Recommended Posts

Hey A2-Fangemeinde,

 

ich wende mich hilfesuchend an Euch da Ihr hier im Forum immer so fantastisch viel Ahnung habt und ich Panik wegen meines A2 bekomme.

 

Die SuFu habe ich hier natürlich schon genutzt, aber mich hat die Fülle an möglichen Problemen erschlagen und nu weiß ich nicht mehr weiter.

 

Mein A2 macht leider schlapp! Ich befürchte die Kopfdichtung ist hin, oder doch nicht?

 

Es handelt sich dabei um einen:

AUDI A2 (8Z0) 1.4 mit nem Motorcode AUA oder BBY von 2002

159000t km

 

Die Symptome zeigen sich wie folgt:

 

Lautes Nageln beim Kaltstart war schon immer. In dem letzten Jahr ist das jedoch etwas lauter geworden. Bei Temperatur ist das fast weg.

Seit etwa einem bis 1,5j schlürft er ganz schön Öl. Ich muss da schätzen und gehe von etwa 400ml pro 1000km aus.

Da ich ja regelmäßig Öl nachschütte, kenne ich auch die Optik unter der Verschlusskappe am Öl-Einfüllstutzen. Bis gestern war da nie eine Emulsion zu sehen. Da der letzte Öl-Schluck vor etwa einem Monat reingehauen wurde und da noch keine Cremefarbene Emulsion unter dem Deckel zu sehen war, muss das Problem neu sein.

 

Was kann ich denn nur machen? Wenn es die Zylinderkopfdichtung ist graut es mir sehr vor hohen Kosten. Leider hab stehe ich finanziell derzeit echt doof da. Ein TÜV stände auch in drei Monaten aus und der Zahnriemen, Reifen + Spurverstellung und nem Wackelkontakt in der Elektronik (manchmal gehen mit Piepen die Warnleuchten an und alles geht erst wieder nach einem Neustart wieder weg).

 

Kann mir da bitte jemand bei der Einschätzung helfen ??

 

Was könnte als Motorproblem in Frage kommen??

 

Lohnt sich eine Reparatur überhaupt??

 

Was würde eine Reparatur denn kosten?

 

Macht das wirtschaftlich noch Sinn??

 

Könnt Ihr mir da vielleicht einen guten Rat geben. Was kann ich denn nu machen? Der kleine ist doch noch ganz fit und es wäre schade.

 

Freundlichen Gruß und guten Start in die Wochen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir keine genaue Info zu den Kosten oder Ursachen geben, nur bedenke, dass eine Trennung von deinem A2 und der Kauf eines anderen Autos immer auch mit Kosten verbunden ist. Die Frage ist dann wohl eher was du willst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

die "Cremefarbene Emulsion" könnte auch am Fahrprofil oder den niedrigen Temperaturen liegen. Fährst du viel Kurzstrecke?

 

Sollte das Öl nicht richtig und lange genug warm werden kann sich schonmal am Deckel so ein Zeug absetzten.

 

So etwas ähnliches hatte ich bei meinem Motorrad. Da dieses Luftgekühl ist konnte ich Wasser eindeutig ausschließen...

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deinem Ölverbrauch kannst Du auch mit einer anderen Ölsorte und anderer Viskosität senken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

was mir noch einfällt....wie ist dein Kühlwasserstand? Wie sieht das Kühlwasser aus?

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh OK. Mit welcher Sorte denn? Gibt es ein günstiges Öl was Ihr empfehlen würdet?

 

Kühlwasser ist ne gute Idee. Ich schaue das gleich morgen nach !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe von 0W30 über 5W30 auf 10W40 gewechselt...jetzt habe ich das Gefühl weniger Öl zu verbrauchen. Als letztes hatte ich ein Castrolöl verwendet...Magnatic oder so...

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich habe von 0W30 über 5W30 auf 10W40 gewechselt...jetzt habe ich das Gefühl weniger Öl zu verbrauchen. Als letztes hatte ich ein Castrolöl verwendet...Magnatic oder so...

 

MfG

 

Gut so, aber denke auch mal an deutsche Arbeitsplätze (Liqui Moly)

Der 1,4 l verbrennt verträgt eigentlich alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey A2-Fangemeinde,

 

ich wende mich hilfesuchend an Euch da Ihr hier im Forum immer so fantastisch viel Ahnung habt und ich Panik wegen meines A2 bekomme.

 

Die SuFu habe ich hier natürlich schon genutzt, aber mich hat die Fülle an möglichen Problemen erschlagen und nu weiß ich nicht mehr weiter.

 

Mein A2 macht leider schlapp! Ich befürchte die Kopfdichtung ist hin, oder doch nicht?

 

Es handelt sich dabei um einen:

AUDI A2 (8Z0) 1.4 mit nem Motorcode AUA oder BBY von 2002

159000t km

 

Die Symptome zeigen sich wie folgt:

 

Lautes Nageln beim Kaltstart war schon immer. In dem letzten Jahr ist das jedoch etwas lauter geworden. Bei Temperatur ist das fast weg.

Seit etwa einem bis 1,5j schlürft er ganz schön Öl. Ich muss da schätzen und gehe von etwa 400ml pro 1000km aus.

Da ich ja regelmäßig Öl nachschütte, kenne ich auch die Optik unter der Verschlusskappe am Öl-Einfüllstutzen. Bis gestern war da nie eine Emulsion zu sehen. Da der letzte Öl-Schluck vor etwa einem Monat reingehauen wurde und da noch keine Cremefarbene Emulsion unter dem Deckel zu sehen war, muss das Problem neu sein.

 

Was kann ich denn nur machen? Wenn es die Zylinderkopfdichtung ist graut es mir sehr vor hohen Kosten. Leider hab stehe ich finanziell derzeit echt doof da. Ein TÜV stände auch in drei Monaten aus und der Zahnriemen, Reifen + Spurverstellung und nem Wackelkontakt in der Elektronik (manchmal gehen mit Piepen die Warnleuchten an und alles geht erst wieder nach einem Neustart wieder weg).

 

Kann mir da bitte jemand bei der Einschätzung helfen ??

 

Was könnte als Motorproblem in Frage kommen??

 

Lohnt sich eine Reparatur überhaupt??

 

Was würde eine Reparatur denn kosten?

 

Macht das wirtschaftlich noch Sinn??

 

Könnt Ihr mir da vielleicht einen guten Rat geben. Was kann ich denn nu machen? Der kleine ist doch noch ganz fit und es wäre schade.

 

Freundlichen Gruß und guten Start in die Wochen :)

 

Viele Fragen auf einmal.

 

-Wasserverbrauch?

-Fahrprofil geändert?

 

CO2 Anteil lässt sich im Kühlwasser messen.

 

Geräusche seit 1,5 Jahren?

 

Ölverbrauch ist absolut im grünen Bereich, da muss man sich denke ich erstmal keine sorgen drum machen.

 

Schraubentreffen wäre genial, würde vorher aber unbedingt mal eine freie Werkstatt anlaufen um zu prüfen ob Kopfdichtung Tod ist. Dann ggf bis zum treffen stehen lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oh OK. Mit welcher Sorte denn? Gibt es ein günstiges Öl was Ihr empfehlen würdet?

 

Ich benutze seit langem Total Quartz 5-W40. Ergab sich zufällig, weil ich vorher Citroen fuhr. Den 5L-Kanister gibts knapp unter 20 Euro (Ebay, Amazon...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist EZ 2002, sagst du? Im welchen Monat war die Erstzulassung, wenn man mal fragen darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fasse zusammen: Braucht mehr Öl als sonst und hat etwas Schmodder am Öldeckel.

 

Kein Überdruck im Kühlsystem (fahren, etwas abkühlen lassen, Kühlwasserdeckel vorsichtig auf (Druck ablassen), anwerfen und etwas Gas geben, sprudelts im Ausgleichsbehälter?)

 

Leistung ist da?

 

Wenn sonst nix is mach mal dickeres Öl rein, kipp noch ne Dose Hydrostösseladditiv mit dazu wenn du magst und fahr weiter. Fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EZ war Juni 2002.

 

Den Test mit dem Kühlwasser mache ich morgen nochmal. Was würde denn das Blubbern beim Anlassen bestätigen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenns blubbert und aus dem Ausgleichsbehälter nach Abgas riecht ist es die zkd. Dann müsste aber auch Leistungsverlust / ruckeln da sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenns blubbert und aus dem Ausgleichsbehälter nach Abgas riecht ist es die zkd. Dann müsste aber auch Leistungsverlust / ruckeln da sein.

 

 

Das kann sein aber muss nicht unbedingt sein.

 

Am besten ist es das Wassersystem abzudrücken und den CO2 test zu machen, beides gibt dennoch nicht die 100% Gewissheit das alles in Ordnung ist bei negativem Befund, aber Anhaltspunkte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lautes Nageln beim Kaltstart war schon immer. In dem letzten Jahr ist das jedoch etwas lauter geworden. Bei Temperatur ist das fast weg.

Wenn der Benziner nagelt (oder genauer gesagt klappert), dann liegt es im Allgemeinen an den Hydrostößeln, bzw. am Motoröl (mit dem die Hydros sich füllen).

 

Mögliche Ursachen können sein:

- Hydros kaputt

- Zuwenig Motoröl

- Falsches Motoröl bzw. Motoröl nicht in Ordnung (Wasser?)

- Zuwenig Öldruck (Ölkanäle verstopft oder Ölpumpe kaputt)

bearbeitet von TonyMach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich habe von 0W30 über 5W30 auf 10W40 gewechselt...jetzt habe ich das Gefühl weniger Öl zu verbrauchen. Als letztes hatte ich ein Castrolöl verwendet...Magnatic oder so...

 

 

Genau das habe ich auch gemacht, ich fahre auch sehr verhalten, seit dem Service sind nun 7.000km gefahren worden und der Ölstand ist genau in der Mitte der Markierung. Der Wagen läuft überwiegend mittellange Strecken, immer zu Arbeit 90km hin und wieder zurück, fast nur Autobahn mit 100 - 120 km/h. Vorher hat mein AUA auch weitaus mehr Öl verbraucht.

 

Meine Werkstatt hatte vorher auch Liqui Moly, aber die Kunden wollten weit überwiegend Castrol, also ist das nun die Standartsorte, für meinen A2 das Magnatec 10W40.

 

Gruß

 

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi hab auch ähnliche symtome mit dem Creme im Deckel

dies kommt bei mir aber jedes Jahr im Winter trotzdem das ich meistens min 20 km Fahrt habe

habe letztes jahr im Frühjahr dann den Ölwechsel ( Total quartz 5w30) gemacht und seit dem ist auch nichts mehr zu sehen

in diesem Winter ist es wieder gekommen

ich habe auch ein Ölverbrauch von ca 300-350ml der aber konstant bleibt.

Das mit den Hydros taucht bei mir in diesem Winter auch verstärkt auf vlt sollt ich auch mal so ein Additiv verwenden bis jetzt hat es mich aber nicht weiter gestört da es nur kurz nach dem Kaltstart zu hören war

also nicht verrückt machen lassen aber dennoch mal Prüfen lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aaaalso. Den Kühlwasserausgleichsbehälter habe ich gecheckt. Der Stand war etwa 1-2mm unter der MIN Marke. Ich werde es auffüllen und den Verbrauch beobachten müssen.

Ehrlich gesagt kann ich mich aber nicht daran erinnern, jemals Wasser nachgeschüttet zu haben.

 

Ist das jetzt besorgniserregend?

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aaaalso. Den Kühlwasserausgleichsbehälter habe ich gecheckt. Der Stand war etwa 1-2mm unter der MIN Marke. Ich werde es auffüllen und den Verbrauch beobachten müssen.

Ehrlich gesagt kann ich mich aber nicht daran erinnern, jemals Wasser nachgeschüttet zu haben.

 

Ist das jetzt besorgniserregend?

 

MfG

 

Erstmal nicht, beachte ob es weiter fällt, es ist durchaus Typisch um die min Marke zu sein.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aaaalso. Den Kühlwasserausgleichsbehälter habe ich gecheckt. Der Stand war etwa 1-2mm unter der MIN Marke. Ich werde es auffüllen und den Verbrauch beobachten müssen.

Ehrlich gesagt kann ich mich aber nicht daran erinnern, jemals Wasser nachgeschüttet zu haben.

 

Ist das jetzt besorgniserregend?

 

MfG

 

Erstmal nicht, beachte ob es weiter fällt, es ist durchaus Typisch um die min Marke zu sein.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schraubertreffen in Legden würde ich so oder so besuchen. Da sind viele Experten und Du wirst zu 99%iger Sicherheit wissen was Sache ist. Ich behaupte mal Du wirst dort Dein Problem kostengünstig gelöst bekommen und beruhigt und mit Zuversicht auf weitere sorglose Jahre mit deinem A2 heimfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das mit dem Schraubertreffen werde ich eventuell versuchen.

 

Ich habe jetzt eine Flasche Motorreiniger ins Öl geschüttet und nach einer Viertelstunde nen Ölwechsel machen lassen.

 

Man wies mich darauf hin, dass der Motor doch deutlich an Öl verliert.

Das war mir neu. Vielleicht liegt der Ölverlust auch eher daran, da ich in den Jahren vor diesen Symptomen einen sehr geringen Ölverbrauch hatte. Das spricht für mich eher für ein Leck als deutliche Abnutzung im Motor und starker Ölverbrennung. Kann das sein?

 

Komme ich so überhaupt durch den TÜV in drei Monaten?

 

Das Ergebnis des Ölwechsels nach der Motorölwäsche war jedenfalls ganz gut. Der Motor schnurrt wieder wie ne Katze und das Klackern/Klappern der Stößel war nach dem Ölwechsel weg.

 

Ich beobachte das nochmal beim Kaltstart, aber soweit der Stand der Dinge.

Ist der Motorblock im EImer?

 

Schönen Gruß aus dem Rheinland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur zur Info: bin auch in der Nähe von DUS zu Hause. ;)

 

Bei EZ 06/2002 ist mit ziemlicher Sicherheit der AUA-Motor drin. Nachdem der Motor gespült und neues Öl eingefüllt wurde, würde ich auch erstmal weiter beobachten, was passiert. Das Ganze klingt für mich auch ein wenig danach, dass der Motor häufig im Kurzstreckeneinsatz war und über die Jahre "versottet" - nach der Motorspülung aber wieder "sauber" - ist. Mein BBY hat fast 192 Tkm (zum allergrößten Teil Autobahn-Kilometer) drauf und läuft bis auf einen Ölverbrauch von ca. 0,13 l / 1.000 km tadellos.

 

Fehlerspeicher können wir bei Gelegenheit gerne mal auslesen (wg. "Disco-Light" im KI). Evt. ergeben sich hieraus Fehlerquellen und neue Ansatzpunkte zur Fehlerbeseitigung.

 

TÜV sollte motorseitig eher kein Problem sein, wenn die Motorkontrolleuchte nicht dauerhaft brennt, der Motor nicht sichtbar (blaue) Abgaswolken produziert und außerdem keine Undichtigkeiten aufweist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding habe ich nicht vergessen, sondern ich beobachte weiter....

 

Nach einer Spülung des Ölkreislaufs mit entsprechender Flüssigkeit (10min Leerlauf dann Ölwechsel) geht es dem kleinen durchaus besser.

 

Das Tackern der Hydros ist etwas weniger geworden und es verschwindet auch schnell nach dem Kaltstart.

 

Kühlwasser hat sich bis Heute nicht viel getan. Ich kann nach 1200km keinen Verlust feststellen.

Beim Öl ist das anders. Da merke ich erst etwas, wenn er mit der ÖL-MIN Lampe aufkreuzen würde. Dann habe ich aber die Kilometer gemessen und kann genau sagen was er sich da gönnt.

Mit dem Öl-Peilstab hab ich jetzt erstmal nicht gefummelt. Der ist ja bekanntlich nicht wirklich Zweckmäßig und scheint mir keine brauchbaren Ergebnisse zu liefern.

Bleibt also nur noch Abwarten. Falls sich Neuigkeiten ergeben melde ich mich zurück.

Euch erstmal Danke und gute Fahrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dir auch gute Fahrt, dennoch schau doch mal in Legten am Samstag vorbei.

 

Denke TÜV steht an?

 

Und Du solltest dennoch regelmäßig mit dem Ölmessstab kontrollieren.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....Der Wagen läuft überwiegend mittellange Strecken, immer zu Arbeit 90km hin und wieder zurück, fast nur Autobahn mit 100 - 120 km/h. ....

 

Uli

Fährst Du wirklich so? Ich würde Dir mal paar Fahrten mit Bleifuß empfehlen. Nicht nur einmal, sondern über paar Wochen. Es könnte sein, dass sich die Probleme dann erledigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Probleme lösen mit wochenlangem Bleifuß? :cool:

Kurz mal "durchpusten" ok, aber ich fahre keinen Bleifuß, damit mein Auto möglichst lange hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fährst Du wirklich so? Ich würde Dir mal paar Fahrten mit Bleifuß empfehlen. Nicht nur einmal, sondern über paar Wochen. Es könnte sein, dass sich die Probleme dann erledigen.

 

Bitte mal erläutern.:janeistklar:

Wegen Ablagerungen und so oder warum?:kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gelöscht

Ich hab das auch immer für ne Stammtischweisheit gehalten, aber seit ich letztes Jahr auf der Fahrt in den Urlaub (1.100 km, wir sind um Mitternacht losgefahren :-) über mehrere Stunden quasi ständig Vollgas gefahren bin, habe ich danach erstaunt festgestellt, daß der Wagen nun mit einer Tankfüllung ca. 100 km weiter fährt als zuvor. Und zwar bis heute. Ich führe das auf den Effekt des Ablagerungen-Wegbrennens (?) zurück.

 

 

War aber nicht mit dem A2, sondern einem 15 Jahre alten Honda Accord mit 280.000 km auf der Uhr. Da hatte sich wohl einiges an Ablagerungen angesammelt.

 

 

Aber das nur am Rande, hat ja nicht unbedingt was mit der Situation in diesem Thread zu tun.

 

 

 

 

Gruß,

imperator400

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wochen ist vielleicht übertreiben, aber in regelmäßigen Abständen mal ein, zwei Stunden 90% volle Lotte fahren ist sicher kein Fehler. So sind die Motoren nämlich erprobt, nicht mit ständig 30% Last.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

wollte mal von den neuesten Ereignissen mit meinem A2 berichten!

 

Nach längerer Fahrt hab ich mal den Ölverbrauch über den Daumen peilen können und siehe da, es sind rund 35ml auf 100km Verlust.

 

Das ist aber jetzt gelöst. Der kleine hat jetzt bei 164000km wieder TÜV und zuvor neue Bremsschläuche, Frontscheibe, Ölabscheider und irgend so Lenkstangen/Achsstangen bekommen. Das ist toll, denn der Ölverlust war ein Riss am Ölabscheider.

 

Fährt also wieder wie ne eins und das hoffentlich noch lange.

 

Cool das es nicht die Zylinderkopfdichtung war :-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi dann schau doch mal beim 30ten NRW Schraubertreffen vorbei.:)

Lohnt sich immer !

Nette Gespräche , Infos rund um den A2 etc....

 

Nur so als Tip von jemandem auch aus D´dorf !:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK gute Idee. Wann und wo soll das denn sein?

bearbeitet von Durio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden