Jump to content

Motor wird schlecht warm. Was tun?


ThHu68
 Share

Recommended Posts

Hallo A2-Freunde Gemeinde,

 

ich fahre einen Audi A2, 1.4 TDI, 75PS mit ca. 175.000 km und BJ 2001. Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass die Motortemperatur nur schwer die 90 Grad erreicht. Das geht schon los, wenn Außentemperaturen von 10-15 Grad sind.

 

An sich ist der A2 Top in Schuss, vor 1 Monat gab es TÜV ohne Mängel. Beim ASU Test hatte der TÜV Mann nur seine Probleme, die Motortemperatur hoch zu bringen. Er hat den Motor im Stand 10 Minuten bei 3000 - 4000 Umdrehungen laufen lassen und dabei sein Gerät an den Can-Bus angeschlossen. Die Motortemperatur ging nicht über die 75 Grad Marke lt. Anzeige in der Armatur und lt. Anzeige im TÜV Gerät über den Can-Bus.

 

[ Controller Area Network – Wikipedia ]

 

Was gibt es noch zu sagen. Das Fahrzeug hat vom Audi Autohaus ca. 2007 eine Umrüstung zur Standheizung mit Schaltuhr und Funkfernbedienung bekommen. Ich glaube 2008 gab es ein Problem mit dem umgebauten Zuheizer. In der Boschwerkstatt wurde ein neues Gebläse / Lüfter / Turbine :confused: eingebaut, weil irgendeine Welle ein Problem hatte. Die Reparatur erfolgte auf Gewährleistung von WEBASTO.

 

Naja, ist das alles nun normal oder wo könnte das Problem liegen oder was kann man baulich sinnvoll und relativ einfach verändern?

 

Danke schon mal.

 

Gruß

Tom

Link to comment
Share on other sites

Hi Tom,

 

generell ist der 1.4TDI sehr effizient und hat nicht so viel Abwärme wie andere Motoren. Bei deinem Problem gibts mehrere Ansätze:

 

1. Tempsensor fürs Kühlwasser halblebig. Glaub ich in deinem Fall aber nicht, denn der Sensor fürs Kühlwasser hat zwei Sensoren drin. Einer versorgt das Motorsteuergerät mit der richtigen Kühlwassertemp, der andere versorgt dein Kombiinstrument mit der richtigen Kühlwassertemp. Da du im Kombi aber den gleichen Wert wie über das Diagnosekabel angezeigt bekommst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass beide Sensoren defekt sind und dann immer die gleiche Temp angeben unwahrscheinlich. Im übrigen hat der A2 kein CAN-Bus, sondern nur K-Line als Diagnoseleitung.

 

2. Du hast die Klimaautomatik ständig an und die ECON-Taste leuchtet nicht. In diesem Zustand läuft mWn der Kühlerlüfter, der den Klimakondensator und den Wasserkühler kühlt ständig, was dazu führt, dass dem Wasser, was durch den Kühler läuft, ständig zu viel Wärme entzogen wird. Der Wärmetauscher der Heizung gibt zudem auch noch Wärme an die Innenraumluft ab, was dem Kühlwasserkreislauf zusätzlich Wärme entzieht. Eine Temparaturregelklappe der Klima oder ein Tempsensor der Klima der falsche Werte liefert könnte diesen Effekt noch verstärken.

 

3. Der Thermostat ist defekt. Das dürfte die wahrscheinlichste Möglichkeit sein. Dieser regelt, ob und wie stark der große Kühlkreislauf durchflutet wird. Wenn der Thermostat hängt und ständig offen ist, läuft zu viel Wasser durch den Kühlerlüfter und dem Kühlwasser wird zu viel Wärme entzogen. Du könntest mal testen ob der Motor besser auf 90°C kommt wenn du die Klimaautomatik vollständig aus lässt (Kühlerlüfter dreht nicht, Wärmetauscher gibt keine Wärme an den Innenraum ab). Wenn du dann auch nicht mit dem Auto fährst, wird der Kühler nicht mit Kaltluft durchströmt und der Motor kann sich schön aufwärmen. Wenn das klappt, wirds vermutlich am Thermostat liegen.

 

 

Die Standheizung als Ursache schließe ich eher aus. Entweder sie heizt zusätzlich, oder sie geht nicht. Mehr kann da eigentlich nicht sein.

Link to comment
Share on other sites

Guest erstens

Im Winter sollte der gesamte Kühler mit Pappe verdeckt werden (davor schoeben). Habe es bis heute vergessen und brauche 12km, bis er bei 90 Grad ist. Ab morgen wird das besser mit Pappe...

Nur im Hochsommer im Stau und der AB braucht er die ganze Kühlluft.

Link to comment
Share on other sites

Ist das echt möglich? Mit Pappe bedecken, oder auch den Kühlerstecker rausziehen, damit der sich auf keinen Fall dreht? ZUmindest bei den jetzt sehr tiefen Temperaturen? Wo sollte man denn die Pappe genau befestigen? Gibt es ein Bild? Oder ist es doch nicht so zu empfehlen?

Link to comment
Share on other sites

Guest erstens

Motorhaube ab, direkt hinter der Frontschürze grade von den Kühler nach unten schieben. Ca 50x50 oder 50x60cm groß. Habe es gestern abend um nach 23 Uhr gemacht.

Die klemmt dann von alleine, braucht keine Befestigung. Wenn sie oben zu lang ist, etwas umbiegen, dann passt die Haube wieder drauf.

Link to comment
Share on other sites

Motorhaube ab, direkt hinter der Frontschürze grade von den Kühler nach unten schieben. Ca 50x50 oder 50x60cm groß. Habe es gestern abend um nach 23 Uhr gemacht.

Die klemmt dann von alleine, braucht keine Befestigung. Wenn sie oben zu lang ist, etwas umbiegen, dann passt die Haube wieder drauf.

 

 

Ernsthaft? Ist die Pappe bei Spritzwasser nicht sofort im Eimer und macht was im A2 kaputt?

 

Kannst Du uns mal ein Bild von Deiner Konstruktion zur Verfügung stellen? Ich nehme auch ein Bild mit Blitz um 23:00 Uhr. ;)

Link to comment
Share on other sites

Guest erstens

Nein, eine kräftige Pappe hatte ich mehrere Winter benutzt. So eine graue ohne Waben war das glaub ich. Kannst aber auch breites Tesa oder Paketband an die Außenseite machen. Jetzt habe ich dünnes Zeug mit Waaben auf einer Seite rein gemacht aber werde es mal beobachten, ob es zerfällt;)

Glaube, die alte Pappe habe ich entsorgt, daher eine neue. Aber auch so ein normales Postpaket hält eine weile draußen. Hatte was im Garten liegen beim Regen im Herbst. Ist ganz geblieben.

Link to comment
Share on other sites

Wie dick darf sowas höchstens sein? Damit es konstruktionsbedingt noch Platz findet, würde da auch ne Styrodurplatte gehen?

 

Hast du Langzeiterfahrungen damit gemacht, bzw. gibt es noch andere Leute im Forum die den Kühler im Winter ebenfalls zustellen?

 

Ich fahre gerade in der Früh ca. 10 km und krieg den Motor gerade mal auf 70 Grad lt. Anzeige.

Link to comment
Share on other sites

Bitte aber aufpassen, dass der LLK (Ladeluftkühler) nicht abgedeckt wird!

Das ist der sehr grobmaschige, kleinere Kühler.

 

Hast du Langzeiterfahrungen damit gemacht, bzw. gibt es noch andere Leute im Forum die den Kühler im Winter ebenfalls zustellen?

Im Herbst, es muss noch nicht mal richtig kalt sein, mach ich das immer schon.

Habe es bisher in jedem Winter gemacht. Das Auto wird deutlich schneller warm und was mir am besten gefällt: Es hält die Wärme auch deutlich länger. (Stichwort: Einkaufen und dann weiter fahren)

Edited by derLars
Link to comment
Share on other sites

Guest erstens

Ist nicht soviel Platz an einigen Stellen am Rand. Daher eher 3mm. Ev passt 5mm noch.

 

Wie gesagt, kannst fast das ganze Jahr damit fahren auch bei 20 Grad plus noch. Aber nicht im Hochsommer.

Link to comment
Share on other sites

Also bei mir wird der Motor im Moment bei den Minusgraden selbst bei 20km nicht komplett warm, meistens so 80° rum. Hab aber auch die Heizung auf 22° gestellt, was dem Motor sicherlich einiges an Wärme entzieht.

Wie kann ich jetzt testen ob da was defekt ist? Auch wie oben beschrieben einfach mal die Klima ganz auslassen?

Link to comment
Share on other sites

Ein Latentwärmespeicher gibt es nicht zu Kaufen, da die Technik

bis jetzt immer zu Motorschäden geführt hat.

Wenn das System undicht wird, gelangt das Salz im Wärmetauscher

in den gesamten Motorkühlkreislauf, was zu korosion und verklumpen des Salzes führte.

Die folgeschäden waren so schlimm, daß kein Hersteller mehr

die Dinger verbaut.

 

Beim Prius wird durch das Abgas das Kühlwasser erwärmt, was

eine deutlich schnellere erwärmung des Motors zur Folge hat.

25409_1255335580392.jpg

@Sebbi

Die Klima auf ECO stellen und mit nur einem BAlken den Lüfter laufen lassen.

Da wird so wenig abwärme entnohmen, daß sich der Motor bei 15 km schon seine

85°C erreichen sollte. Auch wenn deine Fahrweise sehr Drehzahlschonend sein sollte

muß er die Temp erreichen.

 

Bei meinem Diesel erreiche ich die 85°C bei ca. 16km bei Drehzahlen unter 2000U/min.

Wobei ich anmerken muß, daß ich BMW konzept (elektronisch gesteuerte

Kühlluftzuführung) kopiert habe und mein Kühler unter 15°C

Ausentemp zu 100% geschloßen ist.

Edited by famore
Link to comment
Share on other sites

Mein Benziner bringt's bei diesen winterlichen Temperaturen auch gerade mal noch auf 82 °C (ca. 15 km Fahrtstrecke Landstraße).

 

Meiner Meinung nach normal. Klimaautomatik steht auf AUTO und 22 °C. Weder Probleme mit Motor noch mit Standheizung.

 

Gruß Harry ;).

Link to comment
Share on other sites

Den Lufteinlass an der Frontschürze kann man zusätzlich ebenfalls abdecken (bis auf den LLK natürlich). Das bringt dann noch ne kleine Verbesserung beim Luftwiderstand und der Motor(raum) kühlt noch etwas weniger aus.

 

Gruß ICE

Link to comment
Share on other sites

Mein Benziner bringt's bei diesen winterlichen Temperaturen auch gerade mal noch auf 82 °C (ca. 15 km Fahrtstrecke Landstraße).

 

Meiner Meinung nach normal. Klimaautomatik steht auf AUTO und 22 °C. Weder Probleme mit Motor noch mit Standheizung.

 

Gruß Harry ;).

 

Okay, das beruhigt mich :rolleyes:

Ne Standheizung im 1.4 Benziner? Wusste gar nicht dass das geht, dachte das wär den Diesel-Modellen vorbehalten (zumindest beim A2). Muss ich mir doch glatt mal anschauen was das kostet... :jaa:

Link to comment
Share on other sites

Guest erstens
Pappe und alles andere kannste vergessen, ...wirbelt nur das Motormanagement vollends durcheinander.

 

.

Darauf habe ich gewartet.

Nein, das tut es nicht.

Die Ansaugluft bekommt der Motor von oben, der Schlitz unter der Serviceklappe. Das Kühlsystem hat gar keine Probleme, da die meiste Abwärme in den kleinen Kreislauf zum Heizen des Innenraums geht.

Ich merke sogar an jeder Ampel, wie die Gebläseluft nach 20sec. etwas kühler wird, weil der Motor weniger Abwärme produziert und einen moment nach dem Anfahren wieder wärmer wird.

 

Da braucht es den großen Kühler eigentlich gar nicht. Jedenfalls reicht die kalte Umgebung allemahl zur Kühlung aus und das Thermostat hat keine Probleme.

Somit ist die Pappe auch heutzutage noch eine sehr sinnvolle Sache, da kann man auch KFZ Meister zu befragen. BMW hat ja Klappen in den BMW Nieren der neuen Modelle, die dann ganz zu gehen.

Link to comment
Share on other sites

 

2. Du hast die Klimaautomatik ständig an und die ECON-Taste leuchtet nicht. In diesem Zustand läuft mWn der Kühlerlüfter, der den Klimakondensator und den Wasserkühler kühlt ständig, was dazu führt, dass dem Wasser, was durch den Kühler läuft, ständig zu viel Wärme entzogen wird. Der Wärmetauscher der Heizung gibt zudem auch noch Wärme an die Innenraumluft ab, was dem Kühlwasserkreislauf zusätzlich Wärme entzieht. Eine Temparaturregelklappe der Klima oder ein Tempsensor der Klima der falsche Werte liefert könnte diesen Effekt noch verstärken.

 

 

Bist du dir sicher? Ich weiß nicht, ob es beim 1.4 auch so ist, aber beim 1.2 sorgt das Abschalten der ECON dafür, dass ab 8 °C

ein Zusatzheizer aktiviert wird, der dafür sorgt, dass der WT zum Heizen des Innenraums entlastet wird. Selbst wenn nicht, sollte aber deswegen nicht unbedingt der Kühlerlüfter anspringen. Der sollte - so oder so (sprich je nach kühlen oder heizen), bedarfsabhängig gesteuert werden.

Link to comment
Share on other sites

Im Winter sollte der gesamte Kühler mit Pappe verdeckt werden (davor schoeben). Habe es bis heute vergessen und brauche 12km, bis er bei 90 Grad ist. Ab morgen wird das besser mit Pappe...

Nur im Hochsommer im Stau und der AB braucht er die ganze Kühlluft.

 

Hallo, sorry aber das ist seit ca 20 Jahren überholt, bei einem Fahrzeug ohne Kühlwasser-Thermostat macht das vielleicht Sinn eine Pappe vor den Kühler zu legen, aber wenn der Motor nicht warm wird ist das Thermostat defekt, was durchaus auch einfach durch das Alter des BiMetall-Verbundes geschehen kann. Meine Erfahrung ist das man das Thermostat spätestens nach 5 Jahren wechseln sollte.

 

Wenn man ein funktionierendes Thermostat hat, fließt bei den Temperaturen derzeit bei kaltem Motor quasi kein Wasser durch den Kühler, es ist lediglich der "kleine" Kühlkreislauf geöffnet, der einen Bypass des Kühlers bildet.

 

Unsere Kugel geht selbst bei Minusgraden innerhalb von ca 5 KM auf 90 Grad und bleibt auch da, habe im letzten Winter das Thermostat erneuert, da es auch nicht mehr anständig regelte ...

Link to comment
Share on other sites

Naja. Der Diesel, den ich zur Zeit fahre, wird nur seeeehr langsam warm. Und staut es sich auf den Schnellwegen rund um Hannover ist der auch wieder ruck zuck auf 60 Grad und aus den Lüftungsdüsen kommt kalte Luft.

 

Mit dem A2 hatte ich nie Probleme(1.4 Benzin). Wenn er warm war, war er warm.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe im Winter auch probleme auf temperatur zu kommen. Habe dafüraber auch einfach eine zu kurze Strekce von 10 KM jeden Morgen, da kann es nicht warm werden, (stadt) wenn auch die klimaautom an ist (je nach kälte zwischen 21 und 24 grad).

 

Bin gestern komplett ohne heizung gefahren und dann erreiche ist ca. 85 Grad, ansonten ist bei 70 - 75 grad schluss. (mit heizung)

Link to comment
Share on other sites

Naja. Der Diesel, den ich zur Zeit fahre, wird nur seeeehr langsam warm. Und staut es sich auf den Schnellwegen rund um Hannover ist der auch wieder ruck zuck auf 60 Grad und aus den Lüftungsdüsen kommt kalte Luft.

 

Mit dem A2 hatte ich nie Probleme(1.4 Benzin). Wenn er warm war, war er warm.

 

Auch wenn es ein Diesel ist, darf er nicht wieder runter kühlen wenn man auf die Landstr oder Autobahn fährt, auch hier ist zu 99,999% das Thermostat defekt und schliesst nicht, deshalb fließt immer Wasser durch den Kühler und der Motor hat keine Chance auf Temperatur zu kommen

Link to comment
Share on other sites

Ich habe im Winter auch probleme auf temperatur zu kommen. Habe dafüraber auch einfach eine zu kurze Strekce von 10 KM jeden Morgen, da kann es nicht warm werden, (stadt) wenn auch die klimaautom an ist (je nach kälte zwischen 21 und 24 grad).

 

Bin gestern komplett ohne heizung gefahren und dann erreiche ist ca. 85 Grad, ansonten ist bei 70 - 75 grad schluss. (mit heizung)

 

^^

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn es ein Diesel ist, darf er nicht wieder runter kühlen wenn man auf die Landstr oder Autobahn fährt, auch hier ist zu 99,999% das Thermostat defekt und schliesst nicht, deshalb fließt immer Wasser durch den Kühler und der Motor hat keine Chance auf Temperatur zu kommen

 

Das Auto ist gerade mal ein Jahr alt. Klar heißt das nichts, aber ich find´s trotzdem nicht toll.

 

Fahrprofil ist 30 Km davon ca. 10 Km "Stadtverkehr" der Rest Land und Schnellstraßen.

Link to comment
Share on other sites

Guest erstens
Hallo, sorry aber das ist seit ca 20 Jahren überholt, bei einem Fahrzeug ohne Kühlwasser-Thermostat macht das vielleicht Sinn eine Pappe vor den Kühler zu legen, aber wenn der Motor nicht warm wird ist das Thermostat defekt, was durchaus auch einfach durch das Alter des BiMetall-Verbundes geschehen kann. Meine Erfahrung ist das man das Thermostat spätestens nach 5 Jahren wechseln sollte.

 

Wenn man ein funktionierendes Thermostat hat, fließt bei den Temperaturen derzeit bei kaltem Motor quasi kein Wasser durch den Kühler, es ist lediglich der "kleine" Kühlkreislauf geöffnet, der einen Bypass des Kühlers bildet.

 

Unsere Kugel geht selbst bei Minusgraden innerhalb von ca 5 KM auf 90 Grad und bleibt auch da, habe im letzten Winter das Thermostat erneuert, da es auch nicht mehr anständig regelte ...

Oh,oh.

 

Nein.

Weißt du wie das Thermostat arbeitet? Hast die Klappe mal gesehen im Betrieb?

Nein. ich rede hier nicht von Autos, die wie mein Oldtimer eine Zwangskühlung also Ventillator haben, der sich mit der Motordrehzahl mitdreht. Sondern das gilt schon auch für die heutigen Autos.

 

Aber richtig ist schon, wenn das Thermostat den Idealzustand (Vergleich mit Ideales Gasgesetz, ideales Verhalten) hätte, dann ist die Pappe nicht notwendig. Jedenfalls nicht um den Kühler zu verdecken aber hier bei dauerhaft unter -8 Grad kühlt die eindringende Luft ja auch den Motorblock selbst. Und auch das reduziert die Pappe. Also die Pappe bringt lange nicht so viel wie bei der angesprochenen veralteten Technik in Oldtimern.

 

Die Funktion des Thermostats und allem wichtigen wird mit Pappe ja gar nicht beieinflusst. Da kommt noch genug Kalte Luft durch den Kühler wenn nötig. Und wenn nötig würde der Lüfter an gehen, was aber ni passiert.

Edited by erstens
Link to comment
Share on other sites

Auch wenn es ein Diesel ist, darf er nicht wieder runter kühlen wenn man auf die Landstr oder Autobahn fährt, auch hier ist zu 99,999% das Thermostat defekt und schliesst nicht, deshalb fließt immer Wasser durch den Kühler und der Motor hat keine Chance auf Temperatur zu kommen

 

Naja, ein 1.2TDI oder 1.4TDI sparsam gefahren (max. 100km/h) kühlt sich sich langsam ab, wenn die Aussentemperatur weniger als 0°C beträgt.

Es sei denn, man hat den Zuheizer an (Klima an, d.h. ECON Lampe ist aus).

 

Guckst Du:

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?p=558092#post558092

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?p=558122#post558122

 

 

Gruß

Lutz

Link to comment
Share on other sites

ich hätte an der stelle mal eine frage zur genaueren funktionsweise des thermostats.

 

weiß jemand von euch ob man sich das gute stück als 2-punkt regler vorstellen kann (also entweder ganz auf der ganz zu) oder regelt es dynamisch? und wie schaut es bei dem thermostat mit der hysterese aus?

 

mein diesel braucht übrigends auch ewigkeiten bis er warm wird auch wenn die standheizung vorher lief. oft ist es so, dass das kühlwasser direkt beim einsteigen schon so 70 grad hat aber wenn ich dann ein bisschen fahre und die heizung anfangt zu pusten die temperatur ziemlich bald wieder auf min fällt. dafür kommt aber ordentlich warme luft aus den düsen. ich denke dass ich jetzt die tage das mit der pappe auch mal versuchen werde.

wenn man unten das kühlergitter komplett mit nem alublech verschließen würde, würde dann der llk noch genug luft (zum kühlen) bekommen?

 

mfg

stefan

Link to comment
Share on other sites

ich hätte an der stelle mal eine frage zur genaueren funktionsweise des thermostats.

 

weiß jemand von euch ob man sich das gute stück als 2-punkt regler vorstellen kann (also entweder ganz auf der ganz zu) oder regelt es dynamisch? und wie schaut es bei dem thermostat mit der hysterese aus?

 

mein diesel braucht übrigends auch ewigkeiten bis er warm wird auch wenn die standheizung vorher lief. oft ist es so, dass das kühlwasser direkt beim einsteigen schon so 70 grad hat aber wenn ich dann ein bisschen fahre und die heizung anfangt zu pusten die temperatur ziemlich bald wieder auf min fällt. dafür kommt aber ordentlich warme luft aus den düsen. ich denke dass ich jetzt die tage das mit der pappe auch mal versuchen werde.

wenn man unten das kühlergitter komplett mit nem alublech verschließen würde, würde dann der llk noch genug luft (zum kühlen) bekommen?

 

mfg

stefan

 

Das Thermostat regelt dynamisch ! Es handelt sich um ein BiMetall welches sich bei einem Schaltpunkt von ca 87°C langsam öffnet und natürlich auch wieder schliesst wenn diese 87 Grad nicht gehalten werden können, im Stau/im Hochsommer zum Beispiel öffnet das Thermostat dann komplett. Es gibt dort also nicht nur 2 Zustände offen/geschlossen.

 

Weiterhin handelt es sich nicht um eine Klappe, sondern es ist ein Kegelförmiges Teil, mit einem Zylinder in der Mitte und einer Feder

 

Wenn das enthaltene BiMetall altert, wird es träge und das Thermostat schliesst gar nicht mehr oder geht zu langsam zu bzw auf. Meistens kühlen Motoren aus wenn es defekt ist bzw werden nicht warm, es ist aber auch möglich das es sich gar nicht mehr öffnet -> Motor überhitzt !

Link to comment
Share on other sites

2. Du hast die Klimaautomatik ständig an und die ECON-Taste leuchtet nicht. In diesem Zustand läuft mWn der Kühlerlüfter, der den Klimakondensator und den Wasserkühler kühlt ständig, was dazu führt, dass dem Wasser, was durch den Kühler läuft, ständig zu viel Wärme entzogen wird. Der Wärmetauscher der Heizung gibt zudem auch noch Wärme an die Innenraumluft ab, was dem Kühlwasserkreislauf zusätzlich Wärme entzieht. Eine Temparaturregelklappe der Klima oder ein Tempsensor der Klima der falsche Werte liefert könnte diesen Effekt noch verstärken.

 

Da muss ich jetz aber mal einhaken!

Ich hab die Erfahrung mit dem 1,4Tdi genau andersrum gemacht! Da, wenn ECON Lampe aus, ja der Zusatzheizer mitläuft und den Innenraum erwärmt (recht zügig sogar). Der Motor wird damit definitiv (bei mir) auch schneller warm, warum genau das so is, weis ich jetz aber nich genau...:kratz:

Aber es is echt so!

Mfg Kurzer

Link to comment
Share on other sites

Ich will mich hier auch gleich mal mit dranhängen...

 

Mein 1.4er Benzin hat ähnliches wie der von S.Tatzel... Er wird warm (nicht sehr schnell, aber wenn er erst einmal da ist, dann ist gut), aber die aufwärmphase wird immer spürbar verlängert, wenn man in der Stadt unterwegs ist. Dann geht die Temp hoch bis auf ca. 80 Grad und sinkt dann wieder ganz gehörig runter - warme Luft kommt aber aus den Düsen raus. Ist das genau der Zeitpunkt wo das Thermostat den großen Kreislauf aufmacht? Ist das normal, oder liegt dann hier vielleicht nen Defekt des Thermostates vor?

 

Danke schonmal :-)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

das is so weil der zusatzheizer unter 5 grad automatisch anspringt und so lange läuft bis das kühlwasser eine bestimmte temperatur hat. sinkt die temperatur wieder springt er wieder automatisch an.

letzten winter bei -25 grad in norwegen ist der bei mir durchgelaufen obwohl ich stundenlang gefahren bin. hatte dann mal probehalber econ lampe ein, und da ist der motor im normalen fahrbetrieb kalt geworden. sprich wenn es kalt genug ist kann der kleine diesel gar nicht genug abwärme bringen um sich warm zu halten geschweigen denn auch noch den innenraum zu heizen. ist halt wie schon erwähnt nen ziemlich effektives motörchen.

bei mir wars so dass mit dieselzusatzheizer so nach 4 km die erste lauwarme luft aus den düsen raus kam. nach 10 km war er bei 90 grad.

 

mfg

stefan

Link to comment
Share on other sites

Bist du dir sicher? Ich weiß nicht, ob es beim 1.4 auch so ist, aber beim 1.2 sorgt das Abschalten der ECON dafür, dass ab 8 °C

ein Zusatzheizer aktiviert wird, der dafür sorgt, dass der WT zum Heizen des Innenraums entlastet wird. Selbst wenn nicht, sollte aber deswegen nicht unbedingt der Kühlerlüfter anspringen. Der sollte - so oder so (sprich je nach kühlen oder heizen), bedarfsabhängig gesteuert werden.

 

und

 

Da muss ich jetz aber mal einhaken!

Ich hab die Erfahrung mit dem 1,4Tdi genau andersrum gemacht! Da, wenn ECON Lampe aus, ja der Zusatzheizer mitläuft und den Innenraum erwärmt (recht zügig sogar). Der Motor wird damit definitiv (bei mir) auch schneller warm, warum genau das so is, weis ich jetz aber nich genau...:kratz:

Aber es is echt so!

Mfg Kurzer

 

 

 

Der 1.4TDI hat entweder den Dieselzuheizer verbaut oder den elektrischen Zuheizer, je nach Baujahr. Der 1.2TDI hat glaub ich immer den die elektrische Variante drin gehabt, soweit korrket, oder?

 

Die elektrischen Heizelemente sitzen in Strömungsrichtung direkt vor dem Wärmetauscher, das heißt die PTCs erwärmen den Innenraum und gleichzeitig über den Wärmetauscher das Kühlwasser.

 

Der 1.4TDI hat ein 1500 Watt starkes PTC.

 

Der 1.2TDI und scheinbar alle Fahrzeuge ohne Klimaautomatik haben ein 900 Watt starkes PTC verbaut.

 

Also hat jeder Diesel eine Zusatzheizung drin, ggf. auch manche Benziner ohne Klimaautomatik.

 

Ich wusste aber beim erstellen meiner obigen Antwort nicht, ab welcher Temp der Zuheizer schaltet, bzw. hab diesen Umstand nicht beachtet - egal ob elektrisch oder Diesel.

 

Bei wärmeren Temps ist es jedenfalls so, dass der Kühlerlüfter an ist, sobald ECON off ist. Sicher kann das auch nur dann der Fall sein wenn die Klimaanlage, bzw der Kompressor Leistung bringt, denn der Lüfter muss ja nicht nur das Kühlwasser kühlen, sondern auch den Klimakondensator. Aber auch hier weiß ich das Schaltverhalten gerade nicht genau.

 

Wenn der Threadersteller in einer relativ warmen Halle stand kann es schon sein, dass der Kühlerlüfter angesprungen ist und zusammen mit dem Wärmetauscher der Heizung zu viel Temp. aus dem Motor gesogen hat. Auch kann es sein, dass es zu warm war um den Zuheizer zu aktivieren.

 

Nun gibt es aber auch noch die vierte Möglichkeit: Der Zuheizer des Threaderstellers, egal ob Diesel oder elektrisch, ist defekt.

 

 

 

Was die Pappe angeht: Ich sehe das auch so, dass sie in Bezug auf ein funktionierendes Thermostat nichts bringt. Aber: Der Fahrtwind kühlt ja nicht nur die Wärmetauscher, sondern auch die Bauteile im Motorraum. Die geben ja auch ständig wärme ab - und dieser Fahrtwind fehlt einfach, was durchaus dafür sorgt, dass mehr Wärme im Motorraum bleibt.

 

Vor allem abgasführende Teile werden nicht mehr so stark belüftet wenn man eine solche Pappe vor die Kühler macht. Das ist beim TDI zwar nicht ganz so tragisch, da die abgasführenden Teile auf der Rückseite des Motors sind (von der Front aus betrachtet), aber bei den Benzinern geht der Abgaskrümmer vorne aus dem Motor raus, hier kanns dann schon schneller dazu kommen, dass sich wärme staut und dadurch Kühlwasser und Motoröl schneller warm werden.

Link to comment
Share on other sites

Der 1.4TDI hat entweder den Dieselzuheizer verbaut oder den elektrischen Zuheizer, je nach Baujahr. Der 1.2TDI hat glaub ich immer den die elektrische Variante drin gehabt, soweit korrket, oder?

Siehe auch Wieso hat mein Auto das Ding nicht?(Zuheizer) - A2 Forum von A2TDI 19.09.03 (zufällig letzte Woche darüber gestolpert)

Link to comment
Share on other sites

Ich will mich hier auch gleich mal mit dranhängen...

 

Mein 1.4er Benzin hat ähnliches wie der von S.Tatzel... Er wird warm (nicht sehr schnell, aber wenn er erst einmal da ist, dann ist gut), aber die aufwärmphase wird immer spürbar verlängert, wenn man in der Stadt unterwegs ist. Dann geht die Temp hoch bis auf ca. 80 Grad und sinkt dann wieder ganz gehörig runter - warme Luft kommt aber aus den Düsen raus. Ist das genau der Zeitpunkt wo das Thermostat den großen Kreislauf aufmacht? Ist das normal, oder liegt dann hier vielleicht nen Defekt des Thermostates vor?

 

Danke schonmal :-)

 

Ich hab heut morgen Ähnliches beobachtet. Bin bei ca. -10° losgefahren, Klima komplett aus auf OFF. Die Motortemperatur ist dann nach einer Weile bis auf 90° angestiegen. Wo ich dann aber die Klima angestellt hab (22° ECON) war zwar der Innenraum ziemlich schnell erwärmt, aber die Motortemperatur ist entsprechend auf 70° etwa abgesunken. Und umgekehrt wenn ich mit Heizung losfahre komme ich bei den kalten Außentemperaturen nie über 80°...

 

Heißt das also mein Thermostat ist defekt? Es wundert mich halt dass der Motor ohne Heizung ganz normal auf 90° erwärmt und da auch konstant bleibt. Das müsste ja heißen dass die Heizung dem Motor einfach so viel Wärme entzieht dass er nicht wärmer wird. Oder wo ist da der Denkfehler? :crazy:

Link to comment
Share on other sites

Nein, dein Thermostat funktioniert. Nur wenn die Heizung aus (auf OFF) ist während du fährst und dann die Temp unter 90°C fällt ist wahrscheinlich dein Thermostat defekt.

 

Die Heizung funktioniert so: Deine Heizung zieht sich von außen Frischluft an (wenn die Umlufttaste nicht leuchtet). Diese Frischluft ist entsprechend der Außentemperatur kalt. Diese kalte Frischluft wird durch den Wärmetauscher geleitet. Durch den Wärmetauscher fließt das warme Kühlwasser deines Motors. Die kalte Luft enzieht deinem Kühlmittel also die Wärme über den Wärmetauscher und erwärmt sich dadurch. Das Kühlwasser wird dadurch entsprechend abgekühlt. Der Motor bringt aber je nach Streckenprofil nicht genug abwärme, um dein Kühlmittel auf 90°C zu halten. Folge: Die Kühlwassertemp sinkt.

 

Wenn du deine Heizung aber auf Umluft stellst, dann zieht deine Heizung keine Frischluft mehr durch den Wärmetauscher, sonder dann zieht deine Heizung die Luft aus dem Wageninnern an. Der Effekt ist klar: Die Wamrluft bleibt im Auto, wird nicht nach außen verdrängt und in einem Kreislauf erwärmt. Mit Umluft bleibt dein Motor wahrscheinlich bei 90°C.

 

In dem Fall sollte man aber zwingen ECON ausgeschaltet lassen, denn dadurch, dass die Luft zirkuliert, kann auch die Feuchtigkeit nicht mehr aus dem Fahrzeug verdrängt werden. Die Folge ist, dass deine Scheiben beschlagen. Hast du ECON ausgeschaltet, wird in der Klimaanlage aber die Luft zusätzlich durch den Wärmetauscher geschoben, der am Kältemittelkreislauf hängt. Dieser sorgt dann im Idealfall dafür, dass durch die Kälte die Feuchtigkeit der warmen Luft kondensiert und getrocknet wird. Das Kondenswasser läuft dann aus dem Fahrzeug raus.

 

 

Ist die Heizung ganz aus (auf OFF), wird keine Luft durch den Wärmetauscher geschickt und es kann erst garnicht dazu kommen, dass Wärme aus dem Kühlwasserkreislauf an die Umgebung abgegeben wird.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

...Hast du ECON ausgeschaltet, wird in der Klimaanlage aber die Luft zusätzlich durch den Wärmetauscher geschoben, der am Kältemittelkreislauf hängt. Dieser sorgt dann im Idealfall dafür, dass durch die Kälte die Feuchtigkeit der warmen Luft kondensiert und getrocknet wird...

Moin!

Hab in irgendeinem SSP gelesen - oder glaube es dort gelesen zu haben - das der Kompressor ab 5°C oder so auf Null-Hub geregelt wird, die Klima also de facto aus ist. Kannst Du das bestätigen? Dann wäre nämlich nix mit Entfeuchtung...bei -5..10°C kann ich mir das auch nicht vorstellen, da wäre der Abfluß ja ratzfatz zugeforen.

 

Merci, Michael

Link to comment
Share on other sites

Moin!

Hab in irgendeinem SSP gelesen - oder glaube es dort gelesen zu haben - das der Kompressor ab 5°C oder so auf Null-Hub geregelt wird, die Klima also de facto aus ist. Kannst Du das bestätigen? Dann wäre nämlich nix mit Entfeuchtung...bei -5..10°C kann ich mir das auch nicht vorstellen, da wäre der Abfluß ja ratzfatz zugeforen.

 

Merci, Michael

 

Aber das würde ja dann wieder der Scheiben-Defroster-Funktion widersprechen, die ja eigentlich bei beschlagenen Scheiben die Luft entfeuchten soll und deshalb die Klima anschaltet?! :crazy:

Link to comment
Share on other sites

Meiner Erfahrung nach ist es das beste, die Klima auf auto (bei mir im Winter auf 19°C) zu stellen und manuell die Gebläsesteuerung auf ca. 2-3 Balken runterzudrosseln, dann bleibt meine Kühlwassertemp. nach Anzeige konstant auf 90° und im Innenraum finde ich es noch angenehm warm - auch bei Kurzstrecken.

Link to comment
Share on other sites

Hab in irgendeinem SSP gelesen - oder glaube es dort gelesen zu haben - das der Kompressor ab 5°C oder so auf Null-Hub geregelt wird,

die Klima also de facto aus ist... Dann wäre nämlich nix mit Entfeuchtung...

 

Der Kompressor hat einen Riemenscheibenantrieb (keine Magnetkupplung), läuft also auch bei abgeschalteter Anlage kontinuierlich weiter.

 

Gruß Harry ;).

Link to comment
Share on other sites

Der Kompressor erzeugt vielleicht ab ner gewissen Temp keinen Druck mehr, aber er befördert trotzdem noch das Kühlmittel durch die Leitungen - und das wird dann halt von der Außenluft runter gekühlt und nicht mehr durch komprimiertes Kältemittel.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


  • Aktivitäten

    1. 9

      Traggelenkausdrücker

    2. 4

      rote Öldrucklampe, Warnton, Motor geht aus

    3. 1

      [Erledigt/Verkauft] Halterrahmen für alle Kühler gesucht

    4. 9

      Traggelenkausdrücker

    5. 1322

      Open Sky System - Schiebedach Probleme

    6. 9

      Traggelenkausdrücker

    7. 76

      [1.2 TDI ANY] Hydraulikeinheit: Adapter für alternativen Febi Druckspeicher

    8. 7

      Tacho ausbauen?

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.