Ohnso

Warnung vor Änderung des 5. Ganges beim Ottomotor

Recommended Posts

Ohnso   

Hallo,

 

ich habe bei meinem A2 Colorstorm 1,4 l den 5. Gang gewechselt und zwar so, dass ich eine um 9% länge Gesamtübersetzung hatte. Da ich in anderen Beiträgen gelesen habe, dass einige Leute mit dieser Idee liebäugeln, kommt hier ein Rat: Lasst es sein. Da ich beruflich Kontakt zu Audi und VW habe, war es keine grosse Sache, die passenden Getrieberäder zu bestellen und der Einbau ist als erfahrener Bastler in 1 - 2 Stunden erledigt. Als ich dann das erste Mal meinen Tempomaten im fünften Gang einschalten wollte, tat sich gar nichts. Ich hab dann über meine Beziehungen denjenigen ans Telefon bekommen, der die Applikation für das Steuergerät gemacht hat. Bei meinem 1,4 l Benziner mit dem Motorkennbuchstaben BBY ist das Steuergerät von Magneti Marelli. Und die haben eine Gangerkennung aufgrund der verschiedenen Sensorsignale. Ich hab dann erfahren, dass ich möglicherweise meinen Kat zerschossen habe, weil die Gangerkennung zwischen dem 4. und 5. Gang hin- und herspringen könnte und das im Zündkennfeld dann auch passieren könnte. Wir haben dann auf einer Testfahrt das Ganze überprüft und das Schlimmste hat sich Gottseidank nicht bestätigt. Aber leider kann man überhaupt nicht mehr sagen, was das Steuergerät überhaupt macht und was alles betroffen ist. Das Steuergerät erkennt den Gang 0. Mir war die ganze Sache zu heikel und ich hab den Originalzustand wieder hergestellt. Eigentlich schade, denn der Wagen fuhr richtig ruhig. Hat sich natürlich am Berg ein bisschen schwer getan. Tja, Bildung ist teuer und deshalb hab ich jetzt einen Briefbeschwerer bestehend aus zwei Getrieberädern im Wert von 140 Euro.

 

Gruß

 

Ohnso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flixe   

Erstaunlich. Ich hätte nicht gedacht, dass die Sache mechanisch so verhältnissmäßig simpel zu machen ist und dann die Elektronik einem einen Strich durch die Rechnung macht.

 

Grüße, flixe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe ich das richtig...das Tempomat arbeitet nicht und Probleme mit nicht passenden Kennfeldern. D.h. um den richtigen Motormoment rüberzubringen braucht das Steurgerät Sensordaten über die Gangerkennung.

Hmm...es müßte in der Software möglich sein die Übersetzung zu applizeren, oder?! Da das Zündkennfeld als eine X-Achse die Drehzahl enthält müßte die applizierte Übersetzung helfen

 

Gruß

 

Krasstala

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mhhh, also ich habe den verlängerten 5. seit 03.2005 eingebaut!

Mir ist bisher nichts aufgefallen, auch meine Werkstatt meinte damals das es nichts ausmacht!

 

Ist es Baujahr abhängig?

 

PS: Ich glaube es ist bei mir eine andere Übersetzung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sariel   
Original von Ohnso

[...] deshalb hab ich jetzt einen Briefbeschwerer bestehend aus zwei Getrieberädern im Wert von 140 Euro.[...]

 

Hm, vielleicht wirst Du das Teil bei eBay irgendwie los? Auch wenn DU nur die Hälfte dafür bekommst... besser als sinnloses herumliegen ist es allemal. ;)

 

 

Gruß Sariel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Durnesss   

HAllo,

DU hast das beim 1,4i (BENZINER) umgebaut?!?!?!?!

 

Warum das denn? Das macht doch nur beim TDI Sinn!

Un da scheint das doch problemlos zu laufen!

 

ODER nicht.

 

Thomas

 

Edit: passen die beim TDI? Teilenummern? Übersetzung? Preis? bitte PN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohnso   

Hallo,

 

das Problem ist bei Magneti Marelli. Was bei den Dieselmotoren passiert, kann ich nicht sagen. Der 1.4 l Benziner mit 55 kW wird ab 3200 U/min brummig (ist natürlich subjektiv) und mir wurde auch vom Applikateur bestätigt, dass der 5. Gang eigentlich länger ausfallen könnte. Der musste schonmal die Abregeldrehzahl von 5600 auf 6000 anheben, weil die Leute bergab immer in die Abregelung gelaufen sind. Mit dem längeren 5. Gang war dann Ruhe. Kein Brummen mehr. War eigentlich 'ne schöne Sache. Beim 1.6 l FSI soll die Gefahr bestehen, dass man nicht mehr geschichtet fährt. Ein Bekannter bei VW überprüft das demnächst. Der 1.6 l FSI hat allerdings auch ein Bosch-Steuergerät und da ist die Sensorik anders ausgelegt.

 

Gruß

 

Ohnso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohnso   

Was die Anpassung an die Kennfelder betrifft, so ist das erstens ein riesiger Applikationsaufwand und zweitens kann man das Steuergerät wohl nicht flashen, dass heisst, man müsste es austauschen. Also, keine Chance.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bell_c   

Ich glaube kaum, dass man beim FSI bei 5600upm noch 'geschichtet' fahren kann...

Ein längerer 5. Gang wäre aber toll, dann dürfte noch der eine oder andere km/h mehr drin sein. Bisher bin bei etwa 229km/h (Tacho, etwa 214km/h nach GPS) in den DZB gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohnso   

Es geht eigentlich eher darum, ob der im 5. Gang mit der geänderten Übersetzung überhaupt noch geschichtet fährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Harlekin   

Hallo,

 

wenn nicht mehr geschichtet gefahren würde, wäre wahrscheinlich auch die Anfahrschwäche weg. Dafür würde ich dann auch einen geringen Mehrverbrauch in Kauf nehmen.

 

Wäre schon interessant zu wissen, ob die Verlängerung des 5. Ganges beim FSI möglich ist.

 

 

Gruß Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohnso   

Also, der Tempomat funktionierte nur im 5. Gang nicht, weil er den Gang mit 0 erkannt hat. Alle anderen funktionierten einwandfrei. Beim FSI geht VW gerade den Weg zurück und setzt wieder auf Lambda 1. Wahrscheinlich weil DeNOx-Kat und andere Besonderheiten zu teuer sind und nicht den gewünschten Erfolg brachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
famore   

hallo,

habe es auch drinnen (seit 3000km) und da macht es überhaupt keine

probleme. Es ist ein 75 PS diesel.

Also scheint nur der benziner dieses problem zu haben.

Ist schon merkwürdig, da eigentlich nur die Motordrehzahl um ca. 340

U/min weter abfällt. Scheint doch sehr komplex zu sein diese dämliche

elektronik.

Ubrigens kann es vorkommen, daß die Zahnräder beim ausbau beschädigt werden könten, wenn die abzievorrichtung abrutscht.

Also nochmal kontroliern bevor es verkauft wird, sonst ärgert sich noch jemand...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin   
Original von Durnesss

HAllo,

DU hast das beim 1,4i (BENZINER) umgebaut?!?!?!?!

 

Warum das denn? Das macht doch nur beim TDI Sinn!

 

Warum sollte das keinen Sinn machen? Beim 1.4er Benziner ist der 5. Gang schön für den Stadtverkehr, aber für die Autobahn viel zu kurz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohnso   

Also, das Dieselgetriebe ist anders und deshalb würden da auch nicht diese Getrieberäder passen. Beim 02T-Getriebe des Benziners braucht man keine Abziehvorrichtung. Der Synchronring und die Getrieberäder werden von Sicherungsringen gehalten. Wenn die entfernt sind, kann man den Synchronring und die Getrieberäder einfach runterziehen. Hier ein Foto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AH.   

Hallo,

 

sehr interessant, da ich auch überlege, bei meinem 1,4l Otto die Getriebeübersetzung des fünften Ganges zu ändern. Wo sitzt bei dem Getriebe der Wegstreckensensor (am Getriebe oder am Differential)? Der Ausfall des Tempomaten weist m.E. auf ein "unplausibles" Signal des Wegstreckensensors hin.

 

Diesbezüglich scheint es bei verschiedenen MQ200 (O2T) durchaus Unterschiede zu geben, wie ich zufällig gefunden habe:

http://209.85.129.104/search?q=cache:xWWP3kGbmMQJ:www.audi-a2club.de/thread.php%3Fthreadid%3D16810%26sid%3D198e8e4e8b3fe7ea3332be7caf17d784+Getriebe+02T&hl=de&ct=clnk&cd=21&gl=de

Was für einen Getriebekennbuchstaben hat Dein Wagen, Ohnso?

 

Gruß

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenöse   

Hallo,

 

da will ich doch gleich mal nachfragen, ob jemand (im Forum) inzwischen schon mal den 5.Gang seines FSI verlängert hat?

 

Meiner Erfahrung nach könnte das, wenn möglich, was bringen in Sachen Verbrauch usw.

 

 

mfGruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
almu   

Beim Polo und Lupo hat das tauschen des 5. Ganges nie Probleme gemacht :ver

mit wem hast du bei VW/Audi gesprochen??? (bitte per PN) bin selbst Freitag wieder bei denen da ich mal wieder nicht weiter komme bei meinem Umbau.

 

Also dein Getriebe ist rein mechanisch!!! Du hast nur zwei Leitungen die zum Wegstreckensensor gehen. Dein MSG bekommt nur von da Impulse, wenn du den Stecker abziehst gibt es keinen Gegenwert mehr zu der Motordrehzahl. Mach einfach mal ne Testfahrt mit abgezogenen Stecker, (Tausch mal dein Briefbeschwerer gegen alte Zahnrädchen) und berichte dann was passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohnso   

Oh, da ist das Thema nochmal nach langer Zeit wieder aufgegriffen worden. Also nochmal: Das Magneti Marelli - Steuergerät hat eine Gangerkennung, die dann auch das Zündkennfeld zuweist. Sogar der zuständige Mann bei Volkswagen (ist ein VW-Motor) konnte mir bestätigen, dass ich dann im Nirvana bin. Ich bin mit dem VAG-Tester und einem VW-Mitarbeiter ein Stück gefahren und im 5. Gang wurde 0 angezeigt, also kein Gang erkannt, was dann ziemlichen Mist in Zuordnung der Kennfeldpunkte erzeugen kann. Deshalb kann ich davon nur abraten. Wir haben dann noch die Zündzeitpunkte überprüft und die sind gottseidank nicht rumgesprungen sonst wäre nämlich der Kat draufgegangen.

Und wenn sich einer wundert, warum ich in Wolfsburg die Leute fragen konnte: Ich mach das beruflich.

 

Getriebekennbuchstaben müsste ich erst raussuchen. Fing aber mit G an.

 

Beim FSI ist übrigens ein Bosch-Steuergerät verbaut und deshalb könnte es sein, das es klappt. Ist aber ein anderes Getriebe.

 

Gruß

 

Ohnso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AH.   

Hallo Ohnso,

 

ich werde wohl auch noch mal in WOB nachfragen, leider kenne ich persönlich nur Diesel-Leute :(

 

Die Sache kommt mir seltsam vor, da die Gangerkennung eigentlich nur aus Drehzahl und Wegstreckensensor resultieren kann und da müßte zumindest eine deutliche Toleranz vorhanden sein, denn zwischen einem neuwertigen Reifen mit größtmöglichen Abrollumfang und einem total abgefahrenen Reifen mit kleinstmöglichen Abrollumfang auch schon um 5% Differenz liegen dürften.

 

Komische Sache... 0,74 wäre für den Wagen m.E. ein sehr guter Kompromiß. Die zu kurzen Getriebeübersetzungen sind eine echte Krankheit im Konzert, "Wolfi" Schreiber (Getriebeentwicklung) fährt in seinen Wagen auch immer extralang, was man so hört ;)

 

Gruß

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohnso   

Ich war wohl mit den 9% über die Toleranz hinaus. Es gibt ja auch noch eine Variante mit ca. 5 %, aber das war mir nicht genug. Nach Angaben von dem Entwickler wurden wirklich nur die Räder / Reifen - Kombinationen berücksichtigt und dann war Ende.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der BBY ist definitiv (abhängig von der momentanen Hardware/Software) flashfähig. Sonst gäb es dafür keine Update Dateien seitens VW und Konzerngleichen dafür

 

Original von Ohnso

Was die Anpassung an die Kennfelder betrifft, so ist das erstens ein riesiger Applikationsaufwand und zweitens kann man das Steuergerät wohl nicht flashen, dass heisst, man müsste es austauschen. Also, keine Chance.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tho   

Der AUA ist auch flashbar. Nach dem Austausch der Lambda S. letzte Woche hat die Werkstatt meinem gleich noch neue Software fürs Motorsteuergerät spendiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ist an der neuen Software anderst? Macht das der freundliche umsonst? Wie kann ich erkennen was ich für eine Software habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du nur mittels Tester oder VAGCOM auslesen.

Änderungen sind nur kleine in den Bereichen Fehlererkennung und ein paar kleiner applikationsänderungen.z.B abschaltung Klimakompressor bei vollgas-anforderung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klaba   

Jetzt muss ich diesen alten Thread mal hervorkramen und auch nochmal fragen: Hat denn schonmal jemand einen verlängerten 5ten im FSI verbaut?? Würde mich ja durchaus interessieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt muss ich diesen alten Thread mal hervorkramen und auch nochmal fragen: Hat denn schonmal jemand einen verlängerten 5ten im FSI verbaut?? Würde mich ja durchaus interessieren...

Meines Wissens nicht!Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loewe30b   

Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, meinen 1.4er mit einem längeren 5ten zu versehen, weil er einfach auf der Autobahn zu kurz übersetzt ist, aber mich schreckt das Leistungsloch ab, weil der Benziner einfach deutlich weniger Drehmoment hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man das hier liest,könnte man glauben,das die Ingenieure den fuenften Gang grundsätzlich zu kurz uebersetzen.

Wie ist den das möglich?

Die muessten doch auch das Ziel haben den Motor möglichst harmonisch

und effizient laufen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klaba   

Ja, das finde ich auch recht komisch. Ich persönlich finde den 5ten beim FSI viel zu kurz, rein gefühlsmäßig... kaum fährt man 100, ist man schon über 3000 u/m, was mir recht viel erscheint, wenn ich an z.B. den alten Golf 2 mit 90 PS denke, wo man sich hier gerade mal bei 2500 u/m bewegt.

 

Andererseits müssen sich die Herren Ingenieure aber wiederrum auch was dabei gedacht haben...

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
... aber mich schreckt das Leistungsloch ab, weil der Benziner einfach deutlich weniger Drehmoment hat.

 

Dafür haben sich die Ingenieure ja Gangschaltungen mit mehreren Gängen ausgedacht. Die kann man sogar bei Bedarf auch benutzen...

 

Ein Benziner mag zwar wenig Drehmoment haben, aber zum Cruisen auf der Autobahn reicht das locker.

Ein Turbodiesel hat schon bei 2000UpM reichlich Dampf, dafür geht ihm bei 3500UpM der Dampf auch schon wieder aus. Manche lieben diesen Bums...

Der Benziner kommt meist erst bei 3000UpM in Fahrt, dafür zieht er dann auch bis 6000UpM locker durch.

Die Leistung ist bei beiden am Ende wieder gleich ... und darauf kommt es ja immer an.

 

Die meisten Autotester und viele Autofahrer bevorzugen aber eher eine kurze Übersetzung, damit er sportlicher wirkt, besser beschleunigt und man nicht so viel Schalten muss.

 

Jeder so, wie er es gerne mag...:racer:

 

Duck-und-Wech

Lutz, der seine lange Übersetzung liebt (120km/h mit 2400UpM)

 

P.S.: Letzens einen aktuellen 1.2ltr Benziner einer fast insolventen Firma gefahren. Ab 100km/h (3000UpM) nervt mich der Klang des Benzinmotors irgendwie. Mein Kleiner tuckert da viel angenehmer und leiser ...

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig,sollte man meinen.

Aber was!!!!! haben sich denn die Herren Ingenieure dabei gedacht?

 

Nur so als Anmerkung:

 

In Deutschland war mein Einkommen gering,die Abgaben hoch und das Benzin teuer.

Da bin ich mit meinem 4,2 A8 immer sehr behutsam unterwegs gewesen um Spritt zu sparen.

Hier in Scandinavien sind die Einkommen hoch,die Abgaben gering und das Benzin preiswert,so das der Verbrauch eigentlich keine Rolle mehr spielt.

Da habe ich bei meinem Dicken doch gleich ganz anders Gas gegeben,bin auch mal in ganz anderen Drehzahlbereichen tätig und was soll ich sagen,der Durchschnittsverbrauch ist um 1,5 l/100 km gesunken.

 

Niedrige Drehzahl bedeutet wohl nicht immer geringen Verbrauch.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
Richtig,sollte man meinen.

Aber was!!!!! haben sich denn die Herren Ingenieure dabei gedacht?

 

Die Herren und Damen Ingenieure bauen das, was der Markt haben will. Oder das, was der Vorstand und/oder Marketing für wichtig halten.

 

Versuche einiger Autofirmen längere Übersetzungen als Zusatzausstattung anzubieten waren in der Vergangenheit selten erfolgreich.

Das Thema ist ja gerade wieder aktuell. Stichwort: Bluemotion, EcoFlex, Greenline, ...

Und jetzt einfach mal einen Blick auf die aktuellen Verkaufszahlen werfen. Welchen prozentalen Anteil haben diese Fahrzeuge im Vergleich zu den anderen Motorisierungen? Richtig, der Anteil liegt bei unter 5%...

 

Autofahren ist und bleibt Emocion. Die Kiste muss die Wurst vom Teller runterholen...

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Semmel   
Richtig,sollte man meinen.

Aber was!!!!! haben sich denn die Herren Ingenieure dabei gedacht?

 

Nur so als Anmerkung:

 

In Deutschland war mein Einkommen gering,die Abgaben hoch und das Benzin teuer.

Da bin ich mit meinem 4,2 A8 immer sehr behutsam unterwegs gewesen um Spritt zu sparen.

Hier in Scandinavien sind die Einkommen hoch,die Abgaben gering und das Benzin preiswert,so das der Verbrauch eigentlich keine Rolle mehr spielt.

Da habe ich bei meinem Dicken doch gleich ganz anders Gas gegeben,bin auch mal in ganz anderen Drehzahlbereichen tätig und was soll ich sagen,der Durchschnittsverbrauch ist um 1,5 l/100 km gesunken.

 

Niedrige Drehzahl bedeutet wohl nicht immer geringen Verbrauch.

 

so long

 

 

Kann es sein, daß du in Norwegen unterwegs bist?

 

Die haben eigene Ölquellen und haben daher evtl. besseren Sprit.

Die müssen die Bio-Beimischung der EU-Richtlinie NICHT umsetzen, weil Norwegen nicht in der EU ist! :cool: Sehr schlau von denen .....

 

Hier in Deutschland haben wir Dreckssprit (nach EU-Beschluss) durch die staatlich verordnete BioBeimischung (Biokraftstoffquotengesetz) von zur Zeit 7% (glaube ich). :bur:

 

Das wirkt sich negativ auf den Verbrauch aus: bei Diesel weiß ich, daß dadurch die Cetanzahl massiv abstürzt;

Die Octanzahl für Benziner freut sich bestimmt auch nicht über das EU-gepanschte Motorgebräu .....

bearbeitet von Semmel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann es sein, daß du in Norwegen unterwegs bist?

 

Die haben eigene Ölquellen und haben daher evtl. besseren Sprit.

Die müssen die Bio-Beimischung der EU-Richtlinie NICHT umsetzen, weil Norwegen nicht in der EU ist! :cool: Sehr schlau von denen .....

 

Hier in Deutschland haben wir Dreckssprit (nach EU-Beschluss) durch die staatlich verordnete BioBeimischung (Biokraftstoffquotengesetz) von zur Zeit 7% (glaube ich). :bur:

 

Das wirkt sich negativ auf den Verbrauch aus: bei Diesel weiß ich, daß dadurch die Cetanzahl massiv abstürzt;

Die Octanzahl für Benziner freut sich bestimmt auch nicht über das EU-gepanschte Motorgebräu .....

 

Geringere Verkehrsdichte in Schweden ? - Wirkt sich stark auf den Verbrauch aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McFly   
Niedrige Drehzahl bedeutet wohl nicht immer geringen Verbrauch.

Aloha!

Doch, niedrige Drehzahl bedeutet immer niedrigeren Verbrauch. Für den langfristigen Durchschnitt ist es völlig unerheblich ob Du ab und zu mal richtig Gas gibts, entscheidend ist was im mehrheitlichen Rest der Zeit passiert. Und da behaupte ich einfach mal, daß Du in Schweden im Vergleich zu Deutschland einen überproportionalen Anteil an Landstraßenfahrten mit eher geringen Geschwindigkeiten hast, in Deutschland eher Autobahn (120 statt 90 macht schon einen großen Unterschied) oder Stadtverkehr. In der Stadt dürfte dein A8 sich so richtig kräftig aus dem Tank bedienen...

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bret   

Dichte Verkehr = muss 30s warten, bis ich überholen kann.

 

Zähfliessend = sogar 10 minuten warten, bis ich überholen kann.

 

"unglaublich"; 30 min stehen weil der Strasse gerade gesperrt worden ist.

 

Meine Definitionen inzwischen - extrem fliesst es hier, mit der Ausnahme von zentral-Helsinki. Und auch da hat es echt nichts mit vielen Grossstädten gemein.

Übrigens: Sonntag 300km --> 5.9l/100

Mittwoch: 100km nach Helsinki --> hoch auf 6.3. Also 6.9 tatsächlich verbraucht @123km/h + etwas Stadt.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AH.   
Wenn man das hier liest,könnte man glauben,das die Ingenieure den fuenften Gang grundsätzlich zu kurz uebersetzen.

Wie ist den das möglich?

Die muessten doch auch das Ziel haben den Motor möglichst harmonisch

und effizient laufen zu lassen.

Hallo Wolfgang,

 

ein Fünfgangetriebe, wobei die Höchstgeschwindigkeit im 5. Gang erreicht wird, ist aus meiner Sicht völlig sinnlos - aber üblich (auch beim A2).

 

Ein Vierganggetriebe täte es ganz genauso (und man hätte keinen unnötigen Gang). Im Fall des A2 mit dem 1,4 l MPI bringt der 4. Gang einzig eine etwas höhere Beschleunigung zwischen 120 km/h und 150 km/h. Das ist m.E. völlig verzichtbar.

 

Wenn schon fünf Gänge, dann 4 + E, wobei die Höchstgeschwindigkeit im 4. Gang erreicht wird.

 

Noch besser (v.a. für Ottomotoren): 4 + 2 E, wobei die Höchstgeschwindigkeit im 4. Gang erreicht wird und neben dem E-Gang noch ein extremer E-Gang zur Verfügung steht.

 

Die richtige Anpassung von Motor und Getriebe ist neben der Verringerung des Fahrwiderstands (v.a. Strömungswiderstands) die billigste, einfachste und daher beste Methode, den Streckenverbrauch zu senken.

 

Der König Kunde ("ich will Spaß, ich will Spaß" - was auch immer er darunter versteht) wünscht aber keine sinnvollen Getriebeabstufungen und Piech mag das auch nicht. Sinnvolle Übersetzungen sind nach meiner Kenntnis mehrfach bis zu Piech gekommen und dann von Piech himself abgewürgt worden. Piech hat aber ansonsten viel richtig gemacht, so daß man ihm dies verzeihen kann ;)

 

Gruß

 

Andreas

bearbeitet von AH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klaba   

Bedenklich finde ich dabei jetzt allerdings noch, dass sich bis heute kein FSI-Fahrer dazu bekannt hat, das mal gemacht zu haben... gehts wohl wirklich nicht? :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dichte Verkehr = muss 30s warten, bis ich überholen kann.

 

Zähfliessend = sogar 10 minuten warten, bis ich überholen kann.

 

"unglaublich"; 30 min stehen weil der Strasse gerade gesperrt worden ist.

 

Meine Definitionen inzwischen - extrem fliesst es hier, mit der Ausnahme von zentral-Helsinki. Und auch da hat es echt nichts mit vielen Grossstädten gemein.

Übrigens: Sonntag 300km --> 5.9l/100

Mittwoch: 100km nach Helsinki --> hoch auf 6.3. Also 6.9 tatsächlich verbraucht @123km/h + etwas Stadt.

 

Bret

 

Hej,Bret (wusste gar nicht das du Britte bist) wo ich dich hier gerade so schön habe.

Kannst du mir sagen wie man "Steuerzeiten" auf schwedisch uebersetzt?

 

Zylinderkopf muesste ja eigentlich zylinderhuvud heissen,stimmt aber nicht.

Man redet hier vom toplock.

Wort fuer Wort Uebersetzung funktioniert oft nicht.

Das macht die autobezogene Unterhaltung sehr schwierig.

Das Lexikon hilft hier auch nicht weiter.

Heter det styrning,eller kanske styrningstider?

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loewe30b   

Früher gab es auch mal Gentriebe 4+E - da stand sogar tatsächlich E auf dem Schaltknauf! Heutzutage baut man in Pandas 6-Gang-Getriebe ein damit man mehr Gänge schlaten kann bis man sein Tempo hat und dann meint, man sei sportlich unterwegs... Ich weiß, diese Aussage provoziert, aber ich halte manche dieser Abstufungen für groben Unfug!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AH.   
sowas hatte ich im golf 1. fand ich gut, heute wär 5+E angesagt.

 

Hallo,

 

ich meine dagegen, daß 4+2E angesagt wäre. Bei Konstantfahrten mit mittlerer Geschwindigkeit wäre eine Verringerung des Streckenverbrauchs um über 30% möglich - quasi ohne Mehraufwand und Mehrkosten. Den ganzen Aufwand, der betrieben wird um Verbrennungsmotoren im Teillastbereich effizienter zu machen, könnte man sich auch noch sparen.

 

Der 4. Gang in Fünfgangetrieben ist m.E. so überflüssig, wie ein Kropf, sofern der 3. Gang bis ca. 120 oder besser bis 130 km/h reicht (um auf den steilsten AB-Steigungen nicht zu langsam zu werden).

 

Für mich ist der 4. Gang im Getriebe des A2 bloß eine Störung, da würde ich ein Vierganggetriebe mit etwas längerem 3. Gang vorziehen.

 

Gruß

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich reicht ja auch ein Gang. Wenn´s ruhiger sein soll, fährt man eben langsam :D

 

6 Gänge sind heute doch normal.

 

Und bei 4 + E+E verreckt einem die Kiste ja schon fast..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mifo   

Ich schließe mich AH an: 4 + 2E-Gang wären optimal. Bei einer solchen Auslegung des Getriebes kann auch bei hohen Geschwindigkeiten im verbrauchsoptimalen Drehzahlbereich des maximalen Drehmomentes gefahren werden, wobei dann besonders im "2. E-Gang" wegen des dann recht weit durch gedrückten Gas-Pedals recht hohe Drücke om Verbrennungsraum herrschen, die zur Verbrauchsreduzierung führen. Mein 90 PS TDI ist im 5. Gang insgesamt rund 20 % länger übersetzt; er ist auch bei hohen Geschwinidgkeiten kaum über 5,0 Liter zu kriegen. Der lange 5. Gang fällt wegen des dank der Aufladung recht hohen Drehmomentes nur bei sehr niedrigen Drehzahlen (unter 1.900 U/min = 110 km/h) unangenehm auf; über 110 km/h beschleunigt er wie ein "echter Fahrgang" und ist nicht nur zum Halten der Geschwindigkeit zu gebrauchen.

 

Etwa Mitte der 80er Jahre hatte ich einen 3+E-Gang Polo Formel-E zur Verfügung, der 3. Gang reichte also bis zur Höchstgeschwindigkeitkeit. Dies fiel eigentlich nie unangenehm auf, da der Motor (50 PS) so ausgelegt war, das er bereits bei niedrigen Drehzahlen kraftvoll zupackte (er neigte allerdings leider zum klingeln). Der ab gut 50 km/h nutzbare (und von der Schaltanzeige auch empfohlene) E-Gang war de facto ein Fahrgang, der beim Beschhleunigen nie spüren ließ, daß er eigentlich ein Spargang war.

Bei einem Diesel mit einem zum Vergleich zu einem Benziner eher kurzen nutzbaren Drehzahlband (1.000 bis 4.000 statt 1.000 bis 5.000/6.000 U/min) wären 3 Gänge bis zur Höchstgeschwindigkeit allerdings zu wenig, da die Drehzahlsprünge dann zu groß würden.

 

Gruß

 

mifo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
horch 2   

Warum ist alles immer so schwierig? Ich finde gefühlt eine Million Beitraege zum Thema verlängerter 5. Gang. Aber keiner kennt die VAG Teilenummer für Zahnradpaar 31/48 (0,65) für Getriebe GRZ - oder habe ich was übersehen?

raki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Du hast nix übersehen, die Teilenummer hat bisher noch keiner genannt. Die Getriebeumrüster machen daraus immer so ein Geheimnis, weil sie durch Bekanntgabe der Nummer um einige Aufträge fürchten - schließlich ist es kein Hexenwerk, den 5. Gang bei unseren Getrieben zu wechseln.... Manche behaupten sogar, die Zahnräder wären eine Sonderanfertigung von ihnen selbst... Würde man aber mal von so einem umgerüsteten Getriebe den Deckel runter machen, könnte man vermutlich die Teilenummer einfach ablesen.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
audire60   

Hi,

 

wo hast Du es im Raum München machen lassen und welche E-Teile Nr bzw. welche Bezugsquellle hast Du für die Teile?

 

Grüße

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bret   

sorry, Wolfgang, I only read this today. I will work on the translations...

 

Hej,Bret (wusste gar nicht das du Britte bist) wo ich dich hier gerade so schön habe.

Kannst du mir sagen wie man "Steuerzeiten" auf schwedisch uebersetzt?

 

Zylinderkopf muesste ja eigentlich zylinderhuvud heissen,stimmt aber nicht.

Man redet hier vom toplock.

 

Das Lexikon hilft hier auch nicht weiter.

Heter det styrning,eller kanske styrningstider?

Steuerzeiten = probably ventiltid.

 

(that got translated to English to Finnish to Swedish :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden