Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
SMüller

Sitze in Kiel fest - wer kann helfen?

Recommended Posts

Guten Abend in die Runde.

Wir sind heute problemlos mit unserer Kugel von Hamburg nach Kiel zu Freunden gefahren, um bei einem Umzug zu helfen. In der Stadt begann das Auto während der Fahrt beim Gas geben mit heftigen Schlägen und lautem Klackern im Bereich der hinteren Räder. Nach einiger Recherche in diesem Forum könnte die Fehlerquelle an mehreren Stellen liegen. Ich tippe darauf, dass es irgendwo bei der Übersetzung der Kraft vom Motor zu den Rädern knirscht. Hätte jemand von euch Lust und Muße, am morgigen Sonntag einmal einen Blick drauf zu werfen?

Eins ist klar: Es hat nichts mit dem Auspuff zu tun. Dafür sind die Schläge zu heftig. Im Stand um im Rückwärtsgang läuft der Motor ganz normal.

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand findet, der sich das Auto mal direkt antut und mir eine Einschätzung gibt, ob ich es wagen kann, noch zurück nach Hamburg zu fahren, oder ob es klüger ist, wohlmöglich den Audi abschleppen zu lassen und hier in Kiel in eine Werkstatt zu geben. Hat jemand einen heißen Tipp für ne gute Werkstatt in Kiel?

 

Mit hoffenden Grüßen,

Stefan

 

P.S.: Vielleicht zur Fehleranalyse noch interessant: Der Wagen hat nun ca. 320.000 km runter, das Getriebe muckt schon etwas. Ich kann ab dem 4. Gang nur noch durch Zwischenschalten in den 2. Gang runterschalten.

bearbeitet von SMüller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Autohaus Ost, Klausdorfer Weg 173, 24148 Kiel

0431 720830, wurde im Forum mal genannt.

Zur Qualität kann ich allerdings nix sagen.

 

Die Symptome deuten mir auf das Getriebe hin --> Rückfahrt nach HH würde ich daher für mich heute ausschließen und mal in Richtung Austauschgetriebe denken... - was ja nicht gleich bei der o.g. Wkst beauftragt werden muss...

 

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan,

 

habe mal nachgesehen und habe hier die empfohlenen Werkstätte in Deiner Nähe rausgesucht:

2

20537 Hamburg // Wendenstr. 150 - 160 // KG Junge Autohandelsges. mbH & Co. // Audi & VW // u.a. Reparaturen Tag & Nacht // 4x A216

21129 Hamburg // Arp-Schnitger-Stieg 1 // 1A Autoservice Zacharias // Audi & VW Spezi // 1x DerTimo

24148 Kiel // Klausdorfer Weg // Autohaus Ost // 1x XLars

24376 Kappeln // An der B 201 // Autohaus Nicolaus Schmidt// auch in Süderbrarup//2x Scheggemobil

25813 Husum // Andreas Clausen-Straße 5 // Autohaus Kath // Audi, VW, Seat Werkstatt // Mietwagenservice // 1x Svenno

 

Diese wurden von Mitgliedern empfohlen.

Dein Problem hört sich nach Kupplungsführung an.

Aber von Diesel und Automatik habe ich keine Erfahrung.

 

Ich wünsche Dir viel Glück

Papahans

 

Zu langsam ;-((

bearbeitet von Papahans
Geschwindigkeitsproblem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Automatik kann es beim 90 PS Diesel ja nicht sein.

 

Kannst du den Fehler etwas näher beschreiben? Das "Schlagen" tritt wann auf?

 

Unter starker Last?

in jedem Gang?

ist es Geschwindigkeitsabhängig?

Kann man die Quelle des Geräusches noch näher eingrenzen?

Fehlt dem Motor spürbar Leistung?

Gibt es einen Fehlerhinweis (zum Beispiel durch aufleichten der Motorkontrolllampe)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt -wie schon geschrieben- sehr nach Getriebe, zumal Du da ja schon Probleme hattest.

Vermutlich auch nie das Öl darin gewechselt.

Stehen lassen, also abschleppen bzw. aufladen und nicht mit eigener Kraft zurück nach Hamburg.

Bei Dir zu Hause in HH-Altona gibt es aber eine Getriebefirma, die Dir sicher auch eine Reparatur bzw. einen Austausch anbieten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Nun bin ich mir sicherer, dass es wohl das Getriebe ist. Die Vorbesitzerin war schon mehrere Jahre mit diesen Schalt-Macken gefahren, hatte sich aber dran gewöhnt und somit den Getriebeaustausch vermieden.

 

Das Rattern beginnt bereits beim Anfahren und wird zunehmend lauter, je mehr Gas ich gebe. Wenn ich dann nach dem Hochschalten (jeder Gang) Gas gebe, gibt es die lauten, metallischen Schläge. Somit ist es nicht geschwindigkeitsabhängig (auch nicht drehzahlabhängig). Mir schien es, dass das Geräusch beim Anfahren hinten links begonnen hat und sich dann bis unter die Vordersitze "vorgearbeitet" hat. Es gibt keine Fehlermeldungen im Cockpit. BEim Start erscheint kurz das Lämpchen mit dem Warndreieck, das von einem Pfeil umkreist ist. Dieses Symbol erlischt aber schnell wieder. (Weiß gerade nicht, was es bedeutet). Ich habe schon das Gefühl, dass der Motor nicht richtig zu Potte kommt, wenn diese Geräusche auftreten.

 

Es ist allerding kein Automatikgetriebe, allerdings haben wir schon darüber nachgedacht, wenn ein Getriebetausch ansteht (was ja nun der Fall zu sein scheint:(), ein Automatikgetriebe vom A1 reinsetzen zu lassen. Aber ist ja auch ganz schön teuer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch mal eine Frage.

Ist das Geräusch Drehzahl- oder Geschwindigkeitsabhängig?

 

Ich denke da vielleicht an diese blöde Schwungmassenkupplung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe letztes Jahr auch einen Getriebeschade gehabt.

 

Bin von Stuttgart nach Hause noch gefahren 500KM bei mir Ging der 1. GANG und der 3. nicht mehr. Musste bissl die Kupplung quälen sonst ging es aber.

 

Vielleicht hat von deinen Umzugsfreunden jemand ne ADAC Plus Mitgliedschaft Somit würdest du eventuell das Fzg. Preiswerter Heim schaffen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, das Geräusch ist weder von der Drehzahl noch von der Geschwindigkeit abhängig. Es tritt auf, wenn ich im fahrenden Zustand im eingekuppelten Zustand das Gaspedal reintrete (auch bei der Anfahrt). Im Stand und bei normaler Fahrt ohne Beschleunigung läuft der Motor "ruhig" wie immer.

 

Ich frage nun nochmal einmal genauer nach: Wie hoch schätzt ihr den Chance ein, dass ich mit Panne liegenbleibe, wenn ich morgen früh mit diesem Schaden von Kiel nach Hamburg fahre? Ich würde natürlich gern die günstigste Variante bevorzugen, wäre aber auch bereit, das Auto hier in Kiel einige Tage in der Werkstatt zu lassen zum Getriebetausch (oder Reperatur).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

wenn ich dich richtig verstanden habe tritt das Geräusch nur beim anfahren und beim beschleunigen auf, dabei ist es egal welche Drehzahl und welcher gang anliegt, richtig?

 

ebenso ist es beim rückwärtsfahren ruhig ?!

 

Dann das geräusch kommt von hinten?

 

Ist ein bisschen schwierig, kannst du ein geplatztes Radlager ausschließen?

Verhält sich ähnlich deiner Beschreibung.

 

Ohne sicher Diagnose würde ich auf keinen Fall fahren, bevor es im Worst Case das Getriebe zerfetzt ,Öllache auf Straße und Feuerwehreinsatz nach sich zieht (eigene Erfahrung mit Ölwanne, is teuer)

 

Dann muss er auch abgeschleppt werden. Biste im Adac?ansonsten tritt ein warte 2 Tage und rufe die Gelben.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Einschätzungen! Dann werde ich mal mit diesen beiden Vermutungen beim Freundlichen vorsprechen und euch auf dem Laufenden halten.

Gute Nacht, allerseits.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biste im Adac?ansonsten tritt ein warte 2 Tage und rufe die Gelben.

 

Weiß nicht ob das immer so läuft, aber zumindest in der Vergangenheit konnte man als Nicht-Mitglied den ADAC rufen und man tritt dann direkt vor Ort ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weiß nicht ob das immer so läuft, aber zumindest in der Vergangenheit konnte man als Nicht-Mitglied den ADAC rufen und man tritt dann direkt vor Ort ein.

 

Nein eben nicht, das wurde abgeschafft, nun gibt es glaube ich 24 Stunden Frist (unbedingt vorher lesen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorsicht mit dem Freundlichen!

 

Evtl. ist es besser, erst mal den Druck aus der Sache zu nehmen und anderswie mobil zu werden.

Ansonsten zahlst du dich beim Audi-"Fachmann" dumm und dappig und der Fehler ist immer noch da.

Es wäre möglicherweise besser, wenn jemand aus dem Club sich das mal anhört und dich dann zur richtigen Werkstatt lotst…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

ein geplatztes Radlager kann ich nicht ausschließen, weil ich schlichtweg keine Ahnung habe, wie man das ausschließen könnte :) Aber ja, meine Beschreibungen hast Du richtig verstanden.

Als Laie würde ich jetzt mal sagen, dass es nicht die Motoraufhängung ist, weil das Geräusch von hinten kommt. Der Preis für eine neue Drehmomentabstützung gefällt mir allerdings sehr viel besser als der für ein heiles Getriebe...

 

Da dieser Fall passenderweise in meinen morgen beginnenden Urlaub fällt, bleibe ich noch bis einschließlich Montag in Köln und habe auch schon über meine Freunde nen Tip bezüglich einen privaten Bastler bekommen. Trotzdem würde ich mich freuen, wenn ein erfahrener A2ler sich in unsere Kugel einmal reinsetzt.

Also Freiwillige vor :) Heute oder morgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also: Wenn das Geräusch wirklich von hinten kommt, dann kann es logischerweise nichts mit dem Antrieb (Motor, Getriebe, deren Lager etc.) zu tun haben! Hinten ist nichts. (Das Getriebe ist vorne *neben* dem Motor.)

Verdichten würde sich das, wenn klar wäre, dass das Geräusch geschwindigkeitsabhängig ist, aber nicht drehzahlabhängig – demnach also im Leerlauf nicht auftritt.

Ist dem so? Dann Radlager oder hintere Bremse. Das kann auch der Freundliche.

bearbeitet von cer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit wann hat der ATL das Getriebe hinten?

Das hat mich gleich gewundert beim erste Lesen. Hinten das Geräusch und vorne ist das Getriebe defekt? :kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt, wo ihr's sagt mit der Getriebelage - da wird's mir klar :) Hoffe nur, dass in meinem Hirn das Getriebe noch ordentlich läuft.

Ja, das Geräusch kommt von hinten links. Wahrscheinlich habe ich nur das Gefühl, es würde sich "ausbreiten", weil es mit zunehmendem Gas lauter wird. Es ist weniger ein regelmäßiges Klopfen, sondern eher willkürliches Poltern und Schlagen.

Im Leerlauf und bei ruhiger Fahrt ohne Last tritt das Geräusch nicht auf (sowie beim rückwärts fahren).

Auf die Bremse habe ich auch schon getippt. Es hört sich tatsächlich so an, als führe ich mit bockigen Bremsscheiben, die nicht so richtig rund laufen wollen. Das würde wieder stark für ein defektes Zweimassenschwungrad sprechen.

 

Gerade fällt mir noch ein, dass wir in den letzten Wochen ab und zu morgens beim Rückwärts aus dem Carport fahren einen kleinen Ruck gespürt haben, als sei die Handbremse noch kurz angezogen gewesen. Ob das an meiner defensiven Fahrweise und der daraus resultierenden Rostbildung an den Bremsscheiben liegt? Vielleicht waren es aber auch die ersten Anzeichen für den jetzigen Schaden?

bearbeitet von SMüller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du aber ein komisches Schadensbild geschildert.

 

Ich stelle jetzt noch mal eine ganz blöde Frage: Kann es sein, dass Dein Auspuff sich da hinten verabschiedet hat. Kann an der Verbindung gerne mal geschehen.

 

Ja ich weiß, ist Blöd, aber man könnte es ja mal vermuten.:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Auspuff sieht sehr gut mit dem Unterboden verbunden aus, soweit ich das ohne Hebebühne sehen kann. Insbesondere hinten links, woher das Gepolter kommt, ist der Auspuff gut fest und ohne Löcher. Ich denke auch, dass ein hängender oder löchriger Auspuff nicht solche starken und lauten Vibrationen hervorrufen kann (belehrt mich eines Besseren, wenn ich falsch liege).

 

Falls es wirklich "nur" ein kaputtes Radlager sein sollte, wär ich echt beruhigt und wittere die Chance, meine ersten Schrauber-Erfahrungen am A2 machen zu dürfen. Hatte ich schon echt vermisst, nachdem ich mich von meinen beiden Golf 2 trennen musste. In diesem Fall hätte ich dann eine weitere Frage: Kann mir jemand in Kiel eine Hebebühne zur Verfügung stellen? Und obendrauf: Habt hr nen Tip für ne günstige Überführung zu eben solch einer Bühne? Der ADAC ist mir als Verkehrsclub zu autolastig, daher kommt für mich eine Schnell-Mitgliedschaft nicht in Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Radlager hinten kann man in ner halben Stunde duch Aufbocken mit dem originalen Wagenheber wechseln. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, mit dem Auspuff war ja auch nur eine blöde Vermutung aus der Ferne.

Der kann schon ganz schön Radau machen, wenn er beim Einfedern oder so gegen die Karosse oder die Hinterachse schlägt.

 

Aber ein defektes Radlager kannst Du auch auf die Schnelle prüfen, indem Du die betroffene Seite mit dem Wagenheber anhebst

(bitte auf der gegenüberliegenden Seite gegen wegrollen was unterlegen) und mit gelöster Handbremse an dem Rad drehst.

Du müsstest bei einem defekten Radlager ein Knirschen oder ein Rauschen hören können.

 

Ach so, es ist nicht ratsam, mit einem defekten Radlager eine größere Strecke zu fahren.

Da haben sich schon Achsstummel verabschiedet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ein defektes Radlager kannst Du auch auf die Schnelle prüfen, indem Du die betroffene Seite mit dem Wagenheber anhebst und -

 

das Rad (bei gelöster Handbremse) mit beiden Händen kräftig packst (ein Mal Rechts + Links /sowie ein Mal Oben + Unten) und horizontal / vertikal gegen die Aufhängung (des Rads an der Achse) zu kanten bzw. rütteln versuchst...

Ein einwandfreies Radlager darf dabei kaum 'Spiel haben'!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank, ihr macht mir Mut! Dann werd ich nachher mal den Radlager-Test machen und euch anschließend berichten. Das würde heißen, ich müsste mir dann so schnell wie möglich ein neues Radlager besorgen. Da ich eine Woche Urlaub habe, vielleicht sogar online bestellen und hier nach Kiel schicken lassen.

Aber das sehen wir nachher mal, erstmal die Fehlerquelle weiter eingrenzen.

 

Macht mir viel Spaß mit euch, tolle Community!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, gerade noch rechtzeitig vor dem Dunkel werden ließen wir die Räder frei in der Luft laufen. Und höre da: Das Rad hinten links gab ein Rauschen von sich, als läge eine Unwucht vor (der Reifen eierte auch sichtbar). Alle anderen Räder waren in Ordnung. Somit wäre die Diagnose "Kaputtes Radlager" nun klar? Oder kann es sich immer noch bzw. zusätzlich um etwas anderes handeln? Ich verstehe noch nicht, warum ich beim Rückwärts fahren keine Probleme habe, wenn ich doch dabei die gleichen Radlager belaste, wie beim Vorwärts fahren. Könnte es sich deshalb eventuell dann doch um ein defektes Zweimassenschwungrad handeln? Aber wie gesagt, in meinem Fall tritt das Poltern nicht wie im Video im Leerlauf auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du Glück im Unglück, dass es NUR das Radlager ist.

Sollte das Wetter nicht mitspielen, kannst Du das für kleines Geld in einer freien Werkstatt machen lassen.

Ist Bauart-gleich mit Polo, Seat , Skoda und Co.

Das Zweimassenschwungrad ist praktisch ein Teil der Kupplung und sitzt zwischen Motor und Getriebe.

Von dort kamen ja keine Geräusche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank an alle, die mir geduldig geholfen haben, die Fehlerquelle zu finden! Ich treffe mich morgen mit einem Schrauber direkt am Tatort und werde ihm beim Arbeiten auf die Finger schauen. Traue ich mir selbst noch nicht zu und einige Werkzeuge fehlen mir hier. Abschließend dann noch die Frage, ob ihr mir eher ein gebrauchtes oder ein neues Radlager empfehlt. Habe ich das richtig verstanden, dass ich keine konkrete Artikelnummer oder so brauche, sondern ihn bitte, ein normales VW/Audi/Skoda/Seat Radlager zu besorgen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da nimmt man kein gebrauchtes Teil.

Über die Qualität wurde schon oft gestritten.

Der Eine empfiehlt ein O-Teil dar andere an FAG Lager vom Zubehör.

Du möchtest aber eine schnelle Reparatur.

Da wirst du man Besten ein E-Teil vom VAG oder Audi Händler erwerben.

Ist nicht so teuer. Ich glaube zwischen 30,- und 50,- €.

 

Edit sagt, dieses ist ähnlich: Radlager Hinterachse - MAPCO 26755 - AUDI 6Q0598611 - SEAT 6Q0598611 - SKODA 6Q0598611 - VW 6Q0598611 (47173703) | TEILeHABER

bearbeitet von Papahans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass es morgen mal testen und halt uns auf dem laufenden, wenn du fährst fahr langsam und vorsichtig. (ein Rad kann auch blockieren).

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Leut,

Heute morgen stapfte ich motiviert los zum Volkswagen Zentrum in Kiel. Das Ziel war klar: Schnell ein Radlager kaufen, den Schrauber ordern, einbauen lassen und mit einem heilen A2 zurück gen Hamburg fahren. Soweit der Plan..

Meinen ersten Fehler begang ich wohl, als ich bei VW das Wort Audi verwandte. Er sträubte sich, mir ein Polo Radlager zu verkaufen, weil er mir ja keine Gewährleistung geben könne und die Teilenummern sich ständig ändern könnte. Ich knickte ein und ließ mich aufs Audi Zentrum verweisen. Beim gemütlichen Spaziergang durch die Stadt freute ich mich, gerade das Leben direkter zu erleben als im Auto. Nach ca einer Stunde war ich dann aber auch erleichtert, bei Audi angekommen zu sein. Aber auch hier war es nicht so einfach, wie ich'serwartet hatte: Erst einmal musste ich zu Hause meine Fahrgestell-Nummer telefonisch erfragen (ja, ich weiß..), weil es wohl zwei unterschiedliche Radlager-Sets für den A2 gibt - je nach Ausstattung des Gefährts. Für die meisten von euch ist das wohl nichts Neues, ich war allerdings erstaunt über diese Komplexheit des Problems: Das Teil haben sie hier nicht auf Lager. Auch das baugleiche Teil im VW Zentrum ist nicht vorrätig. Und dann der Preis: 172€! Wie kann das sein? Na, dann werde ich wohl das Teil online bestellen und erstmal per Bahn nach Hause fahren. Oder habe ich mich einfach von den falschen Fachverkäufern beraten lassen? Ist das alles vielleicht gar nicht so kompliziert, wie sie mir glaubhaft machen wollen? Ich habe das Gefühl, dem Herrn Volkswagen eine exakte Teilenummer nennen zu müssen, ohne in. (und mich) zu überfordern.

Ihr könnt mir sicher weiterhelfen.:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Möglichkeit wäre Matthies. Wobei die einem am Telefon keine Preisauskunft geben.

Ist sogar vorrätig. Hab mal geschaut.

bearbeitet von robbe85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uiuiui... Von Matthies hatte mir der VW Mann auch erzählt. Wär ich mal dort hingegangen, bevor ich mich zum Audi Zentrum machte. Gut, mittlerweile bin ich mittels Mitfahrgelegenheit und Zug wieder zu Hause angekommen. Wir bestellen das Radlager nun online und wenn alles klappt, schnapp ich mir am Wochenende den Bruder meiner Verlobten, der mir das Lager dann vor Ort einbaut.

Änderungen wie immer vorenthalten.:rolleyes:

 

Auch danke für den Tip mit der Selbsthilfewerkstatt, vielleicht können wir uns von denen Werkzeug leihen, falls uns was fehlt.

 

Soweit erstmal, Fortsetzung folgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus meiner Sicht wäre es gut gewesen das Problem schonmal zu zerlegen. Du hast geschrieben, das Rad eierte sichtlich. Da kann dann auch die Bremsscheibe, der Bremssattel und Beläge einen Schaden erlitten haben. Nicht, dass du mit dem Radlager dort aufschlägst und doch noch weitere Teile benötigt werden und du somit wieder nicht nach hause fahren kannst. Ansonsten ist ein Radlager gut in einer halben Stunde zu wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das wäre dann eine der vorbehaltenen Änderungen...

Meine Oma pflegte zu sagen: "Hoffen wir das Beste und erwarten wir das Schlimmste, liebe Leser!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nachdem nun seit dem Auftreten der Geräusche eine ganze Woche vergangen ist, mache ich mich heute wieder auf nach Kiel, um es zu wagen, mithilfe der Selbsthilfewerkstatt das Radlager selbst zu wechseln. Mir ist noch unklar, wie ich die 70Nm+30° Drehmoment berechnen kann. Brauche ich dafür ein Messwerkzeug? Ich bin bei meiner Suche nicht schlauer geworden. Weiß auch leider nicht, was das mit den 30° auf sich hat (hoffentlich nicht die Betriebstemperatur beim Einbau ;)

 

Eben sah ich einen Eintrag, in dem jemand meinte, wenn das Geräusch nicht nur in den Kurven, sondern auch beim geraden Vorwärtsfahren aufträte, wäre (zusätzlich?) etwas anderes kaputt. Das würde die Befürchtung erhärten, dass evtl. noch an der Bremse ein Schaden vorliegt.

 

Es bleibt spannend...!

bearbeitet von SMüller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für den Einbau mit Drehmomenten brauchst du einen Drehmomentschlüssel. Hat die Werkstatt mit Sicherheit da und erklärt dir auch, wie er funktioniert. Alles keine große Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...mit Drehmomentschlüssel 70nm anziehen und 30 Winkelgrad weiterdrehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

70Nm + 30°: Du ziehst an, bis du 70 Nm erreicht hast und drehst danach noch einen Zwölftel-Kreis weiter (30 Winkelgrad).

 

(Edit: Mist, zu langsam.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(Edit: Mist, zu langsam.)

Dafür hast Du nicht Nanometer angegeben :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dafür hast Du nicht Nanometer angegeben :).

Heee, autokorrektur in Tapatalk, ich bin unschuldig :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute also bin ich wieder nach Kiel mitgereist, um weiteren unterhaltsamen Lesestoff für dieses Forum zu generieren: Nach einer Woche im Kalten stehen sprang das Auto nicht an! Dies ist ein altes Problem, wir hatten schon drei Mal über Nacht die Batterie wieder aufgeladen. Geschickterweise hatte ich bis dato noch nicht ein einziges Mal den Wasserpegel überprüft, obwohl es doch mittels Magischem Auge so einfach ist. Nun, was soll ich sagen: Es herrscht Ebbe in der Batterie. Wahrscheinlich ist sie jetzt nach 15 Jahren Betrieb aber auch einfach mal bereit, abgelöst zu werden. Genau das wollte ich dann schnell machen, um meinen Termin in der Selbsthilfewerkstatt rechtzeitig wahrzunehmen. Nach einer kurzen Beratung mit dem Autoservice gegenüber gaben sie mir nen Boost. Auch der Mechaniker konnte leider die Batterie nicht aus der Verankerung lösen. Es scheint mir, dass da die Plastikwand Richtung Heck irgendwo festsitzt. Vielleicht war's zu kalt und das Material hat sich zusammengezogen? Evtl. hat jemand von euch da Erfahrungen oder Tipps? Nun ja, ich hatte nur eine Chance, mit laufendem Motor zur Werkstatt zu fahren. Nach wenigen Metern aber begann das rote Ausrufezeichen zu blinken und die ABS Lampe leuchtete auf. Dies schreckte mich so sehr auf (mit dem Gedanken, dass das Geräusch auch etwas von einer festgerosteten Bremse hätte), dass ich glatt zurückfuhr und nach einem Bremsflüssigkeit-Check den Motor wieder abstellte. Schön doof.. vielleicht.. wer weiß. Jedenfalls rief ich in der Werkstatt an, um abzusagen, woraufhin mir gesagt wurde, dass evtl. eine einfache Reinigung der Bremsen reicht, damit die Sensoren wieder normal arbeiten. An mir nagen immer noch Selbstzweifel, ob ich nicht hätte zur Werkstatt fahren sollen, aber meine Angst vor noch mehr Unerwartetem hielt mich wohl ab, die verbliebenen zwei Stunden dafür zu nutzen. Enttäuscht saß ich im Auto und meinte, dem Problem nun wenigstens direkt in die Augen sehen zu wollen. Also nahm ich das Rad ab und fand eine arg angerostete Bremstrommel vor, an dessen Demontage ich selbst nach längerem Probieren scheiterte. Hatte wohl den Nachstellritzel nicht gefunden. Ich hatte den Eindruck, dass der von der Bremstrommel abfallende Rost nach innen gelangt war und das Rauschen beim Drehen hervorrief. Ein Foto folgt.

Nun habe ich mich an diesem Thema so sehr verausgabt, dass ich den Wagen nen Freund überlasse. Morgen wird die Kugel abgeholt und dann in unserer Heimat wieder fit gemacht. Mein Urlaub ist rum, nun habe ich auch keine Zeit mehr für dieses nicht enden wollende Abenteuer.

 

Wer weiß, vielleicht klappt's beim nächsten Mal besser zwischen mir und unserem A2 :)

Natürlich werde ich euch zu gegebener Zeit berichten, was genau nun der Fehler war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen