surfsound

ABS Sensor - mechanischer Fehler

Recommended Posts

Hallo Kugel-Liebhaber,

 

steh aktuell vor einem technischen Problem.

Dank Forum bin ich in der Fehlersuche ein großes Stück weiter, aber nicht gelöst.

 

Kurze Vorgeschichte: A2, Baujahr 2004. Im August (vor ca. 8 Wochen Radlagerwechsel links) in Ford-Fachwerkstatt, da ich dort Garantie bis Sept. hatte.

 

Bis letzte Woche keine Probleme, dann im Fahrbetrieb ABS und ESR Warnleuchte.

Fehlerspeicher zeigt: (G47) Radsensor vorn links mechanischer Fehler - sporadisch. - läßt sich löschen, kommt nach kurzer Fahrt wieder.

 

Der Fehler ist nicht situationsabhängig (Lenkung usw.)

 

Mit VAG-COM hab ich die Messwerte der Radsensoren während der Fahrt geprüft. 3 Sensoren unaufällig, der 4. Sensor (links) bringt keine Geschwindigkeitswerte, manchmal nur die Hälfte oder stark springende Werte, mal gar nix. Kann ich im Stand bei aufgebocktem Rad auch nachstellen.

 

Prüfung Kabel: keine Scheuerstelle, Stecker ok.

 

Leitung bis zum Steuergerät tadellos, Steuergerät erkennt auch das Fehlen des Sensors oder kurzes Abstecken.

 

Sensor ausgebaut, war leicht mit Rost/Fett verunreinigt. Sensor hat ca. 7,48 kOhm Durchgang.

 

Nach Reinigung Sensor wieder eingebaut, Sensor-Sitz usw. 100% gereinigt.

 

Fehler war für ca. 4km weg, dann wieder identisches Fehlerbild.

 

Nun hab ich mir beim freien Ersatzteilhandel einen neuen Sensor für den A2 geholt und eingebaut.

 

Fehlerbild bleibt, zeigt aber gar keine Geschwindigkeitswerte, Durchgangsprüfung des Sensor ergibt 49,8 kOhm.

 

Wo ich jetzt nicht weiterkomme und Euren Rat bräuchte:

 

- Im Sensorloch hätte ich ein "Zahnrad" erwartet, dort sehe ich aber nur ein rundes Metallrad (umlaufend soweit ich beurteilen kann unbeschädigt), das ca. 1/3 im Sensorbereich läuft. Kann mir einer das Prinzip (Tachoprinzip)? bzw. die Positionierung des Rades erklären

 

- Besteht die Möglichkeit das beim Radlagerwechsel das Polrad falsch eingesetzt oder positioniert wurde.

 

- Kann es sein das der neue Sensor elektrisch nicht zum Steuergerät passt? (identisches Gehäuse, Einbaulage und Längen passen 100% zusammen), dh. wurden möglicherweise im A2 verschiedene Sensoren verbaut?

 

- Seid ihr der Meinung ein Original-Sensor würde das Problem lösen, oder gibts eine andere Fehlerquelle?

 

Danke schonmal für Eure Unterstützung.

 

Viele Grüße

Surfsound

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der ABS-Sensor ist ein Hallgeber und erzeugt ein Rechtecksignal. Das Rechtecksignal wird vom ABS-Steuergerät ausgewertet. Der Sensorring für den Sensor ist am Radlager befestigt.

 

Der Originalteilesensor kostet 45EUR

 

Prinzipiell ist es egal ob du nen Radlagersensor aus dem Originalteilehandel oder im Zubehörhandel kaufst, sollte beides funktionieren - wobei es durchaus sein kann dass der Zubehörsensor nicht der richtige ist oder defekt. Ich würde mal den Radlagersensor vorne rechts ausbauen und durchmessen und dann sehen welcher vom Widerstand eher an den Sensoren von der linken Seite passt. Es gibt 2 unterschiedliche Sensoren. Einer für die 1.2er, einer für die restlichen Fahrzeuge.

Du brauchst:

6Q0 927 803 B* - alle A2 außer 1.2, vorne links

 

6E0 927 803 E - A2 1.2, vorne links

 

*Die Teilenummer ist am 1.8.09 entfallen und wurde durch WHT 003 861 ersetzt.

 

Wenn das ABS-Steuergerät beim einen Sensor nicht meckert solang das Auto steht würde ich meinen, dass es nicht an der Leitung liegt. Entweder ist es das ABS-Steuergerät selbst oder der Sensor bzw der Sensorring.

 

Wieso bist du nicht zur Werkstatt die das Radlager gewechselt hat? Müssten doch dafür gerade stehen.

bearbeitet von A2-D2
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Surfsound, genau das was Du da beschreibst habe ich letztes Jahr auch erlebt, da hilft nur ein neues Radlager.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke A2-D2 und Wulfi für die schnelle und ausführliche Antwort.

 

 

@A2-D2: Der Tipp mit dem Widerstandsvergleich der anderen Sensoren ist super.

 

noch ne Frage: Sitzt der Sensorring vor dem Radlager oder muss dann nochmal das ganze Radlager getauscht werden?

 

@Wulfi: wars bei Dir nach Radlagertausch oder weil das alte Lager Spiel hatte?

 

 

 

Wieso bist du nicht zur Werkstatt die das Radlager gewechselt hat? Müssten doch dafür gerade stehen.

 

Ja, da hast Du recht, ehrlich gesagt mir fehlt dort das Vertrauen zur sorgsamen Fehlersuche.

 

Zumal einen zeitlichen Zusammenhang muss ich wieder beweisen.

 

Im Rahmen der Garantie hatt ich laufend Motoraussetzer und man war ziemlich überfordert damit.

Die Info auf den Drehzahlgeber hier aus`m Forum wurde belächelt, aber nur solang bis sie ihn getauscht hatten.......:P

Ich werd die Werkstatt nochmal aufsuchen, wenn ich den Fehler eingegrenzt hab. Dann geht`s konkreter.

 

Wenn ich die Lösung hab, poste ich`s hier.

 

Surfsound

bearbeitet von surfsound

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Misstrauen kann ich nachvollziehen.

 

Der Sensorring ist fest am Radlager verbaut, den kann man nicht einzeln tauschen. Das komplette Radlager müsste erneut ersetzt werden.

 

Edit: Hab dir nochn frisches Bild angehängt ;)

ABS-Sensorring.jpg.8507f43b07553a422e82160510167817.jpg

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Wulfi: wars bei Dir nach Radlagertausch oder weil das alte Lager Spiel hatte?

Surfsound

Bei mir wurde im letzten Jahr das Radlager gewechselt und 3 Monate später hatte ich ein Problem mit der ABS-Leuchte. Im Fehlerspeicher stand was von mechanischen Fehler vorn rechts. Ein neuer Sensor hatte auch nichts gebracht und die Leitungen schienen in Ordnung zu sein. Die Werkstatt konnte ich dann davon überzeugen, das es das neue Radlager sein muss. Nach erneutem Wechsel war alles wieder ok. Was aber nun genau mit dem Radlager war, weiss ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich schon zweimal gehabt. Erst geht nach dem Radlagerwechsel alles 3-4 Wochen gut und dann wieder Lichterglanz "ABS-ESP" im Cockpit. 2x Radlager getauscht. Sensoren sind immer in Ordnung. Das Lager war von der Werkstatt entweder mangels richtigem Einpresswerkzeug falsch eingebaut oder einfach nach drei Wochen Fahrt wieder etwas rausgerutscht. Jedenfalls war der äußere Sicherungsring beide Male nicht eingerastet. Meisterwerkstätten!!!

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was nick-mick01 berichtet ist natürlich sagenhafter und lebensgefärlicher Pfusch. Das treibt mir die Nackenhaare hoch. Wie ich schon mal im Radlagerthread schrieb lässt sich das Radlager nur mit einem Spezialadapter einpressen. Weil sonst 1. der gezahnte Sicherungsring abrutscht und nicht einrastet. Also Lager nicht gesichert rutscht wieder nach vorne raus. Abs fällt aus. Abstand zum Ring zu gross. 2. Es gelingt nur das Lager über die Radnabe einzupressen. Also Kräfte werden über Radnabe - Kugeln - Aussenring übertragen was natürlich nicht sein darf. Die Kräfte beim einpressen dürfen dürfen natürlich nur auf den Aussenring wirken. Ansonsten ist das neue Lager schon beim Einbau vorgeschädigt.

 

Ein Freund arbeitet in einer Dreherei der hat mir das Teil extra angefertigt.

Und natülich das Presswerkzeug mit Adaptern. Mit dem richtigen Werkzeug ist das ruckzuck gemacht ohne Spur oder Sturz zu verstellen. Also mal bei VW preis einholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du den Sensor getauscht hast und dieser richtig eingebaut ist, dann ist das Problem ein zu großer Abstand zwischen Sensor und Encoderrad. Wenn das Lager zuviel Spiel hat reicht das oft schon aus und die Impulse des Sensors reißen dann bei Kurvenfahrt o.ä. ab. Ist das Encoderrad beschädigt oder der Abstandt im Vergleich zur Beifahreseite größer?

 

Den Sensor Ohmsch durchmessen funktioniert nicht unbedingt, da es ausch schon aktive Sensoren sein können, denen dann in diesem Moment die Betriebsspannung fehlt. Weiß das jemand genau, ob das aktive oder passive Sensoren sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sensor mechanischer Fehler heisst auch mechanischer Fehler. Das Sensorrad wird nicht richtig erkannt. Der Sensor ist elektrisch okay. Beim !.2 tdi ist das Sensorrad der hintere Simmerring des Radlagers. Wie das bei den übrigen ist weiss ich leider nicht genau. Deutet sehr daraufhin das das Radlager sich schon verschoben hat weil nicht korrekt eingebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig Klaus2005. Wenn im Fehlerspeicher steht "Mechanischer Fehler" könnt ihr sofort das Lager wechseln. Sonst wenn es der Sensor wäre stünde dort Fehler elektronisch. Ich habe übrigens im Netz eine wunderbare Einpressglocke gesehen, wo man auf dem Bild auch das Prozedere des Einpressens schön nachvollziehen kann. Das Werkzeug ist von der deutschen Werkzeugschmiede Klann. (Speciální náøadí Klann: RPJ International, s.r.o. und dort den Punkt 3.2 die PDF anklicken, ist eine deutschsprachige Datei) Es wird nicht vorne auf die Nabe gekloppt oder gepresst, sondern mit Halbschalen, die man dahinter legt wird der Sicherungsring am Lageraussenring eingepresst...also ohne so ein Spezialpresswerkzeug das hinter die Nabe greift (oder Klaus selbstgemachtes zweiteiliges Spezialwerkzeug) wird es nie richtig funzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2ler,

 

Danke für Eure Unterstützung, hab nun da der TÜV ansteht das Lager tauschen lassen.

 

Es ist nicht einfach, einen günstigen Freundlichen zu finden, der die Fehlerdiagnose teilt ("haha, wenn das so wär dann würde ja das Rad davonhängen", "ist sicher das Steuergerät" usw., ein Sack voll doofer Kommentare) und das richtige Werkzeug besitzen.

 

Aktuell:

 

- Lager gewechselt (hab ich dann auf das Werkzeug bestanden)

 

- Fehler gelöscht, seitdem (500km) kein Fehler mehr

 

Das alte Lager war lt. Freundlichen ca. 5mm zu wenig aufgepresst.

 

Mir zeigt das ganze: Die A2-Brains sitzen hier im Forum, die Freundlichen sind nur die Ausführenden.:P...........Spass beseite, es nutzt echt viel wenn man ausser mit dem Geldbeutel auch mit Forumwissen zum Freundlichen geht.

 

Gruß

Surfsound

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Thread. Ich leide seit gestern unter diesem Fehler, Ich meine auch Geräusche zu hören.

Ist es ratsam das sofort zu machen oder kann ich problemlos noch ca. 500km fahren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für den Thread. Ich leide seit gestern unter diesem Fehler, Ich meine auch Geräusche zu hören.

Ist es ratsam das sofort zu machen oder kann ich problemlos noch ca. 500km fahren?

 

Ich würde das wenn möglich eher zeitnah reparieren (lassen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, Radlager ersetzt. Fehler bleibt bestehen. Immer noch mechanischer Fehler. Was jetzt? Ich denke den Sensor noch wechseln. Aber dann muss Ruhe sein. Es ist bei diesen Strassenbedingungen manchmal schwierig ohne Elektronische Unterstützung überhaupt Vortrieb zu haben. Komisch nur dass beim absichtlichen schleudern mittels lenken und Handbremseinsatz der Vortrieb doch noch abgeregelt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde das lager mit dem Spezialwerkzeug von Vw eingepresst ?

Es muss wirklich bis zum Anschlag rein sonst bekommt der sensor kein signal und meldet mechanscher Defekt . Sensor würde mit sensor def. gemeldet es muss am Lager oder Einbau liegen. hatte das schon hatte meinen A2 schon mit Abs Fehler gekauft ,der Held hatte das Lager gewechselt und nicht weit genug Eingepresst Fehlermeldung mechanischer Def.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, klinke mich hier mal rein...

Habe Radlager (mit dem Werkzeug- ging super) gewechselt und dabei den ABS-Sensor (Demontage vorher) völlig vergessen...

Nach der Demontage des Lager fiel mir so ein komisches abgeschertes Teil auf... Ich habe das nicht zuordnen können. Als die Abs-leuchte anging, war es mir aber klar...

Naja, Shit happens!

Jetzt ist der Sensor hinüber und ich werde ihn wechseln... dank eurer Nummern kein Problem!

Mit welcher Technik ist am besten der Stecker zu lösen?

Gruß, Sven/wauzzz

bearbeitet von wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.1.2017 um 00:41 schrieb fendent:

OK, Radlager ersetzt. Fehler bleibt bestehen. Immer noch mechanischer Fehler. Was jetzt? Ich denke den Sensor noch wechseln. Aber dann muss Ruhe sein. Es ist bei diesen Strassenbedingungen manchmal schwierig ohne Elektronische Unterstützung überhaupt Vortrieb zu haben. Komisch nur dass beim absichtlichen schleudern mittels lenken und Handbremseinsatz der Vortrieb doch noch abgeregelt wird.

 

Hallo, wurde der "mechanische" Fehler durch Austausch des Radsensors beseitigt und wurde ein Audi/ OEM oder Zubehör Radsensor verbaut ?

 

Ich frage deswegen, da ich davon ausgehe, das manche Zubehör Sensoren kein sauberes Rechtecksignal liefern.

bearbeitet von jojo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Original-Zulieferer für die Sensoren im A2 ist Continental (= ATE), also man muss nicht zwingend bei Audi kaufen um die bestmögliche Qualität zu erhalten.

 

Übrigens hatte ich mal notgedrungen Metzger gekauft (brauchte das Ersatzteil sofort und das einzig verfügbare im Laden für die eine Fahrzeugseite war eben Metzger). Sowohl das VW Logo, als auch die ATE Wortmarke wurden durch Schleifen unkenntlich gemacht...

 

Bilder zeigen einmal ATE und einmal Metzger. Der Metzger hatte um die 10€ gekostet, ATE ca. 30€

 

Im Allgemeinen rate ich dazu keine Nachbauten zu verwenden, da die Auslegung des magnetischen Luftspaltes wichtig ist und ein Nachbau nur durch Zufall so gut sein kann wie ein OEM Teil.

DSC_0663.JPG

DSC_0662.JPG

  • Danke! 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnten eigentlich diese Schleifspuren auch "gefälscht" sein, um dem Kunde ein hochwertiges (abgeschliffenes) Originalteil vorzugaukeln?

Dies hat sich ja als verstecktes Qualitätsmerkmal schon herumgesprochen.

bearbeitet von arosist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hehe, Interessanter Denkansatz - allerdings mit hohem Verschwörungstheoriegehalt :D:popcorn:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute, ich klinke mich hier mal ein...

 

habe nun schon zum dritten mal das ABS Sensor Problem vorne Rechts. Leitung war durchgescheuert. Hatte ich dann gelötet und mit Isolierband umwickelt, aber das Kabel dummerweise nicht weggebunden. Halbes Jahr später selber Mist, eine der zwei Litzen durchgescheuert. Habe dann wieder ein stück Litze zwischengelötet, mit Isolierband umwickelt und diesmal die Leitung weggebunden.

Jetzt habe ich das Problem erneut, jedoch nicht wegen Reifenkontakt, wohl eher wegen Feuchtigkeit. Eine der zwei Litzen ist schwarz oxidiert.

Habe dann etwa 10cm des Kabels entfernt. Trotzdem war eine der zwei Litzen noch schwarz, ist wohl gut weit gekommen das wasser. Habe mich dann dazu entschieden die Litzen freizukratzen und ein Stück Kupferleitung zwischenzusetzen. Hat auch soweit funktioniert, Lötzinn wurde (eher schlecht, aber immerhin) angenommen aber irgendwo habe ich da noch ein Problem. Sporadisch setzt das ABS immernoch aus. Manchmal sofort beim Losfahren, manchmal nach 50m, manchmal auch garnicht.

Heute habe ich mir mit Hilfe von ODBeleven die Geschwindigkeitssignale angesehen und der Sensor vorne rechts liefert sporadisch abweichende Geschwindigkeiten. Im Fehlerspeicher wurde auch mal ein mechanischer Fehler abgelegt, aber nur einmal. Gehe nicht davon aus, dass der Ring betroffen ist.

Soviel zur Vorgeschichte...Nun zu den Fragen :-)

 

1. Deutet der Sachverhalt eventuell auf einen Kabelbruch hin bzw. eine fehlerhafte Lötstelle wegen der Oxidation? Habt ihr evtl. andere Vorschläge was ich prüfen könnte?

2. Wie bekomme ich die Leitung wieder anständig und auf lange sicht dicht?

 

Grüße

Paul

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb E30KK:

1. Deutet der Sachverhalt eventuell auf einen Kabelbruch hin bzw. eine fehlerhafte Lötstelle wegen der Oxidation? Habt ihr evtl. andere Vorschläge was ich prüfen könnte?

Ist schon sehr gut möglich das die Verbindung aufgrund kalter Lötstelle nicht ausreichend gegeben ist. Stoßverbinder bzw. eine Verbindung mittels Aderendhülse (Leitungsenden auf 5-10mm ineinander schieben) zum Crimpen kann da eine sehr gute Alternative sein.

 

vor 10 Stunden schrieb E30KK:

2. Wie bekomme ich die Leitung wieder anständig und auf lange sicht dicht?

Gute Erfahrungen habe ich mit Schrumpfschlauch gemacht der zusätzlich einen Innenkleber enthält.

Alternativ geht auch selbstverschweißendes Isolierband. Normales Isolierband hält nicht (auf Dauer) dicht.

 

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe morgen nochmal an die Sache ran. Schrumpfschlauch mit Kleber drin? Gibt es sowas im Baumarkt? Habe mir auch etwas Bitumen besorgt. Damit könnte man vll auch die Lötstelle abdichten.

Selbstverschweissendes Isolierband war auf Dauer nicht dicht.

 

Grüße

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte es irgendwo schon vor langer Zeit geschrieben...

 

So https://www.conrad.de/de/stossverbinder-mit-schrumpfschlauch-050-mm-vollisoliert-rot-dsg-canusa-7931100302-1-st-529980.html muss das aussehen, welchen Kabelquerschnitt die ABS Sensorkabel haben, weiß ich jetzt nicht genau, aber 0,5mm² könnten stimmen.

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ABS Sensorkabel, kann man beim Freundlichen nachkaufen. Die Schnittstelle ist im Motorraum unterhalb des Kühlwasserbehälters. Somit inkl. der Gummidichtung die zum Radhaus geht.

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden