Jump to content
A2-D2

ColorMFA Einbauthema

Recommended Posts

Moin,

 

der Übersichtlichkeit wegen starte ich einen neuen Thread zum Thema ColorMFA-Einbau ( www.colormfa.ru ).

 

Einen Thread über das ColorMFA im allgemeinen gibts hier.

Einen Thread zur 1. Sammelbstellung gibts hier.

 

Ich bin gerade dabei, das erste meiner beiden ColorMFA in ein FIS-Kombi einzubauen. Bisher haben es wohl  @Bala_de_plata , @jungerA2ler und @janihani - hab ich jemand vergessen? - im A2 verbaut und die Erfahrungen bezüglich Einbau entsprechend gering. Erfahrungswerte kann man dem ersten Link oben entnehmen.

 

Die Anleitung auf der Website von colormfa.ru ist ganz brauchbar, aber es fehlen an der ein oder anderen Stelle Informationen die man sich selbst besorgen muss. Ich hab daher @Bala_de_plata gebeten, dass er den Entwickler bittet, mir die Anleitung als Word zu mailen um sie entsprechend erweitern zu können.

 

Der Einbau ist nur was für Leute die Löterfahrung haben und wissen, wie man lötet und auf was es beim Platinen(ent)löten ankommt! Einigermaßen vernünftiges Lötquipment sollte auch vorhanden sein.

 

Dazu zählt in jedem Fall ein regulierbarer Lötkolben mit feinen, idealerweise austauschbaren Spitzen. Zusätzlich braucht man Entlötlitze, Flussmittel aus der Spritze, Pinzette und Isopropanol sowie Wattestäbchen zum reinigen der Platine. Ideal wäre Entlötequipment (Entlötstation mit Absaugung, Heißluftlötequipment, Entlötzange), denn die Schwierigkeit ist meiner Ansicht nach nicht das anlöten von Leitungen, sondern das Entlöten von Originalbauteilen (FIS-Display, LEDs, Displayheizung).

 

Nach aktuellem Stand ist das ColorMFA nur an FIS-Kombis getestet. Ich behaupte aber, dass das Teil auch bei Kombis mit kleinem Display funktioniert, ggf. mit etwas Softwareanpassung. Um den vollen Funktionsumfang zu nutzen, müsste man aber noch ein paar zusätzliche Strippen zum Kombi ziehen. Das betrifft z.B. Wischwasserkontrolle, Türkontakte für die Beifahrertür sowie hinten, etc. - eben Leitungen für alle Funktionen, die auch das kleine Kombi vom großen unterscheidet. Diese Funktionen wären aber auch nicht verfügbar, wenn man einfach nur ein kleines Kombi durch ein großes Kombi ersetzt. 

 

Alternative Lösungen wie das miniFIS von @jopo010 unterscheiden sich in diesem Punkt wenig und funktionieren ähnlich, der Einbau ist aber einfacher.

 

Zum Einbau des colorMFA:


Die offizielle Anleitung gibts hier: http://colormfa.ru/en/docs. Dort das entsprechende Archiv runterladen, in dem eine grobe Einbauanleitung des Displays in das Kombi beschrieben ist, sowieso eine Pinbelegung des FIS-Kombis und zuletzt eine Bild von der colorMFA-Platine auf dem alle Anschlüsse beschrieben sind.

 

Das colorMFA ist bei mir in diesem Zustand angekommen. Zu sehen sind zwei colorMFA. Links ein Controller samt Display zusammengesteckt, rechts beides getrennt. Jedem Display liegt Leitung bei, ein Buzzer/Signaltongeber und ein paar Displayschutzfolien. Die Controller haben ab Werk einen USB-Anschluss angelötet und zusätzlich drei Leitungen für +12V, Zündplus und Masse. Ich weiß nicht, welchen Querschnitt die beiliegende Leitung hat, aber wenn man farbige Leitungen nehmen will ist 0,14mm² das maximale, was man in jedes Lötauge rein bekommt (die PWR-Lötaugen vertrage auch 0,25).

 

ColorMFA_Lieferumfang.thumb.jpg.d2a4d397a089c979823c10fccc0e7fc9.jpg

 

Die Platinen sehen aktuell so aus. Die dunkle Platine ist v3.4, die hellere v3.2. Beide Platinen bedienen den vollen Funktionsumfang des A2 nach heutigem Stand und haben auch so ziemlich die gleichen Bauteile drauf.

Version 3.2 ist jedoch nicht voll bestückt, wohingegen v3.4 alle Bauteile drauf hat, die das Produkt aktuell benötigt.


Vorderseite mit Steckkontakte für das Display

 

ColorMFA_PCB_Front.thumb.jpg.b6dc24afb954363cded6357484b82180.jpg

 

 

 

Rückansich (links oben sieht man die Unterschiede in der Bestückung bei den TriInput-Eingängen.

 

ColorMFA_PCB_Back.thumb.jpg.fc5bc277a421a7ef14e3a907c6ed5807.jpg

 

 

 

 

Klemmt man die Platine unter diesen Bedienungen an eine 12V Spannungsquelle, kann man das Display auf Funktion testen.

 

Anschlusspin 1 einer Anschlussgruppe ist immer des eckige Lötpad. Davon ausgehend kommt dann Pin 2, 3, usw... Beispiel: von der Anschlussgruppe PWR ist der eckige Pin PWR1 der für 12V Dauerplus, PWR3 ist Zündplus (auch 12V) und PWR2 ist Masse.

 

Um das Display zum testen zu aktivieren muss somit PWR1 und 2 auf 12V gelegt werden und PWR2 auf Masse.

 

Der Anschlussbereich KEY ist für die Bedienung über den Lenkstockhebel da. Diese Kontakte müssen auf Masse gelegt werden um zu schalten.

KEY1 ist der Resetknopf
KEY2 ist der Rechtsknopf

KEY3 ist der Linksknopf

 

ColorMFA_PCB_Tabletest.thumb.jpg.ba5a861581dd03bc0ca8ef27c8acce10.jpg

 

 

Der USB-Anschluss ist im aktuellen Platinenlayout aus dem herunterladbaren Paket leider nicht beschriftet. Ich habs aber rausgemessen, weil ich den USB-Anschluss anders haben will.

 

USB1 = 5+

USB2 = D-

USB3 = D+

USB4 = Masse/Ground

 

Da ich die Infos bezüglich USB aus dem Gedächtnis niedergeschrieben habe, bitte zur Sicherheit nochmal messen. Werde das aber nochmal prüfen.

 

 

Meine hellgrüne Platine habe ich mit den weißen Leitungen bestückt und wie in der aktuellen Doku beschrieben jede Leitung ca. 25-30cm lang gelassen. Das hat leider nicht ganz für die erste Platine gereicht, deshalb hab ich die weiße Leitung vom zweiten Display auch noch für die hellgrüne Platine benutzt.  Ein Update für die Leitungslängen vor Einbau werde ich noch nachreichen.

 

Ich habe mich dazu entschlossen alle Anschlüsse des Controllers vorsorglich mit Leitungen zu bestücken, auch wenn heute nicht alle Leitungen benötigt werden. Ich habe jedoch keine Lust bei einem späteren Update mit Funktionserweiterung nochmal alles auszubauen. Ob ich alle Leitungen im Kombi unterbekomme, werde ich noch sehen.

 

Die dunkle Platine habe ich dann mit farbigen Leitungen 0,14mm² bestückt. Das sieht dann so aus.

 

ColorMFA_wired.thumb.jpg.e52a14066ffc4a1657245d0b6f79cd7a.jpg

 

 

 

Das demontierte Kombiinstrument sieht dann so aus. Die Stecke des weißen Kunststoffteils, die den Bereich von den Datum/Uhrzeit und Kilometer-Displays dran hält, werden laut Anleitung einfach durchgebrochen. Ich hab mich dazu entschieden, die Displays auszubauen. Ob das eine gute Idee war wird sich noch zeigen - ich würde eher dazu raten die Stege durchzubrechen.

 

Eine Anleitung zum Zerlegen des Kombis (Gehäuse entfernen etc.) findet sich wahrscheinlich schon irgendwo im Forum. Vielleicht reiche ich das noch nach wenn ich das zweite Kombiinstrument umbaue.

 

ColorMFA_disassambled_dash.thumb.jpg.671f50e44ad03780af8a324db5dfa49c.jpg

 

 

 

 

  • Like 3
  • potential wiki content 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu beachten ist dabei, dass ich leider vergessenn habe ein Bild von nachfolgendem Sachverhalt zu machen.

 

Um das original FIS-Display ist noch ein weitere rechteckiger weißer Kunststoffrahmen gebaut, in dem das FIS-Display sitzt. Auf dem ersten nachfolgenden Bild ist dieser am oberen Bildschirmrand leicht zu sehen.

 

Dieser Rahmen hat einen Heizdraht integriert, welcher das Display scheinbar im Winter auf Temp bringen soll. Dieser Draht ist mit zwei massiven Rundkontakten auf die Platine gelötet. Man muss diese Kontakt raus löten, während man den Kunststoffrahmen von der Platine zieht. Reines ausklipsen des Rahmens reicht an dieser Stelle nicht.

 

Ist der Rahmen entfernt, sieht die Platine mit noch eingebautem Display so aus. Das Display muss dann am Flachbandkabel von der Platine runter gelötet werden. Auch die darunter befindlichen LEDs müssen von der Platine runter.

 

 

ColorMFA_dash_pcb_front.thumb.jpg.f9a897eea306fd1762229fc06e960f7f.jpg

 

ColorMFA_dash_pcb_back.thumb.jpg.5b18d7bbf03a747fd06ed657155bde81.jpg

 

ColorMFA_dash_pcb_front_under_display.thumb.jpg.17fc6f508b69b8c4752f00b307a71332.jpg

 

Wahrscheinlich bekommen nur Profis die oft löten das Flachbandkabel und somit das Display zerstörungsfrei entlötet. Ich habs nicht geschafft, allerdings auch mit dem Falschen Ansatz begonnen zu entlöten.

Das entlöten funktionierte bei mir ganz gut, als ich eine Entlötlitze mit etwas Lot benetzt habe (bessere Wärmeverteilung). Anschließend habe ich auf die Lötstellen des Flachbandkabels Flussmittel aufgetragen, die benetzte Entlötlitze auf die Lötstellen des Flachbandkabels gelegt und dann indirekt den Lötkolben auf die Entlötlitze gehalten. Die Wärme des Lötkolbens hat sich dadurch gleichmäßiger auf dem Flachbandkabel vereilt, das Flussmittel hilft dabei das Lot zwischen Platine und Flachbandkabel flüssig zu halten. Mit dem Lötkolben kann man die Entlötlitze dann am Flachbandkabel entlang schieben und vorsichtig das Flachbandkabel von der Platine abziehen.

 

Die LEDs habe ich mit einer Entlötzange entfernt, welche die angelöteten Kontakte beidseitig entlötet. Wie man das mit nur einem Lötkolben machen soll, kann ich mangels praktischer Erfahrung nicht sagen. Ich würde aber mit Hilfe von Flussmittel und Entlötlitze die Beinchen von Lot befreien und wenn diese Verbindung nicht mehr so massiv ist, einseitig den Kontakt heiß machen, das Bauteil mit einer Pinzette anheben so dass die eine Seite in der Luft hängt. Anschließend das zweite Beinchen entlöten und mit der Pinzette die LED runter nehmen. In keinem Fall zu viel Hebelkraft auf die Platine bringen, weil das dazu führen könnte, dass die Leiterbahn von der Platine gerissen wird.

 

Wenn dann alles entfernt und die Platine mit Isoprop gereinigt ist, sieht die Platine so aus. Die Lötpads des Displays und der LEDs bekommt man mit Flussmittel und Entlötlitze gut von überschüssigen Lotresten befreit. Das klebrige Flussmittel lässt sich mit Isoprop gut abwaschen.

 

Auf dem Bild auch die LED nahe des Flachbandkabelanschlusses gut zu sehen, auf die man beim entlöten aufpassen muss.

 

ColorMFA_dash_desoldered.thumb.jpg.46d42a6b5770f47a80f2fdaccde40de0.jpg

 

Das wars für heute. Mehr folgt in den kommenden Tagen.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Display kriegt man mit Heissluft zerstörungsfrei ab.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab nur auf dich gewartet :D

Danke.

 

Meins war sowieso kaputt und hatte Ausfälle. Daher war mir die Zerstörung nicht wirklich wichtig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb A2-D2:

Ich behaupte aber, dass das Teil auch bei Kombis mit kleinem Display funktioniert, ggf. mit etwas Softwareanpassung.

 

Nie und nimmer. Es fehlt ein CAN-Bus. Frag René, wenn du mir nicht glaubst. Ein KI mit VollFIS ist eine Voraussetzung für den Einbau des ColorMFA.

 

Besitzer des Autos mit einem 42l großen Tank werden mit einem KI vom 1.6FSI glücklich sein. Es läuft in meinem A2 1.4TDI auch, das KI habe ich hier im Basar gefunden ;-) Klar, es muss was am Dump geändert werden...

Edited by Bala_de_plata

Share this post


Link to post
Share on other sites

Antriebs-CAN und Komfort-CAN sind in jedem A2 vorhanden. Entertainment-CAN gibts vielleicht nicht in jedem A2, aber das braucht man ja auch nicht zwingend.

Somit sollte colorMFA in der Lage sein nicht alles darzustellen was möglich ist, aber viel mehr als ein Kombi ohne FIS. Siehe miniFIS :)

 

Das bissel Zeugs was über den Entertainment-CAN geht und für diverse Navi-Spielereien benötigt wird braucht auch nicht zwingend ein CAN-Gateway im Kombi. Das könnte das colorMFA mit entsprechender Software drauf auch mit links machen, wenn der Entwickler wollte.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb A2-D2:

Das bissel Zeugs was über den Entertainment-CAN geht und für diverse Navi-Spielereien benötigt wird braucht auch nicht zwingend ein CAN-Gateway im Kombi. Das könnte das colorMFA mit entsprechender Software drauf auch mit links machen, wenn der Entwickler wollte.

 

Das ColorMFA müsste hierfür die Kommunikation mit dem Navi selbst übernehmen. Bisher liest es nur auf dem Infotainment-CAN mit und zieht die benötigten Infos raus.

Das das softwaretechnisch lösbar ist, stimme ich zu.

Nur wird es da im Zweifelsfall wohl noch an Informationen mangeln um das KI als CAN-Gateway und Schnittstelle zum Navi komplett emulieren zu können.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Bala_de_plata:

Nie und nimmer. Es fehlt ein CAN-Bus. Frag René, wenn du mir nicht glaubst. Ein KI mit VollFIS ist eine Voraussetzung für den Einbau des ColorMFA.

 

Ich habe das damals auch mit @janihani besprochen und war sicher, dass das MFA ohne FIS funktionieren muss. Für mich spricht aus technischer Sicht auch weiterhin nichts dagegen, daher bin ich ganz bei @A2-D2 und der Meinung, dass das durch den Entwickler zu lösen wäre.

 

Prinzipiell finde ich es nämlich sehr schade, die deutlich selteneren FIS-KI dafür zu opfern, wenn es ja eigentlich ein gut verfügbares KI ohne FIS auch tun würde. Außerdem kann man dann ggf. nochmal zurückbauen wenn man bspw. das Auto verkauft/wechselt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb A2-D2:

Nach aktuellem Stand ist das ColorMFA nur an FIS-Kombis getestet. Ich behaupte aber, dass das Teil auch bei Kombis mit kleinem Display funktioniert, ggf. mit etwas Softwareanpassung.

 

vor 50 Minuten schrieb Bala_de_plata:

Nie und nimmer. Es fehlt ein CAN-Bus. Frag René, wenn du mir nicht glaubst.

 

vor 9 Minuten schrieb Mankmil:

Ich habe das damals auch mit @janihani besprochen und war sicher, dass das MFA ohne FIS funktionieren muss.

 

Ich wollte seinerzeit den FIS-Tacho nicht umbauen, und habe deshalb einen Standard-Tacho genommen.

Leider musste ich die Erfahrung machen, dass ein "Standard-Tacho" zwar verwendet werden kann, vorausgesetzt, man bastelt sich den 3. Anschluss mit einer Doppelstiftleiste nach. Wenn ich mich recht erinnere, war soweit "alles" verfügbar, wie Lampenkontrolle, Wischwasserstand, usw., aber wenn man die Navi-Anzeige haben will, braucht man zwingend ein "FIS-Tacho". Bedenkt aber, dass mein Wagen vom Werk mit FIS ausgestattet war. Ich kann euch nicht sagen, was beim Standard-Tacho ohne FIS ab Werk dann verfügbar ist.

 

 

Hier dann die Erkenntnis, dass auf dem Info-CAN mit einem Standard-Tacho viel weniger los ist.

 

Info CAN Meldungen mit Standard KI.jpg.

 

 

Hier die Ansicht, wenn man dann ein FIS-Tacho verwendet. Auf dem Info-CAN ist viel mehr los. Ich würde mit meinen bescheidenen Kenntnissen sagen, dass wohl der FIS-Tacho der CAN-Master ist, der die Steuerung übernimmt. Ohne den FIS-Tacho hatte ich keine Navi-Anzeige, die ich aber wegen dem vorhandenen RNS-D haben wollte.

 

Info CAN Meldungen mit FIS KI.jpg

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb A2-D2:

der Übersichtlichkeit wegen starte ich einen neuen Thread zum Thema ColorMFA-Einbau

 

Wieso machst du nicht gleich einen Wiki-Artikel daraus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das stimmt schon, dass im FIS-Kombi einfach mehr auf dem CAN-Bus los ist. Das hat folgende Gründe:


Das FIS-Kombi hat Eingänge für Analogsignale (Wischwassersensor, nicht nur einen Sensor für "irgend eine Tür offen" sondern vier weitere für jede Tür einzeln, dazu noch die Lampenkontrolle, Blinkersignale, Bremslichter, Rückfahrsignal usw.. All diese Eingänge existieren beim Standard-Kombi nicht und deshalb werden sie auch nicht in den CAN-Bus digital eingespeist. Manche dieser Signale werden aber vom Navi benötigt.

Außerdem werden beim großen FIS Signale vom Radio/Navi/Telematik und andere Steuergeräten empfangen und vom FIS angezeigt. Diese Daten entfallen natürlich auch. Logisch, dass dann weniger auf dem CAN-Bus los ist.

 

Im Grunde macht das Kombi mit kleinem Display das gleiche wie das große FIS-Kombi, nur eben nicht mit so viel Eingängen/Ausgängen.

 

Da das colorMFA die entsprechenden analogen Eingänge hat, die dem kleinen FIS fehlen, wäre es für das colorMFA durchaus möglich, diese ganzen Signale analog entgegen zu nehmen und entsprechen aufbereitet in den CAN zu schicken. Gleichzeitig könnte es als Gateway für den Entertainement-CAN fungieren. Prinzipiell wäre es dann auch möglich den Dialekt, den das colorMFA spricht so anzupassen, dass je nach verbautem RNS-E oder sonstigem Steuergerät alle Funktionen da wären, die bisher von irgendwelchen CAN-Übersetzern oder durch sonstige Trickserein realisiert wurden.

 

Klingt in der Theorie einfach und ist auch machbar. Ob es praktisch mit vertretbarem Aufwand umsetzbar ist, weiß ich nicht.

 

vor 14 Minuten schrieb janihani:

 

Wieso machst du nicht gleich einen Wiki-Artikel daraus?

 

Gute Frage. Könnte ich noch machen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@janihani: In deinem Bild mit dem normalen Ki erkennt man dass das Radio auf das Display schreiben möchte. Heisst aber, dass das Fahrzeug original FiS hatte. Ohne FiS gäbe es die paar Botschaften auch nicht, da keine Teilnehmer und auch kein InfoCAN.

Die fehlenden Botschaften von Navi sind dadurch zu erklären, dass dieses nicht so wie das Radio einfach stur was rausschickt, sondern Antworten vom Ki erwartet, meine ich.

 

@A2-D2: Sicher, dass man für die Türpiktogramme Leitungen zu den Türen braucht? Habe nicht im SLP nachgeschaut, würde mich aber sehr wundern.  Bei Fahrzeugen mit vergleichbatem Ki (z.B. A6 C5) kommen die Infos seriell vom KStG. Beim A2 könte es sogar der KompfortCAN sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 1 Stunde schrieb jopo010:

 

Sicher, dass man für die Türpiktogramme Leitungen zu den Türen braucht? Habe nicht im SLP nachgeschaut, würde mich aber sehr wundern.  Bei Fahrzeugen mit vergleichbatem Ki (z.B. A6 C5) kommen die Infos seriell vom KStG. Beim A2 könte es sogar der KompfortCAN sein.

 

Zumindest die Beifahrertür wird auch analog erfasst. Ich habe ein

A4, B5 Kombiinstrument (mit Can), mit FIS, in meinem Typ 89 ver-

baut. Für die hinteren Türen war ich bisher zu faul, da als Adapter

immer noch mein Provisorium seinen Dienst verrichtet. Ich sollte

den endgültigen Adapter mal fertig stellen....

 

Tante Edit sagte gerade: laut meinen Unterlagen sind die hinteren

Türen, auf Pin 9+10, des grauen 32-fach-Steckers, für die Türkontakte

(beim A6 C5 ab Mj. 2000)

 

MfG Chris

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb 5-ender:

Zumindest die Beifahrertür wird auch analog erfasst. Ich habe ein

A4, B5 Kombiinstrument (mit Can), mit FIS, in meinem Typ 89 ver-

baut.

Ne.

B5 macht es analog, ja. Liegt daran, dass er noch die pneumatische ZV-Pumpe hat.

C5 hat wie der A2 schon ein KsG. Dieses kennt die Zustände der Türen und meldet sie an das KI

Die Belegung ist kein Garant dafür, dass die Signale in der jeweiligen HW auch genutzt werden.

Es gibt Jungs, die C5 KIs im B5 fahren, für die habe ich mal ein Interface gebaut, das die analogen Signale im B5 für das C5 Ki entsprechend codiert und seriell ausgibt, daher weiss ich das...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

jopo: Lad dir mal das rar file von colormfa.ru für den a2 runter und wirf einen blick in das a2 dashboard pinout excel. Da sind alle drei Stecker (blau, grün, grau) drin abgebildet mit jeweiliger Beschreibung was welcher Pin von welchem Stecker tut. Dort siehst du dann auch, dass der blaue Stecker einen Pin für die Fahrertür hat. Dann gibts noch einen Türkontakt für (alle Türen) und vier Türkontakte für jede einzelne Tür plus Heckklappe. In dem Excel siehst du auch schön, welche Sensoren noch alle am Kombi hängen und vom Kombi digital in den CAN übersetzt werden. Da das bei neueren Autos viel mehr Sensoren/Kontakte sind, wurde das Bordnetzsteuergerät eingeführt, welches diese Übesetzung und viele Logiken dahinter zentral in viel größerem Umfang regelt.

 

Ich hab jetzt nicht in den Stromlaufplan geschaut, aber soweit ich das von der 4xEFH-Umrüstung im Kopf hab, gibts keine Leitung von jeder Tür mit der sowas möglich wäre (außer bei 2x EFH für die hinteren Türen). Bei 4xEFH läuft das dann wahrscheinlich über CAN zum KSG und von dort werden wahrscheinlich vier Leitungen zum Kombi laufen.

 

Zum eigentlich Thema: Ich hab heute das colorMFA in den A2 eingebaut. Läuft soweit auch (mal davon abgesehen dass mein Radio jetzt im safe mode ist und ich nicht weiß wo der Schlüssel ist). Den restlichen Umbau hab ich dokumentiert und den werde ich die Tage noch online stellen. Hab nur heute keine Zeit mehr.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb A2-D2:

mal davon abgesehen dass mein Radio jetzt im safe mode ist und ich nicht weiß wo der Schlüssel ist).

 

Denn kennt notfalls einer der vielen Engländer bei ebay - für kleines Geld verrät er ihn dir... :$

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb A2-D2:

jopo: Lad dir mal das rar file von colormfa.ru für den a2 runter und wirf einen blick in das a2 dashboard pinout excel. Da sind alle drei Stecker (blau, grün, grau) drin abgebildet mit jeweiliger Beschreibung was welcher Pin von welchem Stecker tut. Dort siehst du dann auch, dass der blaue Stecker einen Pin für die Fahrertür hat. Dann gibts noch einen Türkontakt für (alle Türen) und vier Türkontakte für jede einzelne Tür plus Heckklappe.

Die gibt es auch hier:

Aber wie gesagt, die Steckerbelegungen sind mit Vorsicht zu geniessen, da es die drei Stecker so modellübergreifend ab 2000 gab.

Nicht alles muss belegt und benutzt werden. Als Beispiel: Darin findest du auch den 3Leiterbus und Verbrauchssignal, gibt es im A2 aber nicht.

Ich habe jetzt mal die A2-SLP überflogen und nichts gefunden, was an Pin 9, 10 und 11 am grauen Stecker angeschlossen werden soll. Wüsste auch nicht warum das notwendig sein sollte.

Alle Türkontaktschalter werden vom Tür/Komfort/StG ausgewertet, ab da ist CAN.

Tiefer möchte ich mich damit auch gar nicht beschäftigen, da ich nicht beabsichtige, ein normales KI auf ColorMFA umzurüsten. Könnte aber für diejenigen interessant sein, die es vorhaben.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja deine Ausführung macht mehr Sinn. Aus dem Grund funktioniert auch die Anzeige für geöffnete Türen bei A2, die ab Werk kein FIS hatten und ein Tacho mit FIS nachgerüstet bekommen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiter gehts mit dem eigentlich Thema. Als erste hier mal noch ein paar Bilder vom oben angesprochenen Displayrahmen samt ausgebautem (und zerstörtem) Display.

 

Zu sehen ist auf dem zweiten Bild die Heizung auf der Rückseite des Displayhalters/Rahmen (ich vermute, dass es eine ist). Was das orangene auf dem dritten Bild sein soll, weiß ich auch nicht genau, aber es hat zwei Kontakte. Ich vermute, dass es die gelben Farbtöne auf dem Display erzeugt und das Display in dieser Farbe hinterleuchtet.

 

ColorMFA_Display_and_displayholder_desoldered.thumb.jpg.6c1c9b9e5b0a2b60b0df1dd0b7bfae8a.jpg

 

ColorMFA_Display_and_displayholder_desoldered_02.thumb.jpg.19b4319dba6d4579684d216ea7b5c747.jpg

 

ColorMFA_Display_and_displayholder_desoldered_03.thumb.jpg.05ffacb531fe5fb0dbdd8b36f1956d21.jpg

 

Hier auch noch ein Bild von meinem zweiten Display. Es ist hauptsächlich mit der weißen, mitgelieferten Leitungen bestückt. Der Mantel dieser Leitungen ist zwar recht dünn, was dafür sorgt dass der Durchmesser für den Querschnitt relativ gering ausfällt. Das Material ist aber relativ schwer abzuisolieren. Es scheint um die Kupferlitzen herumgewickelt zu sein und fühlt sich irgendwie an wie Teflonband und ist relativ reißfest. Teilweise klappte das anlöten auf der Platine nicht auf Anhieb, weil noch ein Hauch dieses Mantels um die Litzen gewickelt war. Es steckte dann mit im Lötauge und das Lot konnte nicht verbinden. Die PVC-Mantelleitungen waren mir während der Verarbeitung lieber, auch wenn sie mehr Platz weg nehmen.

 

 

ColorMFA_wired2.thumb.jpg.77ad5f80cdb07560abf7eb98af886200.jpg

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiter gehts mit der Installation.

 

Wenn die Platine des Tachos entlötet ist kann mit der Installation des ColorMFA begonnen werden. Gemäß aktueller, offizieller Anleitung ist dafür zunächst der Controller des ColorMFA auf der Tachoplatine zu platzieren. Dies geschieht mit hitzebeständigem, doppelseitigem Klebeband. Ich habe dafür Würth Spiegelklebeband ( z.B. Artikelnummer 08949180 oder 0894918 ) genommen weil es gut klebt und von -40 - +95°C geeignet ist. Es funktioniert aber sicher auch jedes andere Klebeband.

 

ColorMFA_installation_process_03.thumb.jpg.25526144f7cf732f4ebcd7db0971993f.jpg

 

Wenn die Rückseite des ColorMFA-Controllers entsprechend der Anleitung beklebt und positioniert ist, sieht das ganze wie nachfolgend abgebildet aus. An der Stelle folgende Info zur Positionierung:
 

Das Display sollte zwingend nur dann eingebaut werden, wenn der weiße, demontierbare Kunststoff auf die Tachoplatine geklipst ist.

 

Ohne dieses Kunststoffteil kann der Controller nicht ausreichend genau auf der Tachoplatine positioniert werden. Der Controller muss exakt mittig zwischen dem Drehzahl und dem Geschwindigkeitsteil positioniert sein und muss oben am Tank und Kühlwasseranzeigeteil anliegen.

 

Außerdem sollte der Controller und das Display zusammengesteckt sein, während die Positionierung stattfindet. Achtet zwingend darauf, dass das Display richtig aufgesteckt ist und die Stiftleisten rechts und links nicht zufällig um ein oder zwei Stifte im Sockel daneben eingesteckt ist. Das Display nimmt dadurch zwar keinen schaden, aber die Positionierung ist dementsprechend falsch.

 

Auch ist zwingend darauf zu achten, dass die Bearbeitung des weißen Kunststoffteils gemäß den Bildern der Anleitung erfolgt. Ich habe diese Kunststoffteil mit dem Lötkolben zurecht geschmolzen und nicht zerspant. ;)

 

Ansicht von der Unterkante der Tachoplatine:

 

ColorMFA_installation_process_04.thumb.jpg.cb5db0afd510c39fa6df4eb915d9d97a.jpg

 

Ansicht von der Oberkante der Tachoplatine:

 

ColorMFA_installation_process_05.thumb.jpg.cd0e42d531c1b31048a4a132956f86fe.jpg

 

 

Wenn der Controller platziert ist, kann das weiße Kunststoffteil wieder demontiert werden und die angelöteten Leitungen können verlegt und auf der Platine angeschlossen werden.

 

So sieht die Vorderseite mit dem platzierten Controller aus. Ein paar Leitungen sind bereits auf die Rückseite verlegt und angeschlossen (siehe auch nächstes Bild).

Um genau zu sein ist auf diesem Bild links der Anschluss der Stromversorgung (12v, GND, Ignition) zu sehen und rechts neben der Platine der Info-CAN.

Die Stromversorgungsleitungen wurden über die Rückseite verlegt, weil es einige Löcher in der Platine gibt die nicht (mehr) benutzt werden.

 

ColorMFA_installation_process_01.thumb.jpg.01b6fe28695bdccd4bb77c81b2f50b61.jpg

 

Dieses Bild zeigt die Rückseite der Platine zum Zeitpunkt des vorigen Bildes.

Zu sehen sind die Leitungspaare für Motor-CAN und Komfort-CAN, welche ebenfalls über die Rückseite durch Löcher in der Platine verlegt wurden. Das obere Leitungspaar ist das vom Motor-CAN und das untere Leitungspaar ist das vom Komfort-CAN.

Außerdem der Buzzer vom ColorMFA und die zuvor angesprochenen Stromversorgungsleitungen.

 

ColorMFA_installation_process_02.thumb.jpg.ef401faf4020b3264264ffb10341939d.jpg

 

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn dann alles fertig verlegt ist, sieht das ganze wie nachfolgend  zu sehen aus.

 

Frontansicht mittig

 

ColorMFA_installation_process_06.thumb.jpg.41684c438df1444e9956b791794c1dbb.jpg

 

Frontansicht rechts

 

ColorMFA_installation_process_07.thumb.jpg.56bdce7284c18d54ac062d9c8e78736c.jpg

 

Frontansicht links

 

ColorMFA_installation_process_08.thumb.jpg.90f49c985f517a125706da355d78e92c.jpg

 

 

 

An dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass ich (fast) jeden Port der Platine mit Kabeln bestückt habe, auch wenn diese NICHT beim A2 benutzt werden. Falls zukünftig Softwareerweiterungen kommen die eine zusätzliche Verdrahtung vorsehen, habe ich keine Lust nochmal die Platine auszubauen und zu löten. Daher habe ich alle unbenutzten Leitungen auf die Rückseite verlegt, aufgewickelt und jede einzelne Leitung mit einem Schrumpfschlauch versehen, sowie zwei Bündel mit einem dickeren Schrumpfschlauch gemacht. Im Gehäuse des Tachos ist auf der Rückseite ausreichend Platz um diese Leitungen unterzubringen. Einzig die Verlegung auf die Rückseite ist logistisch etwas aufwendiger, denn es gibt kaum freie Stellen, an denen die Leitungen quetschungsfrei auf die Rückseite geführt werden können. Ich habe die Leitungen an der Platinenunterseite in Form eines Flachbandbandkabels verlegt und mit Sekundenkleber fixiert.

 

Wie zu sehen ist, habe ich die Leitungen mit Kabelbindern zusammengebunden um zu verhindern, dass sie nicht vibrieren und ggf. die Lötstellen dadurch beschädigt werden. Außerdem habe ich an einigen Stellen etwas Sekundenkleber benutzt um die Leitungen zusätzlich zu fixieren.

 

Rückseite mittig

 

ColorMFA_installation_process_09.thumb.jpg.739aa44ffb5d460de1ef399c5b033e20.jpg

 

Rückseite links

 

ColorMFA_installation_process_10.thumb.jpg.e35cedabbb3080abebfc1f2464669889.jpg

 

 

Rückseite rechts

 

ColorMFA_installation_process_11.thumb.jpg.0708e8d62becc0ac06c01aab088d039b.jpg

 

 

Nun kann das weiße Kunststoffteil wieder auf die Platine platziert werden.

 

ColorMFA_installation_process_12.thumb.jpg.f366cc9cb96bbb35f375bfc958a387f5.jpg

 

 

Auf dem Controller habe ich zusätzlich ein Türmchen mit doppelseitigem Klebeband gebaut. Dies soll Vibrationen im Display etwas entgegen wirken, falls zwischen Display, dem weißem Kunststoffrahmen und der Vorderseite des Tachogehäuses Platz sein sollte in dem das Display vibrieren kann. Außerdem habe ich mit dem doppelseitigen Klebeband auch lose Leitungen auf der Platine gegen Schwingung gesichert.

 

ColorMFA_installation_process_13.thumb.jpg.8204777700e88cce4ba54dd7665f8a8b.jpg

 

 

Nun noch das Display drauf, dann sieht das ganze schon wieder ein Stück vollständiger aus.

 

ColorMFA_installation_process_14.thumb.jpg.1340272024f84f432b49903d96a17013.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als nächstes werden die Displays für Zeit/Datum und Wegstrecke wieder eingesetzt. Wichtig wäre zum dem letzten Bild vom vorigen Beitrag noch zu erwähnen, dass die Kontakte auf der Platine für diese Displays vor dem Einsetzen des weißen Kunstoffteils mit Isoprop und Wattestäbchen gereinigt und gut abgelüftet werden lassen sollten.

 

Zuerst das Display in das weiße Kunststoff einsetzen.

 

ColorMFA_installation_process_15.thumb.jpg.51640dc905af914be9b01ef4cd456e89.jpg

 

Anschließend den Metallrahmen auf die Platine stecken und die Befestigungshaken auf der Rückseite wieder leicht verbiegen.

 

ColorMFA_installation_process_16.thumb.jpg.a2e3f3bfffea76cc9acc98ac69b15f6f.jpg

 

 

Die beiden Displays sind unterschiedlich und mit Punkten an der Oberseite gekennzeichnet. Die Displays sind wie auf den Bildern zu sehen einzusetzen.

 

Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass die Kontaktstellen der Displays nicht mit Fingern berührt werden sollten und die "Füße" des Displays aus weichem Gummi ist. Bitte entsprechend sorgsam nur am Display selbst anfassen und die Displays auf eine saubere Fläche abstellen!

 

Das linke Display (Zeit/Datum) hat folgende Markierungen:

 

ColorMFA_installation_process_17.thumb.jpg.bfd52c7b6fd39dd768683b8f6752817c.jpg

 

Das rechte Display (Wegstrecke) hat folgende Markierungen:

 

ColorMFA_installation_process_18.thumb.jpg.68bbc41e550f5bb2e672ebfc9f16c2ba.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um dieses Thema vorerst zum Abschluss zu bringen hier noch die restlichen Bilder.

 

Wenn der Einbau des ColorMFA in den Tacho abgeschlossen ist, kann man den Tacho auf dem Tisch mal an 12V Spannungsversorgung hängen und testen, ob alles in Ordnung ist. Ich hatte aus einem Schlachter noch ein Stück Kabelbaum mit den richtigen Steckern rumliegen und konnte somit den Tacho bequem am Netzteil anschließen.

 

Auf dem Tisch schreit das Tacho fleißig, weil es keine Sensoren und andere Steuergeräte findet. Das Display sollte aber funktionieren und Meldungen bringen.

 

ColorMFA_installation_process_19.thumb.jpg.63215300a525331cf1d6b5c24ff56b7e.jpg

 

Auf dem Tisch nimmt sich das Tacho bei 12,2V etwa 0,8A. Ich denke, das ist das Maximum, denn auf dem Tisch ist keine Helligkeitsregulierung (der Drehregler im Lichtschalter) angeschlossen, deshalb leuchten die LEDs auf der Platine alle mit voller Intensität.

 

ColorMFA_dash_table_power_consumption.thumb.jpg.bf5b98308c8694fb2c63130b3c46f965.jpg

 

 

Entgegen der Anleitung habe ich mich dazu entschlossen, den USB-Port NICHT ins Gehäuse zu kleben. Ich hab mich dafür entschieden den USB-Port vom ColorMFA unten aus dem Tacho rausgucken zu lassen (siehe auch erstes Foto in diesem Beitrag). Das ist unter Umständen nicht ganz ungefährlich, denn wenn man am USB-Kabel ungünstig hängen bleibt, reißt man evtl. die Kabel aus der Platine, was zur Zerstörung führen kann. Ich habe in das USB-Kabel einen einfach Knoten gemacht und den Knoten im Tachogehäuse untergebracht. Dieser Knoten soll als Zugentlastung dienen. Ich hatte keine Lust, irgendwo fliegend ein weiteres, zusätzliches Kabel zu verlegen um den USB-Port - wenn er denn an der Hinterseite des Tachos angeschlossen ist - per USB-Verlängerungskabel zu verlängern.

 

Bei mir baumelt der USB-Anschluss einfach unter dem Tacho raus und wenn der Tacho eingebaut ist, kann ich den Anschluss ganz einfach erreichen, indem ich die Verkleidung zwischen Lenksäule und Tacho ausklipse.

 

ColorMFA_USB-connector_01.thumb.jpg.71232f21c8ed3552438641b630ac7481.jpg

 

Damit das USB-Kabel samt Stecker nicht in die Mechanik von der Lenksäule kommt, stecke ich die USB-Buchse zwischen Tacho und Amaturenbrett. Der Spalt dazwischen ist gerade groß genug, um die Buchse dort einzuklemmen. Fürs erste reicht das. Ich werde aber vielleicht noch einen kleinen Neodymmagneten an die Gehäuseunterseite des Tachos kleben um die Buchse daran zu befestigen.

 

ColorMFA_USB-connector_02.thumb.jpg.3ddc6bb4a49952704e41cb222c13df5a.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

In zerlegtem Zustand habe ich auch gleich noch ein paar Fotos von der Tachoplatine mit der Wärmebildkamera gemacht. Es gibt nach kurzer Zeit (ca. 2min) zwei bis drei Hotspots auf der Platine.  Einer davon entsteht durch einen Transistor und einer durch einen Chip. Der dritte Hotspot entsteht durch ein zwei kleine SMD-Bauteile. Transistor und Chip lassen sich mit Kühlkörpern bekleben, die SMD-Bauteile sind dafür eher ungeeignet.

 

Knapp 60-70°C ist zwar nicht übertrieben heiß, aber im Sommer knallt die Sonne zusätzlich aufs Amaturenbrett und die Belüftung ist schlechter.

 

Auf dem ColorMFA habe ich keine Hotspots gefunden. Der Platz um dagegen etwas zu tun wäre aber auch nicht wirklich vorhanden.

 

Frontseite der Tachoplatine (die Wärmequellen sind die genannten Bauteile auf der Rückseite der Platine):

 

links vom Display

 

ColorMFA_dash_thermal_imaging_camera_1.thumb.jpg.84e8895c46f744570aaea508293e734c.jpg

 

rechts vom Display

 

ColorMFA_dash_thermal_imaging_camera_2.thumb.jpg.a6647ff787a910acdc80ccdaa8d574d6.jpg

 

 

Rückseite der Tachoplatine:

 

linke Tachoseite (Bild auf dem Kopf)

 

ColorMFA_dash_thermal_imaging_camera_3.thumb.jpg.80dfe0baac38eec6d9566529ada14417.jpg

 

 

rechte Tachoseite beim Buzzer (Bild steht auf dem Kopf)

 

ColorMFA_dash_thermal_imaging_camera_4.thumb.jpg.1203ab03daee4a2c924ed88d7791f884.jpg

 

 

Die zwei SMD-Hotspots sitzen mittig auf der Platine, ebenfalls auf der Rückseite, zwischen den beiden Stellmotoren für Temp.- und Tankanzeige (Bild ebenfalls auf dem Kopf)

 

ColorMFA_dash_thermal_imaging_camera_5_1.thumb.jpg.16503f1d01b8b3a99bd4ff758a09f95d.jpg

 

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe diese Woche mein zweites ColorMFA in ein Kombiinstrument ohne FIS quick and dirty eingebaut. Das heißt ich habe folgende Leitungen vom ColorMFA auf die Kombiplatine gelötet:

 

Stromversorgung,

CAN Motor

CAN Komfort

K-Line/Diagnoseleitung

Bremslichtsignal

Lima-Signal

Ölstand-/Öltempsensor

ABS-Signal

 

Nicht angelötet, weil im Kombi ohne FIS der graue Stecker mit entsprechenden Leitungen nicht vorhanden ist wurde:


CAN Infotainement

Bremslichtlampenkontrolle

Wischwasserkontrolle

Schlusslichtkontrolle

Bedienung vom Lenkstockhebel links, rechts, reset

 

Das ganze sieht dann so aus:

 

IMG_20180519_122701.thumb.jpg.c6c7a103d15c82097bdd08ea27aea6b9.jpg

 

 

Ein bisschen aufgeräumte so:

 

IMG_20180519_125847.thumb.jpg.b7a52f3a70a4176a26d89fa4e6e8e359.jpg

 

Ich habe absichtlich drauf verzichtet, den Deckel vom Tacho drauf zu bekommen, weil das ColorMFA von diesem Kombi wieder ausgelötet wird und in ein richtiges FIS-Kombi wandet. Es ist jedoch kein Problem, das ColorMFA richtig in ein kleines Kombi zu bauen. Dafür müsste jedoch der Frontdeckel etwas bearbeitet werden.

 

 

Ich habe das Kombi dann im A2 ( 1.4 BBY ) eingebaut und getestet. ColorMFA funktioniert grundsätzlich in Kombis ohne FIS. Damit man es nutzen kann, muss man sich einen FIS-Hebel besorgen und den entsprechen Kabelsatz zum nachrüsten von FIS. Hat man diese Hürde überwunden, kann das ColorMFA mit folgenden Einschränkungen genutzt werden:
 

Wischwasserkontrolle und Lampenkontrolle gehen nicht. Beides müsste separat nachgerüstet und angeschlossen werden, wobei die Wischwasserkontrolle noch recht einfach ist und die Lampenkontrolle bisher glaube ich noch niemand nachgerüstet hat, weil zu aufwendig.

 

Mit Einschränkungen ist mit großer Wahrscheinlichkeit zum aktuellen Zeitpunkt auch bei allem zu rechnen, was auf den CAN Infotainment angewiesen ist, weil im Kombiinstrument möglicherweise kein CAN-Info vorhanden ist (bin ich gerade noch am prüfen*) und das ColorMFA die notwendigen Gatewayfunktionen (noch) nicht in der Software implementiert hat, die das ColorMFA zu einem vollwertigen Ersatz eines FIS-Kombis machen. So hatte ich z.B. das Problem, dass mein FIS-Control mit diesem Umbau nicht funktioniert hat. Wahrscheinlich, weil das FIS-Control auf gewisse Daten wartet, die über den CAN-Info kommen sollten, damit sich das FIS-Control einschalten/nutzen lässt. So hat nicht mal die Durchschleifung des Lenkstockhebels geklappt und ich musste das eingeschleifte FIS-Control abstecken.

 

Ich würde aber so weit gehen, dass Daten, die vom Radio gesendet werden, auch im ColorMFA angezeigt werden. Das hat in nachfolgendem Video geklappt. Leider war mein Radio im SAFE-Mode (habe den Radio-Code nicht zur Hand gehabt), darum werden keine Sender angezeigt. Grundsätzlich wurde die Zeile mit Radioinformationen im ColorMFA eingeblendet (jedoch leer wegen SAFE), sobald ich das Radio eingeschaltet hab. Es ist davon auszugehen, dass diese Anzeige auch bei NAVIs etc. funktioniert. Dabei ist jedoch folgendes zu beachten:

 

- Es müssen CAN-Leitungen vom Radio/Navi zum ColorMFA gezogen sein. Das ist aber Werk erst bei Fahrzeugen mit Chorus2/Concert2 der Fall.

- Außerdem ist zu beachten, dass bei Navi-Nutzung sehr wahrscheinlich KEINE Daten über den CAN Info an das Navi geschickt werden. Somit stehen aktuell wahrscheinlich keine Geschwindigkeitsdaten, Zündung An/Aus etc. für einen sorglosen Navibetrieb zur Verfügung. Es müsste vom Entwickler des ColorMFA die Firmware erweitert werden um diese fehlenden Daten auf den CAN Info verfügbar zu machen/haben. Ob das geschehen wird, weiß aktuell noch niemand.

 

Um sicher zu gehen, was das ColorMFA aktuell in Verbindung mit einem Audi/VW-Navi wie z.B. RNS-E macht, müsste man das Kombi mal in einem Fahrzeug mit entsprechendem Setup testen. Leider kann ich das aktuell nicht. Falls jemand mal mit einem RNS-E vorbei kommen will, können wir das gerne mal testen, solang das ColorMFA noch am kleinen Kombi angeschlossen ist.

 

* Ich bin gerade am prüfen, ob die kleinen Kombiinstrumente doch einen CAN Info drin haben. Denn: Die Prozessoren vom kleinen und großen Kombi sind identisch. Außerdem lässt sich das verwendete Testkombi ohne FIS ensprechend mit dem Diagnosegerät auf CAN-Info anpassen, so dass man in den entsprechenden Anpasskanälen Radio, Navi und Telematik aktivieren kann. Die Anpassung bleibt nach Zündung aus/an auch bestehen. Herauszufinden ist, wo auf der Platine der CAN Info anliegt. Dafür müsste man die entsprechende Ausgänge am Prozessor identifizieren und herausfinden, ob an diese Pins noch Elektronik angeschlossen werden muss die noch nicht auf der Platine zu finden ist. Wenn das geschehen ist, müsste man prüfen, ob der Chip entsprechende Worte auf den CAN Info spuckt. Ich hab für diesen Rätsel auch mal @jopo010 um Hilfe gebeten.

 

 

Genug geschwafelt. Hier ein Video vom ColorMFA in einem A2 mit einem kleinen Kombi:

 

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb A2-D2:

Wischwasserkontrolle und Lampenkontrolle. Beides müsste separat nachgerüstet und angeschlossen werden, wobei die Wischwasserkontrolle noch recht einfach ist und die Lampenkontrolle bisher glaube ich noch niemand nachgerüstet hat, weil zu aufwendig.

 

Die WiWaKo habe ich nachrüsten lassen, die LaKo braucht m.M.n. kein Mensch. Beides ist kompatibel mit dem ColorMFA.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich der Einschränkung die in Verbindung mit einem Kombiinstrument OHNE FIS aufgrund fehlendem CAN Info auftreten:

 

Es gibt wohl Bestrebungen den fehlenden CAN Info im ColorMFA soweit nachzubilden, dass man damit original Navigationsgeräte nachrüsten kann. Es gibt auch bereits Softwarecode im ColorMFA, welcher solche Funktionen bereit stellt. Diese Softwarefunktionen sind aber im Testmodus und ausreichend getestet und müssen spezielle aktiviert werden. Ein Betrieb von RNS-E mit einem kleinen Tacho soll demnach möglich sein.

 

Aktuell würde ich behaupten, dass man wahrscheinlich kein original FIS-Tacho mehr zur Nachrüstung benötigt.   

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

bin gerade dabei mein ColorMFA in ein KI mit kleinem Fis einzubauen  (920901) . Wie ich mir schon dachte gibt's Probleme mit der nicht vorhandenen grauen Buchse. Ich habe gehofft ich kann es anhand der Fotos von einem Fis Tacho ableiten aber die Platinen unterscheiden sich ja schon sehr. Mich würde nun interessieren wo ich was für den grauen Stecker anlöte  der Rest ist mir erstmal klar.

 

Hab vollen Respekt vor allen die es schon erfolgreich geschafft haben.

 

Danke schon mal 

Mike

Edited by mikep500

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ja so doof. Ich muss ja gar nicht auf die Platine sondern auf eine seperate Stiftleiste und von dort zum Mfa Hebel usw.

Hab mich da von den Fotos vom Fis Tacho Umbau teuschen lassen.

Mike 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

wollte nur kurz sagen:

DIE SCHEISSE GEHT

hab heute mein neues KI mit Color mfa eingebaut (920901) Baugleich mit meinem alten also kleines FIS.

mfa Hebel nachgerüstet und dann den Dump vom alten aufs neue übertragen.

was soll ich sagen, hat aufs erste mal funktioniert. Can Leitungen zum Radio habe ich vorbereitet aber nach dem ich die Sender auch so angezeigt bekomme, nicht angeschlossen.

vielen Dank an alle die mir mit ihren Beiträgen, PN usw. geholfen haben.

Grüsse Mike

image.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glückwunsch.

 

Welchen Dump hast du genau von wo nach wohin übertragen?


Den Flashinhalt vom alten aufs neue Kombiinstrument? Wieso?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

dachte das ist einfacher als das KI anlernen mit VAG Com mit dem Schlüsselanlernen usw.

So habe ich auch meinen Original Km Stand mit übernommen.

Außerdem hatte ich ein wenig Bauchweh wegen der evtl. Invertierten Tankanzeige.

Hab mir gedacht wenn ich den Dump von meinem alten KI nehme passt er auch zu meinem Geber.

Entweder hat es eh schon gepasst oder es wurde passend geändert.

Ich hab am Schluss dann noch eine Stellglieddiagnose von den Zeigerinstrumenten gemacht und gemerkt, dass der Tacho bei 105 steht(was ja ok ist)

und der Drehzahlmesser ca 150 Umdrehungen daneben ist.

Nur zum einstellen hab ich nix gefunden. Sollte doch möglich sein oder?

Spiegelabsenkung geht auch nicht beim einlegen des Rückwärtsgangs.

Sollte ja mit dem letzten Update möglich sein.

 

Bin soweit super zufrieden mit dem Teil.

 

Mike

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb mikep500:

Ich hab am Schluss dann noch eine Stellglieddiagnose von den Zeigerinstrumenten gemacht und gemerkt, dass der Tacho bei 105 steht(was ja ok ist)

und der Drehzahlmesser ca 150 Umdrehungen daneben ist.

Nur zum einstellen hab ich nix gefunden. Sollte doch möglich sein oder?

 

Einstellung der Zeigerposition geht afaik nur mechanisch indem der Zeiger auf der Welle gedreht wird.

Dazu muss die Zündung ausgeschaltet sein und der Zeiger auschließlich gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden (man nutzt die Ruheposition als Anschlag). Das geht mit einem Finger ganz gut.

Wenn man zu weit gedreht hat, muss man dann erst wieder fast eine Runde drehen für den nächsten Versuch.

Das ganze kann mehrere Iterationen benötigen aus 1.)Stellglieddiagnose dürchführen, Zeiger(fehl)stellung merken sowie 2.)Zündung ausschalten und Zeiger auf der Welle drehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 30.1.2019 um 18:01 schrieb mikep500:

Spiegelabsenkung geht auch nicht beim einlegen des Rückwärtsgangs.

"Bordsteinauto" muss im Menü aktiviert sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gemeinde,

nach etlichem Zweifeln über die Umsetzung, zahlreichem Lesen eurer detaillierten Einbauanleitungen und Posts im Forum, kann ich mich nun (Dank an Mike) zu den glücklichen MFA-Besitzern und -Nutzern zählen :)

Auch ich habe den Einbau in ein KI ohne FIS umgesetzt und bin von der Vielzahl an Informationen nun begeistert :HURRA:

Ich muss zugeben, dass ich mich zunächst etwas in die Schaltpläne einfuchsen musste. Das Verlegen der Kabel und Montieren des Displays gingen dann aber recht gut von der Hand. Für den Einbau des neuen Lenkstockhebels mussten das Lenkrad runter und vier Leitungen gezogen werden.

 

Schöne Grüße und besten Dank an Mike,

Marius

 

 

IMG-20190523-WA0003.jpeg

IMG_20190523_115519.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen, 

mich bin begeistert von dem Umbau und wollte fragen ob es den nachrüstsatz noch irgendwo zu kaufen gibt? Leider finde ich auf der Internetseite keinen Shop oder so zum ordern. 

 

Lg Julian 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Julian,

du musst dich auf der Seite http://colormfa.ru/  im Forum anmelden. Wie ich gesehen habe ist die nächste Bestellung erst im September möglich.

Starte doch auch eine Suchanfrage hier bei Suchen/Verkaufen.

Grüße Mike

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst dich auch vertrauensvoll an

Bala_de_plata

 

wenden.

 

Denke ich :)

Solltest aber auch bedenken das du das große FIS brauchst, so wie ich es verstanden habe.

Zumindest hatte ich das in meinem FSi drinnen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grosses Fis brauchst du nicht. Wischeasserfüllstand und Lampenkontrole geht nur mit Mehraufwand beim kleinen FIS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

gibt es eigentlich eine rechtliche Grundlage dafür, dass das Modifizieren des Kombis zulässig ist bzw. eine Vorschrift, welches das untersagt?

 

Beste Grüße

Björn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 17.7.2019 um 11:34 schrieb homeslashbjrn:

 

gibt es eigentlich eine rechtliche Grundlage dafür, dass das Modifizieren des Kombis zulässig ist bzw. eine Vorschrift, welches das untersagt?

 

Polar FIS ist im Prinzip was Ähnliches:

https://www.mft-shop.de/auto-polar/116/auto-polar-fis-mk5/mk6/8p-pf04-mfa-daten-erweiterungs-box

 

In der Beschreibung steht offenbar die Antwort auf deine Frage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.7.2019 um 19:28 schrieb mikep500:

Wischeasserfüllstand und Lampenkontrole

Beide sind mit ColorMFA kompatibel und bei Bedarf nachrüstbar, wenn man das große FIS hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.