigkeit ergibt sich immer aus der Raddrehzahl multipliziert mit demjenigen Radumfang der im Kombi kodiert ist. Den tatsächlichen Umfang "kennt" das Auto nicht.

  • Daumen hoch. 2
  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sepp, danke - das hört sich leider ganz richtig an. Also wissen wir eigentlich nur das 9% in fünfte Gang zu viel ist für den Magneti Marelli Steuergerät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wissen wir das wirklich? Wozu sollte ein 75PS-Motor ne Gangerkennung brauchen? Drehmomentbegrenzung in den unteren Gängen ist ja eher was für dickere Motorisierungen. Kann gut sein die Gangerkennung ist vorhanden wird aber nicht wirklich benötigt. 

 

A2 1,4 AUA schrieb: "Ich habe vor etwa 3 Jahren meinen 1,4 16v auf den 0,74 5. Gang umgebaut. Fährt sich wunderbar und der Umbau war wirklich einfach. "

 

https://a2-freun.de/forum/forums/topic/40910-getriebe-mit-längerer-übersetzung-für-benziner/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass die erste Maßnahme sein müsste, einem 1.4er einen längeren 5. Gang zu spendieren, den man sich ggf. günstig gebraucht schießen kann. Der Umbau ist ja in etwa 1-2 Stunden erledigt...

Wenn damit tatsächlich jemand nachweisen kann, dass es mit den letzten Softwareständen, die es für den A2 1.4 gab, der Tempomat nicht funktioniert, dann kann man sich Gedanken darüber machen, wie man diese Kuh vom Eis bekommt. Ansätze dafür gibts reichlich.

 

Alles andere bassiert mMn auf einer ziemlich fragwürdigen Faktenlage.

 

 

vor 2 Stunden schrieb Sepp:

Wissen wir das wirklich? Wozu sollte ein 75PS-Motor ne Gangerkennung brauchen? Drehmomentbegrenzung in den unteren Gängen ist ja eher was für dickere Motorisierungen. Kann gut sein die Gangerkennung ist vorhanden wird aber nicht wirklich benötigt. 

 

A2 1,4 AUA schrieb: "Ich habe vor etwa 3 Jahren meinen 1,4 16v auf den 0,74 5. Gang umgebaut. Fährt sich wunderbar und der Umbau war wirklich einfach. "

 

https://a2-freun.de/forum/forums/topic/40910-getriebe-mit-längerer-übersetzung-für-benziner/

 

Die im A2 verbauten MM-Steuergerät sind grundsätzlich für Automatikgetriebe geeignet und für diesen Anwendungsfall wird eine Gangerkennung benötigt.

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist heute noch ne andere Idee gekommen, wie man vielleicht testen könnte, ob der Tempomat andere Übersetzungen verträgt.

 

Dazu müsste man den Kupplungspedalschalter lahm legen. Entweder indem man den Schalter ausbaut und mit z.B. Klebeband in Grundstellung bringt (und am Stecker/Kabelbaum angesteckt lässt) oder indem man den Stecker vom Schalter abzieht und die entsprechenden Pins so überbrückt, als wäre der Schalter in Grundstellung angeschlossen.

 

Jetzt müsste man versuchen eine konstante Geschwindigkeit zu fahren, während man die Kupplung ebenso konstant schleifen lässt, so dass die Drehzahl so gut wie nicht schwankt. Durch den Schlupf hat man dann ein anderes Übersetzungsverhältnis zwischen Motordrehzahl und Geschwindigkeit und wenn in diesem Szenario der Tempomat greift ist die Chance groß, dass andere Übersetzungen als die ab Werk verbauten möglich sind.

 

Nachteil: Damit lässt sich nur eine Übersetzung simulieren, die zwischen 1. und 5. Gang drin ist. Sollte der Tempomat nur bei Übersetzungen die länger als der 5. Gang sind funktionieren, wäre der Test natürlich nicht aussagekräftig. Außerdem ist dieser Testfall kein stabiler Zustand, es hängt vom Geschick des Testers ab, sofern es überhaupt realistisch ist, dass man das technisch für ein paar Sekunden stabil hinbekommen kann. Ebenfalls ein Nachteil ist: Wenn es nicht klappen sollte, wäre dieser instabile Zustand nicht wirklich brauchbar, um Lösungen zu finden.

 

Vorteil: Der Testaufbau wäre in <10min realisiert.

 

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Clever thinking. Nur nicht zu lange testen, damit einem nicht die Kupplung abraucht :mmph:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eins hab ich noch vergessen. Man sollte vor dem Test anfangen, im Motorsteuergerät die Messwertblöcke für den Tempomat, Drehzahl und Geschwindigkeit zu loggen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es außer beim Tempomat Änderungen in der Funktion wenn Übersetzung oder Gangzahl geändert werden oder überhaupt bei Änderungen zum Seriengetriebe ?

Ich weiß es nur vom S6 dort wurde nur die Daten des ABS für den Tempomat verwendet aus Erfahrung den ohne Funktionierendes ABS auch kein Tempomat .

Wie immer nur meine Persönliche Meinung ohne Garantie :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach... lange Storry... seit Jahren gibts Aussagen im Forum, dass beim 1.4er der Tempomat mit längerem 5. Gang im fünften Ganz nicht mehr geht (bei Gang 1-4 wird er weiterhin funktionieren, braucht wahrscheinlich aber kaum jemand...). Die Aussagege  mag zwar stimmen, aber inhaltlich bassiert dieses "Wissen" auf einer Quelle von der weiner weiß, welcher Softwarestand damals genutzt wurde und ich glaub nicht mal, ob das ein AUA oder BBY Motor war. Kurzum: Es hat seitdem wohl niemand mehr probiert und versucht, eine Lösung für das Problem zu finden, sofern es denn existiert.

 

Es weiß demnach auch keiner genau, auf welche Daten der Tempomat zurück greift, also ob das analoge Geschwindigkeitssignal genutzt wird welches beim AUA vom G22 kommt und beim BBY wohl vom Bremsensteuergerät generiert wird oder ob der Tempomat auf Geschwindigkeitsdaten vom CAN-Bus regelt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind ABS-Steuergerät und Bremsensteuergerät nicht ein und das selbe ?

Meine Frage war gibt es Funktionseinschränkungen bei geänderter Übersetzung oder Gangzahl in welchen Steuergeräten auch immer

So aus meinem Rein Mechanischem wissen ist es doch eine Anpassung auf die Persönlichen Bedürfnisse .

Etwa wenn ich mir vorstelle einen 6 Ganz zu verbauen um die Drehzahlsprünge in allen 6 Gängen zu minimieren und den 6 Gang länger übersetze wegen der Höchstgeschwindigkeit

um den 1,6 FSI noch etwas Spritziger zu gestalten Natürlich spielt der Verbrauch dabei eine untergeordnete rolle.

Wie immer nur meine Persönliche Meinung ohne Garantie :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim FSI mag das aber problemlos funktionieren. @KugelwiderWillen hat ein Sechsganggetriebe im FSI und hat über volle Funktion der GRA berichtet:

 

bearbeitet von Romulus
Link eingefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jap, im FSI kein Problem.

Die GRA wurde aber beim FSI nachgerüstet, da diese bei mir nicht in der Ausstattung drin war, sofern dies relevant sein sollte.

Beim AUA rüste ich zumindest keinen 6ten nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden