Herr Rossi

A2 winterfest machen?

Recommended Posts

Hallöchen!

 

Mit welchen Maßnahmen macht ihr euren A2 winterfest?

 

Was muss alles gemacht werden, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten?

 

Macht ihr es selbst oder laßt ihr es machen?

 

Gruß

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kühlerfrostschutz kontrollieren,Scheibenwaschmittel wechseln,Wischerblatt erneuern wenn nötig,Scheiben putzen,Lampen kontollieren auf Funktion,auf Winterreifen wechseln,noch mal putzen innen und aussen,Türdichtungen einschmieren (Hirschtalg usw.) usw....hab ich was vergessen,mach ich in den nächsten Tagen alles nach ein ander.

 

Bremsflüssigkeit ist auch fällig.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Ich habe meiner Kugel noch ein Lackpflegeprogramm verordnet. Einmal Polieren mit anschließendem gründlichen Wachsen und einer anständigen Hochdruckwäsche des Unterbodens mit anschliessendem Versiegeln auf einer Hebebühne.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso winterfest machen? Glaubt jemand ernsthaft, dass vor Mai/Juni 2006 der Winter einbricht? :D

Nichtensegen, der sich auf 25 Grad in Trier Mitte der Woche (= Ende Oktober!) vorbereitet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir wird geputzt, gewaschen, lack versiegelt; wischblatt ist noch OK, alle lampen auch. FSW kommen wieder dran, winterreifen auch; decke muss noch reinkommen, wie die anderen sachen (wasser, scheibenwasser) - muss noch verbandskasten austauschen und mein bremsscheiben überprüfen lassen.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Audi TDI

Ich habe meiner Kugel noch ein Lackpflegeprogramm verordnet. Einmal Polieren mit anschließendem gründlichen Wachsen und einer anständigen Hochdruckwäsche des Unterbodens mit anschliessendem Versiegeln auf einer Hebebühne.

 

Gruß Audi TDI+++

 

Hallo,

 

machst Du die Hochdruckwäsche des Unterbodens auch auf der Hebebühne?

 

Mit was "versiegelst" Du danach den Unterboden?

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von AudiRS2

...

 

Bremsflüssigkeit ist auch fällig.....

 

 

Hallo,

 

Du meinst sicher, den Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren.

 

Wechseln ist ja nur alle zwei Jahre fällig. Und das muß nicht vor dem Winter sein.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Das Auto "winterfest" machen? Da scheine ich wohl einer der "ewig Sorglosen" zu sein... ;)

 

Ich mache alles so wie immer: das Auto wird regelmäßig gewaschen - Sonst nix! Die Winterräder kommen drauf, wenn ein Kälteeinbruch bzw. Schneefall absehbar ist. Das ist in den hiesigen Breiten (Rheinland) kaum vor November der Fall...

 

Ob die Wischerblätter noch gut sind oder nicht, sehe ich auch im Sommer. Sie werden gewechselt, wenn sie im Ar... sind. Das gilt natürlich auch für die Glühlampen. Ob ich nun im März, August oder November defekte Teile wechsele, ist mir egal.

 

Ölwechsel? Nicht nötig... Selbst mein 1. Auto (Käfer) wurde schon mit Mehrbereichsöl vesorgt.

 

Wechsel der Scheibenwaschflüssigkeit? Ich habe immer die "Wintermischung" drin. Dei Alkohole in der Flüssigkeit haben ja nicht nur eine Frostschutzwirkung, sondern auch einen Reinigungseffekt, der ja auch im Sommer nicht verloren geht.

 

Türdichtungen einreiben? Ich habe es bis vor ein paar Jahren auch immer gemacht. Als ich mal einen Firmenwagen hatte, war es mir egal. Bei jenem (laternengeparkten) Auto sind die Türdichtungen aber auch nicht mehr bzw. häufiger angefroren als bei allen anderen Autos vorher. Und ob das bei einem Auto, das vorwiegend in der Garage geparkt wird, wírklich nötig ist, möchte ich bezweifeln.

 

Kühlerfrostschutz prüfen? Warum? Macht doch die Werkstatt bei der Inspektion! Wenn ich was nachfüllen muss, dann sowieso immer nur eine entsprechende Mischung aus kalkarmem Wasser und dem Frostschutzmittel. Würde aber auch zum Freundlichen fahren, wenn ich einen Kühlmittelverlust bemerken würde. Denn dann ist ja was faul, weil ja eigentlich lt. Betriebsanleitung kein Kühlmittelverlust auftreten darf.

 

Gleiches gilt für den Bremsflüssigkeitspegel. Den Wechsel erledigt die Werkstatt im Rahmen der Inspektion. Und eine sporadische Kontrolle durch mich findet nicht nur 1x p.a. statt.

 

Einzig in der Lackpflege bzw. in der Kontrolle des Unterbodenschutzes würde ich heutzutage noch einen Sinn sehen. Bei letzterem auch nur bedingt, denn die verwendeten Produkte sind heute doch deutlich besser als die früher verwendeten Produkte auf Wachs- bzw. Bitumenbasis. Ansonsten wird ja auch von der Werkstatt der Unterboden regelmäßig (1x p.a.) untersucht: 1. bei der Inspektion, und 2. bei der TÜV-Prüfung. Die TÜV-Prüfung steht bei mir immer genau zwischen den Inspektionsintervallen an. Und jedesmal, wenn ich den Wagen zur Inspektion bzw. TÜV-Vorführung beim Freundlichen abgebe, nutze ich die Gelegenheit, auch mal selbst (und zusammen mit dem Meister) einen Blick unter das Auto zu werfen.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich bin da genauso sorglos, wie heavy-metal.

 

Das einzige, was ich mache wenn Salz, bzw. Salzwasser auf der Strasse liegt ist, daß ich dem A2 wöchentlich eine Wäsche inklusive Unterboden gönne.

 

Richtig eingewachst wurde er schon im Spätsommer/Herbst (September).

 

Das muss reichen.

 

Die Flüssigkeitsstände werden alle kontrolliert und ggf. aufgefüllt.

Nach dem Zustand der Batterie wird gesehen - grüner Punkt sichtbar = alles okay.

Winterräder werden montiert. Das mache ich dieses Jahr bei dem Wetter wahrscheinlich erst Mitte/Ende November. Notfalls kann das Auto auch mal zwei drei Tage in der Garage stehen.

 

Das wärs. Inspektion kommt dann eh Anfang Februar.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich "schmiere" die schwarz lackierten Teile der Achsführungen vorne und hinten sowie die grau lackierten Stellen des Bodens mit "Mike Sanders" Korossionsschutzfett ein.

 

Oberflächenrost wie üblich ist dann kein Thema mehr.

 

Sieht aber nach der Behandlung insgesamt recht "batzig" aus und sammelt natürlich im Sommer auch Staub an.

 

Gruß

uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bin da sehr sorglos mit Winterfest machen!

Ende des Jahrers oder Annfang des nächsten Jahres müsste der kleine eh zur Insp.

Aber Gestern wollte ich die Winterräder draufmachen - also das war ja was:ver .

Hole die Wr raus und will Vr anfangen.

Bocke auf, Löse die Radmuttern und bekomme die Alufelge nicht runter - festgebacken!

Also WD 40 drauf - nichts.

Radmuttern wieder festmachen und nächstes Rad probieren.

HR problemlos (alles jetzt schön mit Kupferpaste eingeschmiert)!!

Bei der linken Seite tut sich bei beiden Rädern nichts!!

Irgendwann habe ich aufgegeben, weil es langsam dunkel wurde, mußte aber noch das HR Rad wieder wechseln!

Nach der Aktion war ich für einige Zeit nicht ansprechbar weil ich mir nicht erklären konnte, warum zwischen den Alus und der Aufnahme keine Kupferpaste oder so draufgeschmiert war!

Morgen mache ich sofort einen Termin bei einem befreundeten Reifenhändler zum Radwechsel.

 

Gruß

madholgi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich denke nicht, dass ab Werk Kupferpaste drauf ist. Ebenso macht meines Wissens keine Werkstatt und kein Reifenhändler Kupferpaste drauf. Jedenfalls nicht ohne ausdrücklichen Wunsch.

 

Ich habe bei meinem Radwechsel diese Woche auf alle Radaufnahmen eine dünne Schicht aufgetragen. Da war vorher noch nie etwas davon drauf.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

uiuiui... da hab ich ja etwas vor... mein kleiner hat noch nie winterreifen gesehen und hat daher die alus schon fast 2 jahre drauf!!! (war über den winter abgemeldet)

soll ichs mit dem bordwerkzeug (sprich wagenheber) gleich aufgeben und das atu überlassen :ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe den bordeigenen Wagenheber benutzt. Die Alufelgen gingen ohne Probleme runter, waren aber auch nur ein starkes halbes Jahr montiert.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!!

 

Bei meinem Werkswagen dem ich die Winterreifen schon spendiert habe war um die Radnabe rum alles schön mit graphitfett eingeschmiert, deswegen keine Probleme beim Reifenwechsel gehabt.

 

MFG

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Kupferpaste wäre ich eh etwas vorsichtig, bin zwar ne Chemie Null, aber das edlere Metall korrodiert das unedlere oder so ähnlich. Unedler wären in dem Fall die Alufelgen, oder? ALso ich nehm immer etwas Radlagerfett auf die Felgenauflagepunkte, die Schrauben und die Nabe. Klappt dann auch im Frühjahr wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Nachtaktiver

Mit Kupferpaste wäre ich eh etwas vorsichtig, bin zwar ne Chemie Null, aber das edlere Metall korrodiert das unedlere oder so ähnlich. Unedler wären in dem Fall die Alufelgen, oder? ALso ich nehm immer etwas Radlagerfett auf die Felgenauflagepunkte, die Schrauben und die Nabe. Klappt dann auch im Frühjahr wieder.

 

:III: :III:

 

Hallo,

 

kann diese Aussage jemand bestätigen?

 

Widerum steht bei den Beschreibungen von diversen Kupferpasten, dass diese vor Korrosion schützen. Also müßte die Aussage von "Nachtaktiver" ja falsch sein.

 

Aber wenn dem auch so wäre - ein Problem gäbe es dann nur mit Alufelgen und nicht mit Stahlfelgen.

 

Aus welchem Material ist eigentlich das Teil mit der Radaufnahme und den Gewinden für die Radschrauben?

 

@Dr. Cueppers: sie sind doch Chemiker. Was sagen Sie dazu?

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Lampe eingestellt und nach Kühlwasser geguckt, Reifen drauf und gut.

 

^^ achso das mit der Kupferpaste lassne wir jetzt mal, das hatten wir woanders nochmal gehabt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

reifen wechseln, scheibenfrostschutz für wischwasser, türgummis einschmieren

 

und in dem atemzug einfach auch nochmal nach öl geschaut..sonst nichts...poliert wurde er schon vor dem dreckigen wetter..

 

achja: ne richtige innenraumreinigung haben beide wagen beklommen, damit man sich innen schön wohl fühlt, nicht zu vergessen die gummifußmatten (schöner kontrast zu den tt-pedalen ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Ich gehöre zu den NIX machern.....Scheibenwaschwasser mit Frostschutz fahre ich das ganze Jahr.

Mein Behälter wird fast nie leer, bin ein Scheibenwaschwasser nicht Benutzer. :D

Das Maximale was ich mache sind die WR aufschrauben und Eiskratzer und Eisfrei ins Auto packen....das Auto zum Service.

 

Man muss aber dazus agen das es hier im Pott keinen ECHTEN Winter gibt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im sommer kommt die sommermischung ins wischwasser ;) für fliegen und co...

 

jetzt beginnt wieder dieses nasse-straßen-auto-zudreck-wetter...

da verbrauch ich wieder mehr wischwasser als benzin :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

wenn ich mit dem kleinen im Winterurlaub bin und den für ne Woche abstelle (wegen Autofreier Zone), sollte ich da noch irgendwas beachten?

 

In den letzten Jahren hatte ich nie was gemacht, aber seit er doch immer häufiger mal rumzickt frage ich mich, ob etwas vorausblick nicht doch ganz gut wäre.

 

Gruß Aron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von carlaron

Hallo,

 

wenn ich mit dem kleinen im Winterurlaub bin und den für ne Woche abstelle (wegen Autofreier Zone), sollte ich da noch irgendwas beachten?

 

In den letzten Jahren hatte ich nie was gemacht, aber seit er doch immer häufiger mal rumzickt frage ich mich, ob etwas vorausblick nicht doch ganz gut wäre.

 

Gruß Aron

 

Hallo!

 

Da gibt es eigentlich nichts zu beachten. Der Kleine kann eine Woche problemlos stehen. In St. Moritz kann das zwar kritisch werden, aber das ist ja nicht autofrei. Denn dort wirds öfters mal deutlich kälter als -30°C. Und ich weiß nicht, ob der Diesel dann noch anspringt.

Wenn du ihn dann nach einer Woche wieder anwirfst den Motor ein wenig laufen lassen und nicht gleich nach einer halben Minute wieder ausmachen.

Das mag er vielleicht nicht so.

 

Grüße

Alu_Kugel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geht nach Val Thorens...

 

wie gesagt, in den letzten jahren ist der immer gut angesprungen, auch nach längerem stand...

 

muss ich da bei der Handbremse auf was achten? ich werde ja leider 'akkustisch' gewzungen die anzuziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Val Thorens... sehr schön! :) Falls du an Weihnachten / Silvester hingehst, hoffe ich für dich, dass es noch richtig schneit. Wobei in Val Thorens hat's aktuell mehr Schnee, als in manch anderem Wintersportort.

 

Handbremse. Da würde ich mir keine Sorgen machen. Die wird schon nicht anfrieren...

Was passiert eigentlich bei einem 1,2er, wenn die Handbremse doch mal festfriert? Fährt der dann überhaupt noch los, oder weigert er sich einen Gang einzulegen? :ver

 

Grüße

Alu_Kugel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Original von Alu_Kugel

 

Was passiert eigentlich bei einem 1,2er, wenn die Handbremse doch mal festfriert? Fährt der dann überhaupt noch los, oder weigert er sich einen Gang einzulegen?l

 

Er fährt recht langsam und beschleunigt noch schlechter...

Wobei der Kleine bei Minusgraden so gar nicht in die Hufe (Gänge) kommt... :(

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin vom 6. Januar an in Valthorens... bin auch mal gespannt... ich hoffe auch auf guten Schnee...

ich war letztes WE kurz mal auf der Zugspitze... ist schon arm, dass nirgendwo sonst Schnee liegt...

 

@back to topic

 

also es wird auf jeden fall nicht elektronisch erkannt, wenn die handbremse noch angezogen/fest ist.

 

geht die bremse kapputt, wenn sie festgefroren ist, oder was macht man da am besten? langsam losfahren?

(just in case....)

 

meiner fährt bisher auch bei kalten temps recht gut, allerdings stimmt es, dass er erst bei betriebstemperatur wieder richtig dampf hat. :D

 

etwas offtopic, aber der 1,2er hätte dringend eine berganfahrhilfe gebraucht, also eine elektronik, die die räder blockiert (wenn man von der bremse geht), bis man gas gibt...

 

Gruß Aron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Original von carlaron

etwas offtopic, aber der 1,2er hätte dringend eine berganfahrhilfe gebraucht, also eine elektronik, die die räder blockiert (wenn man von der bremse geht), bis man gas gibt...

 

Für solche Fälle gibt es ja den netten Hebel zwischen den Sitzen...nennt sich Handbremse. Wird auch immer wieder gern genommen, wenn im Eco-Modus der Motor an der Ampel aus war und das Auto erstmal ein wenig rückwärts gerollt ist...

 

Ansonsten kann ich mich über das Berg-Hochfahr-Potential bei viel Schnee nicht beschweren. Je nach Bedarf ASR an oder aus und hochkam der Kleine...

 

Duck-und-Wech

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Wenn die Bremse hängt würde ich langsam vorwärts und dann wieder zurück fahren. Das Spielchen vielleicht drei bis vier mal.

Meistens löst sie sich dann.

Wenn sie richtig hängt löst sie spätestens wenn sie warm wird! ;) Im Extremfall kann sogar (glaub ich zumindest) die Bremse kaputt gehen, aber das ist unwahrscheinlich! Wer weiß dazu mehr?

 

Grüße

Alu_Kugel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von lutzmich
Original von carlaron

etwas offtopic, aber der 1,2er hätte dringend eine berganfahrhilfe gebraucht, also eine elektronik, die die räder blockiert (wenn man von der bremse geht), bis man gas gibt...

 

Für solche Fälle gibt es ja den netten Hebel zwischen den Sitzen...nennt sich Handbremse. Wird auch immer wieder gern genommen, wenn im Eco-Modus der Motor an der Ampel aus war und das Auto erstmal ein wenig rückwärts gerollt ist...

 

Ansonsten kann ich mich über das Berg-Hochfahr-Potential bei viel Schnee nicht beschweren. Je nach Bedarf ASR an oder aus und hochkam der Kleine...

 

Duck-und-Wech

Lutz

 

klar, bin nach 140tkm doch auch geübter jongleur... habe mir ne technik angewöhnt, bei der ich die fußbremse kurz loslasse, dann fest trete (auto wieder im stillstand) und dann schnell aufs gas springe... etwas eigenwillig, aber bequemer, als jedesmal zur handbremse zu greifen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Alu_Kugel

Meistens löst sie sich dann.

Wenn sie richtig hängt löst sie spätestens wenn sie warm wird! ;) Im Extremfall kann sogar (glaub ich zumindest) die Bremse kaputt gehen, aber das ist unwahrscheinlich! Wer weiß dazu mehr?

 

das würde mich auch interessieren. Wer hat denn überhaupt schonmal Erfahrungen mit einer festen bremse im Winter (egal welches Auto/und natürlich A2 speziell (1.2er???)) gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Jetzt tut es mir ja fast leid, dass auch ich nicht mit Erfahrungen zur festen Handbremse dienen kann :-)

 

Mein 1.2er steht oft länger als eine Woche an der Straße, manchmal 2-3 Wochen, so auch im letzten Winter, wo es ja längere Zeit recht tiefe Temperaturen gab. Bisher alles kein Problem! Festfrieren kann die Bremse ja nur, wenn Feuchtigkeit in die Trommel kommt, normalerweise passiert das doch aber nicht, oder?

Da die Trommel meines Wissens aus Alu ist, kann sie auch nicht herkömmlich festrosten.

 

Ich mache mir nur allmählich Sorgen um die Batterie, das müsste noch die erste sein (5,5 Jahre alt). Die geht bestimmt mal kaputt, wenn ich das Auto plötzlich dringend brauche.

 

Gruß

 

Radler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, an die Batterie habe ich auch schon häufiger gedacht. ist auch echt ätzend, wenn sie leer ist, in den kofferraum zu klettern... (jaja, es gibt ja die kleine notentriegelung)

aber softtouch-entriegelung hat halt auch nachteile :D

 

mir ist die batterie 2 jahre hinter einander kurz um weihnachten leer gelaufen, weil sich mein Symphony II aufgehängt hat... tja, nächsten morgen stand alles...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

Die Flüssigkeitsstände werden alle kontrolliert ...

Gruss Harlekin

 

Wie denn? Mit einem Peilstab? :rolleyes:

 

Ich wüsste gern, wieviel Wasser noch drin ist, bevor ich den Frostschutz auffülle. Wegen des Mischungsverhältnisses.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie denn? Mit einem Peilstab? :rolleyes:

 

Ich wüsste gern, wieviel Wasser noch drin ist, bevor ich den Frostschutz auffülle. Wegen des Mischungsverhältnisses.

Die Mischtabelle ist bei Konzentrat doch auf jeder Verpackung zu finden ! Bei Fertigmischung ist diese nicht erforderlich.Die sind meist bis -30 Grad ausgelegt.Wichtig ist, dass man nach dem Einfüllen die Wisch-/ Waschtaste betätigt, damit der Frostschutz auch die Düsen durchspült.

Grüße vom

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter Winterfest verstehe ich im wesentlichen Schutz gegen das aggresive Streusalz. Die übrigen Dinge verstehen sich ja von selbst. Gut bewährt haben sich bei meinem A2 Mike Sanders gegen die aggresive Korossion an den Fahrwerkteilen. Bereits nach rund 2-3 Jahren rosten diese, weil nur sehr dünn lackiert und mechanisch kaum belastbar. Split, Strassenschmutz, Streusalz und Spritzwasser beschädigen diese Lackierung sehr schnell. Fast jedes Auto sieht dort nach wenigen Jahren "grauenhaft" verrostet aus.

Hier habe ich Mike Sanders grosszügig noch im Sommer "draufgeschmiert" und nun ist das zwar "unansehnlich", aber rostet nicht mehr :)

Gruss

uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden