madpsyco

Türscharnier lose, hat Spiel (gelöst)

Recommended Posts

Hallo A2-Community,

Meine Alu Kugel hat ein riesen Problem, nein ich übertreibe nicht.

Hab vor kurzem an der Fahrertüre den Fangriemen repariert ( die kaputten Nieten gegen zwei M6 Stahlschrauben ersetzt ) das ist nicht das Problem!

 

Das war der Anlass das ich mir die Beifahrertür genauer unter die Lupe genommen hab.

 

Problem:

An der Beifahrertüre scheint das untere Scharnier lose zu sein. :(

Wenn ich die Tür öffne kann ich Sie nach oben und unten bewegen.

Dabei sieht man das das untere Scharnier im Türinneren lose zu sein scheint.

Wenn man die Türverkleidung ab nimmt kommt man da nicht rann.

Man müsste wohl den abgedichteten teil der Tür wegmontieren.

Risse am Türscharnier sind nicht zu erkennen.

 

Hatte jemand schon dieses Problem?

 

 

Baujahr: 09/2004

1,4L Benzin

 

Bin für jede Info Dankbar!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein Frage zum Scharnier kann ich nicht beantworten, aber ne ganz andere Frage: Ist es problemlos möglich, Stahlschrauben an der Alutür zu verwenden? Meines Wissens benutzt Audi doch überall wo Stahl auf Alu trifft speziell beschichtete Schrauben, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dein Frage zum Scharnier kann ich nicht beantworten, aber ne ganz andere Frage: Ist es problemlos möglich, Stahlschrauben an der Alutür zu verwenden?

 

Nein, natürlich nicht!

Warum fangen jetzt auf einmal alle an, an ihren A2 rumzubasteln – und sie kaputt zu reparieren? Fehlen wirklich 40 Euro für eine fachgerechte Reparatur?

 

(Die andere Frage ist, wieso da was kaputt geht.)

 

cer, der Schmerzen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also gut dann werd ich die Schrauben austauschen.

Eine Reparatur koset meines wissens nicht 40€ sondern 100€ und bei dem preis mach ich die "kleine" Arbeit gerne selber.

 

Hatte och niemand probleme mit dem Türscharnier?

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich hatte auch schon ne lockere (Beifahrer-) Tür, bei mir lag es an lockeren Schrauben der Scharniere. kam man von außen ran, hab es aber wegen richtiger Einstellung der Tür (Spaltmaße) beim Freundlichen machen lassen. hat vielleicht zwanzig Minuten gedauert und nen Fünfer in die Kaffeekasse gekostet.

 

Gruß Didi

Share this post


Link to post
Share on other sites

p.s. wer auf kulanz die risse repariert bekommt, der bekommt nebenbei auch kostenlos neue türfangbänder.

 

wer hingeht und sagt, mein türfangband ist kaputt - bitte tauschen - der geht "leer" aus und muss löhnen - also schön mit der risspfoblematik machen lassen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
p.s. wer auf kulanz die risse repariert bekommt, der bekommt nebenbei auch kostenlos neue türfangbänder.

 

wer hingeht und sagt, mein türfangband ist kaputt - bitte tauschen - der geht "leer" aus und muss löhnen - also schön mit der risspfoblematik machen lassen....

 

Interessant. Ich habe neue Türen bekommen und musste den Linken Türfeststeller selbst zahlen. Gilt sicher nur bei der Reparaturmethode, oder ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Interessant. Ich habe neue Türen bekommen und musste den Linken Türfeststeller selbst zahlen. Gilt sicher nur bei der Reparaturmethode, oder ?

Bei meinem Türwechsel war nach 3 Tagen auch ein knacken zu hören.

Evtl. hab ich nicht so darauf geachtet beim Abholen, weil ich evtl. Farbunterschiede

suchte. (bin da sehr genau) :jaa:

Die haben noch mal einen Termin gemacht und kostenlos ein neues Fangband

eingebaut.

Grüße/House

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei meiner Kugel lockert sich langsam das untere Türscharnier der Beifahrertüre. Wer weiß wie ich die wieder befestigen kann. Muss dafür die Innenverkleidung und die Blechabdeckung runter, oder kann man die Gummidichtung am Scharnier entfernen um an die Befestigungsschraube zu kommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Schanier ist mit zwei Innensechsrund-Zylinderbundschrauben (M8) befestigt. Eine Schraube ist von Innen befestigt, an die kommst Du nur dran, wenn Du die untere A-Säulenverkleidung abmachst.

 

Die äussere wird normalerweise befestigt, wenn die Türe ausgebaut ist. Falls Du mit einem normalen Ringschlüssel (13er) nicht dran kommst, besorg Dir einen 13er Starter- und Blockschlüssel. Damit solltest Du um das Schanier herum greifen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei meiner Kugel lockert sich langsam das untere Türscharnier der Beifahrertüre. Wer weiß wie ich die wieder befestigen kann. Muss dafür die Innenverkleidung und die Blechabdeckung runter, oder kann man die Gummidichtung am Scharnier entfernen um an die Befestigungsschraube zu kommen?

 

hattest du mal die Scharniere wechseln lassen (Scharnier-Risse an Türen (Türscharnier) vorne ) und du hast jetzt Spätfolgen ?

 

Bei mir lockterte sich auch mehrmals das Scharnier nach dem Umbau durch den :)

nach der letzten Nachbesserung -scheine ich jetzt Ruhe zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch meine Beifahrertür lockerte sich nach der Scharnierrißreparatur. Ich hatte zuerst außen nach einer Schraube zum Befestigen gesucht, aber nichts Lockeres gefunden (obwohl sie da ist).

Dann hat man mir gezeigt, daß da in der Aussparung des unteren Scharniers in der Tür ein schwarzes Kunststoffformteil sitzt, das sich nicht so leicht entfernen ließ. Dahinter sitzt diese Justierungsschraube, die bei mir locker war. Mit etwas Herumprobieren habe ich dann die optimale Position der Türe wieder einstellen können und diese Schraube festgezogen. Schau da mal nach bevor du die Tür zerlegst, es kann auch mal so einfach sein.:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Schanier ist mit zwei Innensechsrund-Zylinderbundschrauben (M8) befestigt. Eine Schraube ist von Innen befestigt, an die kommst Du nur dran, wenn Du die untere A-Säulenverkleidung abmachst.

.

 

Ich meine den Teil des Scharniers das in der Türe befestigt ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auch meine Beifahrertür lockerte sich nach der Scharnierrißreparatur. Ich hatte zuerst außen nach einer Schraube zum Befestigen gesucht, aber nichts Lockeres gefunden (obwohl sie da ist).

Dann hat man mir gezeigt, daß da in der Aussparung des unteren Scharniers in der Tür ein schwarzes Kunststoffformteil sitzt, das sich nicht so leicht entfernen ließ. Dahinter sitzt diese Justierungsschraube, die bei mir locker war. Mit etwas Herumprobieren habe ich dann die optimale Position der Türe wieder einstellen können und diese Schraube festgezogen. Schau da mal nach bevor du die Tür zerlegst, es kann auch mal so einfach sein.:)

 

Ich hatte bisher keine Scharnierrißreparatur. Das lockere Türband sitzt bei mir hinter besagtem Kunsstoffteil in der Türe. Was ist das für eine Schraube? Torx?? Wie bekomme ich das Kunsstoffteil wieder rein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast das Kunststoffteil rausbekommen, also so lange fummeln bis es wieder drin ist (zumindest hab ich ca. 10 Minuten nur für das Reinfummeln gebraucht, aber es geht). Schau dir bei der anderen Tür gegenüber an wie es drin sitzt, das hilft beim Reinpfriemeln.

Zur Schraube: Ich dachte, daß es Innenvielzahn ist, aber da mußt du wohl ausprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die besagte Schraube hinter dem PE Schaumklotz war bei mir auch Lose ist ne TX45 und sollte mit 30Nm festgezogen werden.

Mit nem Drehmomentschlüssel und Torx Nuss komme ich aber nur ran wenn ich die Tür abbaue.

Ich habe mir beholfen indem ich die NTX45 Nuss mit Wasserpumpenzange gedreht habe - besser wäre TX45 bit und 8er Ringschlüssel. 30Nm schaffe ich damit aber nicht, also Loctite 242 dazu und ich hoffe dass das lange hält.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau. Deluxe wirds, wenn der Ringeschlüssel noch ne Ratschenfunktion hat :)

 

Man kann aber auch recht einfach die Türen demontieren. Die Scharniere sind ja zweiteilig. Eines ist an der Karosse angeschraubt, das andere an der Tür. Zusammengehalten werden die beiden Scharnierteile von einer Kegelbuntschraube mit Innenvielzahnkopf. Das heißt, wenn man die Tür demontieren will einfach den Stecker vom Kabelbaum ausstecken und diese Schrauben raus drehen, dann hat man die Türen in der Hand. Man kann dabei NICHTS verstellen, weil die Schrauben wie gesagt einen Kugelbund haben und somit die Tür wieder korrekt Positionieren.

 

Vor dem Ausbau aber dafür sorgen, dass man die Tür auf einer sauberen Decke ablegen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte gestern nen A2 in Händen, bei dem die Beifahrertüre vernehmlich wackelte. Das untere Scharnier hatte ca. nen halben Zentimeter Spiel.

 

Bei eingebauter Türe konnten wir nicht ausmachen, wie das Ding befestigt ist und dachten daher, man käme an die Schrauben nur von innen ran. Haben es dann gut sein lassen, damit ich zuerst mal zu Hause an einer nackigen Türe schauen konnte, wie das gemacht wurde.

 

Ergebnis: Sollte kein Problem sein, man kommt von außen ran, Türe muss nicht zerlegt werden. Schaumgummiklotz beiseite Drücken, Schraube nachziehen (T40 oder T50), gut ist.

20160213_112923.jpg.2db34b4044eddf78369e809b45cec422.jpg

20160213_112937.jpg.d8cc52baf7ca0537bca4cdc06ff7e8c5.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

war nicht wirklich ein Problem.

Schaumgummiklotz oberhalb des Scharniers rausziehen und beiseite drücken, zusätzlich noch den Bolzen des Türaufhalters entfernt um etwas weiter die Tür öffnen zu können und die Schraube mit T45 wieder angezogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein Freundlicher hat gemeint, das würde teuer, er müsste die ganze Türe auseinander bauen...

 

:janeistklar:

 

Mit der Schraube stellt man auch die Türe ein, aufpassen, sonst kostet es Airodynamik...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎19‎.‎02‎.‎2008 um 01:01 schrieb madpsyco:

Hallo A2-Community,

Meine Alu Kugel hat ein riesen Problem, nein ich übertreibe nicht.

Hab vor kurzem an der Fahrertüre den Fangriemen repariert ( die kaputten Nieten gegen zwei M6 Stahlschrauben ersetzt ) das ist nicht das Problem!

 

Das war der Anlass das ich mir die Beifahrertür genauer unter die Lupe genommen hab.

 

Problem:

An der Beifahrertüre scheint das untere Scharnier lose zu sein. :(

Wenn ich die Tür öffne kann ich Sie nach oben und unten bewegen.

Dabei sieht man das das untere Scharnier im Türinneren lose zu sein scheint.

Wenn man die Türverkleidung ab nimmt kommt man da nicht rann.

Man müsste wohl den abgedichteten teil der Tür wegmontieren.

Risse am Türscharnier sind nicht zu erkennen.

 

Hatte jemand schon dieses Problem?

 

 

Baujahr: 09/2004

1,4L Benzin

 

Bin für jede Info Dankbar!

Hallo madpsyco,

 

ich habe das Problem auch. Hier ein Video, welches ich beim Thema "Ich hab da mal eine kurze Frage" eingestellt habe:

https://a2-freun.de/forum/uploads/monthly_2018_06/166581080_AudiA2Trspiel01.mp4.c9809b5abde7097efb7d5862ab72966b.mp4

 

Wie hast du dein Problem behoben? Ist ja doch schon ein paar Tage her das du das hier gepostet hast.

 

Grüße, Ne555

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab es selber gefunden!

 

Da steckt ein Schaumstoffteil, und dahinter ist die Schraube versteckt.

1432793515_AudiTrScharnierfestschrauben(3).thumb.JPG.622ce70415d981aeb0e33dbac5f68798.JPG1372171341_AudiTrScharnierfestschrauben(1).thumb.JPG.488f22d31ed2906efe619dfa00f75648.JPG1319645572_AudiTrScharnierfestschrauben(2).thumb.JPG.6fb8bfb34d180ecd3c5950c382f00dc2.JPG

  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier steht auch noch was zum Thema: 

 

Da ich dasselbe Problem hatte, fasse ich meine Erkenntnisse kurz zusammen:

 

  • Man kommt an die T45-Schraube des (unteren) Scharniers auch dran, ohne das Schaumstoffteil aus der Tür heraus zu pfriemeln.
  • Zum Werkzeug: Am Ende ist entweder Platz für einen 45er-Torx mit Bithalter und Knarre mit 1/4-Antrieb oder einen simplen Winkeltorx. Für 3/8- (und erst recht 1/2-) Knarren und Einsätze ist definitiv kein Platz!
  • Man schafft sich auch nicht mehr Platz, wenn man das Türfangband aushängt: man kann nämlich bei ausgehängtem Türfangband die Tür nicht (wie ich erhofft hatte) weiter öffnen, um ein bisschen mehr Platz zwischen A-Säule und Tür zu bekommen.

 

Am Ende habe ich mich gewundert, dass die Schraube nur um max. 45° angezogen werden konnte, aber dennoch die Tür zuvor bedenklich gewackelt hatte (wie man das im Video des verlinkten Threads gut erkennen kann). Ob man die Schraube unbedingt mit dem Drehmomentschlüssel anziehen muss, darf gerne diskutiert werden. Von mir nur so viel, dass ein Drehmomentschlüssel, der 30Nm bereit stellt, i.d.R. einen 3/8"-Antrieb hat - für den (s.o.) aber kein Platz ist, um ihn ansetzen zu können. ;) Also die besagte Schraube behutsam und mit Gefühl festziehen. Dann passt das - und wird schon halten! :TOP:

 

Edited by heavy-metal
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moderator:

3 Threads zum gleichen Thema nach Hinweis zusammengeführt. Beitragsreihenfolge bleibt chronologisch.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.