Jump to content
Azwole

Querlenker Traggelenk Koppelstange welche Marke

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben,

 

bei mir steht die Erneuerung der Radaufhängung. Die Querlenker sind komplett durch.

 

Wenn ihr nicht die orig. vergoldeten Teile nimmt, welchen Hersteller bevorzugt ihr - Febi, ATP, Meyle, Mapco, TRW....? Wie ist Eure Erfahrung mit der Qualität und Passgenauigkeit?

Wenn Ihr Urls habt auf die passenden Produkte (vor allem Querlenker und Traggelenk), wäre ich dankbar.

 

Danke Euch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gehts um Blech oder Gusslenker? Wahrscheinlich Blech, wenn du explizit nach Traggelenken fragst?

 

Was Blechquelenker ohne Traggelenke angeht:

Wenn, dann TRW, soferns die überhaupt noch zu kaufen gibt.

Mit Meyle hatte ich nicht so die beste Erfahrung gesammelt.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Hi, 

Ich stand vor dem gleichen Problem. Nach langer Suche musste ich feststellen, dass meine benötigten Blechlenker nicht zu bekommen sind(Teilehändler, Internet). Im Forum habe ich jetzt gesehen, dass die Gussträger ebenfalls passen.

Ich habe jetzt Moog VO-WP-2411 bestellt, aber noch nicht verbaut.

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Frit:

Im Forum habe ich jetzt gesehen, dass die Gussträger ebenfalls passen.

Ich habe jetzt Moog VO-WP-2411 bestellt, aber noch nicht verbaut.

 

es sind im Moment die orig Blechlenker mit angeschraubten Traggelenken verbaut.  Audi ruft um die 170 EUR für einen auf!

Die Traggelenke scheinen noch ok zu sein, haben aber 300 tkm also würde ich sie wohl mittauschen. Bin also offen - Blech oder Guss, hauptsache es passt.

Bei den Moog, die ich gefunden haben, steht, dass sie bis Bj 2002 sind.... Aber es liegt wohl daran, dass Audi ab dann dann die Blechlenker eingesetzt hat.

 

Gibt es für den ATL andere Querlenker als für den AMF / BHC? Ich finde Haufen Zeugs für den 75PSler aber nichts für den ATL..... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Azwole:

Gibt es für den ATL andere Querlenker als für den AMF / BHC? Ich finde Haufen Zeugs für den 75PSler aber nichts für den ATL..... 

Sind die selben! Einfach die Gußlenker nehmen, dann ist der Rost

kein gravierendes Thema mehr. Nicht die billigsten Nonames kaufen,

da sich hier die Gummilager lösen können(selbst erlebt).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Problem ist, dass die rechten Gussquerlenker für die Diesel scheinbar momentan nicht lieferbar sind (TRW JTC 1141 bzw. Lemförder 27037) - warte auch schon seit fast 4 Wochen drauf.... 

Bei einem Shop war er angeblich lieferbar - bestellt - und was kam an - ein Viaco :crazy: - angeblich baugleich mit dem TRW :bonk: - dieser wurde im identischen Shop für 65Euro angeboten :janeistklar:.... Nach einer kurzen Diskussionsrunde ging das Teil zurück... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Querlenkergeometrie ist bei allen Benzinern und allen 1.4TDI identisch.  Das heißt, theoretisch kann man Blech und Stahlgusslenker bei jedem der genannten Motorisierungen beliebig quer tauschen - nur wird dann evtl. bei der nächsten Hauptuntersuchung der TÜV meckern, wenn auf einer Seite Guss, auf der anderen Blech verbaut ist.

 

Der Unterschied zwischen Benzinerlenker und Diesellenker ist einzig und allein das ab Werk  eingepresste vordere Gummilager. Schlussfolgerung: Ist ein Lenker für Benziner nicht vorhanden, kauft man sich den Lenker vom Diesel und beißt in den sauren Apfel und nimmt nochmal ein paar Euro zusätzlich für das richtige Gummilager in die Hand. Ist ein Lenker für den 1.4TDI nicht vorhanden, kauft man sich halt einen für den Benziner und tauscht das Gummilager gegen das vom Diesel.

 

Theoretisch könnte man auch ein Benzinerlager im Diesel fahren und umgekehrt. Die Lager unterscheiden sich nur minimal in der Härte des verwendeten Gummis, aber nicht in der Geometrie. Haltbarkeitsprobleme sind dadurch jedenfalls nicht zu erwarten.  Das einzige was passieren könnte ist, dass ein paar mehr oder weniger Schwingungen durchs Auto wanden und dadurch evtl Vibrationen vom Motor etwas deutlicher bemerkbar sind.

 

Wahrscheinlich sorgen aber die steiferen der beiden Lagervarianten (ich nehme an, das sind die vom Diesel, bin mir aber nicht 100% sicher) auch für ein etwas direkteres Fahrverhalten, weil die Lenker bei Kurvenfahrten steifer im Lager sitzen. Wäre also in den Punkt ein Zugewinn beim Benziner, wenn man dort Diesellager einbaut. Wenn man in den Diesel Benzinerlager einbaut könnte das Fahrverhalten vielleicht minimal schwammiger in der Kurve werden. Ob das tatsächlich so krass spürbar ist, kann ich nicht sagen...  Möglicherweise ist diese Betrachtung rein akademisch.

 

SuperPro-Lager passen übrigens nicht 100% an original A2-Lenker. Es ist zwar machbar, aber eben vielleicht nicht ohne weiteres... Hab noch n Satz gepulverte Blechquerlenker mit SuperPro-Lagern da liegen, jedoch nie verbaut, weil ich dann doch ne ganz andere Achse eingebaut hab...

 

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.10.2019 um 18:53 schrieb A2-D2:

Der Unterschied zwischen Benzinerlenker und Diesellenker ist einzig und allein das ab Werk  eingepresste vordere Gummilager. Schlussfolgerung: Ist ein Lenker für Benziner nicht vorhanden, kauft man sich den Lenker vom Diesel und beißt in den sauren Apfel und nimmt nochmal ein paar Euro zusätzlich für das richtige Gummilager in die Hand...

 

Ist damit das vordere  (in Fahrtrichtung) in der Konsole eingepresste Gummimetalllager oder das hintere gemeint, das mit dem Querlenker kommt? Wenn das vordere - bleibt das nicht am Fahrzeug, der Querlenker wird da eingeschoben? Haben die Blech- und Gusslenker den gleichen Zapfen? Wenn ja, müsste man es nicht ersetzen, wenn nein, würde zu einem Benziner Querlenker ohnehin nur Benziner Gummimetalllager passen...

 

Im A2 war übrigens früher kein Gusslenker sonder ein Stahlschmiedeteil verbaut. Habe das Wording Gusslenker von hier übernommen, schlimm....:bonk:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ähhhhhh, das HINTERE Lager ist in der Alukonsole und kann eigentlich drin bleiben (wenn du den alten Querlenker raus bekommst ohne es zu beschädigen). 

Dieses unterscheidet sich übrigens auch zwischen Benziner und Diesel. 

 

Das VORDERE Lager ist im Querlenker eingepresst und kann auch gewechselt werden... 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Azwole:

Stahlschmiedeteil

Sicher? Die Oberfläche sieht sehr nach Stahlguss aus, daher wohl diese Formulierung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In den Orginalrepanleitung von VW/Audi ist auch immer die Rede von Schmiede- oder von Verbundblechausführung.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Historisch gesehen waren das vielleicht mal Schmiedeteile und daher ist vielleicht auch das Wording in den Repleitfäden zu erklären.

 

Wenn man sich die Dinger aber mal anguckt, sieht man, dass das Gussteile sind und keine Schmiedeteile. Die Oberfläche sieht schon nach Guss aus und die Naht lässt auch Kokillenguss annehmen.

 

Wenn man nach den Teilen im Zubehörhandel sucht, steht dort auch oft als Material Stahlguss dran.

 

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Superduke:

Das VORDERE Lager ist im Querlenker eingepresst und kann auch gewechselt werden... 

 

Wie kann das gewechselt werden?
Als ich kürzlich meine QL gewechselt habe fiel mir eine Hälfte des Lagers entgegen, die Scheibe war innen abgebrochen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ev. kommt die Verwirrung durch den 1.2er zustande? Der hat doch Alulenker, und die sind dann ziemlich sicher Schmiedeteile, während die 1.4er (i oder TDI) mit Stahllenkern aus Stahlguss ausgestattet waren. Oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann sein, dass es geschmiedete Alulenker sind, aber kann auch genausogut sein, dass es Aluguss ist.

 

Die meisten Alufelgen sind gegossen und nicht geschmiedet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seite 21 der ATZ/MTZ Special aus März 2000 mit dem Titel "Der neue Audi A2" weist im entsprechenden Fachartikel dieses Zitat auf:

"Ein neu entwickelter Stahl-Schmiedequerlenker...". Zum 1.2er steht leider nix drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben, ist es wirklich gesichert, dass die Guss-QL in den ATL passen?

 

Problem: Blechverbundlenker sind beim Audi derzeit nicht lieferbar.  Andersseits will mein Garagist die Gusslenker nicht einbauen, weil

a) keins der Zulieferer ihm die für den ATL passenden Gusslenker anbieten kann, und

b) auch die passenden Gummilager sind nicht zuzuordnen und c) er hat bedenken, dass die  Gusslenker zwar die gleiche Geometrie aber  evtl. nicht die geforderte Torsionsfestigkeit haben und er will nicht , dass ich beim Vmax von der Autobahn fliege.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja sie passen, steht ja schon 100mal irgendwo geschrieben.

Einfach die vom Diesel nehmen, dann passt auch das Lager von der härte.

Ich glaube die Blechlenker halten weniger aus als die Guss, der Vorteil der Blechlenker ist nur, dass sie billiger herzustellen sind.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Azwole :  komm zu mir, ich verbaue dir die Gußlenker.

Du bist nicht der erste, der vom Bodenseeraum  zu mir kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

für die Koppelstangen habe ich gerade Meyle HD verbaut (2 Stk. 28 €). Diese Marke wird hier im Forum  in anderen Beiträgen auch empfohlen.

Grüße Kalla

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurze FRage bezüglich tausch der Traggelenke... muss hinterher die Spur neu eingestellt werden?!

Die Schrauben müssen glaub immer gewechselt werden sobald diese gelöst wurden oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schrauben neu - Spur vermessen ist zu empfehlen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Traggelenk tauschen (oder wegen irgend einer Reparatur die Traggelenke kurz ab und wieder dran schrauben) hab ich bisher noch nie neu einstellen lassen. Es macht aber schon Sinn , sich anzugucken, wie das Traggelenk im Querlenker positioniert war. Das geht am besten,  indem man die Schrauben raus dreht, das Traggelenk derweil noch nicht verrückt und dann von unten schaut, wie die drei Löcher fluchten. Das sollte als Orientierung reichen um sagen zu können ob sie eher mittig/vorne/hinten/rechts/links sitzen.

 

Je nach Gammelzustand gibts dann auch drei neue Schrauben und ein neues Sicherungsblech.

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.