Recommended Posts

Hallo Zusammen, bin neu im Forum. Habe mir vor zwei Wochen als Zweitwagen einen A2 FSI zugelegt. Meine Frau ist das Fahrzeug gerade mal zwei Tage gefahren und siehe da, die Motormanagment Lampe flackert, der Motor zieht nicht mehr vernünftig. Ab in die Werkstatt zum Freundlichen (sind wirklich sehr bemüht ) kriegen das Problem jedoch nicht in den Griff! Es wurden inzwischen ausgetauscht Motorsteuergerät, nebst kompletter Elektronik, Komplett neuer Kabelstrang des Motors, das Problem ist immer noch da! Die kommunizieren inzwischen mit Audi Technikzentrum selber, laut Werkstatt ist die letzte Konsequenz der Austausch des Motors! Gut das dies alles noch auf Kulanz geht, trotzdem ist diese Problem bekannt?

 

Grüße A2FSI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum! Scheint so, als hättet Ihr da einen "Montagsmotor" erwischt. Ein Serienfehler ist das m.E. nicht, ähnliche Fälle sind mir auch nicht bekannt. Wenn Audi nicht feststellen kann, woran es liegt, kann es schon sein, dass ein neuer Motor verbaut werden muss. Klingt so, als wäre das Motormanagement nicht optimal ... das kann nun an einem Sensor, einer Einspritzdüse oder gar an einem mechanischen Fehler liegen ... ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen kompletten Satz? ?( Wow. Bei mir war nur eine hinüber, der Wagen lief dabei von jetzt auf gleich nur auf drei Pötten und im Fehlerspeicher war eine entsprechende Meldung ... defekte Zündspulen sollten leicht zu finden sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2fsi

Hallo Zusammen, bin neu im Forum. Habe mir vor zwei Wochen als Zweitwagen einen A2 FSI zugelegt. Meine Frau ist das Fahrzeug gerade mal zwei Tage gefahren und siehe da, die Motormanagment Lampe flackert, der Motor zieht nicht mehr vernünftig. Ab in die Werkstatt zum Freundlichen (sind wirklich sehr bemüht ) kriegen das Problem jedoch nicht in den Griff! Es wurden inzwischen ausgetauscht Motorsteuergerät, nebst kompletter Elektronik, Komplett neuer Kabelstrang des Motors, das Problem ist immer noch da! Die kommunizieren inzwischen mit Audi Technikzentrum selber, laut Werkstatt ist die letzte Konsequenz der Austausch des Motors! Gut das dies alles noch auf Kulanz geht, trotzdem ist diese Problem bekannt?

 

Grüße A2FSI

 

Hallo Zusammen,

 

die Werkstatt hat sich gerade gemeldet, laut Fehlerprotokoll fördert die Benzinpumpe zuviel Sprit, jetzt wird die Niederdruckpumpe am Tank ausgetauscht, wenn dies nichts bringt kommt am Dienstag ein Mitarbeiter vom Audi.Technikzentrum und begutachtet das Auto beim freundlichen vor Ort! Das Diagnosegerät gibt anscheinend einen unsinnigen Wert aus! Bin gespannt wie das ausgeht! Naja, habe derweil einen kostenlosen Leihwagen! Habt Ihr dieses Problem schonmal zu Ohren bekommen?

 

Grüße A"FSI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2fsi

Das Diagnosegerät gibt anscheinend einen unsinnigen Wert aus!

 

Sag' ich ja. Motormanagement oder defekter Sensor. Zündspulen sind digital: Entweder die funktionieren oder die funktionieren nicht, dann läuft der Zylinder auch nicht.

 

Die Jungs vom Technikzentrum sind fit, das wird schon, mach' Dir keine Sorgen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2Beta

Einen kompletten Satz? ?( Wow. Bei mir war nur eine hinüber, der Wagen lief dabei von jetzt auf gleich nur auf drei Pötten und im Fehlerspeicher war eine entsprechende Meldung ... defekte Zündspulen sollten leicht zu finden sein.

 

Die haben sich alle nach und nach aber innerhalb von drei Monaten verabschiedet. Nervig wegen jeder einzelnen in die Werkstatt zu fahren, nur gut das man im Alter (30) :D ruhiger und gelassener wird. Sonst hätte ich denen die Hölle heiß gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen, leider hat der Austausch der gesamtem Motorelektronik und aller Pumpen zu keinem Ergebniss geführt! Am Dienstag kommt der Mitarbeiter vom Audi-Technikzentrum persönlich und überprüft das KFZ mit anderem Equipment! Mal gucken ob dieser das Problem lokalisiert! Kurze Frage am Rande, besteht die Möglichkeit das KFZ eventuell zu wandeln? Irgendwie will ich das KFZ nicht mehr, hätte mir wohl für das Geld was anderes besorgen sollen! Wie stehen in diesem Fall die Aussichten?

 

Kurze Angaben zum KFZ: Audi A2 FSI Erstzulassung 10/2002 KM 28.000 KM. Austattung Bose,Alu,Advance,Style ect. Das KFZ war bisher Zugelassen auf AUDI AG dann Vorführwagen von Autohaus! Fahrzeug wurde am 20.06 von mir erworben, wie gesagt 1,5Tage gefahren, seitdem in der Werkstatt! Wie gesagt der freundliche ist absolut bemüht, haben meinen Erstwagen auch bei ihm, absoluter Topservice!

 

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Eurem FSI?

 

Gruß

A2FSI ;-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Seicodad

Wandeln????

Wenn du einen komplett neuen Motor bekommst???

 

?( ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der FSI ist ein gutes Auto, da gibt's nichts zu meckern, wir haben zwei A2 FSI in der Familie.

 

Fehler lassen sich nie ganz ausschließen, aber nach den gestrigen Eindrücken von der A2-Montage und den Gesprächen mit den Audi-Mitarbeitern bin ich der festen Überzeugung, dass dort sehr hohe Qualität produziert wird. Auch wenn es die Freude am Fahrzeug etwas dämpft, scheint es sich doch um ein Problem zu handeln, das man sicherlich in den Griff kriegen wird. Durch die komplizierte Elektronik kann das halt nicht jeder Mechaniker wie zu Käfer-Zeiten aus dem Eff-Eff. Der FSI führt in einer Sekunde mehr Berechnungen durch, als für die gesamte Mondlandung nötig waren. 8) :D

 

Deiner Fehlerbeschreibung zufolge würde ich mal auf ein defektes Steuergerät tippen, reine Softwaresache. Davon haben aber 95 % aller Kfz-Mechaniker keine Ahnung. Selbst die Chiptuner sagen, dass es für eine normale Audi-Werkstatt unmöglich ist, eine Leistungssteigerung beim FSI festzustellen. Von daher ist es wahrscheinlich nur normal, dass die Werkstatt nichts findet / finden kann, weil der Fehler im Programm liegen wird.

 

Schlaf erst noch mal eine Nacht drüber. Wenn der Wagen ansonsten in Ordnung ist, würde ich ihn behalten. Hier im Forum gibt es genügend FSIs, Serienfehler oder Konstruktionsschwächen gibt's eigentlich keine. FSI ist eine durchaus ausgereifte Technik, die ja auch in anderen Motoren (2.0, 3.2 etc.) zum Einsatz kommt. Lass da erst mal den Spezialisten drüber gucken. ;) Vielleicht sieht die Welt danach ja wieder anders aus.

 

Andererseits hast Du, wenn Du eine Finanzierung für das Auto beim Kauf abgeschlossen hast, die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurückzutreten. Willst Du den Wagen ernsthaft zurückgeben, solltest Du Dich am Montag bei Deinem Anwalt schlau machen. Vielleicht kommt der Händler Dir auch entgegen?

 

Grüße,

A2Beta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, denke Du hast Recht, warte erst nochmal was bei der Sache rauskommt! KFZ wurde nicht finanziert (was hätte das mit der Wandlung zu tun?). Wenn die tatsächlich der Ursache nicht auf den Grund kommen meint der freundliche als letzte Konsequenz würde ein Austauschmotor reinkommen. Naja, ich hoffe das geht auch ohne Motortausch (wer weiss wie lange sowas dauert)!

Wir hatten uns für dieses Auto entschieden, weil günstig im Unterhalt, für einen Kleinwagen flott und sparsam und natürlich die vier vollwertigen Sitzplätze und einigermaßen langstreckentauglich!

 

Gruß

 

A2FSI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2fsi

KFZ wurde nicht finanziert (was hätte das mit der Wandlung zu tun?).

 

Mit der Wandlung gar nichts, aber Du hast bei einer Finanzierung immer ein 14tätiges Rücktrittsrecht. Machst Du davon Gebrauch, wird der gekoppelte Kaufvertrag auch hinfällig. Wenn Du finanziert hättest und noch keine 14 Tage nach Vertragsabschluss abgelaufen wären, dann bräuchtest Du keine Sekunde lang über eine Wandlung zu diskutieren: Du wärst einfach vom Kaufvertrag zurückgetreten. ;)

 

Wie gesagt, ich denke, das wird schon. Ein Motortausch hört sich dramatisch an, aber wenn Du gesehen hättest, wie fix das im Werk zusammengeschraubt wird ... zumindest kannst Du den A2 dann nochmal neu einfahren. :Hofnarr::TOP:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

heute war der Techniker aus Ingostadt da! Hat die Hochdruckpumpe getauscht und siehe da, de A2 funktioniert wieder! Hoffe das wir ab jetzt Freude an dem Auto haben! Zumindest elektronisch dürfte nichts mehr kommen, da alles getauscht wurde! Gut das das Fahrzeug noch Garantie hat!

 

Fahrleistungstechnisch habe ich von 110 PS ein bissschen mehr erwartet! Unten raus tut sich nicht viel, oben raus geht er aber nicht schlecht, naja Fahre als Hauptauto allerdings einen 130 PS TDI hat den Bums halt unten bereits raus! Kann man halt nicht vergleichen!

 

Also besten Dank für alle Hinweise die von Euch gekommen sind!

 

Starkes Forum!

 

Viele Grüße

 

A2FSI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na siehste! :D

 

Der FSI braucht Drehzahlen, untenrum spart der Sprit, weil er die Zylinder nur oben mit Benzin füllt (Schichtlademodus). Vollkommen normal.

 

Viel Spaß mit der Alukugel wünscht

A2Beta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Ich fahre seit 2 Wochen einen A2.

Mein Fahrzeug hat ebenfalls den 1,6er FSi BAD Motor den bisher nur im

Golf IV gefahren bin. Mein Fahrzeug ruckelt ab und zu bei konstanter Drehzahl so ca. 2500 1/min 1 Mal. Es füllt sich so an als ob für einen kleinen Moment die Kraftstoffzufuhr bzw die Zündung unterbrochen wird. Hat jemand einen ähnliche Effekt bei seinem FSI gehabt ?

Vom Golf kenne ich dieses Verhalten nicht. Liegt es evtuell am Wechsel in den Schichtladebetriebbzw wieder zurück in den Homogennenbetrieb ?

 

Gruß Jim Knopf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo leute

nach dem bei uns ein neuer drehzahlsensor eingebaut wurde, meckert mein fsi nur noch bei schlechter sprittquallität.

tschüß carlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!

 

Ich habe bei meinen A2 genau das gleiche Problem seit etwa 6 Wochen... Auch ist meine kleine Alukugel seit dem Zeitraum in der Werkstatt und der Fehler wurde bis heute nicht gefunden, ich werde denen mal die Sache mit der Pumpe vorschlagen!! Ich habe nämlich mittlerweile die Schnauze gestrichen voll... obwohl ich den Wagen auch bei einem sog. "Analysezentrum" habe, kriegen die den Fehler nicht in den Griff :WUEBR: Jedesmal wenn ich den Wagen wieder abhole, das AZ der Meinung ist, jetz läuft er (AZ hat bis jetzt insgesamt ca. 200Km Probefahrten gemacht-den Sprit zahlt mir keiner, aber die Leihwagen immer schön vollgetankt zurück X(!) werde ich auf der Heimfahrt über die Autobahn wieder was besseren belehrt. Ich bin nun ziemlich enttäuscht von Audi, sonst hat mich mein A2 noch nie im Stich gelassen... Mittlerweile habe ich ne fast neue Motorelektronik, ich kann die Sonden und Sensoren schon garnicht mehr aufzählen... Angefangen beim Kurbelwellensenor über Gemischsensoren ... etc. zwar laufen die Rep.-Kosten über Garantie (Gott sei Dank hab ich ne Garantieverlängerung!!!!), ich kann mir aber schlecht Vorstellen das Audi noch lange mitspielt, mittlerweile liegen die Kosten inkl. Leihwagen bei ca. 2500 Euro... Mal sehen was noch so passiert, Montag geb ich mein A2 wieder ab!!

 

MfG

Baschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hatte vor kurzem (nach ca.16000km Laufleistung) das gleiche Problem. Ursache an meinem Wagen war ein defekter Sensor an der variablen Einlassnockenverstellung. Jetzt läuft er besser als je vorher. Auch die Drehmomentschwäche beim Anfahren (wie so oft hier im Forum beschrieben) gehört jetzt der Vergangenheit an - der FSI dreht jetzt selbst mit Klimabetrieb ab 1500 U/min satt aus dem Drehzahlkeller.

 

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Rheinauer

Hallo,

 

hatte vor kurzem (nach ca.16000km Laufleistung) das gleiche Problem. Ursache an meinem Wagen war ein defekter Sensor an der variablen Einlassnockenverstellung. Jetzt läuft er besser als je vorher. Auch die Drehmomentschwäche beim Anfahren (wie so oft hier im Forum beschrieben) gehört jetzt der Vergangenheit an - der FSI dreht jetzt selbst mit Klimabetrieb ab 1500 U/min satt aus dem Drehzahlkeller.

 

 

MfG

 

Hallo,

 

wie wurde die Ursache gefunden? Hat der Fehlerspeicher das angezeigt?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

der Fehlerspeicher zeigte laut Aussage des Mechanikers nur Zündaussetzer an 3 Zylindern an. Mehr kann ich leider nicht dazu sagen.

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Harlekin (und die anderen),

 

du kennst das auch, das Ruckeln bei konstantem Drehzahlbereich zw. 2000 und 3000 Umdrehungen? Ich monierte das vor ein paar Monaten kurz nach dem Kauf meines Werksdienstwagens, es gab dann auch mal ein Aufleuchten der Motorsteuerungsdiode wg. Zündaussetzer am 4. Zylinder mit entsprechendem Eintrag im Protokoll, es wurde die entsprechende Zündspule getauscht. Es änderte sich seitdem aber nichts: konstantes Fahren zwischen 2000 und 3000 oder auch sanftes Beschleunigen führt bei mir nicht immer aber meist zum Ruckeln. Erlebte es auch schon bei konstanter Steigung im dritten Gang bei ca. 2800 Umdrehungen. Die fehlende Regelmäßigkeit des Symtpoms ist interessant - bin brennend interessiert, mal mit einem anderen FSI zu fahren ... . Bei sportlicher Fahrweise weniger festzustellen.

 

Und weil ich schon dabei bin:

- wie normal ist ein sporadisch auftretendes Vibrieren des Wagens (durch den Motor?) beim Kaltstart im Leerlauf für ca. 15 Sekunden mit etwa 1200 Umdrehungen? Nach den ca. 15sec. wieder normale 650 U/min.

- ab und an ertönt nur nach einem Warmstart ein quietschendes Geräusch (der Benzindruckpumpe? / Mitte / hinten rechts) für ca. 10-20 Sekunden.

 

Merci schon mal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo macdaniel,

 

wie kommst Du dabei auf mich? Mein FSI ruckelt nicht. Kann sein, daß er es am Anfang mal gemacht hat. Vielleicht gebe ich jetzt auch anders Gas.

 

Wenn er läuft und er nicht beschleunigen soll, gebe ich nur soviel Gas, wie notwendig. Also ganz wenig, gerade so viel, dass er nicht langsamer wird. Also so, daß ich das Gefühl habe, dass er zieht. Wenn man zuviel Gas gibt beim Rollen, hat man ja das Gefühl, daß er schiebt. Dann kann es zum Ruckeln kommen. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob Du dieses Ruckeln meinst. ?(

Ist auch schwer zu beschreiben.

 

Ansonsten gibt es hier ein ähnliches Thema wo es unter anderem auch über Ruckeln geht: FSI Verbrauch senken und Ruckeln vermeiden

 

Vielleicht hilft Dir das weiter.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich vermutete es, weil du daran interessiert warst, wie die Ursache bei Rheinauer gefunden wurde für das Ruckeln und/oder die Anfahrschwäche ("Ursache an meinem Wagen war ein defekter Sensor an der variablen Einlassnockenverstellung").

 

Das "Ruckeln" kannst du bei dir also (zum Glück) nicht feststellen - auch nicht bei sehr leichtem Beschleunigen zw. 2000 und 3000 U/min bzw. konstanter Fahrt z.B. bei Tempo 80 in diesem Drehzahlbereich?

 

Du erwähnst hier FSI Verbrauch senken und Ruckeln vermeiden den Tausch der Hochdruckpumpe bei A2fsi - ist das die Pumpe, die bei mir für das erwähnte quietschend-jaulende Geräusch verantwortlich sein könnte? Ertönt in bestimmten Abständen nur nach einem Warmstart für ca. 10-20 Sekunden aus dem hinteren rechten Bereich. Die Leute von Audi in Traunstein meinten, das könne schon mal sein, so ein Geräusch, evtl. wenn Luft in der Pumpe sei etc. ?

 

Grüße, macdaniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe gerade meinen FSI vom Freundlichen abgeholt.

Bin heute morgen eingeschleppt worden. Er ruckelte und zog nicht mehr richtig. Motorwarnleuchte blinkte zuerst, dann ging sie nicht mehr aus.

Ergebniss=> eine Zündspule war defekt. Jetzt läuft er wieder. Ich meine sogar er zieht besser als früher (Einbildung?).

Dank Carlife+ und MOB-Garantie auch "preiswert"!

 

Gruß

Ulrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

nach dem Wechsel der ersten Zündspule zunächst kein Aufleuchten der Motorsteuerung mehr (im Handbuch bei mir übrigens beschrieben mit Abgaskontrollsystem). Dann aber (schätze mal nach ca. 10.000km) ging es wieder los, es wurde die zweite Zündspule gewechselt. Ein paar 100km weiter erneutes Leuchten ... . Wechsel der Zünspulen 3 und 4. Und wieder ca. 100km ein Leuchten. Diagnose schließlich: "Der Stecker (Elektrik) für das Gerät zur Druckerzeugung (Kraftstoffzufuhr) war locker"; wollte den Meister nicht weiter nerven, was wo wie genau, jedenfalls ist seitdem wirklich Ruhe mit der Diode. Ruckeln seither nur noch selten in den berühmt-berüchtigten Momenten des "Gas wegnehmens" oder auch bei konstanter Fahrt mit ca. 85km/h (wofür ich bisher keine Erklärung finde, bei nahezu ebener Strecke etc.). Inzwischen jedenfalls, nach ca. 25.000km Fahrt, gebe ich mich zufrieden bzw. habe mich an den Motor gewöhnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

FSI und Zündspulen = bekanntes Problem (die Freundlichen haben die Teile sogar gleich auf Lager).

 

Bei mir ging die erste Zündspule im Dezember kaputt. Ging komplett auf CarLife Plus ohne Zuzahlung. Dann im Januar die nächste Zündspule. Da habe ich dann gleich die restlichen zwei auch auf eigene Kosten austauschen lassen (60,- EUR). Ist ja nervig, jeden Monat das Auto einen Tag in der Werkstatt zu haben.

 

Beim ersten Mal hatten sich mein Freundlicher sogar angestellt, mir einen kostenlosen Ersatzwagen zu geben. Er sagte, die Mobilitätsgarantie greift nicht, da ich ja mit dem Wagen nicht liegengeblieben bin und den Wagen bis zur Werkstatt gefahren bin. Da will man Kosten für Audi sparen und wird dafür noch bestraft. Daraus habe ich beim zweiten Mal gelernt und den Wagen 5 Meter vor der Hofeinfahrt des Händlers abgestellt. Dann bin ich reingegangen und habe gesagt, dass der Motor geruckelt hat, die Motorwarnleuchte angegangen ist und ich den Wagen lt. Betriebsanleitung sofort abgestellt habe.

 

Dann war es überhaupt kein Problem mit einem kostenlosen Ersatzwagen :D Doofe Garantiebestimmungen müssen mit doofen Ideen bekämpft werden = es funktioniert.

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

guten abend a2 freunde, auch bei mir leuchtete vor kurzem die motorkontrollleuchte, und der fsi lief nur auf drei pötten. ich hatte mit meinen 19 jahren natürlich den schock meines lebens und dachte mein motor sei hin. nachdem mein jungblut wieder abgekühlt war und mein verstand wieder einsetzte, fuhr ich grade noch bis zur nächsten werkstatt. (nicht audi)

 

dort wurde nach der diagnose festgestellt, kaputte zündspule. im ETOS (ersatzteilkatalog) war die zündspule mit einem preis von ca. 28€ gelistet zzg. MwSt. die reperatur kostete mit arbeitslohn um die 80€... als ich nach einem monat unter die motorhaube abnahm um mal nach meinem antriebsagregat - auch motor genannt - schaute, musste ich feststellen dass die zündspule nicht durch ein orginal audi sondern ein beru bauteil ersetzt wurde. (wahrscheinlich ists das selbe fabrikat mit verschiedenen namen) die spulen, werden ja sowohl im golf 4,5, audi a3, audi a2 und wahrscheinlich noch weitere vw-ag motoren verwendet.

 

weiter fand ich zwischen den zündspule einen halb aufgegessenen müsliriegel. ich war sehr erfreut! :( aber hauptsache war, dass meine alukugel wieder fuhr.

 

zwei wochen später bzw. das letze wochende, ruckelte der fsi plötzlich erneut, die motorkontrollleuchte signalisierte mir nichts gutes. dieses mal mit etwas mehr erfahrung, schloss ich zunächst mal mein notebook (obd) an und stellte mit hilfe der vag-com software folgendes fest:

...misfire on zylinder 3 detected....(o.s. ähnlich)

 

ich vermutete, dass erneut eine zündspule ihren geist aufgegeben hatte, da die symptome die selben waren und dachte mir: "dieses mal versuchst du es selber"!!!

 

lange rede kurzer sinn, die zündspulen sind ganz einfach zu ersetzen. schraubenzieher ansetzen, zündspule anheben, rausziehen, stecker lösen. quasi plug&play. da kann man sich die 80€ (50€ arbeitskosten) sparen. (da wahrscheinlich in zwei wochen die nächste durch ist :( )

 

bleibt nur noch dass problem: "welcher der spulen ist es, oder ist es vlt. doch nur die zündkerze, oder doch was anderes". und außerdem sollte man wissen welcher der zylinder nr. 3 ist schließlich kommen die beiden mittleren in frage.

 

die nummerierung erfolgt von links nach rechts, das heißt bei mir war die zweite zündspule von rechts (die dritte von links) defekt. zum audi händler gefahren (nennt man jeden audi händler, bzw. jede audi werkstatt "den freundlichen";).

 

zündspulen hatten sie auf lager. diese habe ich dann wie beschrieben ausgetauscht und war sehr erfeut mein auto selbst repariert und kosten gesparrt zu haben :).

 

schönen tag/abend/morgen noch,

dk

 

wer rechtschreibfehler findet, darf sie heute ausnahmsweise behalten. wir haben 23 uhr meine augen fallen zu. trotzdem wollte ich allen fsilern mit ähnlichen problem, evt. kosten ersparen, gute nacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich habe bei meinem A2 1,6 FSI ein Motroruckeln, was einhergeht mit der Schwankung des Drehzahlmesser, festgestellt.

Das Ruckeln spürt man doch sehr deutlich......

Möglicherweise geht mit dem Ruckeln auch ein leichter Leistungsverlust einher.

Nach einiger Fahrtzeit ist das Ruckeln aber fast weg....

 

Was könnte das Problem sein?

Vielleicht der Luftmassenmesser.....

 

Freue mich auf eure Hilfe und Tipps......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend A2 Freunde,

 

nachdem ich lange Jahre glücklich mit meinem jaipurroten A2 1.4 Benziner unterwegs war und so gut wie keine Probleme hatte, habe ich mir einen 1.6 FSI gekauft (Bj. 06/02, 80 tkm). Ich hätte mich vorher besser informieren müssen: Leider zeigt auch mein Motor (insbesondere warm) das Ruckeln, ich finde das Fahrzeug beinahe unfahrbar im Stadtverkehr.

 

Zum Problem:

  • Wenn das Fahrzeug kalt ist, fährt es relativ gut, gleichmäßige Leistungsenfaltung (zwar nicht ganz gefühlt wie 110 PS) und meistens "relativ" harmonische Wechsel vom Schub- in den Zugbetrieb und umgekehrt.
  • Sobald das Kühlwasser ca. 90°C erreicht hat, verhält sich der Motor von Minute zu Minute anders: Teilweise volle Leistungsentfaltung, kurze Zeit später Leistungseinbruch zwischen 1000-2800 UPM, gefühlte 60 PS!! (mein 1.4er war dynamischer!), oder wie Fahren mit angezogener Handbremse. Ab 2800 UPM fühlt sich die Handbremse schlagartig gelöst an.
  • Teilweise Beim Beschleunigen spürbares "Umschalten" von einem Motorbetrieb (mager, FSI, homogen?) einen anderen bei 2300 und 2800 UPM.
  • Teilweise Ruckeln durch Schubabschaltung oder -Anschaltung.
  • Teilweise bei langsamem, gleichmäßigem Durchtreten des Gaspedals (egal in welchem Gang), schwankende Leistungsabgabe, nervöses Ruckeln im Antriebsstrang.
  • Teilweise bei leichter Gaswegnahme kurzes Wegbrechen der Motorleistung und dadurch Ruckeln.
  • Keinerlei Warnlampe an!
  • Höchstgeschwindigkeit laut Datenblatt 202 km/h. Laut Kombiinstrument: 198 km/h mit großer Mühe. Laut Navigation 190 km/h.

Meine Werkstatt wollte zunächst die Kupplung tauschen (!?), davon habe ich denen abgeraten (!?) dann wurde die Drosselklappeneinheit für 430,- EUR getauscht (Aufgrund Fehlerspeicher: Sporadischer Kurschluß Drosseklappenpotentiometer). Mit der neuen Drosselklappe hat sich nichts gebessert. Nun sagt mir meine Werkstatt, ich solle 3-4 Tankfüllungen Shell V-Power mit 100 Oktan tanken. Wenn es dann nicht weg sei, wüßten sie auch nicht weiter. Der Vorbesitzer hatte den Wagen mit Super gefahren, was laut Handbuch und Tankklappensticker problemlos möglich sein sollte. Meine Werkstatt sagt, der FSI brauche definitiv Super Plus! Hätte ich mal meinen 1.4er behalten oder mir den Diesel gekauft.

 

Nun ist meine Frage:

Wie oft kommt dieses Problem vor? Gibt es FSI-Fahrer die dieses Problem noch nie hatten?

Wie löse ich das Problem dauerhaft? Was passiert genau im Motor?

 

Vielen Dank für hilfreiche Antworten und einen schönen Abend,

Julio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gibt es FSI-Fahrer die dieses Problem noch nie hatten?

 

Hier ich...:)

 

Nach ca. 45Tkm noch nie eine Motorkontroll-Leuchte gesehen, völlig unabhängig davon, welche Sprit-Qualität getankt wurde. Scheinbar sind die letzten Baujahre robuster.

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

auch ich kenne die beschriebenen Symptome von meinem FSI (Bj2004, Modell 2005), sie treten allerdings erst auf, seit ich meine Fahrweise verändert habe. Ich habe irgendwie den Eindruck, die Motorelektronik lernt den Fahrstil des Fahrers.

Als ich noch fast ausschließlich BAB ohne Tempolimit ( mit entsprechendem Fahrstil , also viel > 160 km/h) gefahren bin, sind diese Symptome nie aufgetreten. Mein Durchschnittsverbrauch lag so bei 6,5 bis 7 Litern.

Dann hat sich mein Streckenprofil verändert (neue Arbeitsstelle) 40 % BAB Vmax 120, 40 % Landstr. V = 70-100, und 20 % Stadt mit wenig Ampeln, gleiche Steckenlänge (28 km). Anfangs lag der Verbrauch noch über 6 Liter, und sowohl Leistung als auch Ansprechverhalten waren unverändert. Über drei Monate Gaspedalstreichelei ist der Verbrauch auf derzeit 5,6 l/100 km gesunken und irgendwann war das gelegentliche Ruckeln und die zögerliche Gasannahme dann da.

Topspeed ist bei 225 geblieben, aber bis dahin ist der Weg heuer ziemlich lang geworden. Ich werd`demnächst einmal mit einer längeren Vollgasorgie ( freu mich schon drauf ) versuchen ob der Prozess reversibel ist, oder ob doch irgendeine Störung vorliegt, aber erst einmal muß ich meinen schleichenden Kühlwasserverlust finden (hat da jemand einen Tip) sonst könnte die Aktion böse enden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Julio: Ich kenne diese Probleme auch überhaupt nicht!! Nur an dem Tag als ich ihn von meinem Händler abgeholt hatte, ging nach ein paar Kilometern die Motor-Lampe an und er stotterte im 2. oder 3. Gang manchmal wie verrückt.

Nachdem mein Freundlicher nach tagelangem suchen und austauschen von sehr gut funktionierden Teilen nichts gefunden hatte, hat sich mein nicht-Audi-Händler die Sache angeschaut und den NOx Sensor getauscht (im Fahrerfußraum soweit ich mich erinnere) und seitdem läuft er wieder spitze und absolut ruckelfrei *toi toi toi*

 

Die Zündspulen sind zu Beginn des Lebens meines A2's übrigens auch getauscht worden wie ich vor kurzem erfahren habe ... scheint wohl ein Serienproblem gewesen zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Janinamalin

 

vom Kühflüssigkeitsverlust kann ich auch ein Liedchen singen. Bei mir waren es aber eindeutig die Verbindungsstellen von Schlauch zum Rohr, die mit einer Schelle fixiert sind. Dort hat man eindeutig das rot eingefärbte Kühlmittel austreten sehen können. Es wurden sämtliche Schellen getauscht, seit dem ist Ruhe.

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Motorelektronikleuchte: Die ist bei mir auch schon drei oder vier mal gekommen.

Beim ersten mal bin ich zum "Freundlichen" ; Fehlerspeicher ausgelesen; Stirnrunzeln und keine Ahnung beim Meister; Fehlerspeicher durch zweistündiges Abklemmen der Batterie auf Null gesetzt; mit dem Kommentar: " Wenn es nochmal aufleuchtet, kommen Sie wieder und jetzt gehen sie bitte zur Kasse" abgefertigt.

Knapp 50 € hat mich diese Luftnummer gekostet. Das mache ich seither selber. Ich sehe hier allerdings keinen Zusammenhang mit dem geänderten Ansprechverhalten, da die ersten "Leuchter" noch vor der Änderung des Streckenprofils aufgetreten sind.

Den Tip mit dem NOx-Sensor werd ich mir merken. Ich habe auch schon daran gedacht, dass das Ruckeln ggf. mit einem Regenerationszyklus des Speicherkats zusammenhängt. Schließlich tritt bei mir das Problem erst auf, seitdem ich überwiegend im Magerbetrieb unterwegs bin.

Ich treibe die Aktion aber m Moment nicht sonderlich voran, weil mich die paar Ruckler auf 1000 km nicht wirklich stören.

Zum Kühlwasserverlust:

Ich habe in ca. 4 Wochen die Wassermenge zwischen Max.-Markierung und Min.-Alarm verloren. (geschätzt 0,15l ?)

Im Motorraum und unter dem Wagen kann ich kein Wasser oder Frostschutzmittelrückstände sehen, werde aber nach dem Hinweis noch einmal die Übergangsstellen auf Frostschutzrückstände kontrollieren.

Andernfalls werde ich noch einmal bis um nächsten Alarm warten, mir erschien der Deckel auf dem Ausgleichsgefäß relativ lose zu sein, vielleicht habe ich beim Nachfüllen einfach nicht richtig zugeschraubt und hatte nur einen Diffusionsverlust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen dank fur diesen Thread. Habe eine FSI gekauft und der Wagen hat nicht richtig gelaufen, Zundaussetzer und keine Leistung. Diagnose mit VAG-COM ergab ZUndaussetzer and Zylinder 3. Zundspule ersetzt und der Motor lief schon besser aber immer noch Schwachbrustig. Meine erfahrungen sind mit A2 1.2 TDI, 1.4 TDI und 1.4 benziner also wusste ich nicht genau wieviel Leistung ich erwarten soll. Nachdem ich am Wochenende mit eine andere 1.6 FSI gefahren bin war deutlich das er etwas an PS fehlte. Nachdem ich den Hochdruckpumpe (Kraftstoffpumpe am ende der Einlassnockenwelle getauscht habe lief

der Motor wie es sich gehort. Problem ist das eine Fehlerhafte Hochdruckpumpe nicht vom Steuergerat erkennt wird.

 

Austauschen der Pumpe dauert eine halbe Stunde.

 

MfG,

 

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin mit meinem FSI von Köln nach Bayern unterwegs und bis Sinsheim gekommen.

10km vor Sinsheim Motorruckeln, verringerte Leistungsannahme,also runter von der AB. Freie Werkstatt angefahren und ran an das Diagnosegerät. 1. 2. und 4.

Zylinder Zündaussetzer. Alle 4 Zündspulen erneuert.Probefahrt wieder ruckeln.

Diagnose: Fehler am Benzindruckregler,den auch gewechselt.

Immer noch ruckeln.

Zündkerzen sind übrigens ok.

Zylinder einzeln diagnostiziert,Ergebnis 4. Zylinder Zündaussetzer.

Bin seit 5 Stunden hier, und werd hier übernachten.

Meister weiß im Moment nicht weiter, könnte MSG, AGR oder

Einspritzventile sein.

Hat einer von euch nen Tip?

bearbeitet von BigLion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach A2-Forum Scan scheint es einen gewissen Zusammenhang

zwischen Zündaussetzer 4. Zylinder und AGR-Ventil zu geben.

Letzteres wird morgen ausgetauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Krieg ich Dein altes AGR-Ventil? (gegen Kostenerstattung natürlich):)

Könnte das zu Testzwecken gebrauchen, wenn es die Werkstatt doch nur entsorgen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könntest schon kriegen, wenn es nicht ein Tauschteil ist.

Im Moment sitze ich in Sinsheim fest, weder in Heidelberg, Wiesloch

noch anderswo gibt es da Teil auf Lager.

Das kann doch wohl nicht wahr sein, hab keine Lust noch eine Nacht hier zu verbringen.

Auf jeden Fall weiß ich, dass meine Zeit mit dem A2 sehr sehr bald vorbei sein wird, mir ist der Kragen endgültig geplatzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine weitere Übernachtung hat es nicht gegeben.

Der Fehler "Zündaussetzer 4. Zylinder" ist nach wie vor vorhanden.

Die Werkstatt wollte noch den Benzindruck (Vordruck) messen, habe aber dann abgebrochen.

Erneuert wurde AGR, Kraftstoffdruckregler und 4x Zündspule.

Incl. Arbeitszeit 989,53€

Bin dann bei ca. 3200 Umdrehungen mit 100km/h im 5. Gang 350km heimgefahren.

Wenn man den Wagen "etwas" heftiger beschleunigt heftiges Blinken der MKL, was in dauerhaftes Leuchten übergeht, wenn etwas untertourig gefahren wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es muss frustrierend sein, knapp 1000€ investiert und das Problem immer noch nicht in den Griff bekommen zu haben.

Was ist denn mit der Einspritzdüse und der Zündkerze/dem Zündkabel am 4. Zyl. selbst?

 

Gruß AlMg3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zündkerze erst 9000km drin, funktioniert, Zündkabel ebenso

i.O.

Das Fehlerprotokol sagt lediglich noch: Zündaussetzer 4. Zylinder.

Die Düse könnte es sein, evtl. der Kurbelwellensensor.

Wird aber in Kürze gecheckt, ab Montag.

Werde berichten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden