Jump to content
mobilechris

Rußen & Ruckeln beim 90PS TDI

Recommended Posts

Hallo,

 

seit einer Woche habe ich ein Problem mit meinem geliebten ATL. Im Drehzahlbereich von ca. 1.800 bis 2.200 Umdrehungen passiert folgendes beim Beschleunigen:

 

- leichtes rhythmisches Ruckeln

- aus dem Motorraum ist ein deutliches Luftausblasgeräusch hörbar

- der Wagen rußt sehr viel stärker als normal

 

Ich habe mich durch das Forum durchgearbeitet und frage mich, ob die Symptome auf folgende Probleme hinweisen könnten:

 

- Problem mit dem Magnetventilblock N75

- Problem mit dem Abgasrückführventil

- Problem mit dem Turbo

- Probleme in der Ladeluftstrecke (Ladeluftleck, wodurch Ladeluft entweichen könnte)

 

Der Kilometerstand liegt bei 130.000 km, die nächste Inspektion steht in 500 Kilometern an, TÜV muss im Mai gemacht werden. Das Zweimassenschwungrad ist vor drei Jahren getauscht worden.

 

Am AGR gibt es - allerdings schon seit Jahren - deutliche Ölrußspuren.

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir bei der Eingrenzung des Problems helfen könntet, damit ich beim Freundlichen nicht abgezockt werde. Ich weiß aber natürlich auch, dass eine Ferndiagnose schwierig ich.

 

Viele Grüße

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

In dem Drehzahlbereich fängt der Turbo an Druck aufzubauen. In Kombination mit dem "Luftausblasgeräusch" tippe ich auf Ladeluftleck (Marder, oder halblebige Dichtungen, oder geplatzter LLK). Solltest Du durch ableuchten der Ladeluftstrecke mit ner Taschenlampe selbst finden können...immer den Ölspuren nach!

 

Zügig beheben, der Turbo dreht sonst zum Ausgleich deutlich höher als langfristig für ihn gesund ist.

 

Viel Erfolg, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rußen ist auch ein Zeichen von Spritüberschuß oder Luftmangel.

 

Zusammen mit der Feststellung von McFly habe ich absolut die gleiche Empfehlung. Such das Leck! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und schaue dabei auch gleich mal nach dem Luftfilter. Je nach dem, wann der zuletzt getauscht wurde, kommt Nagahs zweite Bemerkung zum Tragen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die gleiche Symptomen hatte ich vergangenes Jahr auch. Der LLK war undicht.

Neuer eingebaut und alles war wieder OK.

Habe wohl vorsorglich den AGR sauber gemacht. War wegen diese Undichtigkeit ziemlich versifft.

Gruß,

Smarty707

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der LLK war undicht.

Bildmaterial zur Anschauung damit Du weißt nach was Du suchen mußt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der LLK scheint es nicht zu sein, da ist alles noch dicht und staubtrocken (siehe Fotos von Richtung Motorraum und von Richtung Front). Aber irgendwo muss ja wohl ein Leck in der Ladeluftstrecke sein...

IMG_7917.jpeg.b6ec0b2b8913df8e6c2e7c70fe083f6b.jpeg

IMG_7920.jpeg.30adf8cd15b4c9cba5af22d52645eda9.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine mögliche Schwachstelle ist auch ein durchgescheuertes Aluminiumrohr der Ladeluftstrecke. Es handelt sich um den Bereich seitlich der Ölwanne, wo gerne die Befestigungsschelle aus Kunststoff sich öffnet oder bricht. In der Folge kann dann dieses Alurohr durchgescheuert werden. Evtl. Motorverkleidung unten abnehmen und kontrollieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du mit gucken nicht weiterkommst, Zitat aus nem anderen Thread: "Der ATL ist dicht, da reicht es Druck auf die Ladestrecke zu geben (passender Marmeladendeckel oder DN50-Stopfen mit Reifenventil statt Luftmassenmesser)."

 

Will heißen wenn Du den LMM rausnimmst und stattdessen einen Luftanschluß reinbastelst kannst Du die Ladeluftstrecke abdrücken. Dann immer den Ohren nach wo's rauspfeift. Die Dichtung am Turbo ist ein guter Kandidat genau wie die Dichtung oben am Bajonettverschluß zur Abstellklappe. Nach Bastelarbeiten kann auch mal das Wiederanstecken der Kurbelgehäuseentlüftung vergessen worden sein, oder der Marder hat einen Gummischlauch genüßlich zerkaut...und das sind alles nur eigene Erfahrungen. :rolleyes:

Edited by McFly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Marderbisse sind zuweilen schwer zu erkennen (besonders auf den Rückseiten der Schläuche). Ich erinnere mich auch an einen Fall hier im Forum wo der Besitzer festgestellt hat dass er den Marderbiss ohne Druck auf dem System gar nicht sehen konnte, weil die Löcher so fein waren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin weiter auf der Suche nach einem Loch in der Ladeluftstrecke. Zwei Dinge sind mir aufgefallen und ich bräuchte mal ne Rückmeldung dazu:

 

Auf dem ersten Bild seht Ihr den Ladeluftschlauch, der links (von vorne gesehen) am Motor vorbeiführt. Der Schlauch ist seltsam ölig, ich finde aber beim besten Willen kein Loch. Normal ist dieser Ölfilm nicht, oder?

 

Und auf den beiden anderen Bildern seht Ihr den Anschluss des Ladeluftschlauchs an die Abstellklappe. Ich habe die Schelle so fest angezogen, wie es geht. Trotzdem kann ich den Schlauch ganz einfach drei bis vier Millimeter aus dem Anschluss herausziehen. Außerdem ist da alles vollgerußt. Das ist doch nicht normal, oder? Muss hier eventuell eine neue Dichtung eingesetzt werden? (Ich erinnere mich, dass es einen entsprechenden Thread dazu gibt.)

 

Viele Grüße

IMG_7951.jpeg.2263427553f1c076427948f5ac0ed168.jpeg

IMG_7952.jpeg.0eb2fd0f6b8ca2904dcf7f72b42b10ba.jpeg

IMG_7955.jpeg.5b5caed97f46c4f0f54ca3e69b198fe2.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Dichtung hier lang solange der Bajonettverschluß noch nicht zu stark ausgelutscht ist.

 

Ansonsten einmal sauber putzen und schauen wo es tatsächlich neu herkommt. Die Stelle auf dem Foto ist ja in der Riemenumgebung, da kämen diverse Stellen als Ölquelle in Betracht.

 

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Schlauchschelle sieht mir nicht original aus. Könnte da, wenn die nicht sauber rundzieht, auch eine Undichtigkeit herkommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast Recht. Audi hat solche Schraubschellen nicht verbaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Schlauchschelle sieht mir nicht original aus. Könnte da, wenn die nicht sauber rundzieht, auch eine Undichtigkeit herkommen?

 

Du hast Recht. Audi hat solche Schraubschellen nicht verbaut.

 

Richtig, an dieser Stelle gibt es nämlich im Originalzustand keine Schlauchschelle. Der Schlauch ist hier mit einem Ring (ich meine aus Edelstahl) auf den Schnellverschlussstutzen gepresst. Das ist hier zw. Schlauch und Stutzen eine nicht lösbare Verbindung. Eine Schlauchschelle macht hier auch keinen Sinn, da sie nur den Ring quetscht, nicht den Schlauch. Als ET gibt es auch nur den Schlauch mit dem Stutzen komplett.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe ich das richtig verstanden: In meinem Wsgen sind irgendwelche Teile verbaut, die da eigentlich gar nicht hingehören?

 

Ich habe gestern eine neue Dichtung für die Verbindung zwischen LL-Schlauch und Anschluss zur Abstellklappe gekauft. Aber nach diesen neuen Erkenntnissen macht es ja keinen Sinn, nur die Dichtung zu tauschen. Das Problem mit der nicht originalen Schlauchschelle bliebe ja bestehen.

 

Ich müsste also einen komplett neuen Schlauch bestellen? Kann man den denn als ungeübter Bastler selbst einbauen? Und hat jemand ne Teilenummer? Ein Foto, wie das bei anderen original eigentlich aussieht wäre auch toll.

 

Danke für Eure Hilfe!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich vermute mal, dass die Bajonettverbindung Schlauch - Abstellklappe ausgenuckelt ist und daher jemand versucht hat diese Verbindung mittels der Schlauchschelle wieder dicht und/oder fest zu bekommen.

 

Daher wird es vermutlich damit getan sein zunächst diesen Schlauch mit der Bajonettverbindung auszutauschen.

IIRC hab ich so einen gestern beim aufräumen meines Lagers in den Fingern gehabt. Wenn du magst kann ihn gerne zum Testen mal zuschicken, bevor du den neu kaufst...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@A2-s-line: Das wäre ja der Hammer von Dir!! Wie machen wir das am besten? Will ja möglichst nicht, dass du da großen Aufwand betreiben musst.

 

Und ich sehe es genauso: die Bajonettverbindung ist in der Tat vollkommen ausgenuckelt... da hilft selbst die Schlauchschelle nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein Foto, wie das bei anderen original eigentlich aussieht wäre auch toll.

So:

attachment.php?attachmentid=35000&d=1306255486

 

Die Schelle sieht bei Dir original und okay aus. Der Bajonettverschluß dürfte das Problem sein, aber da seid ihr ja bei... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Bajonettverbindung ist bei jedem TDI wackelig, oder?

 

Falls der A2-s-line seinen Schlauch nicht mehr findet: Ich hab glaub ich auch noch einen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Bajonettverbindung ist bei jedem TDI wackelig, oder?

Jepp, aber die Frage ist halt wieviel? Ich würde erstmal nur putzen, ne neue Dichtung nehmen und dann mal schauen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, dann geh ich jetzt mal strategisch vor ... erstmal wird heute gereinigt und die neue Dichtung eingebaut. Wenn da nicht das gewünschte Ergebnis bringt, tausche ich den Schlach aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
... tausche ich den Schlach aus.

 

 

...und dazu schickste mir dann ne PN mit deiner Adresse, dann geht das Teil per Post auf den Weg :jaa:

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, jetzt ist es leider eskaliert: plötzlicher Leistungsverlust bei 80 km/h ... jetzt nimmt er keine Leistung mehr an ... :-(

 

Es erscheint kein Warnhinweis im Display, den Turbo höre ich auch immer noch ganz normal pfeifen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja mei, dann schau halt mal vorne rein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

zur Info: den Schlauch habe ich gestern in der Hand gehalten, falls noch Bedarf besteht

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nach langem und nervigem Hin und Her beim (Un-)Freundlichen Händler und drei Tagen Werkstattaufenthalt kam die Diagnose: Schlauch zum Turbo undicht. Jetzt rußt er nicht mehr übermäßig und ruckelt auch nicht mehr ... Danke für Eure Hilfe hier im Forum!!!

 

ABER: Der Meister meinte, der Turbo sei defekt. :eek:

 

Kann das sein? Der Turbo hört sich an wie immer. Der Wagen zieht auch wie immer ... Ich traue dieser Werkstatt nach den Erlebnissen der letzten Tage nicht mehr über den Weg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Defekt im Sinne von kaputt scheint der Turbo nicht zu sein, da er ja nach deinen Angaben funktioniert. Vielleicht meint der Meister ja "undicht", z.B. im Ölkreislauf ? Einen Turbolader als defekt zu deklarieren wenn alles in Ordnung ist, wäre dann doch weit hergeholt.

 

Am besten einfach mal nachfragen, was er denn für einen Defekt gefunden hat.

Edited by Colombia

Share this post


Link to post
Share on other sites
In dem Drehzahlbereich fängt der Turbo an Druck aufzubauen. In Kombination mit dem "Luftausblasgeräusch" tippe ich auf Ladeluftleck (Marder, oder halblebige Dichtungen, oder geplatzter LLK). Solltest Du durch ableuchten der Ladeluftstrecke mit ner Taschenlampe selbst finden können...immer den Ölspuren nach!

 

Zügig beheben, der Turbo dreht sonst zum Ausgleich deutlich höher als langfristig für ihn gesund ist.

 

Viel Erfolg, Michael

 

mein ATL mit 260tkm weist leichten Ölnebel in Turbonähe auf. Ich war auf Anraten meines Freundlichen bei einem Turbospezialisten in Wiesbaden, der den Wagen mit VCDS gefahren ist, abgesehen davon, dass er laut Aussage des Spezialisten "rausbläst" und damit zu hoch dreht, sind alle Werte in Ordnung. Da meine Kugel abgesehen vom Wischergestänge kein Wartungsstau hat und nach neuem Lenkgetriebe und Fahrwerksrestaurierung (wieder) fast jungfräulich fährt stellt sich die Frage ob ich den Turbo abnehmen und warten lasse, dabei die Schläuche usw. tauschen lasse. (wobei ich irgendwo gelesen zu haben glaube, dass der ATL nicht gewartet werden kann, sondern grundsätzlich getauscht wird).

Was meint Ihr, bei dem KM Stand Turbo tauschen? Welche Teile sollten mit getauscht werden? Würde ihn gerne weitere 260tkm fahren.

Für Eure erhellende Ratschläge/Antworten danke ich im Voraus.

Viele Grüße,

audi_torium

Share this post


Link to post
Share on other sites
abgesehen davon, dass er laut Aussage des Spezialisten "rausbläst" und damit zu hoch dreht, sind alle Werte in Ordnung.

Ähm...häh? Wenn er "rausbläst" halt die Leckstelle suchen und stopfen. Leichter(!) Ölnebel an den verschiedenen Schnittstellen mit Dichtungen ist mehr oder weniger normal, hab noch keinen mit 100% dichter Ladeluftstrecke gesehen. Warum solltest Du jetzt den Turbo anfassen wenn alle Werte paletti sind? Überholen geht aus Mangel an Ersatzteilen eh nicht, wenn dann neu. Nur bei klemmender VTG kann man basteln, aber das ist ja nicht das Thema...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Öl in Turbonähe kommt auch gerne mal von oben. Es hat seinen Ursprung am AGR-Ventil, welches eigentlich immer etwas ölig ist. Dieses Öl findet seinen Weg nach unten zum Turbo.

Ich würde bei Undichtigkeiten der Ladeluftstrecke erstmal diese abdrücken (Werkzeug dazu bekommst Du bei Bedarf von mir - PN) und die Schläuche der Turboansteuerung auf Sicht prüfen und evtl. mal wechseln. Schadet nach über 10 Jahren ja nicht.

Ob man auf Verdacht den Turbo wechselt ist eine Glaubensfrage. Kann lange halten - muss aber nicht. Schlauer ist man erst hinterher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
... abgesehen davon, dass er laut Aussage des Spezialisten "rausbläst" und damit zu hoch dreht, sind alle Werte in Ordnung...

 

Ich verstehe die Aussage so, dass es in der Ladeluftstrecke irgendwo eine Undichtigkeit gibt. Diese sollte umgehend beseitigt werden - ohne den Turbo deshalb auszutauschen.

 

Ein Problem mit der Dichtigkeit der Ladeluftstrecke bedeutet nicht, dass der Turbo einen Schaden hat. Ein zu hohes Drehen verursacht aber einen höheren Verschleiß und einen möglichen Turboschaden in der näheren Zukunft. Deshalb muss das so schnell wie möglich abgedichtet werden. Die Undichtigkeit muss gesucht werden, die kann an einer Schlauchverbindungsstelle sein, an einem Schlauch selber oder auch an einem defekten Ladeluftkühler.

 

... stellt sich die Frage ob ich den Turbo abnehmen und warten lasse, dabei die Schläuche usw. tauschen lasse...

 

Siehe oben: Bei diesem Turbo ist eine Wartung nicht vorgesehen, man kann aber mit minimalem Aufwand über das VCDS im Messwertblock 11 mal prüfen, ob die VTG Ansteuerung noch vernünftig funktioniert. Schaust du mal hier.

 

Was also dein oben beschriebenes Problem betrifft, wenn du das Problem relativ preisgünstig lösen willst: nur das tauschen lassen, was auch tatsächlich defekt ist.

 

Ganz unabhängig davon kann man sich überlegen, ob man den Turbolader prophylaktisch austauscht, wenn er möglicherweise schon lange überdreht hat und du befürchtest, er könnte in der nächsten Zeit kaputt gehen. Dann bist Du aber mit ca. 800 EUR für den Lader dabei, plus Einbaukosten etc. kommst du da schnell auf 1.500 bis 1.700 EUR.

 

Und die Undichtigkeit muss dann natürlich trotzdem gesucht, gefunden und beseitigt werden, sonst überdreht der neue Lader genauso wie der alte.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe da auch gerade so einen Kanditaten :-( russt wie sau.

Es wurden schon folgende Dinge gemacht:

 

-Turbo neu

-System auf Dichtigkeit geprüft

 

Bin für weitere Ideen dankbar

Edited by mak10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon auf "professionell verbesserte" Motorsoftware geprüft?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎09‎.‎05‎.‎2017 um 11:17 schrieb McFly:

Schon auf "professionell verbesserte" Motorsoftware geprüft?

 

Habe probehalber ein anderes Motorsteuergerät verbaut leider das selbe Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber mit der original Audisoftware, oder? Es gibt da was deutlich besseres von blackfrosch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber mit dem Original sollte nix rußen, nur mit nem schlechten Tuning.

 

Ruß = zu viel Diesel für zu wenig Luft

 

Mal auf die Luftmasse geschaut? Wenn nicht zu viel Diesel eingespritzt wird muss zu wenig Luft ankommen. Wenn der Ladedruck stimmt könnte es noch einen Strömungswiderstand geben. Zum Beispiel halb geschlossene Abstellklappe. AGR ist dicht?

Edited by McFly

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb McFly:

AGR ist dicht?

Wie find ich das raus?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb mak10:

Wie find ich das raus?

Ausbauen!

Bei mir hatte sich der Ventilteller des AGR vom Schaft gelöst. damit war das AGR immer ganz offen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich spekuliere: Fehlende Luftmasse so die Ladeluftstrecke sicher leckfrei ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb McFly:

Ich spekuliere: Fehlende Luftmasse so die Ladeluftstrecke sicher leckfrei ist?

Die haben wir mit Carpinus Spezial Gerät kontrolliert. Druck aufs System und der Druck hat gehalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inklusive Ansaugbrücke? Dann hält das AGR-Ventil dicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb McFly:

Inklusive Ansaugbrücke? Dann hält das AGR-Ventil dicht.

äh da bin ich jetzt nicht sicher aber der Nachtaktive kann das sicher beantworten. 

Edited by mak10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre es möglich das der Luftmassenmesser defekt ist? Kann der einfach mal abgesteckt werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der LMM wird nicht zur Gemischmildung herangezogen, nur zur AGR-Regelung. Kannste abstecken. Hat du denn mal LMM ist und soll geloggt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb McFly:

Der LMM wird nicht zur Gemischmildung herangezogen, nur zur AGR-Regelung. Kannste abstecken. Hat du denn mal LMM ist und soll geloggt?

Welcher Kanal ist das?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiß ich nicht auswendig. Das sollte dir VCDS sagen...

 

Edit: Schnelles googeln sagt MWB 3, Feld 2 Soll, Feld 3 Ist Luftmasse in mg/Hub. Feld 4 zeigt das AGR-Tastverhaeltnis. Kannste gleich schauen ob das zusammenpasst. Angaben ohne Gewaehr da nicht im VCDS nachgeschaut...

Edited by McFly

Share this post


Link to post
Share on other sites

So das Problem ist gelöst :-) Es gab 2 Probleme

 

1. Der Vorbesitzer hat alles gegeben und ein Service durchgeführt.

Stempel ins Buch fertig. Der Luftfilter sah aus könnt ihr euch gar nicht vorstellen.

 

Ich habe sämtliche Werte an einem anderen 90PS Diesel verglichen. Und aufgefallen ist das am G81 statt 65 Grad 115Grad waren.  

Also sofort den Geber G81 angesehen und was sah ich da!

 

 

G81.jpg

Edited by mak10
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.