a2frager

1.2TDi 3L- unerklärlicher Leistungsverlust

Recommended Posts

Bei all dem Ärger mit dem 3L, den ich bisher so hatte, so hat mich doch immer eines gefreut: Die Höchstgeschwindigkeit und Leistung im Normalmode.

Ich war heute seit längerer Zeit mal wieder mit der Kugel auf der Autobahn. Mehr als Tacho 160 waren nicht drin. Beim kleinsten Berg ging verlor er gleich deutlich an Geschwindigkeit.  Er hat sich so gefahren, wie wenn der Ecomode drin wär. Bisher lief er problemlos Tacho180 bis 190. Als ich auf nem Parkplatz gehalten habe, wollte er anschließend nur noch auf "N" starten. Denke aber nicht, dass das Schaltungsthema (hab etwas Öl nachgeschüttet) was mit der Leistung zu tun hat. Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem? Vielleicht irgendeine Art Notlaufprogramm?

bearbeitet von a2frager

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine Ergänzung: Ich habe bei 160 zwischen Eco- und Normalmode hin und hergeschaltet - und keinen Unterschied festgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:D habe auch das gleiche Problem mit unserem 1.2er Kobaltblau. 160 km/h vollgas, mehr kann/will er nicht. 

 

Ich will beim nächsten Schraubertreffen die Kraftstofffilter wechseln, Öl auf 0w30 wechseln, Getriebeöl wechseln, Luftfilter wechseln. Mit 4,3l/100km Dieselverbrauch. Da stimmt irgendwie was nicht xD mal schauen ob nach dem Service was ändern. 

 

Unser Akoya hingegen schafft locker 180-190 km/h und Verbrauch 3,6l/100 km (natürlich fahre ich nicht immer so schnell :P

 

Gruß, 

Viktor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ölwechsel hab ich erst machen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an alten Filtern oder Öl liegt. Sollte sich dann eher schleichend verschlechtert haben. Hatte den Turbo in Verdacht, wobei der Motor dann in den richtigen Notlauf gehen müsste, also max Tempo 100...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fehlerspeicher auslesen (lassen). Viell. finden sich Hinweise. Ladedruck SOLL/IST mitschneiden.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

llk und ladedruck fallen mir auch spontan ein wenn ihr von leistungsverlust und erhötem verbrauch schreibt.

aber mit winterreifen schaffe ich bei ca 130km/h auch nicht unter 4l.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht raten, sondern damit anfangen:

 

vor 52 Minuten schrieb Artur:

Fehlerspeicher auslesen (lassen). Viell. finden sich Hinweise. Ladedruck SOLL/IST mitschneiden.

 

Am besten noch zeitnah nach Aufrtetten des Fehlers. Wenn da nichts drin steht, wird es kein Notlauf sein.

Weitere Massnahmen für den Fall, dass kein Fehler abgelegt ist, in loser Reihenfolge:

--Ladeluftstrecke abdrücken;

 

--Unterdruckleitungen tauschen falls noch original. Wenn Unterdruckpumpe vorhanden, gerne mal prüfen, ob irgendwo offensichtliche Undichtigkeiten sind.

Da sie aber im Alter porös werden und an den Anschlussstellen von innen brechen, ist der profilaktische Tausch kein Luxus;

 

--Dieselfilter wechseln, falls zu alt, denn damit liegst du falsch:

vor 3 Stunden schrieb a2frager:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an alten Filtern oder Öl liegt.

 

  • Danke! 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du möchtest kommst Du bei mir vorbei.

Dann lesen wir den Fehlerspeicher aus und drücken die Ladeluftstrecke ab.

Bei Bedarf PN an mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde als erstes nun mal Dieselfilter und Luftfilter tauschen lassen (eh dran) und den Fehlerspeicher auslesen lassen.  Bzgl. Dieselfilter aber nochmal die Frage: Wie könnte es sein, dass ein geringerer Durchfluss von Diesel mit einem erhöhten Verbrauch einhergeht? (5.,5L/100km bei max.160 auf der Bahn hatte ich, auch mit WR noch nie).

bearbeitet von a2frager

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinem Parallthread ist nachzulesen, dass ich heute den ADAC gebraucht habe...Das Vetrauen ist so langsam dahin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb a2frager:

Das Vetrauen ist so langsam dahin.

 

Dafür kann doch der Wagen nichts... die meisten hier sind mit ihren Sparkugeln sehr zufrieden.  ;(

Um ein gewisses Maß an Zuwendung kommt man aber auch bei dem Auto aber auch nicht herum.

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist, dass ich nicht der absolute Schrauberprofi bin und wenn einem dann nicht mal die Audiwerkstatt helfen kann, nervt das eben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls Du Equipment hast: Ladeluftstrecke abdrücken! Bis das ein Fehler abgelegt wird muß viel Luft verloren gehen, und der VTG Lader regelt dauernd nach. Sieh Dir besonders das Alurohr unterhalb des Motors an: Es ist dort mit einer Pastikschelle lose aufgehangen, gerne wird dort ein Loch hineingescheuert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor 650000Km. Er schluckt aber deutlich mehr als bislang. Auch klingt der Motor irgendwie gequält. Kann es nicht sein, dass der Motor gegen irgendwas anlaufen muss? Die Bremsen sind frei, aber können es nicht Nebenaggregate oder das Getriebe sein? Dann wären die beiden Probleme evtl. in Zusammenhang zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb a2frager:

Vor 650000Km. Er schluckt aber deutlich mehr als bislang. Auch klingt der Motor irgendwie gequält. Kann es nicht sein, dass der Motor gegen irgendwas anlaufen muss? Die Bremsen sind frei, aber können es nicht Nebenaggregate oder das Getriebe sein? Dann wären die beiden Probleme evtl. in Zusammenhang zu bringen.

vieviel KM ist die Sparkugel schon gelaufen, wenn der letzte Dieselfiltertausch vor 650.000 Km war 8o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und wieviel Threads machst du noch auf??? reicht einer nicht für dein Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5. Februar 2018 um 01:37 schrieb VikArt:

:D habe auch das gleiche Problem mit unserem 1.2er Kobaltblau. 160 km/h vollgas, mehr kann/will er nicht. 

 

Ich will beim nächsten Schraubertreffen die Kraftstofffilter wechseln, Öl auf 0w30 wechseln, Getriebeöl wechseln, Luftfilter wechseln. Mit 4,3l/100km Dieselverbrauch. Da stimmt irgendwie was nicht xD mal schauen ob nach dem Service was ändern. 

 

Unser Akoya hingegen schafft locker 180-190 km/h und Verbrauch 3,6l/100 km (natürlich fahre ich nicht immer so schnell :P

 

Gruß, 

Viktor

 

Ich habe fast vergessen euch zu berichten, dass mein Dieselverbrauch nach dem Schraubertreffen in Rüsselsheim wieder wie es sein soll. Es war sehr viel Dreck im Kraftstofffilter. 

 

Frankfurt - Rüsselsheim, genau 3.0 l/100 km :D

Es war eine angenehme Fahrt haha also nix Vollgas.

 

 

IMG_20180304_184059.thumb.jpg.4332a7d08099349f520661741f6ca4ad.jpg

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt mir alles bekannt vor.... meiner braucht seit ein paar Monaten auch mehr Diesel, bin jetzt bei 4,3 l / 100 km. Laufleistung ist jetzt bei 270'km. Gleichzeitig habe ich das Gefühl das er weniger Leistung hat,  was sich bei starkem Beschleunigen bemerkbar macht. die Endgeschwindigkeit ist leicht gesunken auf 180 kmh. In letzter Zeit ist es mir 2  Mal passiert das ich am Berg von Eco auf normale Leitung geschaltet habe und der Wagen in Notlauf gegangen ist. Also keine Beschleunigen möglich, bei Kickdown schaltet er runter, beschleunigt aber nicht. Endgeschwindigkeit war bei ca. 100 kmh. Beim ersten mal ist er während der Fahrt nach ca. 8 Km ohne Neustart wieder in den normalen Modus gekommen, beim 2ten Mal habe ich angehalten und neu gestartet da ich am steilen Berg auf der stark befahrenen Bundesstraße nicht verhungern wollte.  Den Dieselfilter habe ich vielleicht vor 100'km gewechselt. 

 

Wie kann man Ladeluft soll/ist mitschneiden? Und wie die Ladeluftstrecke auf Dichtheit überprüfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb sisebas:

Und wie die Ladeluftstrecke auf Dichtheit überprüfen?

Ich habe ein Werkzeug dafür gebaut.

Du musst am Turbolader einen Schlauch lösen und einen Stopfen auf den Schlauch aufschrauben. Dann oben an der Luftansaugung ebenfalls einen Schlauch anbringen und mit Druckluft beaufschlagen.

Dann siehst Du, ob die Ladelftstrecke dicht ist oder ein Druckverlust eintritt:

Bei Bedarf PN an mich.

Zusätzlich kannst Du ja mal alle Unter- /Überdruckschläuche für die Turboansteuerung überprüfen, ob sie intakt sind und evtl. gleich neu verbauen. Kosten nicht viel (Zubehörmarkt) und nach vielen Jahren kein Luxus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, dickes Lob an Mankmill! Der Wagen schaltet wieder 1a!

 

Das Thema der geringen Leistung besteht jedoch nach wie vor. 

 

Vielleicht hol ich noch etwas aus. Ich bin den Wagen das letze Halbjahr nicht viel gefahren.  Im Herbst lief er noch leistungsstark wie eh und je. 

 

Dann war war ich im Januar beim TÜV und musste anschließend noch die Bremsen hinten machen lassen und hab die Winterräder montiert.

 

Anschließend dann die geringe Leistung. Zwischenzeitlich habe ich den Luftfilter tauschen lassen, den Ladedruck und Freigängigkeit VTG kontrollieren lassen (alles ok), der Synchronisationswinkel wurde überprüft, Fehlerspeicher ausgelesen (leer). Und noch immer die schwache Leistung bei m.E. nach  erhöhtem Verbrauch. Fühlt sich an, als wenn der Motor gegen irgendwas anarbeiten müsste.

 

Wer hat denn noch eine schlaue Idee? Bin ziemlich planlos, wie ich nun weiter vorgehen soll bzw zu wem ich den Wagen bringen soll. So wie jetzt macht er auf der Autobahn auf jeden Fall keine richtige Freude mehr. 

 

 

bearbeitet von a2frager
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar ne doofe Idee, aber prüfe doch mal den Freilauf der Hinterräder.

Könnte ja sein, dass die Bremse hinten schleift.

bearbeitet von Papahans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daran hab ich auch schon gedacht, der Wagen segelt im Ecomode ganz leicht und lässt sich auch schieben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... hatte ich geprüft, nach 40km waren die Bremsen kalt... :(

 

Der Wagen zieht nicht richtig weg und quält sich recht mühsam auf die 160 im Eco-Modus. Ohne Eco kommt er nicht wirklich über 170 lt. Tacho. 

Was mir beim durchsehen der Messwertblöcke aufgefallen ist, waren auf 2 Zylindern negative Einspritzmengen und auf dem 1. Zylinder ein positiver Wert.

 

Bedeutet das etwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Mankmil:

Bedeutet das etwas?

Könnte es vielleicht sein, dass der Zahnriemen um einen Zahn nicht stimmt, und die Ruhe Regelung versucht einen ruhigen Leerlauf zu erreichen?

Stichwort Synchronisationswinkel.

Ob das aber den Leistungsverlust erklären würde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Schwabe:

Könnte es vielleicht sein, dass der Zahnriemen um einen Zahn nicht stimmt,

 

Puh, damit könntest Du recht haben... der Wagen macht im Leerlauf auch ein grässliches Geräusch, welches ich auf Freilauf oder Spannrolle geschoben hätte. Wie klingt denn ein Diesel mit 1 Zahn Versatz? Benzinern hört man es recht deutlich an. Den Synchronisationswinkel konnte ich allerdings ohne Probleme auf nahezu 0° stellen.


Vielleicht ist der Motor nach dem längeren Stillstand so schwergängig gewesen, dass der Riemen 1 Zahn übergesprungen ist?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich den Synchronisationswinkel richtig verstanden habe, dann wird damit die Feineinstellung zwischen Kurbel- und Nockenwelle vorgenommen.

Wenn dieser also auf 0 Grad steht sollte doch die Steuerzeit ganz genau stimmen und somit auch der Zahnriemen nicht übersprungen sein.

Hatte mal einen etwas rauen Motorlauf und daraufhin den Synchronisationswinkel überprüft: 7Grad daneben. Nach Einstellung auf 0 Grad lief der Motor wieder rund.

Wenn dieser Motor also auf 0 Grad steht, sollte diese Ursache für mangelhafte Leistung ausgeschlossen sein.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig, stimmt der Synchronisationswinkel, ist der Zahnriemen nicht versetzt aufgesetzt.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein VW-Mann uns Eck sagt: Man müsste nun alles mal auf Verdacht tauschen: Anfangen würde er mit dem Luftmassenmesser... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar sagt er das, verdient er ja ordentlich dran!

 

Fahr mal zum Bosch-Dienst und lass die PD-Elemente überprüfen.

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst Du mir das noch etwas erklären? Gibt es für defekte PD-Einheiten weitere Fehlerindikationen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb a2frager:

Mein VW-Mann uns Eck sagt: Man müsste nun alles mal auf Verdacht tauschen: Anfangen würde er mit dem Luftmassenmesser... 

 

Bevor das Dein Teilemann macht, leihe ich Dir einen. Kommt bestimmt sogar mit Versand günstiger als die Tauschorgie vom VW-Mann.... O.o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb msstona:

PD- Elemente ist Kapott.

Wie kommst Du zu der Diagnose bzw. wie könnte ich diese absichern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Telef. Empfehlung Bosch-Dienst: Dieselreiniger von Liqui Moly ausprobieren, 1.000km damit fahren, wenn nicht besser, dann weiterschauen. 

PD-Elemente wären nur schwer diagnosztizierbar: Aus -und Einbau der PD-Elemente ca. 150 Euro. Prüfkosten pro Stück 40 Euro. Sind wir in Summe bei knapp 300 Euro nur um eine Diagnose zu haben...

bearbeitet von a2frager

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich hätte gedacht/ in Erinnerung, Bosch könnte das anhand bestimmter Messwerte schon eingrenzen oder eben ausschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Waren denn schon mal bei jemandem bei seinem 3L bei 235T die PD-Elemente im Eimer? Fahren hier doch viele mit über 300TKM rum, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor 2 wochen  Audi A2 3l  bei 255.000 km 2 stuck PD - elementen kapott , habe schon bestimmt 25 mal PD elementen ein und ausbau gemacht .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

573000km und die ersten 3 PD-Elemte sind noch drin. Tanke aber immer V-Power, ich denke das hilft da schon ein wenig.

 

Gruss

 

Daniel

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb msstona:

Vor 2 wochen  Audi A2 3l  bei 255.000 km 2 stuck PD - elementen kapott , habe schon bestimmt 25 mal PD elementen ein und ausbau gemacht .

Und was hast Du dafür bezahlt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb a2frager:

Und was hast Du dafür bezahlt?

Der kunde hat bezahlt ich bau aus und ein.

bearbeitet von msstona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich selbst kenne 322, 354 und 460tkm mit ersten PD-Elementen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden