jobojunior

Camping-A2 - Umbau zur Schlafkugel

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

ich wollte euch an meinem aktuellen Projekt teilhaben lassen. Ich bin derzeit dabei meinen A2 zur Schlafkugel für einen ca. 3wöchigen Norwegenurlaub um/auszubauen.

 

Ziel: Eine ebene komfortable Liegefläche auf ca. 2m x 1,20 - Platz genug für 2 Personen, sowie ausreichend Stauraum unter der Liegefläche und an anderen geeigneten Stellen (z. B. Satteltaschen o. ä. an den Heckfenstern - für Kosmetik etc, Gepäcknetz am Dachhimmel für Schlafsack & Co).

 

Die Konstruktion muss jederzeit aus dem Auto entfernbar sein und das Auto sollte in kurzer Zeit "Schlafbereit" gemacht werden können.

 

Als Aufenthaltsraum ist ein Heckzelt (z.B. Beduin) geplant oder aber ein passendes Tunnelzelt - sollte zu zweit innerhalb von maximal 10-15 min aufgestellt sein und eine gute Verbindung zum Heck des A2 herstellen...(alternativ auch zur Seitentür?).

 

Als Konstruktionsmaterial kam aufgrund der leichten und schnellen Verarbeitung und mangels Schweißgerät nur Holz in Betracht - im Grunde alles mit Bohrmaschine und Stichsäge machbar.

bearbeitet von jobojunior

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du Zugang zu einer Alu-Wabenplatte hast (alucore), dann wäre das die leichtere und stabilere Lösung.

 

Edit sagt : Zu spät, du bist ja schon fast fertig. Respekt, sieht gut aus, aber auch schwer...

 

Edits kleine Schwester sagt: Ich überlege gerade, ob ich mir für meine Südfrankreichtour im Mai entsprechendes gestalte... Danke für den Impuls!

bearbeitet von cer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Cer,

 

ne da hab ich keinen Zugang. Stabil ist die jetzige Lösung auch - zumindest stabil genug um zwei Personen zu tragen :D. Obs jetzt vom Gewicht her 5 Kilo mehr oder weniger sind spielt auch keine Rolle. So schwer ists eigentlich nicht - ich würd sagen gefühlt alles in allem vielleicht um die 35-40 kg - das Fichtenholz ist ja relativ leicht. Ich wiegs mal durch - falls es euch interessiert.

 

Ist so auch eher eine Low-Budget-Geschichte - der Umbau sollte mit ca. 120 Euronen praxistauglich sein. Der A2 muss sich dann erstmal als Campingtauglich erweisen - das wird ein Spaß :eek:.

bearbeitet von jobojunior

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte damals im Caddy II auch so was vorgehesen, aber nie ganz durchgezogen. Sieht gut aus, Hut ab für so viel Fleissarbeit!

 

Solltest du doch den Raum anders benötigen, kannst immer noch auf dem Dach nächtigen ;)

Zum Thema Dachzelt (as seen in Hannover) - A2 Forum

A propos Steffen, hast du dein Dachzelt damals in Luxemburg abgeholt? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@jobojunior

 

Gratuliere, Deine Konstruktion ist genial.

Trotzdem möchte ich noch einen Vorschlag zur Transport-Platz-Einsparung machen.

Für betten gibt es so Rollunterlagen für unter die Matratzen. Das sind flexible Latten,

welche durch einen Gurt auf Distanz gehalten werden.

Das gibt dann, zusammengerollt nur eine kleine Rolle, anstatt den großen Platten.

Wenn Du so etwas nutzen könntest, würdest Du mehr Ladekapazität erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ papahans

 

Dieses Rolllattenrost wäre vermutlich sogar günstiger als die Fichtebretter. Da allerdings unsere Reisematratze nur eine Stärke von 10 cm aufweist halte ich ein Lattenrost eher für ungeeignet. Die Platten werden noch mit entsprechenden Scharnieren fixiert damit der Zugang zum Stauraum darunter gewährleistet ist. Da unten muss dann im Grunde genommen einiges rein. Tisch, Stühle, Kochutensilien, Wasserkanister, Zelt, Klamotten....

 

Die Matratze wird eine Reiseklappmatratze mit 120 x 200 x 10, Schlafsäcke und oder Decken und Kissen können entweder lose auf der Schlaffläche liegen bleiben oder im Gepäcknetz am Dachhimmel, das wird sich zeigen. Bis Mitte Juni hab ich noch bisschen Zeit zu probieren, was funktioniert und was nicht.

 

Heut Nachmittag gehts nochmal in den Baumarkt - dann wird noch weiter gewerkelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieses Rolllattenrost wäre vermutlich sogar günstiger als die Fichtebretter. Da allerdings unsere Reisematratze nur eine Stärke von 10 cm aufweist halte ich ein Lattenrost eher für ungeeignet.

Ich verstehe deine Bedenken. Trotzdem halte ich Hans' Vorschlag für brauchbar. Beim Abrollen braucht man die Gürte ja nicht zu strecken, sondern kann einen 2m Boden auf z.B. 1,2m abrollen und so die Schlitze zwischen den Liegern verkleinern. Ein Vorteil könnte der Gepäckmass der Rolllatenböden sein. Anderseits sind die flachen Bretter natürlich auch platzsparend (flach) zu verstauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ein Mist aber auch! Wir haben jetzt für dieverse Audi- Treffen schon Zimmer gebucht:eek:!

 

Tolle Sache!:TOP:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist interessant...ich möchte später noch mehr Bilder sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So ein Mist aber auch! Wir haben jetzt für dieverse Audi- Treffen schon Zimmer gebucht:eek:!

 

Tolle Sache!:TOP:

 

:eek: Soll ich die Zimmerbuchungen am Edersee absagen? :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist interessant...ich möchte später noch mehr Bilder sehen.

 

<= ich habe es so gelöst (Platz für bis zu 4 Personen (2 Ew, 2 Ki) und Gepäck). :janeistklar:

 

VG

A2driver22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

überlege aber bitte dass dein Problem eher fehlenden Dunkelheit sein wird .... und die enorm hohen Lebensunterhaltungskosten.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bret,

 

Unterhaltung haben wir genug in unserem Leben - den Rest kaufen wir uns. :janeistklar: je nach Platz werden Grundnahrungsmittel wie Bier etc. mitgenommen. A boar guda frängischa Seidla Bier müssn scho sei.

 

Fehlende Dunkelheit macht mir / uns nichts aus -hatten wir schon, dafür hatte ich entweder zugeschnittene Thermomatten/Isomatten angedacht die mittels Saugnapf an den Scheiben angebracht werden.

 

Bin heute leider nicht zu viel gekommen, habe lediglich die Holzplatten mit PVC beklebt - vielleicht gibts morgen Neues.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wollt ihr das mit der Lüftung machen?

Fenster einfach einen Spalt offen lassen?

 

Mögt ihr Mücken? ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für unseren Caddy haben wir von Terracamper eine Ausstattung mit Boxen im Kofferraum (Kühlen, Waschen, Kochen) und Faltbett zum Einhängen in die vorderen Gurtumlenkpunkte. Sehr durchdachte Konstruktion aus Aluprofilen mit Dibondplatten. Und damit leicht.

Für die Heckklappe gibt es zur Belüftung einen Abstandshalter, der ins Schloss eingesteckt wird. Damit lässt sich das Fahrzeug sogar abschließen.

 

Auf der Homepage kannst Du Dir sicher ein paar Ideen holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... Die Matratze wird eine Reiseklappmatratze mit 120 x 200 x 10, ...

 

Hast du die schon oder wo willst du die kaufen/bestellen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die Belüftung ist entweder ein Abstandhalter für die Heckklappe oder aber passend zugeschnittenes Lochblech mit feinmaschigem Fliegennetz und Regenschutz geplant. Wird dann ins Fenster geklemmt.

 

Die Matratze haben wir online bestellt, ist aber noch nicht da - wird hoffentlich bis zum WE kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nachdem ich gestern wieder dazu gekommen bin etwas weiter zu sägen, zu schrauben und zu probieren gibts jetzt ein kurzes Update.

 

Die Holzbretter habe ich mit PVC beklebt - ist nicht schön, aber dafür selten und man kann mal drüber wischen (für den Fall der Fälle). Den vorderen Teil der Liegefläche (über Fahrer und Beifahrersitz) werde ich nicht über Scharniere oder ähnliches fixieren, sondern "lose" mit transportieren. Eine dieser Holzplatten wird noch mit einem Klappfuß versehen werden, so dass diese auch als Tisch genutzt werden kann, so spar ich mir etwas Gepäck.

 

Vom Mittelteil der Holzkonstruktion habe ich die mittleren Streben entfernt, da ich festgestellt habe, dass diese nicht zwingend notwendig sind für eine ausreichende Stabilität - mit Matratze wird zudem die Gewichtsverteilung etwas optimiert. Aufgrund der ziemlich genauen Einpassung der Holzplatten ist ein Kippen nach links oder rechts auch ausgeschlossen. Spart wieder Gewicht und gibt mehr Stauraum im hinteren Fußraum (für Dinge die man nicht ständig braucht).

 

Meiner Konstruktion geht leider etwas die technische Finesse sowie die Genauigkeit in der Ausführung ab. Wie gesagt, ich bin nur mit Bohrmaschine und Stichsäge bewaffnet :janeistklar:

 

Aber für einen Urlaub wird's wohl taugen. Zu den Kosten: Konstruktionsholz ca. 35 €, Holzplatten auch ca. 35 €, Schrauben und Scharniere 20 €. PVC 6 €, PVC-Kleber 6 €.

 

Zum Gewicht der Geschichte kann ich nichts genaues sagen - ich werds, sobald alles reisefertig ist, mal durchwiegen.

 

Sofern der nun vorhandene Stauraum mehr als ausreichend sein sollte, wird die Konstruktion noch etwas "tiefer" gelegt um mehr Platz nach oben zu gewinnen. Aktuell sind bis Oberkante Hecköffnung 60 cm vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow!

Wenn's am 16.5. ein Schraubertreffen gibt, tät ich mir das gerne mal live ansehen. Und wenn nicht, vielleicht auf meinem Rückweg von Bayreuth.

 

Grüße,

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Ding Uwe - entweder beim Treffen oder du kommst mal rum. Sieht aber auf den Bildern besser aus als in Natura - man merkt dass hier kein Profi am Werk war (Stückleswerk) :janeistklar:

 

Aber seinen Zweck sollte es erfüllen. Jetzt kommen noch Detaillösungen dran.

 

Vielleicht kommt die Kugel dann so auch mal nach Island - das wär ein Traum. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, heute kam die Matratze an, ich hab sie gleich mal zurechtgeschnitten und hab Probe gelegen. Lässt sich auf alle Fälle aushalten. Jetzt gehts an die Kleinigkeiten und ans austüfteln wie sich die Kutsche am besten beladen lässt. Einem Praxistest soll sie vor der großen Reise auch noch unterzogen werden.

 

Zelt fehlt natürlich auch noch für unsere kleine mobile 2-Raumwohnung. :rolleyes:

 

IMG_1675.JPG.5f8a9f1a4609739a1c8e2e70e66ae359.JPG

IMG_1669.JPG.fd4b4149eae3393073ea2486275fb2b9.JPG

IMG_1671.JPG.8df47ff2e568f1a4cb4a33d19c156d88.JPG

IMG_1673.JPG.6418754e3084c155e0497e1648f9baf9.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du brauchst ein abschraubbares Lenkrad :D

Sieht gut aus, ich bekomme Lust auf Urlaub :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nennst du uns dann auch deine Zelt-Auswahl? Und ob und wie du das mit der Auto-Hardware verbinden kannst?

Danke schomma.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja...nur damit möchte ich nun wirklich nicht bis zu den Lofoten fahren...schon gar nicht zu zweit.

 

Es gibt nichts, was es nicht gibt :D

 

Zwecks Zelt hat sich noch nichts getan...ich bin noch unschlüssig ob ich Geld dafür ausgebe oder ob ich mir von Bekannten eines leihe das dann nur "halbwegs" passt. Do-It-Yourself wird auch noch in Betracht gezogen - Plane/Sonnensegel übers Auto abspannen...o. ä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seh zu das du dir noch Gardinen oder deine Heckscheibe folierst :D da kann ja jeder reinschauen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel zu geil :D wie ist es mit einer Folierung der Scheiben? Gibt es Folie, die zu 100% abgedunkelt ist, so dass man nicht hineinschauen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, Lack aus dem Baumarkt.

 

 

100% Blickdicht :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine 95+% Verdunkelung. Durchgucken von außen nicht möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine hinteren Scheiben sind auch foliert. Ich werd aber zur Verdunkelung so ne Thermomatte mittels Saugnäpfen an den Scheiben befestigen - bzw bei der Frontscheibe von außen auflegen wie für den Frostschutz - sollte mir auf dem Campingplatz niemand klauen.

 

Autoheck steht meist im Zelt - Heckklappe dann offen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein preisgünstiges Zelt hab ich für den ersten Campingversuch auch bestellt. Musste es auch glatt direkt aufbauen. Aufbau ging auch alleine, wenn man sich nicht ganz ungeschickt anstellt. Zu zweit sicherlich in ca. 5 Minuten machbar. Größe ca. 3,80 x 2,80 bei einer Höhe von 2,10 m.

 

Auf den Bildern fehlt noch die Bodenfolie (ne Art Wanne) - abgespannt ist es auch nicht, steht deshalb etwas "windschief" da.

 

 

IMG_1836.jpg.32af729803d70d095ca401f447710a7e.jpg

IMG_1834.jpg.f1745ee423733924882d47ae92b1b7c7.jpg

IMG_1835.jpg.2b22bb4972f60fb54a4d63c22fbb0dda.jpg

bearbeitet von jobojunior

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein preisgünstiges Zelt .....

 

[ATTACH]56975[/ATTACH] [ATTACH]56976[/ATTACH] [ATTACH]56977[/ATTACH]

 

Haste vielleicht ein Link vom Zelt für uns?

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wirste bis zum Jahrestreffen fertig?

 

Zeltplatz ist auf dem Gelände. Viele Neugierige auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

na bis zum Jahrestreffen bin ich längst fertig. Ich kann nur (leider) nicht kommen, da unsere Fähre von Norwegen aus erst am Samstag Abend um 22:30 Uhr in Dänemark anlegt.

 

Wir fahren zwar an Kassel vorbei - da ists zum Edersee auch nicht mehr weit, aber würden es vermutlich vor Sonntag Nachmittag nicht schaffen.

 

Grüße Jochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na mal sehen..wird sicherlich ein, zwei Bilder vom A2 geben. :D

 

Nur die "Urlaubsfelgen" sind nicht so schick. Die müssen noch runtergefahren werden, hilft alles nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es Mückennetze irgendwo? besonders im Norden wirst du die gebrauchen können.... und nochmals zur verdeutlichung: Norwegische Essenspreise sind horrend. Sprit is relativ günstig, alles andere noch schlimmer als hier. Wenn ein McMenü fast €11 erreicht, weiss man dass es schlimm ist.

 

Cost of Living in Norway. Prices in Norway. Updated Jun 2015

 

Viel spass hier oben :)

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bret,

 

danke für den Hinweis mit den Mücken. Die Zelteingänge haben keine Mückennetze, die Belüftungsöffnungen schon. Ist das wirklich so schlimm mit den Mücken? Wir halten uns ja meist eher in Küstennähe auf.

 

Dann werd ich vorsorglich doch noch ein Mückennetz mit einplanen.

 

Über die teilweise deutlich höheren Lebensmittelpreise sind wir im Bilde. Ich hab auch schon die Homepages der führenden Discounter-Ketten und deren Prospekte gesichtet. Ein direkter Vergleich fällt schwer - vom Gefühl würde ich sagen ähnliches Preisniveau wie Island. Essen gehen steht nicht im Vordergrund - wir werden meist selbst kochen und versuchen möglichst frisch einzukaufen. Ein wenig Dosenfutter muss natürlich auch mit, you never know :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich beschreibe es so... irgendwann mal vor ein paar Jahren war ich alleine in Oulu anfang Juni.

Ich habe mein Auto gewaschen und gewachst in ein Selbstwaschhalle in Kempele, und wollte Bilder machen. Ich war noch in Shorts + T shirt.

Ich bin rausgefahren richtung Meer, richtung Flughafen und bin dann abgebogen, einen kurzen Feldweg entlang gefahren und habe dann geparkt. In Winter war ich dort fast stecken geblieben, es war aber wirklich schön.

 

Als ich den Kofferraum aufgemacht habe, hat es richtig angefangen. Ich bin an die kleinen Viecher gewöhnt, ich bin haarig und esse genug Knoblauch dass ich normaleweise kein besondere Ziel bin. Dort... nee, ich habe es weniger als drei Minuten draussen ausgehalten. Jedes mal klatschen heisst dann nichts mehr tun als Mücken klatschen.

"Off!" oder so kann schon helfen, ist aber kein Garantie. Schlimm fande ich es damals in Kilpisjärvi, wo es dann eine rein geschafft hat ins Zimmer. Haben wir gehört. Hat gut 15 min gedauert um ihn zu erledigen.... Citronella oder auch diesen grünen Zeug hilft ungemein.

 

Es kann überall schlimm sein, muss nicht. Ich wäre lieber darauf vorbereitet. Ich finde es heftig manchmal am Sommerhaus nähe Kuopio; in Savonlinna ist es *immer* schlimm nach "Dunkelheit", also um 2200 kommen die raus. Da ist gezeigte Haut unmöglich.

 

100 NOK = ca. €11.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann....:)

 

Ich hätte jetzt nicht so sehr mit Mücken gerechnet. Auf Island waren seinerzeit eigentlich nur im Bereich des Myvatn ordentlich Mücken (wenn auch ohne Stachel) :D

 

Jetzt wird die Packliste um ein Anti-Mücken-Mittel und um ein Fliegennetz fürs Zelt erweitert. Danke nochmal für den Hinweis.

 

Grüße Jochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mücken... in Norwegen und besonders an der Küste oder auf den Inseln...

in meinen drei Norwegentouren war das nie ein Thema....lass dich nicht verrückt machen...:rolleyes:

 

In NordFinnland gibt es schonmal Stellen, wo der Ausblick aus der Dachluke durch Mückenschwärme getrübt wird.:huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden