Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kakerlake

Winterreifen?

Recommended Posts

Hallo,

 

wieviel habt ihr für eure Winterreifen bezahlt?

Wo gekauft?

Welche Marke, Breite?

Zufriedenheit?

 

Vielen Dank für alle Antworten.

 

Mark ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die Continental ContiWinterContact TS 760 auf 155er Breite (wie im Typenschein).

 

Ich bin damit recht zufrieden. Lieber hätte ich aber die Michelin Alpin A2 gehabt, diese hat es damals aber noch nicht gegeben. Das ist nämlich zu ziemlich der beste Winterreifen, außerdem ist die Laufleistung gewaltig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

goodyear eagle ultra grip 6 185/55/15

 

bin super zufrieden mit dem testsieger...

 

hab inkl winteralufelgen, 6 x 15 RH-snowline, eintragung etc. damals 580,- bezahlt.

(p.s. gints zwischenzeitl. eine ABE - musst also nix mehr eintragen lassen)

 

hab allerdings jetzt ein angebot für 498,-€, selbe felge, gleicher reifen (nur 185/65/15) für unseren A3, für den A2 gilt wohl das gleiche.

 

beim premio reifendienst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tach

 

Hab Fulda 185/55/15 auf 7x15 ET35 Ronal Alufelgen für insgesamt nicht ganz 500€ inklusive eintragen. Gekauft bei Quick Reifenmarkt

 

Bin sehr zufrieden mit den Reifen, nur die Felge ist vielleicht etwas zu breit und mag überhaupt keine Bordsteine!

 

MfG

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

servus...

 

...inklusive eintragen...

 

was genau muss denn da wo eingetragen werden? und von wem? hatte bei meinen bisherigen autos noch nie das "problem" und da mein bestellter a2 wohl im november kommt werde ich ja sofort winterreifen brauchen.

 

danke und sorry für die unwissenheit ;)

 

Anatol.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Wenn du dir das Eintragen (in den Typen- / Zulassungsschein) ersparen möchtest, dann gib dir die 155er drauf.

 

Im Vergleich zu den 16 Zoll 185ern sind sie wesentlich komfortabler (weil sie leichter sind -> ungefederte Massen!), verbrauchen weniger Sprit, das Auto läuft schneller und hat auf Schnee bzw. Eis einen wesentlich besseren Grip. Außerdem ist die Aquaplaninggefahr wesentlich geringer.

Der beiden Nachteille sind die etwas komische Optik und das etwas schwammigere Fahrverhalten.

 

Im Winter sind schmälere Reifen immer besser als breitere.

Möglicherweise sind diese auch billiger.

Außerdem sind die Stahlfelgen plus Radzierkappen günstiger und nicht so anfällig wie die Alus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jo also mit 155/65 R15 wären das glaub ich hätte ich wohl von der optik usw kein problem. und dass schmal die von audi_a2_tdi genannten vorteile hat ist klar.

 

aber es gibt doch bestimmt auch noch andere größen die ohne eintragung montiert werden können, oder?

 

hatte dies in einem anderen thread mal gelesen:

 

Hier eine Liste der möglichen Reifen:

 

155/65/15

165/65/15

175/60/15

185/55/15

185/50/16

 

kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

 

noch hab ich ja meinen fahrzeugbrief/-schein nicht.... ;)

 

so long,

Anatol.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut meinem Typenschein:

 

165/65R15 auf 5Jx15

155/65R15 auf 5Jx15 M+S

175/60R15 auf 5,5Jx15

175/60R15 auf 6Jx15

185/50R16 auf 6Jx16

195/45R16 auf 6Jx16

 

Das nächste Problem ist die Lieferbarkeit der Reifen.

Welcher Hersteller bietet welchen Reifen als Winterreifen?

 

soweit ich weiß:

 

155/65R15 ... Conti TS760, Michelin Alpin (alt)

185/50R16 ... Conti TS790

 

Links:

 

Continental Winterreifen

Michelin Winterreifen

Michelin Winter (Frankreich)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss vielleicht noch hinzufügen, dass der Alpin schon seit über einem Jahr nicht mehr hergestellt wird.

Es handelt sich bei jedem Kauf um ein Produkt, welches schon mind. ein Jahr wo gelegen ist.

 

Thema: DOT Nummer (Woche und Jahr)

 

Ein Reifen soll nicht älter als 4 Jahre sein, dann sollte man ihn gegen einen neuen tauschen.

 

Den Semperit würde ich komplett vergessen, der wird in Tschechien gebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von audi_a2_tdiIm Winter sind schmälere Reifen immer besser als breitere.

Das "immer" stimmt allerdings nicht unbedingt, siehe hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

ich habe mir jetzt 175/60 R15 Semperit Winter-Grip bestellt. Hab die letztes Jahr in anderen Größen schon verkauft, und die Leute waren alle sehr zufrieden damit. Daß die in Tschechien hergestellt werden, ist nicht unbedingt ein zeichen dafür, daß sie schlecht sind. Wenn Ihr wüßtet, wo die ganzen anderen Teile hergestellt werden... (z. B. Luftfilter in Kroatien). Der Semperit ist auch mit Abstand der günstigste Reifen, was für mich auch ein Faktor ist.

 

Gruß Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von magic
Original von audi_a2_tdiIm Winter sind schmälere Reifen immer besser als breitere.

Das "immer" stimmt allerdings nicht unbedingt, siehe hier

 

Sorry, aber das ist so.

 

Bei Schnee, Tiefschnee, Eis und nasser Fahrbahn sind schmale Reifen im Vorteil, weil:

 

bei Schnee, Tiefschnee und Eis: wesentlich mehr Druck pro cm²

 

auf nasse Fahrbahn: weniger Wasser zu verdrängen

 

Nur bei trockenen Bedingungen ist der breite Reifen im Vorteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich fahre auch 155er ContiWinterContact auf Stahl und die sind bei schneebedeckter Fahrbahn klasse (auch auf altem seifigem oder matschigen Schnee). Spurwechsel auf der Autobahn mit Schneehügel kein Problem ;)

Überhaupt mußte ich im letzten Winter feststellen, daß meine Kleine ein seeeeeehr gutmütiges Auto ist und sich kaum aus der Ruhe bringen läßt bzw. recht schnell wieder einfangen läßt. Da ich vorher nur heckgetriebene Kombis (Volvo 740) gefahren bin, ist das echt angenehm (der Volvo war allerdings auch ziemlich gut zu fahren im Winter... für einen Hecktriebler).

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von audi_a2_tdi

Sorry, aber das ist so.

Wir reden doch von Winterreifen, oder? Hattest du dir dieses mal angesehen?

OK, soviel Schnee&Eis gibts da in der Uni Wuppertal ja nicht und die Qualität Forschung ist in Deutschlan seit Pisa ja durchaus in Frage zu stellen - Österreich hatte doch besser abgeschnitten, was sagen den die östereichischen Wissenschaftler zu diesem Thema? Wenn die in Wuppertal wirklich so daneben liegen, dann sollte man denen mal nen Brief schreiben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Theorie und Praxis muss nicht immer übereinstimmen, das aber nur am Rande.

 

Ein typischer Beweis, dass dünne Reifen im Schnee nicht schlechter sein können als breite ist die Rally Weltmeisterschaft. Die fahren im Winter glaub ich mit 145er Reifen (inkl. Spikes :D ) - oder sogar noch dünner (eben wegen dem Druck pro cm²).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mahlzeit!

 

Als ich hab mir letzte Woche die Uniroyal MS*PLUS 5 als 155/65R15 gekauft: 4 Kompletträder für 350€ bei A*U.

Montiert habe ich sie noch nicht, kann also noch nicht zu den Fahreigenschaften sagen. Das Abrollgeräusch der Reifen soll etwas ruhiger sein als bei den Conti's, da die Reifen laufrichtungsgebunden sind.

 

Bis neulich

 

MichA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke, dass ist auch ein bischen Geschmackssache. Ich für mich ganz persönlich habe mit schmäleren Reifen ein besseres Gefühl und da ich sehr oft über die Alpen fahre und man da vor plötzlichen Schneestürmen nicht sicher ist, fahre ich halt den Schmalen (auch wenn breitere natürlich viel besser aussehen). Bei einem Auto, dass im Winter nie oder nur sehr unwahrscheinlich den Schnee sieht, ist es vermutlich egal.

Leider funktioniert der Link von magic nicht, denn mich haben schon immer die Argumente für breitere Winterreifen interessiert.... ich kann mir nämlich nur das Gleiche denken wie audi_a2_tdi.

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von audi_a2_tdi Die Theorie und Praxis muss nicht immer übereinstimmen, das aber nur am Rande.

Bewegen wir uns doch mal vom Rand weg, die Untersuchung scheint mir aber ausnahmsweise mal praxisbezogen zu sein, sie es auch für den interessierten Laien gut zu lesen. Gerade das mit dem Märchen "Druck/cm2" wird doch sehr anschaulich widerlegt, es gibt außerdem noch paar andere gute Gründe die für breite Winterreifen sprechen, nur für Tiefschnee gilt das nicht. Wir in D dürfen halt nicht mit Spikes fahren, es sei denn als Rally-Weltmeister mit dem A2 ;)

 

hier der m.E. lesenswerte Link noch ausgeschrieben:

http://wsvst25.site.uni-wuppertal.de/dirk/Reifen_VO.pdf

dauert ein wenig PDF mit 1.6 MB!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn Du viel durch Schnee mußt, dann schmal.... Der Rest ist wohl Geschmackssache.

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wer Grip zu Allwetterbedingungen sucht der sollte durchaus zu den Breiten greifen, wenn er das Geld dafür, oder so wie ich modellbedingt keine andere Chance hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde auf meinen 175er Winterreifen draufziehen wenn die 155er alle sind. Ist denk ich der beste Kompromiß, so oft liegt selbst bei uns kein Schnee, und die 155er sind ja ruckzuck runtergefahren.

Schmale Reifen sind im Schnee sehr vorteilhaft, seht Euch mal Rallyes in Schnee und Eis an, die haben ja nur Asphalt-Trennscheiben drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von audi_a2_tdi

Eben, endlich mal einer, der mir recht gibt! :]

 

 

 

Gebe dir und andré auch recht. :D

 

unser a2, meist von meiner frau pilotiert, rollt zum größten teil durch dresden.

also großstadt, guter räumdienst(naja :rolleyes: ), wenig niederschlag(laut metrologischen amt und elbtal) und niedrigere preise für die breiten, lassen mich auch zu diesen greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Carlos

Hallo!

 

Ich habe auf meinen A2 1,2 TDi die schmalen Winterreifen direkt beim Neukauf des Wagens mit bestellt und habe dies bis heute nicht bereut.

 

Im ersten Winter mit diesem Auto habe ich mal zuspüren bekommen was Schnee und Eis bedeuten.

Über Weihnachten und Silvester 2001/2002 habe ich Urlaub in Illmenau / Gabelsbach Thüringen verbraucht.

 

Von Kassel aus bis Illmenau ein regelrechtes Schneekaos auf Autobahn und Landstrassen.

 

Ich bin mit meinen A2 sehrgut durch gekommen.

 

In Thüringen 2m Schnee. Schnee Verwehungen wie ich sie noch nicht erlebt habe. Das einzigste Problem was ich hatte war die Bodenfreiheit.

 

Ich würde immer die schmalen Reifen kaufen.

 

Gruss. Carlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von kakerlake

wieviel habt ihr für eure Winterreifen bezahlt?

Wo gekauft?

Welche Marke, Breite?

Zufriedenheit?

 

(

544,60 Euro

bei point-s

für 175/60R15H Toyo Snowprox S941

auf Autec "Arctic" 6,5x15 Winteralufelgen.

Erster Eindruck: empfehlenswert

 

Da die Felgen nicht in den Fahrzeugpapieren stehen, müssen entsprechende ABE und Teilegutachten mitgeführt werden. Ein TüV-Besuch ist nicht nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rossi991

Stahlfelge A2 5x15 ET28 mit Semperit 155/65R15 77T Winter Grip. Gekauft bei www.reifen-schreiber.de als Komplettrad, Kostenpunkt für 4 Räder 370 Euro inklusive Versand.

 

Der Semperit wurde auch ganz gut getestet. Meistens suche ich mir aus den Tests die besten Reifen raus und nehme davon den preiswertesten. Hab's bis jetzt auch noch nicht bereut.

 

Zum Seperit: "Hervorragende Traktion bei Fahrt auf verschneiter Fahrbahn, Schutz vor Aquaplaning durch Querrillen und hohe Laufleistung durch optimierte Pitchfolge. Der Winter-Grip ist der neue Winterexperte für die Kompaktklasse. Testergebnisse: ADAC Motorwelt 10/2002 175/65 R 14 T Gesamturteil: "besonders empfehlenswert" und ADAC Motorwelt 10/2003 185/60 R 14 T Gesamturteil: "besonders empfehlenswert" /ÖAMTC 09/2003 "besonders empfehlenswert"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von audi_a2_tdi:Den Semperit würde ich komplett vergessen, der wird in Tschechien gebaut.

vs

Original von rossi991i:ÖAMTC 09/2003 "besonders empfehlenswert"

OT: Das jetzt auch noch der eigene Automobilclub querschiesst! das wäre zu KuK-Zeiten nicht passiert, wahrscheinlich haben die Tschechen dafür bezahlt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Semperit ist ansich schon ein guter Reifen, was einige Tests auch bewiesen haben.

 

Es gibt nur laufend Qualitätsprobleme mit Unwucht und Dellenbildung. Die Verarbeitung oft nicht in Ordnung.

 

Ich muss auch gestehen, dass ich etwas voreingenommen bin, da wir mit unserem TopGrip ganz und gar nicht zufrieden waren.

Kommt vielleicht daher, dass wir immer Michelin gefahren sind.

 

 

PS: Die gleiche Meinung habe ich auch von Skoda (-> Tschechien), obwohl VW dahintersteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber so ein breiter Reifen *KANN* doch auch ohne Dellen nix taugen ... also haben die Tschechen doch bezahlt"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal so nebenbei - testergebnis gilt ja wohl nicht für alle dimensionen gleich -

1. würd ich einen 15" reifen im vergleich nehmen

2. sollte die flankenhöhe gleich sein

3. die geschw.kategorie

4. die art des testwagens (z.B. front/heck - tdi/ benziner)

5. und die gummimischung - (vorjahrestest...)

 

sonst setzt du vielleicht aufs falsche pferd, denn 200Nm eines diesels wollen bei schnee auf die straße gebracht werden...(z.B. wenns mal eng wird - beim einfahren auf hauptstraßen, am berg) oder wie siehts denn mit dem verbrauch aus - ich hatte z.b. gegenüber meinen 175/60/15 (sommer) mit meinen 185/55/15 (winter)keine merkliche verbrauchserhöhung

anbei eine kleine tabelle - quelldaten aus ADAC WRtest 2003, da kann jeder selber sehn, was ihm wichtig ist - allerdings die unterschiedlichen dimensionen beachten...

winterreifenvergleich.jpg.4eeed227e7627d4367be8a64313b2af7.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin zusammen,

 

habe seit 1 Woche montiert:

 

Conti WinterContact TS790 in Größe 195/50 R 15 82H FR

 

hier mehr zum Reifen

http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continental/automobil/themen/pkw_reifen/winter/contiwintercontact_ts_790/master_de.html

 

 

mit:

 

Alutech Zero 5 LM-Rad 7 J 15 H2 ET 38

 

hier genaueres zu Alutech am A2

http://www.bmf-gmbh.de/cgi-bin/alutec/fr_montage.pl?PKWNr=0020&pkwMarke=Audi&pkwModell=A2&Bild=aua2&BildText=

 

Teile-Gutachten:

http://www.bmf-gmbh.de/prorad/gutneu/alutec/zero/00053986.pdf

 

 

Mit Teilegutachten zur Dekra, Freigängigkeit geprüft (kein Thema!), 42,50 € gelöhnt, Eintrag in Brief nicht sofort erforderlich, reicht auch anläßlich anderer Änderungen im Brief. KEINE Schneeketten möglich!

 

Erster Eindruck (1200 km): gegenüber den Michelin Sommerwalzen 205/40 ZR 17 richtig gemütlich.

Verbrauch ca. 0.4 geringer

 

Scheint ein guter Kompromiss zu sein, wenn man auf Schneeketten verzichten kann (ich kann es ...).

 

cu

rgb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

 

ich haette aber hier nicht die zeros genommen fuer winter. hatte die auf'm Lupo - 1 stunde mit zahnbuerste (aber wirklich) bis die sauber waren. ugh. der salzgemisch attackiert doch der lack am alu - daher gibts auch z.B diese autec arctic dreifach lackierte rad, und die muessen regelmaessig geputzt werden.

die groesse stimme ich aber zu.... da vernueftig fuer's trockene - und wie oft braucht man wirklich die superschneetauglichkeit? mir reicht das wenn ich nach hause kann.

 

just my two penn'orth

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

es gibt noch einen sehr wichtigen Grund auf breitere Winterreifen zu setzen:

 

Die Bremskraftübertragung ist um einiges besser als mit den Schmaleren. Mehr Aufstandfläche, bedingt durch wesentlich mehr Lamellen auf dem Schnee können eine bessere Verzahnung gewährleisten!

 

Sicher, im absoluten Tiefschnee sind die Schmaleren besser- der Bodendruck pro cm² ist um einiges höher.

 

Wobei das Handling mit den Breiteren bei trockenem und nassem Wetter um einiges besser ist. Und Fahrspaß sollte es nicht nur im Sommer geben müßen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Habe Continental Winterreifen TS760 in Größe 155/65 R 15 T von ATU auf Stahlfelge, die haben mir aber genau das Gegenteil von micha 2 erzählt, daß die Conti leiser seien.....

War eine Auktion am letzten Septembertag, 405 Eu incl. Gasfüllung und Montage, bisher kann ich nicht meckern, Verbrauch?, Fahrstabilität gleich, sieht wirklich nicht so gut aus mit den schmalen Dingern, aber wenn ich bei Nässe oder Eis die Kurve nicht mehr kriege, siehts sicher noch schlechter aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von MichA2

Mahlzeit!

 

Als ich hab mir letzte Woche die Uniroyal MS*PLUS 5 als 155/65R15 gekauft: 4 Kompletträder für 350€ bei A*U.

Montiert habe ich sie noch nicht, kann also noch nicht zu den Fahreigenschaften sagen. Das Abrollgeräusch der Reifen soll etwas ruhiger sein als bei den Conti's, da die Reifen laufrichtungsgebunden sind.

 

Bis neulich

 

MichA2

 

Hallo,

bin auch auf der Suche nach Winterreifen. Dein Angebot klingt ziemlich günstig. Hast Du einen Link oder Adresse Deines Händlers?

 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute..

 

Komme eben nach Hause vom Reifenhändler meines Vertrauens...

 

Der guckte auch nur kurz nach draussen, Originalton:"Hmmm.. A2 TDI... 175/60 15... Nimmst den Semperit, komplett 252,- "

 

Meine Antwort: "Jo, dann mach drauf..."

 

 

Die Grösse sei im Moment schlecht zu kriegen, der neue Micra hat wohl die gleiche Grösse, aber dieser (gottlob) Verrückte hat im Juni schon 400 Stk bestellt...

 

 

Gruss, Zurbel

 

P.S.:

Komplett meint hier mit ummontieren (nächstes Jahr soll's Alu's geben, da kauf ich ja auch nicht jetzt noch ne Stahlfelge), auswuchten und Sommerpneus ins Auto tragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hab heute auch die 175/60 R15 Semperit bei ATU draufziehen lassen. Gesamtpreis mit Stahlfelgen und Montage 408 Euronen. Und das beim 175ern keine Schneeketten möglich sind kann man in der norddeutschen Tiefebene verkraften.

 

Gruß Björn

 

 

_____________

A2 1.4 Style/Advance

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns haben wir seit heute 20 cm Schnee.

Daraufhin habe ich gleich einmal meine Kugel und den Polo (9N) meiner Mutter getestet.

 

Auf dem A2 sind 155er Conti TS760 und auf dem Polo 185er Conti TS780.

 

Ich kann nur sagen, 185er sind der größte Blödsinn. Das ist eine Rutschpartie, die fast durch ganz Österreich geht :) .

 

Im Tiefschnee, im festgefahrenen Schnee und im Matsch kommen die 185er niemals an die 155er ran. Und da kommt noch dazu, dass der TS780 der bessere Reifen ist.

 

Die beiden Fahrwerke sind übrigens auch ident, nur ist der Polo etwas "weicher" abgestimmt (ESP ist auch drinnen).

 

Wo ich mit dem A2 auf der Steigung vom Stand wegkomme, geht mit dem Polo nichts mehr.

 

Diese Erfahrungen bestätigen wieder, was ich auf der vorherigen Seite bereits geschrieben habe.

 

Liebe Grüße

 

audi_a2_tdi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen