Jump to content

[1.4 Benzin] Anleitung: Drosselklappe reinigen


Recommended Posts

Sicher dass du im richtigen Steuergerät bist? Sicher, dass du Grundeinstellung gewählt hast und nicht etwa Messwertblöcke?

Link to post
Share on other sites
  • Replies 599
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hab mal ne Anleitung für die do it yourself Reinigung der Drosselklappe gemacht:   Gruß Thomas Drosselklappe_reinigen.pdf

Dein Post ist schon älter aber ich muss das Lob und Kompliment loswerden . Suuuuuper gemacht.

Na kuck, haste den üblichen benziner-initiationsritus schonmal hinter dir. You have officially been wanderdünt ;-) 

Posted Images

Sicher dass du im richtigen Steuergerät bist? Sicher, dass du Grundeinstellung gewählt hast und nicht etwa Messwertblöcke?

 

Motorsteuergerät (01 Engine) -> Basic Settings -> Group 060

Ich probiere es gleich nochmal.

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Kurze Erfahrungsergänzung: Ich habe mich auch an die Drosselklappe unseres A2 (1.4 AUA) gemacht. Auf Bilder kann ich hier verzichten, da die Klappe genau so aussah, wie auch bei den anderen Betroffenen. Oben blitzblank, unten dicker, krustiger Belag.

 

Entfernt habe ich den mit Bremsenreiniger, Kettenreiniger vom Mopped (effektiver als der Bremsenreiniger) und WD40, alles in Kombi mit einer Zahnbürste. Die Dichtung unter der Klappe habe ich nicht erneuert.

 

Problem war, dass sich die Drosselklappe hinterher bei der Anlernmethode ohne VAG Com zunächst nicht anlernen lassen wollte. Der A2 wollte einfach sein Gedächtnis nicht verlieren, gleich wie lange ich die Batterie abgeklemmt hatte. Jedesmal gab es die komplette Lichtorgel in den Armaturen - ESP, ABS, Motorsteuerung, alles blinkte und piepte... Ich habe dann nach 4 vergeblichen Versuchen, bei denen die Batterie zwischen 10 Min. und 1 Std. abgeklemmt war die Batterie über Nacht abgeklemmt und zusätzlich noch die + und - Anschlußkabel (natürlich nach Lösen von der Batterie :D) aneinandergehalten, um evtl. vorhandene Puffer zu löschen. Danach leuchteten nur noch die ESP und die Motorsteuerungswarnleuchte, der Leerlauf war schon konstant. Nach einem unbeabsichtigten Abwürgen des Motors :o leuchtete dann nur noch die Motorsteuerungswarnleuchte, die dafür aber konstant, auch nach mehreren KM Fahrt und wiederholtem starten.

 

Wir sind dann am Samstag zum VAG Notdienst gefahren, um die Drosselklappe anlernen zu lassen oder/und den Fehlerspeicher löschen zu lassen.

 

Und was soll ich sagen? Der Meister setzt sich rein, startet - und in diesem Moment erlischt die Motorsteuerungswarnleuchte bei wunderschön gleichmäßigem Leerlauf.

 

Er hat den Wagen dann trotzdem noch an das Diagnosegerät angeschlossen und die Daten neu gesetzt, was vermutlich nicht mehr erforderlich gewesen wäre. Gekostet hat das dann - nüscht!! Super Service, und das auch noch am Samstag.

Edited by rudiratlos
Link to post
Share on other sites

Die Lichtorgel ist nur vom Reinigen gekommen?? Oder hast du versucht/geschafft, die Drosselklappe von Hand zu verdrehen? Oder reichte das Abziehen des Steckers für die Warnleuchten?

 

Habe die Reinigung kürzlich auch gemacht: Mit borstigen Pinsel und Terpentinersatz, erst bissl einweichen, dann insbesondere die Schlitze zwischen Klappe und Wandung wieder auf den alten Querschnitt frei gepinselt.

Eigentlich geht das auch ohne Demontage der DK, für ganz Effizente/Faule :) . Bei meiner waren jedenfalls die beiden Öffnungen darunter nicht im Ansatz zu, nur das Reinigen der Querschnitte von oben geht ja gut und hätte bestimmt gereicht für den tatsächlich dann ruhigeren LLauf.

Die Batterie war ab bevor der Stecke der DK abkam, und es gab keine Leuchten und bislang hab ich auch nichs angelernt, läuft ja gut.... Eigentlich braucht der Stecker auch gar nicht ab, das Teil lässt sich auch angeschlossen drehen und wenden...

Link to post
Share on other sites

Der Meister hat mir erklärt, dass die DK nach der Reinigung Signale ins Steuergerät schickt, die dieses (zunächst) für unplausibel hält. Weshalb dann aber auch ein Ausfall des ABS und ESP angezeigt wird, konnte er auch nicht erklären.

 

Beim nächsten Mal werde ich schon vor dem Ausbau der DK die Batterie abklemmen. Es kann sein, dass das Steuergerät dann gar nicht erst merkt, der DK beraubt worden zu sein ;)

Link to post
Share on other sites
Es kann sein, dass das Steuergerät dann gar nicht erst merkt, der DK beraubt worden zu sein ;)

Es ist egal, ob das StG es merkt oder nicht, entscheidend ist, ob es nach der Reinigung mit den Lernwerten was anfangen kann oder nicht.

Link to post
Share on other sites

ABS und ESP meckern wegens des Fehlers im MSG, da dieses zum Gaswegnehmen (ASR, ESP Regeleingriffe) sauber funktionieren muss. Das sollte ein Meister aber wissen, sonst solte er lieber Öl und Reifen wechseln.

 

Nach dem Putzen stimmt die Stellung für den Leerlauf nicht mehr weil der Spalt breiter ist, Adaptionswerte müssen dann auf jeden Fall gelöscht werden.

Link to post
Share on other sites

Ich glaube, ich bin ein Trottel: auf die Frage des Meisters, ob ich den Motorkennbuchstaben kennen würde, habe ich ein vollmundiges "AUA" gerufen. Laut Forenwiki hat unser 2003er A2 aber einen BBY. Und nu? Kann der Meister aufgrund meines Fehlers der DK falsche Daten übermittel haben? Erkennt VAG Com von alleine, dass ich doof bin und ein BBY dran gehangen hat? Ist es richtig, dass sich BBY und AUA nur hinsichtlich der Zündspulen unterscheiden?

Link to post
Share on other sites
Kann der Meister aufgrund meines Fehlers der DK falsche Daten übermittel haben?

Nein, weil keine Daten übermittelt werden. Es werden lediglich die Adaptionswerte im MotorStG. gelöscht, damit sich dieses neu anlernen kann.

Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Gemeinde,

 

ich habe das gerade mit großem Interesse gelesen, weil bei mir (1,4i BBY) ebenfalls eine Reinigung der DK ansteht.

 

Am liebsten würde ich das natürlich selber machen und habe dazu zwei Fragen:

 

Vorweg noch: Die Anleitung habe ich gelesen.

 

1. Frage: hat jemand die Teilenummer für die Dichtung unter der Drosselklappe?

 

2. Frage: Sorry, ich bin in elektronischen Dingen vollkommen unsicher. Bitte beantwortet mir diese Frage wirklich für Doofe; nur dann kann ich es verstehen.

 

Was brauche ich für eine Software und was für eine Hardware, um so was das Anlernen der Drosselklappe ausführen zu können?

Kann man mit den Programmen auch Einstellungen ändern?

 

Hier mal der Link eines Anbieters: http://www.wtec-systems.de/product_info.php/info/p58_vag-kfz-diagnose-tester-set-kompl---fehlerspeicher-auslesen-und-bearbeiten-fuer-audi-vw-skoda-seat.html

 

Vielen Dank für alle einfachen Antworten im Voraus

Link to post
Share on other sites

Sieh Dir mal diesen Beitrag hier an, da findest Du die Ersatzteilnummer der Dichtung.

 

Angelernt habe ich die DK mit der bekannten Anleitung aus dem A3 Forum. ohne Software...

 

Allerdings habe ich ja auch geschrieben, dass es bei mir mit einem 10minütigen Abklemmen der Batterie nicht getan war, erst nachdem ich die Batterie über Nacht abgeklemmt hatte, hat es funktioniert. In vielen Fällen - vergl. mal die Beiträge hier - ist aber scheinbar auch gar kein Anlernen erforderlich.

Link to post
Share on other sites

Das Anlernen besteht aus zwei Schritten:

 

- Löschen der Adaptionswerte im MSG

- Abfahren der Endstellungen der DK

 

Für letzteres gibt es Rahmenbedingungen damit das funktioniert (Wassertemperatur etc) - weiß ich nicht auswendig, stehen in der Labeldatei wenn man ein Original-VCDS hat.

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank,

 

ein Origianl VCDS muss ich also kaufen. Richtig?

 

Was brauche ich dazu noch? So´n Stecker denke ich mal und einen Laptop. Welches Betriebssystem muss der haben?

Link to post
Share on other sites

Nein, BRAUCHEN tust du kein original VCDS. Es gibt auch noch Autodia S101, damit müsste das auch gehen oder die Billigvariante vom VCDS - dabei hast du dann keine Labeldateien und manchmal funktionierts, manchmal nicht.

 

Ich hab mir damals das VCDS gekauft und wenn der Karren schon nicht geht, geht wenigstens das Werkzeug.

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Ich habe das Wochenende auch meine Drosselklappe gereinigt und danach lief der Motor auf Anhieb wieder gut, also bin ich heute gemütlich zu Audi gefahren und wollte sicherhaltshalber die Drosselklappe anlernen lassen. Da sagte man mir es ging heute nicht mehr, da es etwas länger dauert und ich bräuchte einen Termin. OK Termin gemacht und auf meine Frage, wie viel Zeit ich einplanen sollte meinte der Werkstattmeister 1 1/2 Stunden oO Dauert das wirklich so lange, ich traue mich gerade gar nicht zum Termin zu fahren....

Link to post
Share on other sites

... und wenn die Kugel läuft, brauchste auch nicht Anlernen lassen. Die justiert sich automatisch. Der Vorgang alleine benötigt vielleicht 5 Min.: an Computer stöpsel und Einöde zwei Programmpunkte auwählen, Justierung dann automatisch innerhalb von ein paar Minuten.

 

Dann Rechnungslegung, Geld entgegennehmen, Kunden verabschieden etc. wird die restliche Zeit sein.

 

Gruß Jens

Link to post
Share on other sites

Wer die Mobi-Garantie hat, kann es auch anders versuchen. Der Wagen fährt ja nunmal nicht richtig. Mobi-Notnummer anrufen. Nach 30min kommt ein Servicewagen. Man erklärt bischen was. Der Fahrer daddelt an seinem Diagnosegerät rum, und siehe da - es läuft wieder.

Link to post
Share on other sites

So schlecht fährt er nicht, dass ich es über die Mobilitäts Garantie regeln würde. Ich habe auch kein Problem etwas dafür zu bezahlen, von irgendwas müssen die ja auch leben. Aber ich habe nicht vor für eine Leistung zu zahlen, die hier größtenteils mit wenige Minuten angegeben wird und mir dann dort vielleicht 90 Minuten auf der Rechnung stehen :(

 

Ich werde wohl einfach zu einer freien Werkstatt, habe ja die tolle Anleitung aus dem Forum (welche echt super ist, hat alles zusammen keine Stunde gedauert), falls diese nicht genau weiß, was sie zu machen hat.

Link to post
Share on other sites
  • 5 months later...

Seit dem reinigen der Drosselklappe habe ich folgendes Problem. Beim konstantfahren zwischen ca. 50 bis 70 kmh und gleicher Geschwindigkeit i st ein rickeln zu merken. Gibt man Gas ist es weg. Es tritt auch nur zwischen 50 und 70 kmh. Es handelt sich um ein AUA 2001.

h

Edited by utje
Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Hallo Zusammen;

 

hier meine Erfahrungen mit dem Reinigen der Drosselklappe am AUA-Motor;

alles ausgebaut und mit dem Drosselklappenreiniger von L...M... gereinigt (nur gesprüht, nichts bewegt!), auch der Flansch mit Abgaskanal seitlich (man, war das versifft bei 159.000km!). Dann alles ohne anlernen wieder zusammen und läuft einwandfrei.icon10.gif

Es geht auch ohne Anlernen, wenn man die Drosselklappe nicht dreht. Der Spray bringt es auch so blitzblank sauber.

 

Grüße aus dem wilden Westallgäu, Markus

Link to post
Share on other sites

Beim Anlernen wird die Nullstellung der DK neu erfasst und die Adaptionswerte gelöscht. Mit dem Bewegen bei der Reinigung hat das nichts zu tun, aber mit der Veränderung des Luftspalts der ja, je nach Grad der Verunreinigung vollständig zugesetzt sein kann.

Link to post
Share on other sites
Kann gehen, muss aber nicht. Ob man die DK beim Reinigen bewegt oder nicht, spielt jedoch keine Rolle.

So ist es. Die Drosselklappe arbeitet passiv. Die Nullstellung des Drehwinkelsensors wird durch off line-Drehen nicht verändert. Wie herr_tichy schon sagt, verändert sich der Luftspalt durch das Reinigen und das merkt das Steuergerät natürlich. Wenn bei einigen kein Anlernen erforderlich war, war der Luftspalt wohl nicht "zugewachsen".

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Guten Abend an alle,

 

also ich habe am Wochenende auch bei meinem (BBY) die Drosselklappe gereinigt, zur Vorgehensweise wurde ja eigentlich schon alles geschrieben. Allerdings hatte ich nach dem Zusammenbau und der Anlernporzedur einige Probleme. Christbaum, Notlauf und eigentlich so ziemlich alles was hier so an Probs. diskutiert wurde. Zwei Phänomene gab es, zum einen der hier schon beschrieben Notlauf ohne Gasannahme und dann nach Abstellen und abermaligem Anstarten, auf einmal Gasannahme und die Möglichkeit eigentlich relativ normal fahren zu können (allerdings mit Christbaum und Drehlaufschwankungen). Also den ARBÖ angerufen in der Hoffnung, dass die mir die Fehler löschen und die DK anlernen. Das hatte leider keinen Erfolg, es gab zwei Fehler (habe ich mir leider nicht aufgeschrieben) und der ARBÖ-Mann meinte es sehe nach Nebenluft also einer Leckage aus.

Also noch einmal alles abmontiert und da meinte mein Schwager das die Aludichtung zwischen DK und Flansch ned mehr gut aussieht (wurde hier ja auch schon besprochen). Ich habe zwar nicht die Hoffnung gehegt, dass es daran lag, aber heute habe ich selbige getauscht und dann noch einmal die Anlernprozedur durchgeführt und siehe da, schon beim anstarten alles fast perfekt, bis auf die Motorleuchte und nach ca. 38 km Fahrt ging auch selbige aus. Ich schließe daraus das ein Wechsel der Dichtung nicht schaden kann, diese wird ja gequetscht und dadurch wird diese Nut immer flacher. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen. Ah und der BBY hat nur vorne einen kleinen Schlauch der an den Luftstömungskasten geht, hier ist öfter die Rede davon gewesen, dass es auch einen Schlauch auf der Rückseite also zur Stirnwand hin gibt.

 

Allzeit gute Fahrt!

 

Grüsse

Link to post
Share on other sites

Jep, auch gereinigt bzw. beide Löcher freigängig gemacht. Alles läuft jetzt besser als zuvor, ich denke man kann dies Aktion alle 20.000 km machen, dass nächste Mal werde ich wahrscheinlich auch den Flansch ausbauen und richtig reinigen samt Tausch der umliegende Dichtungen. Die Anleitungen samt Erfahrungsberichten war sehr hilfreich, inzwischen klappt der Ausbau in 10 min. und auch den Drucksensor habe ich mit dem Drosselklappenreiniger eingesprüht. Danke an alle Beteiligten!

 

Sonnige Grüße

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...
  • 4 weeks later...

Habe heute auch zum Wiederholten male die DK gereinigt ,hat jemand die Anzugswerte (Nm) für die vier Befestigungsschrauben???:confused: , habe alle über Kreuz mit 5-6 Nm angezogen.Denke das ist auch wie handfest angezogen

Anlernen war ganz easy und hat geklappt wie am Anfang beschrieben.

Link to post
Share on other sites

@Lack-Addi

 

Du schreibst, Du hättest die Drosselklappe schon mehrere Male gereinigt. War die denn so schnell wieder versifft? Und nach wieviel Kilometern? Oder fährst Du extrem viel Kurzstrecke?

Link to post
Share on other sites

Also das Verdrecken geht sehr fix! Ich hab ja kürzlich eine DK öfter mal offen gehabt (Problem mit dem AGR-Ventil). Beim ersten Mal hab ich sie gereinigt. Als ich sie das nächste Mal öffnete - nach etwa 50km Fahrt - war schon nix mehr blank. ein dünner, bräunlicher Belag mit ein paar schwarzen Pünktchen...

 

Ist aber wohl auch kein Wunder, wenn man sich anschaut, was da durchgeht. Wichig ist wohl, daß sich keine mehrere mm dicken Beläge bilden. Die schränken dann die Funktion doch ein.

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Auf den Bildern sieht es so aus, als würdet Ihr alle den Lufteinlass (teilweise mit Regenschirmaufkleber :D) an Ort und Stelle lassen.

 

Kommt man trotzdem gut an alle Schrauben und kann die DK herausziehen?

 

Wofür ist eigentlich das Teil im roten Kasten?

Das ist auf den Bildern der PDF-Anleitung gar nicht abgebildet.

A2-BBY_Drosselklappe_Sensor.jpg.23df3de15f0d2c9c8907f830f2db0d0d.jpg

Link to post
Share on other sites

Ja, den Lufteinlaß abzubauen, ist nicht nötig, und eh zu aufwendig. Ich glaube, dafür muß man die Motorhaubendichtung und die Kunststoffblende der Windschutzscheibe abbauen, weil da zwei verdeckte Schrauben sind. Wichtig ist, daß man den Ansaugkasten des Motors ausbaut - dann kann man die demontierte DK hinter dem Motor vorbei nach rechts (in Fahrtrichtung) durchführen und hat sie draußen.

 

Was du da rot eingekästelt hat, ist einerseits die Hängeöse für den Motor und andererseits eine (vermute ich) Entlüftung des Ventiltriebs (im Netz gibt es den Begriff "Nockenwellenentlüftung"). Zumindest erkläre ich mir die Funktion so, daß man den Unterdruck an der DK nutzt, um dort Luft am Ventiltrieb abzusaugen, so daß an allen anderen eventuell offenen oder eben nicht ganz dichten Stellen Frischluft nachströmt. Das kühlt den Ventiltrieb und sorgt dafür, daß kein Ölnebel nach außen dringt. ZB. wäre Öl, auch tröpfchenweise, das in Richtung Zahnriemen den Motor verläßt, eine Katastrophe. Und das kann neben Simmeringen an der Nockenwelle eben auch ein Unterdruck im Ventiltrieb wirksam vermeiden.

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Hallo liebe A2 Freunde

zuerst möchte ich mich für die Aufnahme ganz herzlich bedanken.

Bitte nicht böse sein, es mag sein das ich nicht alles sofort verstehe. Schraube zwar seit einigen Jahren ( 30 Jahre) an Autos , doch die Zeit hat leider bei mir Spuren hinterlassen. Aufgrund einer Gehirn Erkrankung kann ich nicht mehr alles, dennoch hält es mich nicht davon ab, soweit es mir möglich ist meinem Hobby nach zu gehen.

Nun zum Thema: Drosselklappe ausbauen. Wiki du hast 2006 ein PDF veröffentlicht was dem genau entspricht was zu tun ist, doch ich schaffe es nicht die Drosselklappe zu entfernen. Habe sogar zwei Schrauben seitlich (was für eine fummellei! ) entfernt. Ich denke ich mache etwas Falsch.

 

Bin für jeden Tipp dankbar

Herzliche Grüße Bernd

Link to post
Share on other sites

Hallo Bernd! Willkommen im Forum!

 

Ich versteh nicht ganz, wie weit du bei der Demontage bist.

Im Grunde ist es so: Wenn man den Ansaugkasten hinter dem Motor entfernt hat (Schlauchband an der DK), sind es nur noch der Stecker und die vier Inbus-Schrauben - und die DK geht nach oben abzuheben. Seitliche Schrauben sind mir jetzt keine in Erinnerung, Ich vermute mal, das sind die Schrauben, mit denen das Abgasrückführrohr am DK-Flansch befestigt ist. Schraub die wieder rein. Die DK geht auch ohne dieses Teil ab. Vielleicht ist sie ja nur schon derart versifft, daß sie so fest sitzt?

Link to post
Share on other sites
  • 5 months later...

Mein Kommentar zur Drosselklappenreinigung -> unbedingt machen.

Die Anleitung ist super, kann wirklich jeder. Ausbau geht in weniger als 10 Minuten, Problemlos. Aber das Reinigen, das dauert (und ist eine echte sauerei).

Ich war verwundert als ich meine Drosselklappen dann gesehen habe. 110tkm und nun wohl die erste Reinigung.

Auch die Ansaugbrücke, zumindest da wo man ran kommt, habe ich sauber gemacht und dann ausgesaugt.

 

Gasannahme danach wirklich spürbar besser. Auch ist der Durchzug ab 2500 - 3500 Umdrehungen nun viel besser.

 

Nach dem Einbau war nur die Motorkontrollleuchte an, welche nun nach 20km Fahrt einfach wieder aus ging.

5893443c7bf43_DrosselklNe555(1).JPG.e0ee54cb43379f45c9828a5fd107a1af.JPG 5893443ca4439_DrosselklNe555(2).JPG.ab6dbe79c9d7f0d95f002ae743388764.JPG

 

5893443ccd2e8_DrosselklNe555(3).JPG.e47d49006d566d840158a5c12caff4cc.JPG 5893443d0813c_DrosselklNe555(4).JPG.40c455cd764d8f0eb074cfe4f680300d.JPG

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo zusammen,

 

nachdem bei KM 142t auch bei uns die beiden Lampen angingen, dachte ich: ok,

Forum gucken, wird schon.

 

Gesagt, getan, Hilfe hier gefunden und munter die Drosselklappe gereinigt.

Ich hatte Hoffnung das es das war. Auto lief auch erstmal, aber nach kurzer Zeit

kamen, wie hier oft gepostet, ein Feuerwerk an Lampen im Cockpit.

Ok, wieder ins Forum, nachsehen.

 

Anlernen der Drosselklappe, gut, sowas kenne ich vom Touareg, also Procedere aus

dem Forum mehrmal durchlaufen, nix.

 

Auto läuft erst gut, dann nach kurzer Zeit Discobeleuchtung - hmmmmmm.

 

Nach zwei Tagen Probieren und Fummeln, Aus- und Einbauen von Teilen, bin

ich dann zerknirscht in die Werkstatt.

 

Nebenluft und Sensor, aha.

 

Also Tauschen der Teile, bitte gleich auch die Dichtungen neu, wer weiß schon....

 

Nix, genau wie bei mir, Auto läuft erst gut, dann nach einer kurzen Zeit wieder

alle Lampen lustig an und durcheinander.

 

Die Werkstatt machte sich also auf die Suche.

 

Nach zwei Tagen kam dann der erlösende Anruf: Auto läuft, kann abgeholt werden.

 

Was war?

 

Unter dem Flansch der Drosselklappe kommt ein Unterdruckschlauch mit Rückführungsgasen

an. Dieser Schlauch war optisch in einem wunderbaren Zustand, aber wenn der Motor

die Betriebstemperatur erreicht hatte, ja, dann dehnte er sich etwas aus, klar.

Nur hatte dieser Schlauch eine winzige Stelle die gebröselt war und aus dieser Stelle

wurde dann bei Temperatur ein kleines Loch.

 

Schlauch getauscht, Karre rennt.

 

Gruß Alexander

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Bei hartnäckigen Verkrustungen wirkt ein Dremel mit Drahtbürsten

Aufsatz Wunder, die Reinigung erfolgt in 3 Minuten. Unbedingt eine

Schutzbrille tragen.

Link to post
Share on other sites

Kurzer Bericht zur Drosselklappenreinigung für 1.4 BBY Bj 2003 177.000Km. Die Anleitung ist selbsterklärend, Danke A2-D2 dafür.

Batterie abgeklemmt. (A3 „Anlernmethode Drosselklappe“ soll genutzt werden)

An meinem BBY noch den Nockenwellensensor und die Motorentlüftung abgebaut (am Zylinderkopf oben rechts). Ansaugbrücke runter, habe mir mit zwei kurzen Stücken Dachlatten geholfen, eine quer auf dem Zylinderkopf als Wiederlager, die andere als Hebel zum hoch drücken, plop plop 2 Sekunden oben und raus. Keine Dichtung ersetzt. Drosselklappe sieht aus wie auf den Fotos oben im Thread.

Nach reinigen und dem kompletten Einbau, Batterie angeklemmt, Zündung an für 5 Minuten. Motor gestartet ohne Gaspedal Betätigung, sofort mit gleichmäßiger Drehzahl. Die 5 Minuten im Leerlauf (ca. 30sek mit 1200rpm dann runter auf 800rpm. Keine Motorkontrollleuchte angegangen.

Motor und Fahrverhalten unverändert. Dafür keinen dusseligen Fehlercode wie „Nockenwellenverstellung Bank 2“ die Kugel hat doch keinen V6, und NWV auch nicht.

Hoffe das die „Readiness Code“ endlich wieder Abgastest tauglich werden, brauche TÜV für die Kugel. Muss noch etwas fahren dazu. Habe dazu im Netz eine pdf entdeckt, dort wird auf Seite 3 beschrieben wie der Readiness Code durch eine „short drive“ resetet wird. Auf Seite 3, leider nur in Englisch. Sucht nach VolkswagenAudiReadinessCodeCharts.pdf

Kollateralschaden entdeckt, bei ausgebauter Ansaugbrücke, freier Sicht auf die Leitungen des Innenraum Wärmetauschers. Der Marder hat dort durch Verbiss, kleine rötliche Kristallhügel (Abdichtung?) des Kühlerwassers hinterlassen, sieht fast surreal aus. Wasser Anzeige im Ausgleichsgefäß, 1cm unter Minimum.

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Ich hab ne kurze detailfrage zum ausbau:

Also: 1. mit wasserrohrzange die klemme nach links geschoben

2. die torx schraube in der mitte gelöst

3. die schelle welche den ansaugstutzen an der drosselklappe fixiert gelöst und dann nach oben gehoben.

Aber was dann?

Man kann den plastik stutzen immer noch kaum bewegen da er an der rückseite ebenfalls verschraubt ist und an der unterseite ein kleiner schlauch wegführt.

Wie habt ihr den entfernt? Bzw zur seite geschoben?

Link to post
Share on other sites
  • Nagah changed the title to [1.4 Benzin] Anleitung: Drosselklappe reinigen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.