Jump to content

Habe ich den Motor (1.4l Benziner) mit 353.000 km getötet?


Hai2
 Share

Recommended Posts

Hi!

 

Am Freitag habe ich mich mal wieder hinreißen lassen und den A2 ca. 10 km mit 190 km/h (lt. Navi ca. 175 real) auf dem Tacho über die Autobahn gejagt. Gefühlt war noch ein wenig mehr drin, aber wg. der Beschränkung der Winterreifen auf 180 und dem Gefühl, dass er auf den 155er Asphaltschneidern langsam schwammig fuhr, hörte ich auf.

 

Ähm, nicht den Berg runter, sondern auf ebener Fläche!

 

Und heute morgen stieg ich erstmals wieder ein. Ich merkte sofort, das sich der Motor bis ca. 1.500 U/Min richtig schüttelte. Über 1.500 U/Min. ging es wieder, fühlte sich aber trotzdem irgendwie anders an. Die Motorkontrollleuchte blinkte!

 

Als ich ihn nach 60km (Fahrt zur Arbeit) und einiger Wartezeit in der Werkstatt neu startete, war alles wieder wie vor dem Problem?!?

 

Lt. Fehlerprotokoll der Werkstatt wäre ein Ventil im vierten Zylinder definitiv "defekt" und gleichzeitig läge eine "Fehlzündungsmeldung" für den ersten Zylinder, der im "Gleichtakt" mit dem vierten laufen würde, vor.

 

Er steht nun dort und der Kundenbetreuer erscheint sehr optimistisch?!? Er hat sogar bereits veranlasst, dass das im Frühjahr neu eingebaute Abgasrückführungsventil, welches anscheinend defekt war, auf Garantie erneuert wird und ich ein Ersatzfahrzeug nutzen kann :eek:

 

Also wenn das wirklich funktioniert und die Reparatur Sinn macht, dann werde ich das mit dem :) in Zukunft mit mehr Respekt nutzen und den A2 nicht mehr ganz so fordern!

Edited by Hai2
Link to comment
Share on other sites

Daumendruck... meiner war mit weniger als der Hälfte deines Tachostandes richtig kaputt... allerdings mit ganz anderen Symptomen und nicht mit 190 km/h :D

Morgen die Lösung? Bin gespannt aber guter Hoffnung!

Link to comment
Share on other sites

... oder es ist undicht, das kündigt sich aber langsam an.

 

Sind die Symptome Benzinmehrverbrauch oder Abgasgeruch im Innenraum?!?

 

Oder sind das eher die Symptome des erneut defekten AGRs?

Link to comment
Share on other sites

Werde weiter berichten, aber was mich stutzig macht ist, dass die das Ersatzfahrzeug mir gleich für zwei Tage zur Verfügung gestellt haben.

 

Ggf. kommt morgen Abend die "Todesmeldung" oder ich melde mich erst einen Tag später ...

Link to comment
Share on other sites

Hier in Schweden fahren einige A2 Benziner BBY / AUA mit deutlich ueber 400000 km auf der Uhr rum.

Der Fehler ist sicherlich ein undichtes Zuendkabel,was man aber eigentlich auf verschiedenste Weise deutlich und einfach diagnostizieren kann.

VAG-COM spricht hier auch eine deutliche Sprache,sonst einmal bei Dunkelheit die Motorhaube abnehmen und laufen lassen.

Dann sieht man die undichte Stelle,wenn eines der Hochspannungskabel betroffen ist.

Ein sporadisch auftretender Fehler kann kein Ventilschaden sein !

 

Bei Hochgeschwindigkeitsfahrten wuerde ich mir eher Sorgen um die Spannrolle des Koppelriemens und um die Zahnriemen selbst machen,wenn der Wechsel schon ein paar Jahre zurueck liegt.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Zündspule halblebig, Zündkerzenstecker an der Spule oder den Kerzen feucht oder Zündkerzenkabel beschädigt.

 

Der AUA zündet immer Zylinder 1+4 und 2+3 gleichzeitig.

 

Das Motorsteuergerät kann nur feststellen, dass da Aussetzer sind und nicht genau feststellen an was es liegt. Die Zündspulen sind nicht wirklich über die Eigendiagnose überwacht.

Link to comment
Share on other sites

So, es ist soweit!

Ich habe fast Pipi in den Augen! heul.gif

Denn, meine Alukugel von A2 und ich ...

.

.

.

 

SIND WIEDERVEREINT!!! 00001734.gif

 

Ich hatte etwas mißverstanden, es war nicht EIN Ventil hammer.gif

 

Ich zähl mal auf, was gemacht wurde:

- AGR getauscht

- Zündkabel erster Topf neu

- EINSPRITZ-Ventil vierter Topf neu

 

So, und jetzt ratet mal, was mich das ca. kosten wird. Ich warte mal ein wenig ab ... Smoker.gif

Link to comment
Share on other sites

 

Er steht nun dort und der Kundenbetreuer erscheint sehr optimistisch?!? Er hat sogar bereits veranlasst, dass das im Frühjahr neu eingebaute Abgasrückführungsventil, welches anscheinend defekt war, auf Garantie erneuert wird und ich ein Ersatzfahrzeug nutzen kann :eek:

 

Also wenn das wirklich funktioniert und die Reparatur Sinn macht, dann werde ich das mit dem :) in Zukunft mit mehr Respekt nutzen und den A2 nicht mehr ganz so fordern!

 

Deshalb meine Vermutung. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

OK, ich lös mal auf:

 

Die Reparaturen fanden bei Audi statt.

 

Das AGR-Ventil wurde kostenlos getauscht, weil es erst im Frühjahr dort eingebaut wurde.

 

Zündkabel und Einspritzventil sind trotz der mit über 350.000 km hohen Laufleistung immer noch in der Grundsicherung der sog. "Rep.-Versicherung"* (für die ich natürlich zahle) drin. Das bedeutet, dass die Arbeitszeitkosten und 40% der Materialkosten von der Versicherung getragen werden.

 

Grobe Schätzung: Zündkabel ca. 30 Euro, Ventil ca. 200 Euro.

Also zahle ich nicht mal 150 Euro für diese drei Reparaturen in der Fachwerkstatt.

 

Und?

 

*=Ich wundere mich jedes Jahr, warum diese Versicherung automatisch von der VW-Versicherung weiter verlängert wird, denn ich bin mir sicher, ich habe die letzten acht Jahre deutlich weniger Beitrag entrichtet, als die Versicherung zahlen musste. Ok, ok, will mich nicht beschweren ;-)

Link to comment
Share on other sites

......Ich zähl mal auf, was gemacht wurde:

- AGR getauscht

- Zündkabel erster Topf neu

- EINSPRITZ-Ventil vierter Topf neu

 

Erstmal Glückwunsch. Die Weihnachtsgeschenke sind dann wohl nicht gefährdet :erstlesen:.

 

Was immer bischen blöd ist, wenn mehrere Sachen gleichzeitig gemacht werden - man erfährt den wirklichen Grund nicht. Oder hast Du weitere Informationen?

Link to comment
Share on other sites

... Oder hast Du weitere Informationen?

 

War das weiter oben Aufgeschlüsselte nicht ausreichend?

Ok, dann hier noch ein Versuch:

 

o Das AGR war ein Garantiefall (die Lampe leuchtete am nächsten Tag=gestern wieder ...)

o Das Einspritzventil war kaputt (wie so was geht :confused: )

o Das Zündkabel sei Marderbiss gewesen.

Link to comment
Share on other sites

War das weiter oben Aufgeschlüsselte nicht ausreichend?

Ok, dann hier noch ein Versuch:

 

o Das AGR war ein Garantiefall (die Lampe leuchtete am nächsten Tag=gestern wieder ...)

o Das Einspritzventil war kaputt (wie so was geht :confused: )

o Das Zündkabel sei Marderbiss gewesen.

 

ich habe auch immer noch nicht verstanden welches Teil der Übeltäter war ;) oder war es eine Kombination aus allem ?

Edited by phoebus
Link to comment
Share on other sites

Ach so! Sorry!

 

Das defekte AGR-Ventil war einfach für sich kaputt. Hat ggf. nur zu einem höherem Spritverbrauch geführt. Mit dem fuhr ich schon seit Monaten rum.

 

Auslöser war das Einspritzventil des vierten Topfs. Das führte zu dem unrunden Motorlauf. Als das getauscht wurde, war immer noch was nicht i. O. Ob das schön länger da war, mir aber nicht auffiel oder ob die in der Werkstatt überkritisch waren, weiß ich nicht.

 

Dann fanden sie das Zündkabel zum 1. Topf, das einen Marderbiss hätte. Als sie das getauscht hatten, waren sie zufrieden.

 

Und ich muss zugeben, auch ich werde das Gefühl nicht los, der Motor fährt nun "geschmeidiger".

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hai2, hatte mir schon Sorgen gemacht, dass mein einzig ernstzunehmender Benziner-Verfolger in der Kilometerkönigliste raus ist. Zum Glück geht es ja jetzt weiter für Dich. :). Unser 1.4er liegt derzeit bei 357.000km, aber da kommen jetzt nur noch 5.000 im Jahr dazu. Du hängst mich daher bald ab ;-))

 

Viel Glück für die nächsten 350.000km.

 

Gruß, Andreas

Link to comment
Share on other sites

ARGHHHHHHHH!

 

Das gelbe Motorkontrollämpchen hat bereits am nächsten Nutzungstag Freitag wieder aufgeleuchtet, er fuhr damit aber ganz normal. Gestern habe ich unseren Wal (Sharan) bemüht und heute auf der Autobahn beim "Beschleunigen" im Fünften ab ca. 100 km/h hat sich der Motor des A2 wieder KURZ geschüttelt und die Motorkontrollleuchte blinkte auch wieder.

 

Heute Abend auf dem Heimweg wie üblich: Motor fährt, aber das gelbe Lämpchen leuchtet (blinkt nicht).

 

Leider bin ich gerade in einer beruflichen Umbruchphase und werde nur noch am Freitag in die bisherige Werkstatt fahren können, sofern ich denn die Zeit vor lauter Restarbeiten, Abschied feiern und Akten etc. packen überhaupt finde ...

 

Hab' nicht mal den Nerv, den Fehlerspeicher auszulesen, i. M. ist sehr viel Umtrieb und solange die Kugel läuft, läuft sie ...

Link to comment
Share on other sites

Ich vermute mal, du hast ein Marderproblem und so ein Tierchen hat wieder zugebissen. Würde ich mal nachkucken.

Kannst auch bei Tag mit einem Eimerchen Wasser testen. Einfach bei lfd. Motor über die Zündkabel gießen. Ändert sich was am Motorlauf und du siehst es irgendwo funken, weißt du Bescheid und kannst es easy in Eigenregie beheben.

Ob sich die Fehlermeldung durch Abklemmen der Batterie verflüchtigt, kann ich aber nicht sagen.

Link to comment
Share on other sites

Ich vermute mal, du hast ein Marderproblem und so ein Tierchen hat wieder zugebissen. Würde ich mal nachkucken.

Kannst auch bei Tag mit einem Eimerchen Wasser testen. Einfach bei lfd. Motor über die Zündkabel gießen.

 

Das mit dem Eimerchen wuerde ich aber schön bleiben lassen.:eek:

Wenn der Motor unauffällig läuft sind die Hochspannungskabel in Ordnung.

Fehlerspeicher auslesen ist hier angesagt, und keine Roskur.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte keine Frage gestellt und trotzdem bekam ich Hilfe!

 

DANKE!

 

Am WE werde ich mal in den Motorraum und den Fehlerspeicher sehen. Heute morgen meinte er auch einmal kurz unrund laufen zu müssen. Danach an der Ampel Zündschlüssel gezogen und neu gestartet. Nach kurzem Blinken der Motorkontrollleuchte schaltete die sich wieder in den seit Monaten bekannten Dauermodus und ich hatte danach weder auf der Hin- noch auf der Rückfahrt weitere Probs.

 

Allerdings vermeide ich nun ganz bewusst rasche Beschleunigungen und Fahrten über 140 km/h auf dem Tacho.

 

Werde weiter berichten!

Link to comment
Share on other sites

#33:

Das ist ganz lieb! Ggf. melde ich mich. Aber wie ich bereits schrieb, ich bin derzeit in einer absoluten Umbruchphase und daher werde ich mich wohl nur auf das absolut Notwendige reduzieren und das vor meiner Haustür erledigen.

 

Nur ein Beispiel für den Stress: Da aus technischen Gründen mein geschäftliches eMail-Konto umziehen muss, hätte ich die alten eMails zwischenspeichern müssen. Aber nach zig Jahren, in welchen ich hunderte von alten eMails mit mir rumziehe, habe ich mich für den harten Schnitt entschieden und gesagt, ICH speichere nichts! Mein neues Konto soll LEER sein ...

 

#34 und #35:

Natürlich langweilig, auf die immer noch vorhandene Spritzigkeit des 1.4 Benziners mit lausigen 350' km zu verzichten und Vertrauen habe ich in meine Alukugel immer noch.

Aber: Ich möchte vermeiden, dass die offensichtlichen Fehlzündungen den doch schon sehr treuen, aber auch schon laufleistungstechnisch betagten Motor im hohen Drehzahlbereich zusätzlich belasten, bis ich nicht weiß, was Sache ist!

Link to comment
Share on other sites

#34 und #35:

Natürlich langweilig, auf die immer noch vorhandene Spritzigkeit des 1.4 Benziners mit lausigen 350' km zu verzichten und Vertrauen habe ich in meine Alukugel immer noch.

Aber: Ich möchte vermeiden, dass die offensichtlichen Fehlzündungen den doch schon sehr treuen, aber auch schon laufleistungstechnisch betagten Motor im hohen Drehzahlbereich zusätzlich belasten, bis ich nicht weiß, was Sache ist!

 

Es sei dir verziehen ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube langsam wirklich, es ist ein neues? Mader und/oder Feuchtigkeitsproblem.

 

Heute Nacht war die Luftfeuchtigkeit hoch und der Motor bockte heute Morgen doch recht arg im unteren Drehzahlbereich.

 

Heute Abend, knappe acht Sunden in der trockenen Tiefgarage gestanden und auf dem kompletten Heimweg kein Problem.

Link to comment
Share on other sites

OK, knapp eine Woche später habe ich ein wenig Testerfahrung hinter mir:

 

o Der unrunde Motorlauf/das Schütteln tritt offensichtlich dann auf, wenn der Wagen über Nacht draussen stand (keine Garage vorhanden) und kalter Motor i. V. m. hoher Luftfeuchtigkeit vorliegt. Bisher hatten wir hier noch keinen Frost!

o Drücke ich die Drehzahl über 1.500 U/min läuft er wieder rund.

o Einige Minuten und ein bis zwei Neustarts später und der Motor läuft grds. sauber.

o Als es nicht so feucht war bzw. wenn der Wagen tagsüber in der Tiefgarage stand, gab es überhaupt keine Probs.

o Heute Abend den Wagen aus der Tiefgarage geholt und aus dem Stand 60 km durch Regen und teilweise starke Feuchtigkeitsnebel der LKWs neben bzw. der PKWs vor mir gefahren, keine Probleme.

o Habe ihn sogar erstmalig wieder mal 160 km/h auf der A8 und "Kavalierstarts" an der Ampel "gegönnt" (Test!). Alles ohne Probleme (mal abgesehen, dass die Motorkontrollleuchte immer noch brennt, aber dass kenne ich seit mindestens einem halben Jahr, auch nach dem Austausch des AGR im Frühjahr und vor zwei Wochen ...)

o Ein Blick über den Motor am WE ergab für mich Laien keine erkennbare Schäden an den Zündkabeln ...

o NEIN, ich habe den Fehlerspeicher noch nicht ausgelesen. Komme einfach nicht dazu, ohne mich in ellenlange Entschuldigungen zu ergehen ;-)

 

 

Ich gehe davon aus, dass die Vermutung in #30 wohl grds. richtig ist. Vermutlich wird der kalte Motor in Nächten mit hoher Luftfeuchtigkeit einfach feucht (der A2 steht auf der Straße) und wenn er langsam warm wird, verflüchtigt sich die Feuchtigkeit.

 

Werde weiter berichten.

Edited by Hai2
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bei meinem AUA auch mal Probleme, die allerdings plötzlich auftraten, Fehlereintrag waren "Zündaussetzer Bank...". Die Ursache war die Zündspule. Diese ist vergossen, die Vergußmasse hatte wohl einen Riß erhalten, durch den Feuchtigkeit eingedrungen war. Es war abends auf der Fahrt zu einem Besuch aufgetreten, übles Rucken, Motorkontrolleuchte. Die ersten Kilometer zur angerufenen Werkstatt am folgende Morgen ging es problemlos, dann begann das Gebock wieder. Vielleicht auch noch eine Idee, ideal wäre natürlich, ein Austauschteil zum Test zur Verfügung zu haben, da die Zündspule auch kein Billigteil ist.

 

Gruß

 

Uli

Link to comment
Share on other sites

Bei mir das gleiche. Es sind zwei Spulen in einem Gehäuse, die im wasted spark modus zünden, vergossen. Der Riss war an einem der Ausgänge, auf die die Kabel aufgesteckt werden. Hier kam es dann durch Feutigkeit zu Korrosion bzw. Übergangswiderständen oder Kurzschluss und damit zu Problemen. Kurzfristige Abhilft schaffte eine gründliche Säuberung und ein Spritzer Öl vor Aufstecken des Kabels.

Neues Zündspulenmodul kostet ca. 60€ im Züberhör.

Mir wurden übrigens nicht einmal Fehler im MSG angezeigt, aber Geruckelt hats ordentlich.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.