Jump to content
LKV1967

Kühlwasser unterm Auto vorne rechts ?

Recommended Posts

Bin etwas irritiert.........

 

 

Heute morgen gegen 6.30 Uhr und minus 3 Grad Außentemperatur, lasse ich den Motor an. Ein schriller Warnton erreicht, daß ich innerhalb einer Sekunde hell wach bin. Die rote Temperaturanzeige blinkt.

 

Da ich dieses Symptom im letzten Winter schon einmal hatte (Kühlwasserbehälter mit Temperaturfühler war defekt), bin ich einfach weiter gefahren. Heute Abend nach meiner Rückkehr musste ich nochmal kurz weg und entdeckte dabei, das auf dem Boden eine kleine Wasserlache war. Nach meiner Rückkehr habe ich dann unterm Auto nachgesehen. Unter dem Motorschutz neben dem rechten Rad hängt Kühlflüssigkeit. Danach habe ich im Motorraum nachgesehen, konnte jedoch außer dem leeren Behälter nichts weiter feststellen.

 

Ich habe einige Themen hier bereits gelesen, komme aber nicht weiter.

 

Vor etwa 4.000 Km bei etwa 80.000 habe ich den Zahnriemen, alle Lager (Rollen), den Keilrippenriemen und die Wasserpumpe wechseln lassen. Von Anfang an hatte ich irgendwie das Gefühl, daß der Zahnriemen zu stramm läuft......

 

Kann es sein, daß die neue WP sich verabschiedet ? Habe hier in einigen Threads etwas von einem Wasserrohr gelesen, welches beim FSI auch gerne kaputt geht, jedoch genaues dazu finde ich nicht.

 

Hat von euch einer noch eine Idee , wo ich suchen soll ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ist es nicht das AGR-Rohr?

Übrigens,hatte eine PN geschrieben,hat es mit der BNanlage geklappt?

Gruß knutschkugl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim FSI gibts massenhaft Stellen, wo Kühlwasser verloren gehen kann. An die erst erneuerte Wasserpumpe glaube ich daher noch nicht.

 

Erstmal nachfüllen und dann ab auf die Bühne und von unten schauen. Der Unterbodenschutz verteilt herabtropfende Flüssigkeiten meistens so, dass deren Ursprung kaum noch gesichtet werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Nachtaktiver

Da sprichst Du wohl Wahres......

 

@Knutschkugl

Nee, das AGR Rohr meine ich nicht. Darin ist ja auch kein Wasser.....

Das BN Anlage Projekt habe ich komplett gestrichen. Letztendlich der Tatsache wegen, daß trotz Spezialisten keiner garantieren konnte, daß die geforderten Abgaswerte eingehalten werden, obwohl dies eigentlich von Anfang an ein Muß war. Zudem stieg der Preis in einen Bereich, wo ich einfach sagen muss, dass man dafür zwei Serienanlagen bekommt und es wahrscheinlich zwei Audileben braucht, diese klein zu bekommen. Ich werde also wieder eine Serienanlage verbauen.

 

 

 

Es gibt Neues zu berichten.

 

Das Ganze hat mir keine Ruhe gelassen, deshalb bin ich heute zu meinem Audi Spezi gefahren. Der konnte jedoch nur einen Termin für Dienstag machen und will dann eine Druckprüfung machen. Da ich aber gerne wissen wollte, ob evtl. ein Teil kaputt ist und ich jenes auch heute noch bestellen möchte, habe ich mich der Sache selbst angenommen. Also ab in unsere Werkstatt und rauf auf die Bühne.

Nach demontiertem Unterfahrschutz ist mir keine Wasserflut entgegengekommen. Eigentlich konnte man überall Wasserspuren sehen, zum größten Teil jedoch abgetrocknet. Unten am Ölstandssensor war aber deutlich eine größere Menge, da diese Stelle noch feucht war und es hingen ein paar Tropfen daran. Die Wasserpumpe ist absolut trocken. Weiter stelle ich fest, das dass Reglergehäuse und das Kunststoffrohr ziemlich neu sind, was die vorliegende Historie auch bestätigt. Alle kleinen Schläuche oben neben dem Behälter für Bremsflüssigkeit sind auch alle neu inkl. aller dort befindlichen Rohre. Dann entdecke ich an zwei mittelgroßen Schläuchen dicke fette Klumpen. Die daran befindlichen Schlauchschellen sind nicht wirklich festgezogen. Klumpen und Schmodder habe ich entfernt und die Schellen gut fest gezogen. Dann habe ich etwa 400 ml Kühlwasser nachgefüllt. Weiter habe ich alle ersichtlichen Wasserspuren gesäubert und den Motor eine gute Weile laufen lassen. Dabei konnte ich an keiner Stelle einen Verlust feststellen. Alles wieder zusammen gebaut und erst mal beruhigt aus der Werkstatt gefahren. Auch heute Abend ist unter dem Auto alles trocken. Ich werde auf alle Fälle am Dienstag zu meinem Audi Spezi fahren und eine Druckprüfung machen lassen. Werde dann weiter berichten.

 

 

@urquattro20v

Danke für die PN. Mal sehen was am Dienstag rauskommt......

 

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ Nachtaktiver

Da sprichst Du wohl Wahres......

 

@Knutschkugl

Nee, das AGR Rohr meine ich nicht. Darin ist ja auch kein Wasser.....

Das BN Anlage Projekt habe ich komplett gestrichen. Letztendlich der Tatsache wegen, daß trotz Spezialisten keiner garantieren konnte, daß die geforderten Abgaswerte eingehalten werden, obwohl dies eigentlich von Anfang an ein Muß war. Zudem stieg der Preis in einen Bereich, wo ich einfach sagen muss, dass man dafür zwei Serienanlagen bekommt und es wahrscheinlich zwei Audileben braucht, diese klein zu bekommen. Ich werde also wieder eine Serienanlage verbauen.

 

 

 

Es gibt Neues zu berichten.

 

Das Ganze hat mir keine Ruhe gelassen, deshalb bin ich heute zu meinem Audi Spezi gefahren. Der konnte jedoch nur einen Termin für Dienstag machen und will dann eine Druckprüfung machen. Da ich aber gerne wissen wollte, ob evtl. ein Teil kaputt ist und ich jenes auch heute noch bestellen möchte, habe ich mich der Sache selbst angenommen. Also ab in unsere Werkstatt und rauf auf die Bühne.

Nach demontiertem Unterfahrschutz ist mir keine Wasserflut entgegengekommen. Eigentlich konnte man überall Wasserspuren sehen, zum größten Teil jedoch abgetrocknet. Unten am Ölstandssensor war aber deutlich eine größere Menge, da diese Stelle noch feucht war und es hingen ein paar Tropfen daran. Die Wasserpumpe ist absolut trocken. Weiter stelle ich fest, das dass Reglergehäuse und das Kunststoffrohr ziemlich neu sind, was die vorliegende Historie auch bestätigt. Alle kleinen Schläuche oben neben dem Behälter für Bremsflüssigkeit sind auch alle neu inkl. aller dort befindlichen Rohre. Dann entdecke ich an zwei mittelgroßen Schläuchen dicke fette Klumpen. Die daran befindlichen Schlauchschellen sind nicht wirklich festgezogen. Klumpen und Schmodder habe ich entfernt und die Schellen gut fest gezogen. Dann habe ich etwa 400 ml Kühlwasser nachgefüllt. Weiter habe ich alle ersichtlichen Wasserspuren gesäubert und den Motor eine gute Weile laufen lassen. Dabei konnte ich an keiner Stelle einen Verlust feststellen. Alles wieder zusammen gebaut und erst mal beruhigt aus der Werkstatt gefahren. Auch heute Abend ist unter dem Auto alles trocken. Ich werde auf alle Fälle am Dienstag zu meinem Audi Spezi fahren und eine Druckprüfung machen lassen. Werde dann weiter berichten.

 

 

@urquattro20v

Danke für die PN. Mal sehen was am Dienstag rauskommt......

 

 

.

 

Lass das mit der Druckpruefung am Besten sein.

So ,wie du hier schreibst war die Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit die losen Schellen.

Einfach fahren,dann siehst du ja ob der Pegel im Vorratsbehälter sinkt.

Da kann nichts passieren.

So eine Druckpruefung ist beim A2 und gerade beim FSI recht gefährlich,eben weil der Kuehlwasserkreislauf so fragil ist.:rolleyes:

Sehr schnell hast du bei einer Druckpruefung mehr Schaden wie Nutzen angerichtet.

Wenn es doch unbedingt die Druckpruefung sein muss dann bestehe darauf,das die den Druck langsam! in kleinen Schritten erhöhen und nicht einfach reinballern lassen.

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann Wolfgang B. bloß zustimmen, lass die Druckprüfung am besten sein wenn er kein weiteres Wasser verliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Wolfgang B.

@Bruno

 

 

Ich war echt guter Dinge, doch gestern gegen Mittag stand ich im Stau und unter dem Auto heraus konnte ich das verdampfende Kühlmittel bereits riechen. Zuhause hat sich der Geruch bestätigt und unter dem Motorschutz hingen wieder ein paar Tropfen. Stand im Behälter war 1 cm unter min. Gerne hätte ich euren Rat befolgt, doch das ständige Gesuddel ist schon nervend, zumal man nicht traut eine weite Strecke zu fahren. Ich werde ihn am Mittwoch abgeben und meinem Audi Spezi eure Bedenken ans Herz legen.

 

Alles weitere ende der Woche, brauch noch ein paar Tage Urlaub, leider ohne A2. :(

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem ist mit größter Wahrscheinlich das Kühlwasserrohr, welches von Wasserpumpe zu Kühlmittelreglergehäuse geht. Es ist am Motorblock, dort wo die Wasserpumpe drin sitzt undicht. Tritt verstärkt beim FSI auf, weil dieser Motor Kühlwassertemperaturen über 100°C hat, denke ich.

 

Das muss mit samt neuen Dichtungen getauscht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Kann es ggf. sein, das der Motor gekocht hat und die Flüssigkeit über den Deckel abgegeben hat in Form von Überdruck. Ich erinnere mich an Wasserpumpen wo sich die Flügel von Wellen gelöst haben oder noch einfacher ein fester Kühlerlüfter. Schau mal nach ob dieser noch läuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oha, das wird super. Hab mir gestern meinen Neuerwerb abgeholt. Klar verliert er Wasser und natürlich brennt die Motorkntrollleuchte. Wär ja sonst kein FSI. Ich bin mir nur jetzt schon sicher, dass ich das nächste Kühlmittelrohr selbst tausche, alles andere kost einfach zu viel Nerven...

Share this post


Link to post
Share on other sites

An meinem war es so, dass er zwischen dem äußeren und inneren Mantel des Schlauchs Wasser verloren hat :D ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@urquattro20v

 

Die von Dir beschriebenen Schlauchschellen sind zum Schrauben. Alle Schläuche oben rechts neben dem Behälter für Bremsflüssigkeit wurden vom Vorbesitzer neu gemacht inkl. der Schellen. Das blöde ist nur, dass unser Freundlicher keine Klemmschellen liefern kann, da ETKA nur Schraubschellen ausspuckt.

 

@Audi TDI

 

davon gehe ich jetzt mal nicht aus, zum einen da die WaPu neu ist und der Lüfter gelaufen ist (deswegen kam ja auch der Geruch unterm Auto hoch bis zur geöffneten Scheibe).

 

@Nachtaktiver

 

ich würde es auch am liebsten selbst machen, doch habe ich den meinen ein paar Tage Erholung in den Bergen versprochen und kann deshalb nicht selbst ran. Aber Nerven kostet es schon jetzt. Mache ja wirklich Zug um Zug an dem Auto alles neu und dennoch wird man ständig von Neuem überrascht. Das der Kleine mir das antut ...... nicht nett.

 

@Kawa-racer

 

Den Eindruck habe ich beim Anblick der Schläuche auch. Was für eine bescheidene Konstruktion.........

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh je,wenn ich das so lese,sollte ich doch lieber meine schwarze Perle

weiterfahren.

Wollte eigentlich mit dem FSI fahren,und nicht ständig zur Wekstatt.

Viel Erfolg und gute Nerven:kratz:.

Gruß knutschkugl

Share this post


Link to post
Share on other sites

FSI und wir hatten (haben?) es auch. Bei uns war es angeblich ein Y- Verteilstück aus Kunststoff, was gebrochen war. Die Menge an Wasserverlust war allerdings sehr gering. Auf 30000km ca. 200-300ml. Drucktest hatten wir auch machen lassen. Dabei wurde nix weiteres festgestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Problem ist mit größter Wahrscheinlich das Kühlwasserrohr, welches von Wasserpumpe zu Kühlmittelreglergehäuse geht. Es ist am Motorblock, dort wo die Wasserpumpe drin sitzt undicht. Tritt verstärkt beim FSI auf, weil dieser Motor Kühlwassertemperaturen über 100°C hat, denke ich.

 

Das muss mit samt neuen Dichtungen getauscht werden.

 

Meistens ist es so.

Der Themenstarter sagt aber das die Wasserpumpe incl.Kuehlmittelrohr getauscht worden ist.

Anderseits ist der Kuehlmittelkreislauf ja recht komplex.

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Bruder fährt nen FSI, hat auch schon einige Zeit (2-3 Jahre) dieses Problem, schüttet aber immer fleißig G12++ und Wasser nach. Dann hab ich ihm den Zahnriemen samt Wasserpumpe gewechselt (Anekdote nebenbei: Beim ZR-Wechsel hats die Umlenkrolle aus Plastik schon zerlegt gehabt, der Riemen lief nur noch auf dem Kugellager :D). Das Problem blieb.

 

Wir hatten weiterhin die Wasserpumpe im Verdacht, weil es immer auf der Beifahrerseite nass war und die beschissenen Conti-Pumpen für die Benziner ne Dichtung drauf haben, die nicht fest an der Pumpe bleibt und beim Einbau verrutschen könnte. Weil ich das wusste habe ich die Dichtung beim Einbau auch gleich schon ein wenig mit Hylomar eingeschmiert um Verrutschen zu vermeiden. Also haben wir trotzdem ne neue Pumpe von nem andern Hersteller bestellt und diese verbaut und penibelst drauf geachtet, dass da alles seine Ordnung hat. Der Wasserverlust blieb.

 

Der Wagen verliert im Stand, wenn er abgekühlt war, besonders aber in der kalten Jahreszeit Wasser. Das lies von Anfang an auf Kunststoff schließen, aber auf der Beifahrerseite gibts bis auf das Kühlwasserrohr kein Kunststoff.

 

Am Anfang konnten wir auch keine Spuren von Kühlflüssigkeitsrückständen am Block finden, jetzt auch nicht so richtig, aber man könnte es mittlerweile für solche Spuren halten - ist halt ziemlich verbaut beim FSI.

 

Jetzt wird das Kühlwasserrohr hinterm Motor getauscht, dann ist hoffentlich Ruhe. Viel mehr kanns nicht sein...

 

Muss aber nicht heißen, dass das beim Threadersteller nicht doch die Wasserpumpe ist. Die Pumpe ist aber weniger Schwachstelle als das Rohr, hab ich so den Eindruck..

Edited by A2-D2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaub, ich mach das Kühlmittelreglergehäuse samt Thermostat dann auch gleich mit neu. Raus muss es ja eh, nen Fehler wirft der Thermostat ebenfalls, dann ist dieser Punkt wenigstens wieder 10 Jahre abgehakt. Bei meinem alten FSI waren am Reglerghäuse schon Flansche angrissen, aus denen ebenfalls das Wasser drückte. Der ganze Kunststoff wird mit der Zeit einfach spröde. Ich werf jetzt nach und nach alles Plastik raus. Wird allerdings ne super OP, auf die ich mich schon sehr freue. Werde mir wohl ein Kind aus Bangladesh einfliegen lassen, die kommen besser an die Schrauben ran...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mein Bruder fährt nen FSI, hat auch schon einige Zeit (2-3 Jahre) dieses Problem, schüttet aber immer fleißig G12++ und Wasser nach. Dann hab ich ihm den Zahnriemen samt Wasserpumpe gewechselt (Anekdote nebenbei: Beim ZR-Wechsel hats die Umlenkrolle aus Plastik schon zerlegt gehabt, der Riemen lief nur noch auf dem Kugellager :D). Das Problem blieb.

 

Wir hatten weiterhin die Wasserpumpe im Verdacht, weil es immer auf der Beifahrerseite nass war und die beschissenen Conti-Pumpen für die Benziner ne Dichtung drauf haben, die nicht fest an der Pumpe bleibt und beim Einbau verrutschen könnte. Weil ich das wusste habe ich die Dichtung beim Einbau auch gleich schon ein wenig mit Hylomar eingeschmiert um Verrutschen zu vermeiden. Also haben wir trotzdem ne neue Pumpe von nem andern Hersteller bestellt und diese verbaut und penibelst drauf geachtet, dass da alles seine Ordnung hat. Der Wasserverlust blieb.

 

Der Wagen verliert im Stand, wenn er abgekühlt war, besonders aber in der kalten Jahreszeit Wasser. Das lies von Anfang an auf Kunststoff schließen, aber auf der Beifahrerseite gibts bis auf das Kühlwasserrohr kein Kunststoff.

 

Am Anfang konnten wir auch keine Spuren von Kühlflüssigkeitsrückständen am Block finden, jetzt auch nicht so richtig, aber man könnte es mittlerweile für solche Spuren halten - ist halt ziemlich verbaut beim FSI.

 

Jetzt wird das Kühlwasserrohr hinterm Motor getauscht, dann ist hoffentlich Ruhe. Viel mehr kanns nicht sein...

 

Muss aber nicht heißen, dass das beim Threadersteller nicht doch die Wasserpumpe ist. Die Pumpe ist aber weniger Schwachstelle als das Rohr, hab ich so den Eindruck..

 

Das ist natuerlich noch einmal eine Möglichkeit,das die Pumpe fehlerhaft verbaut wurde.

Ist ja schnell passiert.:rolleyes:

Das mit deinem Bruder und dessen Koppelriemenspannrolle interessiert mich.

Wie alt war die denn und wieviel km hat die bis zu ihrem beklagenswerten Zustand gebraucht ?

Ist dein Bruder Hochdrehzahlfahrer ?

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Melde Vollzug.

 

Kühlwasserrohr am FSI ist gewechselt. Habs ohne Ausbau der Saugrohrbrücke in ca. 5 Stunden hin bekommen.

 

Hätte nen Satz neue Schrauben und neue Dichtungen für Saugrohrdemontage günstig abzugeben - z.B. wenn jemand sein Saugrohrpoti oder ähnliches tauschen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Nachtaktiver

Gibts schon ein "günstiges Angebot" für den Tausch des Rohres

im Bereich von max 500,--?

Edited by RS655

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Freundlicher hat mir nen schriftlichen Kostenvoranschlag über runde 150€ dafür gemacht. Allerdings hat er glaube ich auch keine Ahnung, auf was er sich da eingelassen hat. Am 2. Mai geht das Auto hin, ich bin gespannt.

 

Zusätzlich kommen noch die Zahnriemen samt Wasserpumpe, aller Rollen und Keilrippenriemen neu, da die Wasserpumpe ebenfalls leckt. Gesamtsumme all incl. liegt dann bei 815€. Da hatte ich mit deutlich mehr gerechnet, die Teile kosten ja allein schon 350€. Für das Geld schone ich dann mal meine Nerven.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das klingt ja nach richtig fairer Preisgestaltung.

Mein freundlicher sprach beim Zahnriemenwechsel vom Akoya 1,4er schon von: Da sind schnell 1.000,-- beisammen.

Und der Umfang war sicher kleiner.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mein Freundlicher hat mir nen schriftlichen Kostenvoranschlag über runde 150€ dafür gemacht. Allerdings hat er glaube ich auch keine Ahnung, auf was er sich da eingelassen hat. Am 2. Mai geht das Auto hin, ich bin gespannt.

 

Zusätzlich kommen noch die Zahnriemen samt Wasserpumpe, aller Rollen und Keilrippenriemen neu, da die Wasserpumpe ebenfalls leckt. Gesamtsumme all incl. liegt dann bei 815€. Da hatte ich mit deutlich mehr gerechnet, die Teile kosten ja allein schon 350€. Für das Geld schone ich dann mal meine Nerven.

 

150 € fuer eine unbequeme Arbeit fuer die man eigentlich 2 Mitarbeiter abstellen muss ?

Man könnte meinen,das dein :) hier noch keine Erfahrungswerte hat.:D

Hast du hier nicht einmal von der Werkstatt berichtet,die fuer diese Arbeit 20 ! Stunden gebraucht hat?

Vielleicht verwechsele ich hier aber auch etwas.

Bei mir war das bis jetzt immer so,das wenn ich einmal zu bequem war und mir nicht selbst die Finger schmutzig machen wollte ,ich das jedes Mal bereut habe und dann die Fehler beheben konnte,die die Werkstatt fuer viel Geld eingebaut hatte.:rolleyes:

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das verwechselst du. Beim letzten mal wars der Skodapartner hier im Ort, da ich nur von einem kleinen Marderschaden ausging. Jetzt bin ich schlauer. Mein Freundicher (Autohaus Wildi in Markdorf) hat bisher stets blitzsaubere Arbeit abgeliefert, auch wenn die Fehlersuche mal komplexer war. Dazu passt der Preis für das Komplettpaket absolut und ich bin selbst momentan einfach zu genervt, als dass ich mich da nen Tag hinstellen mag für so ne Fummelarbeit.

 

Wie gesagt: Ich bin auch gespannt, ob sie mit ihrer Kalkulation hinkommen. Die haben das ja vorab besichtigt und selbst festgestellt, dass es ne Fummelei wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soooo, gestern Abend hingestellt, Handynummer an den Schlüssel gehängt und heute auf den unausweichlichen Anruf gewartet. Er kam um 14.14 Uhr, das Kühlmittelreglergehäuse ist Schrott. Sie haben ein neues bestellt, voraussichtlich morgen dann. Alterserscheinung. Ich hab mal gesagt, sie sollen mir die "Alterserscheinungen" allesamt aufheben. Wenn ich da Hebelspuren finde, kost das neue 0€.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest WilliButz

Bei mir alterte schon der Kunststoff-Kühlwasser-Stutzen am Zylinderkopf, über den Lichtmaschine... Da war der Ausbau (Lima raus etc) teurer als das Teil....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jaja, das ist allerdings auch ein wirklich simples Teil beim TDI gegenüber dem FSI. Das ist so Fahrrad gegen Ufo, auch von der Arbeit her.

 

Naja, das neue Reglergehäuse ist drin, dafür ist der neue Zahnriemen jetzt irgendwie 3 Zähne zu lang. Zum Glück hab ich genug A2s....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine steht schön 2 Tagen bei Garage für Kühlwasser Leckage :eek:

Sehr schwierig um dort zu basteln.

Ein "Plastic Teil" rechts am Motor ist ersetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist so Fahrrad gegen Ufo

 

 

:Hofnarr::D:D Ich leg mich auf den Boden vor Lachen, was für ein Spruch.........

 

 

Bei mir ging es jetzt auch ein Stück weiter, indem es eigentlich nicht weiter ging. Am Samstag stand ich an einer Kreuzung, Zuhause um die Ecke im Verkehrsberuhigten Bereich (30 Km/h). Ich schaue nach rechts, nehme links gar nicht wahr, da ich ja vor denen links Vorfahrt habe, rechts frei, fahre los, von links kommt ein Ortfremder mit min. 60 Km/h und rasiert mir den halben Vorderbau weg. Da es jetzt den Vorderbau mit Kühler und allem was dazu gehört neu gibt, sollen die gerade das Kühlwassersystem komplett auf Vordermann bringen. Glück im Unglück. :D

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Schatz ist wieder zu Hause :D

 

Drie Bilder von Erzatsteilen.

- 032121065DB Kühlwasserleitung

- 032121111CA (BT) Thermostatgehäuse

 

1. Wann Sie vor dem Motorraum steht, wurde dies auf der Rechter Seite montiert.

2. Untenseite (ende Rohr geht in die Wasserpump)

3. Rohr mit Crack

A2FSI-kuhlwasser1a.jpg.fe6900f2de60449ea54f221855104b2f.jpg

A2FSI-kuhlwasser2a.jpg.bd09790cdc59f846effcc80903b002ee.jpg

A2FSI-kuhlwasser3a.jpg.2a85676b9f15a8d049d464657a527960.jpg

Edited by Pyro_loe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das gibts bei mir auch alles neu, dazu die Seite gegenüber, inkl. Wasserpumpe, Zahnriemen usw.. Dann sollte erstmal Ruhe sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Genau das gibts bei mir auch alles neu, dazu die Seite gegenüber, inkl. Wasserpumpe, Zahnriemen usw.. Dann sollte erstmal Ruhe sein.

 

Gab es bei deinem Kuehlmittelreglergehäuse jetzt tatsächlich Alterungserscheinungen :eek:, oder ist dem Alterungsprozess hier ,durch unqualifizierte Demontage nachgeholfen worden ?:rolleyes:

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Ahnung, werd mir das Montag vor dem Bezahlen genau ansehen. Ich geh ja davon aus, dass da fleißig gehebelt oder blöd an nem Stutzen angesetzt wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sodele, heute das Auto geholt. Alles gut soweit, vom Kühlwasserflasch war exakt der Stutzen abgebrochen, den ich selbst auch schonmal abgerissen hatte. Es waren keine Hebelspuren am Dichtflansch, also dürfte die Dichtfläche am Kopf auch noch heile sein. Hab also das Kühlmittelreglergehäuse bezahlt und dafür den Einbau des Kühlmittelrohrs für lau bekommen. Auch gut. Gemacht wurden also letzten Endes Zahnriemen, alle Rollen, Wasserpumpe, Kühlmittelrohr, Kühlmittelreglergehäuse inkl. Thermostat und Doppeltempgeber, Keilrippenriemen und diverser Kleinscheiß.

 

Insgesamt waren es jetzt 1023€, da noch ein paar Kleinigkeiten dazu kamen. So gabs zum Beispiel noch nen neuen Öleinfüllstutzen, da es dort raussiffte und die böse Verschlauchung zum Kühlmittelausgleichbehälter wurde auch gleich noch getauscht. Insgesamt bin ich bis jetzt zufrieden, mal schauen, ob das Kühlmittel jetzt auch bleibt, wo es hingehört.

 

Wenn sie nicht 3 Tage länger gebraucht und die Kiste nicht durch die Waschanlage gefahren hätten, wärs glatt gut gewesen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe meinen 1.6FSI letzte Woche von einer Bekannten zurück bekommen der ich den Kleinen für ein paar Monate ausgeliehen habe. Er kam dampfend und zischend bei mir an. Sie sagte, sie habe nichts gemacht, sie wäre schon mal dampfend stehen geblieben und es hätte ihr jemand Kühlwasser nachgefüllt (dabei die Haube bzw. die Kotflügel angeschrammt:() Nun bin ich etwas ratlos. Wenn ich das Kühlmittel auffülle, füllen sich die Schläche nicht wirklich. Es entsteht meiner Meinung nach kein Druck im System bzw. es füllt sich nicht. Der Wagen hat eine Standheizung die, vor dem Motorraum stehend, links verbaut ist. Eine Undichtigkeit erkenne ich nicht aber ich erkenne rechts einen ca. 6mm dicken Schlauch der ins Leere führt und direkt unterhalb des Federaufnahme auf der Fahrerseite endet. Bei laufendem Motor fliesst hier fleissig Wasser raus. Was ist das? Wo sollte der Schlauch hin oder ist das nur eine Überdruckableitung?

 

Wer hat einen Tip? Ich traue mich so nicht mal in die Werkstatt zu fahren, abgesehen davon, dass ich skeptisch bin ob die gleich den Fehler lokalisieren können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo zusammen,

 

ich habe meinen 1.6FSI letzte Woche von einer Bekannten zurück bekommen der ich den Kleinen für ein paar Monate ausgeliehen habe. Er kam dampfend und zischend bei mir an. Sie sagte, sie habe nichts gemacht, sie wäre schon mal dampfend stehen geblieben und es hätte ihr jemand Kühlwasser nachgefüllt (dabei die Haube bzw. die Kotflügel angeschrammt:() Nun bin ich etwas ratlos. Wenn ich das Kühlmittel auffülle, füllen sich die Schläche nicht wirklich. Es entsteht meiner Meinung nach kein Druck im System bzw. es füllt sich nicht. Der Wagen hat eine Standheizung die, vor dem Motorraum stehend, links verbaut ist. Eine Undichtigkeit erkenne ich nicht aber ich erkenne rechts einen ca. 6mm dicken Schlauch der ins Leere führt und direkt unterhalb des Federaufnahme auf der Fahrerseite endet. Bei laufendem Motor fliesst hier fleissig Wasser raus. Was ist das? Wo sollte der Schlauch hin oder ist das nur eine Überdruckableitung?

 

Wer hat einen Tip? Ich traue mich so nicht mal in die Werkstatt zu fahren, abgesehen davon, dass ich skeptisch bin ob die gleich den Fehler lokalisieren können.

 

Mach mal bitte ein Foto von besagtem Schlauch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Foto bitte.

 

Ist der Schlauch am Wasserbehälter?

 

Was meinst du System und Schläuche füllen sich nicht, kannst du bedenkenlos 20 Liter einfüllen? Dann frage ich mich wo die denn bleiben.

 

 

 

Abgesehen davon ist es sehr bedenklich wenn er schon gedampft hat.

 

Unbedingt erst Schaden finden vor weiterer Nutzung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hab ja auch ein leck (im anderen Thread beschrieben: Mmmm :( ) werde das T stück die woche austauschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

in meinen regnet es rein und Wasser auf dem Motor in den Vertiefungen der Einspritzdüsen, Fehlkonstruktion?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei meinem 1.6 FSI geht jetzt auch Kühlflüssigkeit verloren.Meine freie Werkstatt hat als Ursache ein defektes Kunststoff- Rohr unter dem Ansaugkrümmer als Ursache geortet.Das scheint nach einer größeren Laufzeit und entsprechendem Fahrzeug- Alter bei diesem Typ ein allgemeines Problem zu sein. In meiner Werkstatt steht seit gestern ein weiterer A2 mit dem selben Problem und beim A2 meines Friseurs trat dieses Problem ebenfalls auf.Das kann doch eigentlich kein Zufall sein.

Im A2 hat man entschieden zu viele,  für den Anwendungszweck ungeeignete Kunstoffe verbaut.:troest:

Edited by modellmotor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das betrifft (fast) nur den 1.6FSI, weil der mit höheren Kühlwassertemparaturen betrieben wird, aber die gleichen Rohre/Materialien genutzt werden, wie beim 1.4er und (fast) allen anderen Motoren seiner Zeit, die mit wesentlich niedrigeren Kühlwassertemps betrieben werden.

 

Hier gehts zur Lösung: https://a2-freun.de/forum/forums/topic/29946-leitfaden-kühlwasserrohr-beim-14-und-16-fsi-tauschen/

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, im 1.4 halten die Dinger ja. Aber mit den 110Grad imFSI heute dann doch schneller über den Jordan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb A2-D2:

Das betrifft (fast) nur den 1.6FSI, weil der mit höheren Kühlwassertemparaturen betrieben wird, aber die gleichen Rohre/Materialien genutzt werden, wie beim 1.4er und (fast) allen anderen Motoren seiner Zeit, die mit wesentlich niedrigeren Kühlwassertemps betrieben werden.

 

Hier gehts zur Lösung: https://a2-freun.de/forum/forums/topic/29946-leitfaden-kühlwasserrohr-beim-14-und-16-fsi-tauschen/

 

Und nicht vergessen, man kann das ganze auch mit einer Software umgehen. Leider nicht wenn es schon passiert ist aber für die Zukunft.

 

ich hab immer noch mein altes Rohr und hoffe/glaube/denke ich verschont bin von einer "geplanten Inkontinenz"

 

🤐

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.