Jump to content

1.2 Rückwärtsgang geht kaum noch rein


Rizzla
 Share

Recommended Posts

Habe meinen 1.2er seit Ende letzen Jahres und gefühlt bald jede der bekannten 1.2er Unzulänglichkeiten mitgenommen.

Noch fasziniert mich der 3L trotz allem. Noch... ;)

Dieses Jahr habe ich beim 3L-Profi Kupplung und Führungshülse erneuern, sowie eine GGE machen lassen.

Das sollte eigentlich die Probleme mit der Start-Stop-Automatik beheben. Hat aber leider diesbezgl. nicht geholfen.

 

Nun habe ich seit ein paar Tagen das Problem, dass der Rückwärtsgang so gut wie nicht mehr rein geht. Die Schaltung bleibt im Leerlauf. Und es wird täglich schlimmer. Immerhin klappt es bei einem von ca. 20+ Versuchen dann noch irgendwann. Da ich als Bordsteinparker meist in kleine Parklücken rangieren muss, reicht 1x Rückwärtsgang-Einlegen natürlich nicht aus. 2-4x bräuchte ich ihn schon jedes mal...

D.h: Das Auto ist momentan annähernd unbrauchbar geworden :(

 

Nachdem ich hier im Forum nach helfenden Themen gesucht habe, bin ich eben noch mal runter zum Parkplatz gegangen, um zu hören ob und wie erfolgreich man den Gangsteller beim Schalten hören kann. Dabei hat er "leider" bei jedem Versuch völlig problemlos den Rückwärtsgang eingelegt. 100% fehlerfrei. Vielleicht liegts an der Temperatur? Das Auto stand jetzt den Vormitag in der Sonne...

 

Habe hier ansonsten leider keine Themen finden können, die mir bei der Ursachenforschung so richtig weiterhelfen können.

GGE ist, wie gesagt, recht neu gemacht worden. Eine erneute GGE dürfte wohl nichts helfen?

Der Fehlerspeicher ist übrigens leer. Ich muss jetzt noch mal beim nächsten Auftreten genau hinhören, ob der Gangsteller arbeitet, oder ob das Problem schon elektronisch vor dem Schaltvorgang verursacht wird.

 

Hat noch jemand einen hilfreichen Tipp?

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte das Problem auch schon. Wenn es nicht mit dem Hydraulikölstand zu tun hat und die anderen Gänge Problemlos schalten, tippe ich auf die Geber für die Gangwahl.

Bei mir schien es - wie von Dir beschrieben - auch was mit der Umgebungstemperatur zu tun zu haben.

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Schalten in die Tiptronik Gasse hilft. Wann immer das R Problem auftritt, schalte ich dort hin und dann mal rauf und runter. Dann ist das Problem immer wieder für lange Zeit weg. :jaa:

Link to comment
Share on other sites

Also ich tippe auf den Gangsteller. Meiner hat die gleiche Macke. Gott sei Dank musste ich nicht 20mal probieren. Ging bei mir bei etwa jedem fünften Versuch.

 

Gerade jetzt ist mein 3L A2 in der Werkstatt. Mit zerlegtem Getriebe, Antriebswelle etc.

 

Auf der Autobahn ist der Motor auf einmal auf 4.500 Umdrehungen hoch und der A2 hatte keinen Antrieb mehr. Der Motor lief einwandfrei aber die Schaltung war tot. Auf dem Standstreifen ausrollen und auf den Abschleppdienst warten.

 

Ich hab eben heute noch nach Hydrauliköl in der unteren Motorverkleidung gesucht. Wollte ganz schlau sein und hab dem Meister gesagt, dass es nicht der Gangsteller sein kann. Den hatte ich nämlich schon einmal austauschen müssen. Mit den hier oft beschriebenen ausgeschlagenen Schlauchanschlussbuchsen. *Spritz! Also: Keine Hydraulikflüssigkeit kein defekter Gangsteller. ;-)

 

Pustekuchen. Der Meister hat mich nur angegrinst. Und ich musste erfahren, dass so ein sch*** Gangsteller noch mehr Sachen hat, an denen er kaputt gehen kann. Es wären die vier schwarzen Dosen oben auf dem Gangsteller, die kaputt wären.

 

Und auch die gibt es nicht einzeln. Wieder 1.200 Euro allein für den Gangsteller. Hurra! Und jetzt suche ich hier nach Alternativen, die nicht gleich einen Umbau zur Handschaltung bedeuten. ;-)

 

Dir aber viel Glück.

Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Tipps und Hinweise!

Die letzten Tage funktionierte alles einwandfrei. Es ist wie verhext.

 

An manchen Tagen ging fast nix mehr und jetzt wo ich versuche den Fehler zu reproduzieren, keine Chance... Es scheint besonders an kalten, feuchten Tagen problematisch zu sein.

 

Ich kann daher leider nicht sagen, ob das "R" in der Anzeige blinkt. Zuletzt ist es mir jedenfalls nicht aufgefallen.

 

Ich habe den Wagen gestern nun kurzentschlossen mal wieder zum "3L Profi" gebracht. Ist zum Glück von Frankfurt aus "nur" etwa 1,5 Stunden mit der Bahn entfernt. Der wird auch seinen Spaß haben, beim Versuch den Fehler zu provozieren.

 

Im Zweifel ist´s wohl der Gangsteller. Würde mich nicht wundern, bei dem was man so liest und hört. Mal sehen wie viel Glück ich diesmal habe...

 

Bisher entwickelt sich das Auto leider nicht nur in der Anschaffung als das teuerste gebrauchte das ich je hatte, sondern auch in der Instandhaltung. Noch ist da leider nicht viel mit "Spar"-Kugel... Auch wenn der Spritverbrauch (bei angepasster Fahrweise) echt der Hammer ist.

Link to comment
Share on other sites

Bisher entwickelt sich das Auto leider nicht nur in der Anschaffung als das teuerste gebrauchte das ich je hatte, sondern auch in der Instandhaltung.

 

Ja gut, DAS hätte dir hier vorher jeder gesagt :)

Link to comment
Share on other sites

Bisher entwickelt sich das Auto leider nicht nur in der Anschaffung als das teuerste gebrauchte das ich je hatte, sondern auch in der Instandhaltung. Noch ist da leider nicht viel mit "Spar"-Kugel... Auch wenn der Spritverbrauch (bei angepasster Fahrweise) echt der Hammer ist.

 

Ich bin sehr optimistisch, dass man dir in Röllbach angemessen helfen kann. Das sollte auch die Kosten im Rahmen halten.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin sehr optimistisch, dass man dir in Röllbach angemessen helfen kann. Das sollte auch die Kosten im Rahmen halten.

 

Womit Du sicher richtig liegst. Verglichen mit Vertragswerkstätten ist er allemal günstig.

 

Noch habe ich den Wagen nicht zurück, aber bin schon mal schlauer:

Der Fehler kommt laut Einschätzung von einem Defekt an der Schaltkonsole. Also der Technik/Elektrik, die unter dem Schaltknauf werkelt. neben ca 300,- Materialkosten, ist der Aufwand die Konsole zu wechseln wohl ziemlich erheblich. Bin mal gespannt und werde berichten...

Link to comment
Share on other sites

Da hat doch schon mal jemand einen Mikroschalter gewechselt und auch ein paar Fotos gemacht.mal sehen ob ich das Thema wiederfinde.

 

Meinst du das hier von Pappl "Anleitung Zerlegen des Wählhebel-Gehäuses beim 1.2TDI":

 

Hallo,

gestern hatte ich wieder das Problem mit der klemmenden Wählhebelsperre.

Habe dann wieder die Batterie abgehängt und es brachte diesmal keinen Erfolg.

Daher habe ich den Magnetschalter vom Wählhebel ausgetauscht und gleich danach war der Wählhebel wieder entsperrt.

Dürfte also letztes Mal doch nur Zufall gewesen sein, dass es dann wieder funktioniert hat.

Seltsam ist, dass der Magnetschalter wochenlang problemlos funktioniert hat und dann wieder komplett tot war. Der alte Magnetschalter sieht optisch auch nicht kaputt aus, einzig die Rückstellfeder ist etwas schwach aber immer noch ausreichend stark. :kratz:

 

Anleitung Zerlegen des Wählhebel-Gehäuses beim 1.2TDI:

Es muss die Handbremshebelverkleidung abgebaut werden und auch die Mittelkonsole komplett raus. Habe auch den Handbremshebel abgeschraubt damit es nicht so fummelig ist. Geht alles auch ohne Sitze ausbauen.

Das Wählhebelgehäuse ist unten seitlich mit 4 Stück 13er Schrauben am Kardantunnel mit der Karosserie verschraubt und die gesamte Elektronik mit nur einem Stecker verbunden.

Wenn der Hebel samt Gehäuse raus ist kann man die obere Plastikumrahmung abnehmen und darunter vorsichtig die Alu-Abdeckung vom Wählhebel ausclipsen. Geht am besten mit zwei Schlitzschraubendrehern. Ein Dreher drückt den Clip weg und mit dem zweiten wird die Aluplatte abgehebelt.

Dann Fotos machen damit man weiß wie die Kabeldurchführungen gewesen sind.

Anschließend die seitlichen zwei Plastikclips vom oberen Gehäusedeckel abhebeln und den oberen Teil abheben. Jetzt die Kabelbinder lösen damit die Kabel locker sind.

Dann sieht man auch 4Stück Torx-Schrauben im Plastikgehäuse die man ohne schlechtes Gewissen abschrauben kann. Es springen einem nicht 1000 Federn entgegen wie ich befürchtet hatte.

Dann lässt sich der Mittelteil abziehen und man sieht den Magnetschalter im Gehäuse versteckt. Dort ist alles ziemlich fettig.

2 Stück Kreuzschrauben vom Magnetschalter lösen und am unteren Verriegelungshebel vorsichtig ausclipsen. Das Ende vom Magnetschalter ist in einem weißen Stück Mitnehmer-Plastik eingehängt und sieht sehr zerbrechlich aus. Das Ding gibt es nicht als Ersatzteil, wenn es bricht ist ein kompletter Hebel fällig!

Beim einhängen des neuen Magnetschalters in das weiße Plastik habe ich zum einhängen der weißen Rastnasen einen kleinen Schlitzschraubendreher zu Hilfe genommen und gewaltfrei die Nase eingeclipst.

Alles wieder zusammengebaut und auch beim oberen Gehäusedeckel etwas Schaumstoff untergelegt, das klackert nämlich etwas wenn man den Hebel hin und her schaltet weil die Gehäusehälften nicht 100% anliegen.

Link to comment
Share on other sites

Nein, das meine ich nicht.

Die Bilder habe ich auf meiner Festplatte gefunden, ich lade mal ein paar hoch, evtl. erinnert sich ja noch jemand. die Bilder sind vom 19.03.2011

58933cfab0d8c_19_03.2011169.jpg.25dd7ec4b4d11a8f0e5e15e35a5fe071.jpg

58933cfabeb2b_19_03.2011177.jpg.60960317896047dbcedd1a6eafbf06c0.jpg

58933cfacfcb0_19_03.2011180.jpg.2d07a4b0cba4ad99558faf3c923dc7ad.jpg

58933cfadc7f5_19_03.2011191.jpg.bb8aa759cac9c5cfbb06d7c41ae8fdb5.jpg

58933cfae7016_19_03.2011199.jpg.145a864be3315060bd9e7bffbe7579d8.jpg

Link to comment
Share on other sites

Danke arosist,

das sieht für mich als Laien so aus, als wär´s genau die Operation, der mein Auto gerade unterzogen wird...

Ist ja ein wahres Schlachtfeld im Innenraum :eek:

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, hab ihn wieder und alles ist bislang OK!

Sogar meine Probleme mit der Start-Stop-Automatik scheinen sich erledigt zu haben. Das kann ich aber erst wirklich sagen, wenn es mal wieder für eine Weile feuchtkaltes Wetter deutlich unter 10°C hat. Da trat das meistens auf... Da ich im Zuge der Reparatur auch gleich einen neuen Anlasser habe einbauen lassen, kann ich nun nicht sicher sagen, was jetzt nun tatsächlich geholfen hat... Denkbar ist beides...

 

Danke nochmal allen für die hilfreichen Tipps!

Edited by Rizzla
Link to comment
Share on other sites

  • 8 years later...

Immer mal wieder was neues von der ANY-Front ;) Heute Morgen hatte ich es etwas eilig und habe die Kiddis außer der Reihe gleich im Auto an den Kindi gefahren und wollte "schnell" wieder los. Leider hat nur der R-Gang geblinkt, wollte aber nicht rein. Somit musste ich nach längerem Warten, aus- und einschalten und herumschalten in der Gasse etwas kreativ vorwärts durchs Gemüse und eine Schleife drehen (der Bauer mag mir verzeihen bei 145er Bereifung und 800kg Leergewicht :D).

 

Ich hatte erst kürzlich erfolgreich die Kupplung, Führungshülse, Ausrücklager gewechselt. Gangsteller ist abgedichtet, @Mankmils KNZ ist verbaut und die GGE ist die letzten Male immer erfolgreich gelaufen. Vor zwei Wochen habe ich noch den N257 Mikroschalter am Wählhebel gewechselt. Der erste Gang geht immer sehr zügig rein. Der R-Gang in letzter Zeit nach bissl Bedenkzeit auch immer. Nur heute war er ganz stur ;) 

 

Wer weiß Rat?

Link to comment
Share on other sites

Würde mal das Auto aufbocken und den Schaltfinger auf Spiel prüfen - Manchmal ist irgendwo was lose oder ausgeschlagen (oft sind es die schwarzen Kugelgelenke oder auch die Verbindung Schaltfinger zu Schaltwelle). Ansonsten ist halt der erwähnte Rückfahrlichtschalter noch ein heißer Kandidat...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

als ich oben anfing zu lesen, habe ich auch daran gedacht...

 

Zumindest beim Lupo 3L (ich nehme an beim A2 wird das auch so sein), reicht es dem GSG, wenn es für die Gänge 1-5 die Position von den Gangstellersensoren hat.

 

Für den R-Gang möchte das GSG aber zusätzlich noch das Signal vom Rückfahrlichtschalter sehen (die Leitung zu den Rückfahrleuchten hat eine Abzweigung zum GSG). Wenn das nicht kommt, weil Schalter defekt (kann ja ein Wackelkontakt sein), Leitungsstrang defekt (ebenfalls Wackler möglich), nimmt es den R-Gang wieder raus und versucht es immer wieder.

 

Einem Kollegen mit Lupo 3L passierte es deswegen mal, dass bei ihm der R-Gang gar nicht mehr ging. Ursache: defekte heizbare Scheibenwaschdüse. Schon kurios, aber einfach zu erklären: die Scheibenwaschdüsenheizung hatte einen Kurzschluss, was dazu führte, dass die dazugehörende Sicherung durchgebrannt war. Dumm, dass das Rückfahrlicht beim Lupo an derselben Sicherung hängt...

 

Ich habe es ab und zu (selten), dass beim Einlegen vom R-Gang im Getriebe offensichtlich Zahn auf Zahn steht (R-Gang ist nicht synchronisiert - da kann das mal vorkommen, beim Handschalter geht auch manchmal der R-Gang nicht rein, dann N und Kupplung kurz loslassen). Dann geht der Gang zwar so weit rein, dass die Rückfahrleuchten schon an sind (kann bei anderen Toleranzen vom Schalter aber auch noch aus sein), der Gangstellersensor aber noch kein volles Signal liefert. Folge: Rückfahrlicher machen Lichtorgel (oder auch nicht), aber rückwärts fahren geht nicht. Lösung: in D schalten, Fuß von der Bremse, so dass das Auto ein paar cm rollt, dann neuer Versuch. Ein Vorgehen wie beim Handschalter (N und Kupplung kurz schließen, dann wieder R, ohne dass der Fahrer das machen müsste) hätte man in GSG programmieren können, hat man aber nicht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Lupoliver:

Lösung: in D schalten, Fuß von der Bremse, so dass das Auto ein paar cm rollt, dann neuer Versuch. Ein Vorgehen wie beim Handschalter (N und Kupplung kurz schließen, dann wieder R, ohne dass der Fahrer das machen müsste) hätte man in GSG programmieren können, hat man aber nicht.

Genau das habe ich auch gemacht, leider ohne Erfolg. Früher hatte ich das nämlich schon mal und da hat es tadellos funktioniert mit dem kleinen Stück vorwärts fahren.

 

Ein neuer Rückfahrlichtschalter ist auf dem Weg zu mir. Für wenig Geld tausche ich diesen aus und schaue, ob’s besser wird ?

Link to comment
Share on other sites

Für einen schnellen Test genügt es den Schalter zu überbrücken, das stört das GSG nicht. Damit sollte sich der Rückwärtsgang einlegen lassen, falls es nur daran gelegen hat.

 

vor 13 Stunden schrieb mäddis:

Der Gangsteller hat einige Male mit einem hörbaren Klack versucht den R-Gang erfolglos einzulegen. 

Das ist schon ein ziemlich starkes Indiz für einen defekten Rückfahrlichtschalter.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 76

      [1.2 TDI ANY] Hydraulikeinheit: Adapter für alternativen Febi Druckspeicher

    2. 7

      Tacho ausbauen?

    3. 76

      [1.2 TDI ANY] Hydraulikeinheit: Adapter für alternativen Febi Druckspeicher

    4. 5

      Traggelenkausdrücker

    5. 0

      Suche Abschirmblech 8Z0 407 722 A, A2 1.4, zwischen rechter innerer Gelenkwelle und Abgasrohr

    6. 22

      Kühlflüssigkeit nachfüllen, aber wo?

    7. 5

      Traggelenkausdrücker

    8. 5
    9. 3

      rote Öldrucklampe, Warnton, Motor geht aus

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.