quetz67

Rote Öldruckleuchte piept

Recommended Posts

Seit wir unseren neuen 1.2er haben piept die rote Öldrucklampe sporadisch. Vorbesitzer meinte Öl nachfüllen.

 

Habe ich getan, erst halben Liter, war was besser, dann nochmal halben Liter, nachdem es wieder schlimmer wurde. Kurze Besserung, heute fast Dauerpiepen.

 

Wie soll ich vorgehen? Hab hier gelesen, sofort stilllegen, inzwischen ist der Wagen aber schon paar Hundert km gefahren, heißt dass, das es wohl ein Sensorproblem ist und nicht wirklich der Öldruck?

 

Kann ich mir den Sensor anschauen und evtl. einen Defekt erkennen? Finde ich den?

 

Würde ja Öl nachkippen, aber Ölmessung per Peilstab ist völlig nutzlos und ich möchte nicht zu viel reinkippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Öl nachfüllen bei zu niedrigem Öldruck bringt nichts, weil bevor der Ölstand zum Problem wird, meldet sich die Ölstandsmeldung.

Wenn du bis jetzt gefahren bis und noch keinen Motorschaden hast, ist es wohl der Öldruckschalter.

Den kann man nur tauschen, nicht selbst reparieren.

Zahlt sich bei den Kosten auch nicht aus daran herumzudoktorn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, wollte auch nicht doktern, höchstens mal Blick drauf werfen.

 

Klar, Öldruckwarnung ist nicht gleich Ölstandswarnung, aber die Erfahrung scheint zu zeigen, dass die Öldruckwarnung (die Gelbe) bei einem Großteil der Leute ein Anzeichen ist, dass die Ölstandswarnung bald folgt (bzw. ein Auffüllen für Beseitigung der Meldung sorgt).

bearbeitet von quetz67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Klar, Öldruckwarnung ist nicht gleich Ölstandswarnung, aber die Erfahrung scheint zu zeigen, dass die Öldruckwarnung (die Gelbe) bei einem Großteil der Leute ein Anzeichen ist, dass die Ölstandswarnung bald folgt.

 

Neeee, das ist so nicht richtig ...

 

Die Ölstandwarnung kommt, bei funktionierenden und unversehrten Sensoren (Ölstand und Öldruck), immer VOR der Öldruckwarnung!

Zu niedriger Öldruck bedeutet dann zwangsweise einen zu niedrigen Ölstand oder eine verstopfte bzw. defekte Ölpumpe und somit sofort MOTOR AUS um Schäden zu verhindern bzw. zu mindern.

 

Bei einem defekten Öldrucksensor kann das Verhalten anders sein, da der Sensor Grundlos einen zu niedrigen Öldruck meldet.

 

Einfach Öl nachzukippen ohne den genauen Ölstand zu wissen ist suboptimal (einmalig 0,5 Liter sind vertretbar). Bei zu niedrigen Ölstand kommt die Ölstandwarnung, wenn die nicht kommt ist entweder der Sensor defekt oder ausreichend Öl vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du mal beobachtet, wann die Warnung kommt? An unserem T4 TDI Bus kommt sie meist im Schiebebetrieb um eine Drehzahl von 1600 bis 1800 1/min. Ein Wechsel des Öldrucksensors brachte nichts. Auch ein dickeres Öl (5W-30 --> 10W-40) brachte keine Besserung - im Gegenteil: nach dem Ölwechsel ist die Piepaktivität immer besonders hoch.

Höchstwahrscheinlich ist der Motor nicht in Gefahr, aber das Piepen nervt. Bisher noch keine Lösung gefunden. Als nächstes steht eine Öldruckmessung in der Werkstatt an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal unter die Haube. Evtl. ist der geriffelte Schlauch (Flexrohr aus Kunststoff) vom Öl-Einfüllstutzen zum Ölfiltergehäuse (vorne am Motor) rissig. Hatte ich gerade, ist beim 1,2 wahrscheinlich auch nicht anders gelöst?

Der Motor ist dann unterhalb einer bestimmten Höhe ölig. Der Rest der rausgedrückten Soße steht unten auf der Motorverkleidung. Kleines Problem, große Wirkung.

 

In diesem Falle bitte auch eine gründliche Unterbodenreinigung vorsehen, dürfte alles vollgesaut sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die viele Hinweise, werde den Wagen wohl zum Profi fahren lassen, weil Longlife Service wäre eh mal wieder dran.

 

Frage ist halt nur, fahr ich selber oder gerate ich jetzt in Panik und lasse ihn holen?

 

@Christoph...ja, in einer perfekten Welt, in der alles funktioniert, wie es soll, ist das wohl so wie du sagst, aber auch bei unserem Alten kam immer erst die gelbe Öldrucklampe und diese ließ sich durch einen halben Liter Öl bändigen.

bearbeitet von quetz67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die viele Hinweise, werde den Wagen wohl zum Profi fahren lassen, weil Longlife Service wäre eh mal wieder dran.

 

hast du noch einen Gutschein?:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast du mal beobachtet, wann die Warnung kommt?

Anfangs kam sie wie ich es gewohnt war, beim Stop an der ersten Ampel, dann kam sie bei warmgelaufenen Motor, aber heute kam sie andauernd, ging aber zwischendurch auch wieder mal ne Zeit aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hast du noch einen Gutschein?:rolleyes:

 

Grrr...ja ich hab noch jede Menge Gutscheine "Wagen demontieren 69€ statt 1000€"

 

Ich meine den richtigen Profi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls das jemand was sagt, hier Bild von der einzigen Stelle, die ich gefunden hab, die nicht ganz dicht aussieht (sieht durch den Blitz eher schlimmer aus, auf keinen Fall gehen da literweise Öl verloren):

 

bild1.jpg.7c722c274bad405c39cd6e2bf767fccd.jpg

 

bild2.jpg.218bd3ebf9f6181d0291a412582f9e63.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind doch zwei verschiedene Stellen, oder?

Bild 1 sieht entfernt nach dem aus, was ich oben beschrieben habe.

 

Aber der Fachmann wird's schon finden…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anfangs kam sie wie ich es gewohnt war, beim Stop an der ersten Ampel, dann kam sie bei warmgelaufenen Motor, aber heute kam sie andauernd, ging aber zwischendurch auch wieder mal ne Zeit aus.

 

Ist echt doof die Situation ...

 

So ein Motor läuft auch noch eine gewisse Zeit ganz gut ohne ordentliche Ölversorgung.

 

Ich würde den Motor nicht mehr laufen lassen und den Öldrucksensor austauschen (lassen) ... kostet nicht viel, ist recht simpel und danach weiß man mehr. Um den jetzigen Sensor zu prüfen müsste man den tatsächlichen Öldruck messen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das sind doch zwei verschiedene Stellen, oder?

nö, das eine ist die Nahaufnahme wo der Pfeil hin zeigt.

 

So ein Motor läuft auch noch eine gewisse Zeit ganz gut ohne ordentliche Ölversorgung.

Wenn ich den Ölmessstab säubere und reinstecke ist der danach komplett voll mit Öl, so wenig Öl kann da nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich den Ölmessstab säubere und reinstecke ist der danach komplett voll mit Öl, so wenig Öl kann da nicht sein.

Die Frage ist nicht, ob genug Öl da ist, sondern ob die Ölpumpe läuft und den Motor samt Turbo ausreichend versorgt. Wenn du nur ein Sensorproblem hast, könntest du ruhig zur Werkstatt fahren, denn dann ist nichts außer dem Öldruckschalter defekt. Vorsichtshalber würde ich nach dem Kaltstart ab und zu eine Hand auf den Ölfilter legen (falls zugänglich) und fühlen, ob er langsam warm wird. Ein Ausfall der Ölpumpe ist nicht alltäglich, da sie meist direkt vom Motor über Zahnräder oder eine kurze Kette angetrieben wird, aber nicht unmöglich. In diesem Fall würde die Öldruckwarnung aber schlagartig angehen und nicht mehr ausgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Frage ist nicht, ob genug Öl da ist, sondern ob die Ölpumpe läuft und den Motor samt Turbo ausreichend versorgt. Wenn du nur ein Sensorproblem hast, könntest du ruhig zur Werkstatt fahren, denn dann ist nichts außer dem Öldruckschalter defekt. Vorsichtshalber würde ich nach dem Kaltstart ab und zu eine Hand auf den Ölfilter legen (falls zugänglich) und fühlen, ob er langsam warm wird. Ein Ausfall der Ölpumpe ist nicht alltäglich, da sie meist direkt vom Motor über Zahnräder oder eine kurze Kette angetrieben wird, aber nicht unmöglich. In diesem Fall würde die Öldruckwarnung aber schlagartig angehen und nicht mehr ausgehen.

Danke, nach meine Verständnis sollte die Warnlampe ja sowieso konstant anbleiben, wenn ein Problem besteht, aber irgendwie scheinen die da bei der Sensorik Mist gebaut zu haben, also trau ich dem "Frieden" nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@quetz67

 

Du kennst jetzt den Sachverhalt ... wahrscheinlich ist es nur der Öldrucksensor, unter Umständen aber ein zu niedriger Öldruck.

 

Mach was du für richtig hälst, ich würde mir die Zeit nehmen und zur Not am Straßenrand, im Dunklen und bei Regen den Öldrucksensor tauschen. Das kostet weniger Mühen, Zeit und Geld als ein defekter Motor.

 

Zur Not würde ich noch in die allernächste Werkstatt fahren (rollen) um den Sensor tauschen zu lassen.

Der Leihwagen für die Reparaturzeit ist günstiger als jede auch noch so kleine Beschädigung am Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@quetz67

 

Du kennst jetzt den Sachverhalt ... wahrscheinlich ist es nur der Öldrucksensor, unter Umständen aber ein zu niedriger Öldruck.

 

Mach was du für richtig hälst, ich würde mir die Zeit nehmen und zur Not am Straßenrand, im Dunklen und bei Regen den Öldrucksensor tauschen. Das kostet weniger Mühen, Zeit und Geld als ein defekter Motor.

 

Zur Not würde ich noch in die allernächste Werkstatt fahren (rollen) um den Sensor tauschen zu lassen.

Der Leihwagen für die Reparaturzeit ist günstiger als jede auch noch so kleine Beschädigung am Motor.

 

Ja, alles klar, keiner will mir die Entscheidung abnehmen, echt fies ;)

 

Geht mir auch gar nicht um paar Euro, nur selber kann ich das Ding auf keinen Fall wechseln.

 

Aber ja, ich kenne wohl alle Fakten und werd mich wohl selber entscheiden müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist der Sensor beim 1,2 denn verbaut? Beim Benziner ist das ne Sache von 5 Minuten und auch für ungeübte kein Problem, ausser einem passenden Schraubenschlüssel wird nichts gebraucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo ist der Sensor beim 1,2 denn verbaut? Beim Benziner ist das ne Sache von 5 Minuten und auch für ungeübte kein Problem, ausser einem passenden Schraubenschlüssel wird nichts gebraucht.

 

Ne...die Gefahr dass ich das Auto Schritte ist größer als das Risiko mit dem Öldruck. Ging aber alles gut, Auto ist in guten Händen.

 

Weiß nicht ob das ein Fehlschluss war, aber bei einem echten Öldruckproblem, hätte ich da nicht irgendwelche Unregelmäßigkeiten bei der Öltemperatur haben müssen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.....hätte ich da nicht irgendwelche Unregelmäßigkeiten bei der Öltemperatur haben müssen?

 

Nein.

Aber vor allem: wie hättest Du denn Unregelmäßigkeiten der Öltemperatur bemerken wollen?

Im FIS wird da nichts angezeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Beruhigung: zu 98% liegt hier ein spinnerter Öldrucksensor vor.

Beim echten Öldruckproblem bei korrektem Ölstand durch defekte Ölpumpe meldet sich das Pleuellager ziemlich schnell mit dem berüchtigten "ting-ting" Nagel-Geräusch beim Gasgeben (man hat dann noch so ein paar Sekunden Notlaufreserve bevor es teuer wird). Ist nur der Ölkanal zur Nockenwelle versifft, spricht der Öldrucksensor i.d.R. erst bei warmem Öl an, nicht bei kaltem.

 

Die alten VW Käfer fuhren noch so knapp 1,5 km unbeschadet bei wenig Gas ohne Öldruck wenn ich mich recht entsinne, ein Passat Diesel von 86 auch einige hundert Meter. Die modernen aufgeladenen Diesel haben bei hoher Last nur ein paar Sekunden Notlaufreserve.

 

Dieser Fall ist wie gesagt wohl harmlos :woohoo:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich den Ölmessstab säubere und reinstecke ist der danach komplett voll mit Öl, so wenig Öl kann da nicht sein.

 

Aber... wenn der Vorbesitzer und jetzt der neue besitzer die ganze zeit das Problem mit Nachfüllen "beseitigt" haben sollte man das dann nicht auch mal lieber prüfen?

 

 

Vorallem bei dieser Aussage?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yo, Fehlerbehebung, Longlife Service und TÜV alles in Auftrag gegeben.

 

War sowieso geplant, jetzt halt nur paar Tage früher, weil ich panisch geworden bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um das hier noch abzuschließen, Öldrucksensor und Ölstandssensor mussten beide ersetzt werden.

 

Das Nachkippen von 1L Öl war tatsächlich schon zu viel, obwohl der letzte Ölwechsel schon eine ganze Zeit her war.

 

Jetzt ist Ruhe für 2 Jahre *auf Holz klopf*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Woran erkenne ich als Laie überhaupt, ob nur der Öldruckschalter kaputt, oder tatsächlich ein Problem mit dem Öldruck vorhanden ist? Die Öldruckleuchte an meinem 1.6 FSI geht nach ca. 20 Kilometern an, piept und nach ein paar Sekunden ist das Ding wieder aus. Und das völlig unregelmäßig, nicht bei jeder Fahrt. Tipp der Audi-Werktstatt war, erstmal den Öldruckschalter zu wechseln. NUR: Wenn es nicht der Schalter ist, würde ich ja immer noch mit dem Problem des zu geringen Öldrucks unterwegs sein... Was nicht wirklich beruhigend ist...

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Öldruckwarnlampe leuchtet ROT und geht nach ein paar Sekunden wieder aus.

Aber in den letzten Tagen hat sich das Dingen nicht mehr gemeldet.

Ich habe jetzt mal einen neuen Öldruckschalter gekauft und werde ihn die Tage einbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich hier mal an, habe nämlich seit gestern genau das gleiche Problem.

Es leuchtet aber nicht die Öldrucklampe, sondern die Ölstandslampe (rot).

Öl nachgefüllt, nach 100 km ging das Pfeifenundleuchten wieder los (auf Langstrecke BAB)

 

Erste Fehlerdiagnose hieß Geber für Ölstand und Temperatur Signal unklar. Daraufhin wurde der Ölstandssensor ausgetauscht. Probefahrt hat die Werkstatt angeblich gemacht (in Zukunft notiert Fr. Schmidt den km-Stand). Sowohl vor wie nach der Reparatur leuchete die Lampe ab ca. 2 gefahrenen km.

 

Würde, nachdem ich mich hier durchgelesen habe, auf Öldrucksensor tippen.

 

Hier jetzt meine Fragen an die Profis:

1. wieso lautet die Fehlermeldung auf Ölstand- und Temperatursensor, wenn der Drucksensor defekt ist? Folge, wenn ich keinen Denkfehler mache: Unnötige und falsche Erstreparatur

 

2. Ist mit Öldrucksensor und Öldruckschalter das gleiche gemeint oder sind das verschiedene Dinge?

 

3. Morgen wollen sie den Öldruck nochmal prüfen. Wurde beim ersten Werkstatttermin jedoch schon gemacht und war i.O. Macht das überhaupt Sinn, das nochmal zu checken oder soll ich gleich den Öldrucksensor wechseln lassen? Hätte der Öldruck nach der Reparatur nochmal geprüft werden müssen?

 

Ganz herzlichen Dank für eure Antworten!

bearbeitet von Frau Schmidt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kleiner Nachtrag: bin nachdem das Pfeifen auf der AB wieder los ging, noch weitere 110 km gefahren, ohne klirrende Nägel zu hören;-)

 

hab nochmal nachgesehen: vor ca. einer Woche leuchtete die Ölstandslampe, da 0,5 l nachgefüllt, jetzt ist es die Öldrucklampe:

https://www.adac.de/_mmm/pdf/Kontrollleuchten%20im%20Auto_220903.pdf

bearbeitet von Frau Schmidt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es leuchtet aber nicht die Öldrucklampe, sondern die Ölstandslampe (rot).
Sicher? Ölstandwarnung ist gelb.

 

2. Ist mit Öldrucksensor und Öldruckschalter das gleiche gemeint oder sind das verschiedene Dinge?
Es gibt im A2 einen Ölstandsensor und einen Öldruckschalter, einen Öldrucksensor gibt es nicht.

Die Öldruckwarnung (rot) wird vom Schalter angestossen. Druck messen und falls OK, Schalter tauschen oder Verkabelung prüfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sicher? Ölstandwarnung ist gelb.

 

Es gibt im A2 einen Ölstandsensor und einen Öldruckschalter, einen Öldrucksensor gibt es nicht.

Die Öldruckwarnung (rot) wird vom Schalter angestossen. Druck messen und falls OK, Schalter tauschen oder Verkabelung prüfen.

 

Danke, Jopo, für die schnelle Antwort!

die Lampe, die zuerst leuchtete:

auf dem von mir verlinkten Bild links die dritte Lampe (bin stutzig, meine aber, dass sie bei mir auch rot war)

jetzt leuchtet die darunter.

 

Werde also morgen explizit fragen, ob sie sich sicher sind, dass sie den Öl-DRUCK-sensor tauschen wollen. :crazy::D

 

Stichwort Verkabelung: Könnte es sich um einen Marderschaden handeln oder kommt der da nicht ran?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie es der Zufall so will. :-D

Das hier ist die Ölstandswarnung:

Denke schon, dass ein Mader es schafft, in den Motorraum zu kommen.

uploadfromtaptalk1447186700611.jpg.a37c836f31af7a8f6cf8ec7811d1f614.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sagt denn die Wartungsintervallanzeige? Wenn die meint, dass der Service fällig ist, gibts keine Ölstandswarnung mehr. Wenn man dann mit zu wenig Öl etwas Flott um Kurven fährt, kommt dann gerne gleich die Öldruckwarnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie es der Zufall so will. :-D

Das hier ist die Ölstandswarnung:

Denke schon, dass ein Mader es schafft, in den Motorraum zu kommen.

 

ok, hab mich wohl doch in der Farbe geirrt (nachtblind :()

 

Danke dennoch für deine wertvollen Infos :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was sagt denn die Wartungsintervallanzeige? Wenn die meint, dass der Service fällig ist, gibts keine Ölstandswarnung mehr. Wenn man dann mit zu wenig Öl etwas Flott um Kurven fährt, kommt dann gerne gleich die Öldruckwarnung.
noch 4000 km. Muss mal auf die Kurven achten, könnte was dran sein. Die Warnung kommt aber auch bei nun ausreichend Öl.

Letzter Ölwechsel soll im April gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kurzes Feedback: es WAR die Öldrucklampe. Hat keine 50 Euro gekostet. Danke nochmal für eure Hilfe, die mir bei den :)en sehr weitergeholfen hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kurzes Feedback: es WAR die Öldrucklampe.

Du meintest wahrscheinlich Öldruckschalter, oder? :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

 

Ich schließe mich hier einfach mal an.

An meinem A2 FSI geht auch sporadisch die Öldruckwarnleuchte an. Bisher ging die Leuchte drei Mal in unregelmäßigen Abständen bei ca. 50 bis 70 Km/H und warm gefahrenem Motor an.

Daraufhin habe ich heute den Öldruck messen lassen. Bei warmen Motor und 2000 U/Min waren es 2 Bar und im Leerlauf 0,4 Bar. Was zu niedrig sei, so die Aussage.

 

Frage: Sind die Werte NOCH in Ordnung, oder deutet das eventuell sogar auf einen nahenden Motortod hin? Klar ist, dass jetzt erstmal die Ölpumpe gewechselt wird. Der Motor hat jetzt ca. 150000 Kilometer gelaufen. Bei dem jetzigen Aggregat, welches ich mit 93000 Kilometern auf der Uhr habe einbauen lassen, handelt es sich um einen Austauschmotor, da der original Motor bei 135000 Kilometer den Geist aufgegeben hat.

 

Sonnigen Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oha, du hast aber nicht wirklich Glück mit deinem FSI (gehabt) :rolleyes:

 

Woran ist der erste Motor gestorben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden