Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Varianti

A2 - nichts für Katzen!!

Recommended Posts

Heute beobachte ich doch eine unserer Strassenkatzen wie sie versucht auf unseren A2 zu springen. 8o

 

3 Runden hat sie gedreht und hat sich dann getrollt. Hehe, kugelrund und nix zum draufspringen! :D :D :D

 

Das nenne ich Auto!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm - nur leider hinterlassen Sie meist schöne, nicht mehr wegzupolierende Kratzer im Lack :(:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich ne Katze auf meinem Auto seh dann gibts noch am selben Tag beim Chinese im Dorf frische Katze mit Reis süß-sauer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Kater der Nachbarn meiner Eltern hat sich schon mal auf meinem Spoiler gesonnt... leider hatte ich keine Kamera zur Hand, das sah echt zum schießen aus :D

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Katzen und Autos denke ich immer gerne an die Werbung mit dem Schiebedach.

Katze guckt durch's offene Schiebedach, Schiebedach geht zu, Kopf fällt rein, Rest fällt runter. :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ChristianR
Original von Varianti

(...)Hehe, kugelrund und nix zum draufspringen! :D :D :D(...)

 

Doch: Der Heckspoiler :D :D :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von ChristianR
Original von Varianti

(...)Hehe, kugelrund und nix zum draufspringen! :D :D :D(...)

 

Doch: Der Heckspoiler :D :D :D :D

 

So hoch springen die Katzen in Sachsen nicht! :D Und wenn, dann nur einmal! -PENG-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage ist?

 

Wenn denn dann Kratzer von den Katzen im Lack sind, wer haftet dann? Ist das der Besitzer? ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nein, ich denke das verhält sich so wie mit Schaden, den kleine Kinder an Autos anrichten. Da müssen die Eltern auch erst ab einem gewissen Alter (ich glaube 8 Jahre) haften..... In der Vollkasko ist es aber sicher drin.

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmpf - Vollkasko - einen Kratzer dort zu melden scheint mir etwas übertrieben ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur "Katzen-Haftung": Einen kleinen Unterschied zwischen kleinen Kindern und Katzen gibt es schon! :P

Ich würde davon ausgehen, dass der Katzen-Kratzer am Auto ein klassischer Fall der "Haftung des Tierhalters" gem. § 833 BGB ist. Allerdings dürfte es prozessuale Probleme bei der Beweisführung geben, es sei denn, die Katze wird zufällig auf Video aufgenommen, während sie die Kratzer verursacht.

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich sehe das auch so, der Tierhalter haftet für Schäden, die durch sein Tier verursacht wurden. In den meisten Privathaftpflichten gibt es auch eine Ergänzung (bzw. die Möglichkeit dazu) für solche Fälle. Allerdings muß man schon nachweisen, welche Katze es war... :(

 

Wir haben übrigens eine Katze. Wenn Katzen springen, haben die ihre Krallen eingezogen, nur wenn sie abrutschen, fahren sie die aus... :rolleyes:

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit OSS ists doch gar kein Problem.

 

Die Katze springt über den Heckspoiler aufs Dach und darf dort in der Sonne verweilen.

 

Nach dem Sonnenbad gehts über den Spoiler zurück auf die Straße.

 

:D :D :D

 

Ansonsten sicher die Haftung des Tierhalters, allerdings mit den schon angesprochenen Schwierigkeiten der "Beweisführung-ich hatte da mal nen "lustigen" Händel wegen eines Unfalles mim Motorrad den ein Nachbarshund verursacht hatte-

 

Und noch was, wie soll eigentlich der Tierhalter verhindern daß Katzen auf Autos springen?Ganz abgesehen davon daß "sie ihre Krallen eingezogen haben beim Springen"-wusste ich auch noch nicht, danke @KWH

 

Tierlieb grüßt

 

 

Jörn D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

unser Kater läßt sich liebend gern auf unserem A2 nieder, und zwar im Bereich zwischen Haube und Windschutzscheibe.

Es gibt keine Kratzer, die Pfotenabdrücke sehen aber unschön aus, vor allem, wenn die Katze vorher im Garten war.

 

Bei unserem vorherigen Auto habe ich versucht, die Katze vom Auto herunter zu scheuchen, was sie mit ausgefahrenen Krallen im Lack quittiert hat. Seit dieser Zeit wird sie eher sanft vertrieben, was aber nicht wirklich auf Dauer funktioniert.

 

Haftung des Tierhalters besteht schon, aber wie bereits beschrieben dürfte die Beweisführung schwierig sein.

 

Grüße

Harry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die 'gebirgskatzen' bei meinen großeltern sind prblemlos über die haube und weiter aufs dach gehüpft, meist nach dem waschen an einem sonnigen tag damit man ihre spuren auch schön lange drauf hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und noch was, wie soll eigentlich der Tierhalter verhindern daß Katzen auf Autos springen?

Anleinen? Nicht frei rumlaufen lassen?

Hunde läßt man ja i.a. auch nicht einfach so durch's Dorf laufen, oder?

 

Bei uns hat die Nachbarskatze ihr Geschäft gerne in unserem Sandkasten verrichtet. Damals hätte ich da gerne mal etwas S-Band vergraben... :evil:

Oh, keine Angst, als ich von S-Band wußte, da gab's keine kleinen Kinder mehr in unserem Haushalt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

also die Katze unserer "fast-noch-Nachbarn" springt immer von der Gartenmauer auf meinen A2, dann geht über die Windschutzscheibe übers Dach zum Heckspoiler, oder umgekehrt, das Vieh macht das aber nur, wenn mein Auto frisch gewaschen ist.

 

Irgendwann leg ich mich mit Gartenschlauch bereit, oder wir müssen uns doch noch einen Hund anschaffen, der die Katze dann dauerhaft vertreibt.

 

Bis dann

 

Tobias P79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin Katzenhalter und eine Versicherung gibt es nicht. Katzen sind in der Hausratversicherung mitversichert. Ist aber auch in meinem Fall nicht nötig.

Haftung gibt es soweit ich weiß auch nicht. Und mal ehrlich: Auf unserem Volvo liegt schon oft ne Katze rum... na und? Normalerweise benutzen Katzen dafür keine Krallen. Dann sind ein paar Pfotenabdrücke auf dem Lack zu sehen und nach dem nächsten Waschstrassenbesuch sind die weg.

Meiner Meinung nach wird KEINE Katze in der Lage sein den Lack zu verkratzen, denn dann müßte das jeder von uns mit seinen Fingernägeln auch schaffen. Es sei denn der Lack ist nicht ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst wenn es die Krallen nicht schaffen, den Lack zu zerkratzen, der Sand und die Steinchen an den Pfoten schaffen es schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo - dazu kommt das ich letztes beobachtet habe wie eine Katze (Gottseidank nicht an meinem Auto ;) ) sich am vorderen Kotflügel eines Autos auf die hinterpfötchen gestellt hat und ihre vorderpfötchen genüßlich am Auto gestreckt und hin und her bewegt hat. Ob sie die Krallen dabei ausgefahren hat - keine Ahnung.

 

Grüßle Vin (der sich gut vorstellen kann - das Kratzer im Lack von Katzenkrallen kommen können.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, ich dürfte letztes Jahr bei der Allianz unser Pferdehaftpflicht kündigen...

 

egal, ich finde fussstapfen von menschen irritiernder. Haben ein paar Studis vor ein paar Jahren auf's Auto von mein Vater und einige andere - hoch und dann die geparkten Autos entlang gewandert...

 

übrigens, es gibt relativ wenig "pussy pizza" hier, zumindest in die Städten - weil es ein Leinepflicht gibt, auch für Katzen. Und daher auch z.B kein Catflaps.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Katzen bekommen den Lack mit den Krallen sicher nicht verkratzt. Auch an der Steinchentherorie hege ich massive Zweifel; eine Katze wird nicht weit laufen und schon gar nicht springen, wenn sie Steinchen zwischen den Zehen hat, denn das tut denen auch weh.

Ich denke der ganze Zank hier wegen Katzen halte ich wirklich für absolut übertrieben. Achtet mal lieber auf die "Supermarktfallen" das ist m.E. lohnender. Eine Einkaufsfahrt zum Supermarkt mit anschließendem Parken halte ich für WESENTLICH gefährlicher für den Lack als eine Katze.. Ich habe schon oft gesehen wie Einkaufskörbchen, Kartons u.ä. auf den Nachbarfahrzeugen abgestellt wurden um mal eben den Kofferraum aufzuschließen. DAS ist mal ein Grund sich aufzuregen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Zurbelchen,

 

ich sehe hier niemanden der sich wirklich darüber aufregt. :rolleyes:

Zudem halte ich diese Diskussion für sinnvoll, da gerade hier - auch Themen diskutiert werden (Meinungsaustausch) von denen ich bisher noch nicht soo die Ahnung hatte. (Katzen + Versicherung + Haftung).

 

Natürlich ist die Fahrt zum Supermarkt gefährlich und kann Schrammen etc. mit sich bringen.... dennoch denke ich das dieses dann ein eigenes Thema (wenn überhaupt) hier fürs Forum wäre. :) (Smilie soll zeigen das dieser Beitrag net bös gemeint ist.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Jagd frei auf die Katze ! Aber nur mit der Digicam ! Hiermit rufe ich zum

Fotowettbewerb auf.

 

Thema : A 2 mit Katze

 

(Mal sehen, ob mein Kater auf der geöffneten Serviceklappe gerne für einen Schnappschuss sitzenbleibt. :D)

- Gruß Knut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Prime

Oh je, was für eine Diskussion 8o?( !!

 

Meint ihr denn nicht, daß unser geliebter A2 im täglichen Gebrauch wesentlich mehr beschädigt wird, als von einer Katze, die auf dem warmen [d]Blech[/d]Aludach ihr Nickerchen macht?

Mit ist jedenfalls keine Katze bekannt, die in böswilliger Absicht auf unschuldige A2's oder andere Autos losgeht um den Lack zu zerkratzen!

Auch ich hab diese sandigen Pfotenabdrücke nicht gern auf meinen Scheiben, aber bis zum nächsten Regen oder Wäsche steh ich das schon durch.

In diesem Sinne....

Grüße vom Katzenfreund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Knut Schqgl

Also Jagd frei auf die Katze ! Aber nur mit der Digicam ! Hiermit rufe ich zum

Fotowettbewerb auf.

 

Thema : A 2 mit Katze

 

(Mal sehen, ob mein Kater auf der geöffneten Serviceklappe gerne für einen Schnappschuss sitzenbleibt. :D)

- Gruß Knut

 

Hallo,

 

habe jetzt auch schon zwei mal Katzentapper auf meinem A2 in der Garage entdeckt. Habe mich schon sehr darüber geärgert, die Spuren auf meinem geputzten A2 zu sehen. Hatte auch Bedenken, ob vielleicht Kratzer im Lack sind.

 

Die Katze ist übrigens über den vorderen Kennzeichenhalter und die Serviceklappe auf die Motorhaube und dann aufs Dach und vorne über die Motorhaube und den rechten Kotflügel wieder vom Auto. Das hat man ganz deutlich gesehen, da es geregnet und die Katze etwas schlammige Pfoten hatte.

 

Auf jeden Fall hat so ein Vieh nichts auf meinem A2 zu suchen. Leider weiß das die Katze nicht. Wenn ich sie denn mal dabei sehe und sie verjage, merkt sie sich das und bleibt in Zukunft dem A2 fern? ?( Wahrscheinlich ja nicht, weil die Katze entweder zu dumm ist - es nicht versteht, was ich will, oder zu schlau ist - gerade aus Trotz wieder auf den A2 springt.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

 

 

PS: Sorry, dass ich nicht der Katzenfreund bin, der alles vergibt. Aber auch meine Position sollte verstanden werden. Mann muss nicht alles und jeden lieben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Katzertapper sind das eine.

 

Aber das JEDESMAL (Frostperiode ausgenommen...) wenn ich mit meinem ex-kastellroten A2 bei meinen Eltern bin des nächtens ein Katzenvieh quer übers Auto läuft um dann auf den Spoiler zu sch* - DAS nervt.

 

Mal schauen ob das mit dem neuen gebrauchten mauritiusblauen auch so ist...

 

OzBert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OzBert:

Na wenn das eine Katze ist, und kein Marder, was auf den Spoiler macht, dann sei froh. Katzen suchen sich normalerweise nämlich einen "scharrfähigen" (losen) Untergrund fürs Geschäft.

- Gruß Knut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Original von Harlekin

Hatte auch Bedenken, ob vielleicht Kratzer im Lack sind.

 

Brauchste nicht! Die Tatsache, dass Katzen (scharfe) Krallen haben, heißt noch lange nicht, dass sie alle Oberflächen, die sie belatschen, auch zerkratzen. Sonst müsste ich alle paar Monate meine Möbel auf den Sperrmüll stellen.

 

Katzen wissen außerdem ganz genau, auf welchen Oberflächen es sich "lohnt", die Krallen auszufahren, um mehr Halt zu bekommen. Auf glatten Fächen tun sie es jedenfalls nicht. Wenn sie an einer glatten Fäche abzurutschen drohen, beorzugen sie es, sich quasi abzustoßen und auf allen Vieren zu landen. Bei rauhen Oberflächen (genarbtes Leder, Baumrinde...) sieht es dann natürlich anders aus. Wer's nicht glaubt, der kann sich gerne bei mir mal ein paar "Tierversuche" ansehen.

 

Wer eine Katze sein Eigen nennt, weiß ebenfalls, dass, wenn sie sich mal auf nackter Haut niederläßt, die Krallen so gut wie gar nicht zu spüren sind.

 

 

Original von Harlekin

Auf jeden Fall hat so ein Vieh nichts auf meinem A2 zu suchen. Leider weiß das die Katze nicht. Wenn ich sie denn mal dabei sehe und sie verjage, merkt sie sich das und bleibt in Zukunft dem A2 fern?

 

Nein, das merkt sie sich nicht. Es sei denn, Du reagierst derart scharf auf ihr Tun, dass bei der Katze ein traumatisches Erlebnis zurückbleibt. Aber um dieses Erlebnis bei einer ausgewachsenen Katze zu erzeugen, muss man schon Methoden anwenden, die der Tierquälerei gleichzusetzen sind. Nur einer jungen Katze (nicht älter als ca. 8-10 Wochen) kann man bestimmte Verhaltensmuster relativ gewaltfrei aberziehen, z.B. mit einer Blumenspritze... Am besten unmittelbar vor der "Verfehlung" (also wenn man erahnt, was die Katze jetzt zu tun gedenkt).

 

 

Original von Harlekin

Wahrscheinlich ja nicht, weil die Katze entweder zu dumm ist - es nicht versteht, was ich will, oder zu schlau ist - gerade aus Trotz wieder auf den A2 springt.

 

Mit Verlaub gesagt: es kann ja auch sein, dass der Mensch zu dumm ist und nicht versteht, was die Katze will... ;)

 

Wenn Du die Katze vom Auto verjagst, weiß sie nur, dass sie - in diesem Moment! - nichts auf dem Auto zu suchen hat. Das hat nicht unbedingt etwas mit Dummheit zu tun. Was eine Katze einmal gefahrlos gemacht hat, wird sie immer wieder tun, wenn sie Lust darauf hat. Ausnahme: s.o. Einmal erlaubt, heißt immer erlaubt. Deswegen ist es wichtig, eine Katze zu erziehen, so lange es geht - nämlich in den ersten Wochen ihres Lebens.

 

Noch was zum Abschluss:

 

1. mir sind Katzenabdrücke auf dem Auto hundert mal lieber als die Macken, die ein ach so guter Zeitgenosse beim Parken an meinem Auto hinterlässt.

 

2. mir sind Katzenabdrücke auf dem Auto hundert mal lieber als geplättete Insektenleichen

 

3. mir sind Katzenabdrücke auf dem Auto hundert mal lieber als Vogelscheiße auf dem Lack. Es würde mir dann auch nicht in den Sinn kommen, jeden Vogel zu verfolgen, der sich mein Auto als Toilette "ausgesucht" hat.

 

An den Autos, die ich hatte, haben jedenfalls meine Mitmenschen deutlich mehr Schaden angerichtet als alle Haustiere dieser Welt zusammen...

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in psycho wird dazu die operante konditionierung benutzt. dabei geht es darum, dass tier oder mensch auf die umwelt einwirkt und ein feedback im bestimmten zeitfenster bekommt. je nach art des feedbacks wird dieses verhalten, sei es auf die autos draufzuspringen oder nicht, verstärkt oder gehemmt. ist eine wissenschaft aus der verhaltensforschung und im web recht gut erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal

...

Noch was zum Abschluss:

 

1. mir sind Katzenabdrücke auf dem Auto hundert mal lieber als die Macken, die ein ach so guter Zeitgenosse beim Parken an meinem Auto hinterlässt.

 

2. mir sind Katzenabdrücke auf dem Auto hundert mal lieber als geplättete Insektenleichen

 

3. mir sind Katzenabdrücke auf dem Auto hundert mal lieber als Vogelscheiße auf dem Lack. Es würde mir dann auch nicht in den Sinn kommen, jeden Vogel zu verfolgen, der sich mein Auto als Toilette "ausgesucht" hat.

...

Martin

 

Dem kann ich nicht widersprechen, Das sehe ich genauso. Ich denke, Du hast durch Deine "Aufklärung" meine Ansichtsweise zu "Auto und Katzen" erheblich entschärft. ;)

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen