Klassikfan

Klang enttäuscht mich....

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Es ist vollbracht! Im Hof steht meine neue "Kugel"! Ein schickes Autochen!

 

Allerdings mußte ich feststellen, daß die Radioanlage ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zum Gewohnten (Anlage im Xantia) ist. Obwohl da auch nur eien "gehobene" Originalanlage ihren Dienst tut. Stellt sich die Frage, warum das so ist?

 

Zur Technik: Es ist ein Chorus II verbaut mit vier Lautsprechern in den Vordertüren und zweien in den hinteren. An den Klangeinstellungen hab ich schon versucht zu drehen - das half nur bedingt.

 

Woran liegt der schlechte, topfige Klang mit Hang zum Verzerren? Tendenziell an den Originallautsprechern oder am Radio? Und wie ist Abhilfe möglich? Ein anderes Radio einzubauen, ist ja beim Audi nicht so einfach.

bearbeitet von Klassikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dämmen der Türen hat bei mir den Klang "sauberer" gemacht und vor allem bei Tiefen sehr geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Threadersteller den Einbau eines anderen Radios schon als schwierig empfindet dann wird das Dämmen der Türen vermutlich eher entfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum einem am Radio. Die Lautsprecher sind gar nicht sooo schlecht, sie sind halt nur in einer ungedämmten Tür auf einer Plasteaufnahme, da kommt halt nicht viel rum. Zum Radio umrüsten gibts eine Anleitung, ist machbar.

 

schnarchi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meinte "nicht einfach" im Sinne daß man nicht einfach ein Standard-DIN-Radio einbauen kann. Aber es werden ja - wie ich sehe, spezielle Umrüstsätze angeboten, die zu verdrahten wohl kein Problem wäre. Dann könnte ich mal mein jetziges Radio anschließen und den Klang testen.

 

Auto Radioblende RAHMEN + Adapterkabel AUDI A2 A3 A4 A6 A8 TT #3512/0021/1234W# | eBay

 

Wäre das ok, oder gibts da Probleme mit dem Can-Bus?

 

Ich habe ein "teilaktives" System, richtig? Zumindest sind ja hinten Lautsprecher und das Bordwerkzeug liegt bei der Batterie - womit wohl das rechte "Geheimfach" vom Verstärker belegt wäre....

 

Das "Dämmen" der Tür bzw. des Bereiches der Lautsprecher würde eine Demontage der Verkleidung bedeuten. Gibts hier schon Anleitungen, wie das geht?

bearbeitet von Klassikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Chorus würde ich an deiner Stelle als erstes rauswerfen.

 

Das Ersatzradio sollte dann aber schon ein gutes Gerät mit ordentlicher Möglichkeit zum Equalizen sein, also entweder viele Terzbandfilter oder mindestens 7 voll parametrische Filter enthalten.

 

Außerdem braucht das Radio natürlich die Möglichkeit ein kanalgetrenntes Delay einstellen zu können.

 

Dann brauchst du nur noch jemand, der dir das einbaut und abstimmt.

 

Auf Seiten der Chassis hat der Tieftöner ein 800Hz Problem veruracht durch die Mechanik und den Einbau. Um das zu bekämpfen hilft Dämmung.

 

Den Hochtöner sollte man möglichst tauschen, denn der arbeitet bis runter zur Resonanzfrequenz und ist nur über einen Kondensator abgekoppelt. Zudem löst er oben beschissen auf.

 

Besser ist ein Hochtöner mit niedriger Resonanzfrequenz (<=1000Hz), der bei 2,5kHz mit einem Filter zweiter Ordnung angekoppelt wird viel Auflösung bietet.

 

Gruß

Fuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

In den Türen also vorn und hinten sind immer die gleichen Lautsprecher drin. Also zwei pro Tür nämlich Hochtöner und 16cm Tieftöner. Hinten auch.

Ein Nachrüstradio mit Laufzeitkorrektur und aktiver Klangregelung hilft wirklich schon viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, da wird offenbar softwareseitig ein Qualitätsunterschied generiert.

Chorus < Concert < Symphony und sogar < RNS-e – immer mit den gleichen Lautsprechern, hörbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Geheimfach auf der Beifahrerseite wird von dem Miniverstärker für die hinteren Boxen nur zu einem Bruchteil belegt. Da könnte man geschätzt noch knapp 100 von Dingern reinpacken, aber dem Klang wirds nicht helfen;-).

Habe auch den Unterschied von Chorus 2 zu Concert 2 schon gehört. Der Tausch alleine bringt schon etwas.

Komm zu einem A2-Treffen oder Stammtisch und "hör" dich mal um was für deinen Anspruch ausreichend wäre. Dann kannst du einschätzen welchen Aufwand du betreiben willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In diesem Zusammenhang würde ich mich über Tipps bezüglich des neuen zu kaufenden Radios und ggf. bezüglich dieser besseren Hochtöner sehr freuen. Wenn es sein muss, gerne auch per PN! Tausch steht auch bei meinem A2-Benziner an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah! Vielen Dank für die Info!

 

Ich hatte das schon befürchtet. Nun, da muß ich mich wohl nach einem Ersatzradio umschauen. Mit DEM Klang werde ich nicht glücklich!

 

Epfehlenswert wäre also das Symphony? Käme mir insoweit entgegen, als es auch CD hat. Kassette brauch ich eigentlich nicht. Ist denn auch ein deutlich hörbarer Unterschied zwischen Concert und Symphony? Oder ist da wenigstens der Klang der gleiche, und der Unterschied läge allein darin, daß Symphony Kassette UND CD hat - gar einen CD-Wechsler, wie ich lese? Ich muß dazu sagen, daß ich sehr empfindliche Ohren habe! Mein Nickname ist Programm! ;)

 

Allerdings belegt das Symphony ja zwei Schächte. Kann man das Klimabedienteil problemlos nach unten umsetzen?

bearbeitet von Klassikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Symphony: Nein, der Umbau ist ein großer Akt, das Klimabedienteil passt nicht, usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke!

 

Dann also ein Concert 2.

Und noch eine Frage: Ich sehe, daß es dasselbe Radio in der Bucht mit geringfügig abweichenden Blenden gibt. Passen in den A2 nur die für/von A2 oder auch andere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum legst du dich denn so sehr auf die Audi Radios fest? Fuchs hat dir doch oben schon geschrieben worauf du beim neuen Gerät achten solltest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Topfiger Klang? Verzerrungen? Möglicherweise ist auch der eine oder andere LS nach >10 Jahren einfach hin...hast du das mal ausgetestet? Ich habe das Concert II mit der teilaktiven LS Konfiguration vorne/hinten drinne, der Klang und Volumen ist eigentlich für eine werkseitige Lösung völlig ok und Audi-typisch eher satt und mittenbetont...nix topfig oder verzerrt.

 

Gruß

 

Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Topfiger Klang? Verzerrungen? Möglicherweise ist auch der eine oder andere LS nach >10 Jahren einfach hin...hast du das mal ausgetestet? Ich habe das Concert II mit der teilaktiven LS Konfiguration vorne/hinten drinne, der Klang und Volumen ist eigentlich für eine werkseitige Lösung völlig ok und Audi-typisch eher satt und mittenbetont...nix topfig oder verzerrt.

 

Gruß

 

Alexander

 

Das Concert 2? Oder das Chorus 2, mit dessen Klang ich bei mir so unzufrieden bin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Bedarf können wir die A2 in DD mal neben einander stellen und den Klang vergleichen. Ich hab ein Concert 2 drin. ;)

In Ermangelung einer Klassik CD müsstest du eine mitbringen, wenn du nicht mit David Guetta probehören möchtest. :D

bearbeitet von Tho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das Angebot! Bei Bedarf werde ich gern darauf zurückkommen.

 

Ich muß meine Kugel ja auch erst mal kennenlernen... Kupplungspunkt suchen, etc. pp... Und so lange der Stabi klopft, fahre ich auch noch nicht rum.

 

Heute habe ich den Kofferraum erkundet und ausprobiert, wie sich die Sitze klappen und herausnehmen lassen. Ich dachte erst, ich mache was falsch, weil alles so stramm geht. Als die Sitze raus waren, wurde mir auch klar, warum das so schwer ging - sie wurden vielleicht zum ersten Mal seit Äohnen oder überhaupt geklappt udn ausgebaut! Der Vorbesitzer war sich dieser Möglichkeit nicht einmal bewußt! Und unter den Sitzen und unterm Kofferraum sieht es aus, als hätte der Wagen erst vor einer Woche die Fabrik verlassen..... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Es sollte auch auf das richtige Fahrzeug programmiert sein... Wer weiß, woher es stammt. Aber nur Audi TT oder A6 Radios passen aber das steht in der Sufu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum willst du ein schlechtes Radio durch ein bestenfalls mittelmäßiges ersetzen?

Wegen der Optik?

Bei allen Werksradios hast du weder ein gescheites Equalizing noch, und das ist noch wichtiger, eine Laufzeitkorrrrektur.

 

Kauf dir ein gescheites Radio und lass erstmal die Serienpappen drin.

Da geht richtig was. Vor allem, wenn es gescheit eingemessen wird.

 

Die Türen zerpflücken kannst du dann immer noch.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Concert 2 klingt tatsächlich deutlich besser als das Chorus, da dort mehr Filter für eine feinere Korrektur eingesetzt werden.

 

Wichtig ist allerdings, dass man eins erwischt, dass in den A2 paßt (am besten aus einem A2 kommt), denn es gibt in jedem Concert nur wenige unterschiedliche EQ Settings, die automatisch vom Radio gewählt werden je nachdem in welchem Auto es sich befindet. Wenn man nun aber ein Concert 2 kauft, das nicht aus einem TT, A6 oder A2 stammt, dann enthält das Radio kein passendes EQ Setting für den A2. Das spielt dann zwar trotzdem, aber eben nicht optimal.

 

Aber wie gesagt, wenn es das richtige Concert 2 ist, dann klingt das auch ohne Chassistausch für ein recht einfaches System sehr ordentlich.

 

 

Gruß

Fuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Concert 2 bei mir...ist aber m.W. bis auf den CD Spieler techn. weitgehend identisch (80 Watt Verstärkerteil, Klangsteuerung usw.) mit deinem Chorus 2, zumindestens wenn es die Ausführung ab 07/2001 ist.

 

Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Durnesss

 

Ich will nicht respektlos erscheinen, aber was du vorschlägst, hört sich nach einer Aktion im Wert von 1000 Euro aufwärts an! SOO empfindlich sind meine Ohren im Auto dann auch wieder nicht! Auch wenn meine Beiträge sich vielleicht so lasen. ;)

 

Aktuell habe ich zB. ein Blaupunktradio, das neu mal 150 Euro gekostet hat, und in meinem Xantia mit dessen Originallautsprechern ziemlich ok ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte zwar nur das Chorus 2 mit USB-Adapter, war aber immer bestens zufrieden. Bei Radio Bass +1, Treble +2, Fader ein Stück nach vorn (die Fondlautsprecher grätschen beim Bass immer dazwischen), bei AUX Bass & Treble auf Neutral.

Nicht vergessen, daß du noch an den Klang des Xantia-Radios gewöhnt bist, daß natürlich auch gewisse klangliche Eigenheiten/Fehler hat. Ich würde mich erstmal in die Anlage im A2 reinhören und dann entscheiden, wo und was dir genau fehlt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor ein paar Tagen mein Alpine 9855 ausgebaut.

Vll hast Du ja an dem Interesse.;)

 

Ansonsten hat man mit der Werkslösung und der Antennendiversity meist den etwas besseren Radio-Empfang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 80PRS hab ich mir nun als Ersatz für das 117Ri geholt. Beides super HUs. Das 80PRS bietet zusätzlich noch Bluetooth und die Möglichkeit der vollaktiven Ansteuerung der Lautsprecher.

 

Allerdings passt der Antennen Anschluss der Phantomspeisung nicht mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich grübel noch ein wenig, wie du mit dem Chorus 2 Klassik hörst. Wenn du das über Kassette machst, dann könnte hier der Fehler liegen. Wenn du mit einem Kassettenadapter einen externen Player am Laufen hast, bleibt die Schwachstelle der Tonkopf des Kassettenteils.

Desweiteren könnte es einfach sein, daß der Fader überwiegend auf die Boxen in den hinteren Türen eingestellt ist, das klingt dann fast nach eingegrabenen Lautsprechern. Genauso die Einstellungen der Tonregler der Bässe und Höhen nochmals überprüfen.

Ich habe mein Chorus 2 zuletzt mit einem USB-Adapter betrieben und war mit dem Sound durchaus zufrieden (auch wenn ich keine Klassik gehört habe;-)).

 

Bei einem Hörtest zwischen einem Concert 2 und meinem Chorus 2, empfand ich den Concert einfach als satter und voller (mein Chorus 2 aber niemals als topfig oder dumpf).

Kleiner Nachteil der mich vom Umbau abgehalten hat war, daß du für das Antennendiversity vom Concert 2 eine 2. Antenne brauchst, wenn du es vollumfänglich nutzen willst.

Und was du für ein passendes Concert 2 zahlen mußt weißt du hoffentlich. Für das Geld bekommst du fast 2 aktuelle gute nagelneue Geräte wie Durnesss geschrieben hat.

 

Nachtrag: vergiß übrigens alle Angebote in der Bucht was Austauschlautsprecher für den A2 betrifft. Da paßt praktisch keiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
daß du für das Antennendiversity vom Concert 2 eine 2. Antenne brauchst, wenn du es vollumfänglich nutzen willst

 

Da Concert weiß nichts von Diversity. Es gibt nur die ZF raus und die geht an das Diversity-Steuergerät was dann ein bisschen Magie macht und die vier angeschlossenen Antennen bei Rauschen so lange durchschaltet bis das Rauschen aufhört. Strohdoofes System und das Concert kann man prima ohne betreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist dieses Durchschalten und wechseln reinzufällig mit nem Aussetzer von ~0,5sek verbunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist dieses Durchschalten und wechseln reinzufällig mit nem Aussetzer von ~0,5sek verbunden?

Ja. Man merkt eine klitzekleine Unterbrechung. ;)

bearbeitet von Tho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich grübel noch ein wenig, wie du mit dem Chorus 2 Klassik hörst. Wenn du das über Kassette machst, dann könnte hier der Fehler liegen. Wenn du mit einem Kassettenadapter einen externen Player am Laufen hast, bleibt die Schwachstelle der Tonkopf des Kassettenteils.

 

So hat es der bisherige Besitzer gemacht. Aber ich bin mir des Qualitätsverlustes durch die Umwandlung in magnetische Signale und Rückwandlung im Kassettenteil sehr wohl bewußt. Selbst gute Lösungen können dann nur wie eine gute Kassette klingen - was ich noch bezweifeln möchte. Zumal dann die ganze Zeit über das Kassettenlaufwerk rödelt.

 

Aber es gibt auch UKW-Sender, die klassische (und im Mix dazu Pop, Rock etc.) senden. Deutschlandradio kultur zB! Und das klingt einfach nicht. Die Verzerrungen, von denen ich sprach, könnten auch am schlechten Signal des Pop-Senders liegen, bei dem mir das auffiel. Im Hof ist eine Art Funkloch mit schlechtem Empfang. Vielleicht ist das für die Heckscheibenantenne zu wenig.

 

Was mir an einer Audi-Lösung gefällt ist einfach, daß sich das Radio perfekt ins Interieur einpaßt. Und ich gebs zu - ich hab mich in die Gestaltung des Armaturenbrettes fast schon ein bischen verliebt...

 

Und ja, ich finde es prinzipiell sehr ärgerlich, daß die Autohersteller (und zwar alle) von den Standard-DIN-Maßen weg sind, um eigene Geräte zu verkaufen. Und man sollte das eigentlich nicht unterstützen. Aber wenn der Preis dafür ist, daß ein "Fremdkörper" im Auto sitzt...

 

 

Ach ja - um meine eigene Musik via Smartphone zu hören, würde ich natürlich einen der vielfach angebotenen Adapter benutzen, die das Signal direkt in den CD-Wechsler-Anschluß einschleifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich mach mal keinen extra-Fred auf. Vielleicht wird das ja auch hier von entsprechend Informeirten gelesen.

 

Um am Radio mein Smartphone anzuschließen, hab ich mir einen Adapter besorgt. Er hat als Anschlüsse USB und Klinke und radioseitig den blauen Teilstecker für den CD-Wechsler und ein Massekabel.

 

Laut Anleitung soll das Massekabel einfach am Radiogehäuse verschraubt werden. Laut der Anleitung (leider englisch) ist bei Audi-Radios aber auch der Einbau eines zusätzlichen Adapters nötig, weil der ab Werk verbaute Anschluß (20er Mini-DIN?) ein Block-Stecker ist und nicht die Dreierteilung (blau, grün, gelb) aufweist. Der Adapter liegt auch bei, so daß ich den blauen CD-Wechsler-Stecker des Aux/USB-Adapter bequem einschieben kann - um hinten dann wieder den im Auto verbauten Blockstecker aufzustecken. Allerdings ist an diesem Kabeladapter noch ein loses Massekabel mit dran. Es geht auf den CD-Wechsler-Anschluß, der am Radio mit "S-GND" bezeichnet ist. Muß ich den auch mit Masse verbinden, oder ist das zweckfrei, weil dort autoseitig überhaupt nix mehr dran hängt? Ans Radio geht er ja nun nicht mehr, da dort der Adapter angeschlossen ist.

bearbeitet von Klassikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ein einfaches Kabel Klinke auf den blauen Stecker geht nicht. Auch ein Adapter auf USB, der dann vielleicht Strom braucht (daher Massekabel) geht so direkt nicht. Das Audiradio steuert nur einen CD-Wechsler an, der bestimmte elektronische Sprache spricht. (sufu: Aux in an Chorus).

Man braucht eine mind. 40€ teuren aktiven CD Wechsleremulator (=simulator).

Dann geht es wenn das Radio auf Wechsler programmiert ost (ist vielleicht immer so?) und man die entsprechende Taste drückt am Radio.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm.... ja! Genau so einen Wechsler-Emulator hab ich ja! Und bei dem liegt eben noch ein Kabeladapter bei, weil laut Anleitung bei Audi ein Blockstecker verbaut ist, mit dem sich der Emulator nicht mal so eben in die Wechsler-Steuerung einschleifen läßt. Und bei DEM ist eben noch ein Massekabel dran. Und da wüßt ich halt gern, ob ich das zusätzlich auch nochmal an Masse legen muß oder nicht.

 

Der im Foto rechts ist es.

58933ebda14a3_AdapterISO.jpg.104884588691c989ada7f1c64014d946.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

ALso den breiten Steckern habe ich und andere infach mit einer feinen Säge Eisensäge) durchgesägt, zwei Drittel reinstecken, dann daneben den blaube Stecker, fertig. Dafür kauf ich keinen Adapter;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will ja auch nicht kaufen! Wie auf dem Foto zu sehen, hab ich den Adapter ja schon! Der war bei dem Emulator links mit dabei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Was jetzt? Regst dich auf, weil du Tips bekommst? Nicht die richtigen? Besser als keinen, oder?

Ich meine ich habe schon lange nicht mehr die Zeit hier alles ganz gründlich zu lesen und 100% sicher zu sein, dass du den richtigen aktiven Adaper oder einen billigen hast und habe es mal erwähnt, dass wenn falscher Adapter, nix geht blabla.. Wenn das nicht das Prob ist, prima, eine Sache abgehakt.

 

Naja, kein Lust mehr zu lesen, was jetzt noch das Prob ist.

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht für ungut, aber wieso bin ICH denn jetzt der Dumme, weil DU nicht verstanden hast, was ich gefragt habe? :confused:

 

Mir geht es nur darum, ob das Massekabel an dem Kabeladapter, den es zu dem CD-Wechsler-Emulator gab, beschaltet werden sollte oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Die Elektronikbox braucht eine Stromversorgung und dazu gehört hier ein mal ein separates Massekabel. Das braucht man aber man braucht nicht im Nichts endende Kabel (an irgendwelchen Adaptern) mal eben auf Masse legen oder son quatsch.

 

Und ich meine, Ausrufungszeichen lesen sich wie brüllen. Muss brüllen sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und bei DEM ist eben noch ein Massekabel dran. Und da wüßt ich halt gern, ob ich das zusätzlich auch nochmal an Masse legen muß oder nicht.

 

Der im Foto rechts ist es.

 

Bei meinem Audiolink-CD-Wechsler-Emulator habe ich ein Masseanschlusskabel mit Ringöse ans Radiogehäuse geschraubt und dieses ist in dem Fall auch nötig damit der Emulator funktioniert.

Ein zusätzliches (Masse-)Kabel am (nicht verwendeten) blauen Anschlussstecker für den "richtigen" CD-Wechsler ist da bei meinem Adapter soweit ich weiß nicht dran.

 

Ich würde dieses zusätzliches Kabel nicht anschließen (bzw. isolieren) und probieren ob der Emulator so funktioniert.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tips.

 

Ich hab mich heute mal ans Werk gemacht. Die Luftausströmer/Becherhalter und das Radio ausgebaut, und den rechten Halter zu einem Smartphonehalter umfunktioniert. Wobei ich die Kabel unter Putz verlegt habe - sie kommen am Becherhalter raus und gehen dort ins Telefon.

 

Beim Zusammenbau hab ich dann den CD-Wechsler-Emulator eingesetzt. Das Massekabel des Emulators am blauen Stecker hab ich am Antennenanschluß auf Masse geschraubt. Das Massekabel am Kabeladapter hab ich ignoriert, nachdem ich mir den Originalstecker zu Gemüte geführt habe. Der hat nämlich im Bereich des CD-Wechslers keine Anschlüsse verschaltet. Hätte ich die Masse da angeschlossen, wäre sie ins Leere gelaufen.

 

Am Schluß alles wieder schön zusammengebaut - immer noch mit dem Chorus, ein Concert ist im Kommen - und es funktioniert! Das Signal vom Smartphone kommt sauber an, und den USB kann ich nun als "CD-Wechsler" nutzen. Schöner Nebeneffekt: Da ich das nur selten machen werde, ist der USB frei, um das Smartphone dort direkt zu laden. Damit enfiele eine zusätzliche Verdrahtung vom Zigarettenanzünder zum Handy. Mal schauen, wieviel Saft aus der Dose kommt. Sprich, ob das Smartphone auch noch unter voller Last (Display, Navigation etc.) nachgeladen wird.

 

Interessant wäre mal, ob dieser doppelte Anschluß (USB und Klinke gleichzeitig) bei jedem Smartphone funktionieren würde. Manche melden sich ja als Wechseldatenträger an - und dann würde wohl die CD-Wechsler-Player-Funktion des Radios in Aktion treten, und man könnte das Smartphone nicht mehr als Abspielgerät nutzen, während es auch über USB verbunden ist...

 

Mal schauen, wie sich die Konstruktion unterwegs bewährt.

 

Eins allerdings ist mir jetzt aufgefallen: Hat der CD-Player am Radio (Wechslersteuerung) eigentlich keine Stopp- oder Pausen-Taste? Die Stationstasten unter dem Display sind ja nur für CD-Wahl, Track und Spulen zuständig.

bearbeitet von Klassikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, diese Funktion gibts nicht. Ich hab zwar das Concert II drin aber ich habe bisher auch bei keinem Autoradio jemals eine Stop oder Pause Funktion gesehen.

 

Welchen Adapter hast du denn jetzt drin? Und klappt das bei dir mit dem Laden und parallel abspielen? Oder ist das bisher nur eine angedachte Variation.

 

Gruß

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe diesen Adapter verbaut:

 

USB MP3 AUX Adapter AUDI A2 A3 8L 8P A4 B5 B6 B7 A6 C5 A8 D2 TT 8N Interface ISO | eBay

 

Grund war für mich, daß er Klinke und USB an Kabeln hat, und ich somit die ganze Technik unterm Radio verstauen konnte und nur die Kabel herausführen.

 

Und ja, mit meinem Sony-Smartphone scheint es zu klappen, gleichzeitig per USB zu laden und über Klinke Musik abzuspielen. Das meldet sich grundsätzlich nicht als USB-Massenspeicher an.

 

Hat man allerdings ein Telefon, das das tut, dürfte es problematisch werden, weil dann das Radio die "eingelegte CD" abzuspielen beginnt. Deshalb ja die Frage nach einer Stopp/Pausentaste.

bearbeitet von Klassikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden