A2-TDI

Rost an den Trommelbremsen

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

mein „Kleiner“ ist jetzt 8 Monate alt und hat gerade mal ca. 6TKM runter. An den hinteren Trommelbremsen hat sich mittlerweile einiges an Rost gebildet.

Ich war heute bei meinem Audihändler. Erst hat es Ihn gar nicht interessiert und er hat irgendwas von normal gefaselt. Dann ist er doch mit raus und hat jetzt die Dinger fotografiert und will es an Audi einreichen. Ich hatte Ihm vorgeschlagen, die Trommeln einfach schwarz zu lackieren und gut ist es.

Hat einer von Euch, dies auch schon machen lassen? Bzw. Erfahrung mit Audi in dieser Richtung.?

Danke für Info

 

PS: unter der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.

 

Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Genau das habe ich gemacht.

 

Zuerst einmal habe ich den Rost richtig mit Drahtbürste und Schleifpapier gelöst.

Danach habe ich das ganze mit schwarzem Lack gestrichen (nicht gespritzt!).

Ich weiß, das ist nicht ganz professionell. Normalerweise sollte man eine Rostschutzfarbe nehmen, ich hab aber noch ne ganze Dose schwarz zu Hause gehabt und hab mir halt gedacht, das wird schon gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tango

Ich denke mal, das ist "Flugrost". Ganz normal, solange die Trommel noch nicht lackiert ist ... ;)

 

cu

-T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

…genau das ist mein Problem. Sie ist ja Mausgrau. Dies sollte ja einen gewissen Schutz gegen Rost haben. Ist es wirklich normal, dass bei einem Auto diese Preisklasse, die Bremstrommel rosten. Durch die S-Line Felgen sieht dies richtig sch… aus.

 

Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aaalso, ich habe dieses Frühjahr die Trommeln abgeschliffen (es war noch nicht so schlimm, aber mit Alus sieht's einfach grausam aus), und dann sogenanntes Edelstahl-Spray drauf.

Davor: Trommel abkleben, nämlich

1.) den Spalt hinten zwischen innerem und äußerem Teil der Trommel

2.) die gefräste oder abgedrehte Fläche, auf der die Felge aufliegt.

 

Das Edelstahl-Spray hat eine gute Farbe und es wirkt rostschützend. Allerdings rechne ich damit, das Ganze im nächsten Frühjahr, wenn die Winterreifen (Bierdeckel) runter kommen wiederholen zu dürfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tango
dass bei einem Auto diese Preisklasse, die Bremstrommel rosten.

 

Stimmt! Einem Auto dieser Preisklasse könnte man direkt Scheibenbremsen spendieren :D

 

*scnr*

 

cu

-Tango

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich habe mich ungenau ausgetrückt.

1. Trommelbremsen an der Hinterachse sind bei so einem leichten Fahrzeug durchaus ok.

2. Mir ist vollkommen klar wie ich den Rost begegnen kann.

3. Ich habe keine Lust und Zeit dies selber zumachen.

4. Mein Fahrzeug ist gerade mal 8 Monate alt.

5. Ich bin nicht bereit irgendwelche Kosten auf mich zunehmen und rostfreie Bremstrommeln zuhaben

 

Meine Frage zielte darauf hin, ob jemand das gleiche Problem hat oder hatte und dieses Problem mit oder über Audi gelöst hat. Das ganze auf Garantie, Gewährleistung oder sonst was.

 

Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das Problem hat jeder, und die Un-Freundlichen werden drauf verweisen, daß es "normal" ist, was es meiner Meinung nach nicht ist.

 

@Tango: Wenn das alles Flugrost ist (die ganze Trommel wird ja rostbraun) müßte auch die Karosserie rostbraun sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tango

Ok, Flugrost ist vielleicht der falsche Ausdruck gewesen, aber im Gegensatz zur Bremstrommel ist der Rest des Autos lackiert, oder nicht?

 

Um beurteilen zu können, ob das normal ist oder nicht wäre ein Foto ganz gut ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber im Gegensatz zur Bremstrommel ist der Rest des Autos lackiert, oder nicht?

 

Flugrost setzt sich auf dem Lack an! Das ist ne eisenhaltige Luftverunreinigung!

Und ohne Lack wären unsere A2's so grau-schwarz, und nach ein paar mal saurem Regen hätten wir alle OpenSky... :D

 

Die Trommel ist auch lackiert. Hält nicht lang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme einmal an, dass die Trommel nicht verzinkt sind. Anders kann ich mir das nicht vorstellen.

 

Ich finde aber nicht, dass die Trommelbremsen hinten wirklich so ein Nachteil sind.

Bei den Scheibenbremsen hat man oft das Problem, dass diese hinten verrosten, außerdem benötigt man eine Menge Ersatzteile - die Trommelbremsen sind da schon etwas wartungsfreundlicher.

Bei der Optik hingegen sind wir uns wahrscheinlich alle einig, dass diese besser aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von lespauli

Jetzt geht hier aber einiges durcheinander, Flugrost ist der Rost, den man z.B. nach dem Besuch der Waschstraße auf den Bremsscheiben hat

 

Falsch. Das ist normaler Rost. Wird aber oft (fälschlicherweise) so bezeichnet.

 

Guckst Du HIER , wenn Du nicht glauben willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hat doch mit der Autopflegebranche nix zu tun. Flugrost in dem Sinne wie ich ihn meine, gab's wohl schon lange Zeit vor dem Automobil. Wahrscheinlich ist das Phänomen bekannt seit in großen Mengen Eisen verarbeitet wird. Ich mach mich da nochmal schlau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry Leute,

 

ist meine Frage wirklich so schwer?

 

[sizept=13]Hat einer von Euch dieses Problem schon mal über seinen Audi Partner lösen können?[/sizept]

 

Es ist ja möglicherweise interessant welche Arten von Rost entstehen und ich führe gerne eine Diskussion darüber. Ebenso über den Sinn bzw. Unsinn von Trommelbremsen. Stelle auch gern die Sachverhalt in Frage, ob ein Auto (mein A2) für etwas über 30T€ rosten darf, jedoch würdet ihr mir sehr helfen, wenn die Ursprungsfrage beantwortet würde.

Danke und Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir hat man gesagt, dass das halt mal passiert und ganz normal ist. Das kommt angeblich bei jedem Auto mit Trommelbremsen hinten vor.

Das kann ich auch bestätigen, bei jedem unserer Autos hat bis jetzt die Trommelbremse hinten etwas gerostet.

 

Aber wie gesagt, die Problemlösung ist ganz einfach (und kostet ja fast nix).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen ganz normalen Lack genommen, ein schwarzen um genau zu sein.

Es ist also kein temperaturbeständiger Lack.

Ich habe diesen im Frühjahr aufgetragen, nach der Demontage meiner Winterreifen und seitdem hält er noch.

Interessant wird es dann nach dem Winter, ob der Lack noch immer hält.

 

Wegen der "enormen" Hitze auf der Trommelbremse habe ich aber keinerlei Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

 

da ich in der Entwicklung eines Bremsenherstellers arbeite kann ich diese Frage genau beantworten.

 

Die Bremsen dürfen rosten !

Der Hersteller in diesem Fall Audi stellt an seine Entwicklungspartner ein genaues Lastenheft(Anforderungkatalog) .

In diesem ist die Korrossionsschutzbeständigkeit in Stunden vorgegeben.

Soviel, oder so wenig gibt Audi und alle anderen Hersteller für seine Kunden aus.

Manche Hersteller akzeptieren auch keinen Korossionsschutz ,seit froh das Audi noch ein bischen graue Farbe spendiert.

Klar könnte man die Trommeln auch verzinken dann kostet das Auto halt 30000 + X Euro.

Dann würde der A2 halt schon 2003 eingestellt......

 

Da dieser Rost keinen technischen Einfluss hat kann man in rechtlich auch nicht reklamieren.

Hier gibt es nur den Weg der Kulanz und das heißt der eine Händler repariert oder auch nicht bei dieser "Sorte" Kunden.

Oder man streicht Samstags selber.....l

Die anderen 99% fällt der Trommelrost gar nicht auf weil die ihr Auto nicht so genau anschauen.

 

That´s real life

 

Gruss Michel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

 

 

Es bleibt für mich zwar weiterhin unverständlich, dass ich hier der Einzige bin, der von Audi eine Nachbesserung verlangt. ?(

Na ja wir werden sehen.

Ich werde Euch von meinem Erfolg :D bzw. Misserfolg :( berichten

 

Schönen Tag noch

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke da wird sich bei Audi wenig machen lassen, auch die Auspuffanlage ist nicht aus Edelstahl!!!

All die anderen Hersteller rüsten die Bremstrommeln mit ähnlichem Material aus mit ähnlichem Ergebnis.

Es bleibt also zu tolerieren, bei Aluflegen sicher kein perfekter Auftritt, aber Abhilfe ist hier ausführlich beschrieben worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich in der Vergangenheit bei meinem Japaner mit rostenden Bremstrommeln gekämpft habe, war beim A2 so ziemlich das erste, die Räder runterzuschrauben und die anfällig aussehenden Komponenten (Bremsen, Fahrwerksteile) mit schwarzer Farbe zu versiegeln.

 

Wenn man zweimal pro Jahr beim Reifenwechsel kurz nachsieht, ob alles in Ordnung ist, und falls nötig zur Sprühdose greift, dürften die Bremstrommeln viele Jahre halten. Nur bei den Bremsscheiben muss man aufpassen, dass man auf keinen Fall die Bremsfläche mit einsprüht. Wenn man die Radschrauben dabei reindreht, kommt auch keine Farbe in die Löcher, wodurch die Schraube festfressen könnte.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde aber nicht mit einer Sprühdose arbeiten.

Den Nebel sie man u.U. auf dem Lack.

 

Angepinselt schaut es auch gut aus und man erspart sich den Nebel und die Abdeckerei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Carlos

Hi, ich habe keine Rost probleme an meine Bremstrommeln. Das Gehäuse ist aus Alu und sieht wie neu aus.

 

Gruss Carlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo freunde,

 

kurze anmerkung, eine trommelbremse besteht aus gusseisen und ist bis auf die zinkgrundierung außen nicht geschützt. ist auch nicht vorgesehen, da so eine trommel ihren dienst von innen tut. die wird euch nach 10 jahren nicht wegrosten, sieht aber äußerlich unschön aus. wenn der rostbefall noch nicht zu groß ist im frühjahr die trommel runter (keine große sache) an den roststellen abschmiergeln, mit zinkgrundierung besprühen, und nach der durchtrocknung mit einem +hitzebeständigen bremsenlack je nach beliebiger farbe einsprühen oder bei schwarz mit schwarzem ofenrohrlack streichen. keinen normalen lack nehmen, der wird bei der ersten kritischen vollbremsung an zu schmoren fangen weil er nicht hochtemperaturstabil ist ++aber bitte nur von außen lackieren!!!++

gruß miwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Carlos

Hi, ich habe keine Rost probleme an meine Bremstrommeln. Das Gehäuse ist aus Alu und sieht wie neu aus.

 

Gruss Carlos

 

 

Aus Alu??? Bremstrommel?? haha mus iech lachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann lach mal... wollen doch mal sehen, wie lange Du durchhältst - bestimmt nicht so lange, wie es dauert, bis die ALU-BREMSTROMMEL (!) des 1.2 TDI anfängt zu rosten. :D

 

Mach Dir nix draus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2-TDI

Danke für die Antworten.

 

 

Es bleibt für mich zwar weiterhin unverständlich, dass ich hier der Einzige bin, der von Audi eine Nachbesserung verlangt. ?(

Na ja wir werden sehen.

Ich werde Euch von meinem Erfolg :D bzw. Misserfolg :( berichten

 

Schönen Tag noch

Uwe

 

endliche einer der ahnung hat. hier gibt es leute die meinen sogar ihre bremstrommeln sind aus alu. wir wollen mal nicht ins alutrauma fallen. danke für deinen beitrag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von gaudi

Na dann lach mal... wollen doch mal sehen, wie lange Du durchhältst - bestimmt nicht so lange, wie es dauert, bis die ALU-BREMSTROMMEL (!) des 1.2 TDI anfängt zu rosten. :D

 

Mach Dir nix draus.

 

zugegeben, sie rostet ja hat aber keinen einfluss auf funktionalität und ein langes leben. lass sie rosten oder grundier und lackier sie frühzeitig.

 

ist fast so wie im wahren leben, ich versuchs mit nivea-creme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachdem mir bei meinem alten Japaner die Bremstrommeln irgendwann fast durchgerostet sind, habe ich beim A2 gleich nach dem Kauf beide Trommeln mit schwarzer Schutzfarbe versiegelt.

 

@DocSnyder und auch alle anderen:

 

was für eine art "schutzfarbe" ist das und wo bekommt man die? pinseln oder sprühen?

 

dank im voraus,

 

ANatol.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

such mal bei duw: "bremssattellack"....

 

spruehen geht - ca €25 die flasche...

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe meine Trommeln auch gemacht, verwendete dazu Rostschutzgrundierung aus dem Baumarkt. Nach belieben kannst Du ja noch andere Farbe drüber machen da er meist grau oder rot ist. Bei dem Polo meiner Mutti habe ich das auch schon vor 3-4 Jahren gemacht und es sieht immer noch aus wie neu. Man sollte aber den ganzen Rost erst mit einer Drahtbürste und Bohrmaschiene runterschrubben sonst hälts wahrscheinlich nicht so lange.

Hinten die Trommeln dürften nicht so heiß werden, vorn ist es schon besser Bremssattellack zu nehmen, (habs vorn am A2 aber auch mit Rostschutz gemacht, bis jetzt ohne Probleme). Bremssattellack bekommst du auch in jedem gut sortierten Baumarkt für unter 20€, ATU sollte den auch haben.

 

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sobald es trocken ist werde ich mich auch an diese arbeit machen. blau, glaube ich, und dann ab zum reifenhaendler (der hat 'ne buehne die er mir warscheinlich fuer die 3 stunden leiht). gegen kaffeekasse...:] mit drahtbuerste in der hand hinten putzen dann leicht schleifen. vorne auch richtig gut putzen und dann lack dran.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe meine auch lackiert. Erst abgeschliffen dann mit Rostschutz angesprüht und mit schwarz matt lackiert. Kleiner Tipp: Achtet darauf das kein Windzug geht wenn Ihr lackiert. Trotz mehrfachen abklebens habe ich einen leichten Schatten unten am Radlauf. Habe alles versucht, mit Poliermaschine usw.; keine Chance, der Schatten bleibt. Versteh nur nicht wieso? Sehe zwar eh nur ich, aber mir wird es immer auffallen. Bremstrommeln sehen dafür super aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wie kann es sein, dass ich trotz Poliermaschine diesen Schatten nicht runter bekomme? Der Staub kann sich doch nur ganz oben auf dem Lack abgesetzt haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich auch schon probiert. Keine Chance. Letzendlich aber auch egeal. Fällt so gut wie nicht auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von TSchabe

Aber wie kann es sein, dass ich trotz Poliermaschine diesen Schatten nicht runter bekomme? Der Staub kann sich doch nur ganz oben auf dem Lack abgesetzt haben!

 

Vielleicht ein Hauch von Colour Storm ;)

 

lespauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gute politur, watte und zeit....haben auf das auto meines vaters in england irgendwann rot drauf gesprueht bekommen (war beige) - weg war er mit ein bisschen arbeit....

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer kann mir sagen wie ich die Bremstrommeln demontieren kann! Ich möchte sie lackieren, damits das kein Pfusch wird will ich sie runter nehmen!

 

Danke!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Thomas, :HURRA: :HURRA:

 

das ist die Anleitung die mir immer noch gefehlt hat. Denn meine Bremstrommeln sehen mittlerweile ziemlich schlimm aus.

 

 

Gruß jeanlucp :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Thomas für die prima Anleitung.

Jetzt wenn der Winterreifenwechsel naht, werde ich meine Trommeln neu lackieren. Sie sehen nach 4 Jahren einfach jämmerlich aus. Wirklich ein Schandfleck am A2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm extra ausbauen die dingers?

machst es ja ganz genau :),aber wieso nicht.

ich habe sie einfach entrostet, im angebauten zustand, und mit schwarzem nitrolack und nem weichen pinsel bearbeitet.

würde sagen sieht gelungen aus und materialkosten höchstens 4€ und paar zerquetschte. :D

auf den teuren bremsattellack kann man gut verzichten 8)

 

mfg olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Thomas

 

danke für die Anleitung hat, wunderbar funktioniert!

 

Nur diesen Keil habe ich nicht gefunden. Mitn Hammer hats aber dann funkioniert!

Ich habe die Bremstrommeln mit silbernen Bremssattellack lackiert! Das sollte eine Weile halten. Der Lack hat aber immerhin 26 Euro gekostet!

 

lg Reinhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden