Recommended Posts

Hallo,

 

kennt jemand die Teilenummer des Klimaompressors für einen

1,4 TDI mit EZ 03/02? Audi-Originalteile liegen bei knapp 600 euro,

Austauschkompressoren bei 300 - 400. Taugen die was?

Angeboten wird (auch neu) Denso, ist das Erstausrüsterqualität?

Vielen Dank im voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hallo Tiger loods,

Hersteller ist Denso, Teilenummer die 8Z0260805A und kostet um die 450€. Die Riemenscheibe 4B0260810C 160€. Da ich ihn schon austauschen durfte, weiß ich das von der Rechnung die richtig lang war...

 

Gruß Audi TDI

 

Es gibt aber einige Anbieter für gebrauchte Teile Link-Liste von Teileverwertern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe meinen KK gestern wechseln lassen, Teilepreis brutto 436,73€. Die Kupplung des guten Stücks hatte es total zerlegt....ein weiterer teurer Defekt in der Statistik.....

 

Werkstattanweisung von Audi ist übrigens beim Kompressortausch auch die Drossel (8E0820177 13,35 netto) und den Trockner (8Z0820193B 68,70 netto) zu wechseln.

 

Grüße

 

Dose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Und was hat der Austausch des Klimakompressors und Trockners alles zusammen bei euch gekostet? Und was kostet alleine die Neubefüllung mit dem Kältemittel, oder kann man das alte weiterverwenden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

KK, Trockner, Drossel, Kleinzeugs, Kältemittel, Kontrastmittel (um etwaige Lecks zu finden) und Arbeit zusammen für 749,74€ (inkl. U-Steuer).

 

 

Autowäsche war kostenlos...grins...seit ich A2 fahre habe ich immer ein gewaschenes Auto.....

 

Habe inzwischen ca. 1500€ außerplanmäßig in den A2 investiert....

 

 

Grüße

 

Dose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit dieser Woche ist bei meinem 90 PS-A2 auch der Klimakompressor kaputt - und das nach gerade mal etwas über 4 Jahren. Soviel Ärger wie mit meinem A2 hatte ich bisher noch mit keinem Audi. Kulanz wird bei so einem Auto bzw. der Laufleistung von 110.000 km ausgeschlossen. Mit einem Toyota aus Belgien hätte ich jetzt noch Werksgarantie (insgesamt 5 Jahre) und müßte mich nicht mit solchen Kosten rumplagen.

Derzeit häufen sich die teuren Reparaturen bei mir. Vor 1,5 Jahren war es der Motortausch wegen Turboschadens (Eigenanteil 2.600,- Euro), vor 8 Wochen der Kühler der Abgasrückführung (650,- Euro) und jetzt knacken bei mir schon wieder die Querlenker, die bereits vor 2 Jahren für etwa 350,- € getauscht worden sind.

Was hilft mir die beste Pannenstatistik, wenn der Wagen zwar (fast) immer selber bis zur Werkstatt kommt, dort aber ein teures Teil nach dem anderen getauscht werden muß?

Ich würde unter meinen Umständen niemandem mehr zu einem A2 raten. Die Qualität der Technik läßt ziemlich zu wünschen übrig und die Schäden haben ihre Ursache ganz sicher nicht in meiner Fahrweise (90% Autobahn), weil bisher alle anderen Audis von mir recht problemlos 200.000 km und mehr geschafft haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Tja und andere, die ihn im Alter von fast genau 5 Jahren gekauft haben und drei Jahre fahren (ich) und noch nix an der Klima haben machen lassen, da kühlt es immer noch so gut wie am Anfang. Ist halt nicht nicht jeder gleich schlecht aber kann den Frust verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja und andere, die ihn im Alter von fast genau 5 Jahren gekauft haben und drei Jahre fahren (ich) und noch nix an der Klima haben machen lassen, da kühlt es immer noch so gut wie am Anfang. Ist halt nicht nicht jeder gleich schlecht aber kann den Frust verstehen.

 

Meiner ist 6 und seit fast 5 Jahren in meinem Besitz (159.000 gelaufen)...meine Klimaanlage funktioniert auch noch immer einwandfrei, obwohl nach der langen Zeit doch schon einiges vom Kältemittel verflüchtigt sein dürfte. Jetzt steck ich in der Zwickmühle...mal durchchecken lassen, oder doch lieber "never touch a running system"?! Helft mir...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Bin in der gleichen Situation. Dachte schon, nachdem es erstmalig so 26 Grad erreicht hatte draußen und man noch lange Sachen an hatte, da es morgens kühl war, dass die Klima nicht mehr so stark kühlt und Kühlmittel fehlt. Aber jetzt bei 30 Grad ist die Kühlleistung wie gewohnt und reicht noch. Sollte zwar etwas besser sein könnte ich mir denken (oder wünschen) aber reicht und regelt dann irgendwann runter den Ventilator.

Zögere jetzt noch aber hatte das Auffüllen schon geplant gehabt. Aber wird nach Bedarf verschoben auf Herbst (oder doch wieder ein Jahr ohne was zu tun? ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spätestens wenn man merkt, dass die Kühlleistung nachlässt, sollte man schleunigst einen Klimaservice machen und Kühlmittel wieder auffüllen lassen.

Der Klimakompressor im A2 schaltet sich nämlich nicht über Magnetkupplung komplett ab, wie früher bei den manuellen Klimaanlagen, sondern läuft mit variablem Volumenstrom immer mit, selbst wenn ihr die ECON-Taste gedrückt habt.

Das geht dann zwangsläufig immer soweit, dass sich irgendwann der Klimakompressor frisst und sich an der Riemenscheibe eine Sicherungsnase aufbiegt, damit sich der Riemenantrieb nicht totscheuert.

Da der vom Kompressor bereitgestellte Volumenstrom variabel zwischen 3% und 100% ist, kann es also auch durchaus sein, dass eingestellte 22° bei 30° Aussentemperatur bei korrekter Befüllung mit Kältemittel schon mit 50% Volumenstrom erreicht wurden, aber nach etwas Kältemittelverlust vielleicht schon 90% Volumenstrom notwendig sind.

Ausser einem leicht erhöhten Verbrauch und der Tatsache, dass vielleicht bei ganz extremen Temperaturen die gewünschte Temperatur vielleicht nicht mehr ganz erreicht werden kann ist davon aber noch nichts zu bemerken.

 

Ich empfehle daher folgende Vorgehensweise:

Temperatursensor eines Thermometers in einen Lüftungsschlitz stecken und Temperatur messen, die sich einstellt, wenn man die Klima auf LO stellt und die Auströmrichtung auf diese Düse einstellt.

Die erreichte Temperatur sollte bei ca. 25° Aussentemperatur deutlich unter 10° betragen, denke dass eine gut funktionierende Anlage bei dieser Aussentempertur durchaus bis zu 6° Auströmtemperatur erreichen kann.

Ansonsten sollte man mal einen Klimaservice ins Auge fassen.

 

Gruß,

Silas

bearbeitet von Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Naja der Kompressor also der Kolben macht dann noch max 2% Hub. Zwei Prozent von ? 20mm sind gar nix ;) , fast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich weiß ja nicht, nach Deiner Theorie dürfte sich ein Klimakompressor dann ja nie fressen und diese Abschernase an der Riemenscheibe hätte dann auch keine Funktion...

Ich würd's im Zweifelsfalle nciht drauf ankommen lassen

 

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Das habe ich nicht gesagt und 2% sind auch mehr als nix;) Aber fressen könnte er doch theoretisch immer irgendwann auch mit Kühlmittel...

Also gut, Nachfüllen lassen ist sinnvoll, ok. Werde es dann mal machen lassen. Hatte ich sowieso vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Klimaanlage hatte bis kurz vor dem Ausfall problemlos auch bei höheren Aussentemperaturen gut gekühlt. Bei der Klimawartung wenige Tage vor dem Ausfall war dann allerdings von 530g Kältemittel nur noch 220g drin. Keine Ahnung warum so viel innerhalb von 4 Jahren verloren gegangen ist, aber wenn ich die Hinweise so lese, sind 15% Kühlmittelverlust pro Jahr im Rahmen des Normalen.

Jedenfalls war meine Anlage nach der Wartung voll bis oben hin als sie kaputt ging.

Meine Werkstatt (Audi-Zentrum) rief mich gerade an, daß die Reparatur ca. 1.200,- € kostet. Wenn ich mir hier Eure Preise so durchlese, komme ich mir ausgenommen wie eine Weihnachtsgans vor!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Klimaanlage hatte bis kurz vor dem Ausfall problemlos auch bei höheren Aussentemperaturen gut gekühlt. Bei der Klimawartung wenige Tage vor dem Ausfall war dann allerdings von 530g Kältemittel nur noch 220g drin. Keine Ahnung warum so viel innerhalb von 4 Jahren verloren gegangen ist, aber wenn ich die Hinweise so lese, sind 15% Kühlmittelverlust pro Jahr im Rahmen des Normalen.

Jedenfalls war meine Anlage nach der Wartung voll bis oben hin als sie kaputt ging.

Meine Werkstatt (Audi-Zentrum) rief mich gerade an, daß die Reparatur ca. 1.200,- € kostet. Wenn ich mir hier Eure Preise so durchlese, komme ich mir ausgenommen wie eine Weihnachtsgans vor!!!

 

Wenn paar Tage nach einer Wartung das Ganze kaputt geht ist das natürlich nochmal ärgerlicher. Ein Schelm, wer denkt, dass da bei der Wartung vielleicht was verkehrt gemacht wurde...

 

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Wird wohl mehr kaputtrepaiert (aufgefüllt) als das Nchfüllen nütz ;) Vielleicht sollte ich es doch bleiben lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung, was man da als Werkstatt falsch machen kann. Eigentlich wird nur das im Kreislauf vorhandene Kältemittel unter Druck abgelassen (sonst wärs ja logischerweise gasförmig), die Menge gemessen, die fehlende Menge ergänzt und wieder eingefüllt.

Üblicherweise, bzw. empfehlenswerterweise wird auch noch der Trockner mitgetauscht.

 

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Und das darf dann üblicherweise kosten? (Haupsache das System ist hinterher wieder dicht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habs bei mir bisher noch nicht machen lassen, würd dafür aber z.B. beim Boschdienst oder einer Kältetechnikservicefirma vorbeischaun.

Kosten sollte das ganze deutlich unter 100€, das war zumindest der Stand von vor paar Jahren.

Ich würd aber immer erst mal schaun, wie die Kühlleistung noch ist. Falls am Ausströmer noch unter 10° hinzubekommen sind, würd ich damit noch warten.

Bei meinem alten B4 hat die erste Befüllung ca. 10 Jahre gehalten, danach musste ich mal nachfüllen lassen. War damals beim Reifen Wagner. Müsst ich mal die Rechnung raussuchen, was das damals gekostet hat...

 

Silas

bearbeitet von Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ATU bietet es für 69€ an bis Ende Juni.

 

Da haben sie bei der 50€-Aktion von 2006 wohl draufgelegt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat die Klimaleistung deutlich nachgelassen. Meine Werkstatt hat meinte, dass es am mangelnden Kühlmittelstand liegt und empfohlen auch noch einen Filter, der in dem Kreislauf liegt, mit auszuwechseln. Nach 7,5 Jahren ist das denke ich ok. Werde euch berichten was es gekostet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte Euch mal kurz meine Rechnung zur Reparatur des Klimakompressors auflisten und Eure Meinung zu den Posten hören, wobei mir einige Sachen überflüssig erscheinen (Preise jeweils ohne MwSt.)

Kompressor aus- und eingebaut: 81,90 €

Kompressor ersetzt: 27,30 €

Abdeckung für Stoßfänger vorn aus- & eingebaut: 81,90 €

Trockner aus- und eingebaut: 81,90 €

Trockner ersetzt: 18,20 €

Klimaanlage gereinigt: 100,10 €

Drossel für Verdampfer aus- & eingebaut: 100,10 €

Kältemittel abgelassen & aufgefüllt: 45,50 €

 

3 Dichtringe: 1,34 €

1 Kompressor: 405,90 €

1 Trockner: 76,01 €

8 Zyl.schrauben: 13,68 €

1 Drossel: 15,18 €

5 Kühlmittel 134: 26,50 €

0,1 l Kompressoröl: 5,54 €

Kleinteile: 0,81 €

 

gesamt: 1.082,60 € -> mit MwSt. 1.288,29 €

 

Kann mir jemand erklären warum man ein Teil, das man aus- und einbaut, zusätzlich noch mit dem Posten "ersetzt" berechnen muß? Umfaßt dieser Posten etwa den Spaziergang in das Lager, um besagte Teile (Trockner, Kompressor) dort zu holen?

 

Ich habe hier gelesen, daß andere mit unter 800,- € Reparaturkosten ausgekommen sind. Was wurde mir zusätzlich in Rechnung gestellt, was nicht nötig ist?

 

Danke für Eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit ersetzen ist wohl gemeint, daß Anbauteile wie eventuell die Riemenscheibe und der gleichen umgebaut werden mußten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Also ich habe schon erlebt, dass Aus-und Einbau und Ersetzen der selbe Posten zum gleichen Preis war, also Abzocke weil doppelt berechnet. Sofern nicht Teile wie Schläuche etc. abzumontieren ist, sollte Ersetzen wegfallan aber falls doch, dann ist es ja mehr Arbeit als nur die Schrauben locker und wieder ran schrauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt kühlt die Anlage wieder und bin einige Euros los:

Trockner ersetzt 62,50

Klima evakuiert, befüllt, Funktionscheck, 78,13

Trockner 69,10

Kältemittel 37,60

Kompressor Öl 1,32

UV Mittel 2,62

=251,27 + MWSt

 

Trockner ist optional. Die Werkstatt meint lt. Audi ist kein Trocknerwechsel erforderlich. Klimaanlagenhersteller raten jedoch diesen alle 2 Jahre zu wechseln. Um einen teuren Kompressorschaden vorzubeugen, habe ich diesen wechseln lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe hier gelesen, daß andere mit unter 800,- € Reparaturkosten ausgekommen sind. Was wurde mir zusätzlich in Rechnung gestellt, was nicht nötig ist?

 

Danke für Eure Hilfe!

Unsere 2. Kugel kriegt nächste Woche einen neuen Kompressor, Ergebnis poste ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann hier auch nur noch mal zum regelmäßigen Klimaservice (alle 2 Jahre) raten:

 

Bei mir haben nach 2 Jahren auch schon knapp 40% des Kältemittels gefehlt.

Es ist alles dicht, auch noch mal mit ner UV-Lampe geschaut, es "saut" an keiner Stelle raus. Im übrigen ist im Kältekreislauf noch ein Öl, das für ein schmieren des Kompressors sorgt. Wenn kein Kältemittel mehr drin ist, schmiert auch nix mehr, da das Öl im Kältemittel mit fliesst.

 

Mal billiger als ein neuer Kompressor ist die Wartung jedenfalls.

 

M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher ist die zwei Jahre Wartung (auffüllen) die sicherste möglichkeit.

Meiner ist jetzt 4 Jahre alt und werde mich da auch drum kümmern,

weil ich mir vorgenommen habe, daß alle 4 Jahre machen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab heute vormittag die Klimawartung machen lassen, hat 75,- gekostet. Nach 6 Jahren haben knapp 300 Gramm gefehlt...weiß einer, wieviel insgesamt drin sein sollte?? Jedenfalls kann ich jetzt wieder mit ruhigem Gewissen meine Klimaanlage einschalten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was kann passieren, wenn man die Klima kaum benutzt? Bei den "normalen" Zimmertemperaturen außerhalb des Hochsommers habe ich die nie an -b rauche ich ich nicht. Und auch im Hochsommer läuft sich nur an den wirklich warmen Tagen, so ab 23 Grad Temperatur. Und im Winter kann ich eine Minute länger warten, bis es warm wird.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Man soll die Klima auch mal im Winter wenigstens zwei mal an machen. Musste ich heute bei dem Regen auch und zwar nur wegen der Feuchtigkeit und beschlagener Scheiben innen. Wenn man die benutzt, kann die fest gehen, dann kaputt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DerTimo: Laut meiner Werkstatt sollen insgesamt 530g Kühlmittel in der Anlage sein. Bei Dir fehlte also deutlich mehr als die Hälfte, das ist schon eine ganze Menge und kann die Anlage auf Dauer schädigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was kann passieren, wenn man die Klima kaum benutzt?

 

Das Klimamittel dient auch für die Schmierung sämtlicher Dichtungen .

Die werden durch nichtbenutzung hart und vespröden.

Mehr Kältemittel kann entweichen bis zum exudus, weil Kältemittel alle ist

und der Kompressor verreckt da keine Schmierung.

 

Deshalb spätestens alle 2 Wochen für 10 min laufen lassen.

 

Abschalten der Anlage ca. 30 Sekunden bevor das

Fahrzeug abgestellt wird und die Lüftung weiter laufen lassen. Das hilft schlechte Gerüche zu vermindern.

 

Das ist doch mal KLARTEXT:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann sich bitte einer von denen, die wissen wie eine Klimaanlage von innen aussieht, des Falles von turbo-admin annehmen? Warum geht das Teil nach der Wartung kaputt? Scheint auch markenübergreifend zu passieren, ich habe mit meinem "Zweitwagen" Honda CR-V das oben von Jovi erwähnte Angebot genutzt und nun habe ich den (Klima-) Salat. :( Das will ich mit meinem A2 unbedigt vermeiden, nach den Rechnungen mit 15% Verlust/ Jahr wäre der auch fällig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja und andere, die ihn im Alter von fast genau 5 Jahren gekauft haben und drei Jahre fahren (ich) und noch nix an der Klima haben machen lassen, da kühlt es immer noch so gut wie am Anfang. Ist halt nicht nicht jeder gleich schlecht aber kann den Frust verstehen.

Tja, so ist das halt mit der Klimaanlage. In keinem Wartungsumfang erwähnt. Da freut sich der Freundliche wenns dann knirscht und knackt. Hab nach 5 Jahren mal das Klimawartungsangebot von ATU für 59,90 Euro angenommen. Fazit: 500 Milliliter, Hektoliter, ccm??? sollten drin sein, knapp 200??? waren noch drauf. Da wurde es Zeit. Auch meine Klimaanlage kühlte noch erstklassig aber die Folgeerscheinungen könnten teuer werden!!!!

Also denne....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich empfehle daher folgende Vorgehensweise:

Temperatursensor eines Thermometers in einen Lüftungsschlitz stecken und Temperatur messen, die sich einstellt, wenn man die Klima auf LO stellt und die Auströmrichtung auf diese Düse einstellt.

Die erreichte Temperatur sollte bei ca. 25° Aussentemperatur deutlich unter 10° betragen, denke dass eine gut funktionierende Anlage bei dieser Aussentempertur durchaus bis zu 6° Auströmtemperatur erreichen kann.

Ansonsten sollte man mal einen Klimaservice ins Auge fassen.

 

Gruß,

Silas

 

Habs mal eben bei mir ausprobiert:

20° Aussentemperatur, Temperatur auf LO, Ausströmer auf "Mitte", alle Düsen, bis auf eine mittlere geschlossen und den Sensor von einem elektronischen Thermometer in die Düse gesteckt.

Ergebnis:

3° Ausströmtemperatur. Ich geh mal davon aus, dass der Service bei mir noch nicht überfällig ist...

 

Ciao,

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs auch ausprobiert, genauso wie Du.

Mit einem Mulimesgerät.

Ausentemp 18 C

3° Ausströmtemperatur. Genau das gleiche Ergebnis. Warte dann auch noch ein Jahr,

d.h 5 Jahre kein Klimaservice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur nochmal zur Erinnerung: meine Klima hat eigentlich auch noch tadellos gekühlt, hab den Service trotzdem mal machen lassen um mir im Schadensfall nichts vorwerfen zu müssen - wie gesagt, von 530 (?!) Gramm haben 300 gefehlt, also happig was!

Beim Motor kümmert ihr euch ja auch regelmässig ums Öl und sagt nicht "Er läuft ja seit 5 Jahren, dann ist doch alles in Ordnung"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur nochmal zur Erinnerung: meine Klima hat eigentlich auch noch tadellos gekühlt, hab den Service trotzdem mal machen lassen um mir im Schadensfall nichts vorwerfen zu müssen - wie gesagt, von 530 (?!) Gramm haben 300 gefehlt, also happig was!

Beim Motor kümmert ihr euch ja auch regelmässig ums Öl und sagt nicht "Er läuft ja seit 5 Jahren, dann ist doch alles in Ordnung"...

 

Tja, das wäre halt jetzt die Frage, ob Du damit auch noch die 3° erreicht hättest.

Dem Empfinden nach tadellos kühlen tut so eine Anlage bestimmt auch noch, wenn 10° aus den Ausströmern kommen, aber der Kompressor schon auf Anschlag läuft.

 

Ich würde daher mal diejenigen bitten, die demnächst einen Klimaservice machen lassen wollen, vorher noch die Minimaltemperatur an der Lüftungsdüse zu messen und dann bekannt zu geben, wieviel Kältemittel im Kreislauf letztendlich gefehlt hat.

 

Vielleicht kann man dann mal ein Diagramm erstellen, ab welcher temperatur man auffüllen sollte.

 

Ciao,

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja Silas, einer von uns muß mal zum Klimaservice :D

dann wären wir schlauer.

Bin schon ein bischen verunsichert:kratz: aber nicht wirklich;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur vom subjektiven Eindruck her sagen, daß die Anlage nach dem Service auch nicht stärker kühlt als vorher...könnte also nicht sagen "vorher warens 60%, jetzt wieder 100%". Kann leider auch nicht beurteilen, ab welchem Füllstand es kritisch für den Kompressor wird...wirklich erst beim letzten Tropfen, oder droht schon bei (sagen wir mal) <200g + Volllast ein Kollaps?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab grad mal die Rechnung von meinem alten B4 noch rausgekramt. Der bekam seine erste Nachbefüllung im zarten Alter von 10 Jahren, nachdem die Magnetkupplung (sowas gibt's bei uns ja leider nicht mehr) den Kompressor abgekoppelt hat wegen zu geringen Füllstands.

Damals wurden 650g wieder nachgefüllt, was aber glaub ich die komplette Füllmenge ist.

Ich glaube mich zu erinnern, dass noch knapp die Hälfte in der Anlage gewesen wäre.

Diese Menge sollte also noch relativ unbedenklich sein.

 

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mädels, hallo Jungs,

 

Ich hole diesen Thread mal wieder nach oben, weil ich von den Freundlichen, bei denen ich schon war, unterschiedliche Antworten erhielt.

Ist der Kompressor mit der Nummer 8Z0260805A ein Neuteill oder ist das ein Austauschteil?

Der Freundliche, wo meine Nagelkugel jetzt steht sagt, es wäre ein Austauschteil und er könne mir das alte Teil nicht aushändigen.

Der Freundliche, wo ich mir ein Angebot vorher eingeholt hatte, sagte, es wäre ein Neuteil.

Der Preis war bei beiden mit ca 500€ identisch.

 

Die ganze Geschichte, wie das in der ausführenden Werkstatt bis jetzt gelaufen ist, macht mich immer misstrauischer.

 

a) Ohne jegliche Diagnose (Handtest auf Kühlung) Kompressordefekt festgestellt. Termin für eine Woche später zur genaueren Untersuchung. Sie können gefahrlos mit einem defekten Kompressor weiterfahren. Das hab ich dann auch getan.

 

b) Ab in die Werkstatt zur genaueren Untersuchung. Anruf: Kompressor ist wirklich defekt. Kostet summa summarum 950€. Nee hab ich gesagt, dann erst nächsten Monat. Andere Sachen gehen erst mal vor. Und ausserdem: Ich kann ja Gefahrlos weiterfahren (s.o.). Dann wurde es hart: Der Kompressor ist jetzt aber raus, den mussten wir für die Prüfung ausbauen. Und die Kosten für ein und ausbau muss ich dann tragen.

 

Ich glaube, die wollen mich über den Tisch ziehen ... Oder besser: sie haben es schon getan.

 

Hallo Tiger loods,

Hersteller ist Denso, Teilenummer die 8Z0260805A und kostet um die 450€. Die Riemenscheibe 4B0260810C 160€. Da ich ihn schon austauschen durfte, weiß ich das von der Rechnung die richtig lang war...

 

Gruß Audi TDI

 

Es gibt aber einige Anbieter für gebrauchte Teile Link-Liste von Teileverwertern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Den Klimakompressor gibts nur als Neuteil, als Austauschteil wird er meines Wissens nach nicht angeboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schön für die prompten antworten. Ich werde später mal schildern, wioe das Ganze ausgegangen ist.

 

Bis dahin: Süsse Träume

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss gar nicht was ihr an den Magnetkupplungen so toll findet ?

Die Klimaanlage in meinem F-Astra läuft so weit ich weiss nach diesem Prinzip und jedesmal wenn ich sie einschalte dann "ruckelt" das Auto kurz und es hat gefühlte 15 PS weniger.

Da find ich diese kontinuirliche Methode mit dem variablem Kolbenhub schon komfortabler gelöst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es giibt auf dem Teilemarkt beide Variationen: neu (ohne Rückgabe Altteil) und Tausch. Hängt vom Zulieferer ab.

Ich hab´übrigens noch einen versehentlich(Klimabedienteil war defekt) ausgebauten anzubieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden