Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
beule

welchen Schutzbrief, um nach Hause geschleppt zu werden

Recommended Posts

Ich habe den Schutzbrief von der EuropaGo, bei der ich auch versichert bin. Der kostet gerade einmal 10,-€ im Jahr. Nun bin ich aber oft in der Schweiz unterwegs und habe Angst, ich könnte dort mal liegenbleiben. Mit meinem Schutzbrief würde ich dann nur bis zur nächsten Werkstatt geschleppt werden, also zu einer schweizer Werkstatt, die entsprechend teuer sind. Es hat mir nun jemand die ADAC-Plus-Mitgliedschaft empfohlen, da diese auf Wunsch auch bis nach Hause schleppen würde.

 

Fragen: 1. Stimmt das? Ich meine, so ganz auf Wunsch? Ohne Bedingungen? Über mehrere 100 km hinweg? Nicht nur, wenn das Fahrzeug nicht innerhalb einer gewissen Zeit repariert werden kann?

Und 2. Gibt es auch Schutzbriefe, die diesen Service anbieten? Oder ist das wirklich ein Grund ADAC-Plus-Mitglied zu werden?

 

Ich habe mir Schutzbrief-Vergleiche angeschaut, aber den Punkt Abschleppen bis nach Hause gibt es da nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ADAC Plus-Mitgliedschaft umfasst den europaweiten Rücktransport Deines Autos, es sei denn Du möchtest vor Ort reparieren lassen. Auch interessant und selbst schon "ausprobiert": Solltest Du im Ausland ärztliche Hilfe benötigen, werden diese Kosten vollständig übernommen, im schlimmsten Fall fliegen die Dich auch nach Hause. Alleine dafür lohnt es sich meiner Meinung schon. Sicher, der ADAC ist mit der teuerste Schutzbrief den Du abschließen kannst. Ich habe aber in 27 Jahren Mitgliedschaft ein ums andere Mal nur gute Erfahrungen gemacht. Sei es bei Panne (Auto und Moped) oder eben ärztlicher Behandlung. Ich persönlich kenne keinen anderen "Club", der so umfangreiche Leistungen anbietet, ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass mir da die Erfahrung (mit anderen) fehlt. Und jetzt nehme ich meine "gelbe Brille" wieder ab. ;)

 

Ruf doch einfach an und stelle denen Deine Fragen!

bearbeitet von 75-PS-pro-Tonne
  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb 75-PS-pro-Tonne:

Die ADAC Plus-Mitgliedschaft umfasst den europaweiten Rücktransport Deines Autos, es sei denn Du möchtest vor Ort reparieren lassen.

Nein. Nur wenn es nicht innerhalb von drei Tagen (EU), oder einem Tag (D) vor Ort repariert werden kann:

"Ihr Fahrzeug fällt in Europa aufgrund einer Panne oder eines Unfalls aus und kann nicht innerhalb von drei Werktagen im Ausland bzw. einem Tag in Deutschland wieder technisch fahrbereit gemacht werden. Es liegt kein Totalschaden vor. Ihr gestohlenes Fahrzeug wurde wieder aufgefunden. Ein Rücktransport wird notwendig."

 

Ist so, hab ich schon mehrfach ausprobiert. Was geht ist mit denen zu verhandeln was "in der Nähe ist". Sind schon mal huckepack zu fünft von Wuppertal nach Bonn gefahren worden, eigentlich heißt es IIRC nur im Radius von 50km kann frei gewählt werden (nächste Werkstatt, oder nach Hause, bzw. zur Heimatwerkstatt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry an dieser Stelle muss ich das Vertrauen in den ADAC und die Plus Mitgliedschaft etwas trüben.

 

Ein Rüchtransport wrd nur bezahlt, wenn der Wert des Fahrzeugs über den Reparaturkosten liegt.

Mein 1.2er der dieses Jahr mit gebrochener Getriebeeingangswelle von der A7 geholt wurde, wurde mir erst nach langer Diskussion nach Hause gebracht.

Die Diagnose war wegen laut vernehmlichen Knirschens schnell beim Getriebeschaden und der ADAC wollte dem A2 bereits die letzte Ölung geben.

 

Meine Argumente waren:

1) Der A2 1.2 ist ein sehr selten gebauter Klassiker

2) Die wenigsten Audi Werkstätten haben Ahnung von der speziellen Schaltmimik des A2 1.2 weshalb eine Reparatur beim Vertragshändler nicht in Frage kommt.

3) Habe ein Ersatzgetriebe in der Garage liegen und mache den Wechsel ohnehin selbst.

 

Der Rücktransport wurde unter folgenden Einschränkungen veranlasst:

 

1) Verzicht auf 6 Tage Leihwagen (normal gibt e 7 Tage)

2) Rücktransport per Sammeltransport

3) Reparaturnachweis musste erbracht werden

4) Transport nur zu einer Werkkstatt am Heimatort, nicht zur heimischen Garage

 

Also der Rücktransport ist möglich - wird aber nicht mal eben so veranlasst.

Es hilft enorm, wenn der Wagen einen hohen Restwert hat und die Reparatur günstig, aber vor Ort (mangels kompetenter Werkstätten) nicht durchführbar ist.

 

 

Axel

 

 

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4) Transport nur zu einer Werkkstatt am Heimatort, nicht zur heimischen Garage

 

Das ist ja sowas von bedeppert. Da geht es um einen Transport von mehreren 100km und dann am Ziel wird kleinlich getan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich Depp ja schon meine Ökokugel mit Benzin betanken wollte....

Auch da ist der ADAC hartleibig und zahlt nicht das Abschleppen/Abpumpen wenn man noch nicht gestartet hat.

Nach dem Starten hätte ich dann wieder das Restwertproblem gehabt. :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen