Jump to content
Jaipur

Wieder Vibrationen nach Wechsel der Bremsscheiben

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

hier nun eine Frage an die Bremsenspezialisten.

Ich hatte beim Bremsen erhebliche Vibrationen am Lenkrad. Laut Unterlagen hatten die „alten Scheiben“ keine 20tkm runter.

Habe dann alles getauscht, Scheiben und Klötze von ATE.

Erst mal war dann auch wieder Ruhe.

Leider machen sich nun wieder langsam Vibrationen bemerkbar.

Die Kontaktflächen hatte ich gründlich gereinigt.

Was könnte ich noch fasch gemacht haben?

Gibt es weiter möglich Uhrsachen für die Vibrationen bei Bremsvorgängen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Jaipur,

 

 

was heißt langsam wieder Vibrationen?

 

Hast Du zwischen Bremsscheibe und Nabe Polyharnstoff-Fett aufgetragen?

Die Bremsbelagrückseite und die Führungen sollten ebenfalls mit diesen Fett bestrichen werden.

 

Ansonsten könnte es noch Hitzeverzug sein. Wenn das auszuschließen ist, würde ich die Reifen neu wuchten lassen.

 

Je nachdem wie alt das Fahrwerk ist, kommen auch ausgeschlagene FW Lager in Betracht, denn die können leichte Vibrationen im Rad/Reifen Bereich verstärken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo zusammen,

 

hier nun eine Frage an die Bremsenspezialisten.

Ich hatte beim Bremsen erhebliche Vibrationen am Lenkrad. Laut Unterlagen hatten die „alten Scheiben“ keine 20tkm runter.

Habe dann alles getauscht, Scheiben und Klötze von ATE.

Erst mal war dann auch wieder Ruhe.

Leider machen sich nun wieder langsam Vibrationen bemerkbar.

Die Kontaktflächen hatte ich gründlich gereinigt.

Was könnte ich noch fasch gemacht haben?

Gibt es weiter möglich Uhrsachen für die Vibrationen bei Bremsvorgängen?

 

Die neuen Bremsscheiben sind so weich das man ganz schnell Wellen reinschleift,wenn man die Bremse nicht ab und an auch einmal richtig arbeiten lässt.

Also einfach ein Paar Mal von so 120 km/h satt auf 0 runterbremsen,natuerlich ohne ,das das ABS eingreifen muss.:rolleyes:

Es ist wichtig,das die Bremsscheibe/Beläge auch ab und an einmal richtig auf Temperatur kommen.

Damit meine ich natuelich Arbeitstemperatur und nicht ausgluehen.:D

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin ich nicht ganz mit einverstanden. Beim Einfahren sollte man nie Gewaltbremsungen machen. Die Klötze liegen noch nicht gleichmässig auf, was zu Schwingungen führt, die sich später als Rubbeln bemerkbar machen. Also weich einfahren d.h. sobald Rubbeln auftritt sofort zurücknehmen.

 

Die Beläge sollten auch mal auf Temperatur kommen, richtig. Dann - zumindest in der Einfahrphase -bei normaler Fahrt Fuss auf dem Gas lassen und sachte die Bremse betätigen. Wie lange? Wenn's stinkt, war es etwas zu lange, aber eine Bremse hält viel aus. Und dann den Wagen nicht gleich abstellen, oder gar die Handbremse anziehen. Die Kolbenmanschetten sind nur begrenzt temperaturfest.

 

Ich könnte wetten, dass viele der geschilderten Probleme auf falschem Einfahren beruhen. Hier sind ein paar brauchbare Hinweise

 

BTW. Vor paar Tagen hat sich hier doch ein Bremsenspezialist vorgestellt. Hab' leider den Nickname vergessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bin ich nicht ganz mit einverstanden. Beim Einfahren sollte man nie Gewaltbremsungen machen. Die Klötze liegen noch nicht gleichmässig auf, was zu Schwingungen führt, die sich später als Rubbeln bemerkbar machen. Also weich einfahren d.h. sobald Rubbeln auftritt sofort zurücknehmen.

 

Die Beläge sollten auch mal auf Temperatur kommen, richtig. Dann - zumindest in der Einfahrphase -bei normaler Fahrt Fuss auf dem Gas lassen und sachte die Bremse betätigen. Wie lange? Wenn's stinkt, war es etwas zu lange, aber eine Bremse hält viel aus. Und dann den Wagen nicht gleich abstellen, oder gar die Handbremse anziehen. Die Kolbenmanschetten sind nur begrenzt temperaturfest.

 

Ich könnte wetten, dass viele der geschilderten Probleme auf falschem Einfahren beruhen. Hier sind ein paar brauchbare Hinweise

 

BTW. Vor paar Tagen hat sich hier doch ein Bremsenspezialist vorgestellt. Hab' leider den Nickname vergessen.

 

Von Gewaltbremsung redet ja niemand,raki.:)

Beim Themenstarter ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.

Er wird die Betriebsbremse nur wenig brauchen,vermutlich nur um dann wirklich stehen zu bleiben.

Wenn er die Scheibe wieder plan bekommen möchte,muss er die Bremse ein paar Mal richtig arbeiten lassen und auf Temperatur bringen.

Wenn er Fehler beim Zusammenbau gemacht hätte,hätte er das vermutlich gleich gemerkt.:rolleyes:

 

Wer soll denn der Bremsenspezialist hier sein ?:)

 

so long

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich muss mich hier auch mal schnell melden. Ich habe ähnliches Problem mit den Bremsen. Sind vor knapp 10tkm bei Audi eingebaut worden (Scheiben und Kötze) und seit ein paar Wochen hab ich Vibrationen im Lenkrad - unterschiedlich stark (z.B. bei 150 auf der AB, oder auch schon bei 80 kmh auf der Landstraße).

 

Daraufhin hab ich das mit dem mehrfachen stärkeren Bremsen versucht - von 150 runter auf 30 oder so ein paar mal - leider hat sich da nichts wieder ausgeschliffen...

 

Ansonsten wird die Bremse bei mir eigentlich normal (also nicht nur um das Ausrollen vor der Ampel zu beenden) genutzt.

 

Im Moment macht es nur keinen Spaß mehr und ich habe keine Lust schon wieder 350 Euro in Bremsen zu stecken!:(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie lang ist der Tausch bei dir denn her, Timmy?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das muss bei der letzten Inspektion oder Tüv-Untersuchung gewesen sein - ich glaube letzten Herbst - also September oder Oktober... Deswegen ist es ja auch so ärgerlich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da könntest du u. U. Glück haben wenn du in der Werkstatt auf dieses Problem aufmerksam machst. Vielleicht geht ja was mit Garantie.

Ist aber vermutlich so, daß sie sagen, daß das kein Einbaufehler ist und Garantieansprüche ablehnen (aber Fragen kostet bestimmt mal nix!).

 

Ansonsten würde ich keine Audiware mehr einbauen; habe seit ich auf Brembo/greenstuff umgerüstet habe überhaupt keine Probleme mehr (ca. 50 TKM bereits gefahren).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja,

 

vielleicht könnte ich das mal versuchen, aber ich bin da eher skeptisch - da lässt sich ja leicht rausreden mit "sie haben die Bremsen zu heiß gefahren" oder was auch immer. Da kann man denen dann erzählen was man will.

 

Und was andere Dinge angeht: Ich hatte auf meinem alten A3 damals ATE PowerDisc aufgezogen und schon nach kurzer Zeit wieder Lenkradflattern - das hat mir dann gereicht und hab sie gegen Standart ATE-Teile getauscht. Deshalb war ich bislang immer skeptisch gegenüber anderen Kombis.

 

Was mich halt wundert / ärgert: Warum haben nicht alle Leute da draußen dieses Problem - ich fahre wirklich "normal". Und warum schafft der Hersteller es nicht, die Dinge so zu bauen, dass sie eben nicht schon wieder wackeln?! - Fragen über Fragen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

da helfen Dir nur hochgekohlte Scheiben weiter.

 

Eventuell von Sandtler, TarOx Zero oder Brembo Max / AP xtreme (sind aber geschlitzt).

 

Die verziehen sich nicht mehr.

 

Die Powerdisk sind die normalen mit einer Rille drin.

 

PS: wir hatten das Problem auch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch bei meiner Werkstatt vorstellig geworden, als ein halbes Jahr/10.000km nach dem Tausch von Scheiben und Klötzen leichte Vibrationen beim Bremsen aufgetaucht sind.

Ließ sich auf dem Bremsenprüfstand auch einwandfrei nachvollziehen, die linke Scheibe hatte nen Schlag.

Ergebnis: ohne weitere Diskussionen wurde das als Garantiefall anerkannt, die Scheiben ersetzt - und seitdem herrscht wieder Ruhe.

 

Also: zur Werkstatt fahren und gut ist!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

#6 sagt wie es dazu kommt und was man machen kann um das zu verhindern

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also,

 

ich war heute beim Freundlichen und ihm gesagt, was los ist. Er sofort: Sind die Bremsscheiben. Ich: Aber die sind doch noch nicht mal nen Jahr alt, bei Ihnen gewechselt. Er: Ja, aber das ist ein Verschleißteil - wahrscheinlich heiß gebremst und auf der Bremse stehen geblieben danach. Ich: heißt das, ich muss wieder knapp 300 Euro bezahlen, oder kann ich so weiter fahren. Er: Sie können weiterfahren, aber auf Dauer würde das rütten schlecht für die Achse sein.

 

Also: weder 1-Jahr-Einbaufrist, noch eine Perfect Car hilft hier weiter! Ist ärgerlich, da jetzt eben wieder soviel Geld kommt. Vielleicht sollte ich doch andere Scheiben draufmachen lassen. Was mich immer wieder wundert: warum fahren einige solange mit einem Satz rum, ohne dass was passiert.

 

Achso, ja, ich habe den Beitrag von Triggermoritz gelesen - hilft mir aber nicht: Denn touchieren bei Nichtbremsen ist trotzdem doof! Und weggebremst habe ich das nicht bekommen - mehrfach versucht.

 

Bin einfach nur genervt davon! :WUEBR:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mal wieder an alle Bremsenenthusiasten... :)

 

Was ist seit dem letzten Beitrag passiert? - Eigentlich nicht viel. Soll heißen: Ich habe die Scheiben drin gelassen und in der Tat haben sie sich jetzt wieder einigermaßen ausgerubbelt, sodass man kaum noch wahrnehmbare Vibrationen hat.

 

ABER: So langsam hat das System bei meiner Kugel: Die Vibrationen treten nämlich immer nur dann auf, wenn ich ne Weile Sommerreifen gefahren habe. Wechsel ich dann wieder auf Winterreifen (wie im Moment), dann glätten sich die Scheiben wieder nach einer Weile aus.

 

Es scheint also irgendwie mit den Reifen zusammen zu hängen - anders kann ich es mir jedenfalls nicht erklären, warum ich am Ende des Sommers immer Vibrationen habe und am Ende des Winters wieder fast alles gut ist.

 

Bevor ich jetzt wieder die Sommerreifen aufziehe: Hat jemand nen Rat woran es liegen könnte? Ich lasse beide Reifen immer vor dem Aufziehen neu wuchten - jedesmal das gleiche Ergebnis. Trotz des Wuchtens habe ich übrigens bei den Sommerreifen immer das Gefühl, dass das Lenkrad den kleinen Touch mehr vibriert als mit den Winterreifen - hängt es vielleicht damit zusammen? Ich bin halt ratlos, weil ich den Reifenmann (verschiedene) schon mehrfach gebeten hatte sich auch mal die Felgen richtig genau anzusehen, ob da alles stimme - bisher kein Ergebnis.

 

Also, wenn jemand noch Ideen hat was ich selbst - was der Reifenmann machen könnte?!

 

Achso, bevor ich es vergesse: Ich fahre Sommerreifen auf den Original Stylefelgen (die vom Vorbesitzer auch ein paar Kratzer haben) und Winterreifen auf Audi-Stahlfelgen. Sommer= Kumoreien (ca. 3 Jahre alt) und Winter = Conti (ca. 4 Jahre alt).

 

Danke für die Hilfe...

 

P.S.: das Vibrieren habe ich nicht durch gezielte starke Bremsungen im kalten Bremsenzustand erreicht, wie Tigger-Moritz es beschrieben hat - sondern lediglich durch "normales" Bremsen wie mit den Sommerlatschen auch...

Edited by timmymaxi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alle diese Bremsprobleme kommen mir bekannt vor und nerven mich schon lange. Zudem habe ich das Gefühl das der Bremszylinder manchmal für kurze Zeit festsitzt.

 

Gibt es für den 1,2 tdi andere bessere Bremszangen / Belege /Scheiben mit größerem Durchmesser und gelocht o.Ä für bessere Bremsverzögerung?

 

Nach meiner Erfahrung hat die Standardbremse Probleme bei steilen langen Paßabfahrten, z. B Turracher Höhe, da wird das Pedal schon ganz weich die Bremswirkung schlecht und es riecht ordentlich nach heißen Belägen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du denn die Bremsflüssigkeit regelmäßig (alle 2 Jahre) gewechselt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, die Bremsflüssigkeit hab ich immer rechtzeitig gewechselt, kann mir dennoch keinen Reim darauf machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alle diese Bremsprobleme kommen mir bekannt vor und nerven mich schon lange. Zudem habe ich das Gefühl das der Bremszylinder manchmal für kurze Zeit festsitzt.

Sofern Du von der Vorderachse sprichst, würde der Wagen aber richtig zur Seite ziehen.

Falls es so ist, würde ich die Klötze rausnehmen und einige Male die Koben raus- und wieder reindrücken. Holzklötzchen nicht vergessen, damit der O-Ring nicht rauskommt.

 

Nach meiner Erfahrung hat die Standardbremse Probleme bei steilen langen Paßabfahrten, z. B Turracher Höhe, da wird das Pedal schon ganz weich die Bremswirkung schlecht und es riecht ordentlich nach heißen Belägen.

 

Dass die Bremse bei Überhitzung weicher wird, dürfte normal sein. Vielleicht fährst Du zuwenig mit Motorbremse.

 

Aber zurück zu den Vibrationen. Bei Felgenwechsel muss man peinlich genau auf Korrosionspickel auf den Auflagefläche von Felge, Scheibe und Nabe achten und diese mit Schleifpapier/Schleifteller planschleifen. Schon 1/10mm Nichtplanheit führt zu einem spürbaren Schlag an der Scheibe.

 

Ferner sollte man Gewaltbremsungen (als Problemlösung) vermeiden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man Scheiben und Beläge am besten mit butterweichem Bremsen einfährt. Steht auch irgendwo in den Richtlinien von ATE.

Edited by horch 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

Seit Oktober 2011 fahre ich ein Alukugel mit der 90 ps tdi motor. Das Auto ist einfach super, abgesehen von ein kleines Problem: die Bremsscheiben.

 

In April habe ich die vorne tauschen lassen, weil sie vibriert haben beim bremsen. Man hat es auch beim ausrollen vor der Ampel gemerkt, aber vor allem auf höheren Geschwindigkeiten (ab 110 und höher runterbremsen). Es waren die erste Scheiben die erst 60k km gefahren sind. Nachdem ich die Scheiben tauschen lassen hatte (TRW Scheiben und Beläge) sind sie nach ca. 3000 km wieder krumm geworden. Ich habe den übliche 500 km ruhig einbremsen eingehalten und habe die Bremse danach normal benutzt. Das heißt im Stadtverkehr, aber auch von 160 runterbremsen auf 110 wenn ich auf der Autobahn fahre.

Auf Kulanz sind dann diese Scheiben wieder getauscht worden, wobei ich noch extra nachgefragt habe ob sie darauf geachtet haben dass die auflageflächen sauber sind beim Einbau.

 

Jetzt, 4000 km weiter, sind die Scheiben wieder Krumm....

 

Die Probleme habe ich sowohl mit Sommer als mit Winterreifen.

 

Ist diese Bremsanlage überhaupt für Autobahnzwecke ausgelegt?

Kann man vielleicht TT Scheiben montieren?

 

Weiß jemand Rat?

 

Gruß

 

Roady

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Roady,

 

Erstmal grüße in die Nachbarschaft!

 

Die Bremsanlage ist selbst mit Standardbelägen gut für die Autobahn geeignet, irgendwas machst entweder du oder deiner Werkstatt falsch.

 

Wenn du dem Problem Fading (Verziehn der Bremsscheiben) komplett erschlagen willst kannst du auf die Bremsanlage von S3 oder Audi TT umbauen. Die Größe der Bremsscheibe verändert sich dann auf 312mm. Das ganze ist aber auch mit erheblichen Kosten verbunden.

 

Wenn du das nicht Investieren willst versuch es doch einmal mit Wärmebehandelten Bremsscheiben für den "Sport"-Bereich. Spontan fallen mir da Sandtler GT oder Tarox Scheiben ein (auch nicht grad günstig) Vielleicht ist damit dein Problem ja schon behoben!

 

grüße

Marius

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Roady

 

Lies dir den Thread EBC Redstuff Bremsbeläge und Sandtler GT Bremsscheiben durch.

Das ist wohl die beste Sportbremsscheiben/Belag Kombination.

Werde ich auf jeden beim nächsten Scheibenwechsel einbauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm. Für Autobahn ist die Anlage sicherlich ausgelegt :rolleyes:. An Deinem Bremsstil kann's ja nicht liegen. Ich tippe da eher auf das Radlager. Zuviel Spiel? Und darum Scheibenflattern. Aber reine Spekulation.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure schnelle Antworten!

 

@hellsoldier: irgendwas falsch, ja wahrscheinlich. Die frage ist: was?

Fading istbglaube ich das verlieren von Bremskraft weil durch Hitze einen Schicht Luft zwischen Belag und Scheibe entsteht. Das verzeihen der Scheibe kann unterschiedlich ursachen haben.

1 ungleichmäßige Abkühlung durch Wasser/regen

2 auf die Bremse stehen bleiben nach ein notstop (oder vielleicht eben nicht, habe ich auch einmal gehört)

3 irgendwelche Abweichungen in der auflageflächen der Felge.

4 Materialfehler in der Scheibe (stellen die unterschiedliche Dichte oder Härte haben)

5 Spiel in irgendwelche gummilager der Aufhängung??? (Verstärkung von Vibrationen durch Spiel)

Auf Punkt 1-3 habe ich nach der erste Tausch extra geachtet. Folge war trotzdem krumme Scheiben.

 

Auf der Autobahn bin ich gerne zügig unterwegs. Da kann es schon mal passieren dass ich mehrmals kräftig Bremsen muss.

 

Was heißt 'erhebliche kosten' bei der Umbau auf S3 Scheiben?

 

@aluboy: danke für den Tipp, ich lese es gleich durch!

 

Roady

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Roady: Sorry, hatte das mit dem Fading, falsch eingeodnet ;)

 

Der Umbau auf die Bremsanlage des S3, das bedeutet Neue Scheiben, Beläge, neuen Bremssattel, aufnahmen, Hitzebleche und noch etwas mehr (ich bin da grad nicht so ganz im Bilde) beläuft sich auf um die 1000€, kann aber auch mehr oder weniger sein. Dann kannst du abre nur noch 16" oder größer als Felge fahren.

 

Lies mal hier:

 

S3-Bremsanlage im A2 !?! - A2 Forum

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

....verzeihen der Scheibe kann unterschiedlich ursachen haben.

1 ungleichmäßige Abkühlung durch Wasser/regen

2 auf die Bremse stehen bleiben nach ein notstop (oder vielleicht eben nicht, habe ich auch einmal gehört)

3 irgendwelche Abweichungen in der auflageflächen der Felge.

4 Materialfehler in der Scheibe (stellen die unterschiedliche Dichte oder Härte haben)

5 Spiel in irgendwelche gummilager der Aufhängung??? (Verstärkung von Vibrationen durch Spiel)

 

Roady

ad 1: Unwahrscheinlich. Dann hätte jeder das Problem

ad 2: könnte sein. Heisse Bremsscheibe, die an der Stelle, wo die Beläge drauf stehen, langsamer abkühlt. Aber auch hier - das Problem würde dann auch bei anderen häufiger auftreten.

ad 3: Das müsstest Du sofort merken.

ad 4: Der Fehler trat doch schon mit anderen Scheiben/Klötzen auf. Unwahrscheinlich

ad 5: Ist auch mein Gedanke, incl. Radlager.

 

Der Einbau von Sportbremsen ist bei Deinem Fahrstil wohl nicht die Lösung.

Edited by horch 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe das Problem in den verbauten Scheiben (TRW)!

 

Es liegt nicht an der Bremsanlage. Es liegt am Verschleißteil!

 

Wenn du das ausschließen kannst, dann Wechsel mal auf Winterreifen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solche Vibrationen können unterschiedliche Ursachen haben.

 

 

  • Räder nicht richtig ausgewuchtet
  • Spurstangenköpfe ausgeschlagen
  • Lenkgetriebe ausgeschlagen
  • Anlageflächen Felge <-> Bremsscheibe <-> Nabe nicht plan oder verschmutzt
  • Material der Bremsanlage minderwertig
  • Ausgeschlagene Dreieckslenker-Lager

In Deinem Fall würde ich Dir zu besseren Scheiben raten.

EBC Premium, AP x-treme (Brembo Sport Max), TarOx Zero in Kombination mit Ferodo DS Performance. Optional machst Du noch Fischer Hydraulik Stahlflex Leitungen dran.

Ich fahre die Kombination AP- x-treme + Ferodo DSP vorn und EBC black Dash + Black Stuff hinten mit Fischer Stahlflex und habe keinerlei Probleme. Der 90PS Diesel hat sogar ein ABT Chip.

 

 

Bei meinem A3 hatte ich auch flattern, obwohl die Bremsanlage mit 345x30mm Scheiben nicht unterdimensioniert ist. Letzten Endes waren es unsaubere Anlageflächen zwischen Scheiben und Nabe/Felge. Mittels Radnabenschleifer wurde das gesäubert und seitdem ist das 1A.

 

 

Viel Erfolg :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Einbau von Sportbremsen ist bei Deinem Fahrstil wohl nicht die Lösung.

Jepp, lass Dir nicht unbedingt eine teure Sportanlage aufschwatzen. ATE Standardware reicht für die AB völlig aus, würde eher zusehen bei der Montage alles penibel sauber, plan und gängig(!) zu machen. Wenn es dann immer noch Probleme gibt kannst Du immer noch anfangen aufwendig woanders zu suchen...

 

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

er hat ja schon 2 x daneben gegriffen.

Und ja, das von mir genannte ist besseres Material ohne Nachteile im Alltag aber mit mehr Reserven. Es kostet auch nichts/kaum mehr als OEM Teile.

Und nach meiner Erfahrung hält das ATE Zeug nur 50-60% der km im Vergleich zu Original oder den von mir genannten Alternativen.

 

Auf eine Sport oder S3 Bremse würde ich ebenfalls verzichten.

Kosten / Nutzen sind da imo in keinen guten Verhältnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es kostet auch nichts/kaum mehr als OEM Teile

ATE Satz für die VA (Scheiben plus Beläge) kostet runde 120,- und ist für den Normaluser sowas von ausreichend. Deine Kombi dürfte mehr als das doppelte kosten, oder?

 

Sicher ist es nicht verkehrt besseres Material zu verbauen, glaube aber nicht das dies die Lösung für das beschriebene Problem ist. Wenn ein Montagefehler (z.B. unsaubere Nabe, oder wahrscheinlicher: unsaubere Führung der Klötze) vorliegt und dieser beim Verbauen der Sportscheiben korrigiert wird steht hier hinterher als Rückmeldung das die Standardscheiben das Problem waren...:rolleyes:

 

Cheers, Michael - der glaubt das die wenigsten Bremsprobleme durch die Auswahl des Materials verursacht werden (Chinamüll aus der Bucht mal außen vor gelassen ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Er bemängelt die Bremsanlage ja...

Die Brembo Max oder die EBC Scheiben kosten kaum mehr als die ATE.

 

Bei den Belägen bist Du mit den Black Stuff gut bedient um die 50€ und die halten länger als ATE. Die Ferodo DS Performance kosten zwar 115€, haben aber mehr Reserven.

 

Klar ist das Beste Material unnütz, wenn es fehlerhaft verbaut wird.

 

OEM kostet 215€

ATE kostet 149€

EBC/Black Stuff 159€ (meine Budgetempfehlung)

Brembo/Black Stuff 175€

Brembo/Ferodo DSP 242€ (meine Aufrüstempfehlung)

TarOx Zero/Ferodo DSP 362€ (meine Performanceempfehlung)

(Preise Bremsscheiben - Bremsbeläge und Bremstechnik vom Fachanbieter Autoteile Ralf Schmitz inkl. Versand - mein "Hoflieferant")

 

Die Brembo Max gibt es Baugleich als AP x-treme. Einfach nachfragen, meist ist die etwas günstiger.

 

Und die Serienbremse war uns eben auch etwas zu schwach. Mit der Brembo Max / Ferodo DSP und den Fischer Stahlflex sind wir jetzt zufrieden (seit 3 Jahren). Einzig die leichte Geräuschentwicklung bei den geschlitzten Scheiben ist zu bemängeln. Wer das nicht will, nimmt die EBC oder TarOx Scheiben (hatten damals noch keine ABE).

Ein Freund von mir fährt die Serienlösung und hatte nie Probleme. Nun habe ich ihm die EBC/Black Stuff bzw. die EBC black Dash/Black Stuff verbaut und er ist immer noch zufrieden ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein Freund von mir fährt die Serienlösung und hatte nie Probleme. Nun habe ich ihm die EBC/Black Stuff bzw. die EBC black Dash/Black Stuff verbaut und er ist immer noch zufrieden ;)

Und wenn du ihm zu einem Drittel des Preises ATE verbaut hättest wäre er noch zufriedener...hat ja vorher auch nichts vermißt, oder? :D

 

ATE für 120,- inkl. Versand gibt es bei X1-Autoteile. Lag ich mit doppeltem Preis für Brembo/Ferodo wohl goldrichtig.

 

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also das wird mir nun etwas zu albern...

Wenn was länger hält / besser ist und kaum mehr kostet?

Wo ist das Problem?

 

Und auf der HA rosten die Dinger immer weg, daher die Black Dash Lösung, weil es funktioniert.

 

Ein anderer Anbieter hat auch andere Preise und bei der Qualität von Ralf Schmitz zahle ich gern 3€ mehr.

 

Meine Erfahrung in dem Bereich sollte dem Fragensteller helfen und keine "Bremsendisskusion" anzetteln.

Was er für sich richtig hält oder welche Informationen er hilfreich findet, kann er dann selbst auswählen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was er für sich richtig hält oder welche Informationen er hilfreich findet, kann er dann selbst auswählen.

Huch...genau deshalb schreiben wir das hier doch auf, nicht? Wüßte bisher nicht welchen Teil ich "albern" finden soll, ist lediglich eine Faktenaufzählung und noch lange keine Bremsendiskussion. Und ob Herr Schmitz ATE verschickt, oder X1 bleibt für die Qualität der Teile wohl ziemlich egal...

 

...all I'm saying: Hochwertigere Scheiben und Klötze beseitigen nicht die Probleme, die sich aus der Peripherie der Bremsanlage ergeben. Denn sowohl Bremszangen als auch Sattelträger plus Anbauteile bleiben gleich. Und diese sind in der Mehrzahl der Fälle ursächlich für Bremsprobleme bei Normalfahrern.

 

Jetzt klar?

 

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da muss ich mal kurz widersprechen. Ich hatte ebenfalls massive Probleme mit allerlei seriennahen Scheiben. Die meisten waren keine 1000km drauf, schon schlugen sie wieder. Trotz penibler Reinigung der Nabe usw..

 

Ich fahre jetzt seit gut 120.000km die getemperten Sandtler RS Scheiben, zuerst mit Ferodo DS Performance, dann mit Redstuffs (Ferodo ist besser). Die Bremse wird gelegendlich doch sehr gefordert, bisher konnte ich jedoch keinerlei Verzug feststellen. Da hat sich der Mehrpreis beim Material für mich persönlich schon mehrfach rentiert. Dazu sprich die geschlitzte Scheibe auf salzfeuchter Autobahn wesentlich besser an, für mich ein echter Sicherheitsgewinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da muss ich mal kurz widersprechen. Ich hatte ebenfalls massive Probleme mit allerlei seriennahen Scheiben.

Gnarf...Du bist ja auch nicht normal! Bin mir sicher ich schrieb was von "Normalfahrer"... :rolleyes:

 

Also, wer gerne viel und feste bremst - so wie Du offenbar - macht die Serienscheiben in sehr kurzer Zeit krum, war hier aber IMHO nicht wirklich gefragt. Wer nur ab und zu auf der AB ordentlich verzögert macht die Serienscheiben nicht krum, kann und wird sich aber langfristig durch die gammelige Peripherie Probleme einfangen die durch einen einfachen Wechsel der Scheiben und Klötze, egal auf welche Sorte, nicht weggehen wenn an besagter Peripherie der Gammel nicht sorgfältig entfernt wird. Wenn's dann nach kurzer Zeit wieder rubbelt kann man schwerlich das Scheiben- und Klotzmaterial dafür verantwortlich machen.

 

So unmißverständlicher?

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar bekommt man jedes Material krumm, wenn man nicht sauber montiert/vorreinigt. Jedoch hat auch mein Benziner, den ich gar nicht selbst fahre, dauernd verzogene Scheiben. Irgendwie ist die gesamte Konstruktion mit den 256er Scheiben da Käse.

 

Hatte letztens das Vergnügen mit einem Bora-TDI 85kW. Der hat auf der Vorderachse ebenfalls den FSIII-Sattel mit den gleichen Belägen, wie sie auch unsere Kugel hat. Nur hat die Scheibe etwas mehr Durchmesser (könnten 280er gewesen sein) und schon sind sämtliche Probleme dahin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.