SLK 230

A2 mit hydraulischem Rangierwagenheber anheben

Recommended Posts

Ist das möglich ohne die Bodengruppe zu beschädigen?

Ich frage das, weil ich zur Zeit keine Bedienungsanleitung vorliegen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Kugel hat allerdings auch an den Wagenheberpunkten verstärkte Falze, mit denen das Anheben mittels geeignetem Wagenheber möglich ist. Allerdings liegt sie sehr tief. Der hydraulische Standard-Wagenheber paßt daher nicht unter die Kugel. Es muß ein speziell flacher Heber sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

boar ist der dreckig:eek:

 

 

Gibts noch ´ne andere Stelle? Beim Opel bin ich immer an die Querlenker gegangen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
boar ist der dreckig:eek:

 

Bei den Wagenhebern die man online kauft, kriegt man manchmal halt einen geliefert, der schon ein wenig länger in einer Ecke stand. Dafür stimmt der Preis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei den Wagenhebern die man online kauft...

 

Ich meinte eigentlich im scherzhaften Sinne das Jaipurrote CW-Ei:) - Aber egal, tut mir leid wegen OT.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei A2 mit Normalfahrwerk kein Problem.

Bei A2 mit S-Line Fahrwerk (1,5cm tiefer als Normalfahrwerk) kein Problem

Bei A2 mit 1.2TDI wahrscheinlich schon nicht mehr ganz so problematisch (weiß gerade nicht, wie viel tiefer die im Gegensatz zu Normal oder S-Line-Fahrwerken sind).

Bei A2 mit 3cm Tieferlegungsfedern gehts auch gerade noch so.

 

Alles was tiefer ist, braucht was anderes als den üblichen Discounterwagenheber, da das Auto dann zu tief ist. Man kommt schlicht nicht mehr drunter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gibts noch ´ne andere Stelle? Beim Opel bin ich immer an die Querlenker gegangen...

 

Hinten hebe ich den A2 an den Federaufnahmen an der Hinterachse an. Das geht schneller, weil das Rad nicht erst ausfedern muss, bevor es vom Boden frei kommt. Dazu wird der Hydraulikheber von hinten unters Auto geschoben.

 

Vorne verwende ich statt JackPads einen Eishockey-Puk. Klappt auch prima, man muss vor dem Anheben nur etwas genauer zielen! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei A2 mit Normalfahrwerk kein Problem.

Bei A2 mit S-Line Fahrwerk (1,5cm tiefer als Normalfahrwerk) kein Problem

Bei A2 mit 1.2TDI wahrscheinlich schon nicht mehr ganz so problematisch (weiß gerade nicht, wie viel tiefer die im Gegensatz zu Normal oder S-Line-Fahrwerken sind).

Bei A2 mit 3cm Tieferlegungsfedern gehts auch gerade noch so.

 

Alles was tiefer ist, braucht was anderes als den üblichen Discounterwagenheber, da das Auto dann zu tief ist. Man kommt schlicht nicht mehr drunter.

 

Ich habe mit meinem 1.2 TDI folgenden Trick angewandt:

 

Mit dem Rad auf ein 2 cm dickes Brett fahren (liegt quer, in Richtung der Achse), ev. beidseitig.

Dann geht der Heber drunter...:)

 

Gruss, Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir mal jemand sagen,aus welchem Material diese original "Jack Pads" sind. Ist das Hartkunststoff oder Gummi?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich den A2 mit dem Hydroheber anhebe lege ich ein Stück von einer Gummi- Antirutschmatte auf den Wagenheber. Klappt wunderbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die größeren Heber wird tut's auch ein Eishockey-Puck.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kann mir mal jemand sagen,aus welchem Material diese original "Jack Pads" sind. Ist das Hartkunststoff oder Gummi?

 

Die Aufnahme am Fahrzeug ist dickes Gummi, der Pfropfen ist Hartkunststoff.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau da bitte nicht anheben solange da keine Jackpads drinstecken. Ohne die sind da lediglich duenne Stöpsel in den rel. großen Löchern die nicht als Auflage taugen.

 

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Fläche ist schön stabil. Solang der Wagenheber nicht so klein ist, dass er im Loch verschwindet, ist diese Stelle bestens geeignet um den A2 anzuheben. Mit der Zeit geht dann zwar der Stöpsel kaputt, aber das ist auch nicht weiter tragisch.

 

Im Werk wurden dieser Löcher während der Produktion auch zum Transport genutzt. Das Ganze Auto saß auf diesen Stellen auf. So war das Auto auch immer auf der gleichen Position.

 

Ich hebe den A2 dort recht häufig an, weil ich teilweise nicht unter die länglichen Kante drunter, aber den Wagenheber nach dort hinten gefentert bekomme. Je nach Verfügbarkeit mal mit, mal ohne Gummi oder Holzbrett dazwischen. Bisher ist nix kaputt gegangen.

 

Auf Holzbretter auffahren ist auch eine Lösung. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.