Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
rgb

Radschrauben nachgezogen?

Recommended Posts

Moin!

 

Üblicherweise heißt es ja (auch in den Rechnungen der Reifen-Freundlichen): Radschrauben nach 50 km nachziehen!

 

1. Was ist bei Werksauslieferungen? Meine Kugel hatte bei der Auslieferung in N'sulm 33 km auf dem Tacho. Hätte ich eigentlich nach einer kleinen Einführungsrunde denen die Kugel wieder hinstellen sollen um die Schrauben nachzuziehen ?? (Eh zu spät, die Räder haben aber gehalten....)

 

2. Nach Inspektionen habe ich von meinem Freundlichen noch nie den Hinweis erhalten, wenn die Räder abgenommen wurden ... is eigentlich n Hammer..

 

 

@A2TDI: Für die Bastler mit Drehmomentschlüssel: was sind die Anzugsmomente für Stahl/ALu-Felgen?

Für Alu hab ich was mit 110 Nm in Erinnerung....

 

In diesem Sinne gibt es auch ein interessantes Gerichtsurteil. Da hat einer 2500 km nach Radmontage seine Felgen geschrottet wegen lockerer Schrauben, aber der andere Text ist interessant bezüglich der Verbindlicheit der Hinweise auf Nachziehen der Radscharuben auf den Rechnungen der xx-Freundlichen .

Hier: http://www.justiz-augsburg.de/lg/Radmuttern.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Audi Felgen am A2, egal ob Stahl oder Alu mit Serienradschrauben 120NM.

 

Wer die Radschrauben speziell bei Alufelgen nur nach Gefühl anzieht, der zieht sie garantiert zu fest. Es kann mir keiner erzählen er hätte das im Arm.

Die Alufelgen nehmen soetwas übel.

 

Wenn Du das Auto aus dem Werk abholst, brauchst Du eigentlich nicht zu prüfen. Erstens gibts keine Korrossion an den Kontaktflächen und zweitens haben die Automaten fürs Anziehen. Die haben ne Kennlinie für den Anzug.

 

Wenn ich Räder gewechslet hab, fahr ich nen Tank und prüf die Schrauben nochmal nach.

 

Als gebranntes Kind schau ich nach jedem Werkstattbesuch die Schrauben ebenfalls nach. Bei Daddys A4 waren die Schrauben vl mal offen. Der Schleppzeiger hat nur gezuckt. Mehr war net drauf. Nur per Hand angelegt.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei filigraneren Alus könnten 120 schon fast zuviel sein, Stahlfelgen braucht man glaub ich gar nich nachziehen, wenn man der Werkstatt vertraut.

@A2TDI: Ich hab den Drehmomentsensor im Arm... :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@andre

Beim nächsten Treffen bring ich den Schleppzeiger mit. Dann testen wir Deinen Drehmomentsensor. Wetten, daß Du nicht zwei mal annähernd an die 120 ran kommst.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich das behauptet? Das ist einfach das Gefühl für das Material im Arm... :D

Laß mich mal überlegen...naja, gut 120 Nm werd ich wohl drauf haben, hab ja auch die massiven Alus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wir als freundliche haben dazu eine anweisung vom werk bekommen und die heisst alufelgen nach 50km nachziehen lassen wenn in der werkstatt die räder runter waren. und zwar mit 120nm.wir hängen immer einen zetelvordruck an den innenspiegel.

gruss rolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau diese Zettel hab ich auch schon gesehen - Auf dem Tsich der Service Meister. :)

 

Am Spiegel hin bisher noch nie einer. Ich glaub ich bin in der falschen Werkstatt. Aber nach Telgte kann ich auch net, denn Rolf langt mein Auto net an, hat er gesagt.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso, hat er Angst, daß die ganzen Dioden ihm entgegen kommen oder daß er von irgendeiner Freileitung eine gewischt bekommt... :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat vor den ganzen Ergänzungskabelsätzen Angst. Dabei hab ich mir noch immer genau an den Stromlaufplan gehalten.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Carlos
Original von rolf2022

wir als freundliche haben dazu eine anweisung vom werk bekommen und die heisst alufelgen nach 50km nachziehen lassen wenn in der werkstatt die räder runter waren. und zwar mit 120nm.wir hängen immer einen zetelvordruck an den innenspiegel.

gruss rolf

 

wichtig ist, beim anziehen der schrauben, dass dieses ueberkreuz geschehen muss.

 

 

gruss carlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal ne andere Frage (hoffe ist in diesem Thema gestattet ?( )

 

Wer von Euch wechselt seine Reifen denn selber und wer wählt den bequemen Weg über Händler etc.??

Und was benutzt Ihr? Habt Ihr so Formel-1-mäßige Schraubteiler wie mein Nachbar oder stink normal mit Radkreuz und Drehmoment?

 

 

Also ich habe jeden Herbst und jedes Frühjahr eine ganze Kolonne auf dem Hof:

Der Kleine, der Polo, der Golf meiner Mama, der Lupo meiner Oma, den Golf meiner Schwester.....

In Spitzenzeiten waren das mal über 10 Autos also 80 Reifen!!!! Und alle samt nicht die kleinsten Patschen. Natürlich für umsonst, sonst wäre schon ein A8 drin ;) ! Immer schön mit Radkreuz und Drehmoment.

Danach ist dann eine Massage gefällig ;)

 

Viele Grüße von der Reifenfront

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Carlos
Original von A2[Tina]

Jetzt mal ne andere Frage (hoffe ist in diesem Thema gestattet ?( )

 

Wer von Euch wechselt seine Reifen denn selber und wer wählt den bequemen Weg über Händler etc.??

Und was benutzt Ihr? Habt Ihr so Formel-1-mäßige Schraubteiler wie mein Nachbar oder stink normal mit Radkreuz und Drehmoment?

 

 

Also ich habe jeden Herbst und jedes Frühjahr eine ganze Kolonne auf dem Hof:

Der Kleine, der Polo, der Golf meiner Mama, der Lupo meiner Oma, den Golf meiner Schwester.....

In Spitzenzeiten waren das mal über 10 Autos also 80 Reifen!!!! Und alle samt nicht die kleinsten Patschen. Natürlich für umsonst, sonst wäre schon ein A8 drin ;) ! Immer schön mit Radkreuz und Drehmoment.

Danach ist dann eine Massage gefällig ;)

 

Viele Grüße von der Reifenfront

Tina

 

 

hallo, du musst nicht so gutmuedig sein. fuehlst du dich nicht manchmal aus genutzt. man muss auch mal nein sagen koennen. :D:D:D:D

rah machen, dann merken die andern das man auch wer ist.

 

gruss carlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

kann ich die Serienradschrauben dieser Räder

 

attachment.php?attachmentid=6331&sid=

 

auch bei der Montage dieser Räder verwenden?

 

attachment.php?attachmentid=6329&sid=

 

Wenn nein, welche dann?

 

Gruß,

möglich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi allezsamm'!

 

Zunächst mal bin ich froh, daß ich für meine Original-Winter-Stahlfelgen die gleichen Radschrauben verwende wie für die "Sommer-Alus" (6x15, vgl. Style-Paket). Hat mir jedenfalls der Freundliche gesagt...

 

Ich wechsele die Räder auch jeweils selber. Mache das bis jetzt immer mit dem Bordwerkzeug, und zum Schluß mit einem Hazet-Drehmomentschlüssel (von den billigen Baumarktschlüsseln lasse ich lieber die Finger). Und eine Kontrolle des Drehmoments so nach ein paar hundert km mache ich außerdem.

 

Bei den Stahlfelgen (an meinem alten Golf 3) habe ich es bislang so gehandhabt, daß ich das auf das vorgeschriebene Drehmoment immer noch 10 Nm als Sicherheit "draufgepackt" habe. Anzugsdrehmoment also auf dem Schlüssel nicht auf - z.B. - 110 Nm, sondern auf 120 Nm eingestellt, um Ungenauigkeiten des Drehmomentschlüssels auszugleichen.

 

Wenn hier keiner Einwände erhebt, werde ich das wohl auch beim Umrüsten auf die Original-Sommer-Alus so machen. Oder muß ich mir jetzt einen - noch teureren - Drehmomentschlüssel zulegen?

 

@Carlos: was meinst Du mit "Anziehen der Schrauben über Kreuz"? Die A2-Räder haben doch 5 Schrauben. Machst Du es so wie ich, also die erste Schraube anziehen und danach jeweils die "übernächste"?

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über Kreuz:

 

-----2

--4-----5

---1--3

 

 

Es steht in der Anleitung 120 Nm drinnen und diese würde ich nicht überschreiten, zumindest nicht "absichtlich".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss da auch mal ne Frage loswerden.

 

Ich hatte bislang diese tollen 15" Alufelgen vom Style-Package und habe aktuell Winterreifen beim Freundlichen gekauft und montieren lassen.

Angeblich wurden die Radschrauben weiter verwendet, also keine anderen montiert.

Zwischenzeitlich habe ich mit schicke 17" S-Line zugelegt und willdie dann im Frühjahr natürlich montieren.

Frage: Kann ich für die S-Line auch wieder dieselben Radschrauben verwenden oder sind hier neue nötig?

 

Da man für die S-Line neben der ABE auch noch eine Werkstattbescheinigung (zur korrekten Montage) mit sich führen muss (so stehts in der ABE, aber nicht viele wissen das!), lasse ich diese Sache sowieso beim Freundlichen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von _A2_

 

Da man für die S-Line neben der ABE auch noch eine Werkstattbescheinigung (zur korrekten Montage) mit sich führen muss (so stehts in der ABE, aber nicht viele wissen das!), lasse ich diese Sache sowieso beim Freundlichen machen.

 

Wieso sollte ich eine ABE mitführen? die sind doch im Fahrzeugschein eingetragen.

fragt Andre'

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin gestern zum:) weil ich vl verdächtige laute Geräusche hörte und nach 122tkm an Radlager dachte. Der :) detektierte lockere Radmuttern und meinte "A2 Krankheit". Das wäre ihm bei seiner Kugel auch mal passiert. Angezogen, mit dem Hinweis nach 100km noch mal nachzuziehen und ich war froh, dass es kein Lager war.

Moral: Immer schön nachziehen nach Wechsel:erstlesen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

A2 Krankheit? Wie soll das denn bitte physikalisch korrekt funktionieren daß sich Schrauben aus dem Baukasten an Felgen aus dem Baukasten ausgerechnet beim A2 gerne lösen? :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der "A2 Krankheit" ist völliger Unsinn. Und das Schild mit dem Nachziehhinweis hängt meine Werkstatt schon lange nicht mehr an den Rückspiegel.

Ein Punkt allerdings, der gern übersehen wird: Das eingestellte Drehmoment (120nm) muss während der Bewegung "knacken". Wenn man vorher absetzt und dann wieder anzieht, muss man erst die Haftreibung überwinden, und die kann dann bei 150nm oder mehr liegen.

Anders ausgedrückt - eine Schraube kann mit 100nm angezogen sein, der Drehmomentschlüssel zeigt aber 120nm (oder mehr) an.

 

Andererseits hört man selten was von verlorengegangenen Rädern :eek:. Offenbar sind die Toleranzen beim Anschraubmoment sehr gross.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin dieses Jahr mit einem losen Rad gefahren. Da ich das Geräusch schon sehr gut kannte wusste ich zu gut was zu machen war. Es war nicht das erste Rad was nach einem Reifenwechsel etwas lose war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wir als freundliche haben dazu eine anweisung vom werk bekommen und die heisst alufelgen nach 50km nachziehen lassen wenn in der werkstatt die räder runter waren....

Meine Frage: kann man davon ausgehen, dass bei Stahlfelgen (wo meine Winterräder drauf sind) das Nachziehen nicht nötig ist? Meinte mein Schrauber jedenfalls auch... Ein früherer KFZ-Betrieb kannte diese Unterscheidung Alu-Stahl aber nicht und forderte in jedem Fall zum Nachziehen nach 50 - 100 km auf...

Danke für eure Antwort!

bearbeitet von Krikri
tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Nachzieherei ist eine Sicherheitsmaßnahme, mehr nicht. Wenn man bei Montage die Auflageflächen der Räder und Schrauben penibel säubert, braucht man auch keine Schrauben nachziehen. Sehr wohl nachziehen sollte man, wenn man haufenweise Rost, Sand etc. zwischen Felge und Radnabe einklemmt. Dieser Dreck verabschiedet sich dann womöglich, wodurch sich das Rad lockern kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Andererseits hört man selten was von verlorengegangenen Rädern :eek:.

 

Verloren gegangen zum Glück nicht, aber nachdem MB die Sommerreifen auf das Auto meines Schwiegervaters gemacht hat, hatte er ca. 2 Wochen später ein klappern vorne links. Erst hat er sich nichts gedacht, als es dann auf der AB in der Lenkung noch zusätzlich wild vibriert hat, hat er auf dem Standstreifen angehalten. Resultat war, dass das Vorderrad nur noch von 2 bereits lockeren Schrauben gehalten wurde. Nicht auszudenken was auf der AB hätte passieren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat wohl die Werkstatt geschlampt und die Schrauben nicht richtig angezogen. Wenn alles mit 120Nm angezogen wird, muss man nicht mehr nachziehen. Bei Stahl sowieso nicht, bei Alu inzwischen auch nicht mehr, weil härtere Legierungen verwendet werden.

 

Früher hing immer eine Pappe am Rückspiegel "...nach 50km nachziehen lassen." Gibt's inzwischen auch nicht mehr - jedenfalls bei VAG.

 

Säuberung der Auflageflächen natürlich vorausgesetzt (siehe Nachtaktiver).

Das sollte man aber sowieso machen, damit die Räder keinen Schlag bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen