Jump to content

[1.6 FSI] Verbrennungsaussetzer Zylinder 2


Recommended Posts

Hallo liebe Forumsmitglieder,

 

ich weiß, schon wieder eine Frage zum Thema Zündaussetzer Zylinder 2, aber ich brauche trotzdem Unterstützung.

Ich habe einen A2, 1.6 FSI mit jetzt ca. 180.000km auf der Uhr. Das Fahrzeug ist in einem recht guten Zustand, und es wurde in den letzten Jahren schon eine Menge Geld investiert.

Komplett neue Auspuffanlage, neuer Klimaverdampfer, neue Ventildeckeldichtung, neue Bremsen, neue Sommerreifen, neue Winterreifen usw.
Jetzt will mein A2 aber nicht mehr. Seit 2-3 Monaten ist das Problem schon.

Ich will es kurz erklären.

 

Ich will früh losfahren, von den Außentemperaturen ist es kühl (15 Grad). Der Motor springt sofort an. Ich hatte damit noch nie Probleme. Die Drehzahl geht auf ca. 1100 U/min. Er fängt an zu stottern. Nach ca. 30sek geht die Drehzahl auf ca. 900U/min zurück. Das Stottern hört auf und ich kann losfahren. Solange der Motor seine Betriebstemperatur noch nicht erreicht hat, läuft das Auto super. Nach ein paar Kilometern, wenn ich beispielsweise an einer Ampel anhalten muss, und will wieder los, nimmt er kein Gas an und bockt wie ein kleiner Esel. Man muss behutsam mit dem Gas umgehen, damit man losfahren kann.
Ich stelle das Auto ganz ab, um beispielsweise zu Tanken. Der Motor springt sofort an, läuft im Stand auch problemlos. Will ich losfahren, stottert er genauso.

Vor kurzem stand ich bei 36 Grad 1,5 Stunden im Stau auf der Autobahn. Um bei der Hitze nicht umzukommen, habe ich es im Stand laufengelassen, damit die Klimaanlage funktioniert. Als ich dann wieder losfahren wollte, ging fast gar nichts mehr. Ich war froh, von der Autobahn runter zu sein. Ich stand dann wieder an der Ampel, und der Motor lief gefühlt nur auf einen Zylinder. Ich saß im Auto und wurde richtig durchgeschüttelt. So macht das Fahren keinen Spaß mehr.

 

Ich war in meiner Werkstatt. Dort wurden alle Zündkerzen und alle Zündspulen getauscht. - Ohne Erfolg.

Dann war das AGR-Ventil dran. Es wurde stillgelegt. - Ohne Erfolg.
Ich habe 3 Dosen von dem Lambda-Tank-Otto verbraucht. - Ohne Erfolg.
Sie haben an der Zündspule 2 und 4 ein Oszilloskop rangehängt, um zu schauen, ob die Verbindung abbricht. War aber nicht so. Nur zwischen den einzelnen Zündimpulsen war ein kleiner zusätzlicher Impuls vorhanden. Hat das eine Aussage?

Ich habe mir auch selbst einen OBD2-Stecker mit der Software CarPort gekauft. Doch welche Werte soll ich auslesen?

Im Fehlerprotokoll steht immer nur:

 

16684 - P0300 - Verbrennungsaussetzer erkannt - 35-00
16686 - P0302 - Zylinder 2 - Verbrennungsaussetzer erkannt, 35-00

 

Dann habe ich hier im Forum gestöbert und gelesen, es könnten die Nockenwellen sein, oder die Einspritzventile.

Meine Werkstatt sagt auch, Nockenwellen und Einspritzventile tauschen. Es könnte auch am Motorsteuergerät liegen.

 

Kosten: über 2000,- Euro. Leider muss ich sagen, dass ich diese Summe nicht in das Auto stecken will. Ich hatte gelesen, dass bei manchen der Fehler immer noch da war. Dann habe ich viel Geld für Nichts ausgegeben.

Wenn man sagt, es liegt an den Einspritzventilen, Kosten 1000,- Euro und das Auto läuft wieder, würde ich sagen, ok.

Kann mir jemand sagen, was ich noch tun könnte? Wie kann man untermauern, dass es wirklich die Einspritzventile sind?

Kann ich mit meiner Diagnosesoftware noch irgendwelche Daten auslesen, die wichtig wären?

 

Ich hoffe, ihr könnt mich unterstützen.

Vielen Dank!!!

 

Viele Grüße

Kleiner_Elch

Link to post
Share on other sites

Bei Zündaussetzern würd ich als allererstes die Kerze und die Zündspule tauschen und das Kabel mal genauer unter die Lupe nehmen. Kostet nicht die Welt und ist schnell gemacht. Dann weiter beobachten. Bei meinem FSI war es auch genau so - Aussertzer Zyl. 2 - Kabelbaum war am Steckern defekt. Repariert und seitdem keine Aussetzer mehr.

 

Gruss, Alex.

Link to post
Share on other sites

Zündkerzen und Zündspulen sind bereits neu gemacht. Die Kabel sind ja mit so einem schwarzen klebrigen Band umwickelt.

Soll ich das wirklich runtermachen und bekomme ich das wieder dran? Gibt es vielleicht Ersatz für das Kabel, wenn es defekt sein sollte oder muss dann gelötet werden?

 

Grüße

Kleiner_Elch

Link to post
Share on other sites

Kabelbruch glaub ich auch nicht, sowas kommt erst später wenn die Karren 25 Jahre alt sind. Nockenwelle glaub ich auch nicht, hab ich bezüglich FSI noch nie gehört. Wenn mit den Zündspulen und -kerzen alles ok ist bleiben noch die Einspritzventile, ich habe aber diesbezüglich keine Erfahrungen machen müssen, hab auch erst 165000km rauf.

 

Ruckeln kann auch durch eine alte, träge gewordene Lambdasonde 1 verursacht werden, das hat aber bei mir keine Fehlerspeichereinträge ergeben. Falls Du neue Einspritzventile reinmachst hätte ich Interesse an den alten, will mal versuchen die mit "Haushaltsmitteln" in Ordnung zu bringen. 

Link to post
Share on other sites

Hallo Sepp,

 

Vielen Dank für deine Antwort. Das mit der Lambdasonde ist natürlich auch ein Punkt, den man sich anschauen müsste. Vor allem, wenn er kalt ist, läuft er, und wenn er heiß ist, nicht mehr.

Ich habe ja die Diagnosesoftware CarPort. Ich habe hier im Forum eine Liste A2-FisControl-Messwertblock-Bad gefunden.  Von G030-G046 können Werte von der Lambdasonde ausgelesen werden. Ich werde mir nächste Woche diese Werte mal auslesen.  Sollte ich mich für den Austausch der Einspritzventile entscheiden, werde ich auf deinen Wunsch zurückkommen.

 

Sollte noch jemand Tipps für mich haben, dann gerne melden.

 

Viele Grüße

Kleiner_Elch

Link to post
Share on other sites

Also ich habe meinen A2 im Jahr 2013 gekauft. Ich habe in dieser Zeit noch keine Einspritzdüsen getauscht. Und mein Vorgänger wird das sicherlich auch nicht getan haben. Warum hat man beim A2 die Einspritzdüsen nur an einer so bescheidenen Stelle verbaut. Meine Werkstatt freut sich schon, wenn ich sie doch tauschen sollte.

Link to post
Share on other sites

Also zum Thema Lambda Sonde nur soviel. Ich war bei meinem auch so verzweifelt und wollte nicht wahr haben, das es wohl doch die Einspritzdüsen sind und habe dann auch auf Rat von "Sepp" diese getauscht bei 180tkm - leider ohne Erfolg (eigentlich hatte ich das auch nicht erwartet - aber man läßt ja nix unversucht). Letztendlich tausche einfach die Einspritzdüsen und gut ist es. Du hast dann wieder ein neues Auto und alles ist wieder gut. Denn auch meiner lief wenn er kalt war gut und wenn er warm wurde nicht mehr. Das hat einfach damit zu tun, das im Kaltlauf mehr Kraftstoff eingespritzt wird.

 

Gruß Bernd

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Bei CarPort mußt du bei 01-Motor die Meßwertblöcke 15 und 16 auslesen. Dort werden die Verbrennungsaussetzer (Zündaussetzer) hochgezählt. Wenn dort bei einem Zylinder die Zahlen schnell hochzählen ist die Einspritzdüse defekt. Im Anhang zwar ein Bild vom VCDS. Aber bei CarPort geht das auf dieselbe Art und Weise.

A2_Zündaussetzer_feststellen.jpg

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Kuestenbazi:

Letztendlich tausche einfach die Einspritzdüsen und gut ist es. Du hast dann wieder ein neues Auto und alles ist wieder gut. Denn auch meiner lief wenn er kalt war gut und wenn er warm wurde nicht mehr. Das hat einfach damit zu tun, das im Kaltlauf mehr Kraftstoff eingespritzt wird.

 

Wenn du die Düsen ersetzt, lass alle 4 neu machen ich hab den Fehler gemacht nur die vom 2 Zylinder tauschen zu lassen .

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Bluman:

Wenn du die Düsen ersetzt, lass alle 4 neu machen ich hab den Fehler gemacht nur die vom 2 Zylinder tauschen zu lassen .

 

Kann ich nur so bekräftigen. Ansonsten hast du in ein paar tausend Kilometer das selbe Problem wieder. Und noch ein Tipp: Düsen lassen sich oft aufbereiten und dann weiterverwenden. Kostet einen Bruchteil vom Neupreis.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Hilfe und Vorschläge. Dann werde ich mal in den sauren Apfel beißen und die Einspritzdüsen tauschen lassen. Ich werde natürlich gleich alle 4 machen lassen.

Wenn dann Sepp noch Interesse an den Gebrauchten hat, kann er sie bekommen. Ich werde mich in den nächsten 2 Wochen wieder melden und berichten, wie die Reparatur verlaufen ist.

Noch eine Frage. Ich hatte hier im Forum irgendwo gelesen, das im Zuge des Wechsels der Einspritzdüsen gleich noch andere Teile mit gewechselt werden sollten. Leider finde ich die Seite nicht mehr.

Wäre das anzuraten oder ist das nicht ganz so wichtig?

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Kleiner_Elch:

Vielen Dank für Eure Hilfe und Vorschläge. Dann werde ich mal in den sauren Apfel beißen und die Einspritzdüsen tauschen lassen. Ich werde natürlich gleich alle 4 machen lassen.

Wenn dann Sepp noch Interesse an den Gebrauchten hat, kann er sie bekommen. Ich werde mich in den nächsten 2 Wochen wieder melden und berichten, wie die Reparatur verlaufen ist.

Noch eine Frage. Ich hatte hier im Forum irgendwo gelesen, das im Zuge des Wechsels der Einspritzdüsen gleich noch andere Teile mit gewechselt werden sollten. Leider finde ich die Seite nicht mehr.

Wäre das anzuraten oder ist das nicht ganz so wichtig?

 

Je nachdem wieviele € dir das Wert ist, kannst du die Einspritzventile auch „nur“ warten lassen. Dabei werden die Ventile gereinigt, Dichtungen und der Filter gewechselt und das Sprühbild kontrolliert. Sollte sich dann eine als defekt herausstellen, kannst du diese Wechseln. 

Kosten hierfür pro Stück: 29-49€ je nach Anbieter. Neu kosten die ab 130€ pro Stück. 

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich habe mich für neue Einspritzventile entschieden. Wenn meine Werkstatt den halben Motor auseinander genommen hat, kann er nicht so lange dort stehen bleiben. Es ist nur eine kleine Werkstatt mit einer Hebebühne. Die Aufbereitung der Ventile nimmt ja auch ein paar Tage in Anspruch. Wenn Sepp sie nicht nimmt, kann ich sie ja immer noch einschicken, reparieren lassen und dann "Aufbereitet" wieder verkaufen. Dann kommen wieder ein paar Euro in die Kasse. :D

Link to post
Share on other sites

Hallo Kleiner Elch,

wenn Du die Einspritzventile wechselst, dann muss das Saugrohr raus und die Einspritzleiste.
Du fragtest ob Du dann andere Teile prophylaktisch mit tauschen lassen solltest.

Aus Erfahrung mit meinen beiden FSI´s kann ich sehr dazu raten das Kühlwasserrohr und das Thermostatgehäuse zu tauschen. Falls diese Teile noch nie getauscht wurden sind es tickende Zeitbomben.

Die Kühlwassertemperatur bei den FSI ist deutlich höher, als bei den einfachen Benzinern. Dadurch altern diese beiden Kunststoffteile extrem.
Die Teile sind nicht besonders teuer - ein Austausch ist wegen dem Aufwand sehr zeitaufwändig - wenn Du die Einspritzleiste abgebaut hast geht der Austausch ratz-fatz.

Ich hatte beim Zusammenbau von einem der beiden das Poblem, dass ich das Ansaugsystem fast nicht dicht bekommen habe. Wenn ich es wieder machen würde, würde ich auf die Dichtungen Hylomar oder eine ähnliche Flächendichtmasse sparsam auftragen.

Liebe Grüße und gutes Gelingen,
Flo´

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Flo:

Hallo Kleiner Elch,

wenn Du die Einspritzventile wechselst, dann muss das Saugrohr raus und die Einspritzleiste.
Du fragtest ob Du dann andere Teile prophylaktisch mit tauschen lassen solltest.

Aus Erfahrung mit meinen beiden FSI´s kann ich sehr dazu raten das Kühlwasserrohr und das Thermostatgehäuse zu tauschen. Falls diese Teile noch nie getauscht wurden sind es tickende Zeitbomben.

Die Kühlwassertemperatur bei den FSI ist deutlich höher, als bei den einfachen Benzinern. Dadurch altern diese beiden Kunststoffteile extrem.
Die Teile sind nicht besonders teuer - ein Austausch ist wegen dem Aufwand sehr zeitaufwändig - wenn Du die Einspritzleiste abgebaut hast geht der Austausch ratz-fatz.

Ich hatte beim Zusammenbau von einem der beiden das Poblem, dass ich das Ansaugsystem fast nicht dicht bekommen habe. Wenn ich es wieder machen würde, würde ich auf die Dichtungen Hylomar oder eine ähnliche Flächendichtmasse sparsam auftragen.

Liebe Grüße und gutes Gelingen,
Flo´

Haben wir damals auch so gemacht. Plus ProBoost Update, damit die Kühlwassertemperatur nicht über 90 ° geht.

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Flo,

 

Vielen Dank für die Infos und Tipps. Werde mir die Teile mit aufschreiben und meiner Werkstatt mitteilen, das sie mit getauscht werden.

@Nupi: Was ist denn ein ProBoostUpdate? Ist das was für das Steuergerät? Und wer macht so ein Update?

 

Viele Grüße

Kleiner_Elch

Link to post
Share on other sites

Bitte achtet noch beim Kühlwasserrohr auf das eingeprägte Produktionsjahr und Monat.

Bei unserem stand 2004, gekauft in 2015, ausgefallen in 2020.:(

Materialversprödung findet wohl auch im Lager statt

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo,

 

ich habe meinen A2 wieder aus der Werkstatt zurück. Hat fast eine Woche gedauert, weil das Hochdruckkraftstoffrohr nicht sofort lieferbar war.  Meine Werkstatt hat sich auch sehr über die Reparatur gefreut. Wollen sie eigentlich nicht noch mal machen. O.oxD Aber das Gute ist, mein A2 läuft wieder. :D

Die anderen Teile, wie Thermostatgehäuse und Kühlwasserrohr sind auch gleich mit getauscht worden. Jetzt freue ich mich, oder auch nicht, auf die Rechnung. Für die 4 neuen Einspritzventile habe ich schon mal 520,- Euro ausgegeben. Von den gebrauchten Ventilen habe ich Fotos gemacht. Von außen kann man nichts erkennen, ob sie defekt sind, oder nicht. Noch mal vielen Dank für Eure Unterstützung. Wieder ein A2 gerettet. :D

 

Viele Grüße

Kleiner_Elch

Zylinder1_2.jpg

Zylinder3_4.jpg

  • Like 9
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

So, ich muss mich doch noch mal melden. Wie schon geschrieben, läuft mein A2 wieder super. Leider ging nach ca. 100km wieder die MKL an. Nicht schon wieder. 

Ich habe den Fehlerspeicher ausgelesen.

 

17861 - P1453 - Geber 1 für Abgastemperatur - Unterbrechung Kurzschluss nach Plus, 35-10, sporadisch

 

Was ist das denn nun schon wieder?

Link to post
Share on other sites

Kabel ist wahrscheinlich beschädigt. Scheinbar erkennt das MSG, dass zu viel Strom über den Sensor fließen will (Kurzschluss der Plus-Leitung/Stromversorgung auf Masse/Karosserie). Ich hab mir die nicht angeschaut, wie die Sensoren aufgebaut sind, aber es könnte auch sein, dass der Sensor selbst einen Weg hat.

Link to post
Share on other sites

Ok, dann werde ich mir die Sache noch mal anschauen, bzw. erst mal den Stecker und dann das Kabel.

Noch ein Hinweis für all diejenigen, die auch so eine Reparatur vor sich haben, die Kosten:

 

Die 4 neuen Einspritzventile haben ca. 520,- Euro gekostet.

Die Reparatur incl. der zusätzlichen Teile wie oben geschrieben (Verbindungsrohr, Wasserrohr, Druckrohr, Thermostat und div. Dichtungen) ca. 820,- Euro.

 

Was ich noch mit erstaunen festgestellt habe, ist der Spritverbrauch. Dieser lag, wo das Auto noch lief, bei ca. 6,5Liter auf 100km. Wo dann der Fehler kam und das Auto rumgebockt hat, waren es auch mal über 7 Liter.

Jetzt nach der Reparatur fahre ich mit einer Tankfüllung ca. 100km weiter. Der Verbrauch liegt jetzt bei ca. 5,8 Liter. Einfach Spitze. :D

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Coole Sache,

wäre mal interessant was mir so einem Ventil geschieht wenn es bei den üblichen Buden zur Regenerierung gegeben wird.

Falls das definitiv ein mechanisches Problem ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass dies durch eine Reinigung behoben wird.

Lassen sich die ESD eigentlich öffnen oder sortiert ein seriöser Düsen-Jockel das Teil als irreparabel aus???

Fragen über Fragen:warte:

Link to post
Share on other sites

Ja es besteht definitiv ein mechanisches Problem. Die Düsennadel ist im hinteren Bereich gebrochen, dadurch kann der Anker des Elektromagneten die Düsennadel nicht mehr zurückziehen weil der Formschluss fehlt. Das erklärt auch das geänderte Geräusch bei Nicht-Funktion.

Düsennadel_gebrochen.jpg

Düsennadel_ok.jpg

  • Like 1
  • Thanks 3
  • potential wiki content 1
Link to post
Share on other sites
Am 15.11.2020 um 09:34 schrieb FSI-Treiber:

Lassen sich die ESD eigentlich öffnen

Schau Dir mal die Bilder des kompletten Einspritzventils weiter oben vom 17.11. an. Dann denkst Du intensiv an die Scheibenbefestigung an Deiner Flex (Winkelschleifer) und Dir ist klar wie man die Dinger auseinander- und wieder zusammen baut.

 

Ich sage: Jeder der Einspritzventile ausbauen kann kriegt auch das Zerlegen und Zusammenbauen gebacken.  Auf Sauerkeit achten - wie immer bei Arbeiten an Sprit-Teilen. Ausser einem Schraubstock mit Schonbacken braucht man keine "Sonderwerkzeuge", vorsichtige und geduldige Hammerschläge auf einen kleinen Schraubendreher genügen um die gelochte Scheibe rauszudrehen. Noch besser wäre ein Werkzeug das aussieht wie ein Flexschlüssel, nur ein paar Nummern kleiner.

 

Beim Herausziehen des Düsenkörpers vorsichtig Nörgeln, der O-Ring sträubt sich etwas, nicht dass die Innereien durch die Werkstatt fliegen.

 

Die Düsenöffnung kann man dann mit dem 0,5mm Anschlussdraht einer kleinen Diode 1N4148 freimachen, dann mit Druckluft und/oder Bremsenreiniger alles saubermachen. Beim Zusammenbau auf die Ausrichtung achten, die Düse spritzt ja nicht senkrecht, sondern schräg. Am besten vor dem Auseinanderbauen mit einem Edding die verdrehbaren Teile kennzeichnen.

 

Das ist keine Raketentechnik, wenn man die Teile in der Hand hat kann man alles "begreifen" - ein schönes Wort finde ich :D

 

Wenn die Düsennadel gebrochen ist muss man sich natürlich was einfallen lassen, dann ist die Sache nicht mehr so einfach.

Link to post
Share on other sites

Das schaut ja mal sehr interessant aus, meine ehemaligen Einspritzventile. :) Vielen Dank fürs Einstellen. 

 

Leider macht mein A2 immer noch Probleme. Den Sensor haben wir getauscht. Der Fehler war dann auch weg. Als ich letzten Donnerstag von der Arbeit nach Hause fahren wollte, hatte ich komische Geräusche gehört, als ob kleine Steine vom Reifen gegen die Radhausschale geschleudert werden. Als es dann auch noch angefangen hat, nach Kunststoff zu riechen, hatte ich es schon mit der Angst zu tun. Rechts rangefahren, Motorhaube abgenommen und gesehen, das sie der Keilrippenriemen nicht mehr dreht und der Motorraum voller Kunststoffkrümel war. Als ich wieder eingestiegen bin, ging die Kontrolleuchte von der Batterie an. Also Licht ausgelassen und so in die Werkstatt gefahren. Sie sagten mir, das sich die Spannrolle vom Keilriemen in seine Einzelteile zerlegt hat. :(

 

Jetzt steht er wieder in der Werkstatt.

Edited by Kleiner_Elch
  • Thanks 1
  • Sad 1
Link to post
Share on other sites

Ist ja kaum zu glauben.

Aber genau das Gleiche hatte ich (vor einem Jahr) auch. Auch die Krümel (ich denke es waren Gummikrümel, jedenfalls sah der Rippenriemen entsprechend aus).

Nur dass es bei mir auf der Autobahn war, und ich im Spiegel gesehen habe, wie die Spannrolle davonfliegt.

Und ich dachte, mein Schaden wäre ein Einzelfall.

Edited by Unwissender
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Danke Euch beiden für die Rückmeldung zum Riemenspanner-Thema. Ich plane im Frühjahr einige Arbeiten am Motor: Saugrohr und Einspritzventile ausbauen, reinigen und die besten 4 die ich habe wieder einbauen. Damit meine ich möglichst geringe Unterschiede bezüglich Einspritzmenge. Weiterhin möchte ich das Kühlwasserrohr tauschen und aufgrund der neuen Infos auch den Spanner für den Rippenriemen. Natürlich gibt es dann nen Bericht zur 170000km-Generalsanierung.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Sepp,

dann stelle ich meinen gleich dazu und  Du kannst genau die gleichen Arbeiten zum üben ein 2. mal machen. :)

ProBoos-Software auf der MSG hab ich schon, dann müsste nach so einer Revision eigentlich recht lange Ruhe sein.

Kommt nur noch die gebrochene Feder des Federbeins v/l dazu, wie ich letzte Woche bei der Montage der WR feststellen musste.

 

Schreib doch die Einkaufsliste mit den Teilenummern zusammen, dann haben´s alle Geschädigten die vor dieser Reparatur stehen etwas leichter.

Danke schon mal.

 

Gruß

Klaus

 

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb de-windig-klaus:

Schreib doch die Einkaufsliste mit den Teilenummern zusammen, dann haben´s alle Geschädigten die vor dieser Reparatur stehen etwas leichter.

 

Meinst du die für den Wechsel den Tausch der Injektoren? Die gibts nämlich schon --> https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Wechsel_der_Einspritzventile/Saugrohrunterteil_am_1.6_FSI#Ersatzteilliste

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb de-windig-klaus:

dann stelle ich meinen gleich dazu und  Du kannst genau die gleichen Arbeiten zum üben ein 2. mal machen.

Ne anders rum, ich bringe Dir mein Auto vorbei und Du schraubst unter meiner Anleitung B|

 

Aber mal im Ernst, ich bin kein Automechaniker sondern Elektriker (Nicht Auto-) und hab noch nie Einspritzventile ausgebaut. Und zwei  Autos auf einmal zerrupfen ist bei so einem komplexen Thema keine gute Idee, ausser vielleicht auf einem Schraubertreffen wo noch der eine oder andere mit anpackt wenn es nötig ist.

 

Wenn Du möchtest kann ich Dir zum Selbstkostenpreis von meinen Ventilen eins schicken, schreib mir ne PN falls das ein Thema ist. Ich selbst werde das Thema "Einspritzventile tauschen" erst in ca. einem halben Jahr angehen, es sei denn ich krieg starkes Ruckeln oder ein geplatztes Kühlwasserrohr.

Link to post
Share on other sites

So, Auto ist wieder aus der Werkstatt zurück. Neuer Spannarm (534012320), Keilrippenriemen (6PK1076) und Ölfilter (FF00067). Der musste raus, weil man sonst nicht an den Spannarm kommt. Jetzt gleich noch was für nächstes Jahr. Die Werkstatt meint, Geräusche im Klimakompressor. Soll erst mal im ECO-Modus fahren, Klima brauche ich ja jetzt erst mal nicht. Naja, gerade in der feuchten Zeit jetzt im Herbst, wenn auch gerne mal die Scheibe beschlägt, hätte ich sie gerne genommen. Aber naja. Und da wir schon am Reparieren sind, habe ich gemerkt, eine Kennzeichenleuchte funktioniert nicht. >:(

 

Nein, dort wollte ich dieses Jahr bestimmt nicht ranfassen. Aber bevor die andere Leuchte auch noch ausfällt, blieb mir nichts anderes übrig. Also 2 neue Leuchten gekauft. Schnell noch das Anleitungsvideo auf YouTube reingezogen und heute ans Werk gemacht. Kurz als ich begonnen hatte, fing es auch noch an zu Schneeregnen. Na wenn, dann richtig. Ich habe erst mit WD40 alle Schrauben eingesprüht. Hat leider nichts gebracht. Sie haben sich überhaupt nicht gedreht. Nicht mal die Köpfe sind abgebrochen, außer bei einer Schraube. Also versucht, sie herauszubohren - Bohrer verklemmt und abgebrochen. O.o Vor Wut habe ich die Abdeckung dann rausgebrochen. Der Rest ging eigentlich ganz gut. Jetzt habe ich noch ein paar Edelstahlschrauben bestellt, weil unser Baumarkt nur große Verpackungen hatte. Was soll ich mit 20 Schrauben, wenn ich nur 4 Stück brauche. :D

 

Wir ihr seht, wenn es einmal reingehauen hat, dann richtig. Mal schauen, was nächstes Jahr noch so kommt.
Also Sepp, noch ein wenig mit den Reparaturen warten? xD

 

Viele Grüße
Kleiner_Elch

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Kleiner_Elch:

Sie haben sich überhaupt nicht gedreht.

wenn wieder: mit einem Lötkolben den Schraubenkopf etwas anwärmen, dann wird der Kunststoff weicher. Aber mit Vorsicht . . .

 

vor 2 Stunden schrieb Kleiner_Elch:

Also Sepp, noch ein wenig mit den Reparaturen warten? 

Mit den Einspitzventilen habe ich noch kein akutes Problem, das Kühlwasserrohr wird wegen 90 Grad-Umbau auch weniger belastet. Mit Ausnahme des Punktes Klima Kältemittel hat mein A2 in den letzten 9 Jahren keine Werkstatt besucht. Ich bin zu lebenslangem Lernen bereit :D

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.