Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tredie

Lebensdauer A2

Recommended Posts

Hallo Forenten

 

ein Umzug nach Norwegen steht an und ein Fahrzeug muss beschafft werden. Nun ist Norge ein teures Pflaster, sodass die eigenen Möglichkeiten nur eine begrenzte Auswahl gestatten.

 

Aber wie es aussieht gibt es ab und an mal A2 zu erstehen. So gibt's solches im Angebot:

 

Audi A2 1.4TDI 2001 146000km 50000NOK

Audi A2 1.4 2000 171000km 55000NOK

Audi A2 1.4TDI 90ps 2004 129000km 65000NOK

Audi A2 TDI/75HK 2002 177000km 59000NOK

Audi A2 1.6 FSI 110 hp 2004 186000km, 79000NOK

Audi A2 110 hp 2003 178000km 59000NOK

 

Die Preise sind erstmal Nebensache (ist eben teueres Norwegen)

 

Viele km werden wohl eher nicht gefahren werden aber ein MB sollte schon mit rein passen (habe viele Info dazu im Forum gefunden, danke!)

 

 

Hat jemand eine Meinung ob man ein solches Fahrzeug noch kaufen kann oder ob abzuraten ist. Rost wird ja ehen nicht das Problem sein.

 

Aber möglicherweise ist mit dem Alter und der km Zahl das Lebensende eines A2 erreicht?

 

Würde mich über Antworten/Entscheidungshilfen freuen

 

Tred

ps: eine Frage stellt sich noch: anscheinend gibt es unterschiedliche Sitze über die Jahre: hinten drei oder zwei; Beifahrersitz läßt sich ausbauen/umklappen oder nicht? Dann die Sache mit dem Hebeboden? Wo kann ich hierzu mehr erfahren?

bearbeitet von Tredie
Frage erweitert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einige typische Krankheiten habe alle, egal welcher Motor.

Die SuFu sollte haufenweise Treffer bringen.

 

Der 1.4 Benziner ist einigermaßen simpel konstruiert, und kann deswegen oft in Eigenregie repariert werden.

Trotz typischer Mängel wie zu Beispiel den berüchtigten Kolbenkippern ist er deswegen mein Favorit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dir sei das http://www.audi-a2-museum.de ans Herz gelegt :)

 

Der A2 kam serienmässig mit zwei klappbaren, ausnehmbaren Einzelsitzen hinten (2 Gurten). Optional war ein durchgehender Dreisitzbank (3 Gurten).

 

Der doppelte Ladeboden war nicht wirklich Serie aber ist häufig anzutreffen.

 

Der Beifahrersitz kann runtergedreht werden für den Transport langer Gegenstände. Ausbauen kann man ihn wahrscheinlich nicht ohne weiteres (Sitzairbags), ich habe es nie versucht/gebraucht.

Siehe z.B. Ladevolumen - A2 Forum :D

 

Was die Motorisierung angeht, ist m.E. sehr abhängig von den lokalen Gegebenheiten (Steuer, Verhältnis der Preise Diesel/Benzin), von deinen eigenen Präferenzen (3 Zyl TDI oder 4 Zyl Benziner) und von deinen handwerklichen Begabtheiten. Wenn du sowie ich nicht der Schrauber schlechthin bist, ist der kleine 1.4 Benziner vielleicht die beste Wahl ;)

 

P.S. Wir hatten hier mal einen ausgewanderten nach Norwegen, den habe ich aber schon lange nicht mehr gesehen. Es gibt aber auf jeden Fall noch den Wolfgang in der Nähe von Göteborg. Im Holländischen A2-Forum ist noch ein ausgewanderter Holländer irgendwo in Norwegen mit einem roten CS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dir sei das http://www.audi-a2-museum.de ans Herz gelegt :)

 

Der doppelte Ladeboden war nicht wirklich Serie aber ist häufig anzutreffen.

 

Der Beifahrersitz kann runtergedreht werden für den Transport langer Gegenstände.

 

Was die Motorisierung angeht, ist m.E. sehr abhängig von den lokalen Gegebenheiten (Steuer, Verhältnis der Preise Diesel/Benzin), von deinen eigenen Präferenzen (3 Zyl TDI oder 4 Zyl Benziner) und von deinen handwerklichen Begabtheiten. Wenn du sowie ich nicht der Schrauber schlechthin bist, ist der kleine 1.4 Benziner vielleicht die beste Wahl ;).

 

Erst mal vielen Dank!!

 

Das Runterdrehen des Beifahrersitzes heißt, dass die Rücklehne nach hinten gekurbelt wir oder?

 

wie schätzt Du denn die angegebenen Laufzeiten ein? Und gibts da Unterschiede zwischen den Motoren was die erwartete Lebensdauer angeht?

 

Gruß und Dank

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einige typische Krankheiten habe alle, egal welcher Motor.

Die SuFu sollte haufenweise Treffer bringen.

 

Der 1.4 Benziner ist einigermaßen simpel konstruiert, und kann deswegen oft in Eigenregie repariert werden.

Trotz typischer Mängel wie zu Beispiel den berüchtigten Kolbenkippern ist er deswegen mein Favorit.

 

Danke, ja, da gibt es in der Tat viele Informationen.

Was ich allerdings nicht gefunden habe steckt oben schon in meiner Frage:

 

Kann man noch einen A2 mit 170000 - 200000km kaufen oder ist da die Luft raus.

 

Ich vermute mal, dass es reichlich A2 gibt, die entweder jenseits dieser km Grenze sind oder ihr Lebensende erreicht haben.

 

Aber wo mag diese Grenze sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt aber auch die "Nicht-Könige", die bei 165.000 schon einen neuen Motor haben. Die tauchen in der Liste natürlich eher nicht auf.

 

Aber in Norwegen, dem Land der max 100 km/h sollte außer bei Kurzstreckenfahrzeugen der Verschleiß eher gering sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Runterdrehen des Beifahrersitzes heißt, dass die Rücklehne nach hinten gekurbelt wir oder?

Genau, Sitz nach vorne, Rückenlehne nach hinten, ggfs Kopfstütze ab.

 

wie schätzt Du denn die angegebenen Laufzeiten ein? Und gibts da Unterschiede zwischen den Motoren was die erwartete Lebensdauer angeht?

Ohnen einen Glaubenskrieg lostreten zu wollen, meine ich an die diversen Meldungen im Forum Unterschiede zwischen den Motoren zu sehen was die Häufigkeit von kleinen und grossen Defekten angeht. Sagen wir mal so, es hat auch Nachteile Technologie-Vorreiter zu sein ;)

 

Alle A2 sollten aber deutlich über 200Tkm schaffen können. Die Autos sind überdurchschnittlich haltbar und zuverlässig. Durch den hohen Wert im Gebrauchtmarkt sind Reparaturen, wenn nötig, oft noch wirtschaftlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gibt aber auch die "Nicht-Könige", die bei 165.000 schon einen neuen Motor haben. Die tauchen in der Liste natürlich eher nicht auf.

 

Aber in Norwegen, dem Land der max 100 km/h sollte außer bei Kurzstreckenfahrzeugen der Verschleiß eher gering sein.

 

Ja, damit ist in der Tat zu rechnen.

 

Und was die Kurzstrecken angehen: da ist ja möglicherweise ein Fahrzeug mit 70000 nicht einem von 1300000 vorzuziehen, wenn man mal von einem 10 Jahre alten Teil ausgeht.

 

Aber Ersatzmotor ist ja immer noch eine Option. Wie sieht es da

mit der Verfügbarkeit aus, gibt es da Unterschiede zwischen den

verschiedenen Motoren?

 

Gruß

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lieber ein AUA als ATL oder BAD....und ein kurzen Fahrkurs könnt' ich dir schon andrehen :)

 

Wohin wird den Umzug gehen?

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lieber ein AUA als ATL oder BAD....und ein kurzen Fahrkurs könnt' ich dir schon andrehen :)

 

Wohin wird den Umzug gehen?

 

- Bret

 

30km südlich von Oslo

 

aber was sind AUA, ATL und BAD? ARD und ZDF kenne ich, aber...

 

dann würde ich vielleicht das mit dem Fahrkurs verstehen..

 

bitte um Erleuchtung.

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oha, das ist aber bad von dir... :D gleich gibt's Haue von der FSI Fraktion...

 

Ich würde an Tredies Stelle zur AUA oder BBY tendieren (beide 1.4 Benziner).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,Tredie

 

möchtest du den Wagen denn in NO kaufen,oder in D. ?

In NO ist die Auswahl sehr klein und teuer ist gerade ein Audi dort auch.

Wenn du ein Auto aus Deutschland mit bringst must du das spätestens nach einem Jahr einfuehren und verzollen.

Da kann der Wagen gar nicht alt genug sein.

 

Autoreperaturen sind in NO unschlagbar teuer und Audikompetenz ist zudem noch rar gesät.:rolleyes:

Deswegen wuerde ich dir wenn es denn ein A2 sein muss die mit 75 PS Benzinmotor empfehlen,da diese Technik leicht beherrschbar ist und aufwändige Reperaturen hier selten vorkommen.

Dazu kommt noch der Umstand , das Geschwindigkeitsuebertretungen grotesk teuer sind.:eek:

Da ist ein langsames Fahrzeug von Vorteil.;)

Solltest du länger in NO bleiben,oder gar auswandern wuerde ich dir einen alten 190iger Mercedes empfehlen oder am Besten noch ein norwegisches E-Auto.

Die sind billig,und du kannst in Oslo und Umgebung ueberall im öffentlichen Raum umsonst Strom tanken.:)

Steuerfrei sind die auch noch und man darf sogar die Busspuren in Oslo benutzen.:D

 

Lies dich hier einfach einmal durchs Forum,dann wirst du dir sehr schnell eine eigene Meinung bilden können.;)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hej,Tredie

 

möchtest du den Wagen denn in NO kaufen,oder in D. ?

In NO ist die Auswahl sehr klein und teuer ist gerade ein Audi dort auch.

Wenn du ein Auto aus Deutschland mit bringst must du das spätestens nach einem Jahr einfuehren und verzollen.

Da kann der Wagen gar nicht alt genug sein.

 

Autoreperaturen sind in NO unschlagbar teuer und Audikompetenz ist zudem noch rar gesät.:rolleyes:

Deswegen wuerde ich dir wenn es denn ein A2 sein muss die mit 75 PS Benzinmotor empfehlen,da diese Technik leicht beherrschbar ist und aufwändige Reperaturen hier selten vorkommen.

Dazu kommt noch der Umstand , das Geschwindigkeitsuebertretungen grotesk teuer sind.:eek:

Da ist ein langsames Fahrzeug von Vorteil.;)

Solltest du länger in NO bleiben,oder gar auswandern wuerde ich dir einen alten 190iger Mercedes empfehlen oder am Besten noch ein norwegisches E-Auto.

Die sind billig,und du kannst in Oslo und Umgebung ueberall im öffentlichen Raum umsonst Strom tanken.:)

Steuerfrei sind die auch noch und man darf sogar die Busspuren in Oslo benutzen.:D

 

Lies dich hier einfach einmal durchs Forum,dann wirst du dir sehr schnell eine eigene Meinung bilden können.;)

 

so long

Hei Wolfgang

Dank für die Antwort! Ja, erst hatte ich auch gedacht ein Fahrzeug

hier zu kaufen, aber der Aufstand für dessen "Einbürgerung"

erscheint mir die (mögliche) Einsparung nicht wert zu sein. Und,klar,

die Auswahl ist hier schon größer.

 

Dein Hinweis auf den 75er Benziner ist gut. Aber am Ende wird es

wohl drauf hinauslaufen, dass man das kauft was verfügbar ist.

 

 

Gruß

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hej,Tredie

 

möchtest du den Wagen denn in NO kaufen,oder in D. ?

In NO ist die Auswahl sehr klein und teuer ist gerade ein Audi dort auch.

Wenn du ein Auto aus Deutschland mit bringst must du das spätestens nach einem Jahr einfuehren und verzollen.

Da kann der Wagen gar nicht alt genug sein.

 

Autoreperaturen sind in NO unschlagbar teuer und Audikompetenz ist zudem noch rar gesät.:rolleyes:

Deswegen wuerde ich dir wenn es denn ein A2 sein muss die mit 75 PS Benzinmotor empfehlen,da diese Technik leicht beherrschbar ist und aufwändige Reperaturen hier selten vorkommen.

Dazu kommt noch der Umstand , das Geschwindigkeitsuebertretungen grotesk teuer sind.:eek:

Da ist ein langsames Fahrzeug von Vorteil.;)

Solltest du länger in NO bleiben,oder gar auswandern wuerde ich dir einen alten 190iger Mercedes empfehlen oder am Besten noch ein norwegisches E-Auto.

Die sind billig,und du kannst in Oslo und Umgebung ueberall im öffentlichen Raum umsonst Strom tanken.:)

Steuerfrei sind die auch noch und man darf sogar die Busspuren in Oslo benutzen.:D

 

Lies dich hier einfach einmal durchs Forum,dann wirst du dir sehr schnell eine eigene Meinung bilden können.;)

 

so long

Hei Wolfgang

Dank für die Antwort! Ja, erst hatte ich auch gedacht ein Fahrzeug

hier zu kaufen, aber der Aufstand für dessen "Einbürgerung"

erscheint mir die (mögliche) Einsparung nicht wert zu sein. Und,klar,

die Auswahl ist hier schon größer.

 

Dein Hinweis auf den 75er Benziner ist gut. Aber am Ende wird es

wohl drauf hinauslaufen, dass man das kauft was verfügbar ist.

 

 

Gruß

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hei Wolfgang

Dank für die Antwort! Ja, erst hatte ich auch gedacht ein Fahrzeug

hier zu kaufen, aber der Aufstand für dessen "Einbürgerung"

erscheint mir die (mögliche) Einsparung nicht wert zu sein. Und,klar,

die Auswahl ist hier schon größer.

 

Dein Hinweis auf den 75er Benziner ist gut. Aber am Ende wird es

wohl drauf hinauslaufen, dass man das kauft was verfügbar ist.

 

 

Gruß

 

Tred

 

 

Stimme ich nicht zu, der Steuer wird ungefähr änlich sein wie hier, sprich sehr, sehr hoch. Und trotzdem ist es wert, wenn mann ein besseres Auto bekommt.

 

Unterschied zwischen DE und NO Autos ist klein:

- TFL in irgendeine Art

- Winterreifen, höchstwarscheinlich Spikes

- Blockheizung und vielleicht Innenraumheizung.

 

Mehr braucht der A2 nicht.

 

Wenn du noch nicht ein A2 auf Eis gefahren bist, kannst du rüberkommen in Februar und das machen... von Göteborg nach Sthlm ist ja nur 5 Stunden oder so.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stimme ich nicht zu, der Steuer wird ungefähr änlich sein wie hier, sprich sehr, sehr hoch. Und trotzdem ist es wert, wenn mann ein besseres Auto bekommt.

 

Unterschied zwischen DE und NO Autos ist klein:

- TFL in irgendeine Art

- Winterreifen, höchstwarscheinlich Spikes

- Blockheizung und vielleicht Innenraumheizung.

 

Mehr braucht der A2 nicht.

 

Wenn du noch nicht ein A2 auf Eis gefahren bist, kannst du rüberkommen in Februar und das machen... von Göteborg nach Sthlm ist ja nur 5 Stunden oder so.

 

- Bret

@Bret

danke für die Einladung! Auf richtigem Eis bin ich in der Tat noch nicht gefahren.

 

Aber womit bist Du nicht einverstanden? Mit dem Benziner?

 

Gruß

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es so interpretieren:

 

Ja, erst hatte ich auch gedacht ein Fahrzeug hier zu kaufen, aber der Aufstand für dessen "Einbürgerung" erscheint mir die (mögliche) Einsparung nicht wert zu sein. Und,klar, die Auswahl ist hier schon größer.

 

Stimme ich nicht zu, der Steuer wird ungefähr änlich sein wie hier, sprich sehr, sehr hoch. Und trotzdem ist es wert, wenn mann ein besseres Auto bekommt.

 

Also eine Empfehlung das Auto in Deutschland zu kaufen und nach Norwegen mitzunehmen. Bret hat damals sein Auto auch von DE mit nach Finland genommen, wenn ich nicht irre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Recht hast du,Bret !

Der teuerste A2 ist der, den man eigentlich gar nicht haben wollte.:rolleyes:

 

so long

Der teuerste A2 wurde schon in den 80er Jahren gebaut. Es war eine Rallyeversion des Urquattro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde es so interpretieren:

 

 

 

 

 

Also eine Empfehlung das Auto in Deutschland zu kaufen und nach Norwegen mitzunehmen. Bret hat damals sein Auto auch von DE mit nach Finland genommen, wenn ich nicht irre.

 

Hab' ich, ja, und ich werde jedes Auto in DE wieder holen und importieren.

 

Besser gewartet, neuer, weniger KM, besser ausgestattet. No contest.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der teuerste A2 wurde schon in den 80er Jahren gebaut. Es war eine Rallyeversion des Urquattro.

 

Dieses Gerät ist gemeint:cool:!

58933ebeae71a_1984AudiQuattroRallye-1.jpg.e4abc02b4f085ebbccdb8d8c87bed51d.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hab' ich, ja, und ich werde jedes Auto in DE wieder holen und importieren.

 

Besser gewartet, neuer, weniger KM, besser ausgestattet. No contest.

 

- Bret

@Bret: vielleicht ist der Import eines Fahrzeugs Finnland ein wenig

einfacher als der nach Norwegen?

 

Aber das ist natürlich ein gutes Argument.

 

Dank noch mal

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

seht es mir nach, wenn das Thema hier schon mal vorkam:

ich habe trotz Suche nichts gefunden.

 

Es geht um den herausnehmbaren doppelten Gepäckraumboden.

Wenn ich den richtig verstehe, dann ergibt sich bei umgeklappten

Rücksitzen (geht nur bei den zweien und nicht beim ungeteilten Dreisitzer?) ein glatte Ladefläche.

 

Wenn man ihn rausnimmt (Aufwand?), dann gibt es ein vielleicht

15cm höheres Lademaß.

 

Wenn dann die Sitze noch rausgenommen werden, dann gibts wieder

einen durchgehenden Boden?

 

Stimmt das so im Wesentlichen?

 

Frage: den herausnehmnbaren Boden gibt es nicht standardmäßig

sondern nur als Teil eines optionalen Pakets?

 

Ich meine ich hätte noch etwas über Reserverad gelesen, das im

Wege wäre?

 

Mir scheint der herausnehmbare Boden praktisch, wenn man denn

mal Großes transportieren möchte. Kann man bei der Suche das an

einem Modell/Pakte festmachen?

 

Dank im Voraus

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der doppelte Boden liegt nur lose auf. Das mit der ebenen Ladefläche funktioniert auch bei der Dreierrückbank. Diese jedoch alleine auszubauen (im Prinzip genau so wie bei den Einzelsitzen) und aus dem Fahrzeug zu heben erfordert den ganzen Mann. Das würde ich wegen dem Rücken und um Beschädigungen des Fahrzeugs zu vermeiden, besser zu zweit tun. Wir besitzen beide Rücksitzvarianten.

bearbeitet von Nupi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehe ich dann recht in der Annahme, dass alle Modelle diesen Doppelboden

haben? Und wo wird das Reserverad versteckt? Oder war der A2

auch da seiner Zeit voraus und hatte keines?

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fotos

Ja, super das ist seeehr instruktiv! Vielen Dank.

Wenn man noch mehr wollte, dann vielleicht wie weit die

Vordersitzlehne zurückgeklappt werden für ein Durchladen

von ganz hinten nach ganz vorne.

 

Schönen Advent noch

 

Tred

bearbeitet von Tredie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gehe ich dann recht in der Annahme, dass alle Modelle diesen Doppelboden

haben?

 

Nein, das war eine Sonderausstattung. Kann man aber nachrüsten:

 

Doppelten Ladeboden nachrüsten - A2 Forum

 

 

Oder war der A2

auch da seiner Zeit voraus und hatte keines?

 

Jepp. Gibt nur das Pannenset.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tredie: Der A2 hat serienmäßig kein Reserverad. Als Option gab's ein Faltrad, das unter dem "doppelten Ladeboden" lag. Selten geordert.

Es gibt ein Reparaturset, außerdem umfasst die Mobilitätsgarantie (wer hat die noch?) beim A2 auch Reifenpannen – soweit ich weiß, das einzige Modell von Audi, bei dem das so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bild es rundet sich dank Eurer freigiebigen Informationen.

 

Wenn der herausnehmbare doppelte Boden ein Zusatzteil ist,

dann ist die Standardausrüstung der Zustand ohne. Also der

tiefere Boden (= immer maximalen Platz).

Nur man hat dann nicht den Luxus einer durchgehenden Ladefläche

bei umgelegten Rücksitzen. Korrekt?

 

Gruß

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die umgeklappten Rücksitzlehnen haben ungefähr die Höhe des Doppelbodens. steigen jedoch nach vorne leicht an. Die mesten A2 haben das sogenannte Advace/Stylepacket, welches diesen Doppelboden beinhaltet.

Sonderaustattung findet man hier:

 

http://www.audia2museum.de/57.html

 

Auch sonst eine sehr empfehlenswerte Seite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wüsste ohne gar nicht, wohin mit meinen zwei Werkzeugtaschen, dem Diagnosenotebook, zwei Regenschirmen und den beiden Feuerlöschern. Außerdem kann Jamie nicht rausschauen, wenn der Boden nicht drin ist. Hund zu niedrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, super. nun habe ich eine Vorstellung um was es sich handelt.

 

Vielen Dan noch mal

 

Gruß

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich wüsste ohne gar nicht, wohin mit meinen zwei Werkzeugtaschen, dem Diagnosenotebook, zwei Regenschirmen und den beiden Feuerlöschern. Außerdem kann Jamie nicht rausschauen, wenn der Boden nicht drin ist. Hund zu niedrig.

 

Hast halt den falschen Hund für so etwas:D!

58933ec476f9d_mt55135126598764123_riesen_hund.jpg.93521b386ad4bb3b19126c9c77f0647d.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast halt den falschen Hund für so etwas:D!

Für den Hund wäre der A2 aber auch zu klein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für den Hund wäre der A2 aber auch zu klein ;)

 

Rückbank raus, dann passt es!:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach der umfangreichen Unterstützung durch das Forum will ich

heute mitteilen was es dann am Ende geworden ist.

 

Gestern hatten wir einen Berlingo 2008/110000 für 90000

als durchaus mögliche Option gefunden.

 

Dann war heute ein A2 1.2TDI mit 2002/112000 für 63000

probegefahren. War alles prima. Und es ist ja in der Tat kaum zu

fassen in welch einem guten fleckenlosen Zustand das Fahrzeug

war. Hätte fast als Jahreswagen durchgehen können.

 

Dann war noch ein A2 1.4 Benziner aus 2001/106000 für 49000

dran. Der war nicht ganz so spotless wie der 1.2TDI, gefiel

der zukünftigen Fahrerin aber besser beim Fahren. So hat sie

zugeschlagen.

 

Am Ende gab dann doch der Rat /und das ist einzusehen) aus dem

Forum mit der Automatik vorsichtig zu sein und das die einfacheren

Benziner einfacher zu reparieren sind und der doch substantiell

niedrigere Preis den Ausschlag.

 

Na, dann wollen wir mal sehen was draus wird.

 

Erst noch einmal vielen Dank an die große Unterstützung!!

 

Tred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen