Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'zahnriemen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Hobbies


Beruf


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Threema ID

Found 24 results

  1. Tach auch, es ist vollbracht ... Motor: AMF, 1.4TDI, 55kW, 09/2002 Ort: normale Garage In den nächsten Tagen werde ich eine bebilderte Anleitung erstellen. Wer vorab Informationen benötigt einfach eine PN senden. Im gleichen Aufwasch habe ich den Anlasser instandgesetzt (Spurte nach dem Anlassen öfters nicht richtig aus), die Dichtung der Tandempumpe ersetzt und nebenbei noch den Luftfiltereinsatz ausgetauscht. Vorab ... Für Schrauberlaien absolut nicht zu empfehlen. Eine größere, vernünftige Werzeugausstattung ist unumgänglich. Zeit und Ruhe ist empfehlenswert, ebenso eine gute Vorbereitung. Ansonsten ist der Wechsel problemlos möglich. Bei der Vorbereitung habe ich mir alle möglichen Anleitungen von überall her zusammengesucht. Die Teile habe ich über unseren Clubhändler bestellt (ein großes Lob an ihn). Ich habe mir zwei Tage Zeit genommen (Donnerstag und Freitag) und das war gut so, denn es mussten Teile nachbestellt werden, die dann Samstag abgeholt werden konnten. Trotz allermöglichen Anleitungen und Threads zum Thema Zahnriemenwechsel wurden nie ALLE Teile die man benötigt aufgezählt. Nach der beginnenden Demontage am Donnerstag stellte sich mir die Frage zur Wiederverwendung der Schrauben vom Motorlager ... ich hatte noch einen Fall aus dem Forum in Erinnerung bei dem der Motor einfach auf die Straße gefallen ist. Also Freitag Morgen den "Erwin" bei Audi für 1 Stunde gebucht (knapp 5 Euro) und alle relevanten Reparaturleitfäden runtergeladen. Nun hatte ich die Grundlage und Gewissheit, das ich bis jetzt nichts Falsch gemacht habe aber etliche Schrauben erneuert werden müssen ... na super. Also ab zu Audi und für Samstag geordert (auf Lager haben die so was nicht). Danach lief dann alles relativ Reibungslos ... Der Rest folgt in der Anleitung. Tot ziens Christoph
  2. Fabi

    FSI 16395

    Hallo Gemeinde, Mein FSI (322Tkm) hat infolge eines durchgerutschten Zahnriemens (siehe Thread Riemenriss) einen neuen (gebrauchten) kompletten Zylinderkopf samt Nockenwellen transplantiert bekommen. Läuft auch soweit wieder einigermaßen abgesehen vom Fehler 16395 (Nockenwellen Spätverstellung Sollwert nicht erreicht) und dementsprechend Geruckel und Leistungsverlust bei niedrigen Drehzahlen. Mitloggen der Ist/Sollwerte MWB 91 ergab, daß der Istwinkel nicht über 2,5Grad hinaus kam, bzw nur 1x kurz während der kompletten Testfahrt Daraufhin Ventil N205 vom alten Kopf eingebaut. Ergebnis etwas besser, erreicht nun ab ca 2800 Umdrehungen einigermaßen zuverlässig den Sollwert, springt im Schiebebetrieb jedoch sofort zurück auf ca 2Grad, trotz Sollwert von 15-20Grad, bei niedrigen Drehzahlen bleibt der Versteller weiterhin bei 2Grad hängen, die 0Grad im Leerlauf werden zuverlässig erreicht. Was nun? Neues (altes) N205 ebenfalls angeschlagen? Versteller defekt (Der war ja am der Nockenwelle vom angeblich funktionierenden Austauschkopf dran)? Zuwenig Öldruck bei niedrigen Drehzahlen? Gruß Fabian,
  3. Hallo A2 Fans, ich möchte mir einen A2 kaufen. Habe mir gestern ein Exemplar mit gut 30000km angesehen. 75 PS Bj. 05/2003 Kann mir jemand hinsichtlich Reparaturkosten ca. Angaben machen? -Zahnriemen -rechte und hintere Tür gebraucht kaufen und lackieren lassen einschließlich Umbau, etc. - hintere Stoßstange, gebraucht kaufen und lackieren lassen einschließlich Umbau, etc. -Anlasser Danke für alle Hinweise! Grüße
  4. Moin zusammen, mir ist heute das rote Reklameblättchen vom Unger vor die Finger geflattert. Halte ich eig. nicht viel von, aber bei der lokalen Niederlassung bin ich bisher zweimal positiv überascht worden. Also: Zahnriemen mit Spanner und allen Rollen plus Frostschutz für 449,99€ tutti kompletti incl. 19% und machen. Ist ein Angebot bis zum 18.03.2017 Ich hab zur Zeit keinen Nerv für größere Selbstschraubaktionen, also bin ich interessiert. Wer redet mir den Unsinn mal eben aus?
  5. Hallo zusammen, und wieder gehts einmal um Zahnriemendefekte und seine Folgen... Soviel vorab - es ging gut aus! Beim Patienten handelt sich um einen delphingrauen BBY aus 2004 mit 215000km. Vorletzte Woche rief mich meine Schwester voller Sorgen an und erzählte mir, dass ihr A2 bei über 3000 U/min die Weihnachtsbeleuchtung im KI einschaltet. Ich dachte mir wasn da los??? Weiters soll es klopf Geräusche aus dem Motorraum geben.... Natürlich passiert das irgendwo unterwegs, also Auto mit ÖAMTC zu mir abgeschleppt. Zu diesem Zeitpunkt war ich auf Dienstreise und so konnte ich mich erst am WE um die Sache kümmern. So Motor lief, jedoch wie ein Sack Nüsse... Erstmal Fehlerspeicher auslesen 1 Fehler gefunden: 17961 - Signal Höhengeber/Saugrohrdruck P1553 - 35-10 - unplausibles Verhältnis - Sporadisch Okay vielleicht Sensor verdreckt, aber woher kommen die Geräusche? Keilriemen abgenommen - Geräusch immer noch da! Obere Zahnriemenverkleidung abgenommen und dann sah ich das Malheur! Dem Zahnriemen fehlen auf ca. 14cm die Zähne Erstmal einen Contitech Zahnriemensatz bestellt. Ersatzteil eingetroffen - Los gehts! Kurbelwelle auf OT gestellt bzw. die Nockenwellen mit 8 Bohrern abgesteckt Schon beim öffnen der unteren Verkleidung kamen mir die "toten" Zähne entgegen... Wie oben ersichtlich war der Zahnriemen schon um 2 Zähne übersprungen Mhmm Zylinderkopfschaden, Ventil krumm???? Ich war optimistisch das der Kopf nichts abbekommen hat! Leider habe ich keine Möglichkeit die Kompression zu testen, jedoch habe mit einer Endoskop Kamera die Kolbenoberfläche auf "Feindkontakt" abgesucht - sah alles ok aus! Neuen Zahnriemensatz verbaut - Motor läuft ohne Probleme!! Volle Leistung alles OK!! --- Juhu Verbaut war ein Optibelt Zahnriemen - hat von euch auch jemand schlechte Erfahrungen mit dieser Marke gemacht! Laufleistung des Riemens ca. 80000km! Für den A2 meiner Schwester gings nochmal gut aus!
  6. Hallo zusammen, unser A2 1.4 TDi (BJ2002) hat nun 350.000 km auf dem Buckel. Derzeit läuft er mit dem 4. Zahnriemen, welcher nun 90.000 km runter hat und 7 Jahre alt ist (von 2010). Bis Mitte 2012 betrug die jährliche km-Leistung ca. 30.000 km (Viel Autobahn bei Einzelstrecken von ca. 90 km, mit Tempomat 100). Spätestens seit 2013 reduzierte sich dies auf ca. 10.000 km pro Jahr. Seit dem fährt er regelmäßig nicht mehr als 20 km pro Fahrt, mit einem Autobahnanteil von so gut wie 0. Stattdessen wird nur noch auf der Nord-Süd-Achse quer durch das Ruhrgebiet gefahren, dort wo es keine Autobahn gibt, d.h. i.d.R. Stadtverkehr (50 km/h) und wenig Landstraße (70 km/h). Im Drehzahlbereich von ca. 1500 U/min. (4. Gang 50, 5. Gang 70) Lt. Serviceplan wäre jetzt wieder der Zahnriemen fällig. Aber in 9-10 Monaten soll der A2 durch einen anderen fahrbaren Untersatz ersetzt werden. Ein VW-Händler wollte den noch für 500 € für den nächsten Wagen in Zahlung nehmen. Heißt für mich: Zahnriemenwechsel = wirtschaftlicher Totalschaden! Wie hoch schätzt ihr die Gefahr ein, dass der Zahnriemen binnen der nächsten 9-10 Monate kaputt geht? Bis Jan/Febr. 18 werden noch maximal 7000 km gefahren. Würdet ihr jetzt noch einen 5. Zahnriemen einbauen lassen, wenn sicher ist, dass der Wagen in 9-10 Monaten entweder in der Schrottpresse oder in Afrika landet? Grüße Christian
  7. Hallo liebe A2 Freunde! Nachdem ich und mein Freundlicher mittlerweile verzweifeln, erhoffe ich mir hier vielleicht die Lösung zu finden. Mein Audi A2 1.4 Benziner (AUA) hat Zündaussetzer auf allen Zylindern. Tritt teils unterm normalen Fahren auf, manchmal auch wenn man gerade an der Ampel losfahren will. Davor fährt er sich, als wäre er völlig in Ordnung. Dann stottert er plötzlich, verliert extrem an Drehmoment und kämpft sich gerade noch so voran. Dabei blickt die MIL. Wird er abgestellt und startet ihn dann nach einiger Zeit (i.d.R haben wir den Wagen erst am nächsten Tag in die Werkstatt bringen können), läuft er plötzlich ruckelfrei, doch die MIL leuchtet durchgehend. Fehlerspeicher gibt daraufhin sporadische Zündaussetzer in allen Zylindern aus. (Leider kann ich nichts genaueres zu Fehlercodes sagen, könnte höchstens nochmal in der Werkstatt nachfragen) Der Fehler tritt sowohl im warmen als auch kalten Zustand auf. Mal ist es auf einer Kurzstrecke von 3km, das andere Mal nach einer Fahrt von über 250km. Ich bilde mir ein, dass das Problem erst relativ zeitnah nach dem Wechsel des Zahnriemens auftrat, will meiner Werkstatt da aber nicht den schwarzen Peter zuschieben. Bisher wurde seitdem gewechselt: Alle Zündkerzen und -spulen, Lambdasonde, Einspritzventile. Irgendwelche Vermutungen? Ratschläge?
  8. Hallo zusammen, seit kurzer Zeit bin ich stolzer Besitzer eines Audi A2 1.6 FSI (125.000 km, BJ 2003, MBK: BAD). Das Auto konnte ich bei einem Händler erwerben. Das Scheckheft liegt dabei und alle Inspektionen wurden vorschriftsgemäss bei einer Werkstatt gemacht. Der Händler konnte mir keine Auskunft bezüglich des Zahnriemens machen. Den Vorbesitzer konnte ich noch nicht kontaktieren. Deshalb würde ich gerne selbst zunächst den Zahnriemen überprüfen. Seitens Audi gibt es ja beim BAD-Motor kein vorgeschriebenes Wechselintervall. Hierzu habe ich folgende Fragen an euch: Wie bekomme ich den Zahnriemenschutz ab? Ich habe gesehen, dass die schwarze Abdeckung mit zwei Klammern befestigt ist. Die vordere bekomme ich problemlos ab. Die hintere kann ich nicht lösen. Diese ist nur sehr schwer zu erreichen und ich kann diese nicht öffnen, weil gleich daneben irgendein Stecker ist. Was muss ich tun, um den Zahnriemenschutz abnehmen zu können? Was muss ich bei der Überprüfung des Zahnriemens beachten: Sprödigkeit, Risse, ... ? Ist das Herstelldatum des Riemens irgendwo auf diesem vermerkt? So könnte ich sehen, ob dieser ausgetauscht wurde. Sollte ein baldiger Austausch notwendig sein (Zahnriemen, Spannrollen, Wasserpumpe), sind die VAG-Teile zu empfehlen oder würdet ihr auf andere Anbieter zurück greifen. Beispielsweise habe ich von Contitech gelesen. Die bieten ein Kit mit Riemen, Wasserpumpe und Zubehör an. Was denkt ihr davon? Vielen Dank, dass ihr einem A2-Neuling weiterhilft!
  9. Hallo, so bin jetzt wieder zuhause.! Auf der Rückfahrt von der Arbeit ist mir mein lieber Audi A2 auf der Autobahn stehen geblieben ! Das äusserte sich so das bei etwa 120Km/h die Drehzahl abrupt auf Null fiel und das Mäusekino ansprang ! Ein mechanisches Geräusch aus dem Motorraum war auch kurz zeitig zu hören, als ob man ein Gang nicht richtig eingekupplet hat ! Also sofort rechts ran auf den Standstreifen! Motor aus ! warten. Zündung an ! Alles ok ! Starten ! Anlasser dreht, Motor start nicht ! (kEINE Ungewöhnliche Geräusche) ADAC Mann gerufen ! Motorhaube wären der Wartezeit geöffnet und die Zahnriemabdeckung entfernt ! Ergebnis ! (siehe Foto) Der Zahnriemen der die beiden Nockenwellen antreibt ist gerießen ! ADAC Mann hat das gute Stück nun in die Garage meines Vater geschleppt ! So jetzt die Frage an die Forumsexperten ! IST DA NOCH WAS ZURETTEN ???? Hier die Autoeckdaten ! Baujahr 2003 Motorkennbuchstabe BBY 1.4 Benziner Kilometerlaufleistung bis jetzt 293.100 km Für Beileidschreiben und kontruktive Vorschläge wäre sehr dankbar ! Beste Grüße aus dem Pott ( Ruhrgebiet )
  10. Hallo liebe A2ler, nach dem Werkstattbesuch (Freie Werkstatt) im April 09 zum Wechsel des Zahnriemens, der Wapu und Co.* habe ich den Verdacht, dass sich hierdurch der Dieselverbrauch um ca. 0.5 - 1l/100 km erhöht hat. Ist das eigentlich rein technisch möglich oder gibt es hier nur digital: Motor geht / geht nicht (z. B. bei Verstellung um einen "ganzen Zahn" = geht nicht)? Wird hier elektronisch "nachgeregelt" oder spielt z. B. auch der Anpressdruck/Spannung des Riemens eine Rolle (so in anderen Forum zu anderem Fahrzeug nachzulesen)? Gibt es ggf. Richtwerte? Sind diese Freien Werkstätten zugänglich oder Geheimnisse des Freundlichen? Vllt. bilde ich mir das auch nur ein, da andere Einflussfaktoren, wie: Dieselzusammensetzung von Winter/Sommer, Wechsel auf Sommerreifen, Fahrstil, etc. natürlich auch eine Rolle spielen... Any Ideas und/oder Kommentare? Gruß A2 Papa * 90PS TDI mit ATL Motor, 1. Wechsel bei den angeratenen 120.000 km
  11. Mein A2 hat Service mit Zahnriemenwechsel , wo bekomme ich einen günstigen Satz plus wasserpumpe.
  12. Hallo Gemeinde, tja, nun hat es mich erwischt und ich weiß, dass es Diese Thema schon gibt. Trotzdem versuche ich hier neue Informationen zu bekommen. Ich habe einen silbernen A2 1.2 TDI 3L, ca. 180.000 km, BJ 2003 natürlich mit grüner Plakette. Am Sonntag ist mein Zahnriemen gerissen und der Freundliche sagte mir, dass der Austausch des Motors 6.500 kosten würde. Dafür bekomme ich das gleiche Auto mit ähnlichen Laufleistungen gebraucht gekauft. Ich fahre wenig und wenn, dann lange Strecken am WE -> ca. 1000 km pro Monat. Nun zu den Fragen: Wahrscheinlich gibt es auch günstigere Möglichkeiten, einen AT Motor einzubauen. Aber wenn, dann wo und wie? Auto steht in Mittelhessen und ich bin sehr häufig in Köln oder Hannover. Ideen? Ich recherchiere auch noch weiter und werde natürlich meine Ergebnisse hier posten. Viele Dank und gute Fahrt Bin Weg
  13. Guten Tag zusammen, zu diesem neuen Thread hatte ich vor einiger Zeit schon mal unter https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=37120 gepostet. Weil sich dieser neue Thread aber nur auf einen Teilaspekt beschränkt, hab ich ihn neu aufgemacht. Mitte März habe ich (wegen siffendem Simmerring an der Nockenwelle) Keilriemen und WaPu tauschen und Zahnriemenkit einbauen lassen. Direkt nachdem ich vom Werkstatthof gefahren bin (bzw. an der ersten Ampel) hab ich Geräusche gehört, die vorher nicht da waren. Sind leider schwer zu beschreiben und fallen besonders dann auf, wenn man den Wagen vor der Reparatur ohne (Zusatz-)Geräusche schon mal gehört hat. Die Geräusche... ... sind besonders im Leerlauf (in der Tiefgarage, an der Ampel etc.) gut zu hören ... verschwinden, sobald man ein wenig Gas gibt ... "laufen nach", wenn man spontan gasgibt und gleich wieder runtergeht ... sind bei laufender Klimaanlage lauter ... sind aus dem Innenraum gut als von "vorne rechts" zu hören ... sind bei demontierter Haube immer noch gut zu hören; Ort "vorne rechts" passt ... sind in den vier Wochen seit Reparatur nicht leiser geworden, lauter aber auch nicht Bin dann direkt zur Werkstatt zurück und habe die Geräusche vorgeführt. Inhaber hat sie auch wahrgenommen. Wir haben vereinbart, dass ich noch mal weiderkomme, wenn wir beide etwas mehr Zeit haben. Der Inhaber erwähnte, dass er so was ähnliches bei einem Polo schon mal hatte - da lag es am Fabrikat des Zahnriemens... Der war wohl der richtige für das Fahrzeug, gegenüber dem Audi-Original aber ein wenig schmaler. Vergangene Woche war mein Kleiner nun vier Tage bei der Werkstatt (davon leider wohl nur am Freitag auf der Bühne). Laut Werkstatt ... ... waren alle Riemen noch mal runter ... wurden alle Rollen noch mal gecheckt Ergebnis: Wie gehabt. Keinerlei Veränderung/Verbesserung. Der Mechaniker sagte, er könne nix ungewöhnliches hören, es seien ganz normale Geräusche, hat aber eingelenkt, nachdem wir beide uns die Geräusche aus dem Innenraum noch mal angehört haben (weil man da eben weniger andere hört). Allerdings war er mit seinem Latein dann auch am Ende. Er meinte, es könne eigentlich nur sein, dass es der Riemen selber sei, der da Geräusche macht, der würde sich vielleicht noch "einlaufen" müssen. Ich solle erst mal noch ein wenig fahren (seit der Reparatur bisher um die 1000 km) und dann ggf. wiederkommen. Man müsse dann seitens der Werkstatt den Riemen ggf. reklamieren. Also, meiner Meinung nach kann es eigentlich nur mit den neuen Teilen etwas zu tun haben - was anderes wurde ja nicht gemacht. Was meint Ihr: Kann es sein, dass es am Riemen (d. h. vielleicht am Riemen eines bestimmten Herstellers) liegt? Muss sich ein Zahnriemen erst noch einlaufen? Muss ich die Geräusche hinnehmen, wenn sonst alles i. O. ist (fühle mich langsam etwas pingelig - bei dem Preis für die Reparatur hätte ich allerdings auch gerne mindestens so viel Ruhe wie davor...)? Was, wenn die Geräusche eben nicht verschwinden und die Werkstatt sich aber auch nicht bemüßigt sieht, was daran zu ändern? Gruß aus Bonn und vielen Dank im voraus Marc
  14. Obwohl vor knapp 30Tsd KM der Zahnriemen gewechselt wurde ist die Wasserpumpe gekommen( Montags-teil, Billg-teil od. gar nicht gewechselt ???). Das Wasser ist jedenfalls weck und der Zahnriemen ist lose. Ich kann nur hoffen, dass der Zahnriemen nicht übergesprungen ist. - Könnte das bei diesem Motor Bj.: 03.2004, 1,4 L, 75 Ps, (BBY) zu Beschädigungen führen (Kolben/Ventile) ? - Weiß jemand ob dieser Motor anfällig bei thermischen Problemen (Kolbenhemd, Kopfdichtung Zylinderkopf-Verzug u.s.w.) ist ? Die Temp. war auf angezeigte 120°C od. sogar darüber gewesen und es dampfte auch recht stark. Natürlich muss nun auf jeden Fall Steuerseitig alles neu! Und wenn der Motor/Zylinderkopf noch mehr Probleme/Schäden hat, müßte dann auch das auseinander. Dazu habe ich im Forum gelesen, dass es "Sinter-Vertilsitze" gibt. Vielleicht sollte ich das dann auch gleich machen lassen ?! - Kann mir zu diesem Thema jemand etwas sagen? - u./od. sogar eine Werkstatt empfehlen die damit (Sinter-Ventilsitze) Erfahrung hat? Eventuell auch ca. Preise u./od. Kostenvoranschlag ? - ( wenn das hier erlaubt ist? ) Beste Grüße sowie Hals und Achsenbruch und immer eine glückliche Heimkehr ! Alf
  15. Hallo liebe A2-Freund.de, ich versuche mich gerade an meinem ersten Post, da ich im Forum bisher immer viel brauchbares gefunden habe. Nun zu meiner Frage: Ich hatte mit meiner Kugel Probleme beim Anlassen, wenn der Motor nicht kalt sondern eher warm war. Meistens ging das nach ein paar mal anlassen dann Problemlos, bis vor kurzen, da hatte ich ein paar Minuten gebraucht um immer wieder 10 Meter voran zu kommen. Kurz gesagt, ich musste in die Werkstatt (leider nicht in die, die den Zahnriemen gewechselt hatte vor ca. 10.000 km, da diese zu weit weg war). Nun bekam ich die Rechnung für Lohn = 295 EUR + Material = 110,70 EUR --> siehe Anhang Meine Frage ist nun: Sind diese hohen Kosten wirklich normal, wenn erst der Service inkl. Zahnriemenwechsel gemacht wurde? Der Wechsel hatte bei der anderen Werkstatt inkl. Zahnriemen und Wasserpumpe (3,5 Stunden Arbeit) nicht so viel gekostet. Kann man da nachträglich etwas bei der Werkstatt bewirken? Bin für jede Meinung dankbar. Vielen dank im Voraus und Gruß Danger1980 Rechnung Positionen.pdf
  16. Beschreibung*: Ich biete den Kurbelwellenstop (T10050) sowie den Nockenwellenarretierstift (3359) sowie ein Absteckplättchen (was man nur bei der hydraulischen Spannrolle braucht). Ich habe das Kit für knapp 20€ bei Ebay erstanden und es hat mir sehr gute Dienste beim Wechsel geleistet. Ohne würde ich den Wechsel nicht machen. Zustand*: Die Teile sind einmal bei einem Zahnriemwechsel gebraucht. Keine Beschädigungen, sozusagen wie neu. Teilenummer: Preis*: 12€ + Versand oder Abholung in Iserlohn [X]Versand [X]Abholung in Iserlohn * Pflichtangabe
  17. Kurz gefasst: 1. Du kommst nicht drum herum 2. Es ist völlig egal wie wenig km, nach 10 Jahren wird gummi und Kunststoff langsam spröde und brüchig. Ein Wechsel kostet zw. €350 und €800, abhängig wo, welche Teile und was noch gemacht wurde. Ein Motorschaden fängt bei vierstellig - also tausend euro - an. Welche Rechnung ist dir lieber? 3. Es ist egal ob Benziner oder Diesel, alle müssen gemacht werden 4. Wasserpumpe gleichzeitig ist sehr sinnvoll, denn ansonsten muss alles abmontiert werden um daran zu kommen. 5. Mit 4 Stunden in der Werkstatt kann mann rechnen, und gegen €200 in Teilen. 6. Auch ein 40tsd km, 10Jahre altes Zahnriemen ist vielleicht noch in Ordnung und sogar noch für 100000km gut. Du weisst es nicht, ich auch nicht - also lieber zeitig wechseln. 7. Anderswo wurde über die "Kontroverse" gesprochen. Es gibt eigentlich keine; Nur die, die glauben dass Gummi ewig hält und die, die verstehe dass es nicht so ist - und das der Riemen selbst nicht unbedingt das Problem ist, sondern eher die Kunststoffrollen die helfen, es stramm zu halten. 8. Just do it. Gibt es noch fragen? Bret
  18. Hallo zusammen, mir hat es vor 2 Wochen den Zahnriemen / Spannrolle bei meiner Kugel (180tkm, 1,4 TDI, 90PS) zerlegt. Irreparabler Motorschaden. :-( Bin heilfroh, den Service bisher bei meinem gemacht zu haben, da nahezu alles auf Werksgarantie lief (Schaden ca. 8,5 T€). Jetzt habe ich zu der Dauer, wie lange ein Motortausch "normalerweise" dauern darf eine Frage, da mir gerade die Rechnung von meinem Leihwagen hier ins Haus schwappt: Gem. Mobilitätsgarantie von Audi werden ja 5 Tage + angrenzendes Wochenende mit übernommen (irgendwie sowas). Im Umkehrschluss richtet sich ja dann der zu zahlende Betrag für die restliche Zeit, in der das Auto in der Werkstatt für die "quasi"-Rundumerneuerung war, nach der Reparaturdauer. Gedauert hat die ganze Aktion ca. 2,5 Wochen (16 Kalendertage, davon 4 Wochenendtage). Ist das im Rahmen oder habe ich hier einen Ansatzpunkt der Werkstatt noch ein wenig was "draufzubrummen"? Vielen Dank für eure Meinung! Schönen Tag noch und viele Grüße, Benedikt
  19. Tach zusammen. Ich habe ein A2 BJ 06.2000 hat 178Tkm runter. Der Wagen hat ein defektes Radlager, wurde noch nicht behoben. Vor einem Jahr versagte der 3te Gang. Fahr seitdem eben ohne 3ten Gang, weil ich die Kosten von gut 1000 Euro scheute. Nun weiter. Als ich jetzt im Stau stand ist der Zahnriemen gerissen (der kleine). Also bei einer Geschwindigkeit von unter 20km/h. Der Motor hat keine Geräusche von sich gegeben. Der ADAC schleppte mich zu der nächstbesten freien Werkstatt. Die Werkstatt ist nicht besonders interessiert und bietet mir 4 Möglichkeiten an. 1. Neuer Zahnriemen einbauen und gucken ob er anspringt. Kosten 250 €. Der Werkstattmensch glaubt das nicht und sagt die Geschwindigkeit beim ZR Riss ist egal, der Motor ist immer kaputt. 2. Zahnriemen neu. Motor auseinander nehmen. Ventile neu. Zylinderkopfdichtung etc. Kosten 1800-2500€ 3. Austauschmotor selber besorgen. Er macht nur den Einbau. Schätzt auf 10-20 Stunden a 60€ , also 1200 Euro Arbeitskosten. 4. Wagen für den Export verjubeln. Also ich weiss nicht wie ich das bewerten soll. Sind die Preise ok ? und soll man einen 10 Jahre alten 178Tkm Motor reaprieren ? Oder ist hier Ende.. ??? Da der ZR bei so niedrieger Geschwindigkeit gerissen ist, muss der Motor wirklich kaputt sein ? Bin dankbar für Eure Meinungen
  20. Hallo habe vor kurzem einen Audi A2 1,4 Benziner Baujahr 2000 erworben. Habe mich nun lange durchs Internet gewühlt und belesen das der Zahnriemen beim Benziner nach Sichtkontrolle gewechselt werden soll. Meiner hat 123.000 Km runter und der Zahnriemen wurde laut Scheckheft noch nie gewechselt. Habe jetzt 3 versch. Leute aus der Werkstatt drauf schauen lassen und keine konkrete Antwort bekommen. Einig sind sich alle das der Zahnriemen noch sehr gut aussieht, man erkennt auch die dort vorhanden Schrift sehr gut, aber die Meinungen gehen ebend auseinander ob man ihn nun wechseln soll oder nicht. Einer sagt "wenn er noch nie gewechselt wurde,würde ich es machen lasen", der andere hingegen meint "der sieht noch so gut aus, den braucht man noch nicht wechseln, evtl bei 180.000KM" Meine Frage lautet nun, wann würdet ihr den Zahnriemen wechseln lassen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Bin mir nun unsicher was ich machen soll. Vielen Dank.
  21. Liebe A2-Kollegen, trotz langem "gegoogle" und Suche innerhalb des Forums habe ich trotzdem noch Entscheidungsschwierigkeiten. Die Fakten: Audi A2, BJ 2000, 1,4l Benziner, 55kw, 96.000km Ich war gestern bei einer freien Werkstatt, um den Zahnriemen begutachten zu lassen. Mir wurde gesagt, er sei prinzipiell noch in Ordnung, habe aber Verschleißerscheinungen (logisch bei dem km-Stand). Ein Wechsel sei grundsätzlich zu empfehlen, aber es könne gut sein, dass ich noch viele km damit fahren kann. Natürlich erhält man auf diese Aussage keine Garantie... Wovon würdet ihr eure Entscheidung "Wechsel Ja oder Nein" abhängig machen? Seid ihr der Meinung, dass ich mit meinem Modell und km-Stand das Potential des Zahnriemens schon ausgereizt habe, oder habt ihr mit eurer Knutschkugel (wesentlich) mehr km vor Wechsel gefahren? Was mich stark irritiert hat: heute morgen habe ich mit einer Vertragswerkstatt telefoniert (zwecks Angebot) und der Meister meinte, mit einem Wechsel bei diesem km-Stand sei ich sehr früh dran. Er nannte dann auch einen sehr günstigen Preis (knapp 400€), woraufhin ich fragte ob dies ohne WaPu sei. Daraufhin lachte er und meinte "ja, ohne. WaPu-Wechsel würde wirklich erst viele km später anstehen, wenn überhaupt bei ca. 200.000km". Was haltet ihr von seiner Aussage? Besten Gruß SrLoiro
  22. Ich habe vor fast 2 Jahren, oder anders gesagt vor 39.000 km, bei ATU, einen neuen Zahnriemen plus alle Lager und der Wasserpumpe einbauen lassen. Preis € 504,- Vor drei Tagen war ich beim TÜV. Die haben den Motor minutenlang, im Stand, auf Max-Drehzahl gedroschen. Auf dem Rückweg vom TÜV nach hause riss, beim Anfahren an einer Ampelkreuzung, der Zahnriemen. Ursache, die Riemenscheibe der Wasserpumpe war gebrochen. Nur begann das große Zittern. Ist der 1,4 TDI ein Freiläufer, oder knallen Kolben und Ventile zusammen? Ich schleppte den Wagen zur Werkstatt (ATU). Dort wurden, auf Garantie, der Zahnriemen. die Wasserpumpe und alle Rollen erneuert. Die Aktion hat mich keinen Cent gekostet. Ich weis immer noch nicht genau, ob der 1,4 TDI ein Freiläufer ist. Fest steht jedenfalls, dass der Motor durch das Reißen des Zahnriemens keinerlei Schaden genommen hat. Mein Black egg schnurrt nämlich wieder wie ein Kätzchen und hat TÜV, Zahnriemen und Wasserpumpe neu.
  23. Hallo zusammen, bei meinen A2 war der Zahnriemenwechsel fällig, deshalb hatte ich viel im Internet recherchiert und habe mir den Zahnriemensatz von Contitech CT1028K3 bestellt. Dieser gilt unter anderem für den Audi A2 1.4 TDI Motorkennbuchstabe AMF ab Fahrgestellnr. 8Z-2-017 001. Mein Auto hat 8Z-2-017 5XX, demnach passt der Satz. Samstags machte ich mich in der Werkstatt bei meinem Ausbildungsmeister an die Arbeit. Alles auseinandergebaut, den Motor aufgehangen und als ich mir dann den Riementrieb noch mal genauer ansah, kam mir der Gedanke, dass da etwas nicht stimmt. Und genau so war es, die Umlenkrolle hatte einen anderen Durchmesser und die Spannrolle war auch anders aufgebaut. Das war sehr ärgerlich, denn auf einem Samstag nachmittag war es mir nicht mehr möglich für Ersatz zu sorgen (wäre dazu auch noch teurer geworden). Ich habe dann zwar noch die Wasserpumpe getauscht und eine große Inspektion mit Kraftstofffilterwechsel gemacht, musste aber bis Montag warten, bis ich den Zahnriemensatz CT1028K4 geliefert bekam. Wohlgemerkt, dieser gilt nur bis Fahrgestellnr. 8Z-2-017 001. Theoretisch passt also der Motor nicht zur Fahrgestellnummer. Stimmen die fahrgestellbezogenen Angaben nur so ungefähr? Habe ich eventuell eine Austauschmotor drin? Zur Info, das Auto haben wir damals gekauft, als er 3 Jahre alt war und erst 27000 km gelaufen hatte. Hat einer eine Erklärung dafür? Ist so etwas schon mal jemand anderem passiert? Viele Grüße sitemax
  24. Hallo, habe am Freitag direkt nach dem anlassen ein heftiges Geräusch im Motorraum wahrgenommen.Der motor lief nur kurz und das Fahrzeug habe ich zur Werkstadt geschleppt(Welch eine heimliche Schadenfreude für meinen Bekannten,der da noch einen Golf 2 mit 280.000 km Laufleistung fährt).Nach erster Diagnose durch den Mechaniker sah der Zahnriemen noch gut aus,die Spannrolle hat einen Lagerschaden oder sei vermutlich defekt.Am Montag wird die Reparatur in Angriff genommen ich hoffe das der Riemen nicht übergesprungen und noch mehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Insgesamt eine riesen Enttäuschung,da der Motor gerade 71000 km gelaufen hat.Die Marke Audi hat mich nicht überzeugt,da das nicht mein erster außerordentlicher Werkstattaufenthalt war. Solche Probleme waren mir bei meinem Vorgänger (VW Golf 3) völlig fremd. Kennt Ihr mehr Fahrer mit solch einem Schaden? Wie waren Eure Erfahrungen,kann ich damit rechnen das Motor nicht total beschädigt ist(Ventile,Zylinder) Gruß Joginet
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.