Jump to content

Schraube Ölwanne rund-gedreht...


biotonne
 Share

Recommended Posts

Hallo,

muss die Ölpumpe tauschen und dafür ist es ja auch erforderlich die Ölwanne zu demontieren.

Allerdings ist die Schraube nach etlichen versuchen diese zu lösen komplett im Eimer. Die Schraube ist auf dem Bild markiert. (Ja ich habe das originall Werkzeug um diese zu lösen... Hat mir leider dennoch nicht geholfen)

Wäre es theoretisch möglich diese durch eine bohrung an der Seite abzuschlagen oder ist dann auch die Ölwanne undicht?

Also dahinter sitzt ja nur das Schwungrad wenn ich nicht irre :/ Von unten ist die gefahr zu groß etwas anderes anzubohren finde ich... Oder was meint ihr. Hat hier schonmal jemand erfahrung mit gemacht. Also das Getriebe wollte ich nicht umbedingt abnehmen wenn es sich vermeiden lässt. Vielen Dank für Eure Hilfe

589340f3bf5c4_lwanne.jpg.60fdedc535139cf9cea6efbb361ef2b1.jpg

Edited by biotonne
Link to comment
Share on other sites

Es gibt von der Firma Skarke Öl-Service Ventile.

 

Die kann man mit (Metall-) Kleber einschrauben...

zum ewigen Verbleib

 

Das Öl fließt innen durch wenn das Ablaufdings (von Hand!) eingeschraubt wird...

 

siehe : Ventile für den Öl-Service

 

man kann auch aus dem M14 Gewinde ein M16 schneiden

größere Schraube rein und dann muesste alles dicht sein.

 

 

Gruss

Edited by dc3km
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

.......Allerdings ist die Schraube nach etlichen versuchen diese zu lösen komplett im Eimer. Die Schraube ist auf dem Bild markiert. ......

 

 

Kannst Du uns auch noch ein Bild der Schraube liefern?

Link to comment
Share on other sites

Das ist doch die wo man den langen Innensechskantaufsatz braucht, oder? Wenn das eine Inbusschraube ist muesste man doch mit einem langen Bohrer gut den Kopf wegbohren können, der zentriert sich ja im Schraubenkopf quasi von alleine. Wenn die Ölwanne dann weg ist den Schraubenstumpf von der Seite rausprockeln.

 

Cheers, Michael

Link to comment
Share on other sites

ich würde mich mcfly anschließen.

 

Zuerst würde ich versuchen ggf eine Vielzahlnuss oder Torx in die Inbusschraube einzutreiben, ggf löst sie sich schon ein wenig durch die Schläge.

 

Sollte das nicht zum Erfolg führen kannst du Mcfly's Vorschlag aufgreifen.

 

auch kannst du seitlich den Ölwannendeckel öffnen, nur nicht da wo Öl ist, ABER seitlich abschlagen( Schraube abscheren lassen) würde ich dringend abraten, da dabei auch die Ölwanne als auch der Block ausbrechen kann.

 

Saguns wie du es gelöst hast.

 

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Link to comment
Share on other sites

Bohren sollte an der Stelle möglich sein. Siehe Bild aus dem "Ölwanne BBY demontieren"-Thread.

 

Ich würde den Schraubenkopf allerdings auch wegbohren. Laut A2-D2 klebt wohl nur der Schraubenkopf fest, nicht das Gewinde. So solltest du den Schraubenrest recht einfach nach Abnahme der Ölwanne mit einer Zange rausdrehen können.

 

Noch ein Tipp: Die Schrauben sind beim raus drehen manchmal sehr fest. Oft so fest, dass man den Schraubenkopf selbst mit guten 6-Kantnüssen rund dreht. Es ist aber in den allerwenigsten Fällen das Gewinde was fest sitzt, sondern die Fläche vom Schraubenkopf auf der Wanne.

 

Wenn man eine festsitzende Schrauben hat NICHT versuchen diese mit Gewalt raus zu drehen. Nehmt einen Maisel und einen Hammer und gebt jeder Schraube 1-3 Schläge auf den Schraubenkopf von der Seite. Das löst den Sitz der Schraube und man kann sie dann beinahe von Hand raus drehen.

Link to comment
Share on other sites

Habe schon etliches an der schraube versucht. Biegsamer Schraubendrehrer, mit Linksdreher und bohrer von unten. Das Resultat ist das die Schraube nun nur noch zur hälfte vorhanden ist.

Das Bild hier im Anhang ist noch bevor ich an der Schraube gebohrt habe. Werde wohl an der Seite durch die Ölwanne bohren um diese dann besser zerstören zu können.

Habe auch noch Linksschneidende Bohrer bestellt. Hoffe nur das ich anschließend die Wanne noch benutzen kann :/ Also von unten zu bohren ist irgendwie beschissen weil man da echt schlecht drauf kommt besonders jetzt wo der Kopf nur noch halb existiert.

schraube.jpg.6579b92db6a41e504715127ec8168c3e.jpg

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mich nicht irre, ist das ja eine Inbusschraube. Wenn Du einen Vielzahn mitm Hammer reinschlägst, sollte der greifen. Das Problem wird aber vermutlich ein entsprechend langer Vielzahn sein. Hat man ja auch nicht eben mal da...

Link to comment
Share on other sites

Ja leider existiert die Schraube nur noch zur hälfte :/ also wenn man die rausbekommt wohl nur durch rausbohren. Die frage ist ob man durch die Seite der Ölwand geht oder von unten. Ich denke wenn man von der seite ran geht hat man mehr Erfolg

Link to comment
Share on other sites

Schraub erst mal alle anderen Schrauben raus. Dann kannst du mit dem Hammer ein bisschen auf der Wanne rum klopfen und so die flächige Verklebung mit dem Flüssigdichtmittel lösen. Es gibt glaub ich keinen Zentrierdorn der da stören könnte, oder? Wenn sich die Wanne dann etwas verdrehen lässt, wird vermutlich auch die Schraube selbst locker(er) werden. Dann hat man zumindest gute Chancen, die Schraube mit einem Werkzeug dass noch etwas greift heraus zu drehen. Muss ja nicht viel sein, sondern gerade so viel, dass man mit einem Metallsägeblatt zwischen Block und Wanne kommt und die Schraube dann absägen kann.

 

Weitere Hilfestellungen:

 

-> Vielleicht kann man dann mit der Wanne selbst Stück für Stück die Schraube ein wenig raus drehen. Dazu die Wanne etwas verkanten/hebeln und in Ausdrehrichtung der Schraube schwenken. Dann den Hebel lösen und die Wanne wieder entgegen der Ausschraubrichtung verdrehen.

 

-> Vielleicht kann man die Schraube durch vorsichtiges Hebeln der ganzen Wanne abreisen. Geht evtl. mit Kolateralschäden an der Wanne einher.

 

-> Vielleicht einen Schraubendreher nehmen, Flüssigmetall an die Spitze machen, auf dem Schraubenkopf aushärten lassen und dann ausdrehen (halte ich nicht für sonderlich erfolgversprechend)

 

Ansonsten fällt mir nur ein: Vielzahn oder Bohren, was ja beides schon vorgeschlagen wurde. Von der Seite würde ich vermeiden...

Link to comment
Share on other sites

Die frage ist ob man durch die Seite der Ölwand geht oder von unten. Ich denke wenn man von der seite ran geht hat man mehr Erfolg

Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, in der Ölwanne ist doch extra eine Ausnehmung um von unten gerade an die Schraube zu kommen, oder? Dann solltest Du doch mit einem langen Bohrer direkt schön gerade den Schraubenkopf treffen und dank selbstzentrierendem Inbuskopf sauber abbohren können? :kratz:

 

Wo ist das Problem, oder gibt es keinen geraden Zugang zu der Schraube?

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist, dass der Schraubenkopf nicht senkrecht zu erreichen ist. Das heißt, mit dem Bohrer kerzengerade entgegen der Schwerkraft nach oben ist nicht, sondern man muss schräg schrauben/bohren. Das ist auch der Grund, warum man die Schraubenköpfe an dieser Stelle bei festsitzenden Schrauben gerne versaut. Die Platzverhältnisse und Winkel sind sehr ungünstig für Werkzeug und die Bohrmaschine. Die Schraube sitzt so gesehen räumlich ein bisschen in der Kupplungsglocke drin.

 

Von der Seite rein bohren bitte vermeiden. Du wirst die Schraube nicht treffen ohne deine Wanne zu zerstören (habs mir gerade an einer Wanne von mir angeschaut). Vorher alle Schrauben raus drehen und die Wanne als Hebel nutzen um die Schraube abzureisen.

Link to comment
Share on other sites

Die idee das man zuerst alle schrauben löst und dann mit nem Sägeblatt dran geht hört sich vielversprechend an :) Das muss doch klappen. Ja leider ist die schraube nicht gerade unter der öffnung an der ölwanne zu erreichen. Deshalb ist sie auch (selbst mit dem "speziallwerkzeug" rund geworden und letztendlich komplett kaputt.

 

Nebenbei:

Die Danke funktion geht erst ab 100 Beiträgen richtig?

Ich sag euch obs funktioniert hat, mit dem Sägeblatt ;)

Link to comment
Share on other sites

Um das mit dem Sägeblatt nochmal aufzunehmen, es wird nicht gehen, denn selbst wenn alle schrauben draußen sind entsteht nicht ausreichend Platz um mit einem Sägeblatt zwischen Ölwanne und Block zu kommen.

 

Mach die Ölwanne ruhig alle schrauben raus und versuch sie ein wenig zu drehen , schadet def. nicht. und denn nochmal versuchen irgendwas, Torx, Vielzahn hinneinklopfen, ggf. anschleifen zum Konus, sollte dann gelockert genug sein zum Rausdrehen.

 

Und nicht von der Seite versuchen den Kopf abzuschlagen, kann die Ölkanne ausbrechen, bestenfalls am Rand der Schraube mit einem scharfen Minimeisel versuchen die schraube loszuklopfen.

 

Man ist das schwierig zu beschreiben, tausendmal gemacht und nun sowas :o

Link to comment
Share on other sites

oK erstmal alles andere Schrauben raus und dann muss ich es auf jeden fall hinbekommen (muss ja wieder dicht gemacht werden :D ) Wie gesagt doof nur das meine Schraube nur noch zur hälfte existier. (Ist echt eine Seite komplett abgebrochen) ich werde euch die Schraube zeigen sobald ich die raus habe. Lasse heute abend schon mal öl ab und vill mach ich das dann auch direkt. Ansonsten morgen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo, da hast Du ja wirklich ein großes Problem.

Schau Dir doch mal diese Nüsse hier an.

Ich habs verstanden, das ist eine Inbusschraube, aber wenn noch genügend Kopf da ist, könnte die Dinger hier funktionieren.

Laut Aussage schneiden die Kerben in den Schraubenkopf und dann müsste man damit losschrauben können?

 

Hier der Link: Muttern- u. Schraubenausdreher Set 6 tlg., S2-Stahl bei Westfalia Versand Deutschland

Link to comment
Share on other sites

Ich kenn diese blöde Schraube, würde es wie von A2D2 vorgeschlagen machen. Alles raus und ab und dann die Wanne als Ratsche missbrauchen. Bloß kein Werkzeug darin abbrechen oder einschlagen, dann kannste nicht mal mehr den Kopf wegbohren...

 

Wenn du einen harten Rundstahl hast o.ä. (Werkezug Quergriff) diesen im Kopf zentrieren und mal mit einem richtigen Männerhammer draufhauen (ein helles Ping muss es machen, dann wars ein Volltreffer). Anschleißend ist die Schraube garantiert gelöst und du kannst sie entweder mit dem Kugelinbus oder der Wanne lösen. Stahlschrauben in/auf Alu brauchen richtig einen aufs Köpfchen.

 

Letzte Option ausbohren, aber in der Zwangslage echt übel, wenn der Schraubenkopf nicht zentriert. Guten Bohrer, weil nur 1 Versuch.

Link to comment
Share on other sites

Nebenbei:

Die Danke funktion geht erst ab 100 Beiträgen richtig?

Nicht, dass ich wüsste ;)

Versuch's mal, rechts unten neben den Buttons Zitat und Multi-Zitat sollte es einen Danke-Button geben.

 

Wir sind gespannt wie es ausgeht (mit der Schraube, meine ich)

Link to comment
Share on other sites

So habe sage und schreibe 12 stunden an dieser blöden Schraube nun verbracht.

Habe sogar schon davon geträumt... Bis jetzt hab ichs nur geschafft mit einem 4mm (d) 160mm (L) bohrer ein Loch durch die schraube zu bokommen. Allerdigs lässt sie sich immer noch nicht lösen. Eine Nuss wäre zu groß um durch diese Loch zu kommen. Werde morgen abend nochmal probieren mit einem 6mm bohrer zu bohren. Vill bekomm ich die Schraube ja kaputt dann hab ich die Ölwanne endlich draußen.

 

Leider finde ich keinen langen Linksbohrer. Muss mindestens insgesammt 14cm lang sein. Weiß einer wo ich vill sowas bekomme (im Baumarkt fehlanzeige)

Oder vill noch eine andere Idee?

 

Das mit dem hebel hat allerdins nicht funktioniert aufgrund der Planen langen fläche vom Getriebe, die Ölwanne als Hebel zu missbrauchen :(

Link to comment
Share on other sites

Schöner Mist!

Halte durch, du bist kurz vor der Erlösung ;)

 

Bohrer für deinen Zweck gibt im Fachhandel oder eventuell über Amazon/ebay.

Das sind Bohrer, die bei Drehbänken benutzt werden (dort dreht sich as Werkstück und der Bohrer steht fest).

Link to comment
Share on other sites

Leider finde ich keinen langen Linksbohrer. Muss mindestens insgesammt 14cm lang sein. Weiß einer wo ich vill sowas bekomme (im Baumarkt fehlanzeige)

Oder vill noch eine andere Idee?

(

 

Schau mal, ob Du mit so was weiter kommen kannst?

 

gewindebohrer verl

 

Sorry, den Link musst Du bei der Suche abändern. Das "Ä" funzt nicht.

 

Diese Verlängerungen gibt es in vielen Abmessungen.

Link to comment
Share on other sites

Du solltest auch mit einem normalen und scharfen 6-8mm HSS Bohrer zurecht kommen, da du nun eh schon mit 4mm vorgebohrt hast. Die Schraube ist M6, also spätestens mit einem 8er Bohrer bricht der gesamte Schraubenkopf beim Bohren ab. Den Bolzen kannste dann entspannt rausdrehen.

Link to comment
Share on other sites

Leider finde ich keinen langen Linksbohrer. Muss mindestens insgesammt 14cm lang sein. Weiß einer wo ich vill sowas bekomme (im Baumarkt fehlanzeige)

Oder vill noch eine andere Idee?

:(

Lange Bohrer erhält man, wenn man einfach einen alten Bohrer mit gleichem Durchmesser dranschweißt. Solange das Schweißgut heiß ist kann man das Teil dann noch halbwegs gerade richten, damit es wenig Unwucht gibt. Überflüsiges Schweißgut dann einfach wegschleifen.

Link to comment
Share on other sites

Hab sie abbekommen :D

benötigtes Werkzeug nach studenlanger Arbeit: 4x16Bohrer 6,5x16Bohrer, kleine 10er und 9er Nuss, Schlagschraubendreher/Meißel, Hammer

Wie gesagt habe seitlich in die Ölwanne gebohrt (zum getriebe hin) Somit kann kann wanne weiter benutzt werden. Und ganz wichtig bei all den Arbeiten war mein Endoskop welches ich neben die Öffnung gehangen habe um während allen arbeiten ein Auge im Loch zu haben :P Und irendwann war die schraube so hin das man den rest mit der 9er und 10er nuss rausdrehen konnte :D Beim nächsten mal nicht so fest die schraube da anziehen :D Vielen dank euch allen

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.