Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Alu 2

FAZ Bericht 09.07.05 zum Abschied

Recommended Posts

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 09.07.05 stand ein würdiger Bericht zum Abschied des A2. Siehe Anhang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von berleburger

Vielen Dank für den eingestellten Artikel ! Wäre Dir evtl ein Scan mit etwas höherer Auflösung möglich ?

 

Daran wäre ich auch interessiert.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leuchten???

 

Ich weiss ja nicht was mit Dir abgeht, aber könntest DU es bitte unterbinden in fast jeden 2. Thread irgendwas zu schreiben. Wenn es zur Sache ist, mag es ja OK sein, Aber Deine Art zu Schreiben nervt.

 

Mütze - der gerne A2 fährt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Leutchen.

2. Ich war verwundert, weil der Text bei 100%ig zu lesen ist.

 

Fabian - der sich hier nicht den Mund verbieten lässt, so lange er nix schlimmes schreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute - cool down!

 

Der Artikel ist gerade noch so zu lesen und an ihm ist eine Menge dran, was wir bereits im Forum diskutiert haben. Aber es lässt sich halt nicht ändern. Audi hätte den "Deutschland testet den Audi-A2"-Test machen müssen (wie Opel), bei 70 % Erfolgsquote wäre der Erfolg garnicht auszudenken gewesen ...

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass der Artikel viel wahres beinhaltet, vor allem auch den hohen Neuwagenpreis. Wenn man aber in den suaren Apfel beißt und bei Kamps nen Werkswagen kauft, hat man vieeeeeeeeel Fahrspaß für weeeeeenig Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

Leutchen, was habt Ihr für Monitore?

 

Original von FaKiOe

... bei Kamps nen Werkswagen kauft ...

 

[jodamodus an]

 

Oohhh, FaKiOe, junger Padawan, er noch viel lernen muss im A2-Forum ...

 

[jodamodus aus]

 

 

[mützemodus an]

 

Grüße,

:) A2Beta - der glaubt, den Umgangston und die Gepflogenheiten des A2-Forums zu kennen.

 

[mützemodus aus]

 

;)

 

 

@Alu2

Danke für den interessanten Zeitungsausschnitt! 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gebt ruhig viel zu viel Geld aus, weil ihr euch zu vornehm seid, bei Kamps zu kaufen. Dieses einmalige überdenschattenspringen bringt einem locker 1.000 bis 2.000€. Wenn man dann den Stundenlohn, den man bei Kamps hat, berechnet, könnte man sich eigentlich nen A8 leisten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi !

 

Danke Alu2 für den Artikel. wie bereits vielfach im Forum diskutiert, denke ich, dass es vor allem an der mangelnden Werbung lag.

 

Matze :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und am wirklich zu hohen Neuwagenpreis, bei serienmäßig dürftiger Ausstattung. Und die Spritpreissituation war noch nicht so brisant.

Und, was ich mir auch vorstellen könnte, ist, dass es keine große Zielgruppe für den A2 gab/gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

schön, dass es soviele Beiträge zu einem "Abschiedsartikel" gibt.

Ist doch klar, dass Audi den A2 nicht so sehr beworben hat: Bei 500 Euro Verlust pro Wagen ist das nur verständlich.

 

A2 - ein richtig cooles Kultauto 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Verlust hat sich erst aus den niedrigen Verkaufszahlen ergeben. Oder meinste, die starten eine Serie, wo sie von Anfang an wissen, dass sie nur Verluste bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist doch ganz einfach: Der Wagen rechnete sich nicht, weil er auf dem Markt nicht die gewünschten Verkaufszahlen erzielte. Also wurde er nicht weiter beworben, weil die Verluste sonst noch größer geworden wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum ? weil ich den Artikel gern an einige Freunde, Kollegen und meinen Chef weiterleiten möchte, mit denen vor und vor allem nach dem Autokauf eine Diskussion losging.

 

Faki: Fühle mich auch durch Dich gestört. Deine Beiträge, ihre Formulierung und Häufigkeit sind derart auffällig, dass es für eine ebensolche Persönlichkeitsstruktur spricht. Deshalb merkst Du selbst das vermutlich gar nicht. Also: Bitte erwachsen werden, etwas seriöser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von berleburger

Faki: Fühle mich auch durch Dich gestört. Deine Beiträge, ihre Formulierung und Häufigkeit sind derart auffällig, dass es für eine ebensolche Persönlichkeitsstruktur spricht.

 

wow, nicht schlecht :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir ja schrecklich leid, dass es auf meinem Monitor bestens zu lesen ist. Was soll eigentlich die Anfeindung. Nur weil ihr in diesem Mütze Gott persönlich seht, muss dem nachgetanzt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Voll toller Bericht!!!

Und ne gescheite Farbe hat der auch noch *fg* 8) :D

 

In 20 Jahren wird unser A2 ein Kultauto sein...Ich werde meinen behalten.

Bei meinem 2. Auto bekommt er ein Saisonkennzeichen,und ist Schönwetterauto.

Das ist Sonnenblumenglockenklar... :)

 

Ich konnte den Bericht übrigens sehr gut lesen...

Und das auf meinem Notebook!

 

 

Wie kann man nur die armen Monitore beleidigen???

Die können am wenigstens noch dafür...

 

*FakiOenachmach*: "Leutchen? was habt ihr denn für Augen?" :)

 

(just kidding) *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also ich konnte es nur lesen, nachdem ich auf 20cm an meinen Eizo LCD rangegangen bin und ich habe sehr gute Augen.

Bin mal gespannt, wie das nachher an der Firmenflimmerkiste sein wird. Also etwas größer könnte es schon sein. Es hat nicht jeder Adleraugen.

 

Aber trotzdem muß man dankbar sein, dass man den Ausschnitt hier überhaupt zu sehen bekommt. ;)

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich weiss, mütze hatte glaube ich auch auf deine anderen kommentare hier im forum angespielt.

bedenke bitte, dass so kurze geschriebene sätze leicht falsch (provokant) gedeutet werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von deckwise

ich weiss, mütze hatte glaube ich auch auf deine anderen kommentare hier im forum angespielt.

bedenke bitte, dass so kurze geschriebene sätze leicht falsch (provokant) gedeutet werden können.

Ich sehe das ähnlich. Ich habe mir mal deine Beiträge per Suche angesehen, die sind oft so kurz und spontan, dass sie besser in einem Chat gepostet werden sollten.

Ich hänge mich hier nur rein, weil ich denke, dass man bei 100 Beiträgen pro Tag auf einige Kurzbeiträge verzichten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir den Artikel eingescannt und die Texterkennung drauf losgelassen. Ich mag noch den einen oder anderen Fehler übersehen haben.

 

(Aus der FAZ v. Sa. 9.7.05)

Nach nur fünf Jahren das Aus für den Audi A2

Vom Ende eines innovativen Autos

Der Audi A2 könnte ein Traumauto sein.

Er begnügt sich mit relativ geringen Abmes-

sungen und bietet trotzdem vier ausgewach-

senen Menschen eine angenehme Sitzpositi-

on. In seiner Sparversion 1.2 TDI kommt

er bei zurückhaltender Fahrweise mit weni-

ger ais drei Liter Dieselkraftstoff auf 100 Ki-

lometer aus. Wenn es etwas flotter zugehen

soll, ermöglicht die Topmotorisierung 1.6

FSI fast 210 km/h - und schont dabei mit

gut sieben Liter Kraftstoffverbrauch auf

100 Kilometer immer noch den Geldbeu-

tel. Der A2 ist ein Auto, das man gerne sei-

nem Nachbam als besonders vemünftig

empfiehlt. Gestern ist der letzte der kleinen

Audis in Neckarsulm vorn Band gelaufen -

insgpsamt hat er es auf rund 175 000 Einhei-

ten gebracht. Alle zuletzt gebauten Fahrzeu-

ge waren schon bestellt, als allerltzte A2

bietet der Handel jetzt nur noch Vorführ-

und Geschäftswagen sowie diverse Show-

roomfahrzeuge an.

War der A2 ein Erfolg? Auf diese Frage

antwortet Mtthias Huber vom Audi-Pro-

duktmarketing mit einem zögerlichen

Jaaah", weil einerseits A2-Fahrer die zu-

friedensten Audi-Fahrer seien, anderer-

seits ihr Kreis aber exklusiver als erhofft

geblieben ist. Das ernüchtemde Ergebms:

Der A2 konnte die Produktionskapazität

von 60 000 Einheiten im Jahr nie voll aus-

lasten. Für Deutschland allein, stets der

Hauptmarkt für den A2, zählte Anfang

des Jahres das Kraftfahrtbundesamt ge-

nau 74147 zugelassene Fahrzeuge.

 

War der Kunde überfordert?

 

Um zu erklären, warum der kleine Audi

mit dem großen Innenraum und den sparsa-

men Motoren nicht mehr Kundenzuspruch

fand, benützt das Audi-Marketing fast

schon Argumentationsmuster von Politi-

kem nach enttäuschenden Wahlen: ,,Wir ha-

ben nicht genügend informiert." Oder: ,,Ha-

ben wir die Kunden mit dem A2 überfor-

dert?" Produktmanager Jochen Schweizer

erklärt trocken: Der Markt hat sich nicht

so entwickelt, wie wir ihn prognostiziert hat-

ten." Hat Audi die Anzahl von gutsituier-

ten Intllektuellen unterschätzt, die mit ih-

ren Umweltideen Ernst machen und sich ei-

nen A2 kaufen?

Es ist nicht einmal sicher, ob der Markt

nach diesem Auto verlangt hat. Anfang der

neunziger Jahre postulierte Ferdinand

Piech, damals noch oberster Audi-Lenker,

ein unglaubliches Entwicklungsziel: Vier

Menschen sollten durchaus komfortabel

100 Kilometer weit reisen können, und das

Fahrzeug sollte dabei weniger als drei Liter

Kraftstoff verbrauchen. Weü es der spar-

samste Viertürer werden sollte, durfte er

nicht einmal 900 Kilogramm wiegen. Es

mußte also die teure Aluminium-Space-

Frame-Struktur des Oberklassewagens A8

auf den kleinsten Audi adaptiert und - zu-

sammen mit VW - ein aufwendiger An-

triebsstrang entwickelt werden. Damit die

Karosse zudem optimale Strömungsverhält-

nisse erreicht, ließ der Windkanal nur ein

schmales Design zu.

Designpreise halfen nicht

 

Mit seiner konsequenten Ausrichtung

auf den Superlativ der Genügsamkeit igno-

rierte der A2, daß Kaufgründe meistens ei-

nen Zielkompromiß darstellen: Wenn ein

spareames Automobil schon aufwendig

sein muß, sollte es auch praktisch, komforta-

bel und schön sein dürfen. Obwohl 2000

mit dem italienischen Design Award und

2002 mit dem deutschen Designpreis ge-

ehrt, gilt der Wagen nicht eben als Schön-

heit.

Daß A2-Fahrer hoch zufrieden sind, wie

Marketingmann Schweizer immer wieder

gerne betont, wundert nicht, denn nach den

TÜV- und Dekra-Statistiken gehört der A2

zu den zuverlässigsten Fahrzeugen über-

haupt. Als diese Zeitung am 6. August 2002

erstmais meldete, daß Audi den Winzling

einstellen und er auch keinen Nachfolger

mehr bekommen würde, riefen nicht weni-

ge Fans entrüstet in der Redaktion an und

sagten, sie könnten diese Entscheidung des

Vorstands nicht verstehen. Sie können

nicht wissen, daß das Werk für jeden Wa-

gen 500 Euro drauflegt, wie Audi-Chef

Martin Winterkorn später zugab. Bei den

Kunden ist der Tenor unisono: »Das beste

Auto, das ich jemals gefahren habe." Und

wer eine Probefahrt macht, kauft den Wa-

gen zu 70 Prozent, ist eine unerwartet positi-

ve Erfahrung der Händler.

Daß die bescheidenen Konsumgewohn-

heiten selbst für A2-Käufer allein nicht aus-

schlaggebend sein können, zeigen die Zah-

len: Nur auf mickrige vier Prozent unter al-

len verkauften A2 kommt das sogenannte

3-Liter-Auto: besagter A2 TDI mit 61 PS

Leistung. Der Kundenzuspruch zu diesem

Wagen wäre bestimmt noch geringer ausge-

 

fallen, wenn er nicht der einzige in der

A2-Familie gewesen wäre, der mit einem

automatisierten Getriebe ausgestattet ist.

Allerdings mußte man in dieser Super-

Spar-Version einen nicht besonders kulti-

vierten Dreizylinder-Dieselmotor akzeptie-

ren extrem schmale Reifen und einen mick-

rigen 21-Liter-Tank in Kauf nehmen. Auf

eine Klimaanlage und die elektrohydrauli-

sche Servolenkung muß dann sogar optio-

nal verzichtet werden - das grenzt schon an

eine Zumutung bei einem Grundpreis von

19000 Euro.

Kein Wunder, daß der Bestsller mit ei-

nem Verkaufsanteil von 45 Prozent 2000

Euro billiger ist: der A2 mit 75 PS, der

aber rund 6 Liter Benzin auf 100 Kilometer

verbraucht. In seiner Beliebtheit dicht ge-

folgt (40 Prozent) wird er vom gleichstarken

Diesel1.4 TDI der aber trotz flotter

Fahrweise mit gut vier Liter Kraftstoff auf

100 Kilometer auskommt, aber mit 18700

Euro deutlich mehr kostet.

 

Der Mini machts vor

 

Kaum ein Fahrzeug ist so oft ob seiner

Sparsamkeit, Zuverlässigkeit und Sicher-

heit im In- und Ausland prämiert worden,

doch andere weniger ausgezeichnete Klein-

wagen der Premium-Klasse machen das

gute Geschäft: Die 1997 erstmais präsen-

tierte A-Klasse von Mercedes-Benz bringt

es inzwischen auf mehr als 1,3 Millionen

Fahrzeuge. Obwohl die A-Klasse - vergli-

chen mit dem A2 - ein simples Stahlauto

ist, appelliert der Mercedes-Benz an die

Emotion des Fahrers: Selbst der Kleine ist

ein echter Mercedes mit glänzendem Stern

am Kühler. Und vor allem ist ein stärkerer

Motor immer attraktiver als ein schwäche-

rer, selbst wenn er für die gleichen Fahrlei-

stungen deutlich mehr Kraftstoff ver-

braucht. Daß kleine Autos wie große vor al-

lem über das Gefühi verkauft werden, zeigt

BMW mit seinem unpraktischen und kei-

neswegs sehr genügsamen Mini. Der Mini

mußte zwar nicht wie der A2 aus dem

Nichts starten und erzählt nebenbei eme

schöne Geschichte, aber mit 184000 ver-

kauften Einheiten allein im vergangenen

Jahr übertrifft er die Verkaufszahlen des

Audi A2 in seinem gesamten fünfjährigen

Lebenszyklus.

GERD GREGOR FETH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Der im Artikel angesprochene Verlust von 500 Euro pro Auto mag schlimm sein. Ich verstehe allerdings nicht, warum dann noch der Phaeton gebaut wird. Schließlich legt VW dort mit Sicherheit tausende wenn nicht gar zehntausende pro Auto drauf!

 

Matze ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich versteh´ die Politik der Automobilhersteller eh nicht. Es geht allen ums Prestige. Und heutzutage, wo es eigentlich keine schlechten Autos mehr gibt, entscheidet meist das Image beim Autokauf.

Und fürs Image scheinen Projekte wie der Phaeton oder der A2 in den Überlegungen der Marketingstrategen in der Entwicklung eine große Rolle gespielt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ja, die FAZ: drei A2-Artikel und noch immer hat wohl keiner der Redakteure sich die Mühe gemacht, die Fehler seiner Vorgänger zu verbessern, geschweige denn sich mal in einen A2 zu setzen:

 

Aus dem A2-1.2-Abschnitt:

 

"Allerdings mußte man in dieser Super-Spar-Version einen nicht besonders kultivierten Dreizylinder-Dieselmotor akzeptieren extrem schmale Reifen und einen mickrigen 21-Liter-Tank in Kauf nehmen. Auf

eine Klimaanlage und die elektrohydraulische Servolenkung muß dann sogar optional verzichtet werden"

 

* "nicht besonders kultiviert" - das ist ja wohl ne Frechheit. Hat einer von der FAZ mal geschrieben, seit dem schreiben es alle ab!

* 21L weiß ja wohl jeder A2er, dass ohne Aufpreis seit 2002 34L zu haben sind (BTW: Klar, mickrig, wenn man mal so'n Porsche hernimmt: beim 911 passe 64L (wow!) rein. Und dann kommt mit bei 13 L/100km knapp 500 km weit - stört bei der FAZ wohl keinen).

* Die Klimaanlage ist beim A2-EU3 ja wohl Serie.

 

Komisch, dass die starre D4-Rücksitzbank nicht als Nachteil empfunden wurde, das hätte ich wenigstens verstanden.

 

Der A2 bleibt ein Kuriosum des Automobilbaus, von "Marketing" konnte beim A2 nie die Rede sein, lieber den Verlustbringer in der Versenkung verschwinden lassen. Keiner macht sich die Mühe sich mit den Innovationen des Wagen zu beschäftigen, denn damit verkauft man keine Autos. Nur der, der einen A2 fährt, weiß diese zu schätzen.

Zu teuer war der A2 auch immer - für einen MINI (mit Kult Kasse-machen) oder eine MB-A-Klasse (Stern!) wird jedoch ohne Zögern mehr hingelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
* Die Klimaanlage ist beim A2-EU3 ja wohl Serie

 

Naja, sie ist als Extra bestellbar!

 

Ansonsten kann ich mich Dir nur anschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Goggomobil1960

Hallo,

 

meiner Meinung nach hat Audi immer noch mit jedem verkauften A 2 einen Deckungsbeitrag erwirtschaftet. Dies ist der Betrag der über den variablen Kosten liegt, d.h. über dem reinen Herstellungspreis.

 

Logisch wäre da nur gewesen mehr zu verkaufen um mehr Deckungsbeitrag zu erwirtschaften.

 

Wie auch schon öfters beschrieben, verbrennen die Konzernlenker das Geld der Arbeiter und Anteilseigner mit vollen Händen mit Luxusautos.

Der A2 hatte eben das Pech kein richtiges Prestigeobjekt zu sein.

 

Staatsmänner erstellen Bauwerke, Automanager beleben Automarken.

 

Was mich stört, Audi (VW) hat die Hybridtechnik voll verschlafen, dass jetzt auch noch die Leichtbautechnologie aufgegeben wird, verstehe wer will. Die nächste Krise kommt bestimmt.

 

Gruss

Th.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Ich wollte mich zu dem Thema "Produktionseinstellung" ja eigentlich nicht mehr äußern, aber die Aussage des Herrn Winterkorn bzgl. "500 EUR drauflegen pro Fahrzeug" glaube ich nicht. Und wenn: hätte er noch pro Fz. 10 EUR mehr draufgelegt, wäre schon eine 7-stellige Summe für die Werbung zustandegekommen - und hätte zum Schluss das Geld, das er erst draufgelegt hat, wieder zurückbekommen... ;)

 

Aber so ist das eben, und auf die Gefahr, mich zu wiederholen: wenn man den Leuten nicht erklärt, was sie da für ein innovatives Fz. haben, wie sollen sie es dann begreifen?

 

Mag sein, dass unser "Spaßrahmen" (space frame... :D ) insgesamt gesehen zu teuer war. Dann hätte man sich in Ingolstadt aber wenigstens Gedanken machen können, z.B. auf der Polo-Plattform einen Nachfolger aus Stahl zu entwickeln.

 

Komisch, dass man jetzt dieses Marktsegment bei Audi völlig außen vor lässt, während andere versuchen, genau da hineinzukommen bzw. nichts unversucht lassen, neue Segmente zu besetzen (vgl. Porsche mit 4 vollwertigen Sitzplätzen).

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Artikel für den meiner Meinung nach inovativsten Audi... Er war Vorsprung durch Technik in Reinform! Aber in unserer Spaßgesellschaft gehts ja nur um Freude am Fahren, und daraufhin muß alles optimiert werden... Also: Noch ein Supersportwagen, für den keine Ausgaben zu teuer sind, noch ein paar 8, 10, ja 12 Zylinder... Immer schön dem Mainstream nacheifern.

 

Naja, die Spritpreise steigen immer weiter. Irgendwann wird sich Audi wünschen das sie den A2 weiterentwickelt hätten. Toyota machts doch vor. Die Spartechniken in einem "Testwagen", in dem Fall dem Prius, auf den Markt bringen. Und dann das Konzept nach und nach auf die anderen Konzernautos übertragen. Wenn alles so weiter läuft wie bisher, hat Audi in 10 Jahren nur noch 200 PS+ Autos im Programm die keiner mehr fahren kann(bei 5€ pro Liter Spritpreis...), und Toyota hat komplett auf Hybrid umgestellt (und bleibt bei den Fahrleistungen womöglich auch nicht zurück). Und dann geht wieder das große Jammern los, das man das ja nicht absehen konnte :rolleyes:

 

Wirklich schade. Bye Bye A2 ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hier ist der Link zum Artikel in größerem Format. Jetzt ist auch das Bild der Color Storms notdürftig zusammengesetzt. Auch wenn die FAZ Artikel sachlich nicht 100%ig stimmen, ich finde es immer noch die besten Artikel die in den Jahren in der Publikumspresse erschienen sind. Der Blick geht weit über den Autotester-Tellerrand hinaus.

 

FAZ Bericht groß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz herzlichen Dank, das ist ja jetzt top Qualität ! Hatte doch am Samstag 9.7. die FAZ tatsächlich im Zürcher Frühstückscafe gelesen, aber - ärger, ärger - den A2-Artikel überblättert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Ist doch logisch, daß so ein sparsames vollwertiges Auto abgesetzt wird. Wenn jeder die sparsamsten Autos fahren würde, wäre der Staat schom längst pleite, oder der Spritpreis bei 5 €.

Und da eine Hand die andere wäscht ......

 

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß die Verkäufer gar kein Interesse am Verkauf der A2´s hatten.

Auf die Frage nach einem kleineren Wagen bekam ich immer nur den A3 bzw. A4 angeboten. Auf den A2 angesprochen, hieß es immer:

Na ja das ist ja kein richtiges Auto, so klein, und überhaupt mit Kindern.

Da ist es doch vernünftiger einen großen A3 zu nehmen. Da haben sie wenigstens Platz. :III:-PENG-

 

Komisch nur, daß ein Arbeitskollege den A2 als einzigen Kleinwagen auserkoren hatte, in dem er (2 m) Platz hatte.

 

Es wundert mich nicht, daß die Verkaufszahlen mies waren.

 

Ich bin auf jeden Fall froh, einen [sizept=12]A2[/sizept] zu fahren!

 

:HURRA:

 

 

Lupo der mir 3 Mountainbikes, 3 Personen und gepäck für´s Wochenende fährt (Mütze Modus aus)

 

A2igen Gruß

 

Lupo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Ich muss der Ansicht, das Audi/VW den Hybrid verschlafen hat voll zustimmen. Ich ahne sogar sehr böses. In 10 Jahren wird die Lobby der japanischen Hersteller eine EU-Richtlinie erreichen, das in jedem Land Hybridautos einen gewissen Anteil der Neuwagen ereichen müssen. Die Deutschen werden den Trend verschlafen und dann geht das Gejammer los. Zwar hat sich Audi-Chef Winterkorn zusammen mit Edi und einem Brennstoffzellen-A2 fotografieren lassen, ich denke aber, der fotografierte Brennstoffzellen-A2 geht direkt ins Museum. Stattdessen werden Phätons gebaut und Luxusreisen für Piech, Hartz und Freunde bezahlt.

 

Matze :00:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ersteinmal schönen Dank für den Artikel. :TOP:

 

Ich glaube auch, das die Welt noch nicht reif genug für so ein Auto war. ;(

 

Wenn man dann noch einen Glogowski (?), seines Zeichens Vorsitzender des Verbandes der Automonbilhersteller hört, der Aufgrund der derzeit sehr hohen Spritpreise nach Steuersenkungen schreit, dann möchte ich dem am liebsten kräftig in den Hintern treten und fragen wer hat es erfunden und gerade jetzt wieder eingestellt? -PENG-

 

(3L Autos und nicht von den Schweizern..)

 

Ich fahre jedenfalls mit meinem A2 zur Tanke und mich kratzt der Dieselpreis nur sehr peripher...

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast DSTA
Original von heavy-metal

Aber so ist das eben, und auf die Gefahr, mich zu wiederholen: wenn man den Leuten nicht erklärt, was sie da für ein innovatives Fz. haben, wie sollen sie es dann begreifen?

 

Vermutlich lag da das Hauptproblem: man hätten dem Volk umständlich erklären müssen, dass der A2 besser ist als Lupo, Polo und Golf. Dummerweise verdient man an den konventionellen Brüdern aber mehr. A-Klasse und New Mini Kunden begreifen das progressive Design (noch) nicht -- und für Vernunftkäufer ist der A2 in der Anschaffung einfach zu teuer.

 

Im Nachhinein ärgert mich besonders, dass der A2 mit so banalen Motorisierungen auf den Markt gebracht wurde. Da hat man dieses geniale Konzept, aufwändigst per ASF umgesetzt, nur um da den primitiven 1.4l Benziner aus dem Konzernregal reinzuschrauben. Und auch der erste TDI mit Wastegatelader ist einfach nicht zu Ende gedacht. Irgendwie gewinnt man den Eindruck, dass das A2-Team auf halber Strecke zurückgepfiffen wurde, um Kosten bei einem nicht mehr 100% unterstützem Projekt zu sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irgendwie gewinnt man den Eindruck, dass das A2-Team auf halber Strecke zurückgepfiffen wurde, um Kosten bei einem nicht mehr 100% unterstützem Projekt zu sparen.

 

Ja, den Eindruck habe ich auch. Leider. Denn was hätte man bei evolutionärer aber konsequenter Weiterentwicklung der Tugenden des A2 noch alles machen können. Wäre es denn nicht gerade Innovativ die "Spirale des Blöden" im Automobilbau des mit jedem Modelwechsel größer-schwerer-stärker zu durchbrechen und die ja vorhandenen Verbrauchssenkungen moderner Motoren dadurch nicht zu egalisieren? Wenn jedes Nachfolgemodell leichter ist, und einen noch besseren cw-Wert hat, qualitativ besser und zuverlässiger wird, dann ist das auch Innovativ und vor allem Intelligent und dem Markenimage von Audi nicht abträglich. Aber Audi konzentriert sich wohl ausschließlich auf Luxus und Power. Schade.

 

Lim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P.S. Es gibt noch einen guten FAZ Artikel zum A2 aus der "Technik u. Motor" Beilage aus dem letzten jahr, wenn ich nicht irre. Ich werde ihn mal raussuchen.

 

Lim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Du meintest bestimmt diesen Artikel (draufklicken zum Lesen):

 

a2-FAZ.jpg

 

Ich finde diesen Artikel fundierter und differenzierter als den "Abschiedsartikel". Wenn jemand einen besseren Scan hätte, würd ich mich freuen, wenn er ihn hier einstellen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen