Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
RomanD

Klimanalage zu schwach geworden

Recommended Posts

Hallo,

 

bei unserer geliebtenb Kugel wurde die Klimanalge im Laufe der Jahre immer schwächer. Wir haben dann einen Klimaservice machen lassen, der hat aber nichts gebracht.

Wenn man die Klimanalage einschaltet, kommt nach rund einer Minute nur minimal kühlere Lüft ( ca. 2-4 Grad weniger) als ohne Klimanalage.

 

Kann man den irgendwie prüfen, ob beim Klimaservice wirklich (genügend) Kältemittel nachgefüllt wurde?

 

Kann man irgendwie eingrenzen, woran es liegt?

 

Letzte Zeit habe ich bei freien Werkstätten die Erfahrung gemacht, das es bei  "keine Ahnung woran es liegt - bitte wieder richten" exorbitant teuer wird. Schon der Spruch, ich glaube "xxx könnte kaputt sein", senkt oft den Preis  - auch wenn es am Ende doch was anderes war.

 

Grüße

 

Roman

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Roman,

ob jetzt genug Kältemittel drin ist, kann man nur durch abpumpen und wiegen herausfinden. Das ist genau das, was beim Klimaservice gemacht wird.

Man kann noch den Kältemitteldruck und die Abschaltbedingungen der Klimaanlage über OBD auslesen. Zumindest der Druck ist ein grobes Indiz, ob ausreichend Kältemittel im System ist.

 

Gerne gehen nämlich auch einfach die Drucksensoren vorn am Wärmetauscher vor dem Wasserkühler kaputt. Dann schaltet die Klimaanlage gar nicht erst ein. Ob sie noch etwas tut, kannst Du übrigens wie folgt herausfinden:

 

1.) Motorhaube auf, Klima aus, Motor an

2.) Jetzt Klima einschalten und auf Lo stellen.

3.) Kontrollieren ob der Kühlerlüfter anläuft

4.) Kontrollieren ob die Kältemittelrohre kalt werden

 

Was auch erstaunlich gut funktioniert, ist die Kältemittelleitungen mit einer LED Taschenlampe ableuchten. Sieht man etwas grünlich schimmern (gern am Klimakompressor oder durch Steinschlag vorn am Wärmetauscher), dann hat die Anlage dort vermutlich ein Leck. Das ist nicht ungewöhnlich bei den Jahren die sie nun auf dem Buckel haben.

Ist die Anlage einmal leer, sollte man ruhig die 5-6 Dichtringe die verbaut sind einmal erneuern. Das Material kostet keine 5 Euro und ist schon eingespart, wenn die Anlage danach dicht ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war einmal nur der Drucksensor vorne am Wärmetauscher rechts (von vor dem wagen stehend gesehen)an der Verschraubung / O-Ring undicht und das Kühlmittel ging verloren.  Die Lecksuche (wenn du mit die Anleitung von Mankmill durch hast und 3. geht und 4. Rohre werden nicht wirklich kalt) beim Freundlichen / Klimaspezialist ist nur noch mit Stickstoff und Sonde zulässig, kein Kontrastmittel mit UV-Lampe!! Dann kannst Du immer noch entscheiden ob du selber reparierst (z.B. neuer Klima-Wärmetauscher - keine große Sache) du solltes nur nicht zu lange mit unreparierter Anlage rumfahren da der Klimakompresser immer etwas mitläuft und bei leerer Anlage auch zu wenig Öl im Kreislauf ist, was den Kompressor schädigen kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Momentan steht der Wagen mit einem Nagel im Reifen wo anders...... aber ich werde mir mal die Klimananlage mit einer UV-Lampe vornehmen - wusste nicht, das im Kältremittel UV - Farbe ist. Danke!!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es nicht ab Werk, nur falls jemand schonmal welches hinzugefügt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das die Klima jetzt schon wieder leer ist, aber noch ein wenig funktioniert ist unrealistisch.

Viel eher dass das Expansionsventil im offenen Zustand klemmt.

Die drücke müsste man ja ausgelesen bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb RomanD:

Momentan steht der Wagen mit einem Nagel im Reifen wo anders...... aber ich werde mir mal die Klimananlage mit einer UV-Lampe vornehmen - wusste nicht, das im Kältremittel UV - Farbe ist. Danke!!

 

 

Nein das hast du falsch verstanden. Manche Firmen füllen die Anlage mit Kühlmittel und Kontrastmittel zur Lecksuche, diese Methode ist aber nicht mehr zulässig. Jetzt darf nur noch das restliche Kühlmittel abgesaugt werden, dann wir die Anlage mit Stickstoff gefüllt und mit einer Stickstoff-Sensor-Sonde nach dem Leck gesucht. Ist auch billiger als erst mal füllen dann einen Teil in die Umwelt verlieren (schlecht!) dann wieder Absaugen, reparieren und Wiederbefüllen. Es sollt nicht vergessen werden auch genügend Kompressor-Öl in der neuen Füllung zu haben, das kann teilweise auch verloren gegangen sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stickstoff/Wasserstoffgemisch und Wasserstoffsensor. Sonst richtig ;) Ein Stickstoffsensor würde bei 75% Stickstoff in der normalen Luft wohl anschlagen :P

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Infos!

Inzwischen konnte ich den Fehler einkreisen: Der Klimakompressor schein nicht zu zu schalten da die Motorleistung (laut Garmin Garmin EcoRoute HD Adapter) im Leerlauf von 20 auf 23% steigt, wenn man die Klimanlage auf LO stellt und abenfalls um 3% ansteigt, wenn man die Lüftung ohne Klima auf max. stellt. Die Rohre werden nicht kalt.

 

Der Garminadapter EcoRoute HD erlaubt es laut Anleitung nur im Falle eines Fehlers den Fehlerspeicher / OBD aus zu lesen. Aus sicht des Garmin-Gerätes liegt aber momentan kein Fehler vor,  so das diese Funktion mir nicht zur Verfügung steht. Daher kann ich auch nichts über den Kältemitteldruck / Funktion des Drucksensors sagen.  Werde mir jetzt mal den Autodia K509 zulegen.

 

Die Werkstatt sagt, das nach dem Klimaservice immer ein Funktionstest gemacht wird, Protokolle über die Kühlmittelmengen werden aber nicht archiviert und meiner Frau wurde auch nichts bzgl. Kühlmittelmengen gesagt, als sie den Wagen abholte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dass expansionventil offen klemmt, hättest du ähnliche Symptome. Dann pumpt der Kompressor ins leere und kann keinen Druck aufbauen,  ergo kein Widerstand. 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Klimaschlauch mit der OE Nr: 8Z0 260 701 N.

Im Internet habe ich nirgens einen solchen gefunden.

Wer hat eine Idee wo ich diesen Schlauch bekommen kann, vielleicht gibt es ja auch eine neue Ersatzteilnummer oder andere Fahrzeuge in denen der Schlauch ebenfalls verbaut wurde.

Über jede Information bin ich dankbar......

Danke im Vorraus

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Schlauch ist exklusiv für den 3L und sonst in keinem anderen Auto verbaut. Entweder neu von Audi (~200 Euro) oder ich frage mal meinen Teileverwalter, ob der Schlauch aus meinem Spender noch brauchbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.5.2017 um 08:31 schrieb Mankmil:

Man kann noch den Kältemitteldruck und die Abschaltbedingungen der Klimaanlage über OBD auslesen. Zumindest der Druck ist ein grobes Indiz, ob ausreichend Kältemittel im System ist.

 

Gibt es irgendwo eine Übersicht, wie hoch der Kältmitteldruck sein muss bei entsprechender Außentemperatur und am Klimabedienteil eingestellter Innenraumtemperatur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, irgendwo in den Tiefen des Forums. Ich finde es aber auch gerade nicht auf die Schnelle. Also noch mal eben im Rep.-Leitfaden gespickt:

 

MWB (Messwerteblock) 001, Anzeigefeld 4.

 

Druck geringer als 2,6 bar –> Anlage leer oder G65 Hochdruckgeber defekt.

 

2,6 bar – 29 bar –> Druck in Ordnung

 

Druck höher als 29 bar –> Druck im Kältemittelkreislauf zu hoch.

  • Ansteuerung der Lüfter für Kühlmittel V7 funktioniert nicht
  • Hochdruckgeber G65 defekt
  • Kühler und/ oder Kondensator verschmutzt
  • Fehler im Kältemittelkreislauf 
  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ebenfalls aus dem Rep.-Leitfaden:

 

Ruhedruck (Klimaanlage ausgeschaltet, Motor aus) in Abhängigkeit der Außen- bzw. Kältemitteltemperatur.

 

Kältemitteltemperatur => Ruhedruck (athmosph. Überdrück) im MWB (Messwerteblock) 001, Anzeigefeld 4

15°C => ca. 3,9 bar

20°C => ca. 4,7 bar

25°C => ca. 5,6 bar

30°C => ca. 6,7 bar

35°C => ca. 7,8 bar

40°C => ca. 9,1 bar

45°C => ca. 10,5 bar

 

Wenn der Ruhedruck deutlich niedriger liegt fehlt meist Kältemittel im System.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Klassikfan:

Nach wievielen Minuten Ruhe gemessen? 

Dazu habe ich im Rep.-Leitfaden keine Angabe gefunden. Imho sollten 30-60 Minuten ausreichend sein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da das sehr temperaturabhängig ist würde ich nur bei kaltem Motor z.B. am Morgen vor dem Start messen. Der Motorraum ist gut gekapselt und bei einmal warmen Motor werden alle Klimakomponenten auch Stunden später noch gut durchgewärmt sein.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.6.2017 um 07:49 schrieb McFly:

Da das sehr temperaturabhängig ist würde ich nur bei kaltem Motor z.B. am Morgen vor dem Start messen. Der Motorraum ist gut gekapselt und bei einmal warmen Motor werden alle Klimakomponenten auch Stunden später noch gut durchgewärmt sein.

 

Kann ich mittlerweile bestätigen bzw. korrigiere mein Statement von oben: Da kein Sensor für die Kühlmitteltemperatur vorhanden ist, kann erst nach langer Standzeit gemessen werden wenn der Motorraum auf Umgebungstemperatur abgekühlt ist.

 

Direkt nach dem Ausschalten der Klima bei den jetzigen Außentemperaturen >20°C (aka. Eco-Modus einschalten) geht der Druck z.B. auf ein Minimum, weil der vom Kompressor aufgebaute Überdruck recht schnell abgebaut wird und das Kältemittel zudem noch deutlich kälter als die Umgebung ist.

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nachdem die Klima bei meinem Roten nach 14 Jahren einen Druck von 1,2bar anzeigte und auch keine leistung mehr brachte war er gestern beim Klimaservice.

Leider ist der Kondensator im Eimer :WUEBR:

 

Also einmal Kondensator und Trockner neu, in dem Zug auch gleich den Drucksensor.

Sollte man da gleich noch was neu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 3 Stunden schrieb morgoth:

Sollte man da gleich noch was neu machen.

Ja, gönne Dir in dem Zug einmal neue Dichtungen reihum. Das sind 6 oder 8 O-Ringe zum Gesamtpreis von unter 6 Euro beim Freundlichen um die Ecke.

Dazu an den Verschraubungen Spritzwand, Klimakompressor, (Kondensator und Trocker ist eh ab) die jeweilige Halteschraube rausdrehen, Kältemittelleitung rausziehen und mit neuer Dichtung wieder verbauen.

Ist kein Akt und die Wahrscheinlichkeit, dass das teuer eingefüllte Kältemittel lange drin bleibt steigt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie sind den so die Erfahrungswerte bzgl. Gängigkeit der Verschraubungen? Hätte da eher Bedenken was unnötig anzufassen und dabei die Verschraubung zu vermurksen. An den Dichtungen ist mir bisher noch keine Klima undicht geworden, aber ausgefressene Gewinde hab ich schon gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dichtungen die sowieso raus kommen, kommen neu das ist klar, neue Drossel lass ich sein, bei den anderen Dichtungen bin ich mir irgendwie unschlüssig.

Die Verschraubungen beim anderen A2 gingen problemlos auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb morgoth:

Die Verschraubungen beim anderen A2 gingen problemlos auf.

 

Bei allen bisher zerlegten A2 gingen die problemlos auf. Habe schon Öltropfen an den Verschraubungen gesehen... war nur ein Tipp weil es sich ja anbieten würde.

 

Übrigens ist jede Neubefüllung der größtmögliche Stress für alle Dichtungen. Diese sind im Normalbetrieb mit Überdruck beaufschlagt. Bei der Unterdruckprüfung bzw. der Evakuierung des Systems müssen sie in die komplett entgegengesetzte Richtung arbeiten. Ein Klimafritze sagte mal, dass genau das zu Undichtigkeiten führen kann und man von einer funktionierenden Anlage besser die Finger lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb McFly:

Und wie sind den so die Erfahrungswerte bzgl. Gängigkeit der Verschraubungen? Hätte da eher Bedenken was unnötig anzufassen und dabei die Verschraubung zu vermurksen. An den Dichtungen ist mir bisher noch keine Klima undicht geworden, aber ausgefressene Gewinde hab ich schon gehabt.

Zwar nicht beim A2 aber ja, schon gehabt oder gesehen. Genauso wie verdrillte Alurohre, weil sich die am Rohrende integrierte Mutter nicht gescheit halten lässt. Ich mache deswegen auch keine Verbindung auf, die ich nicht aufmachen muss.

Aber wenn man schon den Kondensator draussen hat, sollte man nach Bedarf mit dem Dampfstrahler über den Wasseekühler gehen. Es sammelt sich gerne einiges an Zeug dazwischen, auch organischer Natur. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen