biotonne

Video: Motorgeräusch (Trecker) Nach Zylinderkopf/Ölpumpe/Wasserpumpe

Recommended Posts

Hallo,

 

nachdem ich die Ölpumpe, Wasserpumpe, Zylinderkopfdichtung gemacht habe klingt der A2 wie ein Trecker ^^. Sind die Steuerzeiten falsch?

Hatte mehrmals alles Durchgedreht und stand alles auf OT. Wobei ich würde nicht dafür die Hand ins feuer legen, da ich zu meiner schande alte markierungen benutzt hatte und nicht neue gemacht hatte...

Oder sind das nur die Hydrostößel???

 

Was es auch ist hört sich nicht gut an und denke macht mir meinen Motor kaputt oder was meint ihr. Video im Anhang.

Warmgelaufen ist er übrigens schon...

Für jede Helfende Info dankbar :)

audi motorgeräusch.3gp.MP4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sagt die Probefahrt? Durchzug? Oder keine gewagt? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Lösung hab ich nicht parat - aber nach Hydrostössel klingt es eher nicht. Und gesund auch nicht. :rolleyes:

Tippe auf falsche Steuerzeiten, evtl auch nur bei einer der beiden Nockenwellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ein bischen "dieselt" der 1.4er Benziner ja gern mal, wenn er kalt ist. Aber der "hämmert" ja wie ein kalter TDI? Und das im warmen Zustand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui, jetzt habe ich total übersehen dass das ein Benziner sein soll. Hui, der dieselt aber wirklich arg. Dachte schon über was du dich da beschwerst. :rolleyes:

 

Nee, ne ausgiebige Probefahrt sollte man damit dann nicht machen. Nach Hydrostößel klingt das auch nicht, da schließe ich mich Timo mit der Nockenwelle an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da stimmen die Steuerzeiten nicht.

 

Zahn- und/oder Koppelriemen sind schnell einen Zahn falsch aufgelegt, auf jeden Fall erneut und sehr akribisch abstecken.

 

Mir passiert es auch immer wieder, dass ich den Zahnriemen trotz Arretierungen einen Zahn falsch auflege (zumindest beim Diesel da dort das Nockenwellenzahnrad gelöst wird und sich dann verdrehen läßt). Sieht man aber sehr schnell und kann es korrigieren.

 

Was hilft, ist bei noch aufliegendem alten Zahnriemen mit einem weißen Lackstift (Edding) an jedem Zahnrad eine Kontrollstrich über Zahnrad und Riemen macht, den alten Riemen auf den neuen legt und die Kontrollstriche übernimmt (danach ruhig nochmal Zähne zählen). So hat man eine perfekte, optische Kontrolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe leider nicht das original absteckwerkzeug sondern ein multifunktionelles benutzt ^^ da sieht man mal wieder wofür sowas gut ist. Die probefahrt war nur über 2 straßen von der garage nach haus. Dann bestell ich mir nochmal das originall und dann gucken wir weiter. Ich werde es updaten. Wenn das das problem löst wäre das ja nochmal relativ einfach zu lösen :)

Und ja Öl ist drin :D hab ich mehrmal überprüft ^^

10W40

Wie hören sich denn hydrostößel an? leiser oder gar anderes geräusch.

bearbeitet von biotonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie hören sich denn hydrostößel an? leiser oder gar anderes geräusch.
Eher wie eine Nähmaschine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So das originall absteckwerkzeug passt soweit und auch nur in einer position. wenn ich einen zahn vor oder zück gehe passt es auf keiner seite...

Heißt jetzt müsste man noch die Kurbelwelle prüfen. :/

Kann es sonst noch nen anderen Grund haben?

Werde morgen abend wegen der Kurbelwelle gucken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Komm doch zum NRW Schrauberteffen.

Dann können wir uns das mal anschauen ! ( hören)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Läuft der vielleicht nur auf 3 Zylindern?
Der hört sich tatsächlich wie ein drei Zylinder Diesel an. Aber nee, Benziner klingt anders wenn ein Zylinder ausgefallen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So das originall absteckwerkzeug passt soweit und auch nur in einer position. wenn ich einen zahn vor oder zück gehe passt es auf keiner seite...

Heißt jetzt müsste man noch die Kurbelwelle prüfen. :/

Kann es sonst noch nen anderen Grund haben?

Werde morgen abend wegen der Kurbelwelle gucken.

 

:kratz: Beim Abstecken wird immer Kurbelwelle und Nockenwelle(n) (gleichzeitig) abgesteckt ... macht sonst keinen Sinn.

Es geht schließlich um das Timing zwischen Kolben (Kurbelwelle) und Ventilen (Nockenwelle).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Will heute auch noch nachsehen ob Kurbelwelle auch auf ot steht. Ich bin mir gerade gar nicht mal so sicher ob in dem Handbuch das Werkzeug zum abstecken der Kurbelwelle aufgelistet war. Da stand das man das auf die markierung am gehäuse ausrichten soll. und da ich nicht mehr genau wusste wo es stand 2v oder 4v hab ich geschaut wo der höste punkt ist an Kerze 1 und das war bei 4V. Aber prüfe das noch mal. Ich sag mal bei so nem Zahnriemen kann es schon mal passieren das man sich um einen Zahn vertut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stimmt hört sich genau so an. Was macht man dagegen?

und die wichtigste frage wie schlimm ist das? :/

bearbeitet von biotonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehe wir den Kolbenkipper in Betracht ziehen: Ist das Geräusch erst seit deinen Reparaturen da, oder ist es älter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst seitdem die Zylinderkopfdichtung Wasserpumpe und Ölpumpe gemacht wurde wenn ich nicht irre. Der wagen wurde sogar schon Öltrocken gefahren :/ Da hat der Fahrer nicht nachgedacht warum der Wagen so laut ist und die Ölwarnung ignoriert .... naja vill damit was zu tun?. Hab übrigens nochmal im Buch nachgeschlagen aber kein Absteckwerkzeug für die Kurbelwelle gefunden. Nur die angabe das man die markierung des Zahnrades auf die makierung an der Ölpumpe ausrichtet..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich nun mit einem tiefenmessschieber den Ot der Kurbelwelle geprüft habe und gleichzeitig oben an der kurbelwelle abstecken konnte scheint es doch etwas schwerwiegenderes zu sein. :/ Habe mit nem Audi kollegen gesprochen der meinte das sich ein Kolbenkipper anders anhören würde mit fehlzündungen und co. auch aufgrund der fehlenden kompression. Was natürlich sein kann wären die Hydrostößel. Die videos im Internet dazu hören sich so ähnlich an. Aber da hört sich sovieles so ähnlich an und dafür hab ich einfach kein gehör :/ Könnte auch noch viel mehr kaputt gegangen sein nachdem der Wagen ohne Öl gefahren wurde. Ist ja sogar die Kurbelwelle eingelaufen an dem Wellendichtring, dass ich dort einen Abstandshalter einsetzen musste.

Habe mir nun überlegt einen Austauschmotor einzubauen. Will endlich ruhe haben... Fahre nun schon seit 4 Monaten nicht mehr. Worauf muss ich da eigentlich achten. AUA BBY oder sind die beide mit dem Steuergerät kompatiebel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay habe mich nun dazu hin reißen lassen die Hydrostößel zu machen. Allerdings braucht man dazu ja dieses Pneumatische Ausdrückwerkzeug.

Habe jetzt mal bei einer Werkstatt angefragt und würde 130€ Teile (Hydrostößel) + 300€ Arbeit kosten.

 

Meint ihr der Preis ist ok? Hatte die Tage den Moter von nem TT auseinander und das war echt ne mist arbeit :D Denkt ihr ich könnte das auch mit den Hydrostößeln ohne diese pneumatische Werkzeug. Hoffe mal auf konstruktive Kommentare und Vorschläge. Der Vorteil wenn ich es machen würde wäre, dass ich dann evt. weiteres am Motor entdecken würde... fals da was ist was gesichtet werden muss :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Juhu :D ok aber tut mir auch leid hätte natürlich erst ins Handbuch schauen können :/ naja trotzdem danke für die Info. Kollege der den Kopf bereits draußen hatte meinte nur die gingen nicht raus. Wären wohl festgebacken. Gibt es da tricks?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo die Hydrostößel kann man so einfach von Hand raus ziehen !

 

P.S. Ein BBY Motor hätte ich noch in der Garage !

bearbeitet von Fred_Wonz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok dann mach ich heute abend mal den Deckel auf.

Wenn zuviel kaputt gegangen ist (eingelaufene Wellen...) würde ich mich für deinen Motor interessieren :P

Ich werde berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, "mal eben den Deckel auf" ist bei diesem Motor nicht so einfach.

Zunächst kommt erstmal der Zahnriemen mit allem was dazugehört runter.

 

Es gibt keinen Ventildeckel im eigentlichen Sinne, wie man es von anderen Motoren kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja, "mal eben den deckel auf" ist bei diesem motor nicht so einfach.

Zunächst kommt erstmal der zahnriemen mit allem was dazugehört runter.

 

Es gibt keinen ventildeckel im eigentlichen sinne, wie man es von anderen motoren kennt.

stimmt ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun habe ich endlich den Deckel vom Motor runter. Im Anhang dazu 3 Bilder und 2 kurze Videos. Im einen video sieht man das die Hydrostößel sich arg bewegen lassen und werde diese auch erneuern. Im zweiten video sieht man die beiden Nockenwellen... und ein Lager was ein solches spiel hat ... naja ich weiß nicht was ihr dazu sagt. Damit weiter fahren ist ja wohl nicht akzeptabel. Die Lager tauschen?? Aber glaube an die Welle kommt man nur komplett und die kostet 300 pro stück. Das macht irgendwie kein sinn wenn nen überholter Motor 1000 bei ebay kostet :D Würde aber gerne mal die Meinung von den Profis und den anderen Schraubern hören :) Was meint ihr hierzu. Ich danke für eure konstruktiven Ideen. :)Werde jetzt wohl erst mal den Kopf (mit nockenwelle? ??? ) im Ultraschall reinigen lassen. Hab da was auf der Arbeit.

IMG_20150501_154217.jpg.9d141fe72def6ac2aa797ec4886d5633.jpg

IMG_20150501_154209.jpg.21e914d124c93388f7cf83f17aea0b38.jpg

IMG_20150501_154200.jpg.988e1b92d4b5efb4a17767db0399a591.jpg

abc.MP4

cc.MP4

bearbeitet von biotonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keiner dazu ne Idee oder was zu sagen ? :P

 

Naja hydros sind bereits bestellt und werden hoffentlich zum Wochenende da sein. Werde diese dann tauschen und dann mal schauen ob sich an der Geräuschkulisse schon etwas änder wird.

 

Die alten Hydros müsste man ja durch ein wenig drehen rausziehen können?!

 

Ja leider habe ich im Internet keine neuen lager für die nockenwelle gefunden... Wobei vill guck ich mir die Lager vor den Zahnrädern mal an. Vill steht da ja was drauf...

 

Wäre trotzdem noch klasse wenn hierzu sich noch jemand äußern könnte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und dazu hab ich unterschiedliches gefunden: Ventildeckel nur mit Dichtmasse oder mit richtiger Dichtung abdichten. ?! Wer hat was gemacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und dazu hab ich unterschiedliches gefunden: Ventildeckel nur mit Dichtmasse oder mit richtiger Dichtung abdichten. ?! Wer hat was gemacht

 

Dichtmasse !

 

Wann willst du das machen? könnte dir über die Schulter schauen !

Weil habe schon das alles hinter mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke und danke für das Angebot :)

Werde aber erstmal nach nem neuen Ventildeckel ausschau halten weil ich denke das Das spiel der nockenwelle doch schon etwas arg ist. Hierzu äußert sich leider keiner. Hat das schon mal einer kontrolliert und festgestellt das man dennoch damit weiter fahren kann, die nächsten t...km :P ? Naja neuer gebrauchter ventildeckel mit nockenwellen und dann mal gucken. Wie überprüf ich den am besten ob die kolben noch ok sind, bzw ob kolben auf der welle spiel haben?

dazu einer eine Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ventildeckel? Du meinst eher den Zylinderkopf...

Meine Meinung: bevor du jetzt anfängst, rumzurätseln und Stück um Stück zu ersetzen - frag mal nen Instandsetzer oder mach dich auf die Suche nach einem Austauschmotor. Wenn er tatsächlich mal "trocken" gefahren wurde, ist sicher noch mehr im Argen.

Ob und wie weit du mit dem aktuellen Zustand noch fahren kannst, wird dir niemand beantworten (können/wollen). Es gibt hier keine Hellseher. Wenn du zur Not noch ein Ersatzfahrzeug hast, kannst du es ja einfach mal drauf ankommen lassen - und anschliessend (in 1.000/10.000/100.000 Kilometern. ;)) hier berichten.

bearbeitet von DerTimo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt rumraten bringt nix. Werde die Kurbelwelle am wochenende mal auf spiel Überprüfen und dann ggf den Motorblock mit Kurbelwelle gebracht besorgen. Nur für den Kopf habe ich schon günstig ersatz gefunden. Sieht zumindest identisch aus... Die VW und Audi Motordeckel (1,4l 16v) sind alle baugleich oder irre ich da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Edit: Verigss das hier. Geht ja um nen 1.4er. :)

 

Nochmal edit: Nachdem ich das Video in #30 gesehen habe würde ich sagen, dass es Folgen vom Fahren ohne Öl sind (siehe Beitrag #21). Alles schwarz, verbrannt und voll mit Ölkohle. So wie das ausschaut, kannst du dir gleich nen neuen Motor einbauen, denn da wird auch sicher die Kurbelwelle und deren Lagerung was ab bekommen haben und mit Sicherheit auch die Kolben/Buchsen.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So sehen Nockenwellen aus nach 295.000 km !

Also wenn der Motor mal OHNE Öl fuhr und nach den Bilder würde ich auch nach einen anderen Motor ausschau halten !

IMG_1638.JPG.19614b0ea1b87987c991873108abedc1.JPG

IMG_1641.JPG.10060272e3dc5298f6e65adbe0a2df56.JPG

IMG_1637.JPG.020ee83d8993a579edc82a161901d5f2.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sieht ja noch richtig schön aus meiner Ansicht nach :) nicht so wie bei mir :/ ... Naja neuer Motor oder halt neuer deckel mit nockenwellen + neuer motorblock mit rubelwelle mit kolben ... den mittelmotor müsste man ja noch nehmen können denke ich oder :P:D jetzt denkt man bestimmt dann nimm doch direkt nen kompletten aber geht jetzt mal nur um die theorie ;) Der mittelmotor hat doch keine lager die einlaufen könnten

 

noch ne Frage nebenbei @Fred_Wonz: welches Öl fährst du?

bearbeitet von biotonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was du als Mittelmotor bezeichnest ist der Zylinderkopf. Das darüber mit den Nockenwellen ist der Ventildeckel oder auch Zylinderkopfhaube und das darunter ist der Motorblock.

 

Der Zylinderkopf hat die Hydros drin, die ohne Öl auch einlaufen und den Zylinderkopf beschädigen können. Die Ventile werden über die Ventilschaftdichtung auch leicht geschmiert und können ebenfalls einlaufen. Die Rollenschlepphebel würden sich tauschen lassen.

 

Zudem hat der Zylinderkopf und der Motorblock viele Ölböhrungen, in denen sich auch Ölkohle festgesetzt haben könnte (man beachte die Ölkohleplatten in deinem Video auf der Nockenwelle). Baut man das ohne gründliche Reinigung ein, dann kann es sein, dass frisches Öl durch seine Reinigungsadditive die Ölkohle löst und die Ölbohrungen verstopft oder die Brocken zumindest die Schmierung diverser Lager oder Hydros beeingträchtigt. Eine Reinigung des Motorblocks oder des Zylinderkopfs mit Bremsenreiniger würde ich hier nicht als gründlich bezeichnen. Da müsste man die Teile schon komplett in die Teilewaschmaschine oder ein Tauchbad stecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Evtl haben auch die Zylinderlaufbahnen gelitten. Ernsthaft: so übel wie er klingt und so heftig wie der Verschleiss schon beim ersten groben Überblick ist...hau ihn weg! Mach nen Beistelltisch draus, oder einen Pflanzkübel oder so. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klasse wie du das so geschrieben hast :) Dickes Danke. ich melde mich dann sobald ich nen Plan habe wie es weiter geht :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagt mal kann man AUA und BBY von den Komponenten her auch vermischen? Ich sag mal die Hydros zum Beispiel sind gleich genauso wie der Kopf ?! Kollege meinte das nur die Halterungen unterschiedlich sind?! Habe das mal gegoogelt aber da gibt es noch mehr Leute die das fragen aber keine gute Antwort. Also gelesen habe ich das das mit dem Motorsteuergerät dann problem geben kann?! Vill kann das einer aufklären :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja habe jetzt was passendes gefunden.(Neuer Kopf mit Nockenwellen) Leider waren überall die markierungen welchen motor typ ich habe nicht mehr vorhanden... Zum Glück gibts den großen Zettel im Reserveradkasten ;) AUA... Also der Plan ist, erstmal den ventilkopf ab und neu Dichtung drauf (wurde zwar erst von nem Kollegen gemacht ist allerdins trotzdem wieder undicht... linke seite am zahnriehmen sieht man es runter laufen wenn der motor arbeitet) Im schlimmsten fall werde ich da wohl mit Dichtmittel nachhelfen... Dann werden erst mal die Zylinder kontrolliert und wie das spiel der welle ausschaut... anschließend so hoffe ich kann ich alles zusammen bauen und dann als erstes den kompressionsdruck prüfen... Dazu werde ich dann wohl die stecker der einspritzdüsen abziehen... Und letztendlich hoffe ich das durch die neuen Hydros (die alten habt ihr ja geshen:p ) und den neuen Ventildeckel mit nockenwellen alles wieder so läuft wie es sein soll... Ansonsten neuer Motor her :P naja klar könnte ich auch direkt machen aber ich bin neugierig wie es wird ;) So eine frage hätte ich da noch nachdem ich den Zylinderkopf reinigen lasse sollte ich den wieder per Hand mit Öl bestreichen /füllen :P Für euch profis ist das bestimmt ne blöde Frage aber ich hätte das gerne gewusst wie ihr die Reinigung eines Zylinderkopfes angeht :))) mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Biotonne

 

warum hast du denn eigentlich nicht Bedaleins Motor gekauft ?

 

Nachstehend sein Angebotstext.

 

 

So, der muss jetzt weg. Entweder hier nimmt ihn jemand diese Woche oder er kommt zu Ebay.

Für Clubmember, welche mindestens 1 Jahr im Club sind, gebe ich ihn für 500€ her! Das Angebot gilt bis zum 1.Mai.

Beschreibung*: Motor AUA, 4 Jahre genutzt

 

Zustand*: 4 Jahre / ca. 65.000 km

 

Hier nun der Motor aus meinem alten A2. Ich habe ihn Anfang 2011 eingebaut, er ist ca 65.000 km gefahren, seit Anfang September 2014 ist er nicht mehr gelaufen, war noch eingebaut und stand trocken in der Garage.

Ich lasse die gröbsten Anbauteile dran (Sensoren, Ansaugbrücke, Abgaskrümmer mit Lambdasonde, etc., Öleinfühlrohr /-peilstab). Drosselklappe ist nicht dabei, die Lichtmaschine ist auch ab.

Der Zahnriemen mit Anbauteilen war damals natürlich auch neu.

 

Ich geb den Motor nur schweren Herzens weg. Er lief unglaublich ruhig und leise. Im Stand an der Ampel merkte man idR nicht, dass er an war. Vom kalten Motor im Winter natürlich abgesehen. Er zieht sehr gut, braucht kein Öl und nur wenig Sprit. So habe ich ihn zwischen 4,5 und 6 Litern gefahren. Auf der Autobahn braucht er bei schneller Fahrt natürlich mehr.

 

Den Motor habe ich damals bei Tornau-Motoren gekauft, Neupreis rund 2.000 €. Die Originalrechnung gebe ich gerne mit. Bitte beachten: Der Preis auf der Rechnung ist ohne MwSt. Die Gesamtrechnung war inkl. Pfand für den alten Motor 2555,00€, das steht auf der zweiten Seite, welche ich nicht eingescannt habe.

Die Ölwanne hatte ich vom alten Motor quergetauscht, sie hatte mal eine zeitlang über die Dichtung zum Motor etwas Öl rausgelassen, ist aber irgendwann wieder gut gewesen. Ich empfehle aber auf jeden Fall, die Dichtung der Ölwanne zu tauschen.

 

Das Bild ist nur mit dem Handy gemacht, ich werde demnächst noch ein paar vernünftige machen. Gegenüber dem Getriebe und der Ölwanne sieht man aber sehr schön, dass er relativ neu ist.

 

Das Bild ist hier zu finden

 

Teilenummer: div.

 

Preis*: 700 €, VB. Clubmember, welche länger als ein Jahr im Club sind: 500€

 

[ ]Versand, definitiv kein Versand!!!

[x]Abholung in Grünwald (liegt im Münchner Süden)ne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle reibenden Flächen werden beim Zusammenbau mit Öl bestrichen - Ventilschäfte, Kipphebel usw. Dabei wird bitte extrem auf Sauberkeit geachtet, wenn man in die Lager der NW bspw. Werkstattstaub mit einbaut, kann mans auch gleich lassen.

 

Ordentlich reinigen kann einen zerlegten Kopf (also das reine Gußteil) jeder Motorinstandsetzer für nen schmalen Euro.

 

Sei mir nicht böse, aber was du da so machst wirkt vom bisherigen Werdegang her wie ein arg unkoordiniertes Gebastel. Ist halt so mein Eindruck, bevor man den Motor zerlegt, weiß man doch den Motorkennbuchstaben, allein wegen der Bestellung der ganzen Neuteile die man für den Zusammenbau benötigt. Hast du die offizielle Doku aus Erwin zum Zerlegen und Zusammenbau des Motors vorliegen, so wegen Montagereihenfolge, Anzugsmomente usw.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich klingts nach einem ambitionierten "mal schaun, was passiert", aber nicht nach einem ernsthaften Reparaturversuch. :rolleyes:

Du kannst jetzt natürlich mehrere hundert Euro versenken, indem du allerlei Teile tauscht und den Verschleiss von Kolben & Co so Pi mal Daumen schätzt...oder du machst Nägel mit Köpfen und schnappst dir Bedas Motor. Und der ist zu dem Kurs wirklich ein Schnapper.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Danke an euch für eure Hilfe :)

Habe nun alles wieder zusammen gebaut. Zuerst dickes klappern wie schon im Video und nach ca 30 sec - 1 min war das klappern weg. Nach weiteren 2 min allerdins fing der Motor an zu ruckeln... Die Drehzahl bleibt erstmal konstant allerdings war mir das suspekt und habe dann auch wieder ausgemacht... Später nochmal versucht und wieder das gleiche... im kalten Zustand ok und dann sobald der Motor handwarm wird fängt er an zu wackeln. Leider bin ich nicht liquide was das nötige Kleingeld angeht bezüglich neuer Motor :/ werde nun Geld zur Seite legen und dann auf dieses tolle Angebot zurück kommen. Aber zu meiner SCHANDE muss ich euch und mir selbst eingestehen das ich weit aus günstiger weg gekommen wäre wenn ich direkt einen Motor genommen hätte :((( Naja vill für jemane, der auch mal in diese Situation kommt, ein WICHTIGER Hinweis...

 

Aber wenn ihr noch Ideen habt wie ich das Motorwackeln beseitigen kann.... Die Drosselklappe wurde gereingigt genau so wie das AGR. Das einzige was ich morgen noch machen müsste, habe da eine Dichtung beim AGR eine Dichtung vergessen...

 

 

EDIT: Kollege meite gerade das könnte durch einen defekten Kat kommen ??

Habe übrigens keine Lampe leuchten werde aber trotzdem morgen mal den Fehlerspeicher auslesen

bearbeitet von biotonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden