Jump to content

Welche Zündspüle ist defekt - Unterwegs herausfinden ohne Diagnosegerät


BFOSRIA
 Share

Recommended Posts

Wie kann ich unterwegs am einfachsten und zuverlässigsten herausfinden welche Zündspule defekt ist? Also ohne Diagnosegerät. Muss ich etwa alle 4 Zündspulen nacheinander abziehen? Aber das klappt auch nur bedingt, da es dann immer noch nicht so eindeutig ist durch den permanent 3-zylindrigen Lauf und den daraus resultierenden Vibrationen.

 

Gibt es da eine Methode die zu empfehlen wäre?

Link to comment
Share on other sites

Das nacheinander Abziehen der einzelnen Zündspulen dürfte trotzdem zu einem validierbaren Ergebnis führen - denn auf 2 Pötten läuft die Kiste nochmal schlechter als auf 3. ;)

 

Andere - aber nicht unbedingt plausible - Lösung: die älteste Spule zuerst abziehen (i.d.R. erkennbar am Buchstabenindex hinter der Teile-Nr.) und gucken, ob sich was am Motorlauf ändert. Setzt natürlich voraus, dass bei einem Defekt zuvor nicht alle Spulen ersetzt wurden.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht probeweise eine Zündkerze anstecken und nach Zündfunken Ausschau halten? Massekontakt nicht vergessen.

Da muss ich aber wohl die Zündkerze zuerst herausschrauben? Also alle vier Kerzen herausschrauben, ist schon ein ordentlicher Mehraufwand. Nein, meine Frage zielt eher darauf auf, dass ich unterwegs bei Dunkelheit und Nässe relativ schnell erkennnen könnte um welche Zündspule es sich handelt.

 

Klar, ich könnte natürlich nacheinander eine von den drei verbliebenen intakten Spulen ebenfalls abziehen, bis der Motor dann irgendwann (wenn ich die richtige erwischt habe) nur mehr auf 2 Zylindern läuft.

 

Aber das wollte ich mir sparen, denn das Abziehen der Zündspulen ist unterwegs auch nicht immer sehr leichtgängig.

Link to comment
Share on other sites

Mein Tipp: günstiges ELM327 Bluetooth Interface holen und per Smartphone mit Torque auslesen ;)

Das hört sich ganz gut an. Aber hier ( ELM327 - Achtung Falle! ) habe ich gelesen, dass so ein Teil 100 Euro kosten soll, weil die Kopien aus China nicht funktionieren sollen.

 

Hast du selbst so ein Teil und funktioniert es bei dir? Und wo hast du es gekauft?

Link to comment
Share on other sites

Ich habe so ein Gerät für 7€ und das funktioniert hervorragend
Ja, über einen Händler hierzulande, siehe OBDII Daten im Mobiltelephon ausgeben - A2 Forum

Funktioniert hervorragend, ich würde es für solche Fälle nicht mehr missen wollen.

Sorry, muss aber diese Frage stellen: Kann man sich mit so einem Gerät eventuell auch etwas kaputt machen? Also z.B. das Motorsteuergerät, wenn eventuell irgendwelche Daten von dem Gerät auf das Motorsteuergerät übertragen werden würden. Oder meint ihr, dass so ein Gerät (auch aus China) völlig gefahrlos wäre?

 

Ich nehme aber an, dass solche Gerät nicht alles auslesen können? Oder doch? Irgendwo habe ich hier gelesen, dass viele Dinge nur mit den original Audi/VW Diagnosegeräten möglich sein sollen? Was kann ich auslesen, was nicht?

Link to comment
Share on other sites

Was kann ich auslesen, was nicht?
Zunächst mal nur Sachen die OBD II Bestandteil sind, und zwar unabhängig davon ob Original ELM oder China. Was davon dann im FzG. implementiert ist, hängt vom Bj, Modell, etc. ab.

Es ist richtig, dass du nur an einem Bruchteil der Daten kommst, die ein markenspezifisches Gerät auslesen kann.

 

EDIT: Dein Link oben erscheint mir auch etwas suspekt, Vieles stimmt zwar, aber wie das hier zu bewerten ist, weiss ich gerade gar nicht:

 

Das Herz ist hier der Interpreter-Chip ELM327, einem geschützten Markennamen von WGSoft.de, der von der Software angesteuert wird.

 

KA, was der sich da schützen liess, aber für die ELM-ICs kenne ich nur einen Hersteller:

http://www.elmelectronics.com/index.html

Edited by jopo010
Link to comment
Share on other sites

In dem Thread Link von "Romulus" habe ich jetzt gelesen:

Jetzt habe ich mir den ELM327 aus der Bucht gekauft und ein HTC Desire über Torque (free) angeschlossen. Nach einer Weile geht mein Motor immer aus. Das passiert mir auch, wenn ich über den ScanGauge den Kraftstoffdruck (FPR) abfrage.

Das bereitet mir nun etwas Sorge. Scheinbar nimmt dieses China Zeugs Einfluss auf das Motorsteuergerät?

Link to comment
Share on other sites

Nein. Das passiert immer, wenn man über ODB den Kraftstoffdruck abfragt.

Ich habe hier: A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - OBDII Daten im Mobiltelephon ausgeben eine weiterführende Frage gestellt - jetzt bin ich mir aber nicht mehr sicher ob das in diesem Thread besser aufgehoben ist, oder im dem Zitierten. Wie auch immer, wäre jedenfalls dankbar wenn du mir da weiterhelfen könntest.

Link to comment
Share on other sites

Aber das wollte ich mir sparen, denn das Abziehen der Zündspulen ist unterwegs auch nicht immer sehr leichtgängig.

 

Evtl. verstehe ich die Frage nicht ganz.

Wenn Du die Zündspule unterwegs nicht ausbauen willst, warum willst Du dann wissen welche nicht mehr geht.

Ist doch dann eh Latte.

 

Gruß/Frank

Link to comment
Share on other sites

Evtl. verstehe ich die Frage nicht ganz.

Wenn Du die Zündspule unterwegs nicht ausbauen willst, warum willst Du dann wissen welche nicht mehr geht.

Ist doch dann eh Latte.

 

Gruß/Frank

Ich will eben bloß die richtige erwischen, und nicht alle vier mühsam per Ausschlussverfahren austesten.

Link to comment
Share on other sites

Ich will eben bloß die richtige erwischen, und nicht alle vier mühsam per Ausschlussverfahren austesten.
Was aluboy sagte: Wenn, dann alle vier austauschen.

 

Und der Test mit der Zündkerze bezog sich auf eine in Reserve. Keine von den verbauten, das wäre wirklich zu mühsam.

Link to comment
Share on other sites

Naja, ich würde nur die defekte Zündspule austauschen. Niemals prophylaktisch alle 4... In meinem Auto - Laufleistung 186 Tkm - ist z.B. immer noch eine Zündspule, die ab Werk eingebaut wurde, drin.

 

Nach der "Methode des schlechtesten Motorlaufs" hat man eine defekte Spule schnell identifiziert - und genau so schnell gewechselt, wenn man entsprechenden Ersatz mit sich führt und das passende Werkzeug (gehört bei mir zum Bordausstattung ;) ) dabei hat.

Link to comment
Share on other sites

Als ich noch (garantiebedingt) original VW Zündspülen verwendet hatte und mir diese teilweise zweiwöchentlich ausfielen, hatte ich immer eine zur Reserve im Kofferraum. Dann der Reihe nach durchgesteckt, bis ich die fehlerhafte hatte.

 

Seit dem ich die von Beru drin habe, fahre ich ohne Probleme. Das sind jetzt drei Jahre.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde bei der Methode noch die Einspritzdüse vom betroffenen Zylinder auch noch abklemmen. Nicht dass der Kat mit Spritt geflutet wird.

 

Diese Befürchtung hatte ich auch einmal geäußert.

Mir wurde aber mitgeteilt, dass das Steuergerät den defekten Zyl., bzw. defekte Zündspule, erkennt und die betreffende Einspritzdüse abschaltet um eine Schaden am Kat zu vermeiden.

 

Ob das natürlich den Tatsachen entspricht, entzieht sich meiner Kenntnis.

Link to comment
Share on other sites

Es ist richtig, dass das MotorStG je nach Häufigkeit der Aussetzer zwischen "normalen" Fehlern und solche, die den Kat schädigen können, unterscheided. Abklemmen ist für mich aber trotzdem sicherer. ;)

 

Exakt so ist es. Den Katalysator verheizt man übrigens nach einer überschaubaren Anzahl an ungezündeten Einspritzungen...

 

Ich persönlich würde lieber eine Waffe entladen anstatt auf eine schusssichere Weste zu feuern :D

Link to comment
Share on other sites

Das Abklemmen der Einspritzdüsen ginge schnell und ohne Werkzeug? Also auch z.B. am Straßenrand bei Finsternis und Regen?

 

Von der Logik her habe ich da aber ein wenig ein Verständnisproblem: Wenn ich angenommen die defekte Zünspule nicht rasch bemerke und diese tausche, dann würde die Düse auf diesem Zylinder permanent weiter einspritzen? Dann würden doch alle Kat's nach einer defekten Zünspule ebenfalls defekt sein. Also das glaube ich so dann auch wieder nicht. Das Steuergerät wird, sofern nicht gezündet werden kann, doch wohl so gescheit sein, und auch keinen Treibstoff anliefern, oder?

Edited by BFOSRIA
Link to comment
Share on other sites

Mir wurde aber mitgeteilt, dass das Steuergerät den defekten Zyl., bzw. defekte Zündspule, erkennt und die betreffende Einspritzdüse abschaltet um eine Schaden am Kat zu vermeiden.

Ich habe (von einer Audi-Werkstatt) auf Anfrage dieselbe Info bekommen. Bei Ausfall einer Zündspule leuchtet im KI das "Motor"-Symbol auf. Ein Blick in die Betriebsanleitung offenbart, dass man unter diesen Umständen - vorsichtig - in die nächste Werkstatt fahren darf. Ich hatte das vor Jahren (als ich noch nicht selbst diagnostizieren konnte und natürlich auch keine Zündspule dabei hatte) ebenfalls gemacht. Der Kat scheint immer noch heil zu sein. Zumindest waren die Abgaswerte vor und nach diesem Malheur mit Verweis auf die jeweiligen Protokolldaten der AU auf demselben Niveau. Und sie sind es Jahre danach immer noch.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe (von einer Audi-Werkstatt) auf Anfrage dieselbe Info bekommen. Bei Ausfall einer Zündspule leuchtet im KI das "Motor"-Symbol auf.

Hat dir die Werkstatt auch gesagt, wieviele Einspritzzyken das StG. braucht um dies zu erkennen? Die fahrt in die Werkstatt nach dem Ausfall eines Zylinders ist für mich was Anderes als in kurzen Abständen 3 oder gar 4 Zyl. lahmlegen und hoffen dass das StG. es schnell genug erkennt.

 

Ich persönlich würde lieber eine Waffe entladen anstatt auf eine schusssichere Weste zu feuern :D

Eben...

Link to comment
Share on other sites

Das Abklemmen der Einspritzdüsen ginge schnell und ohne Werkzeug? Also auch z.B. am Straßenrand bei Finsternis und Regen?

 

Wieso ist es bei Dir immer dunkel und es regnet ?

Es könnte ja auch Tag sein und die Sonne scheinen. :D

 

Aber mal im Ernst.

Ich bin nachts schon mal mit 3 Zylindern wegen einer defekten Zündspule 300 km nach Hause gefahren.

Der Kat war mir in diesen Moment auch schon wurscht. Auf der Autobahn hab ich ihn auch getreten, da ich mit 3 Töpfen wenig Leistung hatte.

Bei mir hat es dem Kat nichts gemacht. Zumindest hat der TÜV nie was beanstandet.

 

Viele Grüße

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hat dir die Werkstatt auch gesagt, wieviele Einspritzzyken das StG. braucht um dies zu erkennen?

Das ist mir, ehrlich gesagt, ziemlich egal. Wenn die Werkstatt sagt, dass ich auf 3 Pötten vorsichtig weiterfahren kann und dies auch in der Betriebsanleitung entsprechend vermerkt ist, dann gehe ich davon aus, dass der Hersteller Vorkehrungen getroffen hat, dass eben keine Folgeschäden zu erwarten sind, wenn ich mich gem. Betriebsanleitung verhalte. Ok, dort steht nichts, was zu tun oder zu vermeiden ist, wenn noch ein zweiter Zylinder, warum auch immer, ausfallen sollte. Noch jedenfalls sehe ich keinen Unterschied zum Ausfall des ersten Zylinders. Denn der zweite wird dann ja genau so (schnell) abgeschaltet wie der erste zuvor. Wenn die von mir zuvor beschriebene Methode unzweckmäßig sein sollte, dann bin ich gerne bereit, das zu akzeptieren. Dazu brauchen wir aber über die genaue Funktionsweise der Zylinderabschaltung Fakten und keine Spekulationen oder Mutmaßungen.

Link to comment
Share on other sites

Da der Motor, wie irgendwo beschrieben, in den NOTLAUF-Modus umschaltet und dies mit der Warnlampe meldet, sollte man doch vorsichtig zur nächsten Haltemöglichkeit weiterfahren können und dann erwägen, was man mit der Meldung zu unternehmen hat.

ADAC anrufen, selber schrauben oder halt zu nächsten Werkstatt fahren.

Link to comment
Share on other sites

Seit heute läuft der FSI im Standgas nicht mehr sauber, zappelt und die Drehzahlmessernadel schwankt.

Spürt man auch im Sitzfleisch.

Seltsamerweise läuft er nach einiger Zeit dann wieder normal.

Sieht aus als würde der unruhige Lauf mit der Temperatur zu tun hätte. Heiss schlecht, kalt einwandfrei.

Die Zündspulen und Kerzen (Bosch) wurden vor ca. 3tkm getauscht.

 

Kein Fehler im Speicher vorhanden.

 

Hat jemand eine Idee?

Link to comment
Share on other sites

Seit heute läuft der FSI im Standgas nicht mehr sauber, zappelt und die Drehzahlmessernadel schwankt.

Spürt man auch im Sitzfleisch.

Seltsamerweise läuft er nach einiger Zeit dann wieder normal.

Sieht aus als würde der unruhige Lauf mit der Temperatur zu tun hätte. Heiss schlecht, kalt einwandfrei.

Die Zündspulen und Kerzen (Bosch) wurden vor ca. 3tkm getauscht.

 

Kein Fehler im Speicher vorhanden.

 

Hat jemand eine Idee?

Wenn möglich Diagnosegerät währenddessen mitlaufen lassen und auf Verbrennungsaussetzer, Stellung der Saugrohrklappe und Betriebsart achten. Höchstwahrscheinlich läuft der Motor normal, sobald auf Homogenbetrieb ungeschaltet wird.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.