Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
carstix

Wurde wahrscheinlich reingelegt...

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe im April 2008 einen A2, 1,4 TDI, 75PS Bj. 12/03 mit 60.000km für

9900 Euro gekauft.

Heut habe ich das VAG-COM bzw. wie es jetzt heißt VCDS bekommen und etwas herumgespielt und die Laufleistung ausgelesen. Auf meinem Km-Zähler stehen ca. 85.000 km. Der errechnete Laufleistung des Motorsteuergerätes ist ca. 135.000km!!! Ein unterschied von 50.000km!

Im Steuergerätedialog steht die richtige Fahrgestellnummer.

 

Was kann dazu führen das diese Differenz zustande kommt? Außer das jemand das Kombiinstrument Manipuliert hat?

Wie kann ich herausbekommen ob das Steuergerät oder der Tacho schon mal ausgetauscht wurden? Was kann ich überhaupt tun? Wieviel kann ich zurückverlangen? Der Zahnriemen wäre dann ja auch längst fällig!

 

Man bin ich sauer!

 

Grüße

Carsten

 

P.S.: eine Rechtschutzversicherung habe ich (allerdings im letzten halben jahr schon oft in Anspruch genommen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Tja, ich warne hier ständig, dass es A2's mit unter 100000km der ersten beiden Baujahre kaum geben kann! Also jedenfalls keinen TDI von 2000 oder 2001.

Manch einer weiß nämlich noch, wie viele km sie 2005 im Schnitt runter hatten.

 

Jetzt zu deinem Fall. Das ist natürlich sehr ärgerlich, wenn das so ist. Kombiinstrumente werden öfters getauscht...

 

Aber wie kann man nur glauben, dass ein gut 5 Jahre alter Diesel nur 85.000km runter hat? Na gut, so weit weg vom Durchschnitt ist es nicht, gebe ich zu. Aber Diesel. Da würde ich nie glauben, dass sie unwirtschaflich also mit Minderkilometern länger gefahren werden (höhere Steuer...)

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fahr zum freundlichen und lass die Historie checken.

 

Ein Sprung von 50000km müsste eigendlich auffallen.

 

Das weist du wenigsten, ob es sich lohnt sich aufzuregen.

 

Thomas

 

- wo kann ich das auslesen? -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wie kann man nur glauben, dass ein gut 5 Jahre alter Diesel nur 85.000km runter hat?

 

Also hier muß ich widersprechen......Wirtschaftlichkeit hin oder her. Mach einer möchte eben gerade Diesel fahren, und ihn vielleicht auch sehr lange behalten.... ich z.B. auch.

Für reine Kurzstrecken nehme ich dann den Benziner meiner Frau oder - im Winter z.B. - den Diesel-Polo, wenn ihn meine Töchter gerade nicht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hinweis vom Moderator
Über KM-Leitungen könnte man wohl noch paar mehr Posts sinieren. Bingt aber dem TE aber herzlich wenig. Daher bitte wieder auf zu Beginn gestellten Fragen eingehen.Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carsten,

 

der Kilometerstand wird lediglich beim TDI zusätzlich ins Motorsteuergerät gespeichert. Der Benziner speicherts nur ins Kombi - das nur so zur Info.

 

Auf regulärem Weg ist der Austausch eines Kombiinstrumentes oder eines Motorsteuergerätes nur bei Audi möglich, da sie die Wegfahrsperre an ein Austauschkombi (egal ob gebraucht oder neu) anlernen können. Audi kann den Kilometerstand aber weder im Kombi noch im MSTG ändern. Wenn es bei Audi passiert ist, wird das auch in deren Datenbank stehen. Geh mal zum Glaspalast deine Wahl und frag beim Service, ob sie dir anhand der FIN sagen können, ob das Kombi oder das Motorsteuergerät bei einem Vertragshändler getauscht wurde. Wenn es bei einer Fachwerkstatt passiert ist, MUSS das nachvollziehbar sein.

 

Sollte das Ergebnis negativ sein, ist das Kombi ODER das Motorsteuergerät in jedem Fall über andere Kanäle getauscht oder der Kilometerstand bewusst manipuliert worden.

 

Zum anlernen der Wegfahrsperre und zum ändern des Kilometerstandes werden lediglich Laptop und OBD-Adapter mit entsprechender Software benötigt. Kann also im Prinzip jeder...

 

Auch kannst du anhand von irgendwelchen Einträgen in der Datenbank zu Inspektionen oder Reparaturen nachvollziehen, welche Kilometerstände das Auto zu diesen Zeitpunkten hatte. Hast du irgendwelche Papiere vom Vorbesitzer? TÜV, Reparaturen, Versicherungsunterlagen etc? Da kannst du auch mal nachschauen. Übrigens hat die Versicherung des Vorbesitzers und deine Versicherung evtl. auch ein Interesse an dieser Sache...

 

Es gibt keine Erklärung, warum die zwei Stände durch eine technische Gegebenheit einfach voneinander abweichen sollten - schon gar nicht 50.000km und schon gar nicht GLATTE 50.000km.

 

Wie kannst du selbst prüfen was passiert ist?

Du kannst das Motorsteuergerät und/oder das Kombigerät ausbauen. Auf den Geräten steht das Baudatum irgendwo außen drauf. Es sollte höchsten ein paar Wochen oder 2-3 Monate vom Baudatum deines Autos abweichen. Wenn es älter ist weißt du ob und was getauscht wurde, wenn es sehr viel jünger ist auch. Wenn das Baudatum der Geräte kein Ergebnis liefert kannst du immernoch evtl. über Audi rausfinden, ob die Seriennummern der Geräte vielleicht nicht die sind, die in dem Auto verbaut wurden. Wenn die Seriennummern der Geräte zum Auto passen, wurde das Kombi sicher manipuliert.

 

Mechanisch wirst du sehr wahrscheinlich keine Spuren nachweisen können, da zur Manipulation lediglich der OBD-Anschluss genügt und man nicht ins Innere der Geräte muss.

 

Übrigens: Der wievielte Besitzer bist du? Wenn du der Zweite bist kannst du dich direkt an den Vorbesitzer wenden. Wenn du der dritte oder Vierte bist hast du schonwieder schlechte Karten den Vorbesitzer festzunageln... Aber das sollte dann eigentlich auch egal sein. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht unbedingt ;)

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hinweis vom Moderator
Über KM-Leitungen könnte man wohl noch paar mehr Posts sinieren. Bingt aber dem TE aber herzlich wenig. Daher bitte wieder auf zu Beginn gestellten Fragen eingehen.Danke

 

Ich finde, da muß man drauf eingehen, da "erstens" in seinem Beitrag so einen Blödsinn schreibt, das ich mich pesönlich als Lügner und Betrüger abgestempelt sehe, nur weil mein A2 trotz des BJ keine 100.000Km runter hat.

 

Gruß Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ich will doch die Ausnahmen hier jetzt nicht aufgelistet haben! Ich weiß selbst, dass der Durchschnitt im A2 Internetforum sich vom Durchschnitt oder besser die Extreme sich überproportional häufen im Gegensatz zum Angebot auf mobile.de etc.

Alleine Sl4ers ist z.B. auch manipuliert worden....

 

Und hör auf so einen Müll zu schreiben! Wo habe ich dich als Lügner etc. dargestellt? Ich sage nur, dass er verhältnismäßig (wie allen Automarken) wenige gibt, die einen TDi unwirtschaftlich fahren. Und die km kann sich ja jeder ausrechnen bei jeweils geltender Steuer und Spritpreisen, die gefahren werden müssen damit der Diesel inkl. Reparaturen (Turbo etc.) günstiger ist.

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ch warne hier ständig, dass es A2's mit unter 100000km der ersten beiden Baujahre kaum geben kann!

 

Moin.

Das ist aber auch eine Aussage!:o

 

Meiner seiner hat, EZ. 2001, 87000km nachweisbar!

Lass uns mal alle melden lassen bis 2001 und max. 100000km....

 

Grüße aus KI

Ingo

Tschuldigung, nur 7000 max. im Jahr auf 4 Rädern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der diesel rentiert sich schnell... wenn man richtig vergleicht. und warum immer turboreparaturen aufgeführt werden - hmmm - alle unsere 5 tdis hatten damit noch kein problem...

 

trotzdem ärgerlich. einen unserer vor audis - den hab ich 4 jahre nach unsrem verkauf (mit 231tkm) mit 135tkm am hof stehen sehen... bin ich natürlich mit dem alten verkaufsvertrag mal vorbei.... den der hatte mittlerweile gut 300tkm drauf. sah aber immernoch gut aus (Q89 halt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

@A2-D2

die Abweichung ist nicht "glatte" 50.000km

 

Ich gehe davon aus das der Tacho manipuliert worden ist bzw. ein neues Kombiinstrument mit falschem km Stand eingebaut wurde.

Wenn ein gebrauchtes Steuergerät eingebaut wurde, wäre dort nicht meine FIN hinterlegt. Ich werde mal versuchen den Vorbesitzer zu kontaktiern. Ich bin übrigens der zweite Besitzer und habe den Wagen von einem Händler (nur An- und Verkauf) Der A2 kommt aus Herne, ich habe ihn in Remscheid gekauft.

 

Danke für eure fixen Antworten

Grüße

Carsten

 

P.S.: der nur sagen: kann kauft keinen billig Adapter von sonstwoher, nehmt den von Rosstech, der Unterschied fängt schon bei der Kabellänge an und hört damit auf das man eine störungsfreie sichere Verbindung mit allen Steuergeräten aufbauen kann. (ich hatte mir mal son billigteil geliehen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

@A2-D2

die Abweichung ist nicht "glatte" 50.000km

 

Ich gehe davon aus das der Tacho manipuliert worden ist bzw. ein neues Kombiinstrument mit falschem km Stand eingebaut wurde.

Wenn ein gebrauchtes Steuergerät eingebaut wurde, wäre dort nicht meine FIN hinterlegt. Ich werde mal versuchen den Vorbesitzer zu kontaktiern. Ich bin übrigens der zweite Besitzer und habe den Wagen von einem Händler (nur An- und Verkauf) Der A2 kommt aus Herne, ich habe ihn in Remscheid gekauft.

 

Danke für eure fixen Antworten

Grüße

Carsten

 

P.S.: der nur sagen: kann kauft keinen billig Adapter von sonstwoher, nehmt den von Rosstech, der Unterschied fängt schon bei der Kabellänge an und hört damit auf das man eine störungsfreie sichere Verbindung mit allen Steuergeräten aufbauen kann. (ich hatte mir mal son billigteil geliehen)

 

Auch die FIN lässt sich anpassen... Meine dass sie beim anlernen der WFS angepasst bzw mit übernommen wird, bin mir in dem Punkt abe rnicht sicher. Selbst wenn nicht auf offiziellem Weg, kann man sie auch durchs Hintertürchen ändern.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

P.S.: eine Rechtschutzversicherung habe ich (allerdings im letzten halben jahr schon oft in Anspruch genommen)

 

Das sollte nicht das Problem sein.

 

Erstmal abklären, ob wirklich eine Manipulation vorliegt. D.h. Vorgeschichte beim Freundlichen oder Vorbesitzer (soweit vorfügbar) abklären.

Bzgl. abweichender Kilometer könnten auch Abnutzungserscheinungen von Sitz, Lenkrad, Scheibe und Fahrzeugfront (Steinschläge), Pedalgummis, Schalthebel hilfreiche Hinweise geben. Etwaige Bremsflüssigkeitswechel, Ölwechsel und Zahnriemenwechsel werden mit Datum und Kilometer auf kleinen Zettelchen im Motorraum vermerkt. Auch dort mal genau nachgucken. Und natürlich auch mal in das gute alte Serviceheft reingucken...

Ach ja, ggf. mal bei den Werkstätten nachfragen, ob die - im Serviceheft - angegeben Inspektionen auch dort durchgeführt worden sind. Ein Serviceheft lässt sich gut manipulieren.

 

Wichtig: Was steht alles im Kaufvertrag drin (Kilometer)!

 

Falls sich Verdacht erhärtet, dann ab zum Anwalt und die Sache mal besprechen. Alternativ kann man ja auch einfach zur Polizei fahren und dort mal nachfragen.

Ggf. im Internet nach weiteren Infos zu diesem Thema recherchieren.

Falls der Autohändler noch existiert, dann ist eine Anzeige wegen Betrugs wahrscheinlich sinnvoll. Das weitere Vorgehen ergibt sich dann (mit Anwalts Liebling)...

 

Gruß

Lutz

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde beim TÜV und Dekra dein Problem vortragen, und die freundlichen dort bitten in der Datenbank nachzusehen was dort für eine km Laufleistung bei der HU + AU hinterlegt ist.

 

Grüße aus dem Taubertal:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie oben schon geschrieben, möglichst Beweise sichern, Inspektionsdaten mit Km-Ständen beim ausführenden Händler aus den Serviceheften erfragen, AU + TÜV Berichte, diese kannst DU sogar von den letzten Untersuchungen anfordern, allerdings kostenpflichtig, falls darin der Km-Stand höher als im Kaufvertrag, ein absolut eindeutiger Beweis.

Hast Du schonmal direkt mit dem Vorbesitzer gesprochen? Falls der sich nicht mehr an den KM-Stand erinnert, hat er selbst zu 99% dran drehen lassen oder weiss bescheid. Oder er bestätigt Dir sogar den höheren Stand.

Manipulation erfolgt sehr oft bei Leasingfahrzeugen.

 

Oder lass den KM-Stand von einem VW-Händler auslesen und schriftlich bestätigen.

Aber auch falls Du nichts hast, geh zuerst zum Händler und drohe mit entsprechenden zivil- und strafrechtlichen Konsequenzen, falls keine Einigung, Rücknahme oder Preisminderung zustande kommt, ggf. entsprechend bluffen, Du wirst Beweise erst über einen Anwalt herausrücken, dann aber auch strafrechtlich vorgehen. Biete dem Händler an, er kann jederzeit den Km-Stand ja auslesen lassen.

 

 

Habe selbst das Gleiche mit einem 1.2er tdi erlebt, konnte den Stand nicht auslesen, waren auch nach Berechnungen der früheren Jahresfahrleistungen ca. 50.000 km zuwenig auf dem Tacho, hatte aber eindeutige Reparaturrechnungen vorliegen, der Händler hatte den Wagen aber schon nach unserem Telefongespräch ganz schnell wieder abgeholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tach auch,

 

erste Schritte sind doch recht einfach ...

 

- Vorbesitzer kontaktieren (event. hat der aber schon gemauschelt ...)

- bei Audi rein und über die FIN die Historie anschauen (vielleicht hilft dir ja jemand aus dem Forum dabei, hier gibt es wohl auch Audi-Mitarbeiter)

 

So bekommst du erst einmal halbwegs ein Bild von der Laufleistung.

Falls der Vorbesitzer schon gemauschelt hat wird es eh deutlich komplizierter.

 

 

 

Tot ziens,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich habe im April 2008 einen A2, 1,4 TDI, 75PS Bj. 12/03 mit 60.000km für

9900 Euro gekauft.

Heut habe ich das VAG-COM bzw. wie es jetzt heißt VCDS bekommen und etwas herumgespielt und die Laufleistung ausgelesen. Auf meinem Km-Zähler stehen ca. 85.000 km. Der errechnete Laufleistung des Motorsteuergerätes ist ca. 135.000km!!! Ein unterschied von 50.000km!

Im Steuergerätedialog steht die richtige Fahrgestellnummer.

 

Was kann dazu führen das diese Differenz zustande kommt? Außer das jemand das Kombiinstrument Manipuliert hat?

Wie kann ich herausbekommen ob das Steuergerät oder der Tacho schon mal ausgetauscht wurden? Was kann ich überhaupt tun? Wieviel kann ich zurückverlangen? Der Zahnriemen wäre dann ja auch längst fällig!

 

Man bin ich sauer!

 

Grüße

Carsten

 

P.S.: eine Rechtschutzversicherung habe ich (allerdings im letzten halben jahr schon oft in Anspruch genommen)

 

Mach dich nicht verueckt Carstix.

50.000 km spielen bei einem A2 mit 75 PS tdi ueberhaupt keine Rolle.

Meiner hat bis zu seinem Unfalltod 350000 km gehalten und läuft jetzt

vermutlich in einem Sportboot.

Versuch raus zubekommen ob der Zahnriemen gewechselt worden ist.

Bei 85.000 km hättest du ihn sowieso wechseln muessen.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja,Betrug ist es trotzdem und Wertminderung ist auch drin. Also den Vorbesitzer zu kontaktieren ist nicht unbedingt die beste Idee,vielleicht hat er ja dran gedreht. Also erst mal beweiße sichern. da hilft dir ein Gutachter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mach dich nicht verueckt Carstix.

50.000 km spielen bei einem A2 mit 75 PS tdi ueberhaupt keine Rolle.

Meiner hat bis zu seinem Unfalltod 350000 km gehalten und läuft jetzt

vermutlich in einem Sportboot.

Versuch raus zubekommen ob der Zahnriemen gewechselt worden ist.

Bei 85.000 km hättest du ihn sowieso wechseln muessen.

 

so long

 

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Hinweis vom Moderator
Wenn du anderer Meinung bist dann sag es einfach aber achte auf deine Wortwahl! Durnesss

 

Der Typ iss beschissen worden, 50000 sind ein Wertverlust von locker 2000euro.:erstlesen:

bearbeitet von Durnesss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

@Wolfgang B.

Ich dachte bei dem Modelljahr wird der Zahnriemen nach 120.000km gewechselt.

Ich habe auch keine Angst dasmir die Kiste auseinander fällt nur sind es ca. 1 1/2 Jahre eher bis was kaputt geht. Außerdem gehts mir ums Prinzip, ich kann es einfach nicht haben wenn man mich beschei....

 

Also vom Vorbesitzer der im Brief steht, gibts niemanden im Tel. Buch, nur Nachname und Nummer, der ist es aber nicht. Müsste ich schon nach Herne fahren. Ich habe den Wagen von einem Händler (An- Verkauf, keine Werkstatt) bei mir aus dem Ort.

Kein Serviceheft.

Nur DEKRA-Bericht vom 22.3.2007 aus Dortmund: 27.325km, nächste HU fällig 12/08

und AU von ATU gleiiche Daten wie DEKRA

deswegen kam mir auch alles nicht verdächtig vor. Entweder war zu diesem Zeitpunkt schon was faul oder der Typ ist in einem Jahr fast 100.000km gefahren.

 

Heute war ich beim Freundlichen, entweder konnte oder wollte er nicht. Das einzige was er mir unter vorgehaltener Hand sagte war, das im November 08 bei ca. 76.000 was mit der Reglerklappe war, mehr dürfte er mir aus Datenschutzgründen nicht erzählen. Da hätte er gar kein Geheimniss draus machen brauchen, das war ich nämlich selbst.

 

Wenn mir hier jemand bei der Historie helfen könnte, wäre ich sehr dankbar.

 

Ich habe noch mal über den DEKRA-Bericht nachgedacht....da wird mein Händler unter umständen wohl doch nix mit der Tachomanipulation zu tun haben, wenn es dann eine war.

 

Danke Euch

Carsten

bearbeitet von carstix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das KI getauscht wurde, sieht man das aber in VAG-COM, denn in der einen Spalte das alte und das neue drinnen stehen und was ich nicht verstehe, wenn das KI getauscht wurde muss da ja zwecks der Freischaltung beim :) gemacht werden und das wird bei denen ja protokolliert, also wegen dem nochmal nachfragen.

 

@A2-D2 das auslesen des km Standes ist auch im STG des Benziners möglich!? Also bei mir steht der drinnen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn das KI getauscht wurde, sieht man das aber in VAG-COM, denn in der einen Spalte das alte und das neue drinnen stehen und was ich nicht verstehe, wenn das KI getauscht wurde muss da ja zwecks der Freischaltung beim :) gemacht werden und das wird bei denen ja protokolliert, also wegen dem nochmal nachfragen.

 

@A2-D2 das auslesen des km Standes ist auch im STG des Benziners möglich!? Also bei mir steht der drinnen...

 

richtig: auch beim Benziner wird der Kilometerstand ins Motorsteuergerät abgelegt.

 

Ich habe im Sommer das Kombiinstrument getauscht (wg. FIS upgrade) und habe glücklicherweise einen Ersatz bekommen mit fast identischer KM-Stand (400 km weniger). Ich habe es beim :) freischalten lassen, ging allerdings ohne Papierkram, 20€ Trinkgeld und fertig.

Im Motorsteuergerät wird nach wie vor der alte Kilometerstand weitergezählt.

 

Falls das Kombiinstrument getauscht wurde, ist wahrscheinlich der Original-Kabelbinder, der sich hinten am Gehäuse befindet, durchgeschnitten worden (geht nicht anders). Könnte ein Hinweis sein.

 

Ich vermute eher dass das Motorsteuergerät mal getauscht wurde gg. ein Gebrauchtes vom Teileverwerter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Also, die Fakten zusammengefasst:

* 12/2003 Baujahr

* 22.03.2007 TÜV mit 27.000km (2 Monate überfällig) => 8.000km/a

* 04/2008 Auto mit 60.000km gekauft => 30.000km/a

* Kein Serviceheft (verdächtig)

* Verdacht, das evtl. Motorsteuergerät oder Kombiinstrument getauscht

 

Mögliche Anhaltspunkte für Tacho Manipulation:

* höherer Kilometerstand im Motorsteuergerät

* kein Serviceheft

* "windiger" Auto-Händler

* Kilometerleitung pro Jahr schwankt deutlich (könnte viele Gründe haben...)

* Autohändler und Vorbesitzer wohnen weit auseinander?

 

Mögliche nächste Schritte:

* Audi Hotline anrufen und fragen, ob es möglich ist eine Servicehistorie zu bekommen da Serviceheft verloren gegangen ist...

* Vorbesitzer einen Brief schreiben

* DOT Datum von allen Reifen mal ablesen (falls Du sie noch nicht getauscht hast)

* Bremsen anschauen und Dicken nachmessen wegen Verschleiß (falls Du hier noch nichts repariert hast)

* Was machen die Zettelchen im Motorraum und an der B-Säule?

* Wie wurde das Auto verkauft (TÜV neu, Inspektion neu, Bremsen neu, ...)?

* Motorsteuergerät mal genauer angucken (müsste im Fahrerfußraumgeheimfach sein)

* Bei der Dekra/ATU mal nachfragen, ob Auto wirklich zum TÜV dort war

* Anderen Freundlichen aufsuchen und dort Dein Glück versuchen

=> Er soll nur die Kilometerhistorie bestätigen, sonst willste ja nix wissen!

 

Gruß

Lutz

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Ach ja, beim Freundlichen helfen manchmal auf ein paar Euro für die Kaffeekasse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Fakt hat sich geändert:

ich bin der 3. Besitzer. Im neuen Brief gibts ja nur noch 2 Adressfelder, aber ganz klein in der Ecke steht die Anzahl der Vorbesitzer. Bei mir steht da eine 2, sorry das ich da nicht drauf geachtet habe.

 

Das würde auch die schwankende Km-Leistung pro Jahr erklären, wobei mir die 30.000km normaler erscheinen. Läßt bei mir den Verdacht aufkommen das der Erstbesitzer da manipuliert haben könnte.

 

Als ich mir den Wagen angesehen habe wurde noch nix dran gemacht (keine Innenreinigung und sonstige Vertuschungsversuche), Bremsscheiben vorne erschienen mir an der Verschleißgrenze. Sind dann auch erneuert worden.

 

Gekauft habe ich den Wagen dann mit (was im Vetrag steht):

8 Monaten Tüv

Oelwechsel

neue Bremsen vorne

1 Jahr Gebrauchtwagengarantie

60.000km

 

 

Was ich jetzt machen werde:

 

Motorsteuergerät ansehen (Datum?)

Audi-Hotline anrufen (oder mir kann hier jemand helfen wegen der Historie)

Nach Zetteln suchen im Motorraum und B-Säule (was soll den da drauf stehen?)

 

Und das wars. Ich werde ja wohl kaum den Erstbesitzer dran kriegen weil er meinem Vorbesitzer einen Wagen mit falschem Km-Stand verkauft hat. Wenn es überhaupt so ist (dann kommt man auch von von 8000km auf gut 25.000km pro Jahr in den ersten drei Jahren, das passt besser)

 

Grüße

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Tür auf: B-Säule gleich über dem Spaceframemblem ist ein Aufkleber, wann der nächste Service ist. Der ist von Audi, kann aber auch fehlen.

 

Lass auf jeden Fall die Historie abrufen, das geht auch bei jedem Händler.

Die ersten Scheiben halten 75-110tkm. Mit den zweiten Klötzen sicherlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Motorsteuergerät ansehen (Datum?)

Audi-Hotline anrufen (oder mir kann hier jemand helfen wegen der Historie)

Nach Zetteln suchen im Motorraum und B-Säule (was soll den da drauf stehen?)

 

Alle möglichen Nummern vom MSG notieren. Die Jungs hier im Forum wissen schon was dazu...

Die Zettelchen sind nahezu selbsterklärend...

Ölwechsel gemacht bei...

Bremsflüssigkeit gewechselt bei...

Zahnriemen...

Service...

etc.

 

Reifen (DOT) und Abnutzung Pedalgummis nicht vergessen...

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zetteln suchen im Motorraum und B-Säule (was soll den da drauf stehen?)
Daten und Kilometerstände - was anderes ist wohl unwichtig.

 

Und das wars.

Ich werde ja wohl kaum den Erstbesitzer dran kriegen weil er meinem Vorbesitzer einen Wagen mit falschem Km-Stand verkauft hat.
Du hast doch von einem Händler gekauft und nur der ist aus deiner Sicht "verantwortlich". Nichtwissen schützt vor Strafe nicht! Der Händler kann sich dan wieder mit dem/den Vorbesitzern streiten.

 

Interessant wäre auch, wem das Serviceheft (warum) abhanden gekommen ist. Gibt es keine Rechnungen etc. von zurückliegenden Instandhaltungen? Das macht die Sache sehr verdächtig. Ich wünsch dir viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carsten, ich habe gerade die Geschichte gelesen und hoffe das Du irgendwie weiter kommst.

Mir ist eingefallen, das es unter www2.dasoertliche.de eine Rückwärtssuche und noch weitere Sucheinstellungen gibt. Wenn Du also die Adresse hast, kannst Du ja mal schauen, ob es vielleicht noch andere Hausbewohner ( mit eingetragener Telefonnummer ) gibt. So bekommst Du vielleicht über den Vorbesitzer weitere Infos.

 

Viel Glück

 

Gruß Piet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau aus den in diesem Thread dargelegten Gründen kaufe ich grundsätzlich nur Autos mit belegter Historie.

 

Dazu gehören:

 

- Service-Scheckheft

- alle Rechnungen (Service- und Reparaturarbeiten)

- alle TÜV- und AU-Bescheinigungen

 

Nur ein Service-Scheckheft allein ist für mich auch noch kein ausreichender Beleg, denn Service-Hefte werden nicht selten einfach nachgeschrieben ... die Betrüger sind da recht kreativ.

 

Ich führe zu jedem meiner Autos einen eigenen Ordner, in den alle Belege inkl. der Verkaufsprospekte/Preislisten, Kaufvertrag etc. kommen.

 

Über den Freundlichen müssten an den Fahrzeugeigentümer eigentlich alle Fahrzeuginformationen inkl. der Reparaturhistorie herausgegeben werden - aus Datenschutzgründen sollte die Rechnungsadresse natürlich unkenntlich gemacht werden. Bei Mercedes-Benz ist das auf jeden Fall so.

 

Die Datumskontrolle auf den Aufklebern, Typenschildern des Motorsteuergerätes und der Anzeigeinstrumentes wäre der erste Schritt zur Plausibiltätsprüfung.

 

Wenn dein A2 momentan über FIS verfügt, prüfe doch bitte einmal nach, ob er es auch schon bei Erstauslieferung hatte. Vielleicht hatte es einer der beiden Vorbesitzer aus einem Unfallwagen stammend nachgerüstet. Hier im Forum gibt es solche Umrüstungen ja auch in großer Stückzahl.

 

Bei einem An- und Verkaufhändler wird ein Fahrzeug häufig einfach durchgereicht, ohne dass sich der Händler um fahrzeugspezifische Eigenheiten kümmert - in den Verkaufsanzeigen werden häufig Serienausstattungen als Extras benannt und wirkliche Extras fallen unter den Tisch. Einige Händler achten noch darauf, dass aller Papierkram (Rechnungen, alte TÜV- und AU-Belege) verschwindet, um hier möglichst keine Ansätze für Unstimmigkeiten praktisch frei Haus zu liefern.

 

50.000 km Mehrlaufleistung sind zwar nicht kriegsentscheidend - die Motorlebensdauer verkürzt sich um durchschnittlich 2 Jahre, wenn der Zahnriemen nicht vorher reißt. Hier würde ich also genauer hinschauen und wenn du immer noch Zweifel an der tatsächlichen Laufleistung behalten solltest, würde ich den Zahnriemen kurzerhand austauschen lassen. Das ist immer noch besser als ein Motorwechsel wegen eines gerissenen Zahnriemens.

bearbeitet von Kitzblitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich ist es ärgerlich wenn man feststellen muss das der Kmstand an einem gerade erworbenen Fahrzeug manipuliert worden ist.

Man sollte sich aber auch ueberlegen ,was es an Energie,Geld ,Zeit und Nerven kostet

hier jetzt irgend eine Erstattung zu bekommen.

Wenn der A2 gepflegt,mit annehmbarer Ausstattung problemlos läuft hat Carstix bestimmt nicht zu viel gezahlt.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahr jetzt gleich mal in meine Schrauberhalle und werde mal genau nachsehen was ich alles finde. Ich habe gestern die Stabigummis gewechselt, da habe ich bemerkt das die linke Antriebswelle recht neu aussieht.

 

Der Zahnriemen ist auch meine größte Sorge. Ich habe da keine Lust drauf. Ich habe keine Anleitung gefunden wie man ihn wechselt, kann mir da jemand weiterhelfen? Motor ist ein BHC. Ich habe es an einem A2 noch nie gemacht, Schrauberfahrung ist aber vorhanden (allerdings am VW-Bus T3, da habe ich aber schon alles gemacht, auch Motorüberholt). Also Angst habe ich nicht :-)

 

Grüße

Carsten

bearbeitet von carstix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das sollte nicht das Problem sein.

 

Erstmal abklären, ob wirklich eine Manipulation vorliegt. D.h. Vorgeschichte beim Freundlichen oder Vorbesitzer (soweit vorfügbar) abklären.

Bzgl. abweichender Kilometer könnten auch Abnutzungserscheinungen von Sitz, Lenkrad, Scheibe und Fahrzeugfront (Steinschläge), Pedalgummis, Schalthebel hilfreiche Hinweise geben. Etwaige Bremsflüssigkeitswechel, Ölwechsel und Zahnriemenwechsel werden mit Datum und Kilometer auf kleinen Zettelchen im Motorraum vermerkt. Auch dort mal genau nachgucken. Und natürlich auch mal in das gute alte Serviceheft reingucken...

Ach ja, ggf. mal bei den Werkstätten nachfragen, ob die - im Serviceheft - angegeben Inspektionen auch dort durchgeführt worden sind. Ein Serviceheft lässt sich gut manipulieren.

 

Wichtig: Was steht alles im Kaufvertrag drin (Kilometer)!

 

Falls sich Verdacht erhärtet, dann ab zum Anwalt und die Sache mal besprechen. Alternativ kann man ja auch einfach zur Polizei fahren und dort mal nachfragen.

Ggf. im Internet nach weiteren Infos zu diesem Thema recherchieren.

Falls der Autohändler noch existiert, dann ist eine Anzeige wegen Betrugs wahrscheinlich sinnvoll. Das weitere Vorgehen ergibt sich dann (mit Anwalts Liebling)...

 

Gruß

Lutz

Hallo, Deine Antwort ist die einzige sachliche und vernünftige innerhalb dessen , was hier zu diesem Thema teilweise gepostet wurde !

es grüßt

der modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich fahr jetzt gleich mal in meine Schrauberhalle und werde mal genau nachsehen was ich alles finde. Ich habe gestern die Stabigummis gewechselt, da habe ich bemerkt das die linke Antriebswelle recht neu aussieht.

 

Der Zahnriemen ist auch meine größte Sorge. Ich habe da keine Lust drauf. Ich habe keine Anleitung gefunden wie man ihn wechselt, kann mir da jemand weiterhelfen? Motor ist ein BHC. Ich habe es an einem A2 noch nie gemacht, Schrauberfahrung ist aber vorhanden (allerdings am VW-Bus T3, da habe ich aber schon alles gemacht, auch Motorüberholt). Also Angst habe ich nicht :-)

 

Grüße

Carsten

 

Wenn du Erfahrung hast und weist was du tust ist der Zahnriemen wechsel beim tdi keine grosse Sache.

Kauf dir von Matra das nötige Spezialwerkzeug (Nockenwellen-und Kurbelwellenarretierung und nimm grundsätzlich neue !!! Schrauben.

Anleitungen gibt es genug .

Alle Rollen und Wasserpumpe neu ist ja auch klar.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe jetzt nachgesehen, Seviceaufkleber o.ä. sind keine vorhanden. Alle anderen Aufkleber mit Datum waren von September oder Oktober 2003, paßt also.

 

Nummern vom MSG:

045 906 019 BA

Diesel EDC15P+ 5265

Bosch

0 281 011 404

 

1039S02312 1126 0802

03-09-12

 

 

Kombiinstrument:

Z0 920 900T

AUZ7Z0C2465724 (Nr.steht nach der FIN i. Feld Extra bei VAG-Com,Steuergerätedialog)

101003 2 1140

Ein kll. Aufkleber: 29.9.2003

 

 

Kein Aufkleber sieht beschädigt aus oder so aus als ob er schon mal ab war, Datumsangaben passen, Zahnriemen sieht auch nicht auffällig aus (nicht porös oder so). Der Wagen sah aus als hätte ihn ein Maurer mit Hund benutzt, heller Dreck wie von Zement und als hätte ein Hund innen gekratzt an einigen Stellen, Hundehaare auf dem Rücksitz und Kofferaum (da war auch sand). Also nicht sehr gepflegt aber mir erschien er nicht abgenutzt von hoher Laufleistung, das läst sich auch immer schlecht einschätzen.

 

Werde mich jetzt mal um die Reparatur Historie kümmern, dann mal sehen was dabei herauskomt.

 

Grüße

Carsten

bearbeitet von carstix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Könnte auch ein gebrauchtes Motorsteuergerät (wegen Defekt des originalen) eingebaut worden sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

KitzBlitz: Bei Mercedes ists vielleicht möglich, aber bei VAG dürfen die Historiedaten von Fahrzeugen nicht für externe Zwecke ausgedruckt werden. PR-Listen sind dagegen kein Problem.

 

OffTopic: Wo bzw wie kann ich denn die Laufleistung der Benzinersteuergeräte aus dem Motorsteuergerät (Adresse 1) auslesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Ich kann sie auch nicht auslesen beim Benziner :D A2-D2 und ich haben wohl ganz besondere Exemplare :D

 

Kilometerstände gehen nur bei Bosch EDC15 Steuergeräten und wie hieß der Hersteller der Benzinerstgs? Magneti Marelli :D

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ist Audi nicht auch an Klärung einer solchen Täuschung interessiert ?

Eigentlich müßten die Daten doch ausgelesen werden können damit ein solcher Betrug

ggf vor Gericht mit Hilfe von Audi nachgewiesen werden kann.

Ein KFZ-Sachverständiger wird dies mit Sicherheit belegen und beweisen können !

 

Hast du eine Rechtsschutzversicherung ?

bearbeitet von Silberfuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn man aber mit der Tatsache kommt das zwischen dem KI und dem MSG eine km Differenzt besteht warum sollten Audi da nicht helfen.

Und wie ich das von meinem KI-Tausch kenne ist das auch alles bei Audi hinterlegt.

Also sollen sie Auskunft über diese beiden Sachen geben, entweder ob das KI oder MSG getauscht worden sind. Das kann ja wohl nicht so schwer sein zumal es ja DEIN Auto ist... oder sehe ich hier was falsch?

 

So wie eben silberfuchs schon gesagt hatte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Da es Vorbesitzer gab wird es schwer den "Schuldigen" zu finden. Anlernen von Moptorstgs oder Kombis wird bei Audi nur hinterlegt wenn es auch dort gemacht wurde... aber wer macht das bei Audi?

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich war heut bei Audi und konnte einen Blick auf die Historie werfen.

 

ca. 1300km (Datum weiß ich nicht mehr)

ca. 29.000km 07/2005 (irgendwas mit Reifen vo. li.)

ca. 76.000km 11/2008 (das war ich mit der Reglerklappe)

 

Und? Was gemerkt?

 

DEKRA 03/2007 mit ca. 27.000km

 

Richtig, er hatte 2005 schon mehr auf dem Tacho als 2 Jahre später.

Da paßt dann auch der Jahresdurchschnitt besser zum Steuergerät.

Dann werde ich jetzt mal schleunigst den Zahnriemen wechseln.

 

Grüße

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen