Jump to content

Fehler Lenkwinkelsensor G85


Nachtaktiver
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

kaum sind die 300.000km erreicht, gehts auch schon los. Hab letzte Woche die Sommerschlappen montiert und bin ein wenig zügig gekurvt, Auto dann abgestellt für ne Woche, gestern wieder rausgeholt.

 

Anlassen, losfahren, erste Kurve, PIIIIIEEEEEEP! und das gelbe (O) - Symbol im Kombi. Das Ganze sporadisch, aber wenn, dann immer in der ersten anständigen Kurve.

 

Heute ausgelesen:

01317 Steuergerät im Schalttafeleinsatz J285 - keine Verbindung

00778 Geber für Lenkwinkelsensor G85 - keine Verbindung.

 

Wie würdet ihr vorgehen? Ist da eher den Lenkwinkelsensor hinüber, oder liegt das Problem eher am Steuergerätchen? Hab jetzt mal alles gelöscht und schau, obs morgen wieder pfeift.

 

Den Lenkwinkelsensor hab ich unter Stellring-1J0 959 654 AG-243,36€ gefunden. Stimmt so, oder ist der nur fürs MuFuLe? Nulllage muss angelernt werden, wenn verbaut, hab ich gelesen.

 

Grüße und Dank vom Nachtaktiven

Edited by Nachtaktiver
Link to comment
Share on other sites

Krass, der Schleifring kostet 243,36 €??

Vielleicht hat ja einer einen funktionierenden Sensor oder ein KI zum Ausleihen übrig.

 

So oder so würde ich erstmal abwarten, vielleicht auch nur ein sporadischer Fehler aufgrund der "langen" Standzeit..

Link to comment
Share on other sites

Jup, wobei der eigentlich für MuFu ist und ich nicht weiß, ob es da ohne noch einen günstigeren gibt. Hätte den aber auch schon für 160€ neu im Auge, würde nur vorher gerne wissen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es das Teil ist...

Link to comment
Share on other sites

Der Lenkwinkelsensor bzw Schleifring hat einiges an Elektronik im Gehaeuse drin und haengt sogar am CAN. Kann sein, dass da vielleicht aus irgend einem Grund ein Kommunikationsproblem aufgetreten ist was dich nie mehr stoeren wird, so wie das halt auch oft zwischen KI und Klimabedienteil der Fall ist. Oder da bahnt sich tatsaechlich ein Problem an, dann wuerde ich schon eher auf den G85 tippen als aufs Gateway.

 

Die Elektronik im Bauteil ist, wenn ich das noch richtig im Kopf hab, ausschliesslich vom G85. Der Schleifring ist eigentlich nix weiter wie>

- ein Stecker auf der einen Seite vom Bauteilgehaeuse wo der Kabelbaum vom Fahrzeug angesteckt wird,

- im Bauteil selbst dann der Schleifring, also ein Flachbandkabel mit PTFE?-Beschichtung, welches wie eine Klebebandrolle so locker aufgerollt ist und eben so viel Ueberlaenge und Platz hat, dass man das Lenkrad von der 0-Grad-Position jeweils 2 1/4 Umdrehungen nach rechts oder nach links drehen kann,

- und letztendlich auf der anderen Seite am Steckeranschluss endet, die auf dem Teil montiert ist, welches sich mit dem Lenkrad mit dreht und wo dann auch Airbag etc. angeschlossen wird.

 

Will sagen: Elektronik vom G85 wird vermutlich immer identisch sein (sofern man einen bauartgleiches Teil nimmt) und der Schleifring wird sich darin unterscheiden ob er ein paar Pins am Steckeranschluss bzw. Leiterbahnen auf dem Flachbandkabel mehr oder weniger hat.

 

Sollte demnach wurst sein, welche Ausführung du von dem Schleifring kaufst.

Link to comment
Share on other sites

Könnte es vielleicht nicht auch am Geradeauslauf bzw der Lenkradstellung liegen...?

Achsvermessung vielleicht auch eine Option?

Da Du ja neulich erst wieder auf Sommerreifen gewechselt hast vll stimmt da irgend etwas nicht mehr...

 

Kann man nicht via VCDS die Schleifringeinheit überprüfen?

Ich meine schon.

Vermutlich MWB 60.

 

Nur so ein Gedanke;

Ansonsten schönen Abend noch.;)

Edited by KugelwiderWillen
Link to comment
Share on other sites

Achse wurde erst vermessen und eingestellt, Auto läuft auch sauber geradeaus. Das Lenkrad war seit 250.000km nicht mehr runter, wurde damals nur für den Tempomaten mal demontiert. Davon abgesehen wäres es dann falsche Werte, hier gibts ja keine Kommunikation.

 

Hat jemand ne Ahnung, in welchem Steuergerät ich welchen Messwertblock auslesen muss, bzw. wie ich eine Nullpunkteinstellung durchführe? Die Fehler waren im Kombiinstrument abgelegt...

Link to comment
Share on other sites

Jup, denk ich mir. Wird glaub ein Fall für den Freundlichen, der Nullabgleich wird jetzt nicht die Welt kosten.

 

Ist jemandem bei nem A2 schon ein defekter G85 bekannt, meiner Meinung nach ja nicht eben das typische A2-Defektteil...

Link to comment
Share on other sites

Da das KI der Gateway ist, laeuft dort Antriebs-CAN, Komfort-CAN und wenn vorhanden Entertainment-CAN drauf. ;)

 

Gab schon einige Faelle im Forum mit Defekten an diesem Bauteil. Ich selbst hab dieses Bauteil wegen einem Defekt auch schon getauscht - allerdings war das Teil mechanisch defekt.

 

Wenn du dir ein neues kaufst, haett ich Interesse an deinem alten Teil. Wuerde gerne mal wissen ob man da die gleichen Defekte sieht wie an dem Teil damals.

Link to comment
Share on other sites

Allerdings habe ich auch schon etwas über das Bremsenlektroniksteuergerät gelesen..

 

Aber da ich es nicht weiß, möchte ich die Verwirrung mangels fundierter VCDS Erfahrung mal nicht perfekt machen.

 

In diesem Sinne am Ende isses mal wieder "nur" die Batterie.:janeistklar:

Link to comment
Share on other sites

Hab evtl. noch einen. :rolleyes:

 

Das bringt immer was, wenns...

 

  1. neu teuer ist.
  2. das Teil bei mir auch wirklich hin ist.
  3. ich es nicht zu schnell brauche...

1. und 3. passen schonmal, 2. versuch ich im Laufe der Woche raus zu bekommen. Hängt ja auch der Airbag dran, daher wollte ich eigentlich neu verbauen, aber 160€ sind eben schon ein Wort.

Link to comment
Share on other sites

Was den Airbag, die Hupe und die MuFu-Tasten sowie ggf. Lenkradheizung und all diesen Schnickschnack betrifft, ist das Teil nichts weiter als ein Stueck stupides Kabel was halt die Eigenschaft hat, 1620Grad Drehbewegung mit zu machen.

 

Was passiert wenn dieses dumme Stueck Kabel unterbrochen ist wissen wir ja: Fehler im Speicher. Genau genommen zeigt es dann einen zu grossen Widerstand für den Fahrerairbag an.

 

... und der Lenkwinkelsensor hat damit ja wie gesagt nix zu tun.

Link to comment
Share on other sites

Beide Funktionen sind in einem Gehaeuse untergebracht. Laesst sich aber mit etwas Feinmotorik zerstoerungsfrei oeffnen und die ZSB-Teile tauschen. Da liegt aber schon der Knackpunkt: Die Innereien bekommt man freilich nicht einzeln.

 

Auch wenn man das nicht denken mag, aber in dem Bauteil steckt tatsaechlich eine Platine drin, die in etwa die Flaeche des gesamten Bauteils einnimmt. Auf der Platine sind dann Drehgeber (Inkrementalgeber in welcher Ausfuehrung auch immer), Mikrocontroller, CAN-Buschipsatz uvm. untergebracht.

 

Wenn du aber das Problem hast, dass dieser Minicomputer staendig die Verbindung zum Gateway verliert wird es sicherlich an nem defekten Chip liegen, der dann dafuer sorgt dass die Daten von dem Bauteil nicht mehr richtig auf den CAN gelangen.

Link to comment
Share on other sites

Jop.

 

Hier sieht man schoen, wie die beiden Teile Schleifring und Lenkwinkelsensor getrennt sind.

 

Der Schleifring ist nur ein bisschen Kabel mit zwei Steckerports.

 

Sämtliche Elektronik ist der Lenkwinkelsensor.

Lenkwinkelsensor_montiert.JPG.cec00dd7ce6a3f1c41f352461e2f0df7.JPG

Lenkwinkelsensor_demontiert.JPG.c0de4c642c930adb196629c78adc89b0.JPG

Lenkwinkelsensor_Inkrementalgeber.JPG.838b6d95f22e2a3f8650132dbdec365a.JPG

Lenkwinkelsensor_Schleifring.JPG.3547c35e00980aba93d06118be149de3.JPG

Link to comment
Share on other sites

Gut, sehr aufschlussreich. Ich sah mich schon löten.

 

Wenn die Platine aber eh komplett raus muss und es sie nicht einzen gibt, dann kann man das Teil auch am Stück umbauen. Die Pin-Belegung wird ja mit/ohne MuFu nicht anders sein...

Link to comment
Share on other sites

So, hab mich gersten mal dahinter geklemmt. Ergebnis: Fehlerspeicher leer, dafür hat die Bremsbelagverschleißanzeige in Richtung Auto keinen Durchgang mehr, ich vermute einen Kabelbruch in der Nähe des Federbeins, da der Fehler anfangs ja meist beim Einschlagen der Lenkung auftauchte.

 

Ich hätte jetzt 2 Lösungsansätze.

 

  1. Ich leg den Quatsch einfach am Kombiinstrument still, nur wie?
  2. Ich wechsel den Kabelbaum, in dem auch das Kabel des ABS-Sensors läuft aus. Leider verschwindet der im Langsträger und ich hab keine Ahnung, wann und wo das der nächste Stecker kommt...

Beides irgendwie blöd.

Link to comment
Share on other sites

Ups. Sorry. Sprich wenn ich mir bei Audi nen Ersatzkabelbaum für vorne rechts geben lasse, dann bekomme ich das Kabel für den ABS-Sensor und die Verschleißanzeige, welche ich dann selbst an den Motorkabelbaum anlöten/isolieren muss? So sauber erscheint mir das jetzt irgendwie auch nicht, mag halt ungern nachher nen Wackler im ABS haben...

Link to comment
Share on other sites

Zweifelst du an deinen handwerklichen Fertigkeiten, 4 Litzen zu trennen und sauber zu verbinden? :)

 

Keine wirklich anspruchsvolle Arbeit, egal ob du es mit Stoßverbindern (verschweißbare) verbindest oder lötest und mit Schrumpfschlauch verbindest und nach egal welcher Methode mit geeignetem Gewebeklebeband umwickelst.

 

Du hast nur zu viel Respekt vor dem Thema weil das Wörtchen Raddrehzahlsensor in der Luft hängt. Wird aber völlig überbewertet (zumindest bei deiner Erfahrung). Die Elektronik sagt dir hinterher, obs tut oder nicht.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab gestern Abend ziemlich laut fluchend versucht die 2 Litzen der Verschleißanzeige im Radhaus zusammen zu löten, das ist nicht das Problem. Problem ist, dass die Litzen selbst sehr dünn sind, dazu die Ummantelung sehr zäh ist und ich ungern in den Tiefen des Motorraumes 37 mal die ganze Scheiße abschneide, bis ich sie mal abisoliert habe. Dazu ist da unten löten doch auch doof usw...

 

Ich glaub ich hab einfach nur keine Lust, geh mir jetzt nen A1 kaufen ;). Oder doch den Kabelbaum für 33€...

 

Edit: Kontoauszug sagt Kabelbaum.

 

Nochmal edit: Hab meinen Bremsbelag ja schon vor längerer Zeit vom Kontakt befreit, da Stecker hinüber. Hat wer noch nen Stecker, von nem alten Bremsbelag+Kabelenden übrig, den ich da so lange drauf stecken kann, bis bei mir neue Beläge fällig sind?

Edited by Nachtaktiver
Link to comment
Share on other sites

Kauf dir lieber nen Polo und zieh über den A2 her. Ach nee halt, der A1 ist ja nurn Polo in anderem Package.

 

So viel gejammer in einem Beitrag bin ich von dir gar nicht gewohnt. Was ist los? :D

 

Nimm doch einfach mal die HAube runter und schau dir das Kabel einfach mal an. Lässt sich doch bequem ohne Platzmangel außerhalb des Motorraums zusammen löten und anschließend durchs Radhaus durchfädeln.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

Hi,

 

langsam aber sicher bin ich echt am verzweifeln was der A2 meiner Frau betrifft. Vielleicht wüsste jemand Rat was ich evtl. noch tun könnte, oder hätte noch einen Tip.

 

Kurze Vorgeschichte:

 

Der A2 meiner Frau wurde gebraucht gekauft "Unfallfrei", nachdem mittlerweile das komplette Fahrwerk, Koppelstangen, Domlager, Spurstangenköpfe usw. gewechselt wurden wollte ich das Fahrzeug mal vermessen lassen.

 

Aufgefallen ist das der A2 am rechten Rad etwas weiter hinten stand wie links. Beim Service in einer Audiwerkstatt wurde festgestellt das wohl der Achsträger nicht korrekt sitzt.

 

Ein Aufprall oder ähnliches konnte ausgeschlossen werden, da der Querlenker noch aus Guss ist und dieser wohl sehr schwer zu biegen sei. Der Achsschenkel weißt keine Kratzspuren an der Karosserie auf, die erklären könnte warum der Achsschenkel weiter hinten sitzt.

 

Vor dem Vermessen:

 

Nachdem die ganzen Bauteile eingebaut waren sowie ein Tempomat nachgerüstet wurde (Danke noch mal and Andi :) ) wollte ich mal die Spur und Achse messen/einstellen lassen.

 

Als das Auto nochmal auf der Bühne meines Bekannten war, hatten wir den Achsschenkel mit dem gegenüberliegenden etwas angeglichen. Achschenkel soweit Ok, Bremsen und alle drei Handbremsseile noch gewechselt also ab zum Einstellen.

 

Wir fuhren mit dem Wagen nach Hause und plötzlich gab es 3x einen Warnton sowie die 2 runden gelben Symbole. Beim Fehlerauslesen kam folgendes:

 

Lenkwinkelsensor G85 Fehler

Mechanisch

 

Der Fehler ließ sich auch nicht löschen. Den Versuch diesen neu Anzulernen via Batterie abklemmen etc. schlugen fehl. Naja da ich sowieso Spur einstellen lassen wollte, dachte ich weiß der Mechaniker mehr und könnte das Problem lösen. Hatte mir an diesem Tag noch extra frei genommen damit ich den Wagen endlich in "fast" problemlosen Zustand fahren könnte.

 

Vermessungstag:

 

Beim Vermessen wurde auch hier wieder mal nichts besser. Da der Verdacht besteht das der Lenkwinkelsensor defekt sein könnte und mit dieser Fehlermeldung eine Spureinstellung nicht wirklich geholfen wird, empfiehl ich den "LWS" von meinem anderen A2 auszubauen und diesen für den nächsten Termin mitzubringen und zu testen ob dann DIESMAL alles einwandfrei funktionieren könnte.

 

Tja nun habe ich den nächsten Termin in einer Woche und bin jetzt Zuhause und überlege was ich nun tun könnte.

 

Meine Meinung nach denke ich fast nicht daran das der LWS defekt sein könnte, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.

 

Weiß jemand ob es was bringen würde das Lenkrad runter zu nehmen um irgendwie das ganze neu auszurichten, oder ähnliches?

 

Oder bleibt nur die Möglichkeit einen neuen zu kaufen (was ich eher ungern machen würde)?

 

Ich wäre wirklich für jeden hilfreichen Tip dankbar, ganz nebenbei am kommenden Wochende wollen wir die Antriebswellengelenke (außen tauschen) und langsam nervt die Kiste tierisch und ich echt bald keine Lust habe noch irgendwas reinzustecken...

 

*Seufz*

Link to comment
Share on other sites

Würde erstmal versuchen, den mittels Diagnosetool neu anzulernen. Dass man den 0 grad Abgleich durch Batterieabklemmen schafft, wäre mir neu.

 

Also wie ich jetzt mitbekommen hat kann der Schleifring nicht defekt sein, da sonst das ABS auch leuchten würde. Das klingt schon mal sehr gut, auch wenn es der Sache nicht wirklich hilft.

 

Nun stehe ich ein bisl auf dem Schlauch,

 

sollte ich jetzt den LWS neu anlernen und dann zum Spureinstellen oder erst Spureinstellen und dann LWS neu anlernen?

Link to comment
Share on other sites

Wie schon gesagt, glaube ich dass der Schleifring einfahc nur böse verstellt ist. Man kann ihn ja VORSICHTIG demontieren und in die nullstellung drehen und das am besten nachdem die Spur eingestellt ist.

Nach dem manuellen Nullstellen muss man ihn dann noch per Diagnose "nullen".

dannach kann man das Lenkrad wieder in 12Uhr stellung aufschrauben.

Link to comment
Share on other sites

Den Lenkwinkelsensor kann man nur jeweils um Vielfache von 180° verkehrt herum einbauen.

Nach der ersten Kurve mit größerem Lenkeinschlag reißt dann auch die Wickelschleife und der LWS ist hin.

 

Mechanisch kann man den LWS somit nicht weiter einstellen, da es nur eine (!) korrekte Position gibt. Und ich bin sicher, dass Dein LWS korrekt eingebaut ist.

 

Vor der Spureinstellung ist es auf jeden Fall sinnvoll, das Lenkrad in die "Nullposition" gegenüber der Lenksäule zu bringen. Dazu haben Lenkrad und Lenksäule eine kleine Kerbe, die in Flucht gebracht werden sollte.

 

Bei der Spureinstellung wird das Lenkrad ja nach Augenmaß in die Geradeausposition gebracht und arretiert. Die Werkstatt hatte das bei mir nicht so genau genommen und anschließend stand das Lenkrad noch leicht schief (auch wenn das Auto 1a geradeaus lief).

Ich durfte mich dann reinsetzen und das Lenkrad während der Spureinstellung in "meiner" Geradeausstellung halten.

 

Letztlich hat der LWS aber überhaupt nichts mit der Spureinstellung zu tun. Wenn das Lenkrad bei Geradeausfahrt gerade steht, muss der LWS auch ~0° Lenkwinkel anzeigen.

Link to comment
Share on other sites

Den Lenkwinkelsensor kann man nur jeweils um Vielfache von 180° verkehrt herum einbauen.

Nach der ersten Kurve mit größerem Lenkeinschlag reißt dann auch die Wickelschleife und der LWS ist hin.

 

Mechanisch kann man den LWS somit nicht weiter einstellen, da es nur eine (!) korrekte Position gibt. Und ich bin sicher, dass Dein LWS korrekt eingebaut ist.

 

Das glaube ich auch, da ich vorher nie Probleme hatte (außer das schiefe lenkrad)

 

Vor der Spureinstellung ist es auf jeden Fall sinnvoll, das Lenkrad in die "Nullposition" gegenüber der Lenksäule zu bringen. Dazu haben Lenkrad und Lenksäule eine kleine Kerbe, die in Flucht gebracht werden sollte.

 

Ja die Kerbe kenne ich, doch wie genau bzw. nach was stelle ich denn nun ein?

 

1. Wenn ich die Räder in Geradeauslauf habe und die Kerbe auf 1Uhr steht, dann das Lenkrad auf 1 Uhr drauf?

 

oder

 

2. Kerbe auf 12 Uhr und Lenkrad auf 12 Uhr und drauf, wenn die Räder schief stehen?

 

 

 

Letztlich hat der LWS aber überhaupt nichts mit der Spureinstellung zu tun. Wenn das Lenkrad bei Geradeausfahrt gerade steht, muss der LWS auch ~0° Lenkwinkel anzeigen.

 

Wenn ich mich recht erinnere waren es -0,5 ? kann das sein?

Link to comment
Share on other sites

Genau so ist es :)

 

Man kann sagen, dass die Kalibrierung des LWS weder etwas mit falsch eingebautem LWS (was wie Mankmil erwähnt hat, nicht so ohne weiteres passiert da nicht fein justierbar), noch mit der Spureinstellung zu tun hat.

 

Man stellt das Lenkrad auf "Gerade" und lässt die Spur einstellen. Dabei sollte der LWS natürlich korrekt montiert sein (wurde der zuvor nicht ausgebaut, hat sich dort auch in keinem Fall etwas verstellt). Anschließend läuft das Auto gerade aus und das Lenkrad steht auch gerade. Wenn man nun das Sensorsignal vom LWS ausliest (z.B. mit VCDS) kann es dennoch geringe Abweichungen (+- ~5°) geben, diese Abweichungen sind aber nur für das ESP relevant und schlagen sich auch nicht sofort in einem Fehler nieder. Für eine bessere Funktion des ESP lässt sich dies aber wieder auf 0° kalibrieren.

Link to comment
Share on other sites

Ja die Kerbe kenne ich, doch wie genau bzw. nach was stelle ich denn nun ein?

 

1. Wenn ich die Räder in Geradeauslauf habe und die Kerbe auf 1Uhr steht, dann das Lenkrad auf 1 Uhr drauf?

 

oder

 

2. Kerbe auf 12 Uhr und Lenkrad auf 12 Uhr und drauf, wenn die Räder schief stehen?

 

Völlig egal - Kerbe auf Kerbe und gut. :)

Klar kann/wird das Lenkrad danach schief stehen, nach der Spureinstellung dann aber nicht mehr. ;)

Edited by Mankmil
Link to comment
Share on other sites

LWS einstellen, dann Spureinstellung machen, Fehler löschen, ggf etws Fahren und/oder LWS per VCDS neu kalibrieren und gut. Den "mechanischen Fehler" im LWS hatten wir nach Nupis unfreiwilliger Spurverstellung auch - und ebenso behoben. Schmeisst er wohl immer wenn der Lenkwinkel nicht zur Querbeschleunigung/Raddrehzahldifferenz passt - also ab einer gewissen Spurverstellung.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 9

      Traggelenkausdrücker

    2. 4

      rote Öldrucklampe, Warnton, Motor geht aus

    3. 1

      [Erledigt/Verkauft] Halterrahmen für alle Kühler gesucht

    4. 9

      Traggelenkausdrücker

    5. 1322

      Open Sky System - Schiebedach Probleme

    6. 9

      Traggelenkausdrücker

    7. 76

      [1.2 TDI ANY] Hydraulikeinheit: Adapter für alternativen Febi Druckspeicher

    8. 7

      Tacho ausbauen?

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.