Recommended Posts

Hallo Leute, ich denk ich brauch die Profis unter euch.

 

Mein Kühlerlüfter funktioniert gar nicht mehr. Weder bei Motor zu heiß noch bei Klimaanlagenbetrieb. Die Klimaanlage funktioniert gar nicht, d.h. auch bei kaltem Motor und maximaler Kälteanforderung über das Bedienteil, bleibt die Temperatur der Kältemittelrohre im Motorraum völlig unverändert, und aus der Lüftung kommt nur Umgebungstemperatur. (1,4 TDI, Klimaautomatik)

 

Folgende Analyse habe bereits durchgeführt:

 

- Wartung der Kohlenlager des Lüfters.

- Hauptstromversorgung des Lüfters funktioniert

- Lüftersteuergerät funktioniert (getestet an dem 3-poligen Steueranschluss des Lüftersteuergerät: Pin 1 an +der Batterie gelegt Pin 2 sowie Pin 3 auf Masse: Fazit läuft einwandfrei sanft hoch)

 

Das Problem: Ich weiß nicht, wann Pin 1 wirklich mit + versorgt wird. In einem anderen Thread habe ich gelesen, das dieser Pin eine Kl15 sei. Das würde heißen, dass sobald der Zündanlassschalter auf Zündung/Betrieb steht, müsste dort Batteriespannung anliegen. Die Spannung, die ich am abgezogenen Stecker, Pin 1, allerdings nur messen kann beträgt weniger als 0,61 Volt gegenüber 0V bei ausgeschalteter Zündung.

 

Vielleicht weiß einer von euch, wo der Saft auf der Leitung herkommt. Mir scheint es so, als würde die Klimasteuerung die selbe Spannung brauchen, um einwandfrei funktionieren zu können.

 

Einen Defekt des Hochdruckschalters der Klima schließe ich aus, da dieser Fehler nicht gleichzeitig die generell Funktion des Motorlüfters unterbrechen darf. Aber wer weiß, wer oder was darüber entscheidet, ob Pin 1 der Steuerleitung des Motorlüfters + bekommt oder nicht.

 

Vielen Dank schon mal vorab für eure Hilfe.

 

Ach ja in der Reparaturanleitung (Buch von BucheliVerlag) finde ich wie immer keine Lösung :( Dort ist noch nicht einmal ein Schaltplan der Lüftersteuerung für Fahrzeuge mit Klimaanlage vorhanden.

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Lüfter geht nur an wenn:

 

-> Das Klimasteuergerät dem Lüftersteuergerät ein Schaltsignal schickt, z.B. wenn der Klimakompressor kälte generiert

-> Wenn das Motorsteuergerät dem Lüftersteuergerät ein Schaltsignal schickt

-> Wenn der Thermoschalter am Kühlerausgang zu heißes Wasser erkennt und schaltet

 

 

Wie das angeschlossen ist, ist nicht so einfach erklärt. Darum die Stromlaufpläne (Erlaubnis für die freie Verwendung hiermit erteilt, hab ich selbst quick an dirty gezeichnet).

 

Gilt wohl für alle Fahrzeuge, jedoch können sich bei 1.2TDI die Kabelfarben ändern.

 

attachment.php?attachmentid=45951&stc=1&d=1374668220attachment.php?attachmentid=45952&stc=1&d=1374668220

Lueftersteuergeraet_Schaltplan_1.png.dd22263d0b0959d48dd3c6ae6b9d570c.png

Lueftersteuergeraet_Schaltplan_2.png.90df229c526abbf31e5573190905fff7.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2-D2,

 

vielen Dank für die Pläne und die Infos der Ansteuerungswege. Das hat mich eine Ganze Menge Grübeln lassen, reicht mir allerdings noch nicht ganz zum Erfolg.

 

Für das korrekte Lesen der Pläne fehlt mir noch etwas Info. Die Sternchen in den Plänen, worauf beziehen sich diese? Ist dabei nur das von Sternchen "eingerahmte" Element gemeint? z.B. Plan 1 Stecker *T10f/2* ist bei Fahrzeugen mit Motorkennbuchstabe BAD nicht vorahnden, aber die Leitung geht ohne Stecker direkt durch, oder der gesamte Zweig ist nicht vorhanden?

 

Plan 1 zeigt, dass T6g/1 über Stecker T19f/2 mit geschaltet Plus über Sicherung 31 verbunden ist. Ist dieser nun bei jedem Fahrzeug so verbunden und nur bei Fahrzeugen mit Motorkennbuchstabe BAD ist der Stecker T19f/2 dazwischen?

 

Falls das so ist, müsste also bei Zündung ein auf jeden Fall an T6g/1 Plus 12V anliegen. (Tun sie im Moment jedoch nicht, obwohl Sicherung 31 in Ordnung ist)

 

Und was auch noch nicht klar ist, das ist die Frage wie der Zusammenhang mit der völligen Untätigkeit der Klimaanlage herzustellen ist.:kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sternchen beziehen sich in dem Fall auf die einzelne Litze. Die Steckkupplungen gibts ja trotzdem, denn es gehen ja noch andere Leitungen durch so einen Mehrfachstecker (z.B. ABS-Leitungen, Nebler, etc..).

 

Wir müssen bei deinem Problem nur den 6-Polstecker T6g betrachten, denn die Zweipolstecker sind ja einmal nur für Dauerplus/Masse und den Motor.

 

Pin 1 muss Schaltplus sein. Denn: Beim FSI wird Schaltplus direkt vom Zündanlasschalter geholt. Bei allen anderen Motorisierungen wird Schaltplus über die Lichtmaschine geholt.

 

Kurzer Einwurf: Hallo Forum! Ihr habt doch schon so oft ein Schaltplus im Motorraum gesucht?! Hier ist eins, allerdings reicht es gerade um ein Relais anzuziehen.

 

Pin 2 und 3, sowie 5 werden auf Masse gelegt, wenn: Das Motorsteuergerät eine Kühlung will, das Klimasteuergerät oder der Thermoschalter. So wie es ausschaut, ist dieses auf Masse legen redundant ausgelegt.

 

So wie du sagst, ist unser Problem Pin 1, welches Kein Zündplus auf die Leitung bringt. Trotzdem würde ich mal gucken, ob Pin 2, 3 und 5 auf Masse liegen, wenn z.B. die Klimaanlage Kälter bringen soll (ECON leuchtet NICHT). Einfach um zu sehen, ob wir hier nicht noch einen Fehler haben.

 

Dann musst du halt schauen, wo das Schaltplus für Pin1 unterbrochen ist. Mach die Zündung mit oder ohne Motor an und guck mal nacheinander bei T17e Pin 15 und T10f Pin 2 ob dort noch Masse anliegt.

 

Alternativ kannst du bei Zündung an auch gleich mal an T17e Pin 15 eine 12V-Spannung auflegen und gucken ob der Lüfter dann anspringt.

 

Oder nochmal alternativ kannst du die Leitung von T6g/1 nach T17e/15 mal durchklingeln, ggf. auch bis Pin 79 vom Motorsteuergerätestecker oder auch zu der einen Leitung der Lima, die zur Überwachung der LiMaspannung genutzt wird (das 1/4+/61 im Schaltplan kann ich nicht so richtig deuten).

 

Im Idealfall hast du vielleicht ein Kontaktproblem in einer Steckerkupplung, im schlechtesten Fall ist das blaue Kabel irgendwo gebrochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hast du die Möglichkeit den Lüfter über das VAG ansteuern zu lassen mit einer Stellglieddiagnose?

 

Sollte der Lüfter nicht loslaufen, so wie es bei mir war, dann hat mit hoher Wahrscheinlichkeit das Steuergerät für den Lüfter einen Treffer.

 

Meine Klima hat das ganze Jahr gekühlt obwohl sich der Lüfter nicht bewegt hat, fahre aber ausschließlich BAB.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2-D2, vielen Dank erst mal für die weiteren Infos. Ich hab mich damit gleich auf die Suche begeben und habe nun ein neues Bild der Lage:

 

Anscheinend sind auch die Steckerfarben und Belegungen Änderungen unterworfen. Bei meiner Kiste ist T10e nicht braun sondern grau und die Leitung ge/gr ist auf T10e/9 und führt am Lüftersteuergerät auf T6g/3, Leitung sw/ge ist wie auf deinem Plan angegeben auf T10e/6 und führt auf T6g/2. T6g/5 ist gar nicht belegt.

 

Das Rätsel 1/4+/61 konnte ich mit den Schaltplänen aus dem Reparaturbuch aufklären (zum ersten Mal brauchbar, das Buch): dieser Anschluss des Reglers führt Plus, wenn die Lima Energie liefert. Die Spannung lässt die Ladekontrollleuchte im Armaturenbrett erlöschen und jetzt kommts: versorgt T6g/1 am Lüftersteuergerät mit Plus. (Der Lüfter meiner Kiste kann also niemals nachlaufen, wenn der Motor aus ist.)

 

Blöd ist, dass ich nicht schon gestern auf die Idee kam mal die Spannung an T6g/1 bei laufendem Motor zu prüfen. Dann ist sie nämlich vorhanden.

 

Vorhin bin ich dann mal zu der (freien) Werkstatt meines Vertrauens gefahren und hab mal den Fehlerspeicher zur Klima auslesen lassen:

Fazit, ich brauch nen neuen G65 und wohl auch einen G263. Und genau den G65 hatte ich zu Anfang ausgeschlossen, weil ich fälschlicherweise annahm, das es sich bei der Spannung an T6g/1 um normales Schaltplus handelt.

 

Weiß jemand hier im Forum, wo ich die am besten einkaufen gehe? Meine o.g. Werkstatt macht nämlich ab morgen Urlaub, sonst würde ich die Dinger dort bestellen.

 

Ach ja, ich vermute auch, dass überdies wohl auch die Kühlwassertemperaturschalter kaputt sind. Die Kiste wird manchmal so heiß ( Stau ), dass der Motor ausgeht und nicht mehr anspringt, aber der Kühlerventilator dennoch nicht läuft. Es war allerdings kein solcher Fehler im Speicher vermerkt. Wird deren Funktion überhaupt von der Diagnose erfasst?

bearbeitet von kroetensud

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bruno,

 

vielen Dank für die Idee.

Schau nochmal meine Analyse in #1. :rolleyes:

Zeigt die nicht klar genug, dass das Lüftersteuergerät funktioniert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo A2-D2, vielen Dank erst mal für die weiteren Infos. Ich hab mich damit gleich auf die Suche begeben und habe nun ein neues Bild der Lage:

 

Anscheinend sind auch die Steckerfarben und Belegungen Änderungen unterworfen. Bei meiner Kiste ist T10e nicht braun sondern grau und die Leitung ge/gr ist auf T10e/9 und führt am Lüftersteuergerät auf T6g/3, Leitung sw/ge ist wie auf deinem Plan angegeben auf T10e/6 und führt auf T6g/2. T6g/5 ist gar nicht belegt.

 

Das Rätsel 1/4+/61 konnte ich mit den Schaltplänen aus dem Reparaturbuch aufklären (zum ersten Mal brauchbar, das Buch): dieser Anschluss des Reglers führt Plus, wenn die Lima Energie liefert. Die Spannung lässt die Ladekontrollleuchte im Armaturenbrett erlöschen und jetzt kommts: versorgt T6g/1 am Lüftersteuergerät mit Plus. (Der Lüfter meiner Kiste kann also niemals nachlaufen, wenn der Motor aus ist.)

 

Ja, ist so. Schadet aber auch nicht wirklich. Würde nur ernsthaft was bringen, wenn eine Nachlaufpumpe im Wasserkreislauf installiert wäre.

 

Blöd ist, dass ich nicht schon gestern auf die Idee kam mal die Spannung an T6g/1 bei laufendem Motor zu prüfen. Dann ist sie nämlich vorhanden.

 

Vorhin bin ich dann mal zu der (freien) Werkstatt meines Vertrauens gefahren und hab mal den Fehlerspeicher zur Klima auslesen lassen:

Fazit, ich brauch nen neuen G65 und wohl auch einen G263. Und genau den G65 hatte ich zu Anfang ausgeschlossen, weil ich fälschlicherweise annahm, das es sich bei der Spannung an T6g/1 um normales Schaltplus handelt.

 

Weiß jemand hier im Forum, wo ich die am besten einkaufen gehe? Meine o.g. Werkstatt macht nämlich ab morgen Urlaub, sonst würde ich die Dinger dort bestellen.

 

Ach ja, ich vermute auch, dass überdies wohl auch die Kühlwassertemperaturschalter kaputt sind. Die Kiste wird manchmal so heiß ( Stau ), dass der Motor ausgeht und nicht mehr anspringt, aber der Kühlerventilator dennoch nicht läuft. Es war allerdings kein solcher Fehler im Speicher vermerkt. Wird deren Funktion überhaupt von der Diagnose erfasst?

 

Schalter und G65 könnt ich dir ggf. zukommen lassen. Bei Interesse PN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

Ich hab das gleiche Problem, Motortemperatur steigt bei Klimaanlagenbetrieb und geringer Fahrtgeschwindigkeit.

In der (freien) Werkstatt haben die den Kühlerlüfter getauscht, der läuft wieder(?) (also wie auch im Forum beschrieben, Starten und Klima auf niedrigeste Temperatur, allerdings läuft der Lüfter nicht nach).

Nur besteht das Problem weiterhin: Also der Kühlerlüfter läuft. Nach meinem Eindruck hält sich die Motortemperatur auch einige Zeit (so 20-30 Minuten) bei 90° und dann steigt sie (bei über 100° bekomme ich Bauchschmerzen und schalte die Klima aus --> Motortemperatur fällt wieder auf 90°). Da ganze im Übrigen auch bei z.B. 25° Außentempertur.

Generell habe ich den Eindruck, dass die Klimafunktion unabhängig von der Motortempertur nicht ordentlich funktioniert (taktet?).

Nachdem ich leider selber keine rechte Möglichkeit (und Fähigkeit) habe rumzuschrauben und die Werkstatt zwar nett aber A2 unerfahren ist, habe ich im Forum mal recherchiert, und denke bei Euch bin ich richtig.

Ich würde der Werkstatt nach Möglichkeit zumindest ein Stichwort/Tipp geben wollen, sonst suchen die ewig ohne Ergebnis (momentan ist es so geplant, dass ich meine A2 übermorgen hinstelle und die die Temperaturen nochmal aufzeichnen).

Fehlerspeicher, Lüftersteuergerät (nehme an auch die anderen Sensoren) und die Flüssigkeitstände etc. haben die letzte Woche getestet.

Meine Frage:

Kann man den Fehler, aufgrund des beschriebenen Verhaltens, auf ein Steuergerät, Temperaturgeber eingrenzen (oben steht was von Klima/Motorsteuergerät?), der ggf. auch nur sporadisch nicht funktioniert (so dass die das in der Werkstatt auch nicht finden)?

Meine Sorge ist, dass die Werkstatt ewig sucht und nichts findet...(und mich mit vertanen Stunden uns Armenhaus bringt :-)).

 

Blöde Frage: Kann ich mich auf das Motortemperaturmanagement verlassen? bzw. wie heiß kann ich den Motor laufen lassen (kann mir nicht vorstellen, dass 110°C dem Motor gut tun..)

 

Aja: A2 TDI 90PS, 200.000 km

 

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht dein Thermostat auf wenn der Motor warm wird? Also so daß der große Kühlkreislauf über den Kühler vorn läuft?

Meine Idee dahinter: kleiner Kühlkreislauf, Motor wird auf Betriebstemperatur, ohne Klima, und nicht all zu hohe Außentemperatur und geringer Fahrtwind reichen um Motor auf Betriebstemperatur (FIS 90 Grad) zu halten.

Schaltest du die Klima dazu hast du mehr Last, also auch mehr Abwärme. Wenn jetzt der Thermostat NICHT aufmacht, würde das den Temperaturanstieg erklären...

 

Prüf doch mal folgendes:

Motor kalt, Klima aus. Motorhaube runter.

Starten und im Leerlauf laufen lassen...

 

Bleiben die Kühlwasser Schläuche, die vorn zum Kühler gehen, kalt, oder werden sie nach kurzer zeit (bevor Motor auf Betriebstemperatur ist) warm?

Falls warm: Thermostat offen obwohl er NOCH zu sein sollte!

 

 

Wenn du Klima mit einschaltest (Low) und der Motor wird warm und fängt eventuell sogar an über die 90 Grad zu gehen, sind Kühler Schläuche heiß?

Falls nein: Thermostat geschlossen, obwohl er offen sein sollte!

 

Gruß

One

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sieht für mich auch sehr nach hängendem Kühlmittelregler (Thermostat) aus. Einfach mal prüfen wie von TheOne beschrieben.

 

Und bitte: keine Doppelposts. Wie du siehst, wird dir auch so schnell geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

C:\Dokumente und Einstellungen\Dietmar Kraus\Eigene Dateien\Eigene Bilder\A2\DSC_0339.jpg

 

Bin mir nicht sicher ob ich die richtigen Schläuche getest hab.

Vorlauf: der oben unter der Motorblockabeckung L-förmig raus- und ebenfalls oben in die Kühlereinheit rechts reingeht...)

Rücklauf an der Kühlereinheit links oben links am Motor vorbei?

 

Folgendes:

*Ohne Klima wird nur das erste Stück (bis zum Knie) langsam warm, sonst nicht, denke also nicht, dass da was zirkuliert. Rücklauf bleibt kalt.

* Mit Klima wir der Vorlauf heiß, am Rücklauf konnte ich nichts feststellen (würde ja Sinn machen)...

 

Schaut also so aus, als ob der Kühlmittelregler funktioniert.

Kann da sowas wie ein Wackelkontakt (spoaradischer Fehler) möglich/wahrscheinlich sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht beim Thermostat, der ist rein mechanisch. Ist ein simples Bi-Metall Thermometer, das eben mechanisch bei ner gewissen Temperatur öffnet...

 

Es kann hängen bleiben, eben in geschlossener oder geöffneter Stellung. Quasi "Wackelkontakt", also mal ok und mal Defekt sind zumindest mir bis jetzt noch nicht bekannt...

 

Als du MIT Klima getestet hast, wie hoch war da die Anzeige FIS? Schon bei oder über 90?

 

Gruß

One

bearbeitet von TheOne
Etwas vergessen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wärs jetzt interessant mit nem Diagnose Tool auszulesen wann genau der Thermostat öffnet. Vor 90 ist eigentlich zu früh... Aber wenn trotz dem frühen öffnen der Motor überhitzt (bei offenem Thermostat und anspringen des Kühlerlüfters dürfte er selbst mit Klima nicht so warm werden) hat's ne andere Ursache.

Viellcht verbrennt er zu heiß?

Wie sieht der Verbrauch aus? Gestiegen?

Wie alt ist das Öl?

Wie sieht das AGR Ventil aus?

 

Viel mehr fällt mir dazu leider auch nicht mehr ein.

Vielleicht könnten sich da noch andere TDI Spezialisten einklinken?

 

Gruß

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, danke für die Ideen erstmal.

Ich stelle Ihn morgen zur Werkstatt, wo die ja das Diagnosetool anschließen und gebe mal die ensprechenden Hinweise von One weiter. Hoffe es hilft was.

 

Das Öl ist neu (letzte Woche)

AGR keine Anhnung

 

Verbrauch ist - meine ich - im Mittel schon gestiegen.

Tendenziell beim Kauf (2006) immer so 4,5 bis max. 5 l/100 km

Jetzt würde ich meinen bin ich eher bei 5 - 5,5. kann ich aber nicht an einem Zeitpunkt festmachen, hab z.B. auch andere Reifen, weil die Michelin nicht mehr verfügbar waren)

 

 

Ich poste auf jeden Fall, was bei der Werkstatt rauskommt.

 

Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann auch einfach sein, das der Thermostat nur ein wenig öffnet. Gerade so viel, dass die Verschlauchung dahinter warm/heiß wird, aber nicht weit genug, um den Motor zukühlen.

 

Du könntest den Regler ausbauen und im Topf mit Wasser erhitzen. So kannst du sehen, ob er voll öffnet.

 

Edit:

 

Prüfen des Kühlmittelreglers:

 

Den ausgebauten Kühlmittelregler im Wasserbad erwärmen.

 

Öffnungsbeginn bei ca. 87 °C

 

Öffnungsende bei ca. 102 °C

 

Öffnungshub min. 8 mm

 

Fotos vom Regler gibt es hier.

bearbeitet von DerWeißeA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rückmeldung aus der Werkstatt:

Laut Diagnose etc. sind sämtliche Komponenten (auch der Thermoregler) in Ordnung.

Die haben dann auch nochmal bei Fahrt getestet und das gleiche festgestellt: Motortemperatur bleibt so 30 Minuten auf 90°; Steigt dann auf 100° bleibt dann aber auf dem Niveau (da hab ich dann immer die Klima ausgeschaltet) und irgewann arbeitet dann die Klimaanlage auch nicht mehr (taktet)

Er hat jetzt noch den Deckel vom Kühlmittelausgelichsbehälter getauscht und meint, dass das einzige, was Ihm noch einfällt ist, dass vorne der Kühler "zugesetzt" ist (Öl+Staub) und dadurch der Wärmeabtransport nicht so funktioniert, wie gedacht.

Dass lasse ich noch kontrollieren.

 

Immerhin ist´s ja nicht mehr so heiß draußen ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo in die Runde,

 

Hier noch das Ergebnis zu meinem Problem:

Laut Werkstatt ist der Klimakondensator vorne nicht mehr leistungsfähig, da die Kühllamellen teilweise/großteiles wegen Korrosion keinen Kontakt mehr zu den Kühlmittelleitungen haben.

Kostenvoranschlag für den Tausch 500,- inklusive MwSt. (München, freie Werkstatt).

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das würde ich anzweifeln. Meiner sieht aus wie das Gebiss eines 120-jährigen Süßwarenfabrikanten und der macht immernoch kalt. Außerdem erklärt das ja auch nicht dein Temperaturproblem am Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Hier mein Erfahrungsbericht zum Problemkreis Klima kühlt nicht mehr gut / Motor überhitzt / Kühlerlüfter defekt.

 

Mein A2 mit AUA-Motor und Klima wurde während der ersten warmen Tage im Stau auf der Autobahn zu warm - die Temperaturanzeige, sonst bei 90° festgenagelt, lief auf einmal davon. ECON gedrückt, Heizung max., Fenster auf und es hat sich wieder beruhigt.

 

Daheim geprüft: Lüfterrad dreht frei und leicht, Klimakühler mit Ölkruste verklebt.

Nach Dampfreinigung des Kühlernetzes trotzdem keine/kaum Kühlwirkung, sobald die Außentemperatur etwas höher ist.

Test mit kaltem Motor, Klima LO: Lüfter dreht. Sobald der Motor wärmer wird, keine Kühwirkung mehr.

Lüftersteuergerät hat 12V und gibt auch geregelt Spannung an den Lüftermotor aus.

Test mit externer Batterie zeigt: Lüfter dreht. Aber etwas stimmt nicht: Der Lüftermotor soll 350W leisten - bei 12V müssten das fast 30A sein und meine alte, kaum geladene externe Batterie müsste eigentlich in die Kie gehen, statt sich gemütlich auf 12.4V auszuruhen. Der Lüftermotor zieht zu wenig Strom.

 

Der bei ebay für nicht ganz 100€ bestellte neue ("VAN WEZEL") Lüfter war schnell da.

Batterie-Kurz-Test: Der Lüfter dreht nicht, sondern rauscht ordentlich los - alles klar.

 

Aus-/Einbau war recht simpel erledigt (zwei Schrauben, etwas Platz schaffen, drehen, herauswinden), vielen Dank an dieser Stelle dem Forum für die hilfreichen Beiträge.

Test mit Klima LO: Lüfter dreht nicht nur, sondern bläst schon ganz ordentlich...

Das wird's wohl gewesen sein.

 

Danke ans Forum und Grüße

Bronsky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schmeiß den alten Lüfter mal nicht weg, den bekommt man wieder hin! :)

 

Ich hatte auch mal einen Lüfter zwischen die Knie geklemmt in der Garage an die Batterie gehalten... das Ding hat richtig Kraft - das kann böse nach hinten losgehen. :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat "Schmeiß den alten Lüfter mal nicht weg, den bekommt man wieder hin!"

 

Jo - der kommt nicht weg. Vielleicht finde ich mal die Zeit, den Kollektor zu reinigen, die Kohlen zu ersetzen und so. So lange kommt er halt auf den Dachboden. Oder: Wenn ihn jemand will - gegen Versandkosten zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden